Mit Bewegung einem Venenleiden vorbeugen

Auch am Arbeitsplatz lassen sich kleine Übungen durchführen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Kleine Gruppe im Businesslook bei lockerem Meeting im Büro

Wer in seinem Beruf tagtäglich viel sitzen oder stehen muss, belastet seine Venen. Das Blut kann nur noch schwer zum Herzen transportiert werden und die Folge ist meist eine Venenerkrankung, die in vielen Fällen zu längeren Fehlzeiten führt. Um dem vorzubeugen empfehlen Experten sich auch am Arbeitsplatz möglichst viel zu bewegen.

Empfehlenswerte Übungen

Wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, sollte zwischendurch immer mal wieder die Beine und Füße bewegen. Kleine Kreisbewegungen mit den Unterschenkeln oder das Bewegen der Zehen ist dabei schon völlig ausreichend. In den Pausen sollte man zudem lieber ein wenig umherlaufen, als sich irgendwo hinzusetzen oder einfach nur stehenzubleiben.

Was hilft sonst noch?

Diejenigen die bei der Arbeit viel stehen müssen, sollten wenn möglich flache Schuhe tragen und ebenfalls gelegentlich ein paar Bewegungen einbauen.

Neben Bewegung tut auch ein Guss mit kaltem Wasser am Morgen den Beinen gut. Dabei fängt man bei den Knöcheln an und führt den Wasserstrahl langsam in Richtung Knie. Dies sollte man mehrmals wiederholen und dann das Bein wechseln.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: good employee attitude © Franz Pfluegl - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema