"Schlafhormone" im Rotwein entdeckt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Italienische Wissenschaftler stellten in einer neuen Studie fest, warum man nach dem Genuss von einigen bekannten Rotweinsorten, beispielsweise Merlot und Cabernet Savignon, müde wird.

Grund für diese auftretende Müdigkeit sind hohe Anteile des Schlafhormons Melantonin, das normalerweise den Tag-Nacht-Rhythmus regelt und in der Zwirbeldrüse von Säugetieren hergestellt wird.

Im "Journal of the Science of Food and Agriculture" kann man die Veröffentlichung demnächst nachlesen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Wein

Deutscher Wein auch hier beliebt

Die Deutschen trinken immer mehr auch ihren eigenen Wein, denn fast 50 Prozent der verkauften Flaschen, stammen aus deutschen Weinanbaugebiete...

Alkohol

Steigert Alkohol die männliche Potenz?

Alkohol hat anscheinend eine durchaus positive Auswirkung auf die Potenz des Mannes. Dies haben aktuelle Forschungsergebnisse nun ans Licht ge...