Forum zum Thema Osteopathen

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Osteopathen verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (18)

Ist ein Osteopathe schon etwas für einen Säugling?

Ich bin froh das wir beide das überstanden haben, die Geburt war für mich und meinen Sohn die Hölle, wir haben das so eben überlebt. Jetzt geh... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von OsteopathieSchlueter

Hilft Osteopathie nur bei Rückenschmerzen?

Oder hilft es noch bei anderen Beschwerden, wie zum Beispiel bei Schmerzen der Kniegelenke und in den Schultern? Kennt sich jemand von euch da... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von tomdd

Kann Osteopathie beim Abnehmen helfen?

Hi together, habe da mal was aufgeschnappt. Osteopathie soll tatsächlich auch beim Abnehmen helfen. Weiß da einer was genaueres? Bin schon ge... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Praxis für Manuelle Therapie

Wie gut sind die Behandlungsweisen bei Osteopathen?

Ich habe starke Verspannungen in der Halswirbelsäule und komme mit normaler Krankengymnastik nicht weiter. Lohnt es sich in meinem Fall, zu e... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von bibi77

Kann nur ein Osteopath Verspannungen im Nacken lindern?

Ich habe ein ständiges Knacken in der Halswirbelsäule und der Nacken ist auch ganz verspannt. Mein Doc will mich zu einem Osteopathen schicken... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von KARINA81

Was ist genau eine energetische Blockade im Darm?

Ich habe jetzt von einem Freund gehört, der laut seinem Osteopath eine energetische Blockade im Darm hat und bei mir stelle ich sehr ähnliche ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Toaster

Können Osteopathen wirklich helfen?

Hallo zusammen! Ich würde gerne mal wissen, wie und ob Osteopathen wirklich etwas gegen Rückenschmerzen tun können. Ich habe schon viel... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Paul

Stärkere Rückenschmerzen nach den Behandlungen?

Hallo an alle! Ich habe seit Monaten mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen und besuche daher jetzt zweimal wöchentlich auf den Rat ein... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von smokey

Os Hyoideum

Bin gerde dabei arbeit über hyoid in der Posturologie zu schreiben und suche noch nach informationen bzw material - hat jemand eine idee? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von patrick22

Osteopathie bei Kopfschmerzen - hilft das immer?

Das Osteopathie bei Kopfschmerzen hilft ist ja eigentlich bekannt. Bei mir bringt es aber bisher nichts. Kann es sein, das es nur bei bestimmt... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Anelein

Ist der Beruf des Osteopathen dem Heilpraktiker ähnlich?

Hallo,ich habe chronische Schmerzen an der Halswirbelsäule.Ich bekam Spritzen,nahm Schmerztabletten und Massage.Bei der letzten Massage sagte ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Darkness_Dynamite

Schmerzen im unteren Rücken, hilft der Osteopath

Seit ein paar jahren habe ich schon starke probleme im unteren Rücken. Nach einer Verrenkung beim Snowboarden habe ich mehrmals im Jahr einen ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Astrid

Unzureichend beantwortete Fragen (14)

Goldmarie86
Gast
Goldmarie86

Bei welchen gesundheitlichen Probleme hilft nachweislich Osteopathie wirklich?

Über Osteopathie habe ich mittlerweile die unterschiedlichsten Meinungen gehört. Nun möchte ich euch mal fragen, bei welchen gesundheitlichen Problemen Osteopathie nachweislich wirklich helfen kann und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habe. Danke für euere Beiträge.^

saliruth
Gast
saliruth

Es gibt diverse Anwendungsgebiete der Osteopathie. Kopf, innerer Bereich, Urologie, Bewegungsapparat, Gynäkologie oder auch die Kinderheilkunde. Also eigentlich fast alles. :)

Frank
Gast
Frank
Erklärung Osteopathie von Osteopath aus München

In diesem Video habe ich die Osteopathie erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=XIoY-5CpS_E

Rainer47
Gast
Rainer47

Sind Osteopathen besser als Physiotherapeuten?

Mein Nachbar geht immer zu einem Osteopathen, wenn er Rückenprobleme hat. Ich habe bisher nur mit Physiotherapeuten zu tun gehabt. Kann mir jemand erklären, ob ein Osteopath anders arbeitet, als ein Physiotherapeut? Was genau macht er anders? Würde mich über eine kurze Info freuen. Vielen Dank dafür! Gruß Rainer47

Mitglied ninanu ist offline - zuletzt online am 30.08.15 um 10:22 Uhr
ninanu
  • 142 Beiträge
  • 184 Punkte
Unterschied Osteopath und Physiotherapeut

Ein Osteopath kommt aus dem alternativen medizinischen Ansatz.
Störungen der Muskeln und Gelenke können auch durch Probleme der inneren Organe ausgelöst werden. Osteopathen haben spezielle Grifftechniken gelernt, die Probleme der inneren Organe wieder in den Griff kriegen. Allerdings werden die Kosten von der Krankenkasse nicht übernommen, obwohl oft überraschende Erfolge zu verzeichnen sind.

ChristaR
Gast
ChristaR

Wie hoch sind die Kosten für einen Osteopathen?

Moin!
Da ich Probleme mit meiner rechten Schulter habe würde ich mich gerne von einem Osteopathen behandeln lassen. Leider werden die Kosten nicht von meiner Krankenkasse übernommen deshalb muss ich selbst zahlen.
Mich würde interessieren wie da abgerechnet wird: Sind die Preise (ungefähr) einheitlich, oder variieren sie stark? Wird pro Sitzung bezahlt? Mit Summen welcher Grössenordnung habe ich ungefähr zu rechnen?

Vielen Dank!
Christa

Anja
Gast
Anja

Das wird pro Sitzung abgerechnet, ich denke das es soviel kostet wie bei einem Physiotherapeuten, vielleicht etwas mehr. Aber so mit 50-100Euro pro Stunde kann man gut kalkulieren.

carla69
Gast
carla69
Osteopathen-Kosten

Meine Schwester geht seit einiger Zeit zu einen Osteopathen und auch ihre Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht.
Sie zahlt pro Anwendung fünfundsechzig Euro.
Bei anderen Bekannten variert das aber zwischen fünfzig und knapp einhundert Euro.
Wodurch diese Differenzen entstehen, kann ich nicht sagen.

Laura
Gast
Laura

Schmerzen nach der Osteopathie

Hallo, vor 13 Tagen hatte ich eine Osteopathie-Behandlung, weil ich meinen Kopf nicht drehen konnte. Seit dieser Behandung tun meine Bandscheiben und mein Becken weh.

Einen Tag nach der Osteopathie konnte ich vor Schmerzen (Nervenschmerzen) kaum gehen, weil es sich so ähnlich wie ein Hexenschuß anfühlte...Ich konnte erst ungefähr 5,6 Tage normal gehen ohne eine Pause wegen der Schmerzen einzulegen. Dieser Nervenschmerz ziehte sogar manchmal bis ins Knie und ebenfalls ins Becken/Hüfte.

Nach mittlerweile 13 Tagen sind die Schmerzen weniger geworden, aber was mich am meisten stört ist dieses komsiche Gefühl im Bereich der Bandscheiben. Beim Bücken oder nach vorne beugen fühlt sich der Bereich etwas steif an und das ist was mich etwas wundert!

Meine Osteopathin sagte, dass die Wirbel alle beweglich sind und alles in Ordnung aussieht.
Ich bin anfang 20 und hatte noch nie Probleme mit den Bandscheiben.

Ich hoffe, dass sich mein Rücken bald wieder wie vorher anfühlt!

Uwe
Gast
Uwe
Schmerezen

Hallo Laura,
so wie du schreibst war dein ursprüngliches Problem im Bereich Halswirbelsäule, nun ist es im Lendenwirbelbereich. Von der Schmerzrichtung zwischen dem 4. u. 5.Lendenwirbel. Mein Tipp: Arztbesuch bei Orthopäden, es ist gut möglich das du dort eine Vorwölbung (Prohusion) erltten hast. Bitte einfach mal daruf hin checken lassen. Mit Wirbelsäulengymnastik kannst du dort (aber vorher Arztbesuch) sicherlich wieder den alten Zustand erreichen. Unbedingt machen, weil das ein Vorstufe zu einem werdenden Bandscheibenvorfall sein kann.
Gruß aus Wolfsburg: Uwe (Übungsleiter im Gesundheitssport)

Laura
Gast
Laura
Schmerzen

Hallo Uwe, ich habe deine Antwort leider erst jetzt gelesen.
Ich habe damals vergessen eine wichtige Sache zu schreiben.
Bei der ersten Sitzung lief die Behandlung erfolgreich ab und ich konnte meinen Kopf wieder gut drehen. Bei der 2ten Sitzung war die Osteopathin einfach mal interessiert am unteren Rücken etwas zu machen, obwohl ich dort keine Beschwerden hatte und dann ist dieses Unglück passiert, dass ich seit dem Schmerzen habe und dass der Bereich des unteren Rückens sich steif anfühlt.
Mittlerweile sind 3 Monate vergangen. Meine Osteopathin schweigt zu dem Thema und hat mich mit dem Problem alleine gelassen! Wenn ich Ihr Fragen stelle was ich tun soll, um wieder den alten Zustand zu erreichen antwortet sie mir einfach nicht.
Ich bin dann leider bei einem Orthopäden gelandet, der sich viel Zeit gelassen hat (deswegen leide ich schon 3 Monate). Ich wurde zu einem CT geschickt und man hat nur rausgefunden, dass ich eine ISG Blockierung habe und mein Ortopäde behauptet da wäre ein kleiner Bandscheibenvorfall, welcher angeblich mit dem Schmerz nichts zu tun hat. Ein Unfallchirurg sagte, dass da überhaupt kein Bandscheibenvorfall ist und ich anfangen sollte Sport zu treiben (Schwimmen,Fahrradfahren, Crosstrainer).. Mein Ortopäde hingegen sagte: Bloss kein Sport!! Und bloss kein Schwimmen.
2 Ärzte sagen mir 2 unterschiedliche Sachen und ich weiß nicht mehr weiter.

Mir ist es ja egal wer Schuld daran ist, hauptsache ich erreiche wieder den alten Zustand, weil mich dieser Schmerz stresst!
Ich wurde zur Physiotherapie geschickt und habe danach noch eine Osteopathie vom Arzt bekommen, aber leider ohne Erfolg.

Gruß aus Berlin!

balubar
Gast
balubar

Übernimmt die gesetzliche Kasse auch die Behandlungskosten für einen Osteopathen?

Wegen meiner heftigen Rückenprobleme habe ich den Tipp gekriegt, zu einem Osteopathen zu gehen. Bevor ich da einen Termin ausmache, möchte ich erst mal wissen, ob die gesetzl. Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt oder ob ich alles selbst bezahlen muß. Wer kennt sich da asu und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Balubar

Krebsfrau1978
Gast
Krebsfrau1978
Osteopath muss aus eigener Tasche bezahlt werden

Leider ist es so, dass man die Behandlung bei einem Osteopathen selber bezahlen muss. Obwohl sich viele Menschen mit Rückenproblemen von der Wirksamkeit der Osteopathie überzeugen konnten, sind die gesetzlichen Krankenkassen bisher nicht bereit, dieses Sitzungen zu bezahlen.
Man kann nur hoffen, dass auch hier - ähnlich wie bei der Akupunktur - allmählich ein Umdenken stattfindet.

Wally54
Gast
Wally54
Gesetzliche Kassen zahlen nicht

Ich weiß nicht, wie das bei Privatversicherten ist, aber die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht.
Aber die rund 50 - 150 EUR sind meiner Überzeugung nach gut angelegtes Geld, wenn man dadurch von quälenden Rückenschmerzen befreit wird!

mic81
Gast
mic81

Gibt es Kassen, die die Kosten für eine osteopathische Behandlung übernehmen?

Ich bin seit einigen Monaten wegen meiner Rückenbeschwerden bei einem Osteopathen in Behandlung. Erste Erfolge sind schon eingetreten. Leider übernimmt meine Kasse nicht diese Kosten, obwohl nachweilich Erfolg zu verzeichnen ist. Habe ich nur die "falsche" Kasse und gibt es schon gesetzliche Krankenkasse, die auch diese Kosten übernehmen? Wer kann mir dazu Tipps geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Mic

Mitglied eya ist offline - zuletzt online am 24.02.16 um 16:32 Uhr
eya
  • 122 Beiträge
  • 192 Punkte
Kassenleistungen

Bei osteopathischen Behandlungen übernehmen die Kassen leider nicht die Kosten. Privat Kassen ja - gesetztliche - nein. Vielleicht solltest du dir noch eine andere Behandlungsmethode suchen, die von den Kassen vollständig oder wenigsten teilweise bezahlt wird. ;-)

Mitglied MarieGirly ist offline - zuletzt online am 23.02.16 um 13:34 Uhr
MarieGirly
  • 140 Beiträge
  • 202 Punkte

Ich würde auch zu eiener Methode raten, die von den gesetzlichen Kassen bezahlt wird.

Claudia
Gast
Claudia

Osteopathie- Vorteile für Unternehmen

Hey Leute
Ich bin Physiotherapeutin und möchte Osteopathie studieren, nun möcht ich aber das mein Arbeitgeber zumindest einen Teil der Kosten übernimmt. Dafür brauch ich gute Argumente warum er das machen sollte. Hat wer ein paar ideen??
lg

Lilli82
Gast
Lilli82

Hmmm. du musst doch am besten wissen, welche Vorteile du deinem Arbeitsgeber dann verschaffst, durch deine zusätzliche Qualifikation?

Sonja81
Gast
Sonja81

Bei welchen Sportverletzungen kann eher ein Osteopath helfen?

Ich gehe regelmäßig zu meiner Heilpraktikerin und ein normaler Arzt kriegt mich sehr selten zu sehen. Seit einiger Zeit bin ich viel sportlich unterwegs (Joggen, Volleyball, Tennis). Bisher bin ich von Verletzungen verschont geblieben, aber was nicht ist, kann ja noch werden! Bei Sportverletzungen kann mir meine Heilpraktikerin nicht helfen, da wäre ein Osteopath hilfreicher, meinte sie. Bei welchen Sportverletzungen kann eher ein Osteopath als ein normaler Arzt helfen?

Mitglied jandora ist offline - zuletzt online am 12.02.16 um 21:14 Uhr
jandora
  • 179 Beiträge
  • 223 Punkte

Erstmal solltest du ein wenig mehr positiv denken, finde ich. Wenn du dich bisher nicht verletzt hast, warum muss es denn dann noch unbedingt passieren.

Ich finde die Ostheopathie als Alternativmedizin sehr hilfreich, würde jedoch trotzdem nicht auf die Meinung eines schulmedizinisch ausgebildeten Arztes nicht verzichten.
Auch der Ostheopath hat seine Grenzen, er kann helfen und Heilung unterstützen, wenn aber wirklich ein Gewebe zerstört ist, kann auch er nicht mehr viel machen.
Also eine Mischung aus beidem ist denke ich angebracht.
Liebe Grüße

Mitglied chiller_power ist offline - zuletzt online am 24.02.16 um 15:07 Uhr
chiller_power
  • 52 Beiträge
  • 76 Punkte

Inwiefern macht Osteopathie in der Schwangerschaft Sinn?

Was bewirkt die Osteopathie in der Schwangerschaft?
Macht das bei jeder Frau Sinn? Falls ja, warum?
Oder kann die Osteopathie nur in wenigen, bestimmten Situationen etwas bewirken?
Wer kennt sich damit aus und kann mir etwas dazu schreiben?
Herzlichen Dank im Voraus.

Mitglied sinaah ist offline - zuletzt online am 04.09.15 um 10:20 Uhr
sinaah
  • 185 Beiträge
  • 243 Punkte

Osteopathie kann schon ganz gut sein in der Schangerschaft und die Geburt günstig beeinflussen.
Eine Freundin von mir hat das wohl auch während und nach der Schwangerschaft gemacht und mir empfehlend davon berichtet, wenn ich mal schwanger werden sollte. ;)

Flovi25
Gast
Flovi25

Bin ich bei Rückenbeschwerden bei einem Osteopathen langfristig gut aufgehoben?

Ich habe seit Jahren andauernde Rückenschmerzen und der Orthopäde hat noch nicht viel helfen können. Nun würde ich mich gerne einem Osteopathen anvertrauen, weil meine Freundin mal kurzfristig gute Erfahrung mit ihm gemacht hat. Könnte der auch langristig bei meinen Rückenproblem helfen? Wer hat entsprechende Erfahrungen gesammelt und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Flovi

Hausmaus6
Gast
Hausmaus6
Langfristig nein,

Man sollte es höchstens 3x versuchen, denn man sollte nicht öfter als 2x im Jahr überhaupt eingerenkt werden. Wer sagt, dass man es immer wieder versuchen will, ist nur scharf auf dein Geld und dann sollte man es lieber bei einem Facharzt versuchen und mit Physiotherapie.

pille1234
Gast
pille1234

Können Heilpraktiker auch als Osteopath arbeiten?

Ich habe eine gute Heilpraktikerin, zu der ich großes Vertrauen habe. Natürlich gehe ich zusätzlich zu "normalen" Ärzten. Nun empfahl mir mein Doc, ich solle die Hilfe eines Osteopathen in Anspruch nehmen. Gibt es auch Heilpraktiker, die so eine Ausbildung haben? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Gruß, Pille

DocMeier
Gast
DocMeier
Nur Heilpraktiker und Ärzte dürfen!

Es gibt keinen Gesundheitsfachberuf für Osteopathie.
Nicht-Heilpraktiker und Nicht-Ärzte dürfen diese Therapierichtung regulär
nicht durchführen. Die Praxis zeigt es allerdings anders.
Nicht-Heilpraktiker und Nicht-Ärzte haben im Schadenfall auch keinen Versicherungsschutz. Heilpraktiker und Ärzte hingegen schon.
Osteopathie ist bei Heilpraktikern und Ärzten eine zusätzliche Ausbildung, wie
z.Bsp. Chiropraktik oder Akupunktur. Die Heilpraktikerin fragen ob sie eine entsprechende Ausbildung hat oder einen Kollegen empfehlen kann.

Katinka
Gast
Katinka

Kann Osteopathie bei Verdauungsproblemen helfen?

Hallo ihr Lieben!

Ich habe seit etwa zwei Wochen Probleme mit meiner Verdauung. Medikamente habe ich bisher noch keine genommen, weil ich eigentlich immer versuche das zu vermeiden. Ich bin einfach kein Freund davon wenn es nicht unbedingt sein muss. Eine Freundin hat mir empfohlen mal zu einem Osteopathen zu gehen. Was haltet ihr davon? Meint ihr der kann mir helfen?

Mitglied matze91 ist offline - zuletzt online am 25.08.14 um 00:38 Uhr
matze91
  • 418 Beiträge
  • 422 Punkte
@Katinka

Osteopathie - Lehre von der Erkrankung des Bewegungsapparates (Knochen und Gelenke).
Wie dei Übersetzung schon sagt, hat ein Osteologe nichts miut der Verdauung zu tun. Es wäre also die falsche Arztwahl.
Helfen kann dir da nur dein Hausarzt oder ein Gastroenterolgen (Facharzt für den Verdauungstrakt.

Mitglied matze91 ist offline - zuletzt online am 25.08.14 um 00:38 Uhr
matze91
  • 418 Beiträge
  • 422 Punkte
@Katinka

Sry! Meinte einen Gastroenterologen !
Kommt davon, wenn man schneller schreiben will, wie das Gehirn arbeitet.

Vanessa
Gast
Vanessa

Ich habe es am Knie, hilft Osteopathie?

Mein Knie tut schon längere Zeit weh und kein Arzt findet eine Ursache.
Von Osteopathie halte ich eigentlich gar nichts, aber da mein Hausarzt, es anbietet. Ich dachte einfach so!
Also, hat Osteopathie einem von euch geholfen. Am besten, auch bei Kniebeschwerden?

Gruß, Vanessa

Mitglied bernieone ist offline - zuletzt online am 11.08.11 um 20:35 Uhr
bernieone
  • 51 Beiträge
  • 51 Punkte
Osteopathie

Es kommt auf das praktische Geschick und die Erfahrung des einzelnen an;
in Deutschland gibt es keine gereglete Ausbildung,
insofern kann sich im Prinzip jeder Arzt oder Heilpraktiker Osteopath
nennen.

Wenn man die Osteopathie wählt, würde ich nicht direkt zum nächstbesten
gehen, sondern mich nach einem guten umhören,

Ansonsten sollte man an die TCM denken mit Akupunktur, Akupressur und ähnlichem.
Auch hier gilt das gleiche: Nicht direkt zum nächsbesten rennen.

sonja29
Gast
sonja29

Wird die Behandlung bei einem Osteophaten von der Krankenkasse übernommen?

Hallo, ich habe Osteoporose und meine Bewegung ist sehr eingeschränkt.Ich habe starke Schmerzen und muss schon morgens Tabletten nehmen.Das wiederum tut dem Körper auch nicht gut.Das ist ein Teufelskreis.Massagen und Fangopackungen verschreibt mein Arzt auch nicht mehr gerne.
Da ich es oft vor Schmerzen nicht mehr aushalte,habe ich vor zu einem Osteopathen zu gehen.Wird das die Krankenkasse übernehmen?

ich
Gast
ich
Hallo

Glaub ich nicht das die das zahlen.
Ehrlich gesagt denk ich das es auch nicht wirklich was bringt
Hatte auch Probleme mit der Bandscheibe und habe mich von jemandem
belatschern lassen.
bin mehrmals dagewesen und ausser das meine Geldbörse leer wurde und seine
voll kann ich keinen Erfolg verzeichnen.
Die können einem bei wirklichen Medizinischen Problemen wohl kaum helfen.
Würde das nur versuchen wenn Du über genügend bares verfügst und der
Verlust zu verschmerzen ist.
Grüsse

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
....

Gerade bei Rückenschmerzen haben Osteophatische Anwendungen schon Erfolge erzielt, aber bei osteoporotischen Schmerzen wäre ich da sehr skeptisch. Wurde denn festgestellt, ob die (Rücken-?) Schmerzen eventuell von Wirbelkörpereinbrüchen kommen?

Unbeantwortete Fragen (27)

Chrissi122
Gast
Chrissi122

Erstverschlimmerung eine Woche nach Behandlung möglich?

Hallo Zusammen, ich war Mitte März und am 8.4. noch einmal beim Osteopathen zur Behandlung. Kann es sein, dass es zu einer Erstverschlimmerung kommen kann, auch noch 1 Woche nach der Behandlung?

Bea
Gast
Bea

Nach der Osteopathie-Behandlung schlimmere Schmerzen

Hallo,
ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
Am Dienstag war ich das erste mal bei einem osteopathen, da ich seit 4 Monaten Rückenschmerzen habe.war schon bei mehreren Orthopäden und einem neurologen. MRT vom lws, bws,hws und rückenmark wurde gemacht. Diagnose muskelverspannung an der lws und leichte arthrose zwischen dem 3 und 4 lendenwirbel. Das habe ich dem osteopathen alles gesagt. Er hat mich daraufhin behandelt und mir das Becken gerichtet. Danach fühlte ich mich wacklig aber besser. Ein paar Stunden später bekam ich starke Schmerzen und ein warmes entspannungsbad hat alles nur noch schlimmer gemacht. Seit Tagen habe ich auch noch Probleme mit meinem rechten bein. Es fühlt sich so an als verdreht sich etwas in der wade. Manchmal auch das komplette bein. Ist so eine Reaktion normal???Was meint ihr. Habe am Donnerstag einen Termin beim Arzt. Hoffe auf eure Antworten. Lg

Hegelein
Gast
Hegelein

Osteopathie bei Prostatitis

Hallo,
ich leide nun schon seit geraumer Zeit an einer abbakteriellen Form der Prostatitis (Cpps) und die Schulmedizin kann mir nicht mehr helfen.
Ich habe nun auch gehört, dass Osteopathie helfen kann.

Kann mir jemand einen im Nürnberger Land empfehlen ?

Wie waren euere Erfahrungen mit Osteopathen für diesen Anwendungsbereich

Mitglied Davdav27 ist offline - zuletzt online am 25.06.17 um 16:53 Uhr
Davdav27
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Nachwirkungen nach osteopathischer Behandlung

Ich war aufgrund von Nacken und Schulterschmerzen am Dienstagabend bei einem Osteopathen. 50min Behandlung. Danach ging es mir gut, hatte am darauffolgenden Tag nur leichten Muskelkater. An dem darauffolgenden Abend fing es dann an..genau 24 Stunden später habe ich beim Abendessen keinen Bissen runter bekommen. Ich hatte extreme Übelkeit und mein Kreislauf sackte ab. Am nächsten Tag ging es mir durchgehend so schlecht...ganzer Tag sehr niedriger Puls bei unter 50. Konnte bis auf Bananen nichts essen, habe aber extremen Durst und sehr viel stilles Wasser getrunken, ein paar salzstangen, etwas Cola...habe bei ihm angerufen und alles geschildert. Er meinte, wenn es Freitag nicht besser ist, soll ich kommen. Haben ein Blutdruckmessgerät und habe öfters gemessen...der Puls ist ab und zu mal auf 56/58. Blutdruck immer bei ca 100/60. Manchmal auch unter 100. Habe extreme Heulanfälle und nicht mal einen Grund...ausser dass ich mich so schwach fühle. Die Nackenprobleme sind wie weg geblasen. War am Freitag nochmal bei ihm und er hat meinen ersten Halswirbel etwas mobilisiert, da er meint dass dieser einen art Rechtsdrang hat. Seit der gestrigen Behandlung fühlte ich mich genau gleich...niedriger Puls...schwach...Durchfall kam hinzu...habe nichts richtiges gegessen, nur Brühe, Bananen, 1 Nektarine und viel Wasser. Gestern abend kam mir dann der Gedanke, dass ich seit 2 Tagen nicht geraucht habe (die letzten Jahre ca 7-8 täglich). Wollte dieses Übel schon immer mal loswerden und da es mir so schlecht ging, habe ich es natürlich instinktiv gelassen. Gestern abend war mein Puls bei 52 und ich habe überall gelesen dass rauchen nen Puls erhöht. Gezwungenermaßen habe ich tatsächlich eine geraucht und mir ging es spürbar besser!!! Es war widerlich...aber es ging mir besser. Puls war danach auf 70. Hat jemand solche Nachwirkungen/Erfahrungen mal gemacht nach einer HWS Behandlung? Das mit dem Rauchen kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe 2 Schwangerschaften hinter mir und bei beiden keine Zigaretten/Alkohol usw angerührt! Da war das nie ein Problem! Hatte keinerlei Entzugserscheinungen. Im Urlaub auch tagelang nicht geraucht, war nie ein Problem. Kann es sein, dass die Behandlung und Nikotinentzug zuviel war? Heute am 4. Tag geht es mir etwas besser...Puls ist immer noch niedrig, heute morgen Kaffee getrunken...schlussendlich eine geraucht...Puls wieder bei 65. Was der Osteopath angeht, er ist sehr geschult, einfühlsam, hat seit ca 30 Jahren Erfahrungen...war bei ihm vor ca 2 Jahren schon, hatte 2 Behandlungen und hielt somit 2 Jahre!

Silvia
Gast
Silvia

Verlängertes Gaumenzäpfchen

Hallo,
Ich habe eine Frage: kann man bei einem verlängerten, nicht geschwollenen Gaumenzäpfchen mit Osteopathie etwas bewirken.
Kein arzt kann mir weiterhelfen....
Liebe Grüsse
Silvia

Lex
Gast
Lex

Wie schnell wirkt Ostheopatie?

Hallo,
ich war vor 4 Tagen zur ersten Ostheopathiebehandlung.
Vor ca. 1/2 Jahr habe ich mich "verrissen" und es hatte im Brutbereich gekracht. Die Ostheopathin meinte, mein 2ter Brustwirbel wäre verschoben, sie hat ihn wieder "gerichtet".

Was auch zu meinen Symptomen paßt (erst Druck im Brustbein, dann später Herzstolpern, seltsames Gefühl in Brust und Speiseröhre, der Kardiologe fand nichts und schiebst auf meinen Magen, der seither auch "spinnt"). Nur der Magen paßt nicht zum 2ten Brustwirbel

Am ersten Tag hatte ich schon das Gefühl nicht mehr so eingeengt zu sein in der linken Brust, es fühlte sich gut an. Heute allerdings ist es wieder schlechter und auch mein linkes Ilio-Gelenk (das ebenfalls verschoben war) schmerzt.

Daher meine Frage: wie lange dauert es, bis Ostheopathie durchgreifend hilft?
Da der Wirbel gut 6 Monate verschoben war besteht wohl die Gefahrm, daß er wieder in die falsche Stellung "rutscht". Wie merke ich das, wie kann ich das verhindern?

Danke für Euren Rat,

Lex

URdani
Gast
URdani

Müde Waden

Mein Sohn 13 Jahre hat beim Fussball Training/Match immer müde Waden? Das führt dazu, dass seine normale Leistung nicht regelmässig abrufen kann.
Er trainiert 5-6 mal ca. 1.5 Stunden in der Woche. Mit Magnesium, Vitaminen, Mineralen und Schüsslersalz Sport versuchen wir dem vorzubeugen. Weiter trinkt er genügend Wasser ca. 2l.
Was würde ein Osteopath/IN empfehlen.
Danke für die Rückantwort.
dani

Athena
Gast
Athena

Behandeln Osteopathen auch Infektions- oder Herzkrankheiten?

Welche Krankheiten werden von Osteopathen behandelt?
Kann man mit Infektionen, die mit Fierber einhergehen, oder mit akuten Herzproblemen dort behandelt werden?

Hilflos24
Gast
Hilflos24

Worin unterscheidet sich die Osteopathie im wesentlichen von der Physiotherapie?

Ich frage mich gerade, für wen eine Behandlung beim Osteopathen geeignet sein soll und worin sich die Osteopathie im wesentlichen von der Physiotherapie unterscheidet.
Grund ist ein Sportunfall eine Freundes, der trotz zahlreicher Behandlungen eines Physiotherapeuten immer noch keinen wirklichen Fortschritt macht.
Man hat ihm einen Osteopathen empfohlen, deshalb meine Frage.

Mitglied Babsie ist offline - zuletzt online am 09.03.16 um 18:32 Uhr
Babsie
  • 195 Beiträge
  • 225 Punkte

Welche Kriterien sprechen für einen guten Osteopathen?

Wegen meiner anhaltenden Rückenbeschwerden möchte ich es mal mit einer Behandlung bei einem Osteopathen versuchen.
Doch wie finde ich einen wirklich guten, welche Kriterien sprechen dafür, das dieser Osteopath wirklich sein Handwerg versteht?

nicci25
Gast
nicci25

Worin liegt der Unterschied zwischen einem Osteopathen und Physiotherapeuten?

Wegen meiner Rückenbeschwerden gehe ich öfters zu einem Physiotherapeuten. Eine Arbeitskollegin hat ähnliche Probleme und geht aber nur zu einem Osteopathen. Worin besteht denn der Unterschied, was macht ein Osteopath anders als ein Physiotherapeut?

mugl41
Gast
mugl41

Behandelt ein Osteopath einen Bandscheibenvorfall anders als ein Orthopäde?

Bisher hatte ich in meinem Leben zwei Bandscheibenvorfälle und bin immer zum Orthopäden gegangen. Falls wieder so ein Vorfall kommt, würde ich gerne mal zu einem Osteopathen gehen. Behandelt der so einen Bandscheibenvorfall anders als ein Orthopäde? Wer kennt sich damit aus und könnte mir Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Mugl

Claudi68
Gast
Claudi68

Wieviel Behandlungen beim Osteopathen sind erforderlich für spürbare Verbesserung?

Nach der ersten Behandlung beim Osteopathen (wegen Blockaden im Rückenbereich) verspüre ich noch keine Besserung. Nach wieviel Behandlungen sollte denn eine spürbare Besserung eintreten, was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Claudi

Ismo61
Gast
Ismo61

Bei welchen Sportverletzungen kann ein Osteopath helfen?

Ich bin sportlich recht aktiv und habe so manche Verletzungen schon dadurch erlitten (Muskeln, Sehnen, Knie). Ein Sportkamerad erzählte mir neulich, daß er wegen Knieproblem beim Osteopath war und war zufrieden mit dem Erfolg. Bei welchen Sportverletzungen sollte man sich an ihn wenden? Wer hat Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Ismo

calcaneus
Gast
calcaneus

Bei welchen Funktionsstörungen sollte man mit dem Baby zu einem Osteopathen gehen?

Unser Sohn ist ein halbes Jahr alt und schreit viel. Der Kinderarzt kann bis auf diverse Darmkoliken nichts weiter entdecken. Meine Mutter meint, wir sollen doch mal zu einem Osteopathen gehen, der angeblich Funktionsstörungen erkennen und dadurch auch beheben könne. Bei welchen Funktionsstörungen sollte man so einen Arzt aufsuchen und gehört Schreien dazu? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Calcaneus

Ivonne
Gast
Ivonne

Bei welchen Beschwerden kann Osteopathie Kindern helfen?

Ich interessiere mich gerade für die Anwendungen bei einem Osteopathen. Jetzt würde ich noch gern wissen, ob man Kindern damit auch helfen kann? Welche Krankheiten, Beschwerden müßten bei Kinder vorliegen? Wer kann mir die frage beantworten? Vielen Dank im voraus! Gruß Ivonne

Similein
Gast
Similein

Kann ein Osteopath auch innere Organe behandeln?

Wegen meiner Rückenprobleme habe ich mich vertrauensvoll zu einem Osteopathen begeben. Ich bin total erstaunt gewesen, was der geleistet hat. Nicht nur meine Rückenschmerzen hat er gelindert sondern auch leichte Nierenschmerzen waren nach der Behandlung fast weg? War das jetzt ein ganz besonderer Osteopath oder gehört das zu seinem normalen Arbeitsgebiet? Was meint ihr? Gruß, Similein

MichaZ
Gast
MichaZ

Ist jemand auf Osteopathie für Senioren spezialisiert?

Guten Abend! Ich bin auf der Suche nach einem Osteopathen der sich auf die Leiden älterer Menschen und Senioren eingestellt hat. Ich habe mal davon gelesen, dass es in dieser Berufsgruppe eben auch sehr spezialisierte Leute gibt. Ich interessiere mich dafür, weil meine Mutter früher schon bei einem Osteopathen war und ich ihr gerne jemand speziellen nun an die Seite stellen möchte. Danke für eure Hilfe!

Matthias
Gast
Matthias

Die Behandlung durch Osteopathie ist sehr umstritten, wo kann ich Klarheit bekommen?

Hallo!Ich habe schon seit Jahren Probleme mit der HWS und bin in ortophädischer Behandlung.Bis jetzt konnte man mein Problem aber nicht lösen und ich habe heftige Schmerzen.Ich habe mich mit Bekannten über die Osteophatie unterhalten.Aber da sagt jemand etwas anderes.Die Krankenkasse weigert sich die Kosten eines Osteophaten zu übernehmen.Ich müßte mich entweder zusatzversichern,oder ich bezahle alles aus eigener Tasche.Ich weiss aber immer noch nicht,ob mir ein Osteopath helfen könnte.Was kann man in meinem Fall tun?Ich hoffe auf eure Hilfe!Vielen Dank!Gruß Matthias

Mara28
Gast
Mara28

Werden die Kosten für den Osteopathen von der Krankenkasse übernommen?

Hallo zusammen!

Ich würde gerne mal wissen in welchen Fällen oder ob überhaupt bestimmte Behandlungen von Osteopathen von der Krankenkasse übernommen werden. Welche Regelungen gibt es da und was muss man beachten? Hat jemand von euch da Erfahrungen mit und kann mir etwas dazu sagen? Würde mich sehr freuen!

Viele Grüße,
Mara

Lealina
Gast
Lealina

Weiterbildungsmöglichkeit für Ärzte zum Osteopathen

Hallo,

derzeit bin ich dabei mein Facharzt in Orthopädie zu machen und ich würde mich gerne dannach zum Osteopathen weiterbilden. Ist das möglich? Oder muss man zur Erlangung des Osteopathentitels einen speziellen Facharzt machen? Danke euch für eure hilfe.

Pamela
Gast
Pamela

Habe Kopf- und Nackenschmerzen, ausserdem Schwindel, wer kennt sich mit Osteopathie aus?

Hallo!Im Moment geht es mir richtig schlecht.Ich muss wohl in einer Nacht falsch gelegen haben.Seit drei Tagen habe ich Kopf,Nackenschmerzen und starken Schwindel.Ich meine auch auch, einige meiner Wirbel wären blockiert,weil ich so unbeweglich bin.Meine Nachbarin sagt,daß ein Osteopath mich heilen könnte.Wer hat gute Erfahrungen mit Osteopathen gemacht und könnte mir etwas darüber berichten?Ich bedanke mich im voraus!Viele Grüße Pamela

Chris77
Gast
Chris77

Untersuchung und Behandlung eines Osteopathen

Hallo, meine Mutter hat seit längerem Probleme mit beiden Knien und die Schulmedizin konnte bisher nicht wirklich helfen. Nun hat sie von einem Osteopathen in der Nähe gehört, zu dem sie gerne wegen der Knie gehen möchte. Was genau er macht, weiß sie allerdings nicht. Habt ihr schon Erfahrungen mit den Methoden eines Osteopathen gemacht und könnt nen bisschen davon erzählen? Wie sieht so eine Untersuchung und die weitere Behandlung aus?

veroxx
Gast
veroxx

Was hat Osteoporose mit Osteopathen zu tun?

Habe gehört, dass Osteoporose aufgrund von Calcium-Mangel entsteht. Sind Osteopathen Spezialisten für Osteoporose? Wenn ja, was machen sie? Also wie helfen sie einem? Geben sie einem Calcium-Tabletten oder andere Mittel zur Einnahme? Meine Knochenstabilität sollte zunehmen, wüsstet ihr was ich da machen kann?

Ghislaine
Gast
Ghislaine

Ist die Wirksamkeit von Osteopathie wissenschaftlich bewiesen?

Ich interessiere mich für alternative Behandlungsmethoden, und versuche immer erst einen natürlichen Weg zu finden, um meine Schmerzen zu verringern, bevor ich notfalls zu Medikamenten greife. Die Osteopathie gehört ebenfalls zur der alternativen Medizin, ist aber wahrscheinlich wie viele andere alternative Behandlungsmethoden nicht wissenschaftlich belegt. Weiß das jemand was zu? Was sagen die Behandelten?

lynda
Gast
lynda

Sollte ein Neugeborenes immer zum Osteopathen gehen?

Hallo,

ich habe eine Frage: so eine Geburt von einem Kind ist ja schon sehr anstrengend und ich stelle mir vor, daß sich hier auch schnell mal knochentechnisch etwas verschieben kann. Ich frage mich also, ob es nicht gut wäre mit jedem Neugeborenen erstmal zum Osteoüathen zu gehen. Was meint ihr?

Viele Grüße

Jannike
Gast
Jannike

Osteopathie wirklich hilfreich

Würdet ihr sagen das es wirklich hilfreich ist wenn man sich mit Kopfschmerzen oder auch Rückenschmerzen in die Hände von Osteopathen begibt? Hat auch hier der Glaube eine gewisses Einwirkung auf die Behandlung eines Osteopathen? Wie teuer ist so eine Behandlung bei einem Osteopath, oder nennt man es Sitzung?

Neues Thema in der Kategorie Osteopathen erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.