Wie kommt es beim Schlaganfall zum Absterben der Nervenzellen?

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Jahrelang glaubte man, dass bei einem Schlaganfall die neutrophilen Granulozyten für das Absterben von Nervenzellen im Gehirn verantwortlich sind.

Doch jetzt zeigt eine Studie an Labormäusen, dass diese Granulozyten nicht die sogenannte Blut-Hirn-Schranke durchbrechen können und somit im Blut verbleiben. Weil man aber fest der Meinung war, wie es auch in den Lehrbüchern steht, hatte man aber vergeblich versucht das Eindringen der schädlichen Granulozyten in das Gehirn zu verhindern, was also gar nicht laut der neuen Studie geschehen konnte.

Jetzt muss man nach neuen Ansätzen bei der Therapie von Schlaganfallpatienten suchen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Schlaganfall

In der Kälte lauern Gesundheitsgefahren

Kaltes Wetter erhöht die Gesundheitsgefahr. Fällt die Temperatur, steigt auch der Blutdruck und gleichzeitig erhöht sich das Risiko für einen ...