Kaffee: Viel mehr Muntermacher als Gesundheitsrisiko

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wer Kaffee in Maßen genießt, muss sich in aller Regel keine Sorgen um seine Gesundheit machen. Kaffee hebt die Stimmung, erhöht die Aufmerksamkeit und verbessert die körperliche und geistige Leitungsfähigkeit. „Das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall wird durch moderaten Kaffeekonsum nicht gesteigert“, sagt Prof. Dr. Andreas Pfeiffer, Ernährungsmediziner am Deutschen Institut für Ernährungsforschung und der Berliner Charité im Apothekenmagazin Senioren Ratgeber.

Der zeitweilige Ruf als Flüssigkeitsräuber ist als schlichter Irrtum entlarvt worden, und Hochdruckkranken raten Experten nicht grundsätzlich von Kaffee ab, sondern empfehlen, die Wirkung zu beobachten und den Konsum dann einzuschränken, wenn es nach dem Genuss tatsächlich zu einem Blutdruckanstieg kommt. Auch wer zu Sodbrennen neigt, kann getrost erst beobachten, ob Kaffee dabei eine Rolle spielt, bevor er darauf verzichtet.

Magenempfindliche fahren oft besser mit Schonkaffee. Diese Variante besitzt übrigens den vollen Koffeingehalt; reduziert sind Säuren. Auch Milch macht das schwarze Gebräu bekömmlicher.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Gesundheitsmagazin Senioren Ratgeber 5/2007

Weitere News zum Thema

Leberkrebs

Kaffee schützt vor Leberkrebs

Kaffee ist eine Allzweckwaffe. Er hilft morgens beim Aufstehen, hält über den Tag länger wach und hilft neuesten Erkenntnissen des Karolinska ...

Kaffee

Mehr Sport durch Kaffee?

Kaffee soll gegen Muskelschmerzen bei z.B. zu hartem Training helfen, wie amerikanische Wissenschaftler jetzt herausgefunden haben. Vermehrtes...