Forum zum Thema Logopäden

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Logopäden verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (17)

Ausbildung bei der Med Akademie

Hallo, ich möchte dieses Jahr eine Ausbildung zur Logopädin machen und wollte nachfragen, ob jemand weiß, wie die Medizinische akademie des I... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Maria

Verbflexion Sprachanalyse

Hallo, ich wollte einmal nachfragen ob mir jemand vielleicht bei der Analyse folgenden Dialogs behilflich sein kann, ich komme nämlich ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Speechy

MFT & Artikulationstherapie

Sprachentwicklungs Hallo ihr Lieben, ich habe derzeit meinen ersten richtigen Patienten und plane grade meine nächste Th... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von marsupi

Helfen Logopäden auch Erwachsenen bei Sprechproblemen?

Bisher habe ich nur gehört, daß Kinder mit Sprechproblemen zu einem Logopäden gehen. Nun habe ich selber ein Sprechproblem, ich nuschele manch... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Potenzmittel

Korrektives feedback

Hallo, kann mir jemand sagen woher das korrektive feedback kommt? wer es "entdeckt" hat und wanne s das erte mal angewandt wurde? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Rieke

Hilft ein Logopäde auch beim krampfhaften Räuspern?

Immer wenn ich nervös oder angespannt bin muß ich mich krampfhaft räuspern, auch wenn nicht der Ansatz einer Erkältung vorhanden ist. Bisher k... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von jake-tylor

PROMPT/TAKTIN

Hallo alle zusammen! Habe mal eine Frage zur PROMPT bzw. TAKTKIN Therapie weil ich anscheinend noch immer nicht ganz durchblicke...... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Peter

Suche Fachbegriff für Sprachstörung

Guten Tag, welche Störung liegt vor, wenn eine Person(27 Jahre) andauernd(mindestens nach jeden satz, oder auch als lückenfüller)... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von pedroo

Trotz Gaumenspalte LOGOPÄDIE-AUSBILDUNG?

Die Frage richtet sich an Logopäden/Sprachtherapeuten. Ich interessiere mich sehr für diesen Beruf, habe allerdings eine Gaumenspalte. Diese w... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Laura_S

Zunge an Munddach pressen

Hallo, bin mir nicht so ganz sicher ob ich hier richtig bin, aber ich versuchs einfach mal. Hier mein Problem: Ich (w, 36) habe seit ei... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von samsi75

Logpädenmeinung gefragt!!!

Ich selber bin Logopädin und bin nun im 7. Monat schwanger. Da ich weiß, wie wichtig ein guter und adäquater Schnuller und auch Sauger für die... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Momo

Problem mit Zunge

Hallo ihr Lieben! Ich hoffe, dass ich hier vielleicht Antworten auf meine Fragen bekomme. Ich nehme klassischen Gesangsunterricht und meiner ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Hannes

Bücher für Logopäden Ausbildung

Hallo! Ich bin zur Zeit im 2 Semester meiner Ausbildung und suche dringend gebrauchte Bücher. Gibt es dazu vielleicht einen link ?? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Tzscheuschler

Unterschied zwischen Logopädie und Patholinguistik

Hallo, ich wollte mich mal über Logopädie in formieren. Soweit ich weiß, kann man Logopädie nur in einer Stadt in Deutschland studieren, anso... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Logo

Unzureichend beantwortete Fragen (6)

Holla die Waldfee
Gast
Holla die Waldfee

Logopädin auf Honorarbasis

Hallo und guten Tag!

Ich bin angestellte Logopädin in einer Klinik. Nun möchte ich noch für ein paar Stunden in einer Praxis auf Honorarbasis arbeiten. Eine richtige Checkliste dafür habe ich leider noch nirgends gefunden obwohl so viele Kollegen auch Fragen haben...

Nun meine Fragen:

Brauche ich ein eigenes Institutionskennzeichen?
Muss ich mich trotz meines festen Anstellungsvertrages zusätzlich kranken-und rentenversichern?
Bezieht sich das Honorar eher auf das Gesamtrezept oder die Einzeltherapien? Was ist für wen (AG/AN) besser?
Brauche ich mehrere Honorarstellen um nicht als scheinselbständig zu gelten (trotz zusätzlicher Festanstellung im KH?

Ich freue mich auf regen Austausch u. sammle gern die Informationen um sie an interessierte Kollegen weiterzugeben.

Vielen Danke
Gibt es sonst noch Tipps?

Hans
Gast
Hans

Hallo, man muss sich bei der Rentenversicherung anmelden als freie Mitarbeiterin, von dort bekommt man einen Fragebogen, den man ausfüllen muss. Dann bekommt man einen Bescheid, ob man als freie Mitarbeiterin anerkannt wird.
Bei einer freien Mitarbeit neben einer Festanstellung gibt es in der Regel da keine Probleme. Gezahlt wird nach erbrachten Behandlungseineiten wenn die Verordnung voll ist und abgerechnet werden kann. Die Spanne der Bezahlung liegt nach meinem Kenntnisstand zwischen 50 - 75 Prozent vom Kassensatz.
Muss man aber mit dem Praxisinhaber oder Praxisinhaberin aushandeln.

Holla die Waldfee
Gast
Holla die Waldfee

Vielen Dank für deine Antwort!

Oma51
Gast
Oma51

Enkel beim Logopäden

Hallo,
kurz zur Situation: Mein Enkel ist 4 und ist beim Logopäde (zweite Sitzung) da sie undeutlich spricht auch einige buchstaben verschluckt bzw. ersetzt. Sie fing auch rellativ spät an zu sprechen aber es klappt soweit gut. Als das Problem beim Kinderarzt mit knapp 2 Jahren angesprochen wurde, sagte man uns, dass es noch nicht dramatisch ist jedes Kind entwickelt sich ja anders. Wenn sie 5 ist und es immer noch Probleme gibt sollte es reichen, wenn sie behandelt wird. So nun war sie dort und ich war erschrocken, dass die Logopädin meiner Tochter vorwarf das die kleine von Anna und Elsa gesprochen hat und so ein Mist bekommen ihre Kinder nicht. Und hat ihr eine Adresse gegeben für einen Sozialarbeiter und sagte im gleichen Atemzug das die kleine in eine Förderschule muss. Meine Frage ist nun kann sie so eine Aussage jetzt schon machen? Und was ist das Problem,wenn sie gerne Anna und Elsa spielt oder schaut? Wir sind ein bisschen unsicher.

Holla die Waldfee
Gast
Holla die Waldfee
Das ist nicht O.K.

Hallo.
Die Aussage der Logopädin, wäre wenn das so stimmt, nicht ok.
Allerdings ist es auch vom Kinderarzt nicht in Ordnung zu sagen, dass man bis 5 warten kann, denn dann hat das Kind vielleicht nicht mal mehr ein Jahr um vor der Schule sprachlich fit zu werden. Hier muss man ja auch an Urlaub, krank und wohlverdiente Therapiepausen denken. Wie früh genau man anfängt, sollte individuell abgewogen werden. Ein Kind, das mit 2 Jahren noch keine 50 Wörter spricht, sollte jedoch in jedem Fall vorgestellt werden. Oft helfen da schon kleine Tricks für die Eltern die Sprachentwicklung anzukurbeln.

Nun hat eure Kleine vielleicht schon ein paar sprachliche "Besonderheiten" angehäuft und braucht intensive Logopädie u. ggf. noch mehr. Hierfür ist ein gutes Verhältnis zum Therapeuten wichtig, denn ihr müsst jetzt alle zusammenarbeiten um der Kleinen bestmöglich zu helfen. TV ist nicht unbedingt sprachförderlich, aber in Maßen auch keine Sünde. Dann gleich abwertend zu reagieren ist kein angemessenes Verhalten für eine Therapeutin.

Entweder versucht es mit der Therapeutin zu klären oder wechselt. Das ist euer gutes Recht. Bleibt aber in jedem Fall am Ball!

Sina
Gast
Sina

Umschulung zur Logopädin

Hallo zusammen,
ich bin Erzieherin und sammelte in den letzten Jahren viele Erfahrungen mit sprachbehinderten und schwerhörigen Kindern/Jugendlichen. Ich bin Ende 20 und möchte mich für das kommende Jahr (Okt.2010) zur Logopädin umschulen lassen. Wie ist denn die Nachfrage nach Logopäden? Erzieher hier in Süddeutschland werden momentan ja so sehr gesucht. Ich möchte mich aber sehr gerne tiefer mit der Sprache beschäftigen und therapeutisch tätig werden. Vielleicht gibt es für Erzieher auch Weiterbildungskurse mit Schwerpunkt Stimm u. Sprachgestaltung? Wo kann ich dies erfahren und sind die Chancen zu finanzieller Unterstützung bei einer Umschulung gegeben? Wo kann ich finanzielle Unterstützung beantragen? Ich freue mich über Eure Erfahrungswerte. Lieben Gruß, Sina

Gast
Gast
Gast

Zwar spät, aber vll interessiert andere die aktuelle Situation.
Das Berufsfeld hat sich stark gewandelt wie so oft mit Berufen im Gesundheitssektor. Empfehlen kann ich persönlich diese aufwendige Ausbildung niemandem, der ernsthaft arbeiten möchte, obwohl die Inhalte klasse sind. Die Umstände sind nicht hinzunehmen für viele, die es sich leisten können sich anderweitig zu orientieren. Wer gerne Auto fährt/im Vertrieb arbeitet ist allerdings richtig bei dem Job, denn zu 60% oder mehr besteht der Job aus Hausbesuchen, d.h. Therapien ausserhalb der Praxis, die die Inhaber nicht übernehmen. Meist ist zudem ein eigener Pkw gefordert, was die Sache nicht attraktiver macht. Die Bezahlung ist im Hinblick auf Ausbildung/Fortbildungen je nach Bundesland aufgrund der Kassenzahlungen (Abrechnungen von Privatpatienten, die höher liegen geben Praxisinhaber nicht weiter) im Schnitt bei 12 Euro. Verglichen mit Mindeslohn von 8,50 ist das ein Witz, denn die Arbeit ist wichtig, weil man Menschen hilft und teils sogar in lebensbedrohlichen und meist in lebensbeeinträchtigigenden Situationen. Macht diese Ausbildung nicht, denn nur die Schulen verdienen daran und alle anderen sind die Verlierer. Schade, aber Realität.

heaven08
Gast
heaven08

Undeutliches Sprechen durch neue Frontzähne - hilft Logopäde?

Durch einen Sportunfall habe ich zwei Schneidzähne verloren. Nun habe ich die dort Zahnersatz, allerdings spreche ich jetzt undeutlich und lispel auch noch. Kann mir in so einem Fall auch ein Logopäde helfen und würde das von der Krankenkasse bezahlt? Bin dankbar für euere Beiträge dazu. Gruß, Heaven

Mitglied PrinzDarknis ist offline - zuletzt online am 10.12.15 um 16:50 Uhr
PrinzDarknis
  • 42 Beiträge
  • 54 Punkte

Wenn die Zähne im Frontbereich neu gemacht worden und man kann eigentlich nicht mehr richtig sprechen, dann sind wohl eher die Zähne nicht gut gemacht. Das sollte vom behandelnden Zahnarzt nochmal gerichtet werden. Vorab kann man sich ja auch bei der Krankenkasse erkundigen.

Mitglied kosha ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 18:48 Uhr
kosha
  • 185 Beiträge
  • 219 Punkte
Zahnersatz

Ja, egal was mit den Zähnen ist, wenn das Sprechen nicht mehr richtig funktioniert, ist der Zahnersatz nicht gut gemacht. Das kann ja auch noch zusätzlich zu einer Schiefstellung des Kiefers führen und das kann noch weitere Folgeschäden mit sich bringen. Rückenschmerzen oder/und Kopfschmerzen können weitere Schmerzen und Beeinträchtigungen sein.

Anton
Gast
Anton

Kann man das Lispeln im Erwachsenenallter noch erfolgreich behandeln?

Ich lispele sehr stark, das macht mir das Leben zur Hölle. Alle S-Laute versuche ich zu vermeiden. Natürlich geht das nicht immer, deshalb spreche ich sehr wenig. Ich gelte als wortkarg. Leider haben meine Eltern nichts unternommen, als ich Kind war. Ich würde gerne etwas gegen dise Sprachstörung unternehmen. Aber ich bin schon 35 Jahre alt. Hat es jetzt noch einen Sinn einen Logophäden aufzusuchen? Kann ich noch hoffen, das mein Lispeln verschwindet?

Caroline
Gast
Caroline
Ja!!

Hallo, dein Eintrag ist zwar schon ein paar Monate alt, aber vielleicht immernoch akutell.
Ja!! Geh zu einem Logopäden, er kann dir sicher helfen!!!
Für eine Therapie gegen das LIspeln ist es nie zuspät!
Es wird zwar vielleicht es langwieriger sein als bei einem Kind, da sich das falsche Muster schon fest verankert hat, aber mit etwas Geduld ist echt machbar!

Mitglied corpus ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 11:54 Uhr
corpus
  • 69 Beiträge
  • 97 Punkte

Dein post ist zwar schon ziemlich alt, trotzdem möchte ich dir noch sagen dass ich es immer für absolut sinnvoll halte so eine therapie beim logopäden zu machen.
du wirst dich soviel besser fühlen..
ich hoffe du hast mittlerweile den mut dazu gefunden!!

Anette
Gast
Anette

Inhalatorisches Sprechen

Hallo zusammen,

ich habe einen 6 jährigen Jungen in Behandlung, der beim Aus- und Einatmen spricht, also keine Atmepause macht und ich weiß nicht, was da noch helfen könnte. Luftstromübungen und Sprachzeichnen haben wir schon hinter uns, mit keinem merkbaren Erfolg. Er ist ein sehr kopflastiges Kind, der wenig für Spiele zu begeistern ist. Dennoch hat er kein Bewusstsein seiner Störung, hört es zwar sofort, wenn ich inhalatorisch spreche, aber bei sich selber merkt er es nicht.

Vielelicht kann mir jemand da einen Tipp geben? Ich bin grade ziemlich ratlos, hatte so einen Fall noch nicht in meiner kurzen Laufbahn.

Lg Andrea

stimme-akademie
Gast
stimme-akademie
Funktionales Stimmtraining kann helfen

Meine Anregungen: Funktionales Stimmtraining mit vielen aktiven Bewegungselementen, so kann auch ein "verkopftes" Kind ganz natürlich Erfahrungen in Bezug auf Atmung und Phonation sammeln. Lassen Sie das Kind erspüren, wie Atmung und Phonation auf Bewegung reagieren und sich somit ein Bewusstsein für den eigenen Körper und die Wahrnehmung der Sprech- und Ruheatmung entwickeln. Lg, stimme-akadmie

Unbeantwortete Fragen (28)

Lisa
Gast
Lisa

Umschulung von Sozialpädagogin zur Logopädin

Hallo zusammen,

ich bin Sozialpädagogin und seit 2 Jahren in meinem Beruf tätig. Aber ich werde nicht so richtig glücklich damit. Es ist so schwierig in diesem Beruf Erfolge zu sehen, man hat nichts richtig als Handwerkszeug in der Hand, oft man weiß man auch gar nicht wohin man genau arbeitet. Man erstellt Ziele mit den Klienten, aber oft wissen diese auch nicht wohin es gehen soll, das ist auch gerade, das was man mit den Klienten erarbeiten soll, man soll sie auf ihrem Weg unterstützen. Dabei bleibt alles sehr unbestimmt. Nichts was man im Studium an handfestem gelernt, lässt sich in der Praxis so umsetzen. Ich störe mich sehr daran, dass es kein klares Aufgabengebiet gibt und man alles tun kann, und auch nichts.
Der Beruf der Logopädin hat mich schon seit jeher fasziniert, Sprache ist etwas unheimlich spannendes, wie es funktioniert und erlernt wird. Dabei interessiert mich auch sehr der medizinische Bereich. Gleichzeitig finde ich die therapeutische Seite des Berufes sehr interessant. Nur medizinisch/ Pflege ist nichts für mich.. bereits Ausbildung vor meinem Studium abgebrochen.. Hier habe ich jedoch gemerkt wie, toll ich das finde. In der Sozialpädagogik stört mich vor allem die Pädagogik, diese finde ich einfach nervig und anstrengend. Jedoch nimmt diese eine hohen Anteil in der Arbeit ein, in vielen Arbeitsbereichen der Sozialen Arbeit (was ja auch Sinn macht, nur ich sehe mich hier nicht). Natürlich kann man auch therapeutisch arbeiten, jedoch braucht es hier einiges an Berufserfahrung und Zusatzausbildungen. Da frage ich mich, ob ich mich noch so lange in meinem Beruf herumquälen muss und ob das dann die Erfüllung ist, da auch hier die Arbeit sehr unbestimmt sein kann.
Ich würde sehr gerne den Beruf der Logopädin erlernen, könnte mich sehr gut darin vorstellen. Auch ist es mir nun möglich, die Ausbildung finanziell zu meistern, da nun endlich Ausbildungsentgelt durch das neue Gesetz gezahlt wird.
Trotzdem sind die Rahmenbedingungen in der Arbeit immer noch sehr schlecht, es macht mir Sorgen, dass mir zwar dann die Arbeit Spaß macht, aber alles andere frustrierend ist.
Was denkt ihr dazu? Lohnt sich eine Umschulung? Es ist ja momentan viel in Bewegung und es wird gefordert die schlechten Bedingungen zu verbessern.
Danke für eure Antworten und eure Einschätzung!
LG

Theralingua.de
Gast
Theralingua.de

Logopädie Stipendium

Liebe Kollegen,

wir von Theralingua. (www.theralingua.de) sind gerade dabei ein Stipendium aufzusetzen damit wir junge Menschen den Eintritt in unseren schönen Beruf erleichtern, denn das Schuldgeld ist ein großer Knackpunkt.

Nun wollen wir ein Stipendium aufsetzen, das einen großen Anreiz schafft.
Was wären für Sie sinnvolle Bausteine? Gerne auch fachliche Unterstützung und nicht nur monetär.

Ich freue mich auf Ihr Feedback.
Liebe Grüße,
Lars Hermes

Chiara
Gast
Chiara

Ausbildung als Logopädin

Hallo liebe Logopädinnen/Logopäden.
Ich stehe zur Zeit vor einer schwierigen Situation, denn ich weiss nicht ob ich die Ausbildung aks Logopädin machen soll. Eigentlich war ich immer zu 100% sicher dass das mein Beruf ist, aber als ich einen Schnuppertag in der IB Medizinischen Akademie hatte und nochmal ein Gespräch hatte mit der Schulleitung bin ich mir jetzt sehr unsicher. Ihr solltet wissen, dass ich von einer Förderschule komme aber jetzt gerade dabei bin meinen Realschulabschluss zu machen und sehr gute Noten habe. In Deutsch habe ich eine 3 und die Schulleiterin war nicht so begeistert. Eine 3 finde ich doch noch völlig okay, oder wie seht ihr das? Sie meinte auch das mein Ausdruck nicht so gut wäre und sie da Probleme sehen wird, weil ich auch mit Abiturienten in einer Klasse wäre und die um einiges besser dann sind.
Vielleicht kann der ein oder andere mir etwas zu der Ausbildung schreiben.

JessIca
Gast
JessIca

Sprachheilpädagogin "Quereinstieg" in die Logopädie?

Hallo ihr lieben,
ich bräuchte eure Hilfe bei einem wahrscheinlich eher seltenerem Thema. Und zwar habe ich vor einem Jahr mein Studium für das Lehramt Sprachheilpädagogik abgeschlossen. Ich hab also das 1. Staatsexamen und auch den Bachelor of Arts in Bildung und Erziehung bei Menschen mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Mein Studium war hauptsachächlich auf Sprachheilpädagogische Aspekte ausgerichtet, die genauso auch im Logopädiestudium vorkommen z.B. Pädaudiologie, verschiedene Seminare zu Grundlagen/Diagnostik/Therapie von phonetischen/phonologischen/semantisch-lexikalischen/syntaktisch-morphologischen Störungen usw.
Leider wird das bei Sprachheilpädagogen nicht von den Kassen zugelassen, mir ist auch klar dass mir noch einiges an Theorie und v.a. auch Praxis fehlt...Jetzt würde ich aber trotzdem gern auf Logopädie umschulen.
Gibt es da eine Möglichkeit über Fortbildungen o.ä. vom Sprachheilpädagoge zum Logopäde zu kommen? Oder evtl. auch eine Verkürzung bei der Ausbildung?

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen,
DANKE schon mal! :)

Ritra
Gast
Ritra

Dysphasie-Therapie

Hey Leute,

Ich bin noch in der Ausbildung, habe jetzt im Altenheim einen Patienten mit kognitiver Dysphasie. Da ich die Diagnostik aufgrund seiner schweren Vigilanz nur partiell durchführen konnte, bin ich grade etwas ratlos, was ich machen könnte. Er hat Defizite in Sprachverständnis, in der Artikulation, der Stimme und im Wortschatz. Habt ihr villeicht eine Idee?
danke schon mal im Voraus :)

Ritara

Mitglied Lisa0104 ist offline - zuletzt online am 23.09.17 um 18:02 Uhr
Lisa0104
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Kompensierter Dysgrammatismus?

Hallo ihr Lieben,

ich bin neu angemeldet in diesem Forum und hoffe, dass ihr mir hier weiterhelfen könnt, ich wäre euch sehr dankbar.

Wie in der Überschrift geschrieben, handelt meine Frage von kompensierten Dysgrammatismus
Ein 5 jähriger kam laut Aussage der Mutter, weil er den Laut /sch/ nicht bilden kann. Beim Lautbefund wurde das überprüft, dabei hat er allerdings keine Probleme.

Bei der Spontansprachanalyse ist mir allerdings aufgefallen, dass er trotz langer Sätze (7-8 Wörter) eine starre Satzstruktur zeigt. Er verwendet außerdem sehr viele Modalverben, vor allem „müssen“
Der Wortschatz scheint gut ausgebaut zu sein, allerdings „fällt ihm manchmal ein Wort nicht ein“ – kommt aber in seinem Fall eher auf Grund der Nervosität.
Was allerdings auffällig ist, sind Sätze wie „das tut man dann…“ , „dann tut man..“

Habe für die weiterführende Diagnostik einen Teil der Pdss und Trog-d im Kopf

Ich würde aufgrund der bisherigen Diagnostik auf einen kompensierten Dysgrammatismus schließen, wäre aber trotzdem sehr dankbar für eine Einschätzung..

Liebe Grüße :-)

Jumper09
Gast
Jumper09

Kind 3 Jahre - grunzendes Geräusch beim sprechen

Hallo an alle,

Ich habe seit einiger Zeit ein kleines Mädchen in logopädischer Behandlung. Sie war/ist ein late talker. Durch Paukenröhrchen und das entfernen der Polypen konnte sie schon vieles aufholen. Nun ist mir bei der Diagnostik dieses grunzende Geräusch aufgefallen. Es ist ein Geräusch im Nasen-Rachenbereich, vielleicht eine Verspannung des Gaumensegels. Ihre Mutter sagt, dass sie immer so spricht und man sie deshalb kaum versteht. Ich kann das Geräusch immitieren, aber schwer beschreiben. Kennt das zufällig jemand? Der HNO Arzt konnte nichts organiches feststellen. Ich glaube sie tut es gewohnheitsbedingt. Wie kann ich ihr helfen? So etwas ist mir nicht bekannt.
Ich danke schon mal für eure Antworten.

Holla die Waldfee
Gast
Holla die Waldfee

Aktuelle Vergütungslisten

Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen,

kann mir hier evtl. jemand sagen, wo man aktuelle Vergütungslisten für die Leistungen der Logopädie findet?

Vielen Dank im Voraus!

Beste Grüße

Mitglied Anna8181 ist offline - zuletzt online am 01.02.17 um 15:09 Uhr
Anna8181
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Welche Fachzeitschriften für Logopäden sind gut?

Hallo zusammen,
welche gute Zeitschriften/Fachzeitschriften für Logopäden kennt bzw. welche habt ihr abonniert oder lest ihr? Ich freue mich über Rückmeldungen.
Viele Grüße Anna

fox24
Gast
fox24

Hilfe zu einer Übung (Buchstabengitter/Buchstabensalat)

Hallo zusammen :)
Ich habe eine frage an die Logopäden unter euch.
Ich selbst bin in der Ausbildung und wollte mit einer Patientin Buchstabengitter/Buchstabensalat bearbeiten. Sie hat eine LRS. Da ich dies als Übung für die phonologische Bewusstheit durchführen wollte ist nun meine Frage unter was diese Übung fällt.

Ist es synthetisieren, analysieren oder beides?
Ich bin mir da sehr unsicher und hab im Moment niemanden, der mir das relativ schnell beantworten könnte.

Es wäre nett, wenn nicht allzu negative Reaktionen kommen, weil wir ja alle irgendwo und irgendwann anfangen müssen :)

Vielen Dank und einen schönen Tag euch allen

Wilma
Gast
Wilma

Gehaltsvergleich Stuttgart/Berlin

Hallo liebe Kolleginnen,

kann mir jemand ein Feedback darüber geben, wie viel man im Großraum Stuttgart als Logopädin verdient, wenn man in einer Praxis angestellt ist?
In Berlin verdiene ich im Moment 12.50/Stunde und überlege u.a. auch in der Hoffnung auf ein besseres Gehalt wieder in meine alte Heimat nach Stuttgart zu ziehen.
Ich wäre euch sehr dankbar für Rückmeldungen.

Liebe Grüße
von Wilma

farbengeist
Gast
farbengeist

Umschulung zur Logopädin trotz körperlicher Einschränkung?

Hallo liebe Logopäden,
ich würde gerne zur Logopädin umschulen, bin aber körperlich so eingeschränkt, dass ich nur ca. 2-3 Stunden gut laufen kann, könnte ich die Praktika trotzdem schaffen? Ich freue mich über rege Antworten

Sarah
Gast
Sarah

Therapie bei Autismus

Hallo zusammen!
Ich komme selbst nicht mehr so richtig weiter, daher wollte ich hier mal nach Hilfe und Anregungen fragen. Ich behandle momentan einen 5jährigen Jungen mit frühkindlichem Autismus. Sprechen tut er so gut wie gar nicht, er lautiert höchstens mal "aah" oder ähnliches. Zudem zeigt er eine Ganzkörperhypotonie, die sich auch in der orofazialen Muskulatur zeigt - also MFS. Er wird von mehreren Therapeuten nach dem ABA- Prinzip behandelt (also auch mit positiver Verstärkung und verschiedenen Stimuli). Nun bin ich gerade dabei, eine Art Übungskatalog für ihn zusammen zu stellen, den die anderen Therapeuten auch anwenden sollen/können. Das schwierige ist aber, dass man ihm Prompts (also u.A. Motorische Hilfen) zu den Übungen geben muss, wenn er sie nicht direkt ausführen kann. Ein paar mundmotorische Übungen wie breit grinsen oder Mund schließen gehen im bezug auf diese Prompts ja noch, aber Zungenübungen sind schwierig, da man ihm ja nicht einfach mit zwei Fingern die Zunge aus dem Mund ziehen kann, wenn er sie nicht gleich herausstrecken kann.
Dazu also meine Frage: hat jemand Erfahrung in dem Bereich und kann mir ein paar Anregungen geben? Was könnte ich mit ihm in Bezug auf die MFS noch üben, und macht es Sinn, mit ihm wirklich "sprechen" zu üben, wenn er bis jetzt noch kein Wort sprechen kann? Oder sollte ich eher auf Gebärden bzw. Pictogramme umsteigen, um ihm eine einfache Kommunikation zu ermöglichen?
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
Liebe Grüße, Sarah

Mitglied Sara93 ist offline - zuletzt online am 16.11.13 um 12:08 Uhr
Sara93
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Verbendstellung im Nebensatz

Hallo,
ich mache gerade meine Ausbildung zur Logopädin und habe auch meine erste Patientin zugeteilt bekommen.
Unser Momentanes Thema ist: Verbendstellung im Nebensatz. Sie beherrscht das Thema auch eigentlich schon sehr gut. Nun sagte aber meine Mentorin, dass es an der Zeit wäre den nächsten Schritt zu machen und das Schriftbild wegzulassen.
Nun ist meine Frage, wie ich eine Therapie zum Thema Verbendstellung im Nebensatz aufbauen kann, ohne visuellen Input.

Vrauche dringend Hilfe! :(

Sissy
Gast
Sissy

Therapie bei Loggorrhoe

Hey Leute,

ich habe einen Patienten mit Logorrhoe und hbe keine Ahnung, wie ich am besten mit ihm arbeiten soll.Er hat auch kein Störungsbewusstsein...
Ich habe bisher daran gearbeitet, das zentrale Thema auf einem Bild zu erkennen und in ein bis max. zwei Sätzen wiederzugeben.Habe aber das Gefühl, dass die Art und Weise nicht sehr effektiv ist. Könnt ihr mir da weiter helfen?

Liebe Grüße Sissy

Kerstin
Gast
Kerstin

Late Talker oder Lernstörung?

Hallo,
ich habe eine Frage. Ich habe einen Jungen im Praktikum behandelt der 3;7 Jahre alt ist. Die Diagnose war Late Talker. Später kam der Verdacht auf, dass er eine Lernbehinderung hat. Dies müsste vom Psychologen abgeklärt werden. Was ist, wenn er dieses wirklich hat? Verändert man dann seine Therapiemethode und muss andere Ansätze benutzen? Oder muss man nur seine Ziele runterschrauebn und sich darauf einstellen, dass die Therapie langsamer vorranschreitet?
Morgen habe ich eine Prüfung zu diesem Fall und würde das gerne erwähnen, dass die Vermutung zur Lernbehinderung da ist, aber ich wüsste nicht was diese Erkenntnis an der Therapie ändert.
Vielen Dank schonmal für die Antwort

Arthur
Gast
Arthur

Das "Rollende R" abgewöhnen?

Heyho!
Ich wurde in Russland geboren und rolle das r ziemlich stark.
Ich wollte wissen wie ich das abgewöhnen kann.
Halt wie die deutschen sprechen. ich kanns einfach nicht.
Kann mir jemand helfen?

Ne:ea
Gast
Ne:ea

Behandlung von ataktischer Dysarthrophonie

Ich bin auf der Suche nach Therapiematerial oder praktischen Hinweisen für die logopädische Behandlung eines Patienten mit ataktischer Dysarthrophonie.

Wo beginne ich, wie kann ich die Koordinationsschwierigkeiten verringern, gibt es spezielle Strategien, die ich dem Patienten vermitteln könnte?

Vielen Dank für eure Inputs


Ne:ea

Jasmin
Gast
Jasmin

Praktikumsbericht

Hallo! :) Ich mache gerade ein Praktikum bei 4 netten LogopädInnen. Doch dort habe ich kaum Zeit, ihnen einige wichtige Fragen zu stellen. In dem Praktikumsbericht muss ich nämlich angeben, was das für eine Branche das ist (Heilkunde?), den Betriebszweck, die Bedeutung für die Stadt/Region (Bevölkerung hat keine Sprachprobleme etc ?), Standortfaktoren (wenig "Konkurrenz"?), Fortbildungsmöglichkeiten, Bezahlung und und und... Ich bin mir nicht sicher, ob die Angaben in den Klammern richtig sind. Und z.B. steht im Internet, dass Logopäden 1900-3000€ Brutto bekommen, aber das ist doch viel zu viel?!

Können Sie mir helfen? :)

petitecoure
Gast
petitecoure

Thema für Diplomarbeit Sprachtherapie - Was könnte ich bearbeiten?

Hallo!
Ich weiß nicht, ob es hier her gehört, aber ich verzweifle gerade...
ich suche ein thema für meine diplomarbeit im bereich sprachtherapie.
alles was ich bisher angedacht hatte hat laut dozentin keine ausreichende relevanz.

ich würde gern eine kleine studie machen oder so etwas.
vielleicht hat ja hier noch jemand eine idee was man als thema bearbeiten könnte bzw was man im bereich der sprachtherapie/logopädie untersuchen könnte.

für tipps wäre ich dankbar!
lg

Klara
Gast
Klara

Gehalt bei Teilzeitstelle

Halli hallo,
ich mache nächstes Jahr meinen bachelor und werde in der zeit voraussichtlich in kiel auf teilzeit basis arbeite. Könnte mir jemand sagen bzw. weiß jemand wie viel gehalt ich so erwarten könnte? dazu muss man sagen das ich als werkstudent arbeiten werden d.h. ich bin ein vollwertiger logopäde aber meine arbeitgeben müssten für mich keine sozialabgaben leiste --> mein brutto wäre also mein netto lohn.

ich wäre sehr dankbar für ein paar antworten.

ganz liebe grüße klara

Anna
Gast
Anna

Auditive Wahrnehmungsstörung

Hallo, ich habe eine kurze Frage: Mein Sohn hat eine auditive Wahrnehmungsstörung und ich würde gern parallel zur Logopädie zu Hause auch mit ihm arbeiten. Das Programm Audiolog ist allerdings mitknapp 400 € zu teuer für mich und ich würde gerne wissen, ob es eine Alternative zu diesem Programm gibt, die etwas günstiger ist... Vielen Dank! Herzliche Grüße, Anna

Jonimam
Gast
Jonimam

Frühes Lesen

Hallo,

ich bin Mutter eines 3-jährigen Sohnes mit Trisomie und bin dringend auf der Suche nach einer Logopädin mit mehrjähriger Erfahrung im Frühen Lesen. Ich versuche derzeit ein Seminar im Raum Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen über dieses Thema zu organisieren, bisher leider ohne Erfolg.

Sollte jemand Interesse haben bzw. eine Person kennen, die dafür infrage käme, bitte meldet euch. Vielen lieben Dank

Sven
Gast
Sven

Hilfe bzgl. ACL Auswertung

Wie kann ich den ACL auswerten, gibt es da eine bestimmte Formel in der Rechnung? Oder irgendwie anderweitig Tips. Habe bald das Examen und wiess gerade bzgl. der ACL nicht weiter.

Sas2010
Gast
Sas2010

Logopädenrat gesucht

Hallo zusammen :-)

ich bin bei einem neuen Patienten sehr ratlos und hoffe, ich kann hier etwas Unterstützung finden.

Es handelt sich um einen 17jährigen Jungen, der einen schweren Unfall hatte. Seither (2Jahre) ist er, ab dem Halswirbel, vollständig gelähmt. Er wird 24 Stunden zu Hause betreut und wird beatmet (Langezeitbeatmung durch Tracheostoma).
Sprachstrukturell ist er fit, jedoch macht ihm seine Stimme Probleme.
Seine Stimme ist aphon und man versteht ihn wirklich nur, wenn man ihm sehr nah kommt.

Ich hatte mir anfangs vorstellen können, das es sich um eine ungünstige Stimmlippenlähmung handelt, doch tritt ein Effekt auf, der in meinen Augen dagegen spricht.
Er wird regelmäßig durch das Stoma abgesaugt. Als ich ihn aufforderte, so laut es ginge, Hallo zu rufen (was übrigens keinerlei Einfluss auf die Stimmqualität hatte, er also aphon blieb), löste sich offenbar Schleim und er musste abgesaugt werden. Seine ersten 3-4 Wörter nach dem Absaugen waren dann mit guter, fester Stimme. Doch nach den ersten Wörtern wurde die Stimme sofort wieder aphon. Er berichtet selbst, dass es "so" immer sei. Unmittelbar nach dem Absaugen wird seine Stimme also deutlich besser. Dieser Effekt verschwindet aber sofort.

Nun stehe ich vor der Frage: logopädische Behandlung: ja oder nein?

Mir kam sofort in den Sinn, mittels Atemdruck die Lautstärke zu erhöhen, bzw Stimmlippenschwingungen zu aktivieren (Ventiltönchen gelingen ebenfalls nicht), aber wie soll das gehen, wenn der Patient über die Atemfunktion keinerlei Kontrolle besitzt? Handelt es sich also um ein Fass ohne Boden, oder gibt es doch Übungen, die seine Stimme wieder klangreicher machen und die Lautstärke erhöhen können?

Ich hoffe auf Eure Antworten, da ich entscheiden muss, ob ich diesen Patienten betreuen kann oder nicht.

Liebe Grüße,
Sas

Sandra
Gast
Sandra

Gebrauch von Babysprache

Hallo,
ich habe gerade begonnen, eine Literaturstudie zum Thema "Vor- und Nachteile des Gebrauches von Babysprache (Telegrammstil)" zu erstellen. Leider konnte ich bisher nur sehr wenig Literatur dazu finden.
Habt ihr vielleicht Bücher, Artikel, Zeitschriften o.ä., die sich mit diesem Thema befassen?
Ich wäre euch für eure Antworten sehr dankbar!!!

Liebe Grüße
Sandra

MarieLau
Gast
MarieLau

Was machen Logopäden?

Mein sohn hat für sein alter noch große probleme mit dem deutlichen sprechen. Mir wurde deshalb geraten mit ihm zu einem Logopäden zu gehen.
Ich habe aber noch nie von einem Logopäden gehört und weiss nicht was diese für mein Kind tun können.
Wo finde ich also einen Logopäden und was macht er mit meinem kind?

Kirschbacher Yvonne
Gast
Kirschbacher Yvonne

Kind will nicht essen

Ich bin auf der Suche nach Logopäden die zum Thema "mein Kind will nicht essen" in Solingen behandeln!

Neues Thema in der Kategorie Logopäden erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.