Keine Bagatelle: Venenerkrankungen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Selten machen sie Venenerkrankungen gleich und sofort mit äußeren sichtbaren Beweisen bemerkbar. Oft zeigt sich ein gestauter Blutlauf erst nach langer Zeit und mit zunächst schweren Beinen, einem Brennen und geschwollenen Waden. Krampfadern sind zu Beginn noch nicht ein großes Problem, entwickeln sich allerdings ohne Gegenmaßnahmen oder einer Behandlung relativ rasch zu einem.

Thrombose, offene und nicht heilende Wunden oder gar eine Embolie sind nur einige der möglichen Folgen einer unbehandelten Venenerkrankung. Umso wichtiger ist es täglich präventiv gegen eine Venenerkrankung vorzugehen, wobei sich diese Erkrankung recht unterschiedlich aufzeigen kann. Besenreiser oder doch schon ausgeprägte nach außen gedrückte Venen? Bei der Deutschen Gesundheitshilfe e.V. kann man sich kostenlos Informationen über die verschiedenen Beschwerdebilder und auch wichtige Tipps in Sachen Prävention und Behandlungsmöglichkeiten einholen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Venenleiden

Aktiv Venenbeschwerden vorbeugen

Venenleiden zählen zu einer der meisten Beschwerden der deutschen Bevölkerung. Allerdings kann man diesen Beschwerden aktiv vorbeugen, wie nun...