Was ist der Unterschied zwischen Frischmilch und ESL-Milch?

ESL-Milch enthält nicht weniger Vitamine als Frischmilch und ist geschmacklich kaum schlechter

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Milch fließt von einer Milchtüte ins Glas

Wissenschaftler vom Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel haben die verschiedenen Milchsorten auf den Vitamingehalt hin untersucht. So sind in der ESL-Milch nicht weniger Vitamine enthalten als in der normalen Frischmilch. Bei der normalen Frischmilch handelt es sich um eine pasteurisierte, das heißt sie wird nur kurze Zeit erhitzt, bei der sogenannten H-Milch, wird die Milch ultrahoch erhitzt, so dass sie auch länger haltbar ist.

Extended Shelf Life-Milch ist ein Mittelding zwischen Frischmilch und H-Milch

Die ESL-Milch ist ein Mittelweg zwischen diesen beiden genannten, wobei "ESL" die Abkürzung für "extended shelf live" ist, was eine Haltbarkeit bis zu drei Wochen bedeutet. Zwischen der Frischmilch und der "ESL-Milch" gibt es aber Unterschiede bei den Molkenproteinen und beim Gehalt an Furosin, was aber keinen Verlust der Nährstoffe bedeutet. Furosin ist ein Hinweis auf die Anzahl der Keime, so sind in der Frischmilch noch über tausend Keime pro ml Milch enthalten, bei der "ESL-Milch" dagegen nur noch einige hundert und in der H-Milch keine mehr, so dass sie auch bei Raumtemperatur gelagert werden darf.

Zum Geschmack konnten die Wissenschaftler feststellen, dass Frischmilch am besten schmeckt, doch ist der Unterschied zur "ESL-Milch" nicht besonders groß, so dass man als Normalverbraucher dies kaum herausschmecken wird.

Mehr zum Thema auf paradisi.de

Zu dieser News

Quellenangaben

  • Bildnachweis: milk © anshuca - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren