Sommerweine richtig genießen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Weingenuss im Sommer sollte ein anderer sein als im Winter, denn warme Temperaturen verlangen andere Weine und Trinktemperaturen.

Vor dem Essen sollte ein besonders leichter Wein getrunken werden mit einem Volumen von maximal 11,5 Prozent, da dieser bei Hitze besser vertragen wird und leichter bekömmlich ist. Hierfür eignen sich besonders deutsche "Seccos". Im Sommer sollte man darauf achten, keine Weine zu trinken, die zu viele Histamine und Gärnebenprodukte enthalten. Das Risiko bei Weißweinen ist hier geringer. Im Sommer sollte der Wein weiterhin immer genügend gekühlt serviert werden, selbst ein Rotwein darf da in den Kühlschrank.

Als wichtigste Regel im Sommer gilt, damit einem der Wein nicht zu schnell zu Kopf steigt: Immer eine ausreichende Menge Wasser dazu trinken. Beliebte und gute Sommerweine sind zum Beispiel Riesling, Rivaner oder Silvaner. Auch Roséweine eignen sich bestens für einen fruchtigen, aber sommerlich leichten Weingenuss bei der Gartenparty.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Trends

Hugo und Aperol haben ausgedient

Wie sicherlich die meisten Menschen schon mitbekommen haben, sind die Kultgetränke Hugo und Aperol auf dem absteigenden Ast. Die berechtigte F...