Antibiotika-Resistenz von Bakterien wird besonders bei Tripper zum Problem

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Tripper wird zum Superbazillus

Tripper gehört zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten überhaupt. Forscher schlagen jetzt Alarm, da sich eine zunehmende Resistenz der Bakterien gegenüber dem Antibiotika abzeichnet.

Rund 100 Millionen Menschen infizieren sich mit der sexuell übertragbaren Krankheit jedes Jahr. Experten warnen inzwischen davor, dass sich dieses Bakterium zu einem sogenannten "Superbazillus" entwickelt, welches einfach nicht behandelt werden kann.

Neue Tests und Therapieformen gefordert

Es werden nun neue Tests gefordert, welche zum einen Gonorrhoe, wie der Tripper in der Fachsprache bezeichnet wird, diagnostiziert und zum anderen gleichfalls eine mögliche Resistenz gegenüber dem Antibiotikum, welches zur Behandlung eingesetzt werden müsste, nachweist.

Mit neuen Therapieformen könnte man eine mögliche Resistenz entgegenwirken, so die Forscher. Bislang gibt es noch keine Alternative zu dem Breitband-Antibiotikum, welches aktuell noch zur Behandlung von Tripper eingesetzt wird.

Forscher fordern nun eine rasche Weiterentwicklung, um schnellstmöglich alternative Behandlungsmethoden gegen den Gonorrhoe zu finden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema