Was ist mit meinem Partner los? Er manipuliert mich psychisch, sieht nie Fehler ein, ist egoistisch

Gast
nanachen112

Hallo ihr Lieben,

ich habe lange überlegt wo ich mich mit meinem Problem hinwenden soll. Ein Forum schien mir ein guter Ort zu sein. Mein Problem ist folgendes:

Vor rund einem Jahr lernte ich einen Mann kennen, der 10 Jahre älter ist als ich. Er war gerade dabei sich von seiner Frau zu trennen und wir verliebten uns ineinander. Er erschien mir perfekt, wir passten gut zusammen, teilten die gleichen Interessen und verstanden uns gut.

Schon bald fing er aber immer an zu streiten. Es kam mir bald so vor, als sei er süchtig nach Streit. Während eines Streits war er so dominant und unfähig Kritik anzunehmen, dass er mich wahrscheinlich unbewusst manipulierte und ich am Ende des Streits immer dachte: Moment mal, eigentlich hat er Recht. Ich habe den Fehler gemacht und bin Schuld. Ich fühlte mich immer als die Schuldige und er ging (sofern das möglich ist) immer als "Sieger" aus einem Streit hervor. Die Streitereien häuften sich und waren schon bald an der Tagesordnung. Aus Kleinigkeiten wurde mir immer eine Szene gemacht, umgekehrt aber durfte ich mich nie über Dinge von ihm beschweren. Er tat so, als sei er perfekt und als würde nur ich Fehler machen. Gab ich ihm bei einem Streit nicht recht, hat er sofort versucht das Gesagte meinerseits abzuwehren und mich schlecht gemacht. Er versuchte mir immer einzureden alles sei meine Schuld. Ich kann mich nicht erinnern, wann er sich mal entschuldigt hat. Gleichzeitig weiß ich gar nicht mehr, wie oft ich ihm schon entgegen gekommen bin und am Ende die Schuld eines Streits auf mich genommen habe.

Oft dauern diese Streits tagelang und ziehen sich total in die Länge. Er ruft mich dann zwar beispielsweise an oder schickt furchtbare SMS, kommt von mir keine Reaktion, weil ich nicht mehr kann, verurteilt er mich und unterstellt mir ich hätte kein Interesse das zu klären, aber er ist ja so toll, weil er sich jetzt meldet und auf mich zukommt.

Gab es mal keinen Streit fand er trotzdem immer etwas, um an mir zu meckern. Hatte ich mal keine Lust auf Sex musste ich mir anhören, dass ich doch früher ganz anders war und mich total verändert habe.

Am Anfang hielten wir unsere Beziehung geheim und er begann sein gesamtes Umfeld anzulügen. Eigentlich wusste jeder über uns Bescheid, weil es kaum zu übersehen war, er war aber der Meinung keiner weiß etwas und das musste so bleiben. Er verleugnete mich und redete das Versteckspiel gut und behauptete sogar er würde nur uns zuliebe lügen. Seltsam war, dass er nicht mal gemerkt hat, dass er alle anlügt, sondern stattdessen mir unterstellt hat ich würde ihn in bestimmten Dingen anlügen. Ich habe das Gefühl, dass er selbst keine Fehler einsehen kann und gewisse Sachen, die er selbst falsch macht in mir sucht und diese lieber mir vorwirft, anstatt sich an die eigene Nase zu fassen und mal darüber nachzudenken, dass er auch Fehler macht.

Bei Streitereien wirft er mir immer fürchterliche Dinge vor, macht mich schlecht, setzt mich psychisch unter Druck, verdreht mir die Worte im Mund. Egal was ich tue. Ich wusste, sobald ich mich auf einen Streit einlasse, verliere ich. Ich hatte keine Chance. Hinzu kam, dass er bei jeder kleinen Situation gedroht hat Schluss zu machen. Er kann mir nicht vertrauen, ich habe kein Interesse, ich bin ein schlechter Mensch, ich bin zu jung für ihn...Ernst gemeint schienen diese Schluss-mach-Phasen nie zu sein, denn er kam immer wieder an und hat mir quasi "nochmal verziehen".

Waren wir dabei zu streiten, wollte er das immer sofort klären, egal wie lange es dauerte. War ich nun vernünftig und habe irgendwann gesagt, dass es genug ist und wir eine Nacht darüber schlafen müssen, warf er mir vor, dass wir immer nur streiten wie ich es gerne wollte (in diesem Fall drüber schlafen). Er hätte das am Liebsten die ganze Nacht diskutiert, weil er ohne etwas geklärt zu haben ohnehin nicht schlafen kann, weshalb ich auch immer Schuld war, wenn er die halbe Nacht wach lag (obwohl ich hören konnte wie er gemütlich schnarcht).

Er reagiert einfach immer total extrem auf alles und gibt immer mir die Schuld. Man muss ständig Angst haben, wann der nächste Streit lauert und hat dauernd Angst etwas falsch zu machen.

Ich weiß, dass das vermutlich keine gute Basis für eine Beziehung ist. Trotzdem haben wir auch schöne Zeiten und es bleibt immer die Hoffnung, dass so etwas nicht mehr vorkommt und jetzt alles gut wird.

Ich versuche ihn immer so gut es geht zu entlasten, schufte in SEINER Wohnung herum, räume auf, mache die Küche, kümmere mich sogar um seinen Sohn, welcher nicht mein leibliches Kind ist und versuche ihm immer zur Seite zu stehen. Als Dank folgen dann Vorwürfe. Ich würde ihn nicht verstehen, könnte nicht nachvollziehen wie viel Stress er hat, bin halt doch erst 20 und zu jung für ihn, würde ja sowieso nur Arbeit machen und nichts arbeiten und und und. Dass ich ihn jedes Wochenende ausschlafen lasse und dafür mit SEINEM Sohn aufstehe und mich liebevoll um ihn kümmere scheint er nicht zu merken. Dass ich ihm seine Freiheiten, wie Sonntags Fußball spielen, lasse und währenddessen auch auf das Kind aufpasse erkennt er auch nicht als liebevolle Geste an. Wenn ich noch so viel in seiner Wohnung arbeite und ein einziges Mal auf der Couch sitze, heißt es ich würde faul rumliegen und nichts machen. Er hat keine Zeit für sich und ist nur am rum räumen. Dass in Wirklichkeit ich diejenige bin, will er nicht sehen. Manchmal habe ich das Gefühl er will einfach der Held sein, dem es ja sooo schlecht geht. Die anderen haben ja keine Probleme. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Wir sind seit einem Jahr zusammen und es gab kaum Phasen, die mal ohne Streit verliefen.

Ich weiß auch, dass seine Exfrau über die selben Probleme klagt. Er muss also schon immer so sein. Ein schwieriger Mensch, der glaube ich, gar nicht merkt wie er tickt und was er seinem Umfeld antut. Ständig geht es ihm am schlechtesten und er braucht am Meisten Hilfe. Es ist teilweise sogar ein sehr egoistisches Verhalten wie ich finde.

Könnt ihr mir sagen, was mit ihm los ist? Kennt das jemand von seinem Partner oder gibt es vielleicht sogar Menschen, die sich genauso verhalten wie er und mir erklären können warum er das tut?

Ich weiß, dass er wohl keine einfache Kindheit hatte. Er hält nicht so viel von seiner Familie und damit verbundenen Treffen. Ich habe ein sehr enges Verhältnis zu meiner Familie. Das konnte er noch nie verstehen und wertete es daher eher ab.

Ich bin so verzweifelt und will einfach nur den Grund wissen, warum jemand so ist.

Bitte, bitte helft mir!

Mitglied marsupi ist offline - zuletzt online am 16.08.18 um 18:39 Uhr
marsupi
  • 1882 Beiträge
  • 1905 Punkte

Guter Rat

Ich weiß natürlich auch nicht, wie Dein Freund so wurde wie er heute ist.

Ich rate Dir nur eins: RENN SO SCHNELL DU KANNST WEG!

Das Verhalten, das Du beschreibst (er gibt nie Fehler zu, streitet gerne rum, am Schluss glaubt man selbst noch, dass man schuld ist), stimmt 1:1 mit dem meines Vaters überein. Und die Reaktion von Dir (das Aushalten, Nachgeben, Tolerieren, Sich-zum-Affen-Machen für ihn) entspricht 1:1 dem Verhalten meiner Mutter...

Die Ehe ging über 45 Jahre so und war für meine Mutter (und uns Kinder, die wir das alles mitansehen mussten) die Hölle. Aber sie war schon so abhängig von meinem Vater, dass sie keine Kraft hatte, ihn zu verlassen (auch wahrscheinlich aus Rücksicht zu uns). Sie bekam schwere Depressionen, psychische Probleme, später psychosomatische Krankheiten. Starb vor ein paar Jahren...

TU DIR DIESE "KARRIERE" NICHT AN!

Solche Menschen wie Dein Freund oder mein Vater ÄNDERN SICH IM LEBEN NIE! Es sind feige Machtmenschen, die nicht leben können, ohne sich selbst groß zu machen und andere zu unterdrücken. Meistens leben sie irgendwann in einem Lügengespinst und isoliert von allen Verwandten, Freunden... weil sie als Soziopathen nicht in der Lage sind, andere Menschen so zu akzeptieren wie sie sind, und zwingen ihre Partner zu der gleichen Lebensweise. Irgendwann setzt es nicht nur Streitworte, sondern echte Schläge, wart nur ab...

Meine Kindheit war schon alleine deshalb streckenweise ein Alptraum. Du bist ein empfindsamer Mensch, der Bedürfnisse hat. Dein Freund weiß Dich gut "zu nehmen" und Dich schon jetzt abhängig zu machen. So einen wie den kannst Du doch Hunderte haben. Er aber weiß, dass er ohne Dich kein "Besitzobjekt" und Machtziel mehr hätte.

Darum seine "Methode" mit Zuckerbrot und Peitsche. Zieh die Konsequenzen, bevor es zu spät ist!!!

Mitglied marsupi ist offline - zuletzt online am 16.08.18 um 18:39 Uhr
marsupi
  • 1882 Beiträge
  • 1905 Punkte

Noch was:

Wenn Du oder ein anderer, der hier mitliest, jetzt denkt: Na, der erlaubt sich ein Urteil über den Freund, ohne ihn zu kennen, dann antworte ich ihm:
Wenn auch nur die Hälfte von dem stimmt, was Du in Deinem Beitrag geschrieben hast, dann ist Dein Partner ein zwar bemitleidenswerter, aber nichtsdestotrotz für Dich gefährlicher Soziopath, und Deine Partnerschaft seit längerem schon keine mehr (wenn es sie je war). Was Du über sein Verhalten schreibst, das "geht schon mal gar nicht", ist unverzeihlich und schon gar nicht ein "Ausrutscher", der mal passiert. Das hat Methode, bzw. zeigt bei ihm krankhafte Züge. Ich bezweifle nur, dass man so was therapieren kann...

Gast
doerde

Ich weiss genau wovon du spricht

Hi

vielleichgt ist dein thema nicht mehr ganz so aktuell, vielleicht hast du dich inwzsichen schon getrennt oder liest nicht mehr in diesem forum. ich probiere es trotzdem.

ich bin selbst in so einer beziehung.
das meiste von dem,w as du beschreibt, kenne cih 1:1.
cih weiss um die schwierigkeiten, seiner eigenen wahrnehmung zu trauen.
mein freund z.b. hat auch sehr zärtliche, sensible und aufmerksame seiten. mehr als jeder andere freund bisher.

jedoch streite ich mich mit ihm jedoch auch mehr, als mit jedem anderen freudn bisher. wir diskutieren teilweise mehrer stunden über keinigkeiten, er verdreht mir das wort im mund, projiziert schlechte eigenschaften auf mich, die ER and er tag legt (z.b. in einem streit verletzt er mich sehr, ich reagiere darauf aufgebracht und wütend - er sagt: du bist so rücksichtslos und verletzend!), warum ich so reagiere, und dass es daran leigt, dass er vorher veretztend war, das ist passé, darüber reden wir nicht. er will dann darüber reden, wie "krank ich bin" und wie unmöglich emin verhalten ist.
ich bin nicht auf den kopf gefallen, was psychologie und psychodynamik angeht. ich weiss inzwischen, dass das, was sich dort abspielt "projektive indetifikation" ist. das bedeutet, ein teil, den mien freund in sich trägt, den er selbst aber nicht bewusst wahrnimmt, den projizeirt er auf mich, und tut so, als hätte ich diese eigenschaft.

es hat sehr lange gedauert, bis ich das verstanden habe.
ejdoch fätt es trotzdem unheimlcih schwer, zu gehen. denn es gibt ja auch gute, leiebvolle, sensible seiten.

jedenfalls möchte ich dir sagen, du bist nicht alleine damit, ich verstehe wie es dir geht.

alles liebe,

doerde

Gast
Choco

Noch Aktuell?

Hallo nanachen!

In dem was du geschrieben hast, habe ich mich selbst wiedererkannt. Mit meinem Freund bin ich bereits 4 Jahre zusammen und sind relativ glücklich, allerdings setze auch ich ihn sehr unter Druck.

Bei uns sind die Rollen vertauscht. Er ist der liebe, der alles für mich tut, und ich benehme mich vollkommen daneben.

Es ist verdammt schwierig, von dem Verhalten wegzukommen, da es in meiner Familie eine kleine genetische 'Laufbahn' von aggressiven Psychos gibt, und ich gerade die dritte in der Linie bin.

Wenn er dich liebt, dann wird er nach einem ruhigen Gespräch einen Versuch wagen, sich ruhiger und besonnener zu verhalten.
Aber wie gesagt, es wäre besser für dich, wenn du dir jemanden suchst, der dich so behandelt, wie du es verdient hast.

Mein Freund hat Geduld und versucht es noch mit mir. Es läuft sogar relativ gut...
Aber ab und zu geht es wieder mit mir durch.

Im Endeffekt wird sich da nicht viel ändern...

Gast
Choco

Kleiner Zusatz:

Marsupi hat recht.
Hör auf sie/ihn.

Gast
Vreni

Mir geht es genau so

Ich bin seit 4 1/2 Jahren mit meinem Freund zusammen und mir geht es auch so!
Mein Freund hat 2 Gesichter!Eigentlich ist er lieb zu mir, will das Beste für mich und unterstützt mich!
Dann hat er Phasen...meist wenn wir uns mal nicht sehen und telefonieren, da flippt er wegen jeder Kleinigkeit aus! Es kommt mir vor als würde er heimlich trinken! Er findet immer nen Grund zu streiten! Dann beleidigt er mich afs übelste und gibt mir die Schuld an allem!!!
Und gerade gestern abend war wieder ein Vorfall!Er hat ein neues Auto bekommen, mit dem er unbedingt noch eine Runde fahren wollte, aber ohne mich! Er kam nach ca 1 Stunde zurück und war total verändert! Erst anhänglich, dann war er plötzlich gereizt! Wir haben dann ein Bier zusammen getrunken! Plötzlich fiel ihm ein, dass er gerne eine Pizza bestellen möchte und fragte mich ob ich auch eine mag! Ich wollte aber nichts essen! Ich habe lediglich gesagt, dass ich ein Stück bei ihm mitessen würde, aber selbst keine ganze Pizza mag!
Da meinte er, er verstehe das ganze nicht und ich sollte mich doch deutlich ausdrücken lernen! Dann hatte er mich beschimpft ich hätte sie nicht mehr alle du ich sei ein Vollpfosten! Natürlich wehre ich mich in so einer Situation! Plötzlich kommt er damit ich sei frech und gräbt Dinge aus, die mit dem Streit selbst gar nix zu tu haben! Er beschwert sich, dass er Kucken bezahlt hatte für den Nachmittag bei meinen Eltern und sich da wie ein Idiot gefühlt hat!Dann wirft er mir noch mehr Dinge vor, die er schon für mich bezahlt hatte usw....Jedenfalls war es meine Schuld dass wir streiten und er hat mich dann schließlich heute nacht um 23.30 Uhr rausgeworfen, obwohl ich Alkohol getrunken hatte und heute zur Asbeit musste.
Ich verstehe auch nicht, was mit ihm oder mit anderen die sich so verhalten los ist!?!?
Mein Freund ist häufig ziemlich großkotzig! Er ist der größte und alle anderen, die nicht wie er studiert haben sind dumm!!!
Er hat auch keinen Bezug zu anderen Menschen! Wenn er über andere Frauen spricht betitelt der diese immer als Futten usw....
Ich weiß nicht mhr weiter! Wenn ich versuche ihm mitzuteilen, dass ich merke, dass er trinkt rastet er total aus...
Und immer wieder kommt er an und immer wieder bleib ich bei ihm! Was soll ich nur tun?

Gast
Chrisi

Mann

Hallo ja auch ich habe so einen Mann
ich hab immer das Gefühl ich bin alles ich war alles ich kann nichts..
wenn er unterwegs ist und mich anruft wo der stau ist und wie er fahren soll,dann sag ich ihm das,nur wenn er dann einen fehler macht und wieder in den stau fährt dann ruft er mich an und sagt Ob ich denn keine Karten lesen kann..ich solle gefälligst gucken wie er fahren soll...nur ich fang schon an zu zittern vor angst..weil ich ja wieder nichts richtig mache in seinen augen...das geht dann soweit das er sagt mich kann man zu nichts gebrauchen und legt einfach den hörer auf..ist dann nicht erreichbar weil handy aus..erst nach stunden meldet er sich..und ich dreh kreise in den teppich...frage mich was und wie ich wieder alles falsch gemacht habe..ganz schlimm wird es wenn ich wiederspreche..dann sind meine kinder aus einer anderen ehe scheisse meine eltern sind scheissse ich bin der grösste mist...ich hab schon angst wenn das handy klingelt..das ist mein leben

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3189 Beiträge
  • 3638 Punkte

@Chrisi

Da hast du dir einen wahren Prachtkerl geangelt ;-)).
Der "faule Sack" soll sich ein modernes NAVI kaufen, denn die zeigen schon einige Kilometer vorher den Verkehrsstau an. Das Gerät sucht sogar eine Umfahrungs-Möglichkeit, wenn man es zulässt.
Wenn seine Hirnleistung nicht ausreicht, ein solches Navigationsgerät zu bedienen, dann wird es langsam Zeit, daß du dir was Besseres suchst.

LG Thomasius

Gast
Chrisi

Mann

Ja hast Recht..nur Angst blockiert...

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 07.06.18 um 10:15 Uhr
Thomasius
  • 3189 Beiträge
  • 3638 Punkte

Wie bitte!

Angst vor deinem Partner?
Wenn er dir eine Ohrfeige verabreicht, für den guten Vorschlag eines Navi-Kaufs, dann solltest du ihm die Partnerschaft aufkündigen.
Einen Diktator im Haushalt braucht frau heutzutage nicht wirklich!
LG Thomasius

Gast
santina

Mir geht's genauso

Hi nanachen112. Ich führe leider dieselbe Art von Beziehung zu einem Mann wie du. Seit 5,5 Jahren. Ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte. Mittlerweile bin ich 31 und möchte Kinder, doch ehrlich gesagt ist mir mit so einem Mann einfach die Verantwortung zu groß! Manchmal denke ich wie das so weitergehen soll? Ich habe einfach Angst das ich das falsche tun werde...

Mitglied Stefan88 ist offline - zuletzt online am 13.01.15 um 19:11 Uhr
Stefan88
  • 13 Beiträge
  • 15 Punkte

Psychologische Beratung

Hey,
nachdem ich mir gerade diesen ganzen Verlauf mal durchgelesen habe, muss ich sagen, dass ich die Geschichten doch sehr bewegend finde. Eine Partnerschaft sollte die Lebensqualität erhöhen und nicht vermindern.
Ich bin kein psychologischer Experte, doch erscheint mir eine direkte Konfrontation mit dem Partner am sinnvollsten. Bringt euren Partner dazu, eure Sichtweise der Beziehung zu mindestens partititiv wahrzunehmen. Wenn es sein muss zwangsweise durch psychologische Beratung beziehungsweise Therapie.

Gast
Lorelei

Narzissmus

Darauf gibt es nur eine Antwort! Dein Mann ist ein Narzisst! Ich bin mit einem seit über einem Jahr zusammen. Es ist offensichtlich und ein Verhaltensmuster was nunmal nicht eindeutig behandelt werden kann.leider!!derjenige muss es selber einsehen und zugeben,dann könnte eine Therapie erfolgen.Ein Narzisst wird dies niemals zugeben.Deswegen wird er alleine oder mit einer begriffsstutzigen Frau enden, die sich machen lässt

Gast
Lorelei

Partnerschaft

Lass dich bloß nicht klein kriegen !Du bist bestimmt auch eine Frau,die für andere Männer eine Traumfrau wäre!Nur er kann das Dir das nicht richtig zeigen....entweder er sieht etwas ein,oder Du musst weiter ziehen!!Ich werde das jetzt machen.Und ich kenne das auch.gerade diese Menschen können einem (selten)zeigen wie besonders schön das Leben auch gerade mit ihnen sein kann ....!!!!

Mitglied Candy26 ist offline - zuletzt online am 28.01.15 um 19:36 Uhr
Candy26
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Selbes Problem! Bitte helft mir!

Hallo ihr Lieben,

es geht mir 1:1 wie nanachen112 ihr Problem geschildert hat und ich bin absolut verzweifelt.
Für mich war auch ein Forum die letzte Hoffnung und bin froh, dieses hier entdeckt zu haben.

Bitte helft mir!
Ich bin jetzt seit über 1 Jahr mit meinem Freund zusammen, der etwas jünger ist als ich.
Auch mir geht es so, dass ich regelrechte Angst vor jedem Streit habe, da ich IMMER als Verlierer herausgehe und er überzeugend im Recht ist.
Am Anfang war alles perfekt, wir hatten Spaß und verstanden uns gut. Jedoch viel mir auf, dass er bereits zu diesem Zeitpunkt viel Wut in sich trug und immer über andere Mensch (besonders Frauen) schimpfte. Er aber sei der tollste und liebste Freund, den man sich vorstellen kann. Das will er auch immer wieder hören.

Wenn wir uns streiten geht es meist um sinnlose Sachen, die ich oft nicht mal beim Namen nennen kann. Gestern Abend hat er sich eingebildet, dass ich ihn nicht mehr attraktiv finde, da ich bevor ich zu ihm aufs Sofa gekommen bin, schnell noch Tee aufgegossen und eine Decke geholt habe, da ich derzeit eine Blasenentzündung habe. Er saß nackt auf dem Sofa und erwartete, dass ich ihn sofort anspringe. Da ich das nicht tat, zog er sich wütend an und behauptete, ich hätte einen anderen, fände ihn nicht mehr hübsch und solle ihn in Ruhe lassen.
Ich wollte es ihm in Ruhe erklären.. Ich wollte ja lediglich nur noch die Decke holen und zu ihm kommen. Aber es war nichts mehr zu machen. Wütend schmiss er das Kissen und die Decke vom Sofa, sagte ich sei das allerletzte und solle abhauen und ins Bett gehen.
Wenn ich dann wirklich ins Bett gehe, kommt er 10 Minuten später ins Schlafzimmer (noch wütender als zuvor), versteht nicht wieso ich ihn wieder mal „alleine“ gelassen habe und regt sich auf, dass ich einfach so schlafen könne. (Obwohl dies dann vor Erschöpfung ist, weil ich mich regelrecht in den Schlaf weine.) Wenn ich ihm das so erkläre, macht er sich noch lustig darüber... macht mein „Wimmern“ nach und es würde mir ja ach so schlecht gehen. Ich wolle mich in den Mittelpunkt stellen.

Er gibt mir für ALLES die Schuld.. wie ich es mache, mache ich es falsch.
Mein Handy soll ich bei ihm immer lautlos stellen, es wäre ja eine Frechheit wenn es ständig klingelt und ich würde ja Millionen Freundinnen haben.
Wenn ich mein Handy dann zu Hause auch mal lautlos stelle, regt er sich auf, ich solle doch für ihn erreichbar sein!
Stelle ich es dann z.B. nachts -ihm zu liebe- laut, dass ich für ihn erreichbar bin, ruft er mich an und ich bin ihm Rechenschaft schuldig, weshalb ich mein Handy auf einmal doch laut habe. Er glaubt mir dann auch nicht, dass es wegen ihm sei und bildet sich ein, ich hätte einen anderen.
Auch wenn ich nicht sofort ans Handy gehe oder antworte, weil ich beispielweise mit meinem Hund spazieren bin, den Haushalt mache, Haare wasche oder auf dem Klo sitze (ich sage ihm sogar Bescheid, wann immer ich beschäftigt bin), rastet er völlig aus, schickt mir böse SMS, ist überzeugt, dass ein anderer Mann bei mir sei und ich ihn einfach nur verarsche und hintergehe. Er würde sich das bald nicht mehr gefallen lassen.
Verlange ich aber im Gegenzug dazu von ihm, auch mal in dieser Art und Weise erreichbar zu sein, versteht er das Ganze Null und meint als Ausrede, dass ich ja wüsste, dass er sein Handy nicht immer bei sich hätte so wie ich und das deshalb eine ganz andere Situation sei.

Er tut immer, als sei er perfekt, sagt das auch oft und will für alles gelobt werden. ICH bin die Einzige, die Fehler macht und solle mich endlich ändern.
Er glaubt mir nicht dass ich ihn liebe und findet ständig neue „Beweise“ dafür.
Wir sehen uns derzeit nur am Wochenende. Er ist überzeugt, dass es mir ohne ihn gut geht und ich den ganzen Tag fröhlich sei. Schicke ich ihm SMS, dass ich ihn vermisse und bei ihm sein will, antwortet er meist wütend: „Komm ey, das kannste jemand anderem erzählen. Du brauchst mich doch gar nicht und hast eh bald nen Neuen!“ Dann entsteht sofort Streit und es folgen nur noch böse SMS. Ich kann antworten was ich will. Dann fallen ihm noch tausend andere Sachen ein, über die er sich aufregt und einbildet.
Wenn ich ihm aber nicht schreibe, dass ich ihn vermisse, behauptet er das Gleiche und fragt ständig, was das soll und dass ich ihn nicht brauche.

Verbal kennt er keine Grenzen mehr. Sage ich ihm, dass er mich wegen irgendetwas traurig gemacht hat, ist er zutiefst verletzte und am Boden zerstört. Er sagt dann: „Jaja, sag mir nur wieder wie scheiße ich bin und dass ich alles falsch mache und das größte Arsc... bin!“
Dabei habe ich lediglich gesagt, dass ich traurig war!?!? Und ER ist der Jenige, der immer so extrem austeilt, dass mein Selbstwertgefühl mittlerweile im Minusbereich ist.
„Ey komm halts Maul du verlogene dumme Tusse! Ich lass mich nicht mehr von dir verarschen! Du bist das Allerletzte! Nur wegen dir streiten wir uns! Du tust alles dafür, dass ich dich irgendwann verlasse! So eine schlimme Frau wie dich habe ich noch nie gesehen! Du verdienst nur Hass!“...... Ich könnte diese Beschimpfungen endlos fortführen.

In vielen Streits sagt er dann oft, ich soll meine Sachen packen und nach Hause fahren. Er bettelt mich regelrecht an oder wirft mich mitten in der Nacht raus, obwohl ich schon weinend am Boden liege. Gehe ich dann wirklich, beschimpft er mich, wie ich ihn alleine lassen konnte und dass er niemals Kinder mit mir zeugen kann, weil ich ihn dann auch alleine lassen würde und mit dem Kind fort sei. Er ist dann noch überzeugter als vorher, dass mir alle egal sei, ich ihn nicht liebe und so einfach „gehen kann“. Er denkt nie darüber nach, dass er das ja wollte, oder dass sein Verhalten falsch war. Im Gegenteil. Er löscht dann vor Wut meine Nummer, es ist Funkstille.
Wenn ich mich nicht melde (damit er mal nachdenkt bzw weil ich nervlich am Ende bin), macht ihn das noch wütender und er ist sich seiner immer sicherer.

Er wirft mir ganz viele Sachen vor, die er selbst tut. Beispielsweise behauptet er ich würde beim Streit als Ablenkung in die Disco gehen, jemanden kennenlernen oder ohne ihn Spaß haben.
Dabei ist er der Jenige, der beim letzten Streit fortgegangen ist, Spaß hatte und sogar mit einem anderen Mädchen die Nummer getauscht hat. Im Nachhinein war da nichts. Aus alten Handydaten (ich weiß man macht das nicht) habe ich herausgefunden, dass er oft Kontakt mit vielen Mädchen sucht, um Bestätigung für sich zu bekommen und sein Ego zu stärken, obwohl er das nicht nötig hat und wirklich bildhübsch und auch trainiert ist. Schon vor mir hat er dann oft mit Mädchen geschrieben und diese dann wieder in den Wind geschossen, weil alle dumm seien und gleich. Er macht sich drüber lustig, wie leicht sich alle verarschen lassen, erzählt jeder das Gleiche.
Wenn ICH so etwas tun würde, wäre sofort Schluss. Ich sitze bei jedem Streit weinend zu Hause und es geht mir endlos beschissen. Aber er ist überzeugt und hält mir vor, dass er nur das machen würde, was ich machen würde und es mir ohne ihn sau gut geht.
Es ist als lebe er in einer anderen Welt!?
Als ich letztens meine SMS in 2 Teile teilen musste und der 2. Teil warum auch immer als erstes ankam, flippte er aus, rief mich an, ob ich mir mal die 1. Nachricht (welches ja die zweite sein sollte) durchgelesen habe, dass dies keinen Sinn mache und ich mir meine Lügen sparen könnte. Die SMS sei zu 100% an einen anderen gewesen sein. Obwohl ich ihm mehrmals versucht habe zu erklären, er solle sich doch mal die zweite SMS durchlesen, um dann festzustellen, dass diese „erste SMS“ dann an diese Nachricht anknüpfte!? Es war ein getrennter Satz, der dann 1 zu 1 fortführte.. aber in seiner Rage lies ihn nichts beruhigen. Er glaubte mir nicht. Nur ein Screenshot, der bewies, dass ich die Nachrichten in richtiger Reihenfolge abgeschickt habe und die nur durch einen Zufall verdreht ankamen, beruhigte ihn.
Dieser kleine Anlass für den ich nichts konnte, brachte wieder sämtliche andere Dinge ins Rollen, die er dann ausgrub, als Beweis, dass ich ihn „verarsche“.

Hat er Schmerzen oder ist erkältet, jammert er wie ein kleines Baby. Ich versorge ihn dann und er lässt sich gerne bemitleiden. Geht es jedoch MIR mal so, nimmt er keine Rücksicht. Klage ich ihm dann mein Leid und wünsche ein bisschen der Zuneigung, die ich ihm immer gebe, behauptet er, ich hätte mich doch nie um ihn gekümmert und sei nicht ganz dicht.

Ich komme mir vor, wie sein Besitzobjekt, dass er braucht, um seine Macht zu demonstrieren und auszuleben. Als ich ihn fragte, wie ich ihn solchen Momenten seiner Boshaftigkeit reagieren soll, antwortete er tatsächlich einmal, dass ich ihn bleiben soll (obwohl er sich wünscht dass ich gehe), dass ich ihn noch mehr anflehen soll und auf ihn zukomme.
Er hält mir ständig vor, wie froh ich sein könne, dass ER mir noch eine Chance gibt und jede neue „Scheiße“ die ich baue verzeiht. Jeder Streit würde an mir liegen.

Er projiziert sämtliche schlechte Eigenschaften auf mich. Er stellt sich selbst als das Opfer dar und meint, dass ich krank im Kopf sei und ein schlechter Mensch.
Ich habe bereits mit einem Arzt gesprochen und mit Freunden, da ich mehrere Nervenzusammenbrüche hatte und mir wirklich selber die Schuld gebe, weil er so überzeugt davon ist, im Recht zu sein. Ich habe sogar schon Telefonate mit ihm heimlich aufgenommen, um unsere „Streits“ nochmal anhören zu können und herauszuhören, was ich denn falsch gemacht habe.
Jeder sagt mir, ich soll mich von ihm trennen. Menschen, die mich lange nicht gesehen haben erschrecken förmlich und fragen mich, was mit mir los sei. Ich würde „schlecht“ aussehen und ängstlich wirken.
Ich kann mich nicht von meinem Freund trennen. Ich liebe ihn wirklich sehr, auch wenn das einige vielleicht nicht nachvollziehen können. Aber wie schon die anderen Mädchen hier in diesem Forum berichten, gibt es ja auch so viele positive Dinge, die uns mit einander verbinden.
Er entschuldigt sich selten, aber wenn, dann sieht er alles ein und sagt, dass ihm seine Art leid tue und er sich dann nicht kontrollieren könne. Er würde mich so sehr lieben, dass ihn alles auf die Palme bringt. In solchen Momenten erinnert er sich nicht mal an die ganzen Dinge, die er mir an den Kopf geworfen oder gesagt hat.
Als ich heute Morgen noch völlig verweint und traurig war (weil die ganze Nacht Streit war), verstand er mein Verhalten garnicht und war dann sauer, wieso ich nicht lache obwohl er so lieb sei.
Ich solle doch nicht schon wieder alles versauen, wenn doch alles Okay ist.
Ich würde alles dafür tun, dass er mich irgendwann verlässt.

Ich bin endlos verzweifelt. Endlos!!! Er ist gerade auf Arbeit. Ich komme jedes Wochenende voller Freude zu ihm. Es könnte alles so schön sein... Und dann legt es innerhalb von Sekunden einen Schalte in ihm um und er findet irgendwas, was ihm zum Ausrasten bringt und schiebt es dann auf mich. Selbst wenn ich weine, sagt er dass er der Jenige sein müsse der weint und dass es ihm viel schlechter geht. Ich kann nicht mehr. Ich habe alles versucht von ihm loszukommen. Aber die schönen Momente mit ihm sind einfach zu wundervoll und ich liebe ihn von ganzem Herzen, trotz dass er so mit mir umgeht und auch selber schon zugegeben hat, dass er ein Problem hat.
Wenn es mir doch nur mal ein Arzt bestätigen und helfen würde. Ich würde alles akzeptieren. Ich würde alles auf mich nehmen und hinter ihm stehen und das erdulden.
Habe mich auch vor 3 Monaten auf die Warteliste eines Psychiaters schreiben lassen (er weiß dass der Termin für ihn ist), aber ich denke dass er den spontanen Termin (der irgendwann frei wird) dann nicht wahrnimmt oder wieder alles als „sinnlos“ betitelt.
Ich bin selber nervlich völlig am Ende. Ich fühle mich genauso, wie er es sagt und begründet. Schlecht, wertlos, bösartig und herzlos. Obwohl mich alle meine Freunde als liebevoll und gutmütig benennen und definitiv er der Jenige ist, der dies aufgezählten schlechten Eigenschaften trägt. Warum projiziert er sie auf mich und zeigt keinerlei Einsicht? Warum erniedrigt er mich bis zum völligen Nervenzusammenbruch und fragt mich im selben Moment, warum ich mich nicht an ihn kuschel? Ich habe keine Kraft mehr. Ich musste mir schon einen Krankenschein für die Arbeit holen, weil ich aufgewacht bin und geweint habe. Ich kann keinen klaren Gedanken mehr fassen.
Ich gebe mir alle Mühe, ihn nicht zum Ausrasten zu bringen und alles gut zu machen.
Trotzdem findet er immer was.. ich brauche nur falsch schauen.
Er sagt so oft, dass er mich hasst und ich seine Liebe nicht verdient habe. Er zweifelt mir ständig an, dass ich ihn liebe, obwohl ER es ist, der mich fertig macht.
Wiederum hat er jetzt einen sehr teuren Urlaub mit mir gebucht, der im Juli stattfinden soll, obwohl er dafür fast ganzes Jahr sparen musste. Also will er ja seine Zukunft mit mir verbringen?!? Er will auch immer die Bestätigung, dass ich ihn liebe und fragt mich ständig ob ich ihn toll finde und niemals verlasse.... obwohl er mir dann eh nicht glaubt!?
Jedenfalls habe ich ihm 400 Euro zum Urlaub geschenkt. Er hat sich auch bedankt. Aber nun will er schriftlich geregelt haben, dass ich ihm das Geld nicht irgendwann einklage und dann stehen lasse und ausnehme. Er würde mir alles zutrauen und hat keine Sicherheit. Außerdem soll ich mich bei ihm bedanken, dass er mitfliegt. (Hallo!?!? Es geht auf die Malediven. Für mich ist es kein Paradies ohne ihn. Sollte er das nicht genauso sehen?) Ich würde ihm sogar noch mehr Geld geben, obwohl ich selber viel sparen muss.

BITTE BITTE helft mir und gebt mir irgendeinen Tipp. Ich habe Angst vor jedem nächsten Streit und weiß nicht wie ich mich verhalten soll. Seine „Emotionen“ sind unberechenbar.
Ist er ein Narzisst? Ist er shizophren? Wie kann ich handeln? Was soll ich tun?
Ich bin selber sehr labil und leide mittlerweile richtig an Depressionen. Sobald ich nicht bei ihm sein kann, fühle ich mich verloren und allein. Ich bin abhängig von ihm, obwohl es so viel Streit gibt.

Gast
HP

Narzissmus = einzige Hilfe ist Trennung

Es ist wie Lorelei schreibt Narzissmus!

Ich bin ein Mann und bei mir ist es genau umgekehrt aber 1:1 wie ihr hier schreibt, eben nur, dass meine Partnerin narzisstisch veranlagt ist. Das liegt in deren Familie.

Da kann man leider nichts daran ändern, weil eigentlich wissen die Personen dass sie narzisstisch veranlagt sind. Ändern wollen und können sie daran nichts. Da sie sich sogar einem Psychologen überlegen sehen, werden sie sich nicht bei einem ihrer Meinung nach niederen und dümmeren Menschen in Behandlung begeben.

Einziges Heilmittel ist definitiv die Trennung!

OK, ich weis wie schwer das ist, besonders wenn man bereits abhängig ist.
Ich habe den Absprung noch nicht geschafft und weis nicht, ob ich ihn je schaffe, bevor ich zu Grunde gehe. Aber eins ist gewiss, es handelt sich nicht um ein rein männliches Problem. Narzissmus kommt bei beiden Geschlechtern vor, nur männliche Opfer reden seltener darüber, weil sie sich mehr schämen sich zu öffnen.

Ihr seid nicht alleine.

Liebe Grüße

HP

Gast
HP

Wichtiger Link

Http://karrierebibel.de/psychologie-eine-simple-frage-entlarvt-narzissten/

Habe ich gerade gefunden.

Grüße HP

Mitglied Candy26 ist offline - zuletzt online am 28.01.15 um 19:36 Uhr
Candy26
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Antwort HP

Vielen Dank für deine Antwort!
Auch den Link habe ich ausführlich durchgelesen und anhand des Fragebogens, denke ich jetzt auch, dass es sich eindeutig um Narzissmus handelt.

Aber ich habe so viele offene Fragen.

Mein Freund gibt manchmal zu, dass er "ein Problem" mit sich selber hat. Aber in den anderen Momenten ist es, als hätte er die nie geäußert und redet wieder total überzeugend davon, wie abgrundtief schlecht ich wäre und dass alles meine Schuld sei.
Es ist genau wie es auf der Seite steht: Ein Wechsel mich zu verehren und dann wieder zu verachten.
Er fragt mich in jedem Telefonat, ob ich ihn wirklich mag bzw liebe und immer mit ihm zusammen sein möchte. Seine Angst, mich zu verlieren schimmert ständig durch. ABER wie schafft er es dann in Streits und seinen schlimmen Phasen ernsthaft Funkstille zu halten, meine Nummer zu löschen und sich trotz all seiner Sehnsucht nach mir nicht bei mir zu melden??
Als ich mich dann meldete sagte er, das wäre richtig von mir gewesen. Also, dass ICH mich gemeldet habe. Obwohl er mir auch sagte, wie sehr ich ihm gefehlt habe und er sich ständig Gedanken um mich gemacht hat.

Ist es wirklich sicher, dass nicht ER mich irgendwann verlässt, so überzeugt wie er von sich ist????
Oder sind diese Narzissten (die es ja im inneren wissen) doch liebefähig und hängen an einem??? Bin ich auf der sicheren Seite es selber in der Hand zu haben oder muss ich Angst haben, dass er sich irgendwann trennt, so schlecht wie er immer von mir redet? Wie lässt sich das einschätzen?

Ich glaube in so einem Falle würde ich durchdrehen. Mein so schon geringes Selbstwertgefühl, wäre dann nicht mehr zu retten, da ich mich dann noch verantwortlicher und schuldiger fühlen würde.
Er ist so bildhübsch. Noch nie habe ich so eine Anziehungskraft zu einem Menschen empfunden. Noch nie!!! Ich drehe durch bei dem Gedanken, dass er irgendwann eine andere begehrt, liebt oder mit ihr durchs Leben gehen will.
Ich habe Angst, dass es eine Frau gibt, die besser damit umgehen kann und ich nicht die Jenige sein werde, die es schafft mit ihn glücklich zu machen.
Selbst das Beste scheint ihm nicht genug zu sein, egal wie viel MÜhe ich mir mache. Er beteuert mir zwar immer, dass es keine Frau wie mich gäbe...... aber im nächsten Moment sagt er ja wieder er hasst mich. Ich habe keinen Halt. Mein Leben dreht sich jede Sekunde um ihn.
Er sagt zwar immer, dass es ihm schlecht gehen würde aber ich kann mir dass nicht vorstellen, wenn er so viel austeilt und nur auf sich bedacht ist. Um ihn wird sich ja immer gekümmert!? Er zeigt kein Verständnis für die Gefühle seiner Mitmenschen.

Ich danke für jede Antwort. BItte schreibt mir, egal was ihr für einen Rat habt.

Mitglied Candy26 ist offline - zuletzt online am 28.01.15 um 19:36 Uhr
Candy26
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte

Ergänzung

Und noch etwas ganz Entscheidendes, was ich absolut nicht verstehe..
Er preist sich immer so hoch und führt sich wahrhaftig wie ein superstar auf.
ABER oft steht er vorm spiegel und weint fasst. Dann sagt er, er hätte nicht genügend Muskeln, er sei hässlich. Oft sagt er auch: "Ach mich kann doch eh keiner leiden. Alle hassen mich!."
Gehört das auch zum Narzissmus? Sind das kurze Einblicke in die wirklich inneren Gedanken???

Gast
Sandy05

Rache

Ich bin auch in so einer "Gefangenschaft". Und ich bleibe solange mit diesem Mann zusammen, bis er dafür bezahlt hat. Er ist ein super Choleriker und explodiert aus den unterschiedlichsten Banalitäten. Mittlerweile bin ich der Meinung, sein Gehirn ist fragmentiert (besteht nur noch aus Bruchstücken) und je nach äußerem Impuls fängt irgendein Teil von ihm an zu leben. Egal. Auf jeden Fall ist das krank und ich gehe erst, wenn ich als Sieger den Ring verlasse. Hier herrscht nur noch Krieg. Er demütigt mich und meinen Sohn und stellet sich und seine durchtriebene Tochter als wahre Superhelden dar, obwohl mein Sohn und ich um einiges gebildeter und welterfahrener sind als diese beiden Dorftrottel. Wenn ich einfach gehe, dann bleibt ein psychischer Schaden in mir. Wenn ich ihn besiege dann gehe ich erhobenen Hauptes und lache darüber. Er wird sich nicht ändern. Aber ICH ändere mich

Gast
Tara

Narzissmus

Hallo an alle vorherigen Artikelschreiber.
Habe vor kurzem Paradisi entdeckt. Bin nun bei diesem Thema hängen geblieben.
Nachdem ich alles sorgfältig durchgelesen habe, bin ich geschockt, traurig und wütend darüber, wie manche Menschen sich über andere erheben und mit solch, von euch beschriebenen Verhalten andere zugrunde richten.
Es geht mir nicht anders als euch und nach 16 Jahren Ehe wird es Zeit für eine Trennung. Was sollte denn für euch und mich durch eine Trennung schlechter werden? Ist allein sein, Einsamkeit, Ängste, Suche nach neuen Kontakten wirklich schlimmer als ständige Demütigung??? Ich kann euch nur empfehlen therapeutische Hilfe zu suchen. Der Weg wird dadurch nicht kürzer oder weniger schmerzvoll, aber er beginnt damit zu lernen, das man selbst wertvoll ist. Seit 2,5 Jahren gehe ich diesen Weg und wenn ich meine Stärke wiedergefunden habe, werde ich mich trennen können. Ich drücke euch die Daumen. Leider kann ich nicht mehr schreiben, da ich unter Dauerkontrolle, begrenzter Internetzeit stehe. LG Tara

Gast
Christian

Hi Leute ich muss euch sagen ich habe solche Probleme mit meiner Frau sie schlug so oft her und ich hab mal zurück geschlagen sie hat mich sofort angezeigt ich schlage normal nicht zurück ich gehe normal. Jetzt ging es so weit das sie sagte sie geht mit einer Freundin fort und aufeinmal ging sie mit zwei Männer fort na toll dachte ich nur. Sie rastete immer voll aus sie schlug die Türen zu sie ging neben der kleinen laut mit schimpf Wörter auf mich los sie machte alles neben der kleinen. Jetzt bin ich weg von ihr mir gehts besser ich bekomm keine Schuld mehr mir gehts gut ich darf die kleine nicht mehr sehen Sie schreit die kleine an und sagt das ist nicht dein Papa das ist Christian . Die kleine ist auch nicht von mir ab es r ich habe sie gross gezogen

Gast
eingeschüchterter

Ich kann dir nur raten dich von ihm zu trennen, auch wenn du ihn liebst und weinst deshalb, ich mache dasselbe Theater so ähnlich als Mann mit, an allem bin ich Schuld und Sie hat immer recht.

Kopf hoch

Gast
Mama Vitamin

Sieger

Genauso geht es mir und denke ich auch. Wieso habe ich dieses Bedürfniss als Siegerin aus dieser Geschichte zu gehen. Wieso will ich das er den Schmerz fühlt den er mir angetan hat? Bin ich mittlerweile schon selbst so Niveau los?????

Gast
SugarLady22

Du bist nicht allein

Ich mache sowas ähnliches mit und dachte ich bin echt die einzige die "so blöd" ist. Anfangs war mein Partner der tollste Mensch für mich, habe mich sogar von meinem langjährigen Ex Freund und meiner Großen Liebe getrennt. Mittlerweile bereue ich diese Entscheidung zutiefst, jeden gottverdammten Tag! Es fing damit an das wir uns wegen Kleinigkeiten gestritten haben (kannte es vorher nicht), ich dachte es sind nur "Kleinigkeiten", das geht vorbei, aber es wurde aber mit der Zeit immer schlimmer und schlimmer und jetzt sind wir schon 9 Monate ein Paar und trotz dessen das alle meine Freunde ihn nicht leiden können und sagen das ich mich trennen soll hab ich Angst. Wir wohnen im selben Haus und ich will mich nicht im Streit trennen. Eigentlich will ich nur noch wegrennen. Mein Freund ist seit neustem so das er mir nichts glaubt (obwohl er das Gegenteil behauptet). Jeden Tag zieht er mich ins Verhör, wieso mein Auto hier und nicht dort steht, ob ich noch nach der Arbeit weg war oder ob ich Besuch hatte, wann ich zuhause war und und und.. letztens hat er sich zu mir ins Auto gesetzt und rumgemeckert das mit mir ein anderer Typ im Auto saß weil der Sitz verstellt war (ich war vorher mit meiner Mutter einkaufen). Wenn ich mit Freunden weggehe muss ich mich für den nächsten Tag auf ein Dilemma einstellen, es wird rumdiskutiert und genervt. Immer muss ich mir anhören "Ich weiß doch das du mit deinen Freunden mehr Spaß hast als mit mir", wenn ich ihn dann mal frage ob wir was machen wollen will er meist "aus Prinzip" nicht weil er der Meinung ist ich würde nur Fragen um es ihm recht zu machen. Dann gibt es Situationen in denen er mich nach meiner Meinung fragt aber diese gar nicht akzeptieren will und mir die Worte im Mund verdreht so das ich mir nicht mehr sicher bin was ich selbst gesagt habe. Er meint er hat Angst mich zu verletzen und mir mein Leben zu versauen aber genau das tut er auch! Ich will mich trennen auch wenn ich weiß das er gute Seiten an sich hat aber es geht nicht mehr.. ich hoffe ich schaffe es bald.
Schlimm ist wirklich das er mich manchmal Wochenlang am Stück scheiße behandelt und mir nicht mal sagt was sein Problem (wieder) ist (denn diese bildet er sich auch gerne ein) und dann irgendwann kommt er auf mich zu, 'schüttet' mir sein Herz aus und erwartet von mir das ich direkt "juhu und yipiie" schreie.. wundert sich warum ich nicht von jetzt auf gleich mega glücklich bin und wieso ich mir denn mit ihm keine Zukunft vorstellen kann sondern immer alles so Negativ sehe. Ne zeit lang ist er auch wegen jeder Kleinigkeit ausgerastet, letztens weil ich beim Essen zu ihm meinte das die "Zuchini" wie eine Gurke aussah... in solchen Situationen wirft er dann Dinge um sich, sein iPad, iPhone und alles mögliche was ihm sonst noch in die quere kommt mussten bereits dran glauben. Unsere Streits dauern meist auch lange, 1-2 Tage und gerade schrieb er mir wieder das er es scheiße findet das ich ihm heute morgen nicht "Tschüss" gesagt habe (hab ich, er war wohl am schlafen) und wieso ich ihm denn keine "Guten Morgen" Nachricht geschrieben hab... deswegen gibt es auch gleich wieder ein "Gespräch"... *kotz*

Gast
MandiBamba

Lauf, lauf, lauf so schnell du kannst davon. Wenn das nicht alleine geht, finde einen guten Psychotherapeuten und lauf mit seiner Hilfe aber lauf!!! Jetzt! Du hast nur ein Leben. Typen, die manipulieren, können nicht aufhören. Es wird sich nichts ändern an der Beziehung, es kann sich nichts ändern.
Das Leben ohne ihn wird so frei! Ich weiss, wovon ich spreche...

Gast
healthiii

Hi, bin über das Thema zufällig gestoßen. Ich hab mich gestern von meiner Freundin getrennt und habe mich nun gefragt, ob ich vielleicht einfach nicht einsehe was sie mir immer wieder unterstellt. Es wirklich an mir lag und ich ihr einfach nicht das geben kann, was sie verlangt.

Aber da ich nun eure Leidensgeschichten gelesen habe, merke ich sehr ähnlich ist es bei uns.

Ich bin gerade halt an dem Punkt, ob die Trennung richtig ist. Ich vermiss sie wirklich sehr und ja ich liebe sie. Aber diese Unterstellungen, ich würde sie Betrügen, bin nicht ehrlich, verarsche sie und würde mich ihr gegen über verstellen bzw. was verheimlichen. Das ist sehr anstrengend und hat mich halt dazu bewegt mich zu trennen. Gestern wo ich aus der Wohnung bin, war ich sehr erleichtert aber nun kommt diese ungewisse gefühl.

Rational gesehen klar war es richtig, bevor ich mich kaputt machen lasse. Aber irrational gesehen kommen diese Gefühle nun ins Spiel.

Ich bezweifel das sie es ändern wird, mal davon abgesehen bin ich ja die die alles falsch macht und sie definitiv verarscht.

Ich hoffe, das gefühl wird verschwinden

Gast
Tina

Zum Opfer eines anderem seines gestörten Verhaltens geworden

Ein liebes Hallo an alle Betroffenen ,
ich habe mir mal die Zeit genommen und das alles hier gelesen....
Meine eigene Geschichte hier nieder zu schreiben...wäre nur eine Wiederholung von all dem was hier schon steht.
Kurz zu mir ich habe selber so eine Ehe geführt (1Jahr) habe heute noch nach 5 Jahren Trennung hin und wieder Kontakt zu Ihm.
Bin tätig im Bereich Lebensberatung und wenn ihr euch fragt warum ich noch Kontakt habe...
Dann war es am Anfang weil es mir auch schwer fiel ganz loszulassen (für mich damals auch die Antwort der Antworten das es ja Liebe ist) heute kann ich sagen das es mit wirklicher Liebe nicht im geringsten zu tun hat.
Warum begegnet man so einem Menschen und lässt so viel zu was das normale denken niemals beantworten gescheige nachvollziehen kann.....
Schwer zu verstehen doch in vielen (ich sage nicht in allen !!!) Fällen ganz einfach zu erklären!!!!! „Das eigene Verhaltensmuster „ ist oft der Schlüssel Schon als Kind lernt man ein bestimmtes Muster über und durch die Eltern oder Nahestehende Personen kennen ...worüber man Liebe für sich zu definieren lernt.
Kurzes Beispiel:
Einer deiner Elternteile oder vielleicht auch beide waren emotional sehr distanziert....oder du hattest wenig Zeit mit Ihnen verbringen können....Liebe ,Anerkennung wurde immer dann gegeben wenn du besonders lieb warst oder es wurde an Erwartungen sei es Leistungen in der Schule ectr. gemessen.
Dann hast du schon früh gelernt das man für Liebe und Anerkennung viel Investieren muss.
So wie auch leidensfähig.....
Hattest du z.b ein Suchtproblem in der Familie erleben müssen z.b Alkoholismus....

Dann kennst du die ambivalenz der Gefühle....
Mal bist du das Liebste und dann wieder das Schlimmste...
Ganz wichtig auch zu betonen je nach dem wie stark und lange du in dieser Problematik gelebt hast, sollte man mal überprüfen....ob man nicht in einem *Co -Abhängigkeitsverhalten gerutscht ist.
*Man ist darauf trainiert den Problematiker seine Defizite auszugleichen im Grunde ermöglicht man ihm ein für nach aussen aussehendes normales Leben.
Natürlich kann es auch jemanden treffen der in einem überbehüteten sehr Liebevollen Elternhaus groß wurde …..denn da lernt man genauso mit Liebe und Verständis zu leben.

Was aber alle von uns gleich haben ist....das man vergessen hat Grenzen zu ziehen...sich selber zu schützen und immer wieder bemüht sind/waren das Gegenüber zu verstehen...ihm zu helfen....Tage-Wochen-Monate und Jahre analysiert man diesen Menschen nach dem weshalb und dem warum.

Vergisst es!!! es ändert nichts ….der andere lebt weiter in seiner Welt und da bleibt er auch!!!!

Die Frage die ihr euch stellen müßt ….was ist mit mir.... warum mache ich das mit …..

Was sind das Gefühle die ich da empfinde wenn ich Angst habe ….wo habe ich diese Angst schon erlebt
Warum lasse ich mich, als im Grunde sehr starker und Intelligenter Mensch so zum nichts Wert sein Menschen machen???

Wer hat so etwas schon mal mit mir gemacht oder versucht???

Was motiviert mich diesem Menschen immer wieder alles Recht und noch besser machen zu wollen???

Die Hoffnung endlich geliebt zu werden??? Anerkennung zu bekommen???Gerechtigkeit????

Wird es nie geben,bei solchen Menschen....jemand der sich selbst nicht lieben kann, kann es auch keinem anderen geben.

Sie spielen eine Rolle und alle die in ihrer Nähe sind werden zu ihren Marrionetten, sie ziehen die Fäden und sie entscheiden wann was zu sein hat.

Die kleinen kurzen Phasen der emotionalen Ausbrüche sind Momente der Nüchternheit....die zeigen das sie schon mit bekommen was sie und wie sie sind....sie dienen aber auch um das Gegenüber zu blenden um Mitleid und wieder Verständis zu bekommen.

Ihr wollt Rache???? Ihr wollt denen den gleichen Schmerz zufügen???

Warum wertvolle Zeit verschwenden???
Nehmt die Erfahrung die Ihr durch diesen Menschen machen durftet dazu um euch weiter zu entwickeln....um alte Traumatas aufzuarbeiten die euch vielleicht ohne diese Erfahrung gar nicht bewusst geworden wäre.

Was soll diese Typen von Menschen denn verletzen wenn sie ohne hin nicht wirklich empfinden???
Ist es nicht ein viel besseres Gefühl diese Person endgültig zu verlassen und selber wieder ein glückliches Leben ohne Angst und Zwänge leben zu können???

Warum der Seele und der Psyche noch mehr Schaden zu führen???
Hat man nicht genug gelitten???

Ich sage euch was ich aus eigener Beobachtung meines EX ,deshalb dann noch der sporadische Kontakt und eben auch aus der Vielzahl meiner Klienten die solche Probleme haben..... zusammen fassen kann.

Die beste Rache ist wenn du solchen Menschen die Macht über dich nimmst....wieder durchstarttest
wieder deinen Boden unter den Füßen bekommst.

Und sage nicht ich habe keine Kraft mehr dafür.....stimmt nicht du hast doch auch jeden verdammten Tag die Kraft den Mist dort zu durchleben!!!!!

Geht es dir schlecht????
Dann ändere etwas …..
wenn du nichts änderst dann geht es dir scheinbar noch nicht schlecht genug.


Abnabeln von so einem Menschen ...ist wie ein Entzug !!!!

Regel 1.

Suche dir Menschen die dich begleiten...wenn möglich einen Therapeuten
Manchmal ist auch ein Aufenthalt in einer Psychosomatischen Klinik ganz ratsam
da es dort auch Sozialstationen gibt die helfen wenn du z.b eine neue Wohnung ectr. brauchst.

Regel 2.

absolut keinen Kontakt mehr zu deinem Partner(in)
Keine Mails ...sms oder Whatsapp.

Regel 3

viel Ablenkung...damit du nicht in ein Kontrollverhalten rutscht...was diese Person macht ...wo sie ist und mit wem....

Du wirst eine Zeit brauchen um wieder bei dir selber anzukommen....all die manipulation die du erlebt hast los zu werden.
Viele Gefühle werden dich übermannen ….schaue nach ihnen was sind das für Gefühle
Das ist wichtig um sich selber besser zu verstehen und somit auch zu heilen.

Nur so viel zum Schluss ...es ist zu schaffen ...und es tut gut wieder frei zu sein von all dem....
aber ich bin auch dankbar für die Erfahrung denn dadurch durfte ich vieles für mich lernen und kann heute auch mich selber besser verstehen und schützen.

Denn das ist der Weg wirklich etwas zu Verändern
und nicht im Warten Hoffen und Leiden....
Euer Gegenüber hätte die selbe Möglichkeit....doch er wird es nicht tun,weil er hat ja Augenscheinhalber kein Problem.
Sein Problem werden immer die anderen haben

Allen einen guten Start ins neue Jahr 2016 …..werdet wieder gesund und glücklich

Gast
Mesa

Hallo
Habe mir grad die ganzen Texte durchgelesen, erkenne meine Beziehung zu 100%wieder. Am Anfang war alles so wunderbar, er war so aufmerksam und lieb wie noch niemand zuvor zu mir. Wir hätten da noch eine Wochenend Beziehung. Ich hatte zwar damals gemerkt das er zu seinen Eltern( er ist 11 Jahre jünger) extrem derb war und auch bei fremden Leuten oft ausrastet hatte, aber ich dachte mir immer nur zu mir ist er so lieb. Klar habe ich gemerkt das ich nicht was planen dürfte ohne es wieder umzuschmeißen weil ich krank war oder keine Lust hatte..er ist dann regelrecht ausgeflippt und panisch/Hysterisch geworden. Aber ich habe zwei autistische Söhne deswegen dachte ich ich kann damit umgehen.
Dann bin ich mit allem was ich hatte zu ihm gezogen, wurde von ihm schwanger und hatte meinen sicheren Hafen meine 10 jährige Ehe verlassen und meine Familie zurückgelassen.

Seitdem wird es immer schlimmer, ich hatte ne Zeitlang kein Auto und durfte seines nur mit Vorwürfen benutzen. Wenn er dabei war dürfte ich nie fahren, ich war immer zu doof oder nie gut genug. Ich fahre seit 10 Jahren und fühle mich dabei so gedemütigt und entmachtet. Er erniedrigt mich ständig. Du bist zu doof, du bist so scheiße....wie blöd kann ein einzelner Mensch eigentlich sein und so weiter. Ich bin 30 hergott habe vier Kinder und meine Tiere. Ich habe mir alles selber erarbeitet und mach auch alles selber. Und dann diese ständigen Erniedrigungen!!
Nichts was ich mache ist gut genug, ich darf sein Auto nicht anfassen und nichts was im gehört ohne mir anzuhören dafür bist du zu blöd.
Letztens wollte ich die Schneefräse benutzen da schreit er mich an und macht mich fertig, wenn ich dann fliehen will weil ich kurz vorm Zusammenbruch bin und keinerlei Selbstwertgefühl mehr habe stellt er sich auch noch massiv in weg und lässt mich nicht mehr durch. Wenn ich es doch Versuche hält er mich fest und drückt mich zurück. Ich bin so fertig das ich nur noch am heulen bin und das ist normal nicht meine Art!
Er hat schon mehrfach unsere besten Freunde vergrault die mir natürlich halt geben nachdem ich wegen ihm alles verlassen hatte...ihm interessiert es nicht, ich bin hin und her gerissen zwischen sein Verhalten darf keiner mitkriegen und herunterspielen von seinen Verhaltensweisen!

Wenn wir einkaufen gehen macht er mich öffentlich fertig, letztens sogar vor der ganzen Schule meines Sohnes...ich kann Einfach nicht mehr!
Und wenn ich sage ich will mich trennen höre ich von ihm nur er würde niemals unser Haus verlassen...ich kann einfach nicht mehr und keiner merkt es, mir ging es wirklich noch nie so schlecht.
Ich könnte ewig weiter schreiben aber helfen kann mir damit leider sowieso keiner und ich habe keine Kraft mehr.

Gast
Mann

Verstehe euch Fraue nicht

Wenn ich mir das durchlese, dann frage ich mich
1. Warum sucht ihr euch immer so furchbare Psychos als Freund aus?
2. Warum trennt ihr auch nicht?
Mann, da ist ja nichts mit emanzipartion bei euch!

Gast
Heidi

Hridi

Ich habe so eine Beziehung auch hinter mir . Kann hier vieles verstehen und unterschreiben ! Bin nur erstaunt wie viele dieser Beziehungen existieren oder existiert haben !!!

Gast
Ella

Narzisten

Hallo,
ja leider laufen ganz viele solcher Narzisten auf diesen Planeten herum. Das sind Männer die kein Selbstbewusstsein haben sie sind der Meinung es sei auch noch Männlich so zu sein.

Zieh dir den Schuh nicht an den er dir überziehen will, lauf einfach weiter und lasse ihn da stehen wo er steht. Er wird sich niemals ändern er verändert dich glaube es mir.
Du arbeitest in der Lebensberatung? Bingo, die Leute hast du doch auch immer wieder an der Strippe was rätst du ihnen?
Männer oder Frauen die so sind ...bleiben so wie sie sind die können und wollen sich nicht ändern. 'Er wird dich nur abstrafen und dich auf dein Verhalten aufmerksam machen aber niemals über sein Verhalten nachdenken.

Beende es so schnell wie du kannst ...soetwas bekommst du an jeder Strassenecke.

Viel Glück , als Affäre zu gebrauchen aber nicht als Partner anzusehen.

Mitglied Davinia1 ist offline - zuletzt online am 12.05.16 um 09:33 Uhr
Davinia1
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Ich erkenne meine "Beziehung" zu 100% wieder. Ich zweifle an mir selbst, denke ich sei krank, so wie er sagt. Ende letzten Jahres hatte ich einen Nervenzusammenbruch, und das obwohl ich übermäßig belastbar bin und stark, War ich immer. Umso mehr erschrocken war ich das ich wegen eines Mannes zusammenbreche! Ich beginne nächsten Monat ein Psychotherapie um zu ergründen, warum ich so bin... Ich sehe mich als stark und ihn als schwach und dumm. Trotzdem hat er diese Macht über mich. Es ist langsam unerträglich. Ich wusste von Anfang es ist falsch, aber trotzdem bin ich noch bei ihm! Ich habe nur eine Freundin mit der ich reden kann, aber nichtmal die glaubt mir! Sie meint das kann sie sich nicht vorstellen das er so ist... er wirkt doch ganz anders! JA, ich habe ihn auch anders kennengelernt. Der Psychoterror begann, als er zu mir zog! Ich zweifle wirklich manchmal an mir selbst. Warum hat ein so dummer Mensch so eine Macht über mich?? Ich verstehe es nicht. Ich will es ändern, kann aber nicht!Ich fühle keine Liebe... Das ist doch krank, von mir, von ihm sowieso.

Gast
caro

Ego

Ich erlebe immer wieder ähnliches, seit 4 jahren! wir leben nicht zusammen, er ist 50, hatte fast noch nie eine freundin und aus bequemlichkeitsgründen (kann ja dann nicht mehr früh ausschlafen) keine kinder. ich bin selbstständig, habe ein leben lang in beziehungen gelebt, 2 kinder, viele tiere, verantwortung pur, ich mag und kann es so sehr gut. er hat als fixpunkt seine familie (mutter um die ecke, die dauernd anruft, auch im urlaub und ihm alles hinterherträgt, sogar die große wäsche macht ) schwester nimmt ihn mit ihrer familie mit in urlaub (auch in wohnmobil - intimsphäre ???? null). mit freunden macht er kaum was, meist nur mal arbeitskollegen. mit meinen freunden kann er nicht, da er keinen kontakt aufnimmt von sich aus, da sehr introvertiert. sein problem , ich hab damit keins und hab allein mehr spass. wir haben viele andre gemeinsamkeiten und hobbys, er kann sehr nett sein! wenn er will und alles nach seinen vorstellungen läuft. wenn ich in belanglosesten dingen mal meine andre meinung sage, ist er sofort wie ausgewechselt. angefangen von "du bist an allem schuld dass es ni läuft (auch wenn es grade läuft!), er hätte sich nie was vorzuwerfen, ich wäre respektlos, er fordere respekt für sich, ich bin taktlos, unmöglich, weltfremd, und würde gar nicht merken, dass mich iemand leiden kann (ich habe einen großen konstanten freundekreis, den ich lieb habe, mich wohlfühle, und die immer alle für mich da sind auch wenns mir mal scheiße geht). er hat das nicht, und es kommt mir so vor, dass er das oben alles nur auf mich projiziert , womit er selber ein problem hat!!! es entbehrt jeglicher grundlage, er hört nicht drauf wenn ich alles stichhaltig widerlege, erkläre, beweise - es ist sinnlos, er dreht alles sofort um, hört nicht zu, lässt mich nicht ausreden, droht dauernd mit schlussmachen, hat das auch als "strafe" für mein "verhalten" (hab auch mal gesagt was ich denke) paarmal wortlos gemacht, kommt dann wieder an, weil er weiß dass ich nicht nachtragend bin und immer da. es ist immer dasselbe nach einiger zeit, belanglose dinge werden erfunden, verfälscht, mir nach zeit an den kopf gehauen, ohne chance auf erklärung etc., diese werden nie angenommen. er hat sich noch nie (4 Jahre) wirklich für was entschuldigt, ich schon mehrfach in der hoffnung dass was zurückkommt. fehlanzeige bei solchen menschen! siewerden niemals begreifen dass sie es ganz allein sind die ihre eigenen probleme heraufbeschwören, indem sie sie dauernd provozierend an die wand malen, drauf lauern, immer nur andre für ihr glück verantwortlich machen und jegliche selbsteinsicht icht können /wollen. gute absichten anderer werden argwöhnig negiert, als nicht möglich, als hinterlist dargestellt usw. es ist sehr schwer sich von ihnen zu trennen, sie veruchen dich dauernd im denken zu manipulieren - wenn du nicht artig bist - bestrafe ich dich mit liebesentzug. ich hoffe sehr, dass ich es bals schaffe, da ich um die problematik genau weiß, autodidakt bin und bereits panikattacken erfolgreich gemeistert habe in diesem zusammenhang . die übrigens von meinem "freund" als "erfunden, um mich wichtig zu machen " im nachhinein betitelt wurden. obwohl er selbst es war der den notarzt rufen musste, weil ich dachte ich verrecke.
leute, bitte habt die kraft und trennt euch für immer!! es ist die hölle, die das kommende leben nicht wert ist! wir haben nur das eine! diese psychopathen ändern sich niemals, weil sie es selber nicht merken!! danke für die kraft hier und euch dasselbe!

Gast
Steve

Erfahrungen von der anderen Seite...

Ich bin per Zufall über dieses Forum und diesen Beitrag gestolpert und ich muss sagen; Gottseidank!

Ich habe mir alles Durchgelesen und war erschrocken wie viele anscheinend ein solches Problem haben.

Ich wurde vor 3 Monaten von meiner Freundin Verlassen und Rätsel seitdem über dieses Verhalten, lese mir jeden tag ellenlange Forenbeiträge durch, in der Hoffnung, dass ich irgendwo mein Problem wiederfinde...

Vorab: Hier äußert sich nun mal jemand, der genau das Verhalten was viele hier beschreiben, besonders Manachen112 und Candy26, selbst an den Tag legt und allem vorweg muss ich sagen, dass ich die Wut von vielen hier auf Menschen wie mich Verstehen kann, aber dazu muss ich sagen, wir haben es uns nicht ausgesucht so zu sein!!!

Dieses Verhalten ist so tief in uns verankert, dass wir es selbst gar nicht realistisch wahrnehmen können. Wir wissen, dass wir in gewissen Momenten uns falsch verhalten aber dadurch, dass der Partner nachgibt, gibt es im Endeffekt dann doch keinen Anlass etwas zu ändern..

Ich habe mittlerweile fünf Beziehungen hinter mir, die letzten drei liefen alle nach dem selben muster (welches hier ausführlich beschrieben wird) ab.

Nun nach meiner Letzten Beziehung und meiner für mich Großen Liebe hat es bei mir endlich, wenn auch zu spät, die lang ersehnte Einsicht gebracht.

Seitdem suche ich wie gesagt, seit 3 Monaten nach Lösungen für mein Problem und habe letzte Woche sogar eine Therapie angefangen.

Ich kann nur jedem hier sagen, der nun auf das Wundermittel hofft, dass diese Einsicht erst dann bei vielen kommt wenn es zu spät ist. In der Beziehung wäre ich nie auf den Gedanken gekommen etwas zu ändern.

Besonders aber deswegen, weil meine Partnerinnen immer und immer wieder nachgegeben haben und mir das Gefühl gaben, ich kann eh machen was ich will. Nur Irgendwann war die Beziehung an dem Punkt, da konnte sie machen was sie wollte, sie hätte nichts richtig machen können.

Irgendwann gibt es einen Punkt, da ist die Beziehung mit einem Menschen wie mir zu tief in einen Teufelskreis gerutscht, da hilft nur noch die Trennung. Ich selbst hätte selbst nie an eine Trennung gedacht. Es ging immer von meiner Partnerin aus. Verständlich!

Trotz allem kann ich aus meiner Sicht sagen, für die Frauen die nicht aus dieser "Tragödie" ausbrechen wollen, dass egal wie wir uns verhalten oder sogar mit Trennung drohen, wir es nie so meinen und trotzdem große Liebe empfinden. Das ist natürlich nur meine Erfahrung.

Ansonsten kann ich euch auch nur den Rat geben:
Wenn euer Partner nicht selbst bereit ist etwas zu ändern, ihr überredet ihn sicherlich nicht! Er muss es selbst wollen. Tut er das nicht, dann lauft so schnell ihr könnt... Egal wie weh es tut.

Gast
Uma1874

Bin unendlich traurig

Bin froh, zu lesen, dass es anderen Frauen und auch Männern genauso geht. Ich habe nach 8 Jahren Single mit Kind Leben auch wieder einen Mann kennengelernt. Am Anfang war auch alles fast perfekt. Nur nachdem ich nach 2 Jahren Beziehung zu ihm gezogen bin hat sich alles geändert. Ich habe das Gefühl, dass ich die einzige richtige Bezugsperson für ihn bin. Ich habe noch einen 14jährigen Sohn, den er seit dem Einzug von morgens bis abends kritisiert, weil er nichts richtig macht angeblich falsch kauen etc. Dabei bleibt es aber nicht, sobald er sauer ist bekomme auch ich seine Kritik ab und das nicht zu knapp. Ich währe mich dann im Streit und sage ihm auch, was mir nicht passt, aber wenn es ihm dann zuviel wird blickt er ab und meint ich wäre mal wieder Schuld und damit basta. Wenn ich mich nicht irgendwann dann sozusagen entschuldige und auf ihn zugehe passiert garnichts!!!! Ich bin mittlerweile so verzweifelt, dass ich nicht mehr weiterweiß. Ich könnte mich trotz all der Probleme noch nicht mal von ihm trennen, weil ich damals für ihn alles aufgegeben habe und momentan ohne alles dastehen würde. Und irgendwie liebe ich ihn auch noch, aber es macht mich unendlich traurig, dass alles so ist, wie es jetzt ist zwischen uns. Und das nächste traurige ist, dass wenn ich die finanziellen Mittel hätte ich gehen würde. Fühle mich in allem gefangen und werde immer unglücklicher.

Gast
Shi56

Weiß nicht mehr weiter

Es ist schrecklich zu lesen was hier so viele in Beziehungen erleben. Ich hoffe dass ihr bald die kraft findet etwas zu verändern um wieder glücklich zu werden.
Ich habe auch ein Problem. Bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und habe seit einigen Monaten eine Depression die lange nicht erkannt wurde und noch nicht behandelt wird. Ich dachte früher dass ich nur sehr empfindlich bin. Das sagte mein Freund mir am Anfang ständig wenn wir streit hatten und ich wieder mal sehr verletzt war und weinte. Jetzt hat er aber verstanden dass es eine Krankheit ist und nimmt das ernst. Er will auch für mich da sein aber in letzter zeit sehen wir uns wenig ( einen Tag in der Woche und wir wohnen 40km von einander weg und er hat kein Auto ) weil er stress mit der uni hatte da er viele Aufgaben hatte. Dieses Wochenende hätte er aber Zeit gehabt aber wollte das ganze Wochenende bei seinen Freunden verbringen um abzuschalten und sich Gedanken zu machen, sonst könnte er mir nicht weiterhin helfen. Ich habe mich durch die Depression aber ganz zurückgezogen von Freunden und habe kaum Kontakt zu meinen Eltern weil sie mich nicht verstehen. Ich möchte niemanden in meiner nähe haben als meinen Freund und wünsche mir seine Nähe und Liebe. Da er gerade nicht für mich da ist bin ich sehr verletzt und fühle mich so allein. Gestern hab uch ein Telefonat mit meinem Vater geführt, der mir einen Vortrag gehalten hat was ich alles machen soll und nicht faul zu Hause sitzen soll. Ich hab sehr verletzt auggelegt und meinem freund geschrieben. Er war unterwegs mit seinen Freunden und sagte ich soll stark sein und soll daran denken dass wir uns morgen sehen und dann darüber reden. Ich war verletzt dass er sich nicht mal 5 Minuten zeit nehmen konnte für mich um mir beizustehen. Habe ihm das geschrieben und er sagte er könnte mir nicht helfen und könnte keine tröstenden worte finden. Dann habe ich ihm einiges vorgeworfen wie dass er nicht für much da sein will und hab geschrieben dass ich mir wünsche er würde auch mal in so einer Situation sein wie ich. Habe ihm schlechtes gewünscht weil ich sehr verletzt und gleichzeitig wütend war. Dann hat er meine Nachrichten ignoriert.
Ich weiß nicht ob ich zu viel von ihm erwarte oder ob er egoistisch ist. Ich bin enttäuscht und wütend und weiß nicht mehr was und was falsch ist.

Gast
torsten

Streit

Hi .mir geht es genauso wie dir..ich bin jetzt zwei jahre mit meiner Partneri zusammen..und sie ist fast genauso so wie dein frwund..sie hat sich in den zwei jahren noch nie bei mir fùr ein streit entschuldigr..im gegenteil sie wirft mir vor ich were schuld .ich kapier nix..ich mach alles falsch..redet mir ein schlechtes gewissen ein und macht mir immer angst mich zu verlassen..sie spielt mit mir..will macht haben...wir sollten beide so schnell wie mòglich das beenden

Mitglied Amber_09 ist offline - zuletzt online am 02.10.16 um 22:58 Uhr
Amber_09
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

:-(

Hallo ihr Lieben,

ich erkenne mich in eurer Situation wieder. Bin auch echt am Anschlag. Habe auch grad wieder grosse Probleme mit meinem Freund und ich bin wieder an allem schuld.
Das Zuckerbrot und Peitsche Spiel kenn ich zur Genüge..
Fühle mich oft total dumm und nutzlos neben ihm. Er macht sich auch oft über mich lustig, sagt dann immer wieder dass es nur Spass ist.
Ich habe grosse Selbstzweifel und fühle mich oft wie Dreck.
Jeder der das liest, würde mir eine schnelle Trennung empfehlen, ich weiss. Aber so einfach ist das nicht. Seine guten Seiten machen mich wiederum unglaublich glücklich.
Für mich ist auch eigentlich ein Leben ohne ihn undenkbar, was mich selber total verwirrt. Verstehe mich oft selbst nicht und sage mir als, dass ich verrückt bin und die Augen auf machen sollte. Oft rede ich lir dann auch ein, dass ich wirklich ihm gegenüber mich falsch verhalten habe..
Wie kann das sein?
Seine Ausstrahlung ist so enorm, wie ich es noch nie erlebt habe. Sein Körper zu 100% trainiert und definiert..
Ich frage mich, warum man von so einem Menschen nur so dermassen in einen Bann gezogen wird und sich total machtlos fühlt und dennoch alles für die Person machen würde.
Ich verstehe mich oft selbst nicht 😔

Liebe Grüsse

Gast
Moni 19

Freund

Mein freund lässt mich nicht alleine hinaus er darf party feiern ich nicht egal was ich mache es ist falsch er sagt das ich behindert bin das ich eine hure bin dann ist er oft auf mich loss gegangen hab versucht mich zu währen aber keine chance .

Ich Bin 19 und er 31

Gast
Josy

HM.

Hallo liebe Leute.

Was passiert da mit uns?
Mir geht es auch sehr ähnlich, wie denen, die hier berichten. Mein Freund ist gerade sauer, da ich spazieren war, ohne jemandem (und ihm) davon zu erzählen. Er hat zum einen angst, dass mir was zustößt (Missbrauch, Gewalt) (ist schon etwas dunkler, kriminalität ist auch nicht sehr gering hier) aber auch, da ich ihm nicht bescheid gegeben habe.. unser streitproblem ist folgendes: er sagt oft, dass lügen für ihn das allerschlimmste sind. nach seiner definition ist es bereits lügen, wenn ich ihm wie jetzt etwas nicht erzähle/ verschweige, dass ich spazieren gehe. er traut mir dann gleichzeitig auch zu, dass ich mich mit einem anderen mann treffe. er vertraut mir dann nicht. ich merke immer erst im nachhinein... dass ich ihm hätte erzählen sollen, dass ich spazierne gehe etc. es scheint mir so... als könnte ich nichts dagegen tun.. als erzählte ich ihm unbewusst aber extra nicht, was oder dass ich etwas tue. er ist dann immer sehr sehr verletzt und sauer. früher hat er mich stark beschimpft und beleidigt, wie hier es auch einige berichten. ich habe ihm gesagt , dass ich damit nicht umgehen kann und auch echt angst hatte, dass ich mir dann was antun würde. ich gebe mir die schuld, dass er so sauer ist. ist er ja auch irgendwo, da ich gelogen habe. wir sind jetzt ein jahr zusammen, waren aber schonmal auseinander und davor auch mal zusammen. ein hin und her, was wir jetzt seit einem jahr versuchen zu beenden und einfach glücklich miteinander zu sein. ich habe es ohne ihn aber auch nicht ausgehalten, habe mich echt oft in den schlaf geweint weil ich ihn vermisst habe.. hatte träume dass alles wieder gut wäre und bin dann weinend aufgewacht.. war insgeamt nicht lebensfähig. durh zufällige begegnungen sind wir wieder zusammen gekommen. jedes mal war er es, der sich trennte. ich bin ihm immer hinterhergelaufen. er ist irgendwo bereit, sich zu ändern. er beschimpft mich nicht mehr, seitdem wir darüber geredet haben. aber verletzt und sauer ist er natürlich trotzdem. oft verzeiht er mir dann "ein letztes mal" . ich hatte zu beginn immer angst, dass er mich wieder verlassen würde. er hat mir dafür einen sehr wertvollen ring geschenkt, als symbol, dass er mich nicht mehr verlasse..den ring trage ich wie einen verlobungsring, es ist aber keiner. wir werden im april zusammenziehen. darauf freuen wir uns sehr. ein bisschen habe ich aber auch bedenken und angst, dass es dann schlimmer wird und er mich ständig kontrolliert, mich nicht wegfahren lässt oder so. ich habe den kontakt zu meinen freunden und familie extremst eingeschränkt, was mich auch sehr traurig macht. trotzdem weiß ich wofür, denn wir haben dadurch mehr zeit füreinander (es ist im moment echt stressig, da muss man prioritäten setzen. aber ich würde eigentlich auch mal die priorität auf meine freunde setzen. er hat dagegen kaum richtige freunde.) ich komme aber irgendwie nicht davon ab, zu lügen oder ihm dinge zu verschweigen... warum nicht? ist es unbewusst, dass es quasi wie meine letzte waffe gegen ihn ist? ich habe angst, dass ich in 3 jahren in einer unglücklichen ehe lebe. aber er scheint ja doch ein etwas einsichtigerer zu sein.

ich sehe die parallelen, die ihr beschreibt. er beschimft oft andere leute, hält sich für einen held (ich halte ihn auch für einen held. ) ich habe in meiner kindheit wenig zuneigung und liebe erhalten, oft nur bei erbrachten leistungen oder so. das lügen und das verschweigen habe ich von meiner mutter. "ein mann kann alles essen, braucht aber nicht alles zu wissen". nach dieser maxime möchte ich eigentlich nicht leben. ich komme nicht davon weg, ihm dinge nicht zu erzählen. ich mache schon einfach weniger ,damit ich ihm auch nichts erzählen muss. ein bisschen habe ich angst, dass es so passiert: du, ich gehe jetzt spazieren, ich brauche ein bisschen luft. dann sagt er: geh nicht ,das ist zu gefährlich. ich würde dann nicht spazierne gehen, das vermute ich immer. ist das der grund, warum ich ihm die dinge nicht erzähle? ich will mich nicht so von ihm bestimmen lassen. ist das lügen ein letzter ausweg zu tun, was ich möchte? er beendet immer die telefonate, oft tun wir ,was er machen, kochen, schauen möchte .er geht auf meine wünsche ein, aber irgendwo ist klar, dass es nach seinen wünschen geht. und er bestimmt, wenn es nach meinen wünschen "gehen darf". durch diese lügengeschichten empfinde ich es auch so oft, als müsse ich was wieder gut machen, schenke ihm dinge, richte mich nach ihm. aber ist das gesund und richtig? ich habe angst, nicht glücklich zu sein in der zukunft... wobei ich jetzt eigentlich sehr glücklich bin.

jetzt meldet er sich nicht, geht nicht ans handy. er ist sauer, dass ich einfach so spazieren war. ein bisschen habe ich angst, dass er sich jetzt trennen möchte. ist es ein zusammenspiel, das nicht funktonieren kann?
Ich weiß, ich könnte mich niemals trennen. und eine trennung würde ich auch wirklich nicht gut verkraften. wenn es dazu kommen sollte, weiß ich sicher, benötige ich therapeutische unterstützung. (wobei ich auch dazu neige, diese nicht ernst zu nehmen. :-( )

Ladys, was passiert da mit uns? Die Geschichte mit dem Internetpensum finde ich schon echt übel...
Ich freue mich über Tipps oder Amerkungen.
Beste Grüße,
Josy

Gast
Nicole

Thema narzisst

Hallo, ich habe mich auch mal hier durch gelesen. Habe mich nur nie getraut zu schreiben. Ich bin mit einem Mann seit 6 Monaten in einer Affäre/ Beziehung wie immer man das auch nennen mag. Er hatte am amfang bestimmt die Absicht es auf ne Beziehung hinauslaufen zu lassen aber hat mich und tut es immernoch überall aussen vor gelassen, er hält Vereinbarungen nicht win oder zusagen, "bestraft" mich mit Ignoranz, schweigen, liebesentzug schon lange und sex sowieso, er schreibt mit anderen Frauen, in Portalen und denkw auch WhatsApp. Sogar vor meinen Augen und so das ich es mit kriwge. Er spielt mit meinen ängsten vor allen Dingen verlustangst die stärker wurde nachdem ich eine Freundin vir nem Jahr an suizid verlor, was er auch weiss, er redet wenn,nur über sich,wenn man sich mal sieht mittlerweile oder ich das mache was auch in seinem Sinne ist. Läuft alles nur noch auf sexueller Basis, sozusagen ne eigene Welt die mein Kopf ganz matschig gemacht hat. Er redet nicht über Gefühle habe ihn anfangs mal angesprochen warum er so ist was seine ex mit ihm gemacht hat, er wurde sauer und meinte nur immer er will nicht drüber reden, er wirkte zum Schluss hilflos. Berührungen lassen ihn versteifen, wenn ich geweint habe vor ihm, daß kam nur einmal vor, dann war er eiskalt. Ich weiss das er seinen Vater hasst, waeum wollte er nicht drüber reden,er meinte nur mal wenn er stirbt würde er die Bombe platzen lassen,also scheint auch keiner von zu wissen. Er ist negativ eingestellt, hat viel Wut und Hass in sich, versuchte mich immer zu provozieren, krankt mich mit Sachen wenn ich frage ob er fremd gegangen sei, ja klar, mit mehreren ect. Und zum Schluss dann nein spass. Würde ich fremd gehen wäre "Schluss". Von was auch immer. Er bedankt sich nie. Ausser als ich ihm zum geb Bettwäsche geschenkt habe die ihm gefiel, ist ausgerastet, und wollte Geld von mir wieder haben die ihm noch was schuldete. Denke als Ausgleich. Er versucht immer das ich ihm nix gebe an Materialien, denke er fühlt sich dann verpflichtet oder abhängig. Keiner weiss offiziell von uns, seine Familie nur von seinen Erzählungen. Auch nicht viel. Er ist sehr Verantwortungsbewusst aber mir gegenüber gemein und wie ein Kind. War Sonntag bei ihm und wir haben ins unterhalten dann habe ich mir eine von ihm genommen und er meinte waeum die Stange( die er mir damals geschenkt hat) schon weg wäre, ich sag weisst su wie lange das her ist, er raucht swlber sehr sehr viel und hat deshalb einsatzbereit bei der Feuerwehr. Er ist ich bezogen, hat Probleme anderen zu helfen, will sich von mir nicht helfen lassen Umzug ect. Die ersten 2 monate waren wir fast jeden tag zusammen, war ab und an lieb, hat mir Sachen gekauft,nicht viele aber er hätte wenn ich es zugelassen hätte, er kann aber auch schlecht Nein sagen, wenn ich meinen Arm im Bett um ihn gelegt habe, wurde er steif, anstatt zu sagen, das er das nicht möchte. Mich hat er selten in den Arm genommen, korperkontakt nur beim sex. Ich könnte so viel schreiben aber das würde den Rahmen sprengen. Mein Problem ist wenn ich was im Internet nach lese, steht immer, er sagt.... Meiner sagt aber kaum was, er drückt sich nie klar aus. Ich stelle fragen und er schreibt nur Ja, nein je nachdem nur vllt oder kann sein. Gefühle über etwas was etwas über ihn Aussagen könnte lässt er nie durch scheinen. Ich liebe ihn, aber er will oder kann meine liebe nicht annehmen, wenn ich sage ich fände es schön wenn du mir sagst das du mich lieb hast dann schreibt er nur ich weiss. Wenn ich iwas sage wg helfwn ect. Was uns betrifft, sagt er wenn er will. Er ist schnell eingeschleppt, nimmt alles persönlich, schweigt meistens und wenn er was sagt dann nur über sich. Ich will ihn erreichen weil ich vermute das eine Frau ihn mal sehr verletzt hat( Recherche). Er hat mal beschlossen das er keinwn an sich ran lassen will. Am Anfang konnte er erwidern wenn ich gesagt habe das ich ihn liebe hat es auch einmal von sich aus gesagt aber nie ins Gesicht. Am besten kann er schreiben aber dann auch nur durch fragerei. Ich bin mir sicher das er ne grosse bindungsangst hat aber waeum behandelt er mich dann wie Dreck. Er sagte schon beim ersten Treffen das er ein arschloch sei. Zwischendurch sagte er wenn ich keins will wäre er der falsche. Ich denkw er denkt sehr schlecht über sich und Frauen sind für ihn racheobjekte an die Frauenwelt. Nur ich liebw ihn wg seinem weichen Kern denn er kaum eaus gelassen hat aber ich will die Frau für ihn sein. Auch wenn mein Kopf sagt das man das nur kann wenn er es zulässt. Meine Frage ist nun, kennt einer von euch so spezielle Fälle? Wo jemand mwhr schweigt als redet und ne richtig dicke Mauer um sich gebaut hat und nur seine 3 jährige Nichte an sich ran lässt? Würde mich über Antworten freuen

LG nici

Gast
Nicole

Thema narzisst

Nachtrag
Meinte das er bei de Feuerwehr Einsatzverbot hat. Und das ich über seiner Familie nir ein bisschen über seine Familie weiss. Die wissen nix von mir. Arbeitskollegen wissen nur insofern von mir da sie mein Auto immer bei ihm gesehen haben wenn er von der Arbeit kam ( Straßenbau und deshalb Fahrgemeinschaft). Er hat sich einmal wg einer lapalie getrennt ( habe ihn gebeten die Pizza von mir nixht zu essen da er seine schon gegessen hat und öfter Sachen weg waren die für mich waren). Dann kam er wieder und gab mir die Schuld für die Trennung weil ich ihm erst ein paar Tage später über etwas informiert habe. Dann habe ich mal Schluss gemacht und er wollte dann das Geld für die Geschenke. Er ist auf macht aus.

Gast
Josy

?

Nicole, was ist denn positiv an ihm? Pass auf, dass er nicht gewaltbereit ist.
Beste Grüße

Gast
Josy

Nochmal zu dir, Nicole.
Wie lange läuft das denn schon? Mein Freund hat auch eine tierisch dicke Mauer um sich herum, aber die anzeichen die du schilderst sind bei ihm anders oder geringer. ich habe auch das gefühl und das bedürfnis, den wunsch, die eine frau für ihn zu sein. aber das gefühl bestätigt er mir auch. nicht oft, aber er tut es. zeigt dein partner dir diese gefühle? Dass der die dreijährige an sich ranlässt.. kinder stellen blöde fragen, aber erwachsene unterschätzen sie gleichzeitig. vielleicht fühlt er sich bei ihr sicher, sie kann ihm sozial nix. sie kann ihn nicht einschüchtern.. etc. hast du mal geschaut, wie er mit tieren umgeht? vielleicht würde ihm eine katze oder ein hund gut tun. tiere kann man auch nutzen, um mauern abzubauen. viele menschen lassen tiere an sich heran, wenn gleichzeitig vor menschen mauern aufgebaut werden. Auch Betonwände haben manchmal risse.... aber wenn sie voller eisen sind, kann kein Wesen sie brechen. Viel Erfolg....aber brich nicht selbst an ihm wie eine Bandscheibe!

Gast
Hummel

Thema Nazisst

Hallo, ich habe auch so einen Mann, nur leider fängt er auch jetzt an mich zu schlagen.
Blödes Beispiel: Heute morgen wie wir gemeinsam aufgestanden sind, hatte er sehr gute Laune und jetzt um 01:54 ist die so schnell gekippt. Er motzt vom Wohnzimmer aus zu mir und schreit nur rum. In dem Moment denke ich, jetzt geht es wieder los und er kommt mit einem Affenthempo zu mir. Wirft mich auf den Boden und schlägt und tritt mich über all hin. Ich habe bereits alles organisiert und werde in zwei Tagen abhauen. Anders geht das Nicht. Gruß
Hummel

Gast
Mandy

Oh gott

Ich erkenne meine Beziehung auch wieder. Was sind das bloß für Menschen. Wer erlaubt Ihnen Besitz zu ergreifen von anderen? Wie war das nochmal mit Menschenrechten? Gelten die in einer Partnerschaft auch oder sind diese dann abgekoppelt?
Ich habe einen Mann der manipuliert, dirigiert und zudem Kritik nicht ertragen kann. Der dumme bin meist ich, der wie er sagt, nichts geregelt bekommt, faul ist und nicht wert geliebt zu werden. All diese Dinge kenne ich und ich bin mittlerweile an dem Punkt angekommen, mich zu mausern und meine zugesprochenen Eigenschaften abzuerkennen. Für mich selbst habe ich eine klare Grenze gezogen, die mich vor seinen Anfeindungen schützt. Ich mache mir klar, dass diese ganzen Behauptungen, nur Ausdruck seines kleinen Selbstwertgefühls sind. Er projiziert seine schlechten Eigenschaften auf mich, um von sich selbst abzulenken. Wer dieses Muster erkannt hat, lebt leichter. Es ist immer einfacher andere Menschen anzugreifen, statt an seinen eigenen Fehlern zu arbeiten.

Gast
Gast

Ihr Lieben,

Ich weiss nicht, ob das okay ist, wenn ich euch als Anfangslektüre ein Buch empfehle, aber vllt kann es euch helfen.
Das Buch heißt:
Wenn Frauen zu sehr lieben.. Die geheime Sucht, gebraucht zu werden.
Leider weiss ich den Autor nicht, sorry.

Ist im Titel zwar auf Frauen bezogen, aber in den Fallbeispielen und in den Erklärungen geht es auch um Männer, die manipuliert und geschlagen werden.

Das Buch ist zwar schon etwas älter, aber wie ich lesen, kann es euch helfen.

Mir hat es geholfen, damals, vor knapp 20Jahren. Ich steckte damals auch in einer solchen 'Beziehung'.

Ich mach es kurz: ich greife immer noch gerne gerne daneben. Das scheint so sehr tief verankert zu sein, dieses Muster.
Aber ich erkenne es jetzt schnell. Und bin dann fix weg aus der 'Beziehung'.

Gast
Josy

Hummel, wie ist es dir ergangen?

Gast
Gast

Ich melde mich als Gast zu Wort weil ich auch vieles von dem erlebe was in den einzelnen Postings hier zu lesen ist.

Die Situation mit meiner Partnerin eskaliert immer mehr und mehr. Jede Diskussion entgleist mittlerweile und sie flippt total aus weil ich ihre Version der Wahrheit nicht zu 100 % so teile und mich abermals beuge (wie in der Vergangenheit). Alles was ich sage oder kritisiere wird negativ ausgelegt und hundertmal besprochen (inklusvie Beleidigungen) während ihre Aussagen sozusagen gerechtfertigt sind und meine Schuld wären.

Selbst auf den Hinweis, dass zu einem Streit immer 2 Personen gehören und jeder Fehler macht über die man reden sollte bleibt sie immer auf dem Standpunkt dass es alles meine Schuld sei und ich derjenige wäre der psychologische Hilfe benötigen würde.

Trotz allem versuche ich noch das Verhältnis irgendwie zu retten - allein schon wegen der gemeinsamen Kinder. Ich habe versucht auf sie zu zu gehen und um eine Normalisierung des Verhältnisses gebeten. Entweder sie blockt total ab oder schickt mir böse Nachrichten mit allen Themen die ich falsch gemacht habe. Jede Kritik an ihr wird als schwere Beleidung aufgefasst - wenn ich auf einzelne Punkte eingehe wird daraus ein generalisierter Vorwurf gemacht um mir wieder die Schuld dafür zu geben.

Seit gestern Abend hat sie auf dem Ellbogen einen großen blauen Fleck und versucht mir die Schuld dafür zu geben. Dabei habe ich sie in keinster Weise berührt noch hätte ich das vor gehabt. Diese Aktion hat meiner Meinung nach das Ziel mich aus der gemeinsamen Wohnung zu bekommen wo sich auch die Kinder befinden. Der Mitvertrag läuft auf mich und ihre einzige Chance ist es mich als Gewalttäter darstellen zu lassen um mich aus der Wohnung zu entfernen. Das ist alles so absurd dass ich gar nicht weiß was ich dazu sagen soll.

Hat jemand irgendeinen Rat für mich was ich tun soll? Zum Jugendamt gehen und jetzt schon meine Version sichern? Auf Abstand gehen und ausziehen? Bitte helft mir - ich bin verzweifelt.

  • 1
  • 2
Seite 1 mit den Antworten 1-50 von 79
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Psychische Störungen erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema

Narzismus?

Hallo. Brauche bitte eure Einschätzung. Hallo. Ich bin neu hier, durch das surfen im Internet auf eure Seite gestossen. Ich würde gerne ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von retsemtla

Bin ich psychisch gestört?

Also ich bin 15 Jahre alt und absolut Hetero, da bin ich mir zu 100% , aber warum mach ich das? Was? Also es ist wie eine Sucht, ich "schwule"... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von klaus53

Aggressionsstoerungen

Hallo =] Ich habe den Verdacht, dass einer meiner Bekannten an einer psychischen Stoerung leidet, ich nur kenn ich mich in dem Thema so garni... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Lombis

Ich bin durcheinander und kann nicht mehr so!

Ich war bis jetzt immer alleine, habe nie Freundinnen aus meinem Land haben können( weil ich mich immer für eine andere ausgeben musste, musst... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Rainbow14