Die besten Weine zum Aperitif und Dessert

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wer das perfekte Abendessen für Freunde oder Familie zubereiten will, sollte nicht nur Wert auf gutes Essen, sondern auch auf gute Weine legen. Dazu gehören auch passende Aperitif- und Dessertweine. Um die richtige Auswahl treffen zu können, ist es hilfreich die Geschmäcker seiner Gäste zu kennen. Sind die Vorlieben nicht bekannt, wählt man am besten zwei oder drei verschiedene Sorten, zwischen denen die Gäste dann selbst entscheiden können.

Ebenfalls wichtig ist eine Weinauswahl, die der Jahreszeit entspricht. Im Winter darf es ruhig etwas süßer und schwerer sein. Im Sommer hingegen bieten sich leichte und erfrischende Fruchtweine an. Besonders beliebt als Aperitif ist beispielsweise der Wermut, ein mit Kräutern veredelter Wein, der zudem eine appetitanregende Wirkung haben soll. Auch der spanische Sherry ist als Menüeinstieg zu empfehlen. Durch die Zugabe von Branntwein erreicht der Sherry jedoch leicht einen Alkoholgehalt von 18%. Wer es leichter mag, sollte einen guten Fruchtwein wählen, denn damit kann man garantiert nichts falsch machen.

Zum Dessert passt entsprechend der Mahlzeit auch ein schwerer und süßer Wein. Der österreichsiche Welschriesling Chardonnay beispielsweise besticht mit einer lieblichen Mischung aus Kräutern und Früchten und eignet sich daher nicht nur für fruchtig-cremige Süßspeisen sondern passt auch hervorragend zu Käse. Ebenfalls eine fruchtige Note hat der französische Banyuls, ein sehr dunkler fast bräunlicher Rotwein, der neben seiner fruchtigen Süße durch Rosinen und Pflaumen auch mit einer leichten Nussnote überzeugt.

Ein sehr beliebter und vor allem bekannter Dessertwein ist der Portwein. Seinen Ursprung hat er im portugiesischen Porto, wo er als Glücklichmacher gilt und glückliche Gäste sind bekanntlich zufriedene Gäste.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema