Gynäkologische & urologische Erkrankungen

Erkrankungen der Harnwege, Geschlechtsorgane und Nieren

Grafik Gebärmutter

Urologische Erkrankungen sind nicht etwa Erkrankungen, die nur die männlichen Geschlechtsorgane und die Prostata betreffen, sondern auch Erkrankungen der Harnwege, der Nieren und der Nebennieren. Erkrankungen wie Nierensteine und Infektionen der Harnwege können genauso gut Frauen betreffen. Zu den urologischen Erkrankungen werden aber auch Erektionsstörungen, Hodenhochstand und Prostatavergrößerung gezählt. Im Gegensatz dazu betreffen gynäkologische Erkrankungen nur Frauen, da sie sich auf die weiblichen Geschlechtsorgane beziehen. Dazu gehören unter anderem Gebärmutterkrebs, Eileiterentzündung und Eierstockkrebs.

Grafik Penis und Hoden

Fruchtbarkeit bei falscher Therapie in Gefahr

Erkrankungen in diesen Bereichen sollten unbedingt behandelt werden, da es sonst in einigen Fällen zu Unfruchtbarkeit kommen kann. Der behandelnde Arzt für urologische Erkrankungen ist der Urologe, der für gynäkologische Erkrankungen ist der Gynäkologe. Im Bereich der Urologie und Gynäkologie kann es zu vielen Formen von Krebs kommen. Dazu gehören Eierstockkrebs, Gebärmutterkrebs, Hodenkrebs, Nierenkrebs, Prostatakrebs und Scheidenkrebs. Geschlechtskrankheiten gehören auch in diesen Bereich, vor allem Chlamydien, Syphilis und Tripper. Sie müssen schnell behandelt werden, bevor sie sich weiter ausbreiten und andere Menschen infiziert werden. Andere Probleme wie Bettnässen, Impotenz, Phimose und Inkontinenz werden ebenfalls von Urologen und Gynäkologen behandelt.

Gynäkologische & urologische Erkrankungen