Forum zum Thema Osteoporose

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Osteoporose verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Osteoporose mit 30 - was kommt auf mich zu?

Hallo zusammen. Nach einer zweiten Fraktur ohne grosse Gewalteinwirkung hab ich meine Knochendichte messen lassen und hab nen relativ schlec... weiterlesen >

19 Antworten - Letzte Antwort: von Bernd

Wer hat Erfahrung mit Schwangerschaft und Osteoporose?

Wenn jemand Erfahrung mit Schwangerschaft und Osteoporose hat bitte meldet euch! Habe 5 Wirbelfrakturen seit 6 monaten wird aber nicht besser ... weiterlesen >

348 Antworten - Letzte Antwort: von Tessi1986

Osteoporose in jungen Jahren - Erfahrungen

Guten Moregen! Ich bin 34 Jahre alt und es wurde bei mir Osteoporose in einem sehr schlechten Wert festgestellt. Meine Knochendichte liegt wei... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Elisabeth

Osteoporose nach erstem Bruch festgestellt

Hallo. Ich bin Puma und mit 52 eine recht junge schwer betroffene. Bei mir hat man die Osteoporose leider erst diagnostiziert, als ich den er... weiterlesen >

16 Antworten - Letzte Antwort: von Fatima

Osteoporose mit 23, wer ist noch so jung betroffen?

Hallo ihr Lieben, ich suche hier eigentlich in diesem Forum gleichgesinnte denen es ähnlich geht. Ich bin 23 Jahre alt, habe einen T-Sc... weiterlesen >

12 Antworten - Letzte Antwort: von Iris

Osteoporose mit wahnsinnigen Schmerzen

Hallo, ich habe nach einem Wirbelbruch erfahren das ich eine schwere Osteoporose habe und nun wahnsinnige Schmerzen habe. Im wahrsten Sinne: e... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Vorta

Zu welchem Arzt bei Osteoporose?

Hallo! Ich werde demnächst nach Köln ziehen und habe vor kurzem (mit 35) die Diagnose Osteoporose bekommen. Nun suche ich nach e... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Subos

Osteoporose-Therapie - was kann ich noch tun?

Was kann ich tun? Mit 39 Jahren wurde bei mir Osteoporose festgestellt , als ich Oberarmkopffraktur hatte ! Ein Jahr später hatte ich die erst... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von A99425

Kann Osteoporose Schmerzen verursachen?

Ich habe Osteoporose im weitfortgeschrittenen Stadium und ich habe sehr große Schmerzen, mein Orthopaede sagt das käme von der Osteoporose. Nu... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Viola0504

Forsteol - wann lassen die Nebenwirkungen nach?

Hallo Ich bin 53j. und spritze jetzt seit 4 Wochen Forsteol, habe Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Kreisilaufprobleme, Herzrasen schnelle Erschö... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Uwe

Osteoporose und kein Testosteron

Guten Tag, vermutlich wird niemand Erfahrungen haben, aber ich frage dennoch. Vielleicht weiß auch jemand einen Ansprechpartner. ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Training zur Vorbeugung

Hi ihr! Ich habe vor einigen Tagen einen Bericht über Osteoporose gesehen und würde jetzt gerne wissen, wie ich dem denn vorbeugen kann... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Carmen53

Osteoporose oder Osteopenie?

Hallo, ich bin 45 Jahr verunsichert, ob ich nun eine e alt und sehr Osteoporose oder "nur" eine Osteopenie habe. Vor drei Jahren habe ich, na... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von sebnem

Osteoporose ja oder nein?

Hallo, leider komme ich nicht weiter. Vor mehr als einem Jahr wurde mittels Ultraschallmessung an den Fingern eine hochgradige Osteoporo... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Nebenwirkungen bei Bisphosphonat-Therapie

Leider wurde bei mir Osteopose festgestellt und ich soll eine Bisphosphonat-Therapie machen. Wer hat diese Therapie gemacht und kann mir sage... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von robinson76

Kann Sport allein vor Osteoporose schützen?

Hallo! Ich bin 40 Jahre alt und mache mir doch Sorgen, daß ich eventuell Osteoporose bekommen könnte. Meine Mutter ist auch davon betroffen un... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von elfriede

Was tun gegen die Schmerzen bei Osteoporose?

Hallo bin neu hier. ich bin 37 Jahre alt und bekam vor ungefähr einem Jahr Diagnose Osteoporose mit T-Score-Werten von -4,5....in 200... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Monika

Osteoporose-Patienten gesucht

Liebe Paradisi-Community, mit freundlicher Erlaubnis der Admins möchte ich gern folgenden Aufruf hier veröffentlichen: F... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Johannes

Auch bei Osteoporose nicht auf Sport verzichten?

Hallo alle zusammen. Meine Mutter ist eigentlich eine wahre Sportskanone und ist ohne Sport eigentlich auch nicht ausgelastet. Nun wurde bei i... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Heinrich

Sonnentherapie bei Osteoporose

Hallo, als Therapie eignet sich eine neuartige Sonnenschutzfolie (Egosol), die die schädlichen Anteile der UV-Strahlung filtert, so dass man d... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Heinz

Alendronat-Wirkung

Man behauptet, nach Knochendichtemessung, daß ich Osteoporose hätte... Calcium nehm ich genug und mehr zu mir, daran sollte es also nicht lie... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von robinson76

Kann Knochenbruch Osteoporose auslösen?

Meine Frau (51 Jahre)hat sich vor fünf Jahren den Fuß gebrochen. Danach traten diverse Krankheiten auf. Unter anderem wurde einige Monate nach... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Rainbow14

Kann Krafttraining bei Osteoporse hilfreich sein?

Da ich seit Jahren unter Osteoporose leide, versuche ich ja Alles um Linderung zu erfahren. Nun hat mir mein Doc wahrhaftig doch empfohlen, mi... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Kann Osteoporose an die Tochter "vererbt" werden?

Meine Frau leidet an Osteoporose. Unsere Tochter möchte später nicht so leiden und fragt dauernd, was sie unternehmen müsse, um diese Krankhei... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von robinson76

Kalziummangel?

Folgende Diskussion fand statt. Wenn fehlendes Kalzium zur Osterp. führt dürfte der Knochen nicht brechen sondern weich werden da das Kollagen... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Erfahrungen mit Forsteo bei Osteoporose

Hallo! hat hier jemand Erfahrungen mit dem Medikament Forsteo? Dann würde ich mich freuen, wenn ihr mir diese bitte mitteilen kö... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Einnahme von Alendron-Hexal 70 mg - Nebenwirkungen?

Mir wurde bekannt durch eine Knochendichtemessung, dass ich an Osteoporose leide und seit 5 Wochen ich das Präparat verschrieben bekam. Da ich... weiterlesen >

8 Antworten - Letzte Antwort: von Renate

Endstadium der Osteoporose?

Gibt es sowas wie ein endstadium der osteoporose !? ich meine ob man durch diese krankheit einfach mal sterben kann weil zb. ein wirbel... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von robinson76

Schlechtere Werte trotz Alendron

Vor einem Jahr wurde bei mir Osteoporose festgestellt T:-4,14, Z:-4,03. Damit habe ich als Mann (46J) auf keinen Fall gerechnet. Hat mich ziem... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von gast
  • 1
  • 2
Zeige Osteoporose Forenbeiträge 1-50 von 55

Unzureichend beantwortete Fragen (45)

Mitglied wermut21 ist offline - zuletzt online am 28.09.19 um 23:42 Uhr
wermut21
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Vibrationsplatte für Osteoporose - Alternativen zu Marodyne LiV gesucht

Nach eingehender Diagnostik und umfangreicher Beratung wurde mir im März 2019 die Diagnose Osteoporose mitgeteilt. Ich bin männlich, 57 Jahre alt und versuche nun alles, um den Verlauf der Erkrankung "milde" zu gestalten. Mir wurde u.a. eine Vibrationsplatte und das damit verbundene Vibrationstraining empfohlen. Über die Seite des OSD e.V. bin ich der einzigen Empfehlung zu diesem Thema gefolgt und habe mir Informationen zum Marodyne LiV Therapiesystem zuschicken lassen. Erschüttert hat mich der angegebene Preis von 3.490, - EUR für dieses Osteoporose - Therapiesystem. Sicher geht es mir so wie vielen anderen Betroffenen auch, die diesen Preis einfach nicht zahlen können und weiter nach einer Vibrationsplatte sind. Deswegen meine Anfrage in die Runde, ob jemand aus eigener Erfahrung Alternativen zu dem Marodyne LiV Therapiesystem kennt, die er mit gutem Gewissen empfehlen kann, die therapeutisch ebenfalls in der Therapie der Osteoporose einen Zusatznutzen bringen und finanziell in einem anderen und für mich erschwinglichen Preissegment liegen. Dabei ist es mir wichtig, dass es sich bei der Vibarationsplatte um ein Medizinprodukt handelt.
Vielen Dank im Voraus und in Erwartung zahlreichen Nachrichten.

Plausibel
Gast
Plausibel
Fündig geworden?

Hallo wermut21,
mir geht es ähnlich. Hätte gerne eine Vibrationsplatte. Über 3.000 € scheint mir aber sehr teuer. Bist du drnn schon fündig geworden?
Viele Grüße

Mitglied moeperry ist offline - zuletzt online am 07.12.19 um 11:41 Uhr
moeperry
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte

Clacium Tabletten Vergleich

Hallo, ich bin 50 und habe Osteoporose und bekomme dekristol 20000 I.E. (einaml pro Woche eine Tablette) und habe Calcium und Vitamin D Mangel. Welche von diesen beiden Tabletten sind eurer Meinung nach besser?:

Calcium Sandoz Fortissimum 1000mg https://www.calcium-sandoz.de/sandoz-produkte/calcium-sandoz/

Calcium D3 STADA® 1000 mg/880 I.E. Brausetabletten:

https://www.stada.de/produkte/produktuebersicht/produkt/calcium-d3-stada-1000-mg880-ie-brausetabletten.html
https://www.calcium-sandoz.de/sandoz-produkte/calcium-sandoz/

Das Calcium von Stada ist um cirka 10 Euro günstiger, hat aber zusätzlich noch 880 I.E. Vitamin D und schmeckt etwas süßlich. Ob da wohl irgendwelche künstlichen Süßstoffe entahlten sind?

Das Calcium von Sandoz schmeckt nicht süßlich und hat kein zusätzliches Vitamin D.

mfg moe perry

elslein
Gast
elslein
Verlaß dich nicht auf deinen arzt, sondern belies dich

Die ärztliche empfehlung ist irreführend. lies bitte hier https://www.vitamindservice.de
wichtig für dich: vitamin d=20.000i.e./d; magnesium 400mg/d; vitamin k2 =250mcg/d. IRRTUM: Mit Kalziumpräparaten und Milchprodukten könne Osteoporose verhütet werden.
Kalziummangel ist selten der Grund für Osteoporose. Viele Menschen leiden vielmehr unter Kalziumüberlastung bei Einnahme von Präparaten und reichlichem Verzehr von Milchprodukten. Kalziumüberlastung beschleunigt die Alterung, auch die der Knochen.
Fazit: Lehrmeister Osteoporose

Jede Krankheit hat ihre Ursachen, auch die Osteoporose. Nach diesen Ursachen ist zu suchen, wenn Osteoporose vermieden werden soll und heilen möchte. (...)
Um Fehler zu vermeiden, gilt es, die wahren Ursachen hinter den scheinbaren zu suchen, wie es bereits Hippokrates verlangt hat. Wir müssen die wissenschaftliche Literatur gründlich auswerten und das Wesen der Osteoporose in der Tiefe und Breite überdenken und erfassen. Wir müssen dabei das Ganze im Blick behalten

Annika
Gast
Annika

Osteoporose vorbeugen

Was kann ich tun um nicht im Alter an Osteoporose zu erkranken? Ist das eine Erbkrankheit? Welcher Sport ist der Beste bei Osteoporose?

Magdalena Sophie W.
Gast
Magdalena Sophie W.

Hallo Annika,

Erbliche Faktoren spielen bei der Entstehung von Osteoporose eine große Rolle. Wenn bei deinem Vater oder deiner Mutter im Alter Osteoporose festgestellt wurde, hast du ein erhöhtes Risiko ebenfalls daran zu erkranken. Natürlich musst du nicht automatisch auch daran erkranken aber die Wahrscheinlichkeit ist eben höher.
Um Osteoporose vorzubeugen, solltest du auf einen gesunden Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung achten. Es ist wichtig, dass du ausreichend Calcium und Vitamin D zu dir nimmst und dich regelmäßig körperlich betätigst. Krafttraining ist beispielsweise sehr gut bei Osteoporose.
Vitamin D wird hauptsächlich durch die Sonne über die Haut aufgenommen und ist zusätzlich in einigen Lebensmitteln enthalten. Auch Calcium findest du in zahlreichen Lebensmittel, wie z.B. im Quark, grünen Gemüsesorten oder im Hering.
Der Anteil an Vitamin D bzw. Calcium ist allgemein jedoch sehr gering in den Lebensmitteln und daher oft nicht ausreichend. Daher wird meist dazu geraten, zusätzlich Tabletten einzunehmen, damit der Calcium und Vitamin D Bedarf gedeckt werden kann. Ich nehme deswegen täglich eine Kapsel des Nahrungsergänzungsmittels Debora Plus K2 ein, welche mir die benötigte Zufuhr gewährleistet. Ergänzend mit der richtigen Ernährung und ausreichend Sport geht es mir damit sehr gut.

Ich hoffe, das hat deine Frage soweit beantwortet.
Lieben Gruß

EvaMaria
Gast
EvaMaria

Gibt es eine Methode/Therapie die bei Osteoporose erfolgreich ist?

Welche Therapie wendet man an, um eine Osteoprose erfolgreich zu behandeln?
Meine Frauenärztin vermutet, dass ich Osteoporose habe und ich habe nächste Woche einen Termin wegen eingehender Untersuchungen.

Hannah
Gast
Hannah

Hallo Eva Maria,
bei Osteoporose ist die ausreichende Zufuhr von Vitamin D und Calcium sehr wichtig.
Zunächst wird dir dein Arzt daher wahrscheinlich Tabletten verschreiben, die Vitamin D und Calcium enthalten. Das ist schon einmal ein sehr wichtiger Behandlungsbaustein bei Osteoporose, um den Knochenschwund aufzuhalten. Da ich auch von Osteoporose betroffen bin, muss ich auch täglich Tabletten einnehmen, um meine Knochen wieder zu stärken. Ich nehme das Präparat Debora Plus K2 ein, das tut mir sehr gut und enthält bereits das benötigte Calcium, wie auch Vitamin D.
Ergänzend ist aber auch viel Bewegung und eine gesunde Ernährung wichtig. Im Internet findet man eine ganze Liste an Lebensmitteln, die Vitamin D und Calcium enthalten. Ich habe inzwischen meine Ernährung ziemlich darauf ausgerichtet und ernähre mich fast ausschließlich mit Calcium und Vitamin D reichen Produkten.

Wichtig ist vor allem, dass Osteoporose so früh wie möglich behandelt wird. Bei einer Diagnose wird daher normalerweise auch direkt mit der Therapie begonnen.

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten. Alles Gute.

karina
Gast
karina

Osteoporose in Kur ermittelt

Hallo, vor 3 Jahren hatte ich durch einen Treppensturz einen schweren Weber c Bruch des Sprunggelenks luxiert.......heute gehe ich meist mit Rollator im Freien und kann kaum Treppen steigen. Hatte 3 OPs.

Vor einigen Wochen machte ich daher eine orthopädische Kur und in einer Knochendichtemessung wurde eine Osteoporose ermittelt.
Allerdings mit 2 unterschiedlichen Werten: Wirbelsäule + 0,3 also alles gut, aber Femur -2,7. Ich nehme schon länger einmal wöchentlich 20000 Einheiten Vitamin D ( mein Spiegel lag vor Jahren bei 9) und esse viel Käse und trinke kalziumreiches Mineralwasser. Sonst mache ich vorerst nichts. Hausärztin riet auch dazu. Was meint ihr? zu den unterschiedlichen Werten? Ich bin übrigens 66 Jahre alt.

JürgenD
Gast
JürgenD
Umbauprozesse im Körper

Hallo Karina…!

Das mit dem Weber-C-Bruch im Sprunggelenk ist natürlich unangenehm und Bedarf der Ausheilung…!

Wahrscheinlich hast du für den Außenknöchelbruch (Weber-C) eine Zugschraube und eine Neutralisationsplatte montiert bekommen und die musste ja irgendwann wieder entfernt werden…!

Die Notfallmedizin ist für solche Notwendigkeiten gut ausgerüstet, aber man vergisst sehr oft als Mediziner den Mensch im Hintergrund, deswegen war das mit der Kur eine gute Idee von dir…!

Das negative bei der Aufnahme zur Kur ist die ganze Sache mit der Blutwerte- und Dichtewerte-„Sammelei“ um sich ein diagnostisches Bild vom Patienten zu machen.
Hier werden nämlich zwei Sachen in Gang gesetzt…: „Du bekommst Panik, weil dir jemand „kompetentes“ sagt, das du Osteoporose hast und so wie es aussieht wurde dir nicht erklärt, warum es unterschiedliche Dichtewerte geben kann…!

Somit bleibst du unwissend zurück und das ist der springende Punkt.

Alle Werte werden irgendwann einmal festgelegt mit Grenzwerten und du wirst es nicht glauben, diese Werte werden irgendwann einmal neu angepasst.
Hinzu kommt, dass alle erhobenen Laborwerte eine Momentaufnahme im Körper sind.
Die Zusammensetzung des Körpers ändert sich ständig.

Im Körper gibt es Osteoklasten und Osteoblasten, welche bei Heilungsprozessen, oder Umbauprozessen, am Knochen zuständig sind. Hier kann sich also täglich einiges ändern.

Auch in deinem Alter, ist es empfehlenswert, sich mit den „5 biologischen Naturgesetzten“ auseinander zu setzten. Zusätzlich zur Schulmedizinisch-Technischen Errungenschaft ist das Wissen über die „5BN“ ein Helfer, um Zusammenhänge im Körper zu verstehen…!

Lieben Gruß von JürgenD

Barbara
Gast
Barbara

Zu jung für Osteoporose-Medikamente?

Hallo, habe heute erfahren, dass ich Osteoporose habe (Wert -3,9). Da ich jedoch erst 49 bin, kann mir mein Arzt angeblich keine Medikamente aufschreiben, da die Verordnung von solchen erst ab 50 möglich ist.
Kann das stimmen?
Ein Anruf bei meiner Krankenkasse brachte auch keine Klarheit, man redete sich auf die "Einschätzung des Arztes" heraus und dass man keine Auskünfte über Medikamente geben könnte.
Hat jemand auch in "jüngeren" Jahren Osteoporose und kann mir dazu Auskunft geben?
Danke im Voraus!

Petra
Gast
Petra
Osteoporose

Hallo Barbara
Bin auch mit 52 Jahren diagnostiziert worden...fange jetzt bald mit Forsteo an und hoffe es bringt was.

minimind
Gast
minimind
Medikation abhängig vom Alter

Hallo Barbara,
Das ist tatsächlich so. Ich steh gerade ebenso vor dem "schlaumachen": schau mal hier: "Osteoporose-Therapie jetzt auch nach Lebensalter" Quelle: Ärztezeitung 10.3.2006 (googeln)
Ich "darf" gerade selber entscheiden ob ich Medis nehmen will oder nicht ( weibl., 55 J. T-score -4,3 mit Brüchen ) .
Ich werde mich wahrscheinlich dagegen entscheiden und versuchen durch Sonne, Sport, Ernährung und positives Denken ( :-) ) wieder Calcium einzubauen...... Mit Medis neue Knochendichte Messung in 1,5 Jahren, ohne in 6 Monaten. Dann entscheide ich neu. Wichtig aber : weisst du die Ursache ?
Lg Petra

Mitglied ivanamo6 ist offline - zuletzt online am 21.07.15 um 01:47 Uhr
ivanamo6
  • 1 Beiträge
  • 4 Punkte

Natürliche Therapie von Osteoporose

Hallo,
ich möchte mich erstmal entschuldigen für meine schreib- und grammatische Fehler.
Ich habe sehr schwierige Unfall überlebt. Ich habe mehrere Knochenbrüche und Zuckerkrankheit.Aufgrund dessen meine Mutter hat alternative Möglichkeiten gesucht und gefunden. Nur nach ca. einem Monat sind meine Frakturen geheilt und glaube ,dass auch viele Menschen die Osteoporose haben geholfen werden kann.Mann muss selbst nur Milch von Bauern nicht von Laden unbedingt kaufen kann.Ich habe aus meine Heimat Lab mit Essenz von Kräuter und Kräuter gekauft für ca. 10 Euro das reicht für mehrere Monaten.Mann mischt das Milch unbedingt nicht gekocht mit dem Lab wartet ca. 10 min und gibt dazu wenig Kräuter und isst das ganze 3 mal am Tag je. ca. 200-300 ml.Das kann nicht schaden nur helfen.Ich werde mich freuen ,wenn ein paar Menschen ausprobieren werden und Ihre Erfahrungen mitteilen.
P.S: Ich habe Lab und Kräuter nur für ca. 10-20 Menschen ,bei grössere Interesse müssen wir ca. 2 Wochen warten.
MfG

Mitglied DietrichEppert ist offline - zuletzt online am 28.04.20 um 16:47 Uhr
DietrichEppert
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Lab und Kräuter

Hallo,

meinst Du mit der Milch vom Bauern eine nicht pasteurisierte Milch?? Hattest Du Knochenbrüche oder wie bei Osteoporose Wirbelbrüche? Mittlerweile ist ja schon ein Jahr vergangen. Also, falls Du noch einen Vorrat hast, ich hätte Interesse an dem Ferment und würde mich über eine Antwort freuen.

Dagmar
Gast
Dagmar

Hallo, möchtest du wissen, was dir wirklich hilft??? dann "google" mal nach Vitamin K vor allem nach Vitamin K2 für dich!!!!!!!! ich behandle erfolgreich meinen osteoporosekranken mann damit und ich selber nehme es auch täglich zur vorsorge.

Manu
Gast
Manu
Ist es möglich Osteoporose ohne Bisphosphante/Medikamente zu heilen?

Hallo!

@ Dagmar: Meine Frage steht schon oben, nimmt dein Mann nur Vitamin K u D3 und Calcium?

Gibt es Erfahrungen? Hat irgendwer die Osteoporose ohne Bisphosphante erfolgreich behandelt?

Lg

julie45
Gast
julie45

Wieviel Krafttraining ist hilfreich bei Osteoporose?

Meine Mutter hat Osteoporose und ich möchte dieser Krankheit möglichst vorbeugen. Dazu habe ich gehört, daß Krafttraining hilfreich sein könnte. Ist da was dran und wie sollte das Training idealerweise aussehen? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Julie

Mitglied Schreiberlink ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 15:42 Uhr
Schreiberlink
  • 110 Beiträge
  • 112 Punkte
Aquagymnastik für starke Knochen

Ich leide auch unter Osteoporose. Ein leichtes Krafttraining ist optimal. Am Besten ist es, Aquafitness zu betreiben. Das zahlen sogar die Krankenkassen - kommt allerdings darauf an, in welcher Krankenkasse deine Mutter versichert ist.

Mitglied Elli193 ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 10:59 Uhr
Elli193
  • 123 Beiträge
  • 189 Punkte

Meine Oma macht das auch und fühlt sich wohl dabei. Allerdings nimmt sie noch zusätzlich Kalziumtabletten ein.

Mitglied schwarzekoechin ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 15:27 Uhr
schwarzekoechin
  • 112 Beiträge
  • 116 Punkte

Eine Überbelastung kann zu starken Schmerzen und Entzündungen führen. Ein Arzt sollte vorab konsultiert werden.

Mitglied Sonnenblume75 ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 14:50 Uhr
Sonnenblume75
  • 213 Beiträge
  • 297 Punkte

Spaziergänge an der frischen Luft reichen aus.

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Aquagymnastik

Aquagymnastik ist zwar eine tolle Sache gerade auch zur Kräftigung der Muskulatur ABER dabei wird auch gleichzeitig der Knochen entlastet, was wiederum suboptimal ist. Der Knochen braucht zum Stoffwechsel auch eine gewissen Druckwirkung, also steht der Auftrieb im Wasser und damit die Knochenentlastung dem im Wege. Durch die Bewegung übt der Muskel zwar einen gewisse Zugwirkung auf den Knochen aus aber optimaler wäre Training unter normaler Gewichtsbelastung. Sollte allerdings schon Beschwerden bestehen, steht die Beschwerdefreiheit natürlich im Vordergrund und dann ist Aquafitness wieder die bessere Variante. Alternativ eben wie @Sonnenblume angeregt hat, öfters mal Spazierengehen.

Mitglied Julie11 ist offline - zuletzt online am 28.10.16 um 16:53 Uhr
Julie11
  • 49 Beiträge
  • 49 Punkte

Hallo Julie,

eigentlich wurde hier schon alles genannt. Bewegung ist gut und viel Sonnenlicht. Am besten kombiniert man vielleicht einfach beides :) Außerdem war ja bereits die Rede von Kalzium, das kann entweder über Nahrungsmittel wie Grünkohl oder Brokkoli aufgenommen werden oder man nimmt dieses in Form von Nahrungsergänzung.
Außerdem hab ich in diesem Zusammenhang auch vom erhöhten Homocysteinspiegel gehört, unter dem es häufiger zu Knochenbrüchen/Knochenschwund kommen soll. Laut einer Studie aus Japan ist somit Vorbeugen möglich, indem man Folsäure und Vitamin B12 als Nahrungsergänzungsmittel konsumiert.
Quelle: http://www.homocystein-netzwerk.de/gefahren-durch-homocystein/osteoporose/homocystein-und-osteoporose/

JürgenD
Gast
JürgenD
Osteoporose

Hallo Zusammen,

im Grunde genommen wurde hier einiges Anregendes schon gesagt.

Sonne, Spazieren gehen, Gemüse essen, Aquagym, etc. …!

Was allerdings immer wieder erschreckend ist.

Dem Bürger wird durch die Medien suggeriert, dem Körper das „einzuwerfen“, was ihm fehlt, und das ist der entscheidende Denkfehler.

Wenn bei einem Motor Öl fehlt, dann kann man dieser Maschine synthetische Öle zuführen. Gar keine Frage, aber der menschliche Körper ist ein lebendiger Organismus der alles verstoffwechseln (Umbauen) muss, was man ihm zuführt.

Wenn man also bei Osteoporose, synthetische Nahrungsergänzungsmittel dem Körper zuführt, dann werden diese „sauer“ verstoffwechselt.

Die Säuren, welche dabei entstehen, müssen mit Körpereigenen Substanzen gepuffert werden, um den Blut-Ph-Wert bei 7.4 zu halten.

Diese basischen Puffersubstanzen sind Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium…!

Merkt ihr was…? Ein Teufelskreis (Circulus vitiosus).

Bitte bleibt bei der ganzheitlichen Zufuhr von Lebensmitteln, da hat man mehr von.

Außerdem wurde eine wichtige „Instanz“ bei der Behandlung von Osteoporose vergessen, und das ist die Psyche…!

Ein zufriedener Mensch ist nicht „sauer“, und verbraucht nicht sinnlos Puffersubstanzen aus den eigenen Reservoirs.

In diesem Sinne, Grüße von JürgenD

Mitglied sonaz40 ist offline - zuletzt online am 19.02.16 um 16:18 Uhr
sonaz40
  • 206 Beiträge
  • 276 Punkte

Welche sportliche Bewegung ist besonders hilfreich gegen Osteoporose?

Meine Mutter leidet an Osteoporose. Bei mir ist gottseidank noch alles in Ordnung
Trotzdem möchte ich vorbeugend was dagen tun und habe gehört, dass sportliche Bewegung gut sein soll.
Welche sportliche Bewegung wäre denn besonders hilfreich?

sonja
Gast
sonja
Leichte Übungen

Meine Kinder haben mir letztes Jahr eine Vibrationsplatte geschenkt. Nicht eine ganz teure sondern eine von body cult wahr sehr skeptisch aber nach 4 Monaten regelmässiger nutzung 2-3 mal pro woche fühle ich mivh zumindest fiter. Ich datf vom Arzt aus nur leichte Übungen machen. Abet dazu habe ich mir eine Wnleitunh heruntergeladen. Bin recht zufrieden

Mitglied Subos ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 12:22 Uhr
Subos
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Osteoporose mit 35 - Habe viele Fragen...

Hallo.
Ich (m, 35) habe Anfang der Woche die für mich niederschmetternde Diagnose Osteoporose bekommen. Werte in der Hüfte beim DXA-Verfahren: -3,2, an der LWS -2,6.
Drauf gekommen sind wir, da ich mir dieses Jahr zwei BWS-Frakturen ohne ersichtlichen Grund zugezogen hatte.

Nun möchte der Arzt nächste Woche mit Bisphosphonaten anfange, sobald die Blutwerte da sind.
Eine weitere, gründliche Untersuchung vom Endokrinologen bekomme ich erst im Februar.

1. Frage: Er will die Vitamin-D Werte wissen, sagt aber es sei keine Kassenleistung. Die Kraka sagt, er könne es abrechnen. Ich vermute, er wills privat abrechnen, da die Kraka nur einen niedrigen Satz zahlt. Wie seht ihr das?
2. Frage: Was haltet ihr von der Bisphosphonat-Therapie, soll ich gleich damit anfangen?
3. Frage: Soll ich damit anfangen noch bevor alle sekundären Ursachen abgeklärt sind (im Februar dann)? Er meinte, Bisphosphonat sei immer sinnvoll, die anderen Ursachen müßte man dann noch nebenbei behandeln.
4. Frage: Ende des Jahres sollte mein Wirbelbruch verheilt sein, ich will so schnell wie möglich mit leichtem Kraftsport anfangen um meine Knochen zu stärken. Er meinte, nicht vor einem Jahr! Soll ich jetzt ein Jahr lang nur wandern gehen? Ich will was tun!

JürgenD
Gast
JürgenD
Osteoporose in jedem Alter

Hallo Subos,

in DocChek Flexicon kannst du alles über die Bisphosphonate finden, auch die Nebenwirkungen.

Aber mal ehrlich, bist du nicht daran interessiert wie Osteoporose entsteht?

Bitte lies mal meinen Beitrag bei „Mit 24 Osteoporose“ vom 26.11.15 um 18:41 Uhr…!

Wenn du dich doch für eine Therapie mit Bisphophonaten entscheidest, dann lies bitte noch meinen Beitrag in „Morbus Fabry“ vom 04.11.15 um 18:13 Uhr…!

Grüße von JürgenD

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Keine Zeit vergeuden

1. Frage: Auf jeden Fall machen lassen. Sollte aber wie gesagt, zumindest teilweise Kassenleistung sein.
2. Frage: Bisphosphonate haben zwar Nebenwirkungen sind aber mittlerweile ziemlich gut erforscht und ein gutes Mittel, die Knochendichte einigermaßen schnell anzuheben.
3. Frage: JA, ich würde keine weitere Zeit verstreichen lassen, wenn es schon zu Wirbelkörperfrakturen gekommen ist.
4. Frage: Ein vernünftiges Fitnessstudio suchen, das sich mit Rehafälle auskennt. Alternativ erst einmal mit "normaler" Physiotherapie anfangen. Ein Jahr Nichtstun ist auf jeden Fall zu lange.

Mitglied Subos ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 12:22 Uhr
Subos
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Hi und danke für eure Antworten. Vitamin-D Spiegel war etwas niedrig aber noch ok. Bekomme jetzt Bisphosphonate die ich gut vertrage und mache Krankengymnastik. Achte mehr auf meine Ernährung und werde demnächst mit Fitnessstudio anfangen. Mehr fällt mir auch leider grade nicht ein was ich tun kann außer abwarten wie die Knochendichte in einem Jahr ist...

petra46
Gast
petra46

Ist Sport bei Osteoporose oder Tragen eines Korsetts besser?

Na ja, zwei Ärzte = zwei Meinungen! Ich habe eine Knochendichtmessung gemacht und mein Doc meinte, ich solle ein Korsett tragen (bei 35% Knochendichte). Ein Physiotherapeut meint dagegen, ich solle mich sportlich betätigen und Muskeln aufbauen. Wer hat denn nach euerer Meinung Recht? Danke schon mal für euere Beiträge. Gruß, Petra

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Der Physiotherapeut

Körperliche Betätigung ist "Lebenswichtig" bei Osteoporose. Der Knochen braucht zum arbeiten einerseits Druck, andererseits unterstützt eine Starke Muskulatur den Knochen und schützt auch bein Stürzen etc. vor Knochenbrüchen. Ein Korsett wird heutzutage eigenlich nur noch bei akuten Schmerzen z.B. durch Wirbelbrüche verschrieben. Wobei sich beides nicht unbedingt ausschließt. Bei den meisten der heutigen Korsetts ist z.B. "aktives Laufen" (Nordic Walking etc.) durchaus möglich.

Mitglied strickstrumpf ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 20:32 Uhr
strickstrumpf
  • 149 Beiträge
  • 161 Punkte

Vielleicht haben beide Recht. Das Korsett muss deine Knochen so lange von außen stabilisieren, bis der Sport Früchte trägt und du auf das Korsett verzichten kannst.

Mitglied nicky ist offline - zuletzt online am 08.03.16 um 08:46 Uhr
nicky
  • 171 Beiträge
  • 213 Punkte

Sorry, was heißt überhaupt 35 Prozent Knochendichte? Sind von den 100 Prozent Knochen jetzt nur noch 35 Prozent vorhanden? Dann würde ich nämlich sicherheitshalber das Korsett tragen.

nicky

Staude
Gast
Staude

Ist Omnivit empfehlenswert um Osteoporose vorzubeugen?

Hallo ihr!
Ich bin nun schon seit einiger Zeit in den Wechseljahren, und eine Freundin hat zu mir gesagt dass ich jetzt Gefahr laufe an Osteoporose zu erkranken, und deshalb vermehrt Calcium zu mir nehmen soll. Jetzt habe ich neulich beim Penny OmniVit Calcium+D3 Brausetabletten gesehen. Wisst ihr ob die empfehlenswert sind? Oder sollte ich lieber etwas mehr Geld in hochwertigere Präparate investieren?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!
Ina Staude

Barney
Gast
Barney
Es kommt drauf an

Hallo Ina,

meine Mutter leidet an Osteoporose, deswegen habe ich mich ein bischen mit den Präperaten beschäftigt.
Eigentlich brauchen wir bei unserer allgemeinen Ernährung kein extra Calcium, wir nehmen normaler Weise genügend zu uns. Ausnahme wäre falls man keine Milch tringt oder ähnliches.

Wichtig ist die Bioverfügbarkeit, also die Aufnahme in den Köper und die Einlagerung in den Knochen. Dafür wichtig ist das Vitamin D, also schon mal gut das es dort in Brausetableten drin ist.

Neue Studium zeigen aber das Vitamin K auch sehr wichtig hierfür ist. Also wäre ein Präperat wichtig was auch Vit. K enthält.

Die Brausetabellten sind also nicht schlecht, aber es gibt auch bessere.
Für meine Mutter habe ich Osteo Natur aus dem Internet bei Bioaktivefood bestellt. Ist zwar teurer, ich habs ihr aber geschenkt. ^^

Gruß
Barney

Mitglied miau08 ist offline - zuletzt online am 12.02.16 um 10:52 Uhr
miau08
  • 134 Beiträge
  • 170 Punkte
Osteoporose vorbeugen

Sicher ist es sinnvoll, wenn Frauen in den Wechseljahren darauf achten, viel Calcium zu sich zu nehmen. Dazu benötigt man allerdings keine teueren Nahrungsergänzungsmittel, denn Calcium ist zum Beispiel in so leckeren Sachen wie Schnittkäse in hoher Dosierung enthalten.
Wichtig ist auch, dass man nicht nur Calcium aufnimmt, sondern sich auch viel bewegt und die Knochen belastet, etwa durch Laufen oder Springen. Denn nur wenn die Knochen einen "Trainingsreiz" bekommen, werden sie fester und stärker.

Mitglied Marty8 ist offline - zuletzt online am 31.07.13 um 23:00 Uhr
Marty8
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Osteoporose mit 30 Jahren/M

Hallo zusammen!

Ich bin 30 Jahre alt, männlich, 165 cm und 60kg
Bei mir wurde eine manifester Osteoporose ungeklärter Ursache festgestellt. Die Knochendichte ergab:
LWS:
L 1: 0,670 BMD //T-Score -4,1 // Z-Wert 3,5
L2: 0,646 BMD//T-Score -5,0// Z-Wert -4,4
L3: 0,641 BMD// T-Score -4,9// Z-Wert -4,3
L4: 0,616 BMD//T-Score -5,0//Z-Wert -4,4

Linke Hüfte: Hals: 0,683 BMD//T-Score -3,0// Z-wert -2,5
Troch 0,528 BMD//T-Score -3,7//Z-Wert -3,2
Gesamt: 0,619 BMD//T-Score 3,6 //Z-Wert - 3,2

rechte Hüfte: Hals: 0,794 BMD//T-Score -2,1// Z-wert -1,7
Troch: 0,440 BMD//T-Score -4,5//Z-Wert -4,0
Gesamt: 0,610 BMD//T-Score -3,7//Z-Wert -3,3


Das sind für meinen alter sehr sehr schlechte Werte ;( ;( aber von was? In meiner Familie hat niemand Osteoporose, und meine Blutwerte sind OK, die Ärztin in der Osteo-endokrinolog. Ambulanz sagt, die Blutwerte passen nicht mit der von der Kochendichtungmessung zusammen
Für nächste Woche hab ich wieder einen Termin, ich bin aber trotzdem am verzweifeln ;( Ich bin erst 30 Jahre und muss min noch 35 Jahre arbeiten. Kann man die Knochendichte wieder aufbauen? oder könnte es etwas andere sein? Osteomalazie?

schönen Grüßen
Marty

JürgenD
Gast
JürgenD
Osteoporose in jedem Alter...!

Hallo Marty8…

Jetzt hast du so viele Messwerte, und keiner kann sich von den Fachleuten erklären, wo deine Osteoporose ihren „Ursprung“ hat. Alle Messungen die bei einem Menschen gemacht werden, sind Momentaufnahmen.

Würde man zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine Messung machen, wären es wieder andere Messergebnisse. Im Menschen findet ein ständiger Auf- und Abbau von Zellen statt. Der Körper versucht auch ständig den Blut-Ph-Wert auf 7.35 bis 7.45 zu halten. Dazu braucht man unter anderem auch Calcium.

Es wird bei der Schulmedizin viel zu wenig der Aspekt der menschlichen Psyche berücksichtigt. Durch ständige Übersäuerung (Ernährung oder Sorgen) kann der Mensch ständig auf einer „Reparaturschiene“ gehalten werden.

Was überhaupt nicht als Parameter bei der Schulmedizin Beachtung findet, sind ganz klar die seelischen Einschläge, welche im Familien- bez. im Berufsleben passieren können. Wenn es den Knochen betrifft, dann handelt es sich meiner Meinung nach um einen sehr starken Selbstwerteinbruch, der dazu noch ständig rezidiviert. Durch die ständigen Ergebnisse bei den Messungen wirst du zusätzlich noch „zurückgeworfen“. Auch wenn deine Frage von 2013 stammt, wäre es vielleicht auch für andere Interessant über den Aspekt „Die seelischen Ursachen der Krankheiten“ nach zu denken.

Ich würde dir, Marty8, empfehlen über dein Leben nach zu denken, es gibt da sehr viele extreme Selbstwerteinbrüche. Lass dich bitte nicht von den Medizinern in ein Nocebo bringen…! Gruß JürgenD

Anke2003
Gast
Anke2003

Eingebrochener Wirbel bei Osteoporose - sollte man das mit Zement einspritzen?

Meine Mutter leidet seit Jahren unter Osteoporose und jetzt ist blöderweise ein Wirbel eingebrochen. Nun gibt es unterschiedliche Meinungen der Ärzte, ob dort mit Zement eingespritzt werden soll oder besser nicht. Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Anke

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Behandlungsresistente Schmerzen?

Nur wenn starke Schmerzen sind. Das Problem bei der Zementierung ist, das der Wirbel seine Elastizität verliert und das von den angrenzenden Wirbeln aufgefangen werden muss, die damit stärker belastet werden. Man geht heute deshalb eher vorsichtig mit der Kyphoplastie um.

Mitglied Bellada ist offline - zuletzt online am 01.01.16 um 16:54 Uhr
Bellada
  • 142 Beiträge
  • 150 Punkte
Schwierige Entscheidung

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Ärzte es sich nicht einfach machen mit der Entscheidung für oder gegen eine Einspritzung mit Zement. Sollten die Wirbelkörper weniger hart als der Zement sein, dann würde der Zement die anderen Wirbel eventuell noch mehr zusammendrücken.
Ich wünsche deiner Mutter, dass die Ärzte sich richtig entscheiden.

Bellada

Mitglied dajana ist offline - zuletzt online am 29.05.14 um 15:49 Uhr
dajana
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Verdacht auf Osteoporose wo untersuchen???

Hallo zusammen ich habe mal eine frage an euch ich komme aus dem umkreis nrw und ich leide seit gut 2 jahren an beschwerden und habe nun vom arzt eine überweisung bekommen mich nun auf osteoporose untersuchen zu lassen....also eine knochendichtmessung ....mein hausarzt meinte ich könnte diese untersuchung beim ortopäde sowohl auch beim radiologen machen lassen da ich aber im internet gelesen habe das der ortopäde und beim radiologen jeweils 2 verschiedene untersuchungen sind was würdet ihr mir raten wo untersuchen zu lassen??? ausserdem übernimmt die kasse diese untersuchung nicht sodas ich die untersuchung selber bezahlen muss deswegen ist es mir auch wichtig bei jemanden mich untetrsuchen zu lassen der ahnung vonm werk hat könntet ihr mir jemanden empfehlen im umkreis von nrw dortmund bochum essen ??? vielen dank im vorraus...

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
DXA-Messung

Wichtig ist, das es eine Messung nach dem sogenannten DXA-Verfahren ist.

Olivia69
Gast
Olivia69

Ab welchem Alter ist Osteoporose-Untersuchung sinnvoll?

Meine Mutter leidet seit Jahren an Osteoporose. Ich bin zwar erst 35 Jahre, aber sollte ich jetzt schon eine entsprechende Untersuchung machen lassen oder hat das noch Zeit? Ab welchem Alter macht das denn Sinn? Wer kennt sich damit aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Olivia.

Mitglied Modisch ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 21:25 Uhr
Modisch
  • 136 Beiträge
  • 152 Punkte

Eine Osteoporoseuntersuchung ist sinnvoll, wenn in der Verwandschaft diese Krankheit häufig auftritt. Allerdings muss man diese Messung der Knochendichte selbst bezahlen. Ab 60 Jahren wird diese Untersuchung von den Krankenkassen übernommen.

Steffi85
Gast
Steffi85

Eine Osteoporoseuntersuchung wird nur bezahlt, wenn eine verminderte Knochendichte auch vorliegt. Also wenn man in jungen Jahren diese Untersuchung machen lassen möchte, sollte man sich genau erkundigen, ob das auch die Krankenkassen bezahlen.

silvia
Gast
silvia

Osteoporose alsJugendlicher

Mein Sohn ist 15 Jahre alt und hat Osteoporose. Gibt es Jugendliche mit ähnlichen Problemen? Wie geht es euch und euren Eltern? Was unternehmt ihr dagegen?

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Mit 17

Bei mir hat die Osteoporose mit 17 angefangen. Wichtig ist, einen wirklich fachkundigen Arzt zu haben, eventuell zur Begleitbehandlung an ein größeres Zentrum wenden. Abzuklären wäre als erstes natürlich die Ursache, weshalb es zu der Osteoporose in dem jungen Alter gekommen ist. Ansonsten eben die Standard-Therapie, gesunde Ernährung UND Bewegung, auch wenns schwerfällt.

Dagmar
Gast
Dagmar

Hochgradige Osteoporose bei meiner Mutter - hilft Fosavance noch?

Ich hab eine wichtige Frage :
meine Mutter ist 86 Jahre alt und hat hochgradige Osteoporose,wurde durch eine Knochendichtemessung festgestellt. Sie hat mehrere unbehandelte und unverheilte Knochenbrüche und ist sehr zusammengeklappert,läuft sehr schief mit Rollator,nun hat sie von ihrem Orthopäden das Medikament "Fosavance"verschrieben bekommen.Meine Frage : bringt das in dem Alter noch was und hat es Sinn ?

Mitglied veganbee ist offline - zuletzt online am 03.09.14 um 21:56 Uhr
veganbee
  • 6 Beiträge
  • 6 Punkte

Meine Mutter hat einen Kräuterkurs gemacht und empfiehlt Johanniskrautöl zum Einreiben.Rudolf Breuß ein Naturheilkundiger hat die Theorie, daß das Öl die vertrockneten Knorpel wieder weicher macht wie Wasser einen trockenen Schwamm. Außerdem viel Wasser oder Tee trinken. Melasse einnehmen. Ach ja und viele lobende Worte....

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Macht Sinn

Fosavance macht Sinn und sollte auch in höherem Alter noch was bringen. Die Frage ist dann eher die Verträglichkeit, da die Bisphosphonate in Tablettenform auch öfters mal auf den Magen schlagen. Alternative gibt es die Bisphosphonate auch als Spritze/Infusion.

Mitglied italo ist offline - zuletzt online am 22.12.15 um 18:42 Uhr
italo
  • 27 Beiträge
  • 33 Punkte

Welche Sportart kann man mit Osteoporose gefahrlos machen?

Meiner Frau (45 Jahre) wurde kürzlich Osteporose diagnostiziert. Bisher hat sie regelmäßig gejogged und traut sich nun nicht mehr. Könnte sie das trotzdem noch machen und welche Sportarten wären weiterhin noch möglich oder sogar hilfreich? Wer kann mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Italo

schneewittchen
Gast
schneewittchen

Ist schwimmen nicht sehr gut bei solchen krankheiten?

Mitglied Noname44 ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 11:48 Uhr
Noname44
  • 89 Beiträge
  • 137 Punkte
Sportarten für Osteoporose-Patienten

Sportliche Bewegung ist für Muskel- und auch Knochenaufbau hilfreich. Mannschaftssportarten oder Tennisspielen würde ich jetzt ausschließen, aber Wandern, Walken, Schwimmen und im Winter Skilanglauf sind geeignete Sportarten.

Mitglied Petra10 ist offline - zuletzt online am 03.10.13 um 11:37 Uhr
Petra10
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Welche Medikamente zur Hemmung des Knochenabbaus/Osteoporose?

Hallo,
meine Mutter (61) hat eine Gefäßerkrankung und nimmt Kortison z.Z. 30mg. Zur Hemmung des Knochenabbaus/Osteoporose soll sie jetzt Fosamax einnehmen. Ihr Osteoporose-Wert ist -4. Gibt es da noch andere Medikamente, die einer wegen der Osteoporose empfehlen kann? Hat jemand Erfahrungen mit dem Medikament Actanel? Für eine Antwort bin ich sehr dankbar!
Liebe Grüße
Petra

Hanna
Gast
Hanna
Vitamin K

Hallo Petra,
Cortison macht die Knochen, aber auch leider Gefäßwände brüchig. Deswegen neigt man auch sehr zu blauen Flecken, wenn man Cortison nehmen muss.
Gegen die Osteoporose würde ich eine Ernährung mit viel Vitamin D und Vitamin K empfehlen. Vitamin D bildet der Körper selbst, wenn Du in der Sonne bist und Vitzamin K ist in grünem Gemüse (z.B. Grünkohl).
Von Actanel hat meine Mutter Kopfschmerzen bekommen und ihr war oft übel. Aber da reagiert wahrscheinlich jeder anders.
Viele Grüße,
Hanna

Mitglied Alice34 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 15:49 Uhr
Alice34
  • 251 Beiträge
  • 347 Punkte

Welche Nahrungsmittel helfen, Osteoporose vorzubeugen?

Meine Mutter hat Osteoporose und das würde ich gerne bei mir vermeiden. Ich hoffe, dass man das mit bestimmter Ernährung hinkriegt. Welche Nahrungsmittel sollte ich bevorzugen und welche möglichst vermeiden? Was könnte man noch vorbeugend tun (Sport,...)?

Mitglied topsecret ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 09:49 Uhr
topsecret
  • 158 Beiträge
  • 182 Punkte
Osteoporose vorbeugen.

Ganz wichtig ist sportliche Bewegung, amit die Regeneration der Knochen angeregt wird. Sport im Freien und unter Sonne (Walken, Joggen) helfen den Vitamin D-Haushalt auf Vordermann zu bringen. Yoga, Pilates und Co sind auch sehr empfehlenswert.
Auf Cola würde ich verzichten und auf ausgewogene Ernährung achten (mit viel Calcium)

Hanna
Gast
Hanna
Vitamin K

Hallo Alice,
Da auch Vitamin K wichtig für den Knochenstoffwechsel ist, isst meine Mam ganz viel grünes Gemüse. Da ich es echt nicht schaffe, jeden Tag so viel grünes Gemüse zu essen, nehme ich jeden Tag ein Nahrungsergänzungsmittel aus Grünkohl. Es ist wohl wichtig, dass man jeden Tag etwa gleich viel Vitamin K zu sich nimmt.
Viele Grüße und ich hoffe ich konnte Dir helfen!
Hanna

wednesday19
Gast
wednesday19

Kann bei Osteoporose ein Knochen auch bei normalen Bewegungen brechen?

Bei meiner Freundin wurde kürzlich Osteoporose diagnostiziert. Die Gefahr eines Knochenbruches ist natürlich relativ hoch. Mich würde mal interessieren, ob man dann auch schon bei normalen Bewegungen einen Knochen brechen kann. Wer könnte mir dazu nähere Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Wednesday

Mitglied Diamantenschmuck ist offline - zuletzt online am 17.07.15 um 15:45 Uhr
Diamantenschmuck
  • 60 Beiträge
  • 62 Punkte

Es kommt drauf an, wie schlimm die Osteoporose ausgeprägt ist. Wenn die Krankheit sehr weit fortgeschritten ist, braucht es wirklich keinen Sturz mehr, damit ein Knochen bricht.

Mitglied tjansen ist offline - zuletzt online am 18.01.16 um 08:51 Uhr
tjansen
  • 119 Beiträge
  • 129 Punkte

Viele Frauen ab den Wechseljahren leiden an beginnender Osteoporose. Durch viel Calcium und viel Bewegung kann man aber gut dagegen angehen. Möglicherweise ist auch eine Hormonbehandlung angezeigt, damit es eben gar nicht erst dazu kommt, dass die Knochen schon bei der kleinsten Belastung brechen.

Basilius
Gast
Basilius

Ab welchem Alter kann auch bei Männern Osteoporose auftreten?

Ich habe gehört, daß auch Männer an Osteoporose erkranken können. Bisher dachte ich, daß davon nur Frauen betroffen sind. Aus welchem Grund hat sich das geändert und ab welchem ALter kann das bei Männern auftreten? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Basilius

Mitglied wolfk1 ist offline - zuletzt online am 25.09.15 um 20:05 Uhr
wolfk1
  • 55 Beiträge
  • 65 Punkte

Dass auch Männer Osteoporose bekommen können, ist nicht neu, hat sich also nicht geändert. Bei Männern sind es allerdings meist krankhafte Ursachen, die man erst dann herausfindet, wenn plötzlich jemand dauernd mit Knochenbrüchen beim Arzt aufschlägt.
Bei Frauen ist Osteoporose in den Wechseljahren gang und gäbe, davon ist ständig zu lesen, und da gehen wir Männer einfach ein bisschen unter.

bela66
Gast
bela66

Kann ich trotz Osteoporose-Diagnose weiterhin intensiv laufen?

Ich laufe schon seit Jahren regelmäßig dreimal wöchentlich bis zu fünfzig Kilometer in der Woche.
Nun hat mein Arzt festgestellt, das ich Osteoporose habe. Ist damit mein Laufsport beendet oder darf ich weiterhin laufen und wäre das vielleicht sogar noch gut für meine Knochen?

Heinerle
Gast
Heinerle
Sport ist gut !

Hallo Bela,
Bei mir wurde vor 2 Jahren auch Osteoporose festgestellt. Ich treibe trotzdem noch relativ viel sport, allerdings nichts was zu sehr belastet. Hauptsächlich fahre ich rad oder gehe schwimmen, walken oder joggen geht ist auch in ordnung. Halte trotzdem nochmal rücksprache mit deinem arzt, der kann dir bestimmt auch helfen.

Mitglied Toaster ist offline - zuletzt online am 29.09.15 um 20:35 Uhr
Toaster
  • 51 Beiträge
  • 63 Punkte

Fosavance bei Osteoporose

Suche nach Menschen, die Erfahrungen mit Fosavance bei Osteoporose haben.

Carcos
Gast
Carcos

Hi,
die Studien zu diesem Medikament sehen wirklich vielversprchend aus und lassen hoffen.
In Absprache mit dem Arzt halte ich es für sehr sinnvoll!

moni
Gast
moni

Osteoporosepass bei Osteoporose und Skoliose

Hallo zusammen,

vielleicht kann mir jemand helfen, bei mir wurde Osteoporose und Skoliose festgestellt. Habe gehört das man einen Osteoporosepass braucht. Habe keinen von meinem Arzt bekommen, muß er mir den aushändigen, weil da stehen doch wichtige Informationen für andere Ärzte drin, oder?

Mitglied manfred28 ist offline - zuletzt online am 17.01.16 um 15:58 Uhr
manfred28
  • 59 Beiträge
  • 63 Punkte

Das kannst du dir beim Kuratorium Knochengesundheit e.V. machen lassen

eisenbahnroli
Gast
eisenbahnroli

LWS-Wert T-Score 3,08 S.D.

Guten Morgen,
ich habe seit 2009 leichte Osteoporose, aber brauchte kein Medikament. Nun habe ich es nochmal prüfen lassen und habe erfahren, das ich einen LWS-Wert T-Score 3,08 S.D. habe. Wer kann mit vielleicht über diesen Wert etwas sagen? DANKE
eisenbahnroli

Antonia9
Gast
Antonia9

Der LWS Wert ist doch der einer DXA-Untersuchung an der Lendenwirbelsäule, wenn ich das gerade nicht durcheinander bringe ;)
Der T-Score gibt dabei die Standardabweichung zum Normalwert an.
Ich hoffe das hilft dir .
alles gute ! ;)

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Alter mitbestimmend

Wie schon ANtonia9 sagte, gibt der T-Wert die Abweichung zum Normalwert eines gesunden 30jährigen an. Das er mit zunehmenden Alter in den Minusbereich abrutscht, ist also relativ normal. Wobei -3,08 schon nicht soo wenig sind, da sollte man je nach Alter schon über weitere Therapiemaßnahmen diskutieren.

becker
Gast
becker

Fosavance 70mg und Calcium mit D3

Bei mit 56 wurde Osteoporose im fortgeschrittenen Stadium festgestellt.
Nehme Fosavance 70mg und Calcium mit D3. Jetzt sagt mir mein Hausarzt, dass diese beiden Präparate nicht zusammen eingenommen werden dürfen.
Nach meinen drei Brüchen, Schulter, Elle, Becken habe ich zuerst nur Calcium und Fosavance 70mg eingenommen. Weiß jemand was passiert, wenn mann Vitamin D3 überdosiert einnimmt? Was kann daduch passieren?

Tinya
Gast
Tinya

Soweit ich weiß kann man Vitamine nicht "überdosieren". Überschüssige Substanzen werden einfach wieder ausgeschieden. Deswegen ist die Einnahme von Ersatzpräparaten auch umstritten !

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Das geht

Da geht beides zusammen, und ist meistens auch sinnvoll. Die tägliche Dosis Vitamien D³ beträgt zwischen 800 und 2000 i.E. Das Vitamin D in den Calziumtabletten sind meisten um die 800 i.E. im Fosavance 5600 i.E., was täglich auch 800 wären. Macht zusammen 1600. Es sollte also problemlos möglich sein. Man sollte allerdings an dem Tag, wo man das Fosavance nimmt, auf die Kalziumeinnahme verzichten. Aber nicht wegen des Vitamnin D, sondern wegen des Kalziums, das die Aufnahme der Alondronsäure behindert. Aber das sollte der Arzt ja gesagt haben und dürfte auch auf dem Beipackzettel stehen.

Mitglied Ziczac ist offline - zuletzt online am 31.12.15 um 11:36 Uhr
Ziczac
  • 79 Beiträge
  • 105 Punkte

Verläuft Osteoporose bei Männern genauso wie bei Frauen?

Hallo zusammen!
Kommt es oft vor, daß Männer Osteoporose bekommen? Haben sie die gleichen Symptome wie Frauen?
Wie ist der Verlauf der Krankheit bei Männern?
Danke für jede Info.
LG

doktorbottrop
Gast
doktorbottrop

Hallo Ziczac,

Osteoporose kommt auch bei Männern vor, allerdings seltener als bei Frauen. Die Symptome und der Verlauf ist bei beiden jedoch ähnlich.
Gruß

xenia
Gast
xenia

Diät-Cola und Osteoporose - besteht da ein Zusammenhang?

Hallo! Meine Mutter und meine Tante haben Osteoporose. Jetzt wüßte ich gerne, ob ich eventuell auch mit dieser Krankheit rechnen muß und ob ich Diät-Cola trinken darf. Von Cola weiss ich ja, daß es die Knochen abbaut, aber von Diät-Cola habe ich das noch nicht gehört. Wer kennt sich aus und könnte mir weiterhelfen? Vielen Dank im Voraus. LG xenia

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Beides Schlecht

Ob Diät-Cola oder "Normale" ist in dem Falle egal, beide enthalten die für die Kalziumaufnahme hinderlichen Phosphate.

ketty
Gast
ketty

Werde immer kleiner - Osteoporose Schuld?

Hallo, ich bin 26 und bin in circa 3 Wochen 2 cm kleiner geworden. Ich fühle meine Knochen wie die sich abbauen an Armen und Beinen und seitdem wird es jeden tag schlimmer. Ich habe sehr lange nicht viel gegessen aber viel geraucht. Kann mir jemand helfen, handelt es sich um Osteoporose oder kann es auch was anderes sein?

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Kein Rätselraten

Das kann alles mögliche sein, auch Osteoporose. Gehe zur Abklärung auf jeden Fall zum Arzt.

Gerti1234
Gast
Gerti1234

Vorbeugung von Osteoporose durch was?

Hallo allerseits. Bei uns in der Familie gab es schon viele Fälle von Osteoporose und wie ich jetzt gehört habe, ist auch ein Onkel von mir betroffen. Das finde ich schon komisch, ich dachte immer das überwiegend nur Frauen daran erkranken. Wie kann ich mich als Mann davor schützen oder auch Osteoporose vorbeugen? Gilt da das Gleiche wie bei Frauen?

Barney
Gast
Barney
Sport und Ernährung

Also ich kann Dir nur empfehlen Sport zu treiben und dich gut zu ernähren.

Also genügend Calsium in der Nahrung zu Dir zu nehmen und dazu aber auch immer Vitamin D und K. Diese Vitmaine sorgen dafür dass das Calium auch in den Knochen eingelagert wird.

Ich habe meiner Mutter dafür Nahrungsergänzungskapseln mit Grünkohl bestellt. Diese enthalten Vitamin D und K, Calcium nimmt sie genügend mit ihrer Nahrung ein.

Hoffe ichkonnte Dir Helfen

Holly
Gast
Holly

Ich bin in den Wechseljahren - kann ich mich jetzt noch vor Osteoporose schützen?

Hallo! Ich habe gerade einen Beitrag über Osteoporose im Fernseher gesehen. Es wurde immer wieder betont, daß man unbedingt davor schützen sollte. Leider habe ich diesen Beitrag nicht von Anfang an sehen können. Deshalb habe ich nicht mitbekommen, wie man das am besten macht. Deshalb möchte ich mich an Sie wenden und fragen:Wie kann man sich in den Wechseljahren noch vor Osteoporose schützen? Ich bedanke mich für jeden hilfreichen Tipp! LG Holly

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
.....

Viel Bewegen, die Sonne geniessen und kalziumreiche Ernährung. Eventuell alle paar Jahre zur Knochendichtemessung (DXA-Gerät).

Barney
Gast
Barney
Nahrungsergänzung

Hi Holly

Bei meiner Mutter würde auch gerade Osteoporose festgestellt. Der Arzt meinte sie solle Sport treiben und Calcium Vitamin K und D zu sich nehmen.

Daraushin habe ich ihr Nahrungsergänzungskapseln aus Grünkohl bestellt. Diese enthalten ausreichend Vitamin D und K. Den Calcium nehmen wir genug über unsere Nahurng auf.

Von Vitmain Dist schon lange bekannt das es bei der Einlagerung von Calcium in den Knochen von nöten ist.
Neuerdings wird auch immer daraufhin geweisen das Vitmain K auch sehr witchig hierfür ist. Deshalb hab ich meiner Mutter die Grünkohlkapslen bestellt, da ich auch nicht wollte das sie künstliche Preparate schluckt.

Hoffe ich konnte Dir helfen.

Elvira
Gast
Elvira

Habe Osteoporose und möchte eine Strontiumtherapie machen, gibt es Nebenwirkungen?

Hallo!Seit fünf Jahren habe ich Osteoporose und nehme ein Medikament das Bisphonate enthält.Aisserdem nehme ich noch ein Mittel gegen Bluthochdruck und Diabetis.Jetzt möchte ich Strontium gegen die Osteoporose einnehmen,als Alternative zu meinem jetzigen Medikament.Hat jemand Erfahrung mit der Einnahme von Strontium?Gibt es Nebenwirkungen?Wäre sehr nett,wenn mir jemand atworten könnte.Vielen Dank!

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Strontiumranelat

Kenne zwei Frauen die es nehmen bzw. genommen haben. Die Eine hat es gut vertragen, die andere hatte Magenprobleme bekommen. Allerdings hatte diese Frau auch schon mit den Bisphosphonaten ihre Probleme. Bekannte (häufigere) Nebenwirkungen sind Durchfall und Kopfschmerzen.

Mitglied Kruemelzwerg ist offline - zuletzt online am 22.01.12 um 19:11 Uhr
Kruemelzwerg
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Strontiumtherapie: auf eine gute Prophylaxe achten!

Hallo robinson76,
dass es sich bei Strontium um eine Medikament mit z.T. gefährlichen Nebenwirkungen handelt, hat Dir Dein behandelnder Arzt sicher mitgeteilt.
Umbedingt überprüft werden sollte, wie es mit der Produktion von Magensäure bei Dir aussieht und ob eine Refluxkrankheit vorliegt, denn ein Zuviel an Magensäure und/oder der Reflux bewirkt den Rückfluss von Magenäure in die Speiseröhre und den Rachen-Mundraum. Beinhaltet dieser Rückfluss auch noch Spuren des Strontiummedikaments (also Raneclinsäure und Distrontiumsalz) besteht die Gefahr einer Entzündung (und Schlimmeres) der Speiseröhre. Die Mundflora kann empfindlich gestört werden (Mundfäule) und ständige Zahnfleischentzündungen bis hin zum Ablösen der Mundschleimhaut können die Folge sein.
Also unbedingt auf einer Magenspiegelung (geht schnell und tut überhaupt nicht weh) beim Internisten bestehen, der gegebenenfalls Magensäurehemmer verschreibt.
Viel Erfolg und falls Du schon mit der Therapie begonnen hast: lass mich bitte an Deinen Erfahrungen teil haben.
Gruß vom Kruemelzwerg

selma77
Gast
selma77

Osteoporose-Gefahr durch regelmäßiges Colatrinken?

Meine Mutter leidet leider an Osteoporose. In einem Forum wurde mal behauptet, daß Cola auch ein Auslöser dieser Krankheit sein könnte. Ist diese Erkenntnis irgendwie fundiert und wer könnte mir nähere Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Selma

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Kann möglich sein

In Cola ist sehr viel Phoshat und auch Koffein. Beides verbindet sich mit dem Kalzium und kann dann vom Körper nicht mehr verwertet werden. Es kommt aber wie bei so vielem auch immer auf das Wieviel an. Mal eine Cola ist sicher vertretbar, der regelmäßige Konsum sollte aber vermieden werden.

Mitglied Joshi2307 ist offline - zuletzt online am 05.07.11 um 06:05 Uhr
Joshi2307
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Osteoporose und Alendron

Hallo zusammen

Ich muss ja erstaunt feststellen welche Erfahrungen hier mit Alendron 70 mg gemacht wurde. Ich selbst werde nun 54 Jahre und bei mir wurde duch zufall Osteoporose festgetsellt, weil ich über Rückenschmerzen und Gelenkschmerzen klagte. Mein damaliger Arbeitgeber war der Meinung ich wurde die Faulenzia spielen. Nach dem MRT wurde das nun Amtlich. Dann nahm das ganze seinen lauf bis heute. Bis vor Kurzem konnte ich die Alendron gut vertragen aber nun habe ich die Alendron-Hexal seit dieser Woche und ich kann euch sagen das war die erste und letzte aus dieser Pakung.
Wobei der Beipackzetel oder wie die Werbung auch sagt: Bei Nebenwirkung usw. Den werde ich heute fragen. Ich hatte heute eine Tablette eingenommen wie immer aber die Nacht war der reinste Horror. Gliederschmerzen bis hin zum Sodbrennen war alles dabei. Ich bin um 3:20 aufgestanden und hab eine Omeprazol 20 mg genommen. Geholfen hat nichts. Schlussfogerung ich werde zu einem andern Mittel umstellen as ist fakt. Seit dem ich die Krankheit habe ist mit Arbeiten nichts zu machen und kein Arbeitgeber geht ein Risiko ein. So habe ich teilweise mein Hobby zum Beruf gemacht. Es macht spaß dann auch noch anderen Menschen den Tag zuversüssen.

In disem Sinne allen eine gute Besserung
Joshi

Chris
Gast
Chris
Osteoporose und Alendron

Hallo Joshi,
habe so viele Fragen, doch leider hat mir noch niemand geantwortet.
Wie lange ist es denn schon her, seit Osteoporose bei Ihnen dianostiziert wurde?
Haben Sie seit dem Alendron eingenommen und wie haben Sie es vertragen, gab es Nebenwirkungen?
Hatten Sie schon Knochenbrühe?
Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Sommersonne
Gast
Sommersonne

Erkranken Menschen mit dunklerer Haut schneller an Osteoporose???

Meine Freundin hat wieder was neues in einer Frauenzeitschrift gelesen.Sie erzählte mir,daß Menschen mit dunkler Haut und vielen Altersflecken eher an Osteoporose erkranken,als Hellhäutige.Die Menschen mit heller Haut sollen angeblich das Vitamin D im Winter speichern können.Ich glaube nicht daran,was sagt ihr dazu?Bin gespannt auf eure Meinungen.Gruß Sommersonne

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Helle Haut

Der Mensch ist ja in der Lage, mittels Aufnahme von UV-Strahlung Vitamin D selbst zu produzierren. Und diese UV-Aufnahme geschieht bei helleren Hauttypen besser als bei dunkleren Hauttypen. Zur Speicherung ist der Hauttyp unerheblich, denn gespeichert wird das Vitamin D in der Leber.

simone22
Gast
simone22

Angst vor Osteoporose

Hallo ihr.

In meiner Familie haben leider mehrere Personen im Alter Probleme mit Osteoporose bekommen, so das ich jetzt Angst habe das auch mal zu kriegen. Osteoporose wird ja schließlich vererbt so weit ich weiß, aber ich möchte mir möglichst lange meine Bewegungsfreiheit bewahren. Wie erkenne ich daher Osteoporose frühzeitig und wie kann ich der Krankheit vielleicht sogar vorbeugen?

Gruß,
Simone

Darkness_Dynamite
  • 2014 Beiträge
  • 2022 Punkte
.

Dort: http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Osteoporose/ und in den weiterfuehrenden Artikeln steht etwas dazu.

Christine
Gast
Christine

Übelkeit bei Calcium/VitD-Therapie

Bei meiner Mama wurde vor etwa 4 Jahren Osteoporose diagnsotiziert und damals wurden ihr Calcium/VitD-Kautabletten verschrieben. Leider verträgt sie diese bis heute nicht besonders gut. Dauernd klagt sie über Übelkeit und Magenverstimmungen. Die Ärzte wollen ihr aber nichts neues geben. Hat jemand Erfahrungen mit sowas?

Bitte um Hilfe.

Lg
Christine

zuzana
Gast
zuzana
Übelkeit bei Calcium/VitD-Therapie

wenn es noch immer aktuell ist - es gibt seit dezember die erste quertalsspritze (Bonviva) gegen osteoporose kassenfrei (in österreich) erhältlich.
lg
zuzana

Mitglied Schieter ist offline - zuletzt online am 11.02.11 um 16:20 Uhr
Schieter
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Übelkeit bei Calcium/VitD-Therapie

Mir wurde damals von mehreren Fachärzten das billigere rezeptfreie Mittel als Brausetabletten aus einem Supermarkt empfohlen. nach einer späteren Knochendichtemessung hatte sich mein Zustand nicht verschlechtert. Was für mich als positiv gilt.
Mich würde jetzt interressieren, wie Ihr dazu steht. Was nehmt Ihr ein und hilft es auch.

LG Schieter

Ronaldo
Gast
Ronaldo

Wandern mit Osteoporose

Hallo,
meine Mutter(79) bekam vor zwei Tagen die Bestätigung, dass sie unter Osteoporose leidet. Zwei Wirbelknochen sind gebrochen.
Meine Mutter ist total vom Wandern besessen, und meint das müsste sie jetzt nicht aufgeben. Sie wandert einmal in der Woche so um die 20km und immer schön die waldwege entlang.
Ich mache mir sehr große Sorgen um sie. Sie ist ein äußerst hektischer Mensch. Ist meine Sorge unbegründet ? Soll ich sie laufen lassen?

vielen Dank für Ihre Bemühungen
cu Ronaldo

Mitglied Schieter ist offline - zuletzt online am 11.02.11 um 16:20 Uhr
Schieter
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Wandern mit Osteoporose

Hallo Ronaldo

ich habe seit ca. 10 J. Osteoporose und wäre froh, wenn ich noch wie Ihre Mutter 10km weit wandern könnte. Verpassen Sie ihr ein Handy, schärfen sie ihr ein, dieses Handy immer zu benutzen und auch eingeschaltet lassen. Dann kann man sie schneller orten und sie kann bei einem Sturz auch selber Hilfe anfordern. Ansonsten lassen sie ihr das Vergnügen, denn Wandern/Spazierengehen ist eine sinnvolle Therapie bei Osteoporose. vielleicht könnte sie sich auc h anfreunden, mit Walkingstöcker zu wandern. Sie hätte dann immer etwas Halt und ein Sturz wäre vielleicht vermeidbar. Ich wünsche Ihrer Mutter noch sehr viele schöne Wandertouren, in unserer herrlichen Natur.

Schulsport und Osteoporose???
Gast
Schulsport und Osteoporose???

Schulsport und Osteoporose???

Hallo bin erst 13 und hab schon Osteoporose,da ih MC hab und Tabletten nehme.Ich wollte fragen,ob ich überhaupt was im Schulsport machen kann und wenn ja was:

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Belastung

Sport bzw. Bewegung ist auf jeden Fall sehr wichtig. Was man machen kann ist je nach Schwere der Osteoporose aber unterschiedlich. Vermeiden sollte man starke Stauchungen, ruckartige Bewegungen und natürlich (unkontrolliertes) Stürzen. Also z.B. (hartes) Fussballspielen, Weit- oder Dreisprung oder auch ein Teil vom Geräteturnen (mit Springen und sowas)ist nicht unbedingt geeignet. Laufen und Gymnastik ist OK. Bei Unsicherheiten laaangsam herantasten und probieren. Was sagt denn der Arzt zu der ganzen Sache, der sollte das am besten Einschätzen können?

dank
Gast
dank
Dank

Erst mal danke...mein arzt kann nichts dazu sagen,da er nur für magen-darm zuständig ist,will sich aber bei einem arzt erkundigen.einen "osteoporoseartz"habe ich(noch) nicht.nochmals vielen danke.

Karin
Gast
Karin

Nebenwirkungen von Alendron

Sehr geehrte Experten,
mein Arzt hat mir zur Behandlung meiner festgestellten Osteoporose das Medikament "Alendron-Sandoz" 1 x wöchentlich 70 mg empfohlen. Ich verspüre jedoch Nebenwirkungen wie verstärktes Sodbrennen, Schmerzen im Brustbereich und auch Müdigkeit. Sollte ich das Medikament absetzen oder ist eine evt. Gewöhnungszeit zu empfehlen?
Danke für Ihre Antwort!

Uwe
Gast
Uwe
Alendron

Ich nehme das Alendron beta 70mg 1x wöchentlich seit über einem Jahr ein und verspüre von Anfang an nicht die geringsten Nebenwirkungen

rheuminchen
Gast
rheuminchen
Alendron

Hallo,

nehme Alendron seit knapp ddrei Jahren. Habe keine Nebenwirkungen und meine werte haben sich deutlich verbessert.

Ich nehme Alendron früh nüchtern mit ein bis zwei Gläsern Wasser ein und zwar im Stehen und lege mich nicht mehr hin. Das ist sehr wichtig, denn damit kann man Nebenwirkungen wie Sodbrennen und Schmerzen der Speiseröhre verhindern.
Habe eine sekündäre Osteoporose. Meine Grunderkrankung ist eine Form des entzündlichen Rheumas: http://kollagenosen.plusboard.de/

Gruß Rheuminchen

Marion
Gast
Marion

Juvent Vibrationsgerät bei Osteoporose

Hallo,
wer hat Erfahrungen mit einem Juvent Vibrationsgerät gemacht? Ich würde mir gerne eines kaufen, es ist aber sehr teuer. Vielleicht gibt es ja auch ein Gerät gebraucht zu kaufen, das nicht mehr benötigt wird.

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
Gut

Naja, Erfahrung ist übertrieben, habe es mal ausprobiert. Aber es gibt ja mittlerweile ein paar Studien, die die Wirksamkeit belegen. Der Preis ist natürlich ganz schön "happig".

Siegel
Gast
Siegel

Wirbelsäulenfraktur bei 77-jährigem Osteoporose-Patienten

Sehr geehrtes Expertenteam,

mein Großvater (77) ist seit mehreren Jahren an Osteoporose erkrankt. Allein in den letzten 10 Jahren ist seine ursprünglich sehr stattliche Statur erheblich zurück gegangen.
An Weihnachten 2005 hat es nach seinen Angaben "im Lendenwirbelbereich gekracht". Seitdem ist er von sehr starken Schmerzen geplagt und in seiner Bewegung erheblich eingeschränkt (statt wie früher läuft er jetzt nicht mehr frei sondern mit Hilfe eines Rollators). Wir haben bereits 2 Allgemeinärzte und 2 Orthopäden aufgesucht; die Diagnose war eindeutig und wurde durch CT bestätigt: ein (An)Bruch des Lendenwirbels. Die von allen Ärzten vorgeschlagenen Therapien sind allerdings sehr unterschiedlich: während der Hausarzt starke Schmerzmittel und "Stimmungsaufheller" (jeweils zum Einnehmen) verordnet hat, gegenüber Carylspritzen und leichter Krankengymnastik abgeneigt ist, hat einer der Orthopäden ein Korsett verschrieben und Ruhe angeordnet. Eine auf Eigeninitiative durchgeführt Wärmebehandlung mit Körnerkissen und in einer Infrarotkabine konnten keine Linderung herbeiführen...

Leider stellte sich bis heute eine nur mäßige Besserung ein. In der letzten Woche hat es laut Opas Auskunft "schon wieder im Kreuz geknackst" und er ist da, wo er Weihnachten 2005 stand.

Aufgrund der verschiedenen Ärztemeinungen sind wir mitlerweile am verzweifeln und wissen nicht mehr, welche Therapie im helfen könnte. Welche Medikamentenbehandlung bzw. Therapie können Sie uns empfehlen?

Vielen Dank & MfG!

Mitglied tomatenfee ist offline - zuletzt online am 27.01.09 um 17:01 Uhr
tomatenfee
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Verschiedenen Ärztemeinungen

Ich weis nicht aus welcher Gegend ihr seit, aber ich würde raten einen Experten aufzusuchen zB in einem Osteoporose Zentrum, das Klinikum Großhadern und viele andere Uni Klinikem haben sowas

Hermann
Gast
Hermann

Berufsunfähig durch Osteoporose - wie gehen BU-Versicherungen damit um?

Hat jemand Erfahrungen damit, wie BU-Versicherungen mit Osteoporoseerkrankungen umgehen bzw. darauf reagieren?

Hanni
Gast
Hanni
Arzt?

Kannste den Hausarzt nicht dazu mal fragen, der wird sicher genau bescheid wissen. Hängt bestimmt von der Schwere der Osteoporose ab denke ich. LG und gute Besserung Hanni

Unbeantwortete Fragen (43)

Sandra
Gast
Sandra

Osteoporose-Medikament Movymia - Erfahrungen

Hallo liebe Leser.
Wer hat Erfahrung mit dem "neuen" Medikament Movymia (ist der "billige" Nachfolger für Forsteo)? Bin ziemlich verunsichert, da mein Doc wegen Kosten das Original nicht aufschreiben will/darf/soll.

Astrid
Gast
Astrid

Osteoporose Frakturstadium - messerstichartige Schmerzen

Ich habe seit 3 Jahren jede 4. Woche messerstichartige Schmerzen so das ich kaum mehr stehen kann, kann es von der Osteoporose kommen?

Ela
Gast
Ela

Schwangerschaft trotz Biphosphonaten?

Hallo an Alle,
Ich bin 32 Jahre und vor kurzem erhielt ich die Diagnose: Osteoporose...leider so schwer, dass mir Biphosphonate empfohlen wurden. Allerdings würde dies bedeuten in den nächsten Jahren nicht schwanger werden zu können. Dabei wollte ich gerade mit meinem Freund eine Familie gründen. Gibt es jemanden der hier Erfahrungen hat und ggf unter Bisphosphonaten schwanger wurde?

Mitglied Baerbel ist offline - zuletzt online am 23.10.18 um 16:28 Uhr
Baerbel
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Prolia Spritze, wer hat Erfahrungen mit dieser Spritze bei Osteoporose?

Hallo, ich möchte mich mal umhören wer von Euch schon Erfahrungen mit der Osteoporose Spritze Prolia hat? Alendronsäure und Risedronat konnte ich auf Grund starker Durchfälle am einnahmetag nicht vertragen.
Oder welche Medikamente nehmt ihr gegen die Osteoporose, die weniger Nebenwirkungen haben.
Ich hatte in diesem Jahr 2 Wirbelbrüche nach einem Sturz und nehme zur Zeit nur täglich Cacium und 1xwöchentlich Dekristol 20000IE
Vielen lieben Dank
Bärbel

Susanne-Hoshy
Gast
Susanne-Hoshy

Ursachensuche für sekundäre Osteoporose

Hallo!
Ich bin 40 Jahre alt und habe mir im Februar bei einem Treppensturz einen Brustwirbel gebrochen. Der Orthopäde empfahl eine Knochendichtemessung und tatsächlich zeigt das Ergebnis eine beginnende Osteoporose (T-2,6). Der Arzt vermutet ein sekundäre Osteoporose, d.h. eine andere Krankheit oder ein Mangel ist die Ursache für die Osteoporose. Die Liste der möglichen Ursachen ist lang und ich stehe erst am Anfang der Untersuchungen. Nächste Woche steht jetzt ein großes Blutbild an mit Fokus auf TSH, Calcium, Vitamin D, Nieren- und Leberwerten. Ich werde mir auch einen Termin in der osteoplogischen Ambulanz in der Uniklinik Heidelberg geben lassen. Hat jemand noch Tipps, auf was ich achten soll, um bei den Ärzten die richtigen Fragen zu stellen oder vielleicht bestimmte Infos weiterzugeben, auf die ich jetzt mit so wenig Vorerfahrung zu dem Thema nicht kommen würde?
Noch ein paar Infos, die ich schon einmal ausschließen kann:
- Bewegungs- oder Frischluftmangel
- Kortisongebrauch
- Rauchen
- Eisenspeicherkrankheit
- falsche Ernährung (esse viele Milchprodukte und insgesamt recht ausgewogen)

Allerdings trifft auf mich als Risikofaktor / Begleiterscheinung Folgendes zu:
- bin sehr schlank
- bin hellhäutig
- habe seit knapp einem Jahr (mit einer Pause im Winter) auch Haarausfall, alle anderen Symptome von Schilddrüsenüberfunktion oder Vitamin D-Mangel treffen jedoch nicht auf mich zu

Ich habe hier doch von vielen anderen (relativ) jungen Betroffenen gelesen, jedoch kaum über die Ursache für die Osteoporose in so jungem Alter.
Es würde mich freuen, wenn jemand mir Tipps für die Ursachensuche gibt oder seine Erfahrungen teilt.
Gruß
Susanne

P.S. Weiß jemand, wie schnell sich die Knochenwerte so verschlechtern? Kann so etwas schon nach einem Jahr auftreten oder eher nach 10?

Marlie
Gast
Marlie

Binosto Brausetabletten

Wer hat damit Erfahrungen?

Daggi55
Gast
Daggi55

Juckreiz bzw. Hautausschlag durch Vitamin D3?

Hallo,

ich nehme wegen kürzlich diagnostizierter Osteoporose seit einem Monat täglich Vitamin D3 (1000 Einheiten) - Vigantoletten. Ziemlich bald bekam ich kleine Hautrötungen mit starkem Juckreiz, vorwiegend am Handrücken, inzwischen aber auch an den Armen, Beinen und Oberkörper. Kennt diese Nebenwirkungen noch jemand? Ich habe die Tabletten jetzt abgesetzt und möchte sehen, ob das wieder vergeht.

Jenny
Gast
Jenny

Mit Osteporose Urlaub machen?

Hallo zusammen
Bin letztes Jahr an Osteoporose erkrankt und versuche mich so einigermaßen durch zu kämpfen was nicht immer klappt (Schmerzen)
Nun traue ich mich nicht mehr alles zu das heist welchen Urlaub kann man noch machen längerer Flug oder eher Autoreise?

Linett
Gast
Linett

Welche Therapie? T-Wert von -5,3

Hallo bei mir wurde eine QRT durchgeführt und der T-Wert beträgt -5,3 mir wurde gesagt ich hätte einen Wert einer 80zig jährigen, bin 51Jahre alt habe starke Schmerzen. Welche Therapie führt man da durch? gruß Linett

dagmar
Gast
dagmar

Nehme wegen Osteoporose Alendronsäure dura 70 mg - Darf ich mir daher nicht die Haare tönen?

Ich habe eine frage ich nehme ja für meine osteoporose alendronsäure dura 70 mg, habe einige nebenwirkungen, nun wollte ich mir meine haare tönen doch der friseur meinte mit solch einem medikament sollte ich davon abstand nehmen, hat damit wer erfahrung? über eine antwort würde ich mich sehr freuen.

Mitglied Dani26 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 08:48 Uhr
Dani26
  • 225 Beiträge
  • 433 Punkte

Kann man Osteoporose durch regelmäßigen Sport vermeiden oder lindern?

Bei meiner Mutter wurde jetzt Osteoporose festgestellt und auch meine Oma litt darunter.
Ich würde das natürlich gerne vermeiden und habe mal gehört, dass sportliche Bewegungen ganz gut sein sollen.
Könnte man tatsächlich durch Sport Osteoporose vermeiden oder zumindest lindern und welche Sportart wäre besonders dafür zu empfehlen?

heinrich gisela
Gast
heinrich gisela

Knochenmessung Messwerte

Ich wüßte gerne, was ein messwert von 70,9 bei einem normwert von 88,2 bedeutet....
außerdem z-score 0,63
t-score 3,18
Alter 66 Jahre

Mitglied jadranka71 ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 20:43 Uhr
jadranka71
  • 213 Beiträge
  • 285 Punkte

Wie kann man verhindern, dass ältere Menschen mit Osteoporose stürzen?

Meine Grossmutter hat Osteoporose, wohnt mit ihren 83 Jahren noch alleine in ihrer Wohnung und versorgt sich auch selbständig.
Ich mache mir Sorgen, weil ich denke, wenn sie einmal stürzt, erleidet sie sicher einen Oberschenkelhalsbruch.
Das erleben doch viele ältere Menschen und liegen dann monatelang in einer Klinik, wie unsere Nachbarin im Moment.
Wie man man vermeiden/verhindern, das ältere Menschen mit Osteoporose stürzen?

Mitglied jackyy ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 21:12 Uhr
jackyy
  • 117 Beiträge
  • 177 Punkte

Ist Joggen bei beginnender Osteoporose hilfreich?

Bei meiner Mutter hat man beginnende Osteoporose festgestellt.
Gerade jetzt wollte sie mit regelmäßigem Joggen beginnen.
Ist das jetzt noch möglich, könnte Joggen sogar hilfreich gegen Osteoporose sein?

clarafall
Gast
clarafall

Experten im Raum Halle/Saale

Hallo! Das Anliegen steht schon im Betreff - ich suche einen Arzt, den man auf diesem Gebiet empfehlen kann. LG und vielen Dank, Clara

birgit
Gast
birgit

Mineralwasser trinken bei tevanate 70 mg Einnahme

Hallo, ich nehme tevanate 70 mg ein mit leitungswasser. muss ich den ganzen tag über leitungswasser trinken? weil ja das mineralwasser minerale enthält und das vitamn D / calcium präparat ja auch an dem Tag ausgesetzt werden muss.

liebe grüsse

Kerstin79
Gast
Kerstin79

Welche Sportart könnte Osteoporose vermeiden oder länger hinauszögern?

Meine Mutter leidet an Osteoporose. Sie hat allerdings auch nie Sport gemacht. Da ich aber gehört habe, dass sportliche Bewegung für die Knochen gut sein kann, will ich jetzt unbedingt tätig werden. Zu welcher Sportart könntet ihr mir denn raten, die möglichst diese Krankheit vermeidet oder zumindest hinauszögert?

Spaander
Gast
Spaander

Suche bestimmtes Arzneimittel

Hallo Zusammen,
habe vor Jahren in Portugal ein Medikament bekommen, das mir meine Verkalkungen in der Schulter "aufgelöst" hat. In Deutschland war das Medikament ausschließlich für Osteoporose zugelassen.
Leider weiß ich den Namen nicht mehr.
Man musste 15 Tage das Medikament nehmen und 75 Tage hochdosiert Calcium (5g/Tag glaube ich).
Kennt jemand das Medikament und kann mir den Namen geben??
Ich wäre sehr dankbar.

sweetkola
Gast
sweetkola

Junge Menschen und Osteoporose - ist das Vererbung?

Guten Morgen! Anfang des Monat ist eine junge Frau bei mir nebenan eingezogen. Sie erzählte, daß sie an Osteoporose leidet und sich in regelmässigen Abständen Rückenwirbel bricht. Ist den Osteoporose nicht eine Krankheit von viel älteren Menschen? Könnte die junge Frau das geerbt haben? Oder gibt es andere Ursachen dafür? LG sweetkola

Maria
Gast
Maria

Ich habe Osteoporose - wie kann ich meine Knochen wieder stärken?

Ich habe gehört, dass ich durch Sport meine Knochen stärken kann, aber welche Sportarten sind dafür am besten geeignet?

Liebe Grüße

Maria

Lovely31
Gast
Lovely31

Warum ist die Brustwirbelsäule besonders Osteoporosegefährdet?

Bei meiner Mutter wurde kürlich Osteoporose in der Brustwirbelsäule diagnostiziert. Das scheint laut Aussage der Praxis ein weit verbreitetes Phänomen zu sein. Wieso entsteht das überwiegend in diesem Bereich, was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Lovely

Ritschi
Gast
Ritschi

Ist Osteoporose normalerweise nur eine Frauenkrankheit?

Ich habe bisher angenommen, daß nur Frauen an Osteoporose erkranken können. Nun habe ich aus den Medien erfahren, daß auch Männer davon betroffen sein können. Gab es das früher auch schon oder hängt das mit Ernährung und Lebensweise der Neuzeit zusammen? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schonmal vorab. Gruß, Ritschi

Rita222
Gast
Rita222

Protelos bei Humeruskopfnekrose

Hallo, im August bekam ich die Diagnose Humeruskopfnekrose. An Therapien hatte ich 12x Physiotherapie, 12xElektrotherapie und 10x Magnetfeldtherapie. Dazu sollte ich das Medikament Protelos (Wirkstoff Strontiumranelat) zum Knochenaufbau nehmen. Habe das Protelos aber bis jetzt noch nicht eingenommen und zwar aus Angst vor den Nebenwirkungen. Da bei mir die Nekrose durch Durchblutungsstörungen im Oberarmkopf ausgelöst wurden und zu den zahlreichen Nebenwirkungen auch die Gefahr der venösen Thrombosen und Lungenembolien besteht, habe ich erhebliche Bedenken. Ist schon jemand von Euch mit Protelos behandelt worden, wie ist die Verträglichkeit und kann mir näheres dazu sagen.
LG Rita222

galawurz
Gast
galawurz

Gibt es ein Salz, das zur Vorbeugung vor Osteoporose dienen kann?

Im Bekanntenkreis geistert das Gerücht rum, daß es ein Salz geben soll, daß vor Osteoporose schützt oder zumindest die Folgen mindert. Welches Salz könnte das wohl sein? Wer kann diese Behauptung bestätigen und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals im voraus. Gruß, Galawurz

Georg
Gast
Georg

Ist Osteoporose eine Frauenkrankheit oder können auch Männer sie bekommen?

Ich bin 50Jahre alt und habe in letzter Zeit starke Knochenschmerzen.Ich habe einmal gegoogelt und als Antwort gefunden,daß es sich um Osteoporose handeln könnte.Bisher habe ich immer geglaubt,daß das eine reine Frauenkrankheit ist.Ich kenne auch keinen Mann,der an dieser Krankheit leidet.Aber könnte es doch möglich sein?Was meint ihr?Gruß Georg

tannja
Gast
tannja

Möchte einer Osteoporose vorbeugen, kann ich das durch eine bestimmte Ernährung?

Hallo! Meine Mutter ist in den Wechseljahren und man hat heute festgestellt, daß sie Osteoporose hat. Ich bin jetzt 25 Jahre alt und möchte einen Verfall meiner Knochen vorbeugen. Ich habe gehört,d as gelingt, wenn man sich richtig ernährt. Weiss jemand von euch wie eine gezielte Ernährung gegen Osteoporose aussieht? Wäre euch für Tipps sehr dankbar. Viele Grüsse tannja

Sascha
Gast
Sascha

Genetische Osteoporose

Hallo zusammen.

Ich will mich mal kurz vorstellen, ich heisse Sascha bin 28 jahre alt wohne im sauerland und habe wie viele hier osteoporose. durch anhaltende rückenschmerzen wurde vor 1 jahr bei mir osteoporose festgestellt. damals war der T score bei -2,3. mein damaliger orthopäde sagte das übliche, calcium und vitamin d präparate zu mir nehmen. nach 6 monaten hatte sich der T- score nicht verbessert. also weiter viel calcium und vitamin d. da sich mein orthopäde nun ins rentner dasein verabschiedet hat habe ich nen neuen aufgesucht. also alles von vorne. mittlerweile ist mein T score im schnitt -2,8, an 2 wirbeln gar - 3,2. nun hab ich am 15.8. nen termin in einer osteoporose klinik in bad pyrmont. meine blutwerte waren alle ok, kein calcium mangel o.ä. da mein onkel mit mitte 40 bereits frührentner wegen osteoporose geworden ist und es bei ihm ne genetische osteoporose ist, werde ich nun beim gleichen professor in behandlung gehen. ich hatte bislang keine osteoporose bedingten brüche, aber man will es ja auch nicht drauf anlegen. mein jetziger orthopäde meint das mein beruf auf dauer nicht gut für mich sein wird. ich bin gas wasserinstallateur. seit 12 jahren mittlerweile. da ich mal durch nen unfall beide fersen gebrochen hatte und deckplattenfrakturen des lwk1-3 habe ich mit permanenten rückenschmerzen zu kämpfen. stellt sich die frage ob diese schmerzen auch durch die osteoporose kommen und sollte ich beruflich wirklich umdenken? was habt ihr für erfahrungen damit?
danke

Kathleen73
Gast
Kathleen73

Erhöhen manche Medikamente das Osteoporose-Risiko?

Meine Mutter hat Osteoporose,das hat sich heute herausgestellt.Sie hat sich immer gesund ernährt,Sport gemacht und zusätzlich Calzium eingenommen.Deshalb wundern wir uns alle,warum sie diese Krankheit bekommen hat.Sie mußte aber uber viele Jahre Schmerzmittel einnehmen.Haben die Medikamente die Osteoporose ausgelöst? Gruß Kathleen

Sunshu
Gast
Sunshu

Ist Ostheoporose vererbbar?

Meine Mutter und meine Oma haben beide Ostheoporose.Ist die Krankheit vererbbar?Oder kann man sie durch tägliches Einnehmen von Calcium und Vitamin D in jungen Jahren verhindern?

Chris
Gast
Chris

Welche Medikamente sind bei Osteoporose leicht verträglich?

Hallo, habe heute den Befund "Osteoporose" erhalten.
Wer kann mir sagen, was da auf mich zukommt?
Welche Medis sind leicht verträglich?
Wer ist so gut und berichtet von seinen Erfahrungen?

Grauli57
Gast
Grauli57

Rachitis, Osteoporose und Scheuermann

Hallo,
Die Frage beschäftigt mich jetzt doch sehr, Zusammenhänge zwischen Rachitis, Osteoporose und Scheuermann interessieren mich.
Die Knochendichte wurde gemessen, spreche aber erst in 2 Monaten mit Orthopäden darüber, also haben sie was festgestellt .
Zumindest hat Rachitis und Osteoporose vieles ähnliches.

Mit freundlichen Grüssen
Grauli57

Stephan 46
Gast
Stephan 46

Alendronsäure

Ich nehme es seit zwei jahren und habe auch keine beschwerden.

nilam
Gast
nilam

5 Wirbelfraktoren, Osteoporose und Schwanger

Schwangerschaft osteoprose 5 wirbelfraktoren was soll ich tun
?

Mitglied button1986 ist offline - zuletzt online am 11.04.10 um 06:46 Uhr
button1986
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wer hilft mir bei den werten der knochendichtemessung

Ich habe heute eine knochendichtemessung bekommen kann aber mit den werten nicht viel anfangen
ich will aber nicht bis montag warten bis ich zum arzt kann
wer kann mir mit den werten helfen ?

Gabi
Gast
Gabi

Erfahrung mit Aclasta

Ich bin 56 Jahre und habe hochgradige Osteoporose. Darüber hinaus bin ich untergewichtig (45 kg) und hatte schon deshalb Bedenken wegen der beabsichtigten Aclasta-Infusion (Nebenwirkungen). Dennoch habe ich mir die Infusion vor cirka einer Woche geben lassen. Die Nebenwirkungen waren gering (leichte Rücken- und Gliederschmerzen). Ich hoffe, dass Aclasta langfristig gesehen etwas bewirkt. Darüber hinaus gehe ich 2 - 3 mal wöchentlich zum "Kieser-Training", was die Rückenschmerzen auch reduziert. Vielleicht ist so eine Behandlungskombination ja auch für andere hilfreich.

Knurbelknautz
Gast
Knurbelknautz

Was genau ist die Glasknockenkrankheit

Ich würde gerne mal wissen was genau die Glasknochenkrankheit ist und ob hier Heilungschancen bestehen wenn es diagnositziert wurde? Kann man in jedem Alter an dieser Krankheit erkranken? Ist es schwer mit dieser Krankheit im Alltag durchs Leben zu kommen, auf was muss man besonders achten?

Trina67
Gast
Trina67

Osteoporose weil depressiv

Ist es wirklich wahr das sich das Risiko an Osteoporose zu erkranken erhöht weil man an Depressionen leidet? Liegt es dann an den Medikamenten das es sozusagen eine Art Nebenwirkung ist oder wie soll oder kann ich mir das erklären? Gibt es darüber eine Studie die diese Aussage wissentschaftlich belegt?

Heiner
Gast
Heiner

Folgen von Osteoporose

Welche Spätfolgen oder überhaupt Schäden kann man genau von Osteoporose davon tragen? Können auch Sinnesorgane beeienträchtigt werden?

Seline
Gast
Seline

Osteoporosevorsorge eher bei Frauen?

Müssen Frauen eher zu dieser Osteoporose-vorsorgeuntersuchung als Männer? Kann das sein das Frauen sowieso mehr zu solchen Untersuchungen gehen müssen als Männer? Wann sollte man Anfangen sich auf Osteoporose checken zu lassen?

Martin
Gast
Martin

Wenig Testosteron schlecht für den Knochenbau?

Ich hab gehört das man im Alter Testosteron zuführen soll um der Osteoporose vorzubeugen. Wieso Testosteron? Was hat das mit der Knochendichte zu tun?

Schnubbi
Gast
Schnubbi

Calcium immer gut für die Knochen?

Wenn man der Osteoporose vorbeugen will, würde man ja meinen das man viel Calcium zu sich nehmen soll, da es gut für die Knochen ist. Ich hab aber auch mal gelesen das zu viel Calcium die Knochen auch sehr schädigen kann.
Was also kann man tun um dieser Erkrankung vorzubeugen?

Melanie
Gast
Melanie

Was bedeutet die Diagnose Osteoporose für mich?

Es wurde vor 3 Monaten eine Osteoporose festgestellt. Ich habe mich mit drei Ärzten unterhalten. Mein Hausarzt hat mir Blut abgenommen, nach dem er den Arztbericht gelesen hatte und hat eine Sekundäre Osteoporose ausgeschlossen. ch bin 29 Jahre alt und seit 14Jahren in der Pflege. Bis jetzt habe ich noch keine Antworten bekommen. Im Arztbericht (Knochendichte wurde bemessen) heißt es die Werte entsprechen nicht den Alter. Diagnose:Osteporose. Was bedeutet die Diagnose für mich.

C. Bischoff
Gast
C. Bischoff

Ein Interview zum Thema

Guten Abend..

Ich habe zum Welt-Osteoporose-Tag mit dem Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Städtischen Krankenhaus Pirmasens gesprochen. Vielleicht interessiert Sie der Text.

Herzlich & Gruß
C. Bischoff
(kein Experte)


„Wenn der erste Knochen bricht, ist es zu spät...“

F.: „Sind weichere Knochen nicht eine normale Folge des Alterns? Warum spricht man im Fall der Osteoporose von einer Krankheit?“

Dr. Senft: „Der Knochenschwund im Alter, die Osteoporose, hat für die betroffenen Patienten unangenehme Folgen: Die Knochen brechen viel leichter, als dies normalerweise der Fall wäre. Eine Folge sind die, vor allem von Senioren gefürchteten, Brüche am Oberschenkelhals oder des Beckens nach einem Sturz. Auch die Wirbelsäule verändert sich; es kommt zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden, ein Beispiel ist der so genannte Witwenbuckel.“

F.: „Welche Menschen sind hauptsächlich von der Krankheit betroffen und was verursacht den Knochenschwund?“

Dr. Senft: „In Deutschland leiden etwa zehn Prozent aller Frauen an Osteoporose, Männer sind oft erst in höherem Alter betroffen. Ursache ist die hormonelle Umstellung des weiblichen Körpers, ab etwa dem 40. Lebensjahr. Mit dem Beginn der Wechseljahre sinkt die Produktion des Hormons Östrogen. Dieser Stoff ist von entscheidender Bedeutung für die Gesunderhaltung der Knochen im Körper der Frau.“

F.: „Wie sind Knochen denn eigentlich aufgebaut und welche Wirkung haben die Geschlechtshormone im Einzelnen?“

Dr. Senft: „Man muss wissen, dass unsere Knochen keine ‚feste’ Struktur haben, wie das zum Beispiel bei Steinen der Fall wäre. Knochen sind etwas Lebendiges. In unserem Körper sorgt das Mineral Kalzium für die nötige Härte der Knochen, Collagene geben ihnen Elastizität. Sind wir gesund, produziert der Organismus während unseres gesamten Lebens neue Knochensubstanz. Um diesen Prozess in Gang zu halten, brauchen Frauen das Östrogen-Hormon. Bei Männern heißt dieser Wirkstoff „Testosteron“. Weil dessen Produktion aber im Alter weniger abnimmt, als dies bei Frauen der Fall ist, leiden Männer seltener unter Osteoporose.“

F.: „Was passiert genau, wenn das Östrogen fehlt?“

Dr. Senft: „Fehlen die genannten Hormone, gerät der Regelkreis, der den Kalziumspiegel im Körper einstellt, aus dem Gleichgewicht. Das Kalzium ist nicht nur für die Knochenhärte wichtig, sondern hat auch Einfluss auf weitere Körperfunktionen. Aufgabe des Östrogens ist es nun, zu verhindern, dass die Nieren ein ungesundes Übermaß an Kalzium ausscheiden, da wir diesen Stoff ja ohnehin in unterschiedlichen Mengen mit der täglichen Nahrung aufnehmen. Zusätzlich aktiviert es das Vitamin D, das eine Voraussetzung dafür ist, dass unser Körper dieses Kalzium aufnehmen und verwerten kann. Wenn die Wechseljahre einsetzen, beginnt der weibliche Körper die eigene Kalzium-Produktion zurückzufahren. Wenn die Menge, die über die Nahrung zugeführt wird, nicht ausreicht, versucht der Organismus dieses Ungleichgewicht auszubalancieren, indem er sich das Mineral aus den Knochen holt. Diese werden dadurch porös und brüchig.“

F: „Welche Möglichkeiten gibt es, diesem Prozess vorzubeugen?“

Dr. Senft: „Einmal eingebüßte Knochensubstanz ist für unseren Körper unwiederbringlich verloren, deshalb ist es wichtig, es gar nicht so weit kommen zu lassen. Wenn der erste Knochen bricht, ist es für jede Vorbeugung zu spät. Ich empfehle deshalb schon unseren jungen Müttern, rechtzeitig auf körperliche Bewegung und eine gesunde Ernährung zu achten. Milch und Milchprodukte enthalten das nötige Kalzium, Sonnenlicht ist eine wichtige Voraussetzung für die Produktion von Vitamin D. Regelmäßige Bewegung hilft den Frauen zudem, ihren Östrogenspiegel anzuheben. Wenn sich bei einem Arztbesuch herausstellt, dass die Patientin unter einem Östrogen-Mangel leidet, empfehle ich die zusätzliche Einnahme von vorsichtig dosierten Medikamenten.“

F.: „Sie sprechen von der ‚Pille’. Wie steht es da um die Nebenwirkungen?“

Dr. Senft: „Für eine Vorbeugung der Osteoporose genügen schon sehr geringe Mengen des Hormons. Mit 0,6 Milligramm enthält eine solche Tablette nur ein Drittel der Wirkstoffmenge, die in der am niedrigsten dosierten Verhütungs-Pille enthalten ist. Wichtig ist es zudem, rechtzeitig mit dem Einnehmen des Medikaments zu beginnen. Ich rate dazu, höchstens drei Jahre zu warten, nachdem die Menopause eingesetzt hat. Ab diesem Zeitpunkt sollte das Östrogen etwa zehn Jahre lang eingenommen werden. Dann bleibt der Kalziumspiegel auf der notwendigen Höhe, wie sie auch das körpereigene Östrogen geregelt hätte.“

F.: „Was raten Sie Patienten, die schon unter den Folgen der Osteoporose leiden?

Dr. Senft: „Zu den ersten Anzeichen gehört der Verlust von Körperlänge. Die Patienten werden messbar, um Zentimeter kleiner. Das Durchscheinen der Adern auf dem Handrücken signalisiert zudem, dass Collagen fehlt und die Haut dünner wird. Die Knochendichte selber kann von einem Facharzt, einem Radiologen oder Orthopäden, gemessen werden. Eine Linderung bieten den Patienten auch so genannte Calcitonin- und Fluor-Präparate, sowie Biphosphonate. Diese Mittel helfen, den Mineralgehalt der Knochen etwas zu verbessern, eine Heilung ist jedoch nicht möglich. Deshalb ist das Vorbeugen durch Bewegung, gesunde Ernährung und - gegebenenfalls – dem Einnehmen zusätzlicher Östrogen-Medikamente so wichtig.“

(Quellnachweis: www.Nachrichten-Express.de)

Neues Thema in der Kategorie Osteoporose erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.