Ärzte sollen sich stärker um eine gesunde Ernährung ihrer Patienten kümmern

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das britische National Institute of Clinical Excellence (NICE) empfiehlt allen Ärzten, sich mehr um die gesunde Ernährung ihrer Patienten zu kümmern, was vor allem als Vorbeugungsmaßnahmen gegen Diabetes und anderen Erkrankungen wirken soll.

Von dieser Behörde werden unter anderem neben neuen Richtlinien auch neue Behandlungsmethoden und Medikamente den Ärzten weiterempfohlen. Zudem erteilten sie, scherzhaft, den Ratschlag, dass die Ärzte sich öfters in Bäckereien und Pizzerien betätigen sollten, um den Fett-, Salz- und Kaloriengehalt der Lebensmittel nachzuvollziehen. Denn diese und vor allem Fertigprodukte sind ein Problem für die übergewichtige britische Bevölkerung. Einer Verbraucherorganisation zufolge verzehrt nämlich rund 33 Prozent der Briten mindestens einmal wöchentlich ein fertiges Gericht.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Ärzte & Fachärzte

Zum Arzt am besten nach Bayern

Eine aktuelle Studie des Internetportals jameda.de, auf dem Benutzer deutschlandweit Ärzteempfehlungen abgeben können, brachte interessante Er...