PaVK Erfahrungsaustausch

Seite 18 mit den Antworten 851-900 von 1305
Gast
Ralf

Hi Tina,
ich hatte kurz mal Schnappatmung, als ich Deine Nachrichten gelesen habe. Langsam, Tina, war mein erster Gedanke. Gehtraining ist ein Geduldsspiel und - zumindest nach meiner Erfahrung - extrem zermürbend. Lass Dich nicht verwirren von unseren Kilometerangaben, vor allem von meinen mit den 30 km, die hatte ich nach etwa zwei JAHREN, nicht nach zwei Wochen! Am Anfang konnte ich etwa 200-300 Schritte (nicht Meter) gehen, dann musste ich stehen bleiben. Und dann weiter, wieder 200 Schritte, wieder Pause. Ich habe an manchen Tagen vor Verzweiflung geweint, weil ich es nicht glauben konnte oder wollte. Das war ab Mai 2016, jetzt, toi, toi, toi, gehe ich schmerzfrei, aber ich hatte auch Phasen, noch dieses Jahr, über Wochen, wo es schlechter wurde, dann ging es aber wieder bergauf.

Lass Dir Zeit, Tina, geh es im wahrsten Sinne des Wortes langsam an. Es gibt viel zu ändern, und das alles kostet Zeit und Nerven, wir müssen bei alldem nett zu uns sein, gerade weil es schwer ist.

Zum Gehtraining selbst hat Mat hier schon das Wesentliche gepostet. Wichtig, wurde hier auch schon erwähnt, nicht in den Schmerz reinlaufen. Wenn es zwickt, Pause machen, Dehnübungen einbauen, weitergehen. Ich persönlich würde 5-7 Tage pro Woche 45-60 Minuten empfehlen, Kontinuität schlägt Intensität. Du brauchst einen langen Atem, schnelle Ergebnisse halte ich für unwahrscheinlich.

Zu den Ärzten: Mir hat nur mein Hausarzt Gehtraining empfohlen, ein zweiter Allgemeinmediziner, zwei Angiologen und eine Kardiologin haben einen Stent empfohlen („Gehtraining? Bei einer hochgradigen Beckenstenose? Das wird nicht funktionieren.“). Stand heute bin ich froh, dass ich auf meinen Hausarzt gehört habe, es war viel Arbeit, ja, aber die letzten 2,5 Jahre ging es bergauf, langsam, aber immer besser.

Nochmal, TIna, Du brauchst Geduld. Das Gehtraining braucht Zeit, Monate, ist meine Meinung, vielleicht auch ein Jahr oder mehr. Wir brauchen einen langen Atem, keine kurzen Sprints.

Und nochwas: Es gibt hier keine dummen Fragen. Wir helfen uns hier untereinander so gut wir können. Mal weiss der Eine was Neues, mal der Andere. Wir versuchen alle, voneinander zu lernen, und das ist auch gut so.

@Mat, von mir wirst Du Tennis lernen, mach ich gerne.

Viele Grüsse,
Ralf

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Mat

Guten Abend

Korrekt, bitte nicht die KM oder Stunden etc vergleichen. Es dauert. Wirkungsvoll ist es auf jeden Fall , also Geduld Tina. Und Du kannst Deinen Gefässarzt (solltest du..) auf das Gehtraining und die S3 Leitlinie ansprechen.
Ich habe heute im Arztbrief gelesen, dass ich auf die PAVK IIa (Fontain) eingestuft wurde und dass aus Sicht der Gefässchirurgen kein Eingriff erforderlich ist.
Der Neurologe hat die Muskeln elektronisch vermessen (Thema Muskelfaszikulation und öfters Krämpfe) und eine Erkrankung ausgeschlossen. Nunja muss ich mit leben. Er meinte bei der Muskelmasse ja auch kein Wunder *seufz*
@Tina Freischaltung erfolgt.

cheers

Mat

Gast
Tina

Super und danke mat. glaube ich bin angekommen?
LG Tina

Gast
Mat

@Ralf na da freu ich mich schon drauf :)
@Tina bist angekommen

cheers

Mat

Gast
Ralf

Hi Mat,
Stadium IIa, kein Eingriff erforderlich, darauf solltest Du schon irgendwas trinken, das sind gute Nachrichten. Mit einer hochgradigen Stenose schon toll, keep on walking, kann ich da nur sagen!

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Dagmar

Hallo @ all es tut immer wieder gut zu lesen wie es Euch ergeht das Gehtraining braucht wirklich Geduld aber es hilft in der Gefässklinik in Seesen wurde mir gleich nach der Untersuchung zum Gehtraining und Sport geraten da war von einer Op gar nicht die Rede der Angiologe bei dem ich zuerst war sah das ganz anders also eine zweite oder dritte Meinung ist wichtig bei dem Vortrag über PAVK wurde auch von dem Gefässchirurgen zum Gehtraining geraten also immer schön gehen und Geduld haben bei mir ist auch nicht jeder Tag gleich aber ich halte durch allen einen schönen Tag LG Dagmar

Gast
Nati

Guten Morgen
Liebe Tina ,ich kann mich nur anschließen
du musst Geduld haben, nur nicht aufgeben :)
@Heidi , ja leider weiß ich noch immer nicht woher die schmerzen genau kommen, Gehtraining mache ich nach wie vor daran kann es meiner Meinung nach nicht liegen .
Bei dem Kontrolltermin im Oktober war laut Gefäßmediziner alles ok .
@Carmen ich habe Mittwoch den Termin in kh Neuwerk, muss mir 4-5 st Zeit mitbringen , weil es wohl in einer Notfallambulanz ist .
Euch einen schönen Tag

Lg
Nati

Gast
Ralf

Hi all,
@Nati, viel Glück für morgen! 4-5 Stunden Wartezeit ist ja ätzend, bring Dir viel zu lesen mit und erzähl danach mal, wie es war.

@Tina, ich wollte nochmal unterstreichen, was Dagmar sagt: Es ist nicht jeder Tag gleich. Ich hatte letztes Jahr eine Phase, in der ich fast plötzlich statt x Kilometern nur noch 400-500 Meter schmerzfrei gehen konnte. Ich war so panisch, dass ich aus dem Urlaub meinem Hausarzt geschrieben habe. Einen Monat später war dann wieder alles okay. Eine ähnliche Phase, wenn auch nicht so schlimm, hatte ich diesen Frühling, dauerte ein paar Wochen, mittlerweile wieder alles okay. Das kostet Kraft und Nerven, mein Hausarzt meinte, das sei manchmal auch psychisch bedingt.

Euch eine schöne Woche und viele Grüsse,
Ralf

Gast
Tina

Guten Morgen Ihr Lieben,
o.k....ich muss geduldiger werden, erst recht wenn ich so von Ralf lese, wie schnell er plötzlich wieder ganz von vorne anfangen musste. Beim Gehtraining werde ich dran bleiben - egal, wie mancher Schulmediziner das sieht und ich zu hören bekomme "das wird ihnen auf Dauer ohne Stent nichts nutzen". Vielleicht..... - aber zumindest werde ich versuchen diesen Eingriff weiter nach vorne zu schieben, solange das geht.
@ Nati, ich wünsche dir auch ganz viel Glück morgen. Du wirst uns sicher berichten.
Allen einen schönen Tag und keep on walking:-)
Tina

Gast
Mat

Guten Morgen

@Ralf ja war eine sehr gute Nachricht.
@Tina ja es hat auch viel mit dem Kopf zu tun. Darum , wenn Du diese Baustelle noch aufmachen willst/kannst -> unterstützende Psychotherapie.
@Nati ich drück die Daumen für den langen Termin und wünsche Dir ein Ergebnis welches Dir auch hilft (nicht so ein "naja mal sehen, könnte ....")

Bin die Woche wieder mehr unterwegs, also keep on walking.

cheers

Mat

Gast
Ralf

Hi Tina,

Deine Erfahrungen kommen mir (leider) sehr bekannt vor, interessanterweise hat mein Gefäßprof seine Meinung mittlerweile "angepasst" (ich glaube, er erinnert sich einfach nicht mehr an das Erstgespräch). Gespräch im Mai 2016: "Gehtraining? Wird nicht funktionieren." Gespräch im Juni 2018: "Hervorragende Kompensation der Stenose, irgendwann (!) müssen wir da mal einen Ballon oder einen Stent setzen, das sehen wir dann. Im Moment sehe ich da keinen Handlungsbedarf."

Ich weiss auch nicht, wie sich die Arterie weiterentwickelt, aber Fakt ist, dass sich mein ABI die letzten 2,5 Jahre seit Diagnose von 0,6 auf 0,7 verbessert hat und ich schmerzfrei gehen kann. Alles Weitere muss ich sehen, Jahr für Jahr, und jedes Jahr ist ein Gewinn, zumal ich damit die Chance habe, dass die Medizin sich weiterentwickelt. Ich hatte den Eindruck, dass mein Gefäßprof auch ziemlich eitel ist und nicht gerne zugibt, dass ich "Recht" hatte (was mir sowas von scheissegal ist, ich hab echt andere Sorgen).

Was immer wir denken, mit oder ohne Stent oder sonstwas: Gehen ist gut für uns, soviel steht fest, also drehen wir munter unsere Runden, egal ob 100m oder 100km. Vielleicht sollten wir ein Album anlegen, mit Photos von unseren Pausen? Wir sehen bestimmt alle ganz nette Sachen, z.B. jetzt, wo der Herbst anfängt.

Keep on walking!

Ralf

Gast
Torsten

@Carmen, Ausser diesem Fragebogen und jeder Menge Hochglanzbroschüren ist leider noch nichts passiert. Ich habe ja so eine Vermutung.... aber einfach mal abwarten. Wenn ich was weiss werde ich es euch wissen lassen,versprochen.
Grüsse Torsten

Gast
Dagmar

@Nati wünsche Dir auch viel Glück für morgen meine Daumen sind gedrückt allen einen schönen Tag LG Dagmar

Gast
Heidi

@Nati: Ich drücke auch wieder sämtiche Daumen :-)
Liebe Grüße
Heidi

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online am 19.01.19 um 21:06 Uhr
Carmen4
  • 75 Beiträge
  • 75 Punkte

@Nati,
Aich meineDaumen sind gedrueckt. Wobei Notfallambulanz ja schon wieder nach gestresstem Personal und wenig Zeit klingt. Aber vielleicht bin ich ja auch zu pessimistisch :-)
Lg
Carmen

Gast
Nati

Hallo @all
Danke, dass ihr alle die Daumen drückt ;)
Ja @Carmen ich gehe auch mit komischen Gefühl da hin....
Bis morgen mal :)
Lg
Nati

Gast
Tina

Hi Ralf,
du sprichst mir aus der Seele. Genau so ist es und war anscheinend auch noch nie anders. Es gibt nur vereinzelt Docs, die nicht nach Schema F handeln und die muss man erst einmal finden.
Ich denke auch, wenn sich ein API soweit verbessert hat, dann muss es ja irgendwie machbar sein.
Die wenigsten Menschen halten so ein strenges Trainingsprogramm auch durch. Dabei denke ich natürlich auch an die Umstände, die uns alleine schon gegeben sind, wenn wir mal ne ernsthafte....und sei es nur Erkältung bekommen, wo das Gehtraining ausfallen könnte. Es hat alles sein Für und Wider.
LG Tina

Gast
Mat

Guten Abend.

Paralleles Schreiben auf Mailingliste und hier ist schon anstrengend :)
@Torsten frag doch nochmal nach was aus dem Angebot geworden ist.
@Tina der ABI (Ankel Brachial Index) ist immer ein guter Indikator auch für Verbesserungen. Und man kann es sich nach einer gewissen Zeit auch leisten (und sollte man auch) die Muskeln mal auszuruhen. Also ne kleine Erkältung ist da schon mal drin. Du hast Recht, Disziplin ist das Wichtigste. Aber auch das kann man lernen. Und wie Ralf schon sagte, auch mit vermeintlichen Rückschritten muss man umgehen lernen.

Heute volles Beintraining (Lunges, Squats, Side Lunges, Bulgarian Split Squats) und noch 20 min aufm Fahrrad, *uff* aber es lohnt sich.

cheers

Mat

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online am 19.01.19 um 21:06 Uhr
Carmen4
  • 75 Beiträge
  • 75 Punkte

Tina's e-mail

Hallo Tina,
Habs leider nicht geschafft meine E-Mail rauszuschicken. Also hier nochmal, sei ganz lieb umarmt! Ich kann gut nachfuehlen wie geschockt du wegen des Befundes bist. Aber das ist eine Arzt- eine Meinung. Wenn ich du waere wuerde ich auf den ausfuehrlichen Befund warten, steht dann evtl. Etwas ueber Risiken etc drinn? Und dann wuerde ich zum Kardiologen oder vielleicht noch besser in ein Herzzentrum einer Klinik gehen.
Die Frage ist ja wie dringend eine Behandlung noetig ist?
LG
Carmen

Gast
Nati

Hallo
Wollte noch kurz über meinen Termin im kh berichten , es wurde noch eine Röntgenaufnahme von meiner lws gemacht die aber nichts auffälliges aufweist .
Fazit ist ,dass ich einen Termin angeboten bekomme zu einer sakralen Überflutung (spritzte nr 1 /eine Woche später ISG und Facetteninfiltration (Spritze Nr2 alles unter Röntgenkontrolle ) die Ambulante Neurologische Vorstellung um zu schauen ob doch eine Nervenwurzel die Ursache ist . Die Klinik meldet sich wegen des Termins kann Dezember werden .
Unter anderem soll ein Labor über Borreliose gemacht werden .
Genaue Diagnose leider Fehlanzeige, die Reise geht weiter .

Lg
Nati

Gast
Tina

@Carmen
doch, ich hatte deine Nachricht erhalten. Alles gut:-)
Alles Weitere dazu werde ich euch über mail berichten:-) Ich werde mir auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen - da hast du vollkommen recht.
LG Tina

Gast
Mat

Hallo zusammen

@Nati also für mich klingt das immer verwirrender. Wow.

@Tina siehe mailingliste

cheers

Mat

Gast
Ralf

Hi, Tina und Nati und alle,

@Nati, das klingt wirklich sehr verwirrend, ich wusste nicht mal, dass es das gibt, was Du da alles beschreibst. Wie fühlst Du Dich gerade?

@Tina, Schritt für Schritt, noch höre ich nichts Dramatisches. Ja, wir alle haben ein relativ ernsthaftes Risiko, dass die Herzgefässe was mitkriegen. Nicht schön. Aber: Andere, gesunde Menschen lassen es munter krachen (ich war einer davon, war nett), rauchen, trinken, bewegen sich nicht. Und deswegen sterben sie mit 81-Komma-irgendwas. Wir sind ein bisschen angeschlagen, Mats Arterie ist zu 90% Schrott, meine zu etwa 80%, wir alle haben Kratzer, ja.

ABER: Wir wissen, dass die Kiste nicht mehr neu ist und deswegen können wir clever sein! Gesund+rauchensaufensonstiges gegen Pavk Seals+Gehennichtrauchengutessen = Unentschieden! Lasst uns kämpfen, Jungs und Mädels, lasst uns kämpfen!

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Dagmar

Hallo Nati das ist ja alles sehr verwirrend aber Termin abwarten und Kopf hoch und Tina auch Kopf hoch und zweite Meinung einholen am Besten von einem Hetzzentrum die sind auf dem neuesten Stand wenn ich alles vorher gewusst hätte wäre ich auch gleich mit meiner Pavk Diagnose in die Klinik gegangen da würde ich untersucht und beraten und nicht wie bei dem niedergelassenen Angiologen abgefertigt also alle Kopf hoch und gehen gehen und die Risikofaktoren minimieren lg Dagmar

Gast
Nati

Hallo @all
Ein Hoch auf deine Worte, @Ralf ;)
Ich bin selber von den ganzen Aussagen ,was meine Schmerzen betrifft durcheinander !
So richtig ,will sich nichts festellen lassen .
Ich habe jetzt zuerst einen Termin beim Neurologen wo die Nerven gemessen werden.
Ich sag ja , hab bald alle Ärzte durch....
Ich werde hingehen , und schauen was dabei rauskommt.
Aufgeben ist keine Option, ich frag mich nur warum ich auf Borreliose getestet werden soll, Zeckenbiss hatte ich meines Wissens nicht , der Arzt war leider ziemlich schnell verschwunden :( im Arztbefund ist es auch nicht weiter ausgeführt. Nächste Woche muss ich zu meinem HA er wird es mir hoffe ich erklären .
Euch allen einen schönen Abend

Lg
Nati

Gast
Silvi

Hallo Zusammen,
leider konnte ich jetzt die Woche über nicht schreiben, aber ich habe immer soweit mitgelesen. Bewundernswert was Ihr schon allein durch das Gehtraining erreicht habt! Ich tue mich da, mit meinen Schmerzen im Moment sehr schwer, mit. Fahre z.Z. „nur“ jeden 2. Tag ca. 30 min Fahrrad, das geht gut, scheint aber nicht zu reichen. Leider konnte ich noch bei keinem Arzt vorstellig werden. Meine Hoffnung, beim Hausarzt was zu erreichen, als ich den Termin für die Blutabnahme hatte, erfüllte sich leider nicht, da er nicht da war. Hab dann direkt danach versucht in der Gefäßchirugie, wo der Stent gesetzt wurde, ein Untersuchungstermin zu bekommen, aber da wurde mir nur gesagt, ohne Überweisung durch den Hausarzt keine Untersuchung. Zuerst war der Termin für die Ergebnisbesprechung auf den 30.10. gelegt worden, aber seit heute ist der Arzt wieder da und ich kann direkt morgen früh hin. Habe also mein Fragenkatalog schon griffbereit und hoffe dann auch schnell bei der Angio wieder einen Termin zu bekommen. Hatte ja eine Verordnung für die Teilnahme an der hiesigen Gefäßsportgruppe bekommen, welche ich bei der Krankenkasse bzgl. der Kostenübernahme eingereicht habe. Da ich nichts mehr davon hörte, hatte ich dann Anfang der Woche bei der Krankenkasse nachgefragt und die sagten mir, dass der Antrag nicht mehr auffindbar wäre und ich doch bitte beim Arzt einen Neuen ausstellen lassen soll. Läuft alles, aber da mir die KK schon mitteilte, dass das in Ordnung geht und spätestens nächste Woche die Bestätigung bei mir wäre, habe ich gedacht ich mach schonmal eine Anmeldung, damit ich direkt loslegen kann. Da sagte die Dame der Anmeldung doch glatt, ich müsste erstmal einen Vorstellungstermin im November wahrnehmen, um zu sehen, ob ich zur Gruppe passen würde ☹ Da ich dort ja gerne mitmachen würde, habe ich mich doch sehr zurückhalten müssen. Als wenn ich dort zwecks Freizeitgestaltung neue Freunde finden wollte !! Naja bin mal gespannt was das gibt. Mal eine Frage, habe von dem Medikament L-Arginin gelesen. Meine Medikamention ist bisher ASS100, Blutdruck- u. Cholesterinsenker, nimmt das hier jemand oder habt Ihr evtl. Erfahrung damit?

Wünsche Allen einen schönen Abend.
LG Silvi

Gast
Heidi

Pavk

Hallo ihr lieben, 2 Tage off-linen und jede Menge zu lesen.mich hat der Magen und Darm Virus ausser Gefecht gesetzt..so langsam geht's wieder. Konnte also wenig Unternehmen. .also hoffe ich morgen wieder durchstarten zu können. Mat, hast recht, beide Foren zu lesen ist schwierig. Wollen wir es so machen, dass wir auf die google Liste hinweisen, wenn wir private Dinge schreiben? @nati, deine Untersuchungen kommen mir schon ein wenig bekannt vor..habe vieles von dem vor der pavk Diagnose über mich ergehen lassen müssen, vielleicht wäre für dich mal eine stationäre Aufnahme in der Klinik gut? Meine, dann ist alles in einer Hand. ..?@Silvi, ist ja auch alles wieder toll.. man möchte ja wirklich nur am gefäss sportlich teilnehmen weil es sonst langweilig wird...mit L arginin habe ich keine Erfahrung. @carmen, bei deinem Mann soweit alles ok? Euch allen einen schönen abend. LG heidi

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online am 19.01.19 um 21:06 Uhr
Carmen4
  • 75 Beiträge
  • 75 Punkte

Hallo ihr lieben,
Hoffe ihr hattet einen guten Tag!
Hi Mat,
Bei deinem Sportprogramm muss ich erstmal Google fragen :-) hoert sich nach schweisstreibender Arbeit an. Habe heut mal kurz den Lunges versucht; Hm :-) mehr gibt's dazu im Moment nicht zu sagen.
@Nati,
Du sollst nicht beschaeftigungslos werden; wird doch sonst langweilig. Sonst kommen wir noch auf die Idee zu tun was andere gesunde Menschen machen, weil es wie ich zugeben muss auch nett ist :-)
@Ralf,
Schoen dass du uns immer wieder zum schmunzeln bringst :-) neben den aufbauenden Worten natuerlich.
@Silvi,
Wegen der Gefaesssportgruppe und den nennen wir es mal Schnuppertermib- finde ich persoenlich nicht ganz so schlimm. Vielleicht sind die Patienten so krank, die Uebungen so angepasst das sie dir nicht bringen was du erwartest?
Ich befuerchte ja jeden 2. Tag Fahrradfahren kann nur der Anfang sein. Ich glaube du kommst um das Gehen nicht rum. Oder hast du sofort von Beginn an Schmerzen oder auch in Ruhe? Ich versuche jeden Tag in der Mittagspause ca 45 Minuten zuegig zu laufen und wenn ich gut bin abends nochmal eine grosse Runde. Da aber auch um den Kopf ein bisschen frei zu kriegen; nach einem langen Tag am Computer tut das auch gut.
Ich glaube Dagmar nimmt Arginin?
@Heidi,
Schoen das es dir besser geht! Mein Mann hat sich nun doch entschlossen eine Herzkatheteruntersuchung machen zu lassen (Arteriossklerose?). Mal sehen was bei raus kommt.
LG
Carmen

Gast
Dagmar

Hallo @ all ja ich nehme Arginin ich kann es gut vertragen hätte mir mein Podologe empfohlen der ist auch Hömopath und die Zitonenknoblauchkur vom Arzt habe ich Was uns Atorvastatin bekommen was nun hilft weiss ich nicht Tatsache ist das dich meine Gehatrecke verbessert hat immerhin schon 4km an Anfang waren es nur 300 m und natürlich Sport und gehen drücke allen due Daumen für die anstehenden Untersuchungen und einen schönen Abend ich gehe jetzt noch zum Schwimmen lg Dagmar

Gast
Tina

@ all - siehe mailingliste

Gast
si

Hallo Zusammen,
danke für die Antworten, werde das jetzt mal mit dem Arginin probieren. Schmerzen habe ich erst wieder nach ein paar Metern. Da ich krampfhaft Versuche mir das Rauchen abzugewöhnen, bin ich auch so nicht mehr viel Unterwegs, da im Büro Rauchen nur ausserhalb des Gebäudes gestattet war, so daß ich immer die Treppen vom 2 Stock runter musste. Bin jetzt aber auf der Suche nach einem Laufband. Habe am Freitag neben der benötigten Überweisung zu Angio auch die Blutwerte erhalten. Danach gefragt, meinte mein Hausarzt nur "Alles in Ordnung". Cholesterin 189, das wäre ok, genauer wurde er nicht. Weiss jemand ob man sich die Werte auch ausdrucken oder mitgeben lassen kann. Wegen dem Gefäßtraining hast du vlt Recht Carmen, aber erst der hantier mit der KK und dann dieser Spruch von der Anmeldung, ich war vlt was überempfindlich. Nun gut werde dann im November mal zum "Casting" (wie mein Sohn sagen würde :-) )
gehen und sehen ob ich mit machen kann. Ich wünsche allen ein schönes Restwochenende.

LG Silvi

Gast
Tina

Hallo Silvi,
ich habe gerade deinen Eintrag hier gesehen und bin ein wenig erstaunt. Du hast natürlich das absolute Recht auf all deine Befunde, diese auch in Schriftform nach Arztgespräch zu erhalten. Das würde ich bei sämtlichen Befunden auch so handhaben. Alleine schon die Laborwerte zu vergleichen (wobei es da von Labor zu Labor schon einmal kleinere Abweichungen gibt. Es kommt somit darauf an, welchen Normwert jedes Labor so anstrebt).
Viele Grüße
Tina

Gast
Mat

PAVK

Hallo Silvi,

Arginin macht Gefässe weiter, ist ein allgemein anerkanntes Supplement bei zB BodyBuildern. Nichts verwerfliches, aber keine nennenswerten Dinge zu erwarten wie bei Thromboaggregationshemmern (ASS, Plavix)
Lass Dir das mit den Cholesterinwerten richtig erläutern, es geht um LDL und HDL und vor allem um das Verhältnis der beiden Werte.
Was das "Rauchen aufhören" angeht, das kann man auch in Stufen machen und mir (und anderen auch) hat die E-Zigarette geholfen. Und lauf doch die Stockwerke einfach so hoch und runter :) Oder stell dich mit ne E-Zigarette dazu....

cheers

Mat

Gast
Dagmar

Hallo Silvi natürlich hast Du ein Recht auf Deine Befunde und auf eine Erklärung dazu, in der Gefässchirurgie bekomme ich immer den Befund gleich mit und einer geht zum Hausarzt
@ Tina hast du schon etwas von den Ärzten gehört, lass dich nicht unterkriegen und gehe alles in Ruhe an
Allen einen schönen Tag und lg
Dagmar

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online am 19.01.19 um 21:06 Uhr
Carmen4
  • 75 Beiträge
  • 75 Punkte

Hi Silvi,
Weiss ja nucht ob du den Entlassungsbrief vom Krankenhaus nach Stent hast? Aber bei mur stand ganz eindeutig drin - Ldl Werte auf unter 70 bringen". Allein von daher waere es schon gut wenn du deine Werte kennst z. B. Vor dem Eingriff / jetzt danach.
Wenn sie normal waren/sind ist ja alles gut.
Nur "ein alles in Ordnung" waere mir persoenlich zu wenig. Und die Werte auf dem Papier zu haben ist sicher auch nicht schlecht, man mag sie ja vergessen.
Wobei mit den Empfehlungen LDL Werte unter 70 anzustreben, das muss man vielleicht nicht ganz so starr sehen. Habe auch gelesen Werte um 50% niedriger zum Ausgangswert koennen angestrebtwerden :-)
Aber wie du es auch interpretierst :-) die Werte zu kennen ist sicher gut.
Ansonsten viel Glueck mit dem Casting :-)
VG
Carmen

Gast
Ralf

Pavk

Guten Morgen,
stimme Heidi zu, zwei parallele Foren überfordern mich auch gerade ein bisschen.

Viele Grüsse,
Ralf

Gast
Dagmar

Hallo @all wünsche Euch allen einen schönen Tag da ich in Niedersachsen arbeite ist bei mir heute Feiertag ich war schön zwei Stunden in der Mucki Bude leider war ich gestern faul nach einem 10 Stunden Arbeitstag habe ich nichts mehr gemacht da hat man gleich ein schlechtes Gewissen geht Euch das auch so gehen nicht vergessen und ganz liebe Grüsse an alle Dagmar

Gast
Gerhard

Hallo zusammen,

endlich habe ich eine Plattform gefunden, in welcher sich PAVK erkrankte austauschen. Zu mir: Bin 56 Jahre alt, PAVK Stadium IIb, momentane Gehstrecke ca. 200 – 250 Meter. Habe am 24.08.2018 einen Stent in die rechte Oberschenkelarterie gesetzt bekommen. Seitdem – das wurde mir so auch von den Gefäßchirurgen mitgegeben – intensives Gehtraining jeden Tag. Habe umgehend alle Risikofaktoren ausgeschaltet. War selber starker Raucher und habe mich nie so richtig um meine Ernährung gekümmert. Während meines Aufenthalts im KH habe ich Erfahrungen mit Patienten machen müssen, die an Diabetis mellitus erkrankt sind und bei denen tatsächlich als einziger Ausweg eine Amputation notwendig war. Das hat mir nochmals vor Augen geführt, was passieren könnte, wenn ich nicht so schnell wie möglich meine Gewohnheiten verändere.
Freue mich hier eine Gruppe gefunden zu haben, mit der ich mich austauschen kann und von den Erfahrungen lernen kann.

Herzliche Grüße

Gerhard

Gast
Sabine

Ich hab nur ein paar Fragen

Hallo zusammen,
ich hab versucht mich anzumelden hat aber nicht so geklappt.
Ich bin erstmal froh ein Forum gefunden zu haben wo es etwas über PAVK zu lesen gibt.
Im Internet findet man viel,aber zuviel von dem Thema macht einen dann noch mehr runter.Ich selber bin nicht bezroffen,aber mein Mann.
Die ganzen Seiten habe ich gelesen und kann nur zu allen sagen Hut ab und ich drück euch allen die Daumen das es alles gut wird.Ich find es ganz toll was ihr alles tut.
So und nun zu meinem Anliegen.......
Mein Mann hat Diabetes schon einige Jahre.
Schon vor 2 Jahren war ich der Meinung das er sich mal vernünftig untersuchen lassen sollte.Besorgte einen Termin und er sagte ihn wieder ab...leider.
Nun hat er seit Anfang des Jahres eine offene Stelle unter dem Knöchel und auch die Haut darum großflächig sieht nicht gut aus.Ein neuer Hausarzt schickte ihn nun zur Untersuchung ins KKH und nun muss er ins MRT um sehen zu können wo und welche Ader verstopft ist.Leider erfahre ich nicht viel und mache mir daher so meine Gedanken und die sind nicht so gut.
Wie geht so etwas weiter,kann mir da von euch jemand eine Antwort geben??
So wie von euch allen ,so ist er nicht.Er geht nicht spazieren,er lebt nicht nach Diabetes,er ist viel süsses,er raucht...usw.
Für mich unverständluch und ich kann da so langsam nicht mehr mit umgehen,auch weil er nicht einsieht das er seine Mitmenschen damit hineinzieht.
Ich würde mich sehr über Antworten von euch freuen.
LG Cloud

Gast
Tina

Hallo und erst einmal ein Willkommen an Gerhard und Sabine,

@Gerhard, dass du es so schnell schafft , alle Risikofaktoren auszuschalten, ist sehr gut. Du kannst dich ebenso glücklich schätzen, dass du Ärzte gefunden hast, die dich auf das Gehtraining hinweisen, das ist sehr wichtig und für uns PAVK'ler ein echtes MUSS. Verstehe ich das richtig, dass du nach dem Stent die 250 m schaffst? In Stadium IIb ist durchaus noch Gehtraining angesagt und sehr hilfreich. Ich selbst habe ebenfalls Diabetes, bei mir wurde IIa diagnostiziert....(dabei amputiert man allerdings noch nicht).

@Sabine, dass mit deinem Mann tut mir sehr leid, es muss doch irgendetwas geben, was ihm Freude am Leben bereitet? In guten diabetologischen Schwerpunktpraxen gibt es zumeist auch eine Fußambulanz speziell für Diabetiker. Das wäre zumindest der nächste Schritt, den ich angehen würde (mit dem MRT ist auch gut). Bei PAVK heilen Wunden nicht mehr richtig, da wie gesagt die Durchblutung gestört ist. Hier sollte man schon aufpassen, ob da überhaupt ein Gehtraining angesagt ist. Mit dem Rauchen tue ich mich selbst auch sehr schwer.....man muss manchmal an allen Fronten gleichzeitig kämpfen. Darf ich fragen, wie alt dein Mann ist?
Viele Grüße
Tina

Gast
Gerhard

Hallo Tina,
der Stent wurde am 24.08.2018 gesetzt, seitdem habe ich intensives Gehtraining absolviert und schaffe jetzt so ca. 250 m. Ist nicht so berauschend, aber es wird tatsächlich von Tag zu Tag besser. Diabetis habe ich zum Glück nicht, habe aber kurz nach der Entlassung aus dem Krankenhaus meine kompletten Blutwerte prüfen lassen, auch wenn diese bereits im Krankenhaus bestimmt wurden.

Gast
Tina

Hallo Gerhard,
ich bin auch zu ungeduldigt, was das Gehtraining anbelangt..... Konnte vor 5 Wochen nur 300 m am Stück gehen......dann waren es von jetzt auf gleich mal eben 700 und dann 1000 m (auch Dank der neuen orthopädischen Schuhe). Seit 3 Tagen bin ich aus für mich unerklärlichen Gründen wieder auf 500 m zurück gefallen. Aber das soll nichts heißen, ich gebe nicht auf. Jeder hier kennt diese Tiefs und wir motivieren uns alle gegenseitig. Mach weiter, es lohnt sich:-)

Viele Grüße
Tina

Gast
Sabine

Hallo Tina,
Er ist 56 Jahre und leider hat er nichts mehr wofür er sich großartig interessiert.
Das mit den diabetologischen Praxen das weiß ich und hab es ihm auch vorgeschlagen,aber kein Interesse.Ich steh da vor einer Wand und weiß nicht mehr weiter.Das mit dem Rauchen ist ein Problem,das kenne ich ja selber,trotzdem wenn die Gesundheit schon so gelitten hat sollte man es dennoch versuchen.
Diese Gleichgültigkeit was die Gesundheit betrifft,ich kann es nicht verstehen und so langsam will ich es auch nicht mehr.
Nun ist er gerade wieder krank,dann er eine neue Wunde am Fuss hat.
LG Sabine

Gast
Tina

@Sabine, das hört sich sehr verzweifelt an und ich kann deine Sorgen verstehen. Wir sind hier alle keine Ärzte, sondern ganz normale Menschen, die leider diese Erkrankung getroffen hat. Meiner Meinung nach solltet ihr versuchen, die Wunde in den Griff zu bekommen, da gibt es vielleicht noch Möglichkeiten (du schreibst, seit Anfang des Jahres.......lange Zeit). Nur das Aufschieben ist keine Option. Mach ihm klar, dass es hier auch Menschen gibt, die ebensolche Ängste haben und verzweifelt sind - es ist für niemanden einfach. Wir alle weinen hin und wieder.... Ich kann hier gerade nur für mich sprechen und hoffen, dass du das Ruder herum reißen kannst.
LG Tina

Gast
Dagmar

Hallo @all und herzlich willkommen Gerhard und Sabine ja Tina hat eigentlich schon alles gesagt das Gehtraining und generell Sport ist das Wichtigste für uns wir müssen uns auch alle immer wieder gegenseitig Mut machen denn es ist nicht einfach aber man freut sich über jeden Meter mehr den man schafft in diesem Sinne allen einen schönen Tag LG Dagmar

Gast
Mat

Guten Morgen

@Gerhard Du wirst sehen, dass das Gehtraining wirklich funktioniert. Dranbleiben. Anleitungen für strukturiertes Gehtraining gibt es im Internet. Und gut dass Du Risikofaktoren ausschaltest / minimierst.
@Sabine ich denke zu verstehen was Du sagst. Aber da Du und nicht dein Mann den Post geschrieben hast würde ich an Deiner Stelle zusammen mit Hausarzt und Psychotherapie versuchen zu agieren.

@All Rucksack fast gepackt, Online CheckIn für die Flüge erledigt. Letzter Tag heute, und ja ich werde jeden Tag laufen laufen laufen. :)

keep on walking

cheers
Mat

Gast
Torsten

Hallo Sabine , Hallo Gerhard
Offene Stellen am Fuß sind nicht gut , darf ich fragen wie sie behandelt werden? Hatte auch meine Probleme mit offenen Stellen und mußte leider fesstellen das es ziemlich langwierig werden kann ,wenn man das nicht in den Griff bekommt. Eine gute Wundversorgung ist das A und O . Leider mußte ich auch feststellen das eine gute Wundversorgung nicht alltäglich ist, warum auch immer.
Grüsse Torsten

Mitglied Carmen4 ist offline - zuletzt online am 19.01.19 um 21:06 Uhr
Carmen4
  • 75 Beiträge
  • 75 Punkte

Neue Mitglieder

Hi Gerhard
Ein ganz herzliches Willkommen bei den Pavk seals ;-) es ist immer wieder schoen zu sehen unser Forum spricht auch andere an beizutreten. Wenn du durch die Seiten gehst/gegangen bist wirst du sicher viele hilfreiche Hinweise finden; auch zum Gehtraining hat Mat etwas gepostet. Ansonsten kann ich dir gegenwaertig nur viel Erfolg beim laufen wuenschen.

@Sabine,
Auch fuer dich ein herzliches Willkommen. Deine Worte klingen fuer mich schon sehr verzweifelt. Aber es sieht auch so aus als wenn dein Mann dies nicht so sieht. Wenn dies so ist wird es wohl schwer die Situation zu aendern.
Ich war/bin in einer aehnlichen Situation - mein Mann hat auch Pavk / 3 Stents im Becken/ 2 Schlaganfaelle und gestern ein Stent am Herzen bekommen; ein weiterer ist im Dezember geplant.
Wie auch immer, meine Erwartungen an ihn waren oft auch groesser als das eas ich dann sah.
An einem bestimmten Punkt habe ich versucht nach dem Spruch zu handeln: Gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht aendern kann, den Mut, Dinge zu aendern die ich aendern kann und die Weissheit das eine vom anderen zu unterscheiden.
Dem folgend bin ich einmal mit zu seinem Hausarzt gegangen auch um meine Sorgen anzubringen und ohne ihn bloss zu stellen - denke ich wenigstens. Und dann habe ich es beiden ueberlassen die naechsten Schritte festzulegen.
Ab hier denke ich hoert meine Verantwortung auf und die Verantwortung fuer mich selbst beginnt. Weil es eben sehr anstrengend werden kann gegen Windmuehlen anzurennen.
Hoffe es gibt dir eine Idee was du tin kannst. Pass auf dich auf.
@Mat,
Einen ganz tollen Urlaub, bitte etwas Sonnenschein mitbringen.
@Nati,
Geht's dir soweit gut?
LG an alle!
Carmen

Gast
Gerhard

Hallo zusammen,
herzlichen Dank für die aufmunternden und motivierenden Antworten. Ja, aufgeben ist nicht angesagt. Gerade im Gegenteil. Auch ich spüre Verbesserungen, was die Gehstrecke aber auch die Geschwindigkeit betrifft. Wie Tina schrieb, es gibt leider auch Rückschläge, aber daraus lerne ich. Ich freue mich wirklich sehr, dieses Forum gefunden zu haben und Mat, danke für den Hinweis auf die Anleitung für strukturiertes Gehen. Viele Grüße an Alle und bleibt gesund !
Gerhard

Gast
Mat

Hallo zusammen

@Gerhard damit Du nicht zu lange suchen musst

PAVK Gehtraining - strukturiert

Das Trainingsprogramm sollten Patienten zwei- bis viermal wöchentlich für 60 Minuten absolvieren.

Eine Übungsstunde umfasst vier Trainingsphasen:

Aufwärmphase (zehn Minuten): Lockerungs-, Dehnungs- und Koordinationsübungen

Gehtraining (20 Minuten): belastungsorientiertes Intervallgehtraining. Mit zunehmender Ganggeschwindigkeit von 60 bis 150 Schritten pro Minute legen Patienten dreimal zwei Drittel jener Wegstecke zurück, die sie schmerzfrei gehen können. Dann legen sie eine Pause von zirka zwei Minuten ein. Ein Metronom – ein mechanischer oder elektronischer Taktgeber, wie ihn auch Musiker verwenden, gibt die Schrittfrequenz vor.

Fahrradergometer (20 Minuten): Mithilfe eines Metronoms trainiert der Patient auf dem Fahrradergometer, er legt immer wieder Pausen von zwei Minuten ein.

Entspannungsphase (zehn Minuten): Ballspiel, Lockerungsübung


cheers

Mat

Seite 18 mit den Antworten 851-900 von 1305
Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Periphere arterielle Verschlusskrankheit erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren