Ähnlicher Geschmack, gleiche Inhaltsstoffe? - Unterschiede zwischen Kefir und Buttermilch

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Blondes Mädchen mit rosa Spaghettiträgern trinkt aus einem Glas Milch
milk © Coka - www.fotolia.de

Den Kefir oder Milchkefir nennt man auch tibetanischen Pilz. Diese kleine blumenkohlröschenähnliche Knolle wird mit Milch gefüttert, gibt die Wirkstoffe an die Milch ab und verwandelt sie in einen dickflüssigen Kefir-Drink.

Der Kefir-Pilz stammt vermutlich aus Tibet und kam über den Kaukasus zu uns. Im Gegensatz zu anderen angesäuerten Milchprodukten die mit Hilfe von Milchsäurebakterien entstehen, gedeiht das Kefirprodukt unter der Mitwirkung von Hefepilzen.

So bilden sich wertvolle Vitamine und auch Kohlensäure, die dem Kefir seinen prickelnden Charakter verleihen. Außerdem hat er einen leichten hefigen Duft.

Der Kefir-Pilz wird in die Milch gelegt und mit einem Tuch abgedeckt. In der Milch wächst er und vergrößert sein Volumen. Praktisch über Nacht verwandelt er die Milch in das delikate Kefir-Getränk. Die Milch wird abgeseiht und man hat den Kefir-Drink, der Kefir-Pilz wird wieder mit neuer Milch gefüttert.

Inhaltsstoffe und breites Wirkungsspektrum

Kefir ist zwar immer noch ein Exot unter den Milchprodukten, erfreut sich aber immer größerer Beliebtheit. Nicht nur wegen des Geschmacks sondern man sagt ihm viele gute Wirkungen nach. Er ist ein gesundes und auch bekömmliches Milchgetränk.

Kefir versetzt den Verdauungstrakt in die Lage, Mineralstoffe und Vitamine besonders gut aufnehmen zu können. Außerdem steigert er das Wohlbefinden. Kefir ist reich an Vitamin A, B Vitaminen, Vitamin D, Folsäure, Kalzium und Eisen.

Der echte Kefir ist aber nicht mit den industriellen Kefirprodukten zu vergleichen. Diese werden anders hergestellt und haben deshalb andere Eigenschaften.

So ist zum Beispiel ein echtes Kefirgetränk praktisch laktosefrei, wenn der Kefir die Milch fermentiert hat, ein industriell hergestellter Kefir hingegen nicht. Deshalb lohnt es sich allemal einen Kefirpilz mit Milch anzusetzen. Die Herstellung von Kefir gelingt sehr einfach.

Unterschiede in der Buttermilchherstellung

Buttermilch hingegen entsteht bei der Herstellung von Butter, sie ist leicht dickflüssig und erinnert mit ihrem säuerlichen Geschmack an Kefir. Sie hat wenig Kalorien und kaum Fett.

Süßrahmbutter wird aus Sahne hergestellt, dabei entsteht eine Milchflüssigkeit, durch die Zugabe von Milchsäurebakterien wird die Buttermilch hergestellt. Bei Sauerrahmbutter braucht man keine Milchsäurebakterien hinzuzufügen.

Buttermilch ist reich an Eiweiß und sie enthält wertvolle Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium und Zink. Weiterhin enthält sie die Vitamine A, B2 und C. Auch Lecithin ist in Buttermilch enthalten, ein wichtiger Nährstoff für Gehirn und Nerven.

Quellenangaben

  • Bildnachweis: milk © Coka - www.fotolia.de

Grundinformationen zu Kefir

Artikel-Kategorien

Artikel teilen und bewerten

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren