Das legendäre Nationalgetränk der Briten, "Pimm's", kann man sich ganz einfach nach Hause holen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eigentlich handelt es sich bei "Pimm’s" um einen Likör mit 25 % Alkoholgehalt. Er wurde circa 1840 von James Pimm, dem Besitzer der Londoner Oyster Bar, erfunden und als Appetitanreger und Magenmittelchen genutzt. Doch Karriere machte der Likör als Cocktail, der eigentlich bei keiner britischen Hochzeit und auch nicht beim Pferderennen in Ascot fehlen darf.

Der Longdrink "Pimm’s Cup No. 1" besteht aus einem Anteil Pimm's, einem Anteil Gin, Tonic Water nach Geschmack sowie Erdbeeren, Pfefferminzblättern, Gurkenstücken sowie Orangenscheiben. Die Früchte werden etwas zerstoßen und dann mit den Getränken aufgefüllt. Im Winter wird Pimm's heiß mit Apfelsaft getrunken. Der "Pimm's Royale" wird hingegen aus Pimm's und Champagner gemischt - darin schwimmt eine Erdbeere.

Das Getränk wird über "Diageo" vertrieben und ist in Deutschland im spezialisierten Einzelhandel bestellbar.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema