Pharmakologen

Fachärzte für Pharmakologie entwickeln Arzneimittel

Pharmakologen sind qualifizierte Fachärzte die sich mit der Wirkung von Arzneimitteln im menschlichen Körper befassen. Sie unterstützen den behandelnden Arzt bei schwierigen therapeutischen Entscheidungen und sorgen für mehr Arzneimittelsicherheit.

Doktor mit Mundschutz hält Ampullen mit Proben in Kamera
Doktor © frankoppermann - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Pharmakologen

Die Wissenschaft der Pharmakologie beschäftigt sich mit der Wirkung von Arzneimitteln auf Organismen. Für die Beurteilung der Ergebnisse stehen im wesentlichen zwei Verfahren zur Verfügung: In der Pharmakokinetik wird beobachtet und beschrieben, wie der Organismus das Arzneimittel behandelt:

  • die Freisetzung seiner Wirkstoffe
  • die Aufnahme und Verteilung im Körper
  • die Auswirkungen auf den Stoffwechsel und letztlich
  • seine Ausscheidung.

Mit der Pharmakodynamik wird

  • die Wirkung des Arzneimittels nach Einnahme im Organismus

beschrieben.

Fachgebiete

Die Klassische Pharmakologie ist in mehrere Fachgebiete unterteilt:

  • Die Allgemeine Pharmakologie

beschreibt die generellen Gesetze der Wechselwirkungen von Arzneimittel und Organismus und geht dabei arzneimittelunspezifisch vor.

  • Die Experimentelle Pharmakologie

simuliert mit ausgefeilten Modellsystemen die pharmakologischen Charakteristika eines bestimmten Arzneistoffes. Mit der Anwendung von Arzneimitteln beim Menschen beschäftigt sich

  • die Klinische Pharmakologie.

Die schädlichen Auswirkungen von Arzneimitteln auf den menschlichen Körper werden in der

  • Toxikologie

erforscht und beschrieben.

  • Die Chronopharmakologie

beschäftigt sich mit sich periodisch wiederholenden und regelmäßig vorhersagbaren Schwankungen der Wirkung von Arzneimitteln. Die Einflüsse von Arzneimitteln auf die genetische Disposition von Patienten erforscht

  • die Pharmakogenetik.

Der korrekte Titel des Pharmakologen lautet "Facharzt für Pharmakologie".

Ausbildung

Um als Facharzt für Pharmakologie tätig sein zu dürfen, benötigt der angehende Pharmakologe

  • ein abgeschlossenes Medizinstudium

mit einer Regelstudienzeit von 12 Semestern plus 3 Monaten. Daran schließt sich

an, die zum großen Teil aus praktischen, aber auch aus theoretischen Lehrinhalten besteht. Die Ausbildung wird mit der Facharztprüfung abgeschlossen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Pharmakologen

Allgemeine Artikel zum Thema Pharmakologen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen