Alkohol: „Positive“ Wirkung besser vergessen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein Gläschen Wein am Tag zur Infarktvorsorge – es wäre ja so schön gewesen. Aber vergessen Sie es besser. "Alkohol ist Gift für die Zellen. Einen Nutzen hat es nur in seltenen Fällen", sagt der Alkoholforscher Prof. Dr. med. Manfred Singer im Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. Singer kennt zu fast allen Studien, die in den vergangenen Jahren einen gesundheitlichen Vorteil mäßigen Alkoholkonsums ergaben, methodische Mängel.

Meistens sei ein möglicher Nutzen gar nicht die Frage der Untersuchung gewesen, sondern ein Nebenbefund. Darauf sollte man sich lieber nicht verlassen, so lange andererseits gesichert ist, dass Alkohol bereits in geringen Mengen viel Schaden im Körper anrichten kann.

Auch der Sozialmediziner und Epidemiologe Prof. Ulrich Keil von der Universität Münster pflichtet ihm bei, vom Alkohol abzuraten: "Als Vorsorge- oder Therapiemaßnahme auf jeden Fall."

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau 5/2005 A

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Bierzubehör

Schnellste Zapf-Anlage der Welt

Die Ingenieure der amerikanischen Firma Laminar Technologies haben die schnellste Zapf-Anlage der Welt hergestellt. Mit ihr kann ein halber Li...

Bier

Erstes Nikotin-Bier im Test

Auf Grund der steigenden Rauchverbote in Kneipen und Restaurants, hatte der Hersteller Nautilus die Idee, ein mit Nikotin angereichertes Bier ...