Suche Menschen mit PaVK zum Erfahrungsaustausch

Seite 9 mit den Antworten 401-450 von 469
Gast
Nati

Hallo @all
@reinhold Mrt gut überstanden ;)
Ich hab auch am Montag meinen Termin. Heidi für morgen alles gute , meine Daumen
sind für dich gedrückt!
Dagmar , ich bin auch ungeduldig, gehe seit dem Eingriff jeden Tag , es ist mal besser und wieder
schlechter es zermürbt schon .
Aber wir sind hier so eine tolle Truppe
und ünterstützen uns , das hilft mir mental sehr .
@ralf ich bin ähnlich gestrickt , meine Familie
hat sich auch immer sehr Sorgen
gemacht , vor allem meine Mama
ich glaube das hat mich sehr geprägt ... und so gehe ich mit den Dingen auch heute um .
Carmen, Heidi , Mat , Astrid auch euch die liebsten Grüße .
Schön dass es euch gibt :))

Gast
Ralf

Hi Team,

@Dagmar und Nati, noch zwei Sorgenmacher, dann wissen wir ja, was wir zu lernen haben. Nati, bei mir ist es übrigens auch meine Mutter, manchmal muss ich sogar lachen. Neulich meinte sie, die Nachbarin hätte die gleiche Diagnose wie ich, furchtbar, da wär wohl nichts mehr zu machen. Sehr aufbauend, erinnert mich an Reinholds Geschichte. Pavk, Arm ab, Bein ab und dann fallen die Organe aus. (Übrigens hat die gute Nachbarin Wasser in den Beinen, ohne Pavk, aber da wollen wir mal nicht so streng sein, immerhin sind‘s auch die Beine.)

Es ist schön, dass wir uns hier gefunden haben. Keep on walking!

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Mat

Guten abend

Ja die Sorgen , besser nicht machen. Und keine Geschichten von Nachbarn oder "ja der Schwager ersten Grades der kennt jemanden dessen weit entfernte Nichte die hatte das auch.." Bringt nix. Jeder kann das selbst und soweit ich das sehe sind wir alle auf einem guten Weg. So die nächsten 2 Wochen möglicherweise etwas weniger von mir, ich habe Meetings.
@Ralf klar dass mir an Netz keine Bücher helfen sondern nur Training, darum war ich heute auch wieder :)

cheers

Mat

Gast
heidi

Sitze im Krankenhaus und warte auf Untersuchung. Herz schlägt bis zum hals...hiiilfe...

Gast
Mat

Heidi, lass den Kopf sprechen. Und es wird hoffentlich gut.

cheers

Mat

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:55 Uhr
Carmen4
  • 31 Beiträge
  • 31 Punkte

@Heidi,
Habe leider nicht frueher reingeschaut. Hoffe alles ist gut!
LG Carmen

Gast
Dagmar

@Heidi drücke die Daumen
lg an alle

Gast
Ralf

Ich halte auch ganz, ganz fest die Daumen, Heidi!

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Heidi

@ All - Danke für die Zusprüche! Hab mich wacker gehalten und die Untersuchungen überstanden. Der Bypass ist frei - juhu-! Habe eine Verengung unter dem Knie; der Arzt sagte das dort 3 ziemlich dünne Arterien für die Versorgung von Wade und Fuß zuständig sind, bei mir arbeiten leider nur noch 1 1/2 Zugänge, dadurch die Schmerzen. Aufgrund meiner Vorgeschichte hat er aber eine weitere OP abgelehnt und setzt auf ...na???...Gehtraining:-) also "Keep on Walking" habe im November einen erneuten Kontrolltermin und hoffe, das sich bis dorthin schon was zum Vorteil getan hat!
So, nun muss ich arbeiten, liebe Grüße
Heidi

Gast
Mat

Halo Heidi

Klingt doch gut. Diese 3 "dünnen" Arterien um das Knie herum, das ist ja auch meine Crux. Eine davon ist ziemlich dicht. Aber was eben hilft -> Keep on walking. Schön dass der Arzt das auch so sieht. Und diese Arbeit hilft wirklich.

cheers

Mat

Gast
Ralf

Hallo Heidi,

überstanden, puh, diese Termine sind nichts für die Nerven. Aber gut, dass der Bypass offen ist, zeigt uns mal wieder, dass man Nerven behalten sollte, anstatt vorschnell zu spekulieren. Leicht gesagt...

Heidi, ich nehme an, er meint die 3 Zuflüsse vom Knie zum Fuss? Wenn ja, die haben einen großen Vorteil: Sie bilden sehr gut Kollaterale, besser als z.B. meine stenosierte Beckenarterie, obwohl ich die hier ausdrücklich loben will. Heisst: Gehtraining lohnt sich hier besonders! Keep on walking!

Wie ist denn der Schmerzstand aktuell? Beim Gehen? Im Ruhezustand? Skala 0-10.

Tu Dir was Gutes und bestell Dir einen Riesenbecher Eis oder was immer Du magst, das hast Du Dir jetzt verdient!

Viele Grüsse vom Strand,
Ralf

Gast
Mati

Hallo Heidi
Ich hab ganz fest die Daumen gedrückt:-)
Gott sei Dank ist der Bypass frei ... puh
Und das mit dem gehtraining bekommst du
hin :-)
Was genau haben sie für Untersuchungen
gemacht ?
Lg Nati

Gast
Dagmar

@ Heidi
da hat das Daumen drücken ja geholfen, das freut mich für Dich und es bestätigt sich immer wieder gehen, gehen,gehen und das Tag für Tag in diesem Sinne allen einen schönen Tag lg

Gast
Heidi

Hallo Team,
ist nun schon das 3.mal das ich versuche zu schreiben; irgendwie hat mich das System heute besonders lieb:-)
@Ralf & Mat: Ja, um diese 3 Zuflüsse handelt es sich und wenn ich mir Eure Antworten anschaue, dann ist da wirklich was drin - also Füße in die Hände und lauf, lauf, lauf :-) Die Schmerzgrenze würde ich beim Gehen (300 - 400 Schritte auf 4 schätzen, Ruhezustand ist es eigentlich nur der Fuß, der mich ärgert - hier ab und an mal um die 3. Übrigens den riesen Eisbecher gab es gestern tatsächlich noch .
@Nati: Untersucht wurden sämtliche Pule (Arm/Füße/Halsschlagader inkl der Fließgeschwindigkeit) Laufband um Gehstrecke zu ermitteln und dann mit Ultraschall die Beine "durchleuchtet". Und klar, Gehtráining geht jetzt wieder weiter !!
@Dagmar: Klar hat das Daumendrücken genützt und ob Ihr es glaubt oder nicht, wie ich so auf den Doc gewartet habe, habe ich an Euch gedacht und mich nicht mehr so alleine gefühlt!! Also ist das HIER wirklich positiv.
Euch allen einen schönen Nachmittag
LG
Heidi

Gast
Nati

Hallo @all
Ich hoffe das wir bald Besserung haben durch das gehtraining:-)
Ich bin gespannt wie es Montag bei mir aussieht, meine schmerzen halten sich in Grenzen, ich versuche jeden Tag zu gehen .
Euch noch einen schönen Tag
Lg Nati

Gast
Ralf

Hallo Heidi,

ich bin froh für Dich, dass Du es hinter Dir hast. Grundsätzlich heißt es immer, Beckenarterienstenosen sind problematisch in Sachen Gehtraining, weil die Beckenarterien sozusagen die Autobahn sind, über die die Beine abwärts versorgt werden, und wenn auf der Autobahn was nicht stimmt, haben es die anschließenden Landstraßen schwer. Aber selbst bei mir und meiner hochgradigen Beckenarterienstenose ist offensichtlich einiges möglich, also sollte es bei Dir erst recht gehen. Bei den Unterschenkeln funktioniert die Kollateralisierung besser, das ganze Geflecht ist weniger auf eine Autobahn ausgelegt, sondern eher auf ein Netz von Landstraßen. Also: Gehen und auf in die Zukunft!

Viele Grüsse vom Strand,
Ralf

Gast
Heidi

@ Nati: Alles Gute für Montag; ich bin bei Dir !!!

Ans Team: schönes Wochenende !!

gruß Heidi

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Hallo zusammen 😀

@Nati, ja MRT habe ich gut überstanden. Jetzt warte ich auf Montag den 13.8. da werde ich dann das Ergebnis erfahren. Bin auch schon sehr aufgeregt.

Letzten Dienstag und Mittwoch könnte ich gehen ohne das es Probleme gab. Gestern und heute dann wieder mit ein paar geh Pausen.


Ich drücke euch allen die Daumen.

LG Reinhold

P.S. Ich gebe nicht auf 😊

Gast
Heidi

Liebe Nati,

bin bei Dir und Daumen sind gedrückt :-)
LG Heidi

Gast
Ralf

Hi Nati,

ich schließe mich Heidi an: Daumen sind gedrückt! Gib Bescheid, wie es gelaufen ist.

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Astrid

Guten Morgen ihr lieben,

@Heidi,freut mich das der Bypass frei ist. Find ich gut, das der Doc dich nicht direkt operieren will.
@Nati, @Reinhold ,ich denk grad an euch und drück dir ganz fest die Daumen
.

Ich war ein paar Tage an der See. Viel gelaufen ,abgeschaltet, einfach mal leben und mal nur an mich denken. Ich glaub, das plane ich jetzt mal öfter ein. Mal ausbrechen und an mich denken.Jetzt kann(frisch gestärkt) der normale Wahnsinn weiter gehen.
.

Gast
Dagmar

Drücke auch ganz fest die Daumen und gebt Bescheid wie es gelaufen ist,
bin gestrn wieder 6 km mit 4 Pausen gelaufen, es ging ganz gut also wie immer gehen gehen gehen
allen einen schönen Tag
lg Dagmar

Gast
Nati

Hallo
Habe den Termin in Düsseldorf überstanden .
Es wurde eine Untersuchung gemacht die sich Oszillographie nennt da waren alle Werte gut so
der Arzt meinte er schließe es aus das die Beschwerden von Durchblutungstörungen handelt , leider war diese Arzt wieder sehr kurz angebunden und hat sich absolut keine Zeit genommen mir näher zu erklären !
Ich weiß nicht ob ich da Pech habe und nur Deppen unterwegs sind .
Jetzt wird gleich in dem anderen Zentrum ein mrt gemacht bin der lws , ich kann jetzt nur nach auschlussverfahren handeln .
Der Gefäßmediziner meinte entweder rücken , Leiste. Oder halt Neurologisch abklären lassen !
Ultraschall hat er keinen gemacht sah er nicht für nötig da die Untersuchung vorab gut war .
Jetzt bin ich leider ja noch keinen Schritt weiter , lieb das ihr mir alle Daumen drückt , bin jetzt gleich dran .
Der Befund vom mrt wird ca. In einer Woche bei meinem Orthopäden sein .
Lg Nati

Gast
Ralf

Hi Nati,

erste Etappe überstanden, immerhin. Und gut, dass es keine Durchblutungsstörungen sind, das sind schon mal gute Nachrichten. Was immer es sonst ist, sollte weniger problematisch sein, wenn natürlich trotzdem noch unangenehm..

Was ist nur los mit den Ärzten?? Das tut mir wirklich leid für Dich, ich merke bei mir, dass mich das letzte Gespräch mit meinem Gefäßprof vor vier Wochen jetzt noch belastet, weil es so hemdsärmelig zwischen Tür und Angel war, sowas braucht keiner von uns.

Erhol Dich erstmal! Und dann Schritt für Schritt.

Viele Grüsse,
Ralf

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Hallo ihr Lieben

Den Termin habe ich hinter mich gebracht. Schaut nicht so gut aus.
Es sind drei engstellen vorhanden. Eine im unterbauch, eine in der leiste und eine im Becken. Es ist zwar kein Notfall aber ich sollte es doch so schnell wie möglich machen lassen. Die wollen mir drei Ballonstants setzen.
Ich hoffe das ich dann doch so schnell wie möglich den Eingriff vornehmen lassen kann.
Es wären dann drei Tage Aufenthalt im KH .

Na ja was will man machen. Muss ich durch.

LG Reinhold

P.S. Ich gebe nicht auf 😊

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

das sind aber keine guten Nachrichten, mir war nicht klar, dass es noch um mehr ging als die Beckenarterie. Hat man das nach dem Ultraschall nicht sofort angesprochen??

Du musst selbst entscheiden, was Du machen willst, Reinhold, aber ich würde mich da lange und ausführlich beraten lassen. Bei Deiner Gehleistung sehe ich keine Indikation für einen Stent in Beckenbereich, den Rest kann ich nicht beurteilen. Red mit den Ärzten, Du solltest zumindest Fragen stellen und verstehen, wie die Lage im Detail ist, das ist Dein gutes Recht.

Viele Grüsse und erstmal durchschnaufen,
Ralf

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

@Ralf

Ja das wüste ich vorher auch nicht das kam erst beim MRT raus.
Der Arzt meine, wenn ich es nicht machen lasse dan wäre als nächstes eventuell die aorta betroffen. Das ich so eine gute wegsterben zurück legen kann meine der Doc, liegt daran das ich mich generell viel bewegen würde. Würde ich es nicht gemacht haben dann wäre es schon schlimmer.

Danke für deine / Eure zusprüche.

LG Reinhold

P.S. Ich gebe nicht auf 😊

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Nicht wegsterben sondern Wegstecke sollte da stehen.

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

Du musst natürlich selbst wissen, wie Du entscheidest, das kann einem keiner abnehmen, und wir sind hier alle nur Laien.

Ich an Deiner Stelle würde mir aber erstmal den Befund gut durchlesen und dafür sorgen, dass ich ihn wirklich verstehe.
- Verengungen „im Unterbauch“? Wo genau?
- „Leistenarterie”? Was soll das sein? Die Femoralisarterie im Oberschenkel?
- Wieso wäre als nächstes die Aorta betroffen?

Natürlich hat Deine gute Form einen positiven Einfluss, so soll das ja auch sein! Aber warum dann die Stents? (Ich sehe nicht, was die langfristig verbessern sollen?).

Ich hör jetzt dann auch auf, Reinhold, ich will Dich nicht nerven, ich denke nur laut.

Viele Grüsse,
Ralf

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

@Ralf

Ich weiß derzeit auch nicht mehr als das was ich geschrieben habe.
Was ich persönlich nicht verstehe ist, die drei verengungen. Und warum sind die Probleme dein mir im rechten Unterschenkel. Und warum nicht wo anders. Den Bericht habe ich. Den bringe ich morgen zu. HA. Da werde ich dann auch meine Fragen stellen.
Ich bin zur Zeit sehr unsicher was den Befund angeht. Der Gefäßler meine nur das ich für genug gekommen wäre. Im halben Jahr würde Er für nichts mehr garantieren können. So seine Aussage.
@Ralf , du nervst mich nicht. Im Gegenteil ich bin sehr froh das ich dich und alle anderen hier kennen lernen durfte. Ihr habt mir in der ersten Zeit nach der Diagnose sehr sehr geholfen. Ohne Euch wäre ich durchgedreht.

LG Reinhold
P.S. Ich gebe nicht auf 😊

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

gut, dass Du den Bericht mit der HA/dem HA besprichst, schreib Dir die Fragen am besten vorher auf, im Gespräch selbst ist man ja oft aufgeregt.

Die Schmerzen sind meistens unterhalb der Verengungen, weil das die Regionen sind, die nicht mehr ausreichend versorgt werden. Beispiel: Verengungen im Beckenbereich = oft Schmerzen im Oberschenkel oder in der Wade, Verengungen im Unterschenkel = Schmerzen im Fuß.

Verengungen können prinzipiell an mehreren Stellen auftreten, da es eine Systemerkrankung des Körpers ist, deswegen muss man halt an die Risikofaktoren ran.

Ich verstehe nicht, warum der soviel Stress macht, aber ich kenne den Befund ja auch nicht. Wäre eine Frage für den HA-Termin.

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Astrid

Guten abend,@all
Heidi,ist doch schon mal gut,das keine Arterien zu sind.Ich wünsche dir,das es nicht so schlimm und langwieriges ist.
Reinhold,ich nehme mir dann immer den Arztbericht und google alles.

Gast
Heidi

Guten Morgen Team,
@Nati, dass sind doch relativ gute Nachrichten und ich denke auch, dass Du recht rosig in die Zukunft blicken kannst! Allerdings lassen Deine Ärzte wieder sehr zu wünschen übrig! Ich drücke die Daumen, dass Du endlich mal einen klaren Befund erhälst!
@Reinhold: Leider wenig gute Neuigkeiten von Dir, aber mache Dich nicht verrückst, bespreche den Befund mit Deinem HA und wenn der auch nicht weiter weiß dann schaue ob Du einen guten Gefäßmediziner findest; mit hat die 2te Meinung letzte Woche sehr geholfen!
@Astrid: Super Idee mit der kleinen "Auszeit" man gönnt sich so was leider viel zu wenig!!
@Dagmar: Von Deinen 6km kann ich im Moment nur träumen - klasse Leistung!!
Viele Grüße an Euch und einen schönen Tag
Heidi

Gast
Dagmar

@ Reinhold es ist richtig das du alles mit dem Hausarzt bespricht, denn eine zweite oder dritte Meinung ist bei unserer Krankheit immer wichtig, diese Erfahrung musste ich auch machen,der Angiologe sagte ja gleich nach meinem MRT für sie kann man kaum noch was tun, eventuell kann ihnen ein Arzt in Wuppertal noch helfen, es geht nur eine große Bypass-Op daraufhin habe ich mir einen Termin in der Gefässklinik in Seesen besorgt, dort hat man sich über eine Stunde Zeit für mich genommen, und es kam dabei raus das das Gehtraining und der Sport für mich richtig sind und auf keinen Fall eine Op also immer eine zweite Meinung einholen, in diesem Sinne drücke ich allen weiter die Daumen und denkt dran immer gehen, gehen, gehen
lg Dagmar

Gast
Ralf

Hi alle,

@Dagmar, das ist ja eine furchtbare Geschichte mit Deinem Angiologen! Es ist schon ein ganz schöner Unterschied zwischen kann-man-kaum-noch-was-tun bis hin zu Gehtraining-und-Sport. Ich denke auch, eine zweite Meinung ist wichtig.

@Mat, wenn Du das jetzt schon wieder liest: Du hast geschrieben, Du bist damals mit weißem Bein in die Notaufnahme und gekommen, habe ich das richtig verstanden? Was haben die da eigentlich mit Dir gemacht?

@Reinhold, viel Glück heute beim Gespräch mit dem HA!

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Mat

Moin moin aus dem hohen Norden.

@Reinhold auf jeden Fall eine 2te Meinung einholen, siehe Dagmars Kommentar.
@Ralf die haben mich dabehalten, alle Untersuchungen gefahren, mir nen Heparin Perfusor gegeben und mich nach den Gesprächen dann mit dem Hinweise auf Gehtraining entlassen. Die Phase der "NichtDurchblutung" war ca 30 min. Und danach war es auch wieder besser. WÄRE ich nicht in die Notaufnahme gegangen HÄTTE ich es evtl als "da war was abgetan" und mich nicht weiter drum gekümmert.

cheers

Mat

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Guten Morgen @lle zusammen

Das KH rief gerade an. Ich kann am Freitag zum Gespräch kommen wo die dann alles mit mir besprechen wollen. Am Montag wäre dann der Eingriff und wenn alles gut geht dann kann ich am Dienstag wider nach Hause.

Ich versuche noch den HA ans Telefon zu bekommen um den Bericht mit ihm zu besprechen.

LG Reinhold

P.S. Ich gebe nicht auf 😊

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

dann hast Du ja noch ein paar Tage Zeit, Dich zu informieren. Lass Dich nicht drängeln, so eilig ist das Ganze nicht, und Du hast das Recht auf eine zweite Meinung. Ich würde die Gefässler mal nach den Offenheitsraten fragen, darüber reden die fast nie, ist aber nicht gerade eine Nebensache.

@Mat, sozusagen ein - produktiver - Warnschuss ohne Eingriff. Keep on walking, kann man da nur wieder sagen.

Viele Grüsse,
Ralf

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:55 Uhr
Carmen4
  • 31 Beiträge
  • 31 Punkte

@Reinhold,
Habe ueberlegt ob ich mich hier einklinken soll. Aber ich werde gerade das Gefuehl nicht los es ueberschlaegt sich gerade alles etwas. Haette gedacht du hast wenigstens ein persoenliches Gespraech mit dem Hausarzt?
Ich koennte mir vorstellen das man glaubt, ja ich lass das jetzt mal schnell machen mit den Stents und alles ist gut.
Ich habe ja auch einen und bisher nach 7 Wochen ist alles gut. Aber es besteht wohl trotzdem das Risiko das der Stent sich zusetzt ... und man kann das eben nicht wiedet rueckgaengig machen. Insofern kannst du vielleicht doch noch mal darueber nachdenken dir eine zweite Meinung einzuholen.
Lg Carmen

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Hallo zusammen

Ich war gerade beim HA, er ist auch der Meinung das ich den Eingriff machen lassen sollte.

Bericht vom KH
Diagnose: PAVK Stadium II a nach Fontaine AIC-und All Stenose rechts, AFS-Stenose rechts Extracranielle supraaortale Gefäße ohne Stenosen.
Feststellung: Weitere Procedere nach Vorlage und Besprechung der MR-Angiographie Aufnahme.

Beurteilung: Indikation zur PTA o. g. Stenosen rechts crossover links.

Therapie/ Empfelung: Thrombozytenaggregationshemmer, Einweisung zur o. g. PTA in die Angiologie des KH. Nikotinkarenz angeraten.

Das ist das was im Bericht steht. Der HA vertraut dem Dr. Aus dem KH.

Für noch einer Meinung von einem Gefäßler müsste es eine zweite Praxis geben hier im Ort. Gibt es aber leider nicht.

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

ich stimme Dagmar nochmal ausdrücklich zu, so ganz einfach ist die Nummer mit den Stents nicht. Ich hatte deswegen schon fast eine Art Streit mit meinem Gefäßprof, weil ich es fahrlässig finde, jemandem wie mir einen Stent „andrehen“ zu wollen mit der Aussage: „Sie gehen ohne Stent 20km, mit Stent wären es 40km.“ Erstens ist das Unsinn, zweitens fehlt die Info: Wie lange?

Gefäßkliniken gibt es wie Sand am Meer, auch wenn man mal ein paar Kilometer fahren muss, das wäre es mir wert, Reinhold.

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Nati

Hallo
@alle , ja das hört sich im ersten Moment gut an
das es keine Verengung sein soll !
Ganz ehrlich, ich bin aber jetzt mit dem schmerz überfordert hab ja vorher immer diese schmerzen
der Verengung zugeschrieben?
Jetzt zu hören „nein die schmerzen können nicht
davon sein ... finde ich irgendwie kurios .
Ich nehme es jetzt erstmal so hin , ich glaube bei mir liegt es daran dass ich 0 Vertrauen hab , da hat der Gefäßmediziner den ich seit einem Jahr habe gut für gesorgt .
@Dagmar deine Geschichte der Horror!
@Reinhold Versuch bitte doch eine 2 Meinung zu holen , weil dieses Zack stent rein ... da kann.. wäre ich heute mit dem Wissen auf der Hut , ich drücke dir die Daumen für alles weitere .
Ich werde mich auch weiterhin auf die Suche machen / Düsseldorf Schön -Klinik , nein danke .
Liebe Grüße
Nati

Gast
Dagmar

@ Reinhold ich weiss nicht wo du wohnst aber die Gefässklinik in Seesen ist wirklich gut, wie gesagt, der Chefarzt hat sich über eine Stunde Zeit für mich genommen und alles in Ruhe mit mir besprochen, er meinte er müsse ja alles wieder gut machen was sein Kollege der Angiologe versaut hat, damit hatte er Recht und das mit dem Gehtraining klappt gut auch wenn es manchmal lästig und anstrengend ist ich halte durch also überleg es Dir mit der zweiten Meinung
in diesem Sinne allen einen schönen Abend lg Dagmar

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

wie war Dein Besprechungstermin im Krankenhaus heute? Wie fühlst Du Dich?

Viele Grüsse vom letzten Tag am Meer,
Ralf

Gast
Dagmar

Hallo @all wünsche Allen ein schönes sonniges Wochenende und hoffe es geht allen gut und ihr macht Fortschritte lg Dagmar

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

Hallo zusammen!

Ja gestern die vor Untersuchung hinter mich gebracht.
Es kam dabei raus das der Druck in der Bauchader erhöt ist. Der Doc holte noch einen zweite Meinung ein und meinte das es auf lange Sicht ein großes Problem werden könnte wenn ich den Eingriff am Montag nicht machen lasse.
Also nicht so wirklich gut.
Er meinte das er es durch den Eingriff wider in den Griff bekommen wird und ich dann unbesorgt weiter Leben kann.

LG Reinhold

P.S. Ich gebe nicht auf

Gast
Ralf

Hi Reinhold,

das klingt doch unterm Strich beruhigend, und der Eingriff selbst ist eher wie ein Besuch beim Zahnarzt. Freut sich keiner drauf, ist aber auch kein Drama.

Was hat er zur Stenose in der Femoralisarterie gesagt? Das ist ja eine ganz andere Baustelle.

Viele Grüße zurück in Deutschland,
Ralf

Gast
Nati

Hallo
Reinhold, positiv denken , es wurde bei dir Gott sei Dank ja in einem frühen
Stadium erkannt ,ich drück dir für Montag
alle Daumen ;-)
@Ralf , willkommen in Germany :)
Ich hoffe du hast dich gut erholt
und konntest die Seele mal baumeln lassen .
@all ein schönes Wochenende.
Lg Nati

Mitglied Reinhold74 ist offline - zuletzt online Gestern um 20:20 Uhr
Reinhold74
  • 52 Beiträge
  • 52 Punkte

@ Nati und Ralf

Zu der Verängung im unter Bauch meinte der Doc das wolle er sich vor Ort anschauen und dann entscheiden. Zu der in der leiste sagte er die müsste auf jeden Fall gemacht werden. Zu der im Becken sagte er die schaue er sich dann auch erst noch genauer vor Ort an.
Dann wollte er die drücke messen um zu schauen ob im linken Bein auch Anzeichen für eine Verängung geben würde. Wenn ja dann schaut er es sich auch an un wird die fals nötig auch mit machen.

Netter Vergleich mit dem Zahnarzt. Da ich aber ein Panik Patient was Zahnärzte angeht bin, würde ich derzeit aber lieber am Montag zum Zahnarzt gehen wollen.

Gast
Ralf

Hi Nati und Reinhold,

@Nati, danke für die Willkommensgrüsse! Leide noch unter Kulturschock und bin entsetzt, dass ich mich wieder selbst versorgen muss.

@Reinhold, ich verstehe noch immer nicht ganz, um welche Arterien es sich genau handelt, aber es geht ja jetzt eh voran. Ich bin auch ein Zahnarztpaniker, aber letztlich ist es immer erträglich, deshalb der Vergleich.

Euch noch ein schönes Wochenende,
Ralf

Seite 9 mit den Antworten 401-450 von 469
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Periphere arterielle Verschlusskrankheit erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren