Parodontose nach der Menopause: das Krebsrisiko für betroffene Frauen steigt

Frauen nach den Wechseljahren haben ein dreifach erhöhtes Risiko, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Grafik vierer Zähne und Zahnfleisch mit Verlauf einer Parodontitis

Eine Parodontose, oft auch Parodontitisgenannt, ist eine schwere Erkrankung im Mundraum. Durch Bakterien, die sich im Zahnfleisch ansiedeln, kommt es zu Zahnfleischbluten und einem Rückgang des Fleisches. Der gesamte Zahnapparat wird so stark angegriffen, dass Zahnverlust die Folge sein kann. Eine rasche Behandlung beim Zahnarzt ist daher sehr wichtig.

Bereits seit einigen Jahren häufen sich die Studien, die einen Zusammenhang zwischen mangelnder Mundhygiene und diversen Krankheiten sehen. Die Bakterien können durch das Blut weiter in den Körper wandern und beispielsweise Speiseröhre und Lunge aber auch das Herz angreifen.

Ösophaguskarzinom-Risiko um das Dreifache erhöht

Eine aktuelle Untersuchung der Women's Health Initiative Observational Study zeigt zudem, dass für Frauen jenseits der Menopause durch Parodontose das Krebsrisiko steigt. Im Vergleich zu Teilnehmerinnen mit gesundem Zahnfleisch stieg die Gefahr für Brustkrebs und Lungenkrebs ebenso wie für einen Tumor in der Gallenblase und Hautkrebs.

Am größten war der Zusammenhang bei einen Ösophaguskarzinom. Dabei handelt es sich um Krebs in der Speiseröhre. Hier war das Risiko im Vergleich zu Frauen ohne Parodontose direkt um das Dreifache erhöht.

Einen ähnlichen Zusammenhang zwischen Parodontitis und Krebsleiden hatte vor wenigen Jahren auch die Health Professionals Follow-Up Study ergeben. Hier waren ausschließlich ältere Männer untersucht worden.

Als reine Beobachtungsstudien können die Untersuchungen nicht sagen, warum mangelnde Mundhygiene das Krebsrisiko dieses Menschen so stark beeinflusst. Die Vermutung geht aber zu einer Verkettung ungünstiger Faktoren.

Der ganze Körper wird von Noxen (Schadstoffen jeder Art) belastet und wer diese im Mundraum nicht durch eine tägliche, konsequente Hygiene vermindert, macht ihnen schnell Tür und Tor in den Körper auf. Die Parodontose ist in diesem Fall "nur" ein sichtbares Zeichen für den allgemein ungesunden Lebenswandel.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: treat your teeth, periodontal © serdiukov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Piercing

Zahnausfall wegen Piercing

Zahnärzte aus Amerika wollen in einer Studie herausgefunden haben, dass Piercings im Mundbereisch zu Zahnfleischschwund führen können. Ausserd...