Drogenpsychose - wer von euch ist geheilt?

Mitglied Engel82 ist offline - zuletzt online am 23.10.15 um 00:54 Uhr
Engel82
  • 48 Beiträge
  • 54 Punkte

Hallo, sich habe ca 1 Jahr lang jedes zweite we auf Partys Drogen genommen was nun vorbei ist. Wer von Euch hatte eine Drogenpsychose und ist nun geheilt? Und heilen eigentlich Medikamente oder unterdrücken sie nur die Krankheit?

Mitglied Engel82 ist offline - zuletzt online am 23.10.15 um 00:54 Uhr
Engel82
  • 48 Beiträge
  • 54 Punkte

Hallo,

Mir tun psychofarmaka nicht gut ich bin angespannt depressiv nur am telefonieren erzähle den ganzen tag das gleiche und schaffe nichts ohne bin ich entspannt zufrieden und glücklich und werde von allen unterdrückt na und ist doch schön wenn man träume hat und man muss jeden lassen einer legt Karten der andere glaubt er ist Christus das ist nur ne spinnerei die man gern So hätte aber eins ist Fakt einen Freund möchte ich nicht haben, kann mich nicht mehr verlieben! Aber ich bin sicher eine psychose mit stimmen hören und Angst zu Hause beobachtet zu werden über Kameras und aggressionen kann man überwinden

Mitglied Engel82 ist offline - zuletzt online am 23.10.15 um 00:54 Uhr
Engel82
  • 48 Beiträge
  • 54 Punkte

Es gibt keine Kameras zu Hause nur die cam am Handy und Computer kann man einschalten sie arbeiten an einem Gedankenleser der funk funktioniert aber ehrlich jetzt habs bei Google gelesen und glaube daran sie sind ganz langsam bei die Straßen mit cams auszubauen das sind nur vermutungen

Gast
Phenom

Mich hat es dieses Jahr erwischt...Psychso

Absolut ein heftiger Film. das man gar nicht wirklich beschreiben kann. Ich habe soweit ich konnte jedoch alles in meinem Tagebuch festgehalten. Das hat mir mega viel geholfen. Ich wäre sonst warscheinlich komplett durchgedreht. ich finde mittlerweile die Psychso ist eine art Neu-Anfang sein Leben selbst in die Hand zunehmen und der mensch zu werden der man wirklich wollte. Es ist aber trotzdem Hart. Es ist aber auch besser! Zwei einhalb Monate ist es nun her seit dem das ganze Spektakel seinen Lauf begonnen hatte. Sylvester und ein paar Teile waren der Auslöser. Wobei es wirklich schon viel früher angefangen hatte. Eben schleichend ohne wirklich es bewusst wahrzunehmen. Aber etwas hatte ich schon gefühlt das etwas nicht stimmt. Eine Art Realitätsverlust. Ich habe es auf meine Stress zurückgeführt. ich habe mich jedoch nicht behandeln lassen. Da ich keine Krankenversicherung hatte und habe als es so richtig Krass wurde. Ich dachte ich bin teilweise Total untewegs, total auf LSD oder ähnlichem. hammer halt...

Gast
Phenom

Psychso und was mir hilft

Was mir persönlich geholfen hat ist die Bibel, das schreiben an sich, also die Gefühle komplett in ein arte Tage Buch verpacken, soweit es halt geht und mittlerweile mache ich immer mehr sport, also joggen. Es ist hart aber ich lebe mein Leben ohne Medikamente ohne irgendetwas. Speziel weil die Erfahrung so hart, so brurtal war das ich das Gefühl hatte ich habe nun eine neue Chance bekommen alles im Leben besser zu machen, aber auf eine Gesunde art und weise. Also ohne Drogen, ohne Alkohol, ohne Fleisch, komplett Gesund und Bewusst. Ich habe soviele Offenbarungen und Erkenntnisse gesammelt, das einfach unglaublich ist. in diesen heftigen Phasen hat mir in meinem Glauben nur Gott geholfen, sonst niemand. Also ich bin sogar sehr Gläubisch geworden, deshalb. Die Bibel habe ich vestanden und vieles andere auf der Wet ebenfalls. Ich danke Gott für diese Erfahrung. Das Leben ist ein Geschenk. Wir sollten es schätzen und das machen was uns wirklich gut tut und uns weiterbringt. Es ist hart. Aber es ist auch tatsächlich möglich.

Gast
Phenom

Psychose und mögliche Gründe - meine Geschichte

Psychose und warum es gut ist wie es ist...

Ich verstehe das so, wenn die Psychose in dein Leben kommt, dann hat Sie erstmalig und natürlich sich schon im Vorfeld und im Stillem angekündigt, nur, man konnte Sie nicht richtig wahrnehmen oder identifizieren als solche, geschweige etwas dagegen unternehmen, da ja man nicht weiß was mit einem los ist und zum Arzt gehen und über etwas reden worüber man selber keine Ahnung hat ist auch nicht so ohne. In früheren Stadien ist es einfach auch nicht einfach über etwas zu reden worüber meine keine Ahnung hat. Es können auch demnach falsche Behauptungen oder Analysen gestellt werden, was die Sache als solches auch nicht Einfacher macht. Es ist nun mal sein Eigenes Problem und im Prinzip, meiner Meinung nach, kann da auch keiner wirklich helfen, außer man hilft sich selbst. Es gehört eben zu den einen wichtigen Erfahrungen die man im Leben macht, behaupte ich mal salopp. Vielleicht hat der eine andere es schon mal versucht, also mit dem Arzt zu reden, ich habs auch probiert, so ist es nicht, geholfen hat mir da leider nichts, ist aber auch auch gut so wie es ist. Immerhin habe ich es probiert und es auch versucht womöglich in einer der Ersten Stadion über mein Problem zu reden und mich entsprechend behandeln zu lassen.

Mann weis nicht was mit einem los ist

Nur, damals waren es andere Probleme als Heute und deswegen bin ich Heute der Meinung das keiner wirklich keiner einem Helfen kann außer eben man hilft sich selbst und arbeitet daran immer besser zu werden, also eben seinen eigenen Weg geht und nicht den Weg der anderen oder Empfehlungen von anderen. Natürlich kann man und sollte auch sich die Meinung der anderen anhören und das eine oder andere für sich ausprobieren. Hören sollte man jedoch immer auf sein eigenes Gefühl in sich. Ich persönlich versuche immer nach oben zu schauen, also sich langfristig nach oben auszurichten, aber unten sich zubewegen. Am Anfang geht es auch nicht anders. Mann ist eben unten, in der Scheiße, vielleicht Gedanklich als auch Körperlich, vielleicht auch sogar Finanziell total im Ruin. Aus diesem Grund halte ich auch ziemlich wenig von den Aussagen wie hätte, könnte, dann würde es und ähnlichen. Den man ist eben wo man ist und das ist Gut so, denn so eine Erfahrung also die Psychose sollte und ist höchstwahrscheinlich eine wichtige Lektion für dich oder für einen, und meistens ist es auch so, es ist immer eine Lektion. Deswegen halte ich die Psychose als solche auch als eine gute sogar sehr gute Erfahrung die ich im Leben jemals machen konnte und aktuelle auch noch durchmache.

Nichts geht mehr und dabei nur 34 Jahre alt

Ich bin selbst aktuell mit über 11.000 Euro in der Kreide und weis auch gar nicht wie ich die nächste Miete bezahlen soll, deswegen ich spreche da aus Erfahrung. Also wenn man an diesem Punkt angelangt ist hat es immer einen sehr tiefen Grund, denn nichts kommt einfach so und schon gar nicht ohne Grund. Wahrscheinlich wolltest du schon lang etwas in deinem Leben ändern aber du konntest nicht den ersten Schritt dazu machen, die Umstände habe es einfach nicht zugelassen. Oder es sind Gründe im Spiel wie Drogen oder Alkohol. Bei mir waren es Drogen. Ich dachte ich hätte alles unter Kontrolle, ich kiffe ja nur, mehr ist das nicht. Dabei vergingen viele Tage, viele Nächte. Ein Jahr, das zweite Jahr. Jetzt sind es über 8 Jahre wo ich kein Führerschein habe. Ich bin 34 Jahr geworden und fragte mich, wohin die Jahre hingehen und warum Herr Gott und zum Teufel sich nichts ändert im Leben? Es ist einfach alles Scheiße, schlimmer als jemals zuvor! Die Beziehung, die Freunde, die Arbeit, einfach alles. Vor allem weil ich bemerkte das ich immer älter und älter wurde hat und sich einfach auch nichts ändert! Ich konnte auch nichts ändern, weil ich wusste auch nicht wo ich da anfangen sollte etwas zu ändern. Zwar habe ich eine eigene Firma an der ich arbeitete und immer noch arbeite aber diese besagte Firma konnte ich einfach nicht zum laufen bringen. Egal was ich tat, es war immer alles Scheiße. Es hat einfach nicht gereicht. Es lief nicht, keine Kunden, kein Umsatz kein Geld. Zum kotzen halt. Was sollte man da nur machen?

Es hat immer einen Grund – Es ist dein Wunsch gewesen krank zu werden weil du auf der Suche bist und zwar nach tieferen Erkenntnissen in dir selbst

Wie gesagt wenn die Psychose in dein Leben kommt hat es einfach immer einen Grund. Einen tieferen Grund. Sehr tiefen Grund. Es kommt nichts im Leben einfach so. Man hat es sich quasi sich herbei gewünscht weil man etwas anderes im Leben machen möchte, aber aus welchen Gründen auch immer einfach nicht kann. Mann ist gefangen in einem Mechanismus in einem Art Rad des Lebens, gefühlt von negativen Glaubensätzen, Gedanken, Wünschen und Hoffnungen an andere und vielem anderen aus dem man einfach nicht raus kommt. Man schiebt seine Probleme auf die Erziehung, die Eltern, auf Freunde auf die man nicht mehr zählen kann und auf die ganze Welt. Alle sind Schuld und die ganze Welt ist schlecht. So einfach ist es aber nicht. Den das besagte Problem liegt nun mal in Dir. Nur in dir! Niemand ist Schuld! Und die Welt ist eben wie Sie ist. Sie kann zum gegeben Zeitpunkt auch nicht anders sein. Den wenn wir uns selbst von innen heraus nicht ändern, kann sich die Welt erst Recht nicht ändern und schon gar nicht wenn du oder man wütig ist auf alle, sich selbst und überhaupt wenn Wut in dir oder in einem selbst verspürst. Wut ist ok. Es ist ein Ausdruck von Ihnen, man könnte auch sagen ein Zeichen, also von einem Selbst, man hat es selbst produziert und bedeutet das man mit sich nicht in reinem ist, nicht zufrieden ist und nicht besser weis wie man mit der Situation umgehen soll. Dann wird man einfach wütig und ärgert sich selbst. Manche fangen an die beleidigte Wurst zu spielen, manche fangen sogar an extrem psychopathisch zu werden und fangen im schlimmsten Falle an zu morden oder vergewaltigen andere, weil Sie an einem Punkt ankommen wo Sie keiner mehr für voll nimmt, also nicht ernst genommen werde und gleichzeitig jemand aber sein möchten, also eine ernst zunehmende Persönlichkeit mit Charakter. Sie spüren aber gleichzeitig eine enorme Kraft sich die Sie sehr stark und mächtig macht und merken sofort wenn jemand lügt oder ähnliches.

Die Psychose ist der Nullpunkt und der Zeitpunkt es ab jetzt alles besser zu machen als jemals zuvor!

Die Psychose ist so ein Ding, man hat es selbst produziert. Ja wirklich man hat es selbst produziert, weil man mit der Situation im Leben einfach nicht zufrieden ist und nicht weis was man da im Leben noch machen soll, damit sich ein besserer Zustand im Leben einstellt. Die Psychose ist der Nullpunkt und gleichzeitig der Zeitpunkt ab jetzt alles im Leben besser zu machen als jemals zuvor. Es ist der Zeitpunkt zu sich ehrlich zu werden, falls man das noch nicht war, der Zeitpunkt alles zu überdenken, sich selbst zu fragen was man wirklich will im Leben und der Zeitpunkt an dem alles stehen bleibt um sich herum. Mann ist quasi am Nullpunkt angelangt wo nicht mehr geht, nichts spürt und man nichts mehr aus der Welt will. Mann hat kein Verlangen. Keine Bedürfnisse. Keine wirkliche Wünsche. Mann ist wie in Trance. Teilweise wie gelähmt. Man ist in Angstzuständen gefangen. Es ist teilweise komplett befremdet oder man ist entfremdet. Mann fühlt sich wie Jesus oder Gott zugleich, Mann kann zitieren und sprechen wie aus der Bibel obwohl Sie oder gewisse Passagen nicht gelesen hat. Man hat schreckliche Vorahnungen vom Tod mit zum Weltuntergang. Es ist wirklich Schrecklich und unglaublich zugleich!

Es, die Psychose ist wie ein Trip, nur viel besser und viel natürlicher und weil Sie länger andauert

Ich bin sehr dankbar das ich diese Erfahrung machen kann. Weil ich ein besserer Mensch sein möchte. Besser als jemals zuvor. Liebevoller als jemals zuvor. Verständnisvoller als jemals zu vor. Kreativer als jemals zuvor. Selbstbewusster als jemals zuvor. Erfolgreicher als jemals zuvor. Allein dieser Text den ich schreibe wäre vor der Phase niemals möglich gewesen so detailliert und ausführlich über etwas zu reden, zu erzählen. Das konnte ich überhaupt nicht. Ich habe in dieser Zeit alle meine Gedanken, soweit es ging, den man hat verdammt viele Gedanken, ich habe Sie alle in ein Buch geschrieben. Jeden Tag gab es mindestens ein DinA5 Blatt aufzuschreiben oder mehr. 2 bis 3 DinA5 Seiten. Ja gut DinA Seiten sind vielleicht, möge der eine oder andere meinen, nicht viel. Für mich war es jedoch eine ganze Menge. Ich habe immerhin jeden Tag geschrieben und Tag habe es Gedanken oder Emotionen die aufs Blatt Papier müssen. Weil der Druck im Kopf so stark war das es einfach nicht zum aushalten war. Ich muss schreiben, weil keine andere Alternative war. Es war meine Medizin. Meine persönliche Möglichkeit mein Druck abzulassen ohne dabei Alkohol zu trinken oder etwas zu rauchen oder sonstiges. Es war meine Möglichkeit kreativ zu sein und zu werden. Meine Möglichkeit ins tun zu kommen, das zu machen was ich eigentlich schon immer wollte. Von Ihnen heraus etwas zu produzieren das mich inspiriert und begeistert. Die Möglichkeit meine Gedanken die ich hatte und habe aufs Papier zu bringen. Jeden Tag ein bisschen. Ich habe sehr viel über Gott, über Eingebungen die ich hatte, über alles mögliche geschrieben. Es war und ist Unglaublich. Für einen Außenstehenden ist es wahrscheinlich lauter Humbug was man da so zusammenschreibt. Für mich ist es meine absolute Wahrheit wie die Bibel in sich selbst eine absolute Wahrheit ist. Die Bibel hat mich weiter in dieser Phase sehr unterstützten beiseite gestanden und in meinen Gedanken und Seelischem Zustand beistand geleistet. Es hat einfach alles gepasst und ich konnte vieles verstehen und als Wahrheit akzeptieren. Das schreiben war und ist ein Ausdruck meiner Seele oder meines Innerem. Mann sieht das man an sich gearbeitet hat und gleichzeitig ist es dein halt und ein Rückblick auf einer der unglaublichsten und wertvollsten Phasen die man jemals im Leben machen konnte. Da ich auf Drogen stehe oder zumindest stand, jetzt habe ich einfach zuviel erfurcht als das ich mich auf etwas einlassen würde oder möchte, weis ich wie Sie wirken und muss sagen, es ist halt wie wie eine LSD Trip gewesen, nur viel besser meiner Meinung nach.

Ich möchte Leben, ohne Hilfsmittel – aber mit Gott

Auch wenn es zunächst nicht danach aussieht, zumindest nach Außen so spüre ich Fortschritte das sich vieles in mir seit dem krassen Zustand nach und nach ändere und ein besserer Mensch werde so wie ich es mir immer gewünscht hatte. Es ist einfach unglaublich was um einem herum passiert wie schön das Leben sein kann, schöner als jemals zuvor. Ich bin so dankbar geworden, seit der Höchstphase der Psychose das ich mit allem aufgehört habe und geschworen habe komplett sauber zu sein, zumindest von Zigaretten, Drogen, Alkohol und Fleisch. Ich bin gläubig geworden, weil ich in meiner Höchstphase einfach das Gefühl hatte Gott persönlich getroffen, ja vielleicht nicht getroffen, aber zumindest gespürt zu haben das ich mich das von Ihnen heraus mit erfurcht erfühlt hat und mir die Einsicht gegeben hat die Zeit mit Sinnlosen Taten, also der Vernichtung sich selbst durch Drogen, rauchen oder schlechtem Essen einfach zu unterlassen wenn man wirklich leben möchte und sich wirklich liebt. Diese Einsicht in einer dieser mit erfurcht erfühlten Phasen hat mich bis ins tiefste geprägt und mit Respekt erfühlt wie niemals im Leben zuvor. Ich möchte Leben und mich wieder freuen, ich möchte alles besser machen als jemals zuvor, ein besserer Mensch zu werden und jeden Tag daran arbeiten, arbeiten an meiner ganz persönlichen Vision des Lebens. Ein besserer Mensch zu werden. Den es liegt an einem Selbst ob man anfangt oder schon lange aufgeben hat, weil der alte Weg bequem und vielleicht sogar einfacher ist. Es ist einfacher weiter zu machen wie bisher. Es ist immer einfacher die Gedanken oder Dinge so stehen zu lassen wie Tags zuvor und diese nicht ändern. Umso schwerer ist es Dinge oder andere Gedanken anders zu sehen als Tags zuvor und Sie vielleicht mal zu verstellen in eine andere Position zu sehen, Es heist nicht umsonst ändere dein Gedanken, dann ändert sich die Welt. Es liegt ganz allein daran was du denkst! Du bist der Schlüssel dafür und nur du allein kannst es ändern, niemand sonst, kein Arzt, keine Pille, keine Medikamente, keine Drogen, keinerlei Hilfsmittel, keine Therapie. Nur du allein und mit Gottes beistand. Ohne Gott läuft nichs im Leben. Er, der Geist, das höhere Bewusstsein ist ein weiterer Schlüssel der ab jetzt zu deinem Leben gehören sollte und gehört ob man will oder nicht, wenn man Gesund werden und bleiben möchte sollte man im tieferen Sinn handeln lernen und sich stets daran üben immer besser zu werden, dran zu bleiben und niemals aufzugeben.

Es deine 2. Chance für dein Leben, speziell weil du Sie dir schon lange vom inneren gewünscht hattest!

Des wegen bekommt man mit der Psychose so eine Art 2. Chance im Leben nach der man sich im Stillen immer gesehnt hat und nun bekommen hat. Es ist unglaublich, aber so ist das. Es dein 2. Chance dein Leben wieder neu zu Ordnen und es besser zu machen. Besser als jemals zuvor im Leben. Es wird einerseits auch nicht einfacher, die richtigen Entscheidungen für einen selbst zu treffen aber es ist besser, weil man von Ihnen heraus ein besserer Mensch werden möchte und Dinge unterlässt die einen nicht weiterbringen oder aufhalten, abbremsen und kaputtmachen. Es deine Chance dich durch Gott zu verwirklichen zu lassen und zwar so wie du es Dir immer gewünscht hattest, von tiefsten Herzen heraus. Tief im inneren bist du auf der Suche nach Dir, auf der Suche nach tiefen Erkenntnissen des Lebens und deren Bedeutung. Diese kannst du nur durch Gottes Geist begreifen. Leben musst du aber im hier und jetzt. Diese Trennung bleibt bestehen und du lernst mit der Zeit mit dieser Trennung umzugehen und immer besser zu werden und vor allem dafür dankbar zu sein. Ich war so dankbar als ich diese verschiedenen Einsichten zum Leben hatte das wie gesagt auch nun vieles unterlassen habe . Am Anfang ist es noch sehr schwierig damit umzugehen, aber es wird nach und nach immer besser und sicherer. Natürlich wenn man denkt das niemand einem helfen kann und man Schluckt die entsprechenden Medikamente das es einem besser geht, weil man nicht weis wie man damit umgehen soll, dann muss es wahrscheinlich erstmalig so sein. Durch meine Erfahrungen mit vielerlei Drogen konnte ich jedoch diesen Schritt unterlassen so das mir dieser Schritt zu den Medikamenten erspart bleiben konnte und ich diesen verschiedenen schrecklichen Phasen der Psychose entsprechend und vernünftig umgehen konnte. Ich kannte ja LSD, Haschisch und andere Drogen wie Pillen ein für sich ganz gut. Besonders die LSD Erfahrung in der früheren Zeit hat mir dabei richtig helfen können in meinen Zuständen entsprechend zu denken, sich zu Verhalten und zu handeln. Wichtig dabei ist das man schreibt. Alles aufschreibt was durch einen durch geht aber im höherem Sinne im Sinne Gottes. Mann kann auch natürlich Misst aufschreiben, das bring aber keinen was am wenigsten dir Selber, deswegen muss man und sollte man nur das gute im höherem Sinne zum Kosmos aufschreiben. Denn das ist genau das was auch Sinn macht und dich zur einer höheren Ebene weiterbringt. Nicht sofort aber Stück für Stück. Deswegen macht dann auch die Bibel soviel Sinn, auch im Nachhinein zu lesen und dabei zu bleiben. Alles gute und Gottes segen.

Gast
Jochen

Ich bin geheilt

Denn anscheinend braucht es garkeine "wirkliche Heilung" - besser kann mans nicht erklären, als was hier live vor Augen geführt wird :

https://www.psychose-online.net/t3387f25-Wege-aus-der-Spirale-aus-Angst-und-Selbstzweifeln.html

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Psychose erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Sexualität und Psychose

Ich hatte vor einem Jahr eine Psychose und war vorher ein sexuell aktiver Mensch,jetzt spüre ich gar nichts mehr, kein Verlangen keine Gefühl... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von daniel77

Wahnideen = unverrückbar?

Hallo, in Symptombeschreibungen zu Psychosen lese ich immer wieder, dass Wahnideen vom Betroffenen für unverrückbar wahr gehalten werden. Mir... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Anja Wurm

Was ist eine paranoide Psychose?

Jemand meinte letztens das ein Bekannter von ihm wegen einer paranoiden Psychose in eine Klinik eingewiesen wurde. Er ist da jetzt in Behandlu... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Rainbow14

Wiederkommen von psychotischen Episoden

Hallo, ich hatte bis jetzt zweimal eine psychotische Episode. Muß sowas immer wiederkommen oder hat man auch die Chance daß sowas nicht wied... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Blackster