Forum zum Thema Nierenentzündung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Nierenentzündung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (9)

Ernsthaftigkeit einer Nierenentzündung

Wenn man den Verdacht auf eine Nierenentzündung hatte, sollte man umgehend einen Arzt aufsuchen, weil damit wirklich nicht zu spaßen ist. Es h... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Nadeshda

Woran erkenne ich eine Nierenbeckenentzündung?

Ich weiß gerade nicht, ob ich Rückenschmerzen habe oder doch eine Nierenbeckenentzündung. Für ein Rückenproblem könnte sprechen, daß ich vor e... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von geranie

Verschiedene Arten der Nierenentzündungen

Meine Freundin ist ja eine ganz harte! Neulich hatte sie eine Nierenentzündung, aber sie meinte das wäre alles halb so schlimm gewesen. Ich me... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Sabine37

Unzureichend beantwortete Fragen (4)

Mitglied Niki1605 ist offline - zuletzt online am 19.01.17 um 17:41 Uhr
Niki1605
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wie lange dauert eine Nierenbeckenentzündung?

Hallo, ich habe seit über einer Woche eine Nierenbeckenentzündung. Antibiotika nehme ich seit letzter Woche Dienstag. Anfangs morgen und abends eine Tablette für 5 Tage und letzten Montag nochmal. Seit Dienstag nur noch eine am Tag (8 mal). Beschwerden habe ich keine mehr. Ich fühle mich soweit fit. Allerdings sind die Entzündungswerte im Urin, sowie das Blut im Urin immer noch nicht weg. Wie lange kann die Entzündung dauern? Hat jemand Erfahrungen?

GesaEs
Gast
GesaEs

Hallo,
also meine letzte Nierenbeckenentzündung hat etwa 3 Wochen gedauert, bis sie vollständig weg war. Also, dass auch die Entzündungswerte wieder im Normalbereich waren etc. Das kann aber ganz unterschiedlich sein. Je nachdem, wie hartnäckig es bei Dir ist. Aber auch wenn es Dir rein äußerlich wieder besser geht, solltest Du nach wie vor etwas vorsichtiger sein, denn die Entzündung kann ja immernoch im Körper sein.

Alfons43
Gast
Alfons43

Nierenbeckenentzündung: trotz Infusion und Antibiotika immer noch Nierenschmerzen - normal?

Meine Schwester hatte eine schmerzhafte Nierenbeckenentzündung und im Krankenhaus hatt sie einige Tage eine Infusion bekommen.
Noch drei Tage muss sie Antibiotikum einnehmen, aber sie hat immer noch mehr oder weniger leichte Schmerzen im Nierenbereich.
Ist das normal oder ist das bedenklich?

Mitglied nucleoid123 ist offline - zuletzt online am 29.11.15 um 10:44 Uhr
nucleoid123
  • 43 Beiträge
  • 63 Punkte

Das sollte deine Schwester den behandelnden Arzt fragen, aber grundsätzlich ist es wohl nicht ungewöhnlich, wenn Schmerzen nicht so schnell verschwinden.

Gudrun2001
Gast
Gudrun2001
@nucleoid123

Genau, zumal sie ja noch nicht mal die Antibiotika zuende genommen hat!

Mitglied luklol ist offline - zuletzt online am 12.08.15 um 19:35 Uhr
luklol
  • 36 Beiträge
  • 40 Punkte

Ich würde auf jeden Fall mit dem Arzt reden, dass ich immer noch leichte Schmerzen habe.

Merethe
Gast
Merethe

Erweitertes Nierenbecken durch chronische Nierenbeckenentzündung?

Guten Tag,
kann mir jemand sagen ob auch eine chronische Nierenbeckenentzündung das Nierenbecken erweitern kann. Oder ob dafür immer eine Art von Reflux verantwortlich sein muss?
Falls auch eine chronische Entzündung Ursache für eine Erweiterung sein kann, kann dann eine Langzeitantibiose auch eine Rückbildung der Erweiterung bewirken?
Bin gespannt auf die Antworten! Vielen Dank

Mitglied Ramona41 ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 20:28 Uhr
Ramona41
  • 228 Beiträge
  • 268 Punkte
Arzt

Bei sowas auf die Meinung eines Arztes verlassen und nicht auf Laienwissen aus dem Internet.

christinekaum
Gast
christinekaum

Weisen Nierenschmerzen immer auf eine Entzündung hin??

Hallo,
ich habe seit heute Morgen ganz merkwürdige Nierenschmerzen.
Jedoch hatte ich in den letzten Tagen bis auf eine verstärkte Müdigkeit keine anderen Krankheitszustände. Habe ich wohlmöglich eine nierenentzündung wodurch auch immer? Oder können die Schmerzen auch auf etwas anderes hinweisen???

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:04 Uhr
Tom92
  • 7100 Beiträge
  • 8128 Punkte
@ christinekaum

Hmmm ..., wenn du morgen noch Schmerzen hast, dann solltest du vielleicht mal zu Dok gehen. Ich glaube, hier kann dir keiner 100 %tig sagen was du hast, das sollte dir ein Arzt wohl besser beantworten können.

Unbeantwortete Fragen (17)

Johann
Gast
Johann

Minimal Change Glomerulonephritis

Hallo,
leide seit ein paar Jahren unter der "Minimal change Glomerulonephritis". Gehe alle paar Minate zum Check der Blut und Urinwerte. Bisher sind die Werte okay, jedoch zeigen sie die typischen Symptome in Wassereinlagerungen an den Fußknöcheln und nach dem schlafen verlagert es sich in die Augenlider. Zum besseren Verständnis jnd etwas mehr Hintergrundwissen: Ich bin 24 Jahre alt und nehme das von meinem Arzt verordnete Blutdruckmedikament gegen Bluthochdruck, um die Nierenarbeit zu entlasten. Nun zu meiner Frage...Ich möchte die minimalen Wassereinlagerungen gern loswerden ohne Wassertabletten einzunehmen.
Von Steinkleekraut und Rosskastanienerzeugnissen wird mir im Netz abgeraten wenn man an einer bestehenden Herz und Nierenerkrankung leidet.
Würde es nun gern mit Brennesselextrakt und Tee probieren. Nun gibt es zur Brennessel sowohl Beführworter als auch ein paar, die davon Abraten es einzunehmen wenn man unter Nierenerkrankungen leidet. Kann man Brennesseltee bei einer bestehenden Nierenerkrankung einnehmen ohne ein Fortschreiten der Krankheit zu begünstigen?

Luna
Gast
Luna

Nierenschmerzen seit Tagen trotz Antibiotika

Hallo zusammen
Vor 4 Tagen beim Hausarzt.
Blut im Urin und Nierensteine, sowie kleine Zysten, die jedoch nicht schlimm wãren...
Morgen wieder zum HA-Urinabgabe.
Frage mich warum kein Blut abgenommen wurde...
Mir geht es nicht wesentich besser- trotz der Einnahme von Wassertabletten und Antibiotika.

Mitglied Apfelkeks ist offline - zuletzt online am 24.04.14 um 18:11 Uhr
Apfelkeks
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Wiederkehrende Nierenbeckenentzündung

Ich habe seit 2 Jahren immer wieder eine Nierenbeckenentzündung und irgendwie kann mir kein Arzt so richtig helfen. Ich habe schon etliche Antibiotika genommen und bin eigentlich kein Freund von Pillen. Habt ihr damit Erfahrungen? Bei mir ist es immer derselbe Darmkeim *pfui* die Ärzte raten mir immer nur keine übertrieben (sowie natürlich auch keine mangelnde) Intimpflege, viel Trinken (was ich mache) und Cranberriessaft. Wenn ich aber frage, wie es dazu kommt dass ich diesen Keim bekomme kann mir keiner einen Rat geben. Schließlich hatte ich ja bis vor nem Jahr keine Probleme damit. Und hygienisch gesehen mache ich nichts anders. Wasche und dusche mich täglich. Selbst nach dem Sex gehe ich direkt ins Bad. Vielleicht habt ihr ja noch Tipps für mich, was ich vorbeugend machen kann. DANKE schon mal im Voraus ;)

Mitglied werner39 ist offline - zuletzt online am 02.03.14 um 12:29 Uhr
werner39
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Nierenentzündung - erhöhter Kreatininwert

Durch eine Routineuntersuchung beim Urologe im November 2013 wurde eine Nierenentzündung festgestellt. Der Kreatininwert lag bei 3.3, werde seither mit Kordison: Prednisolon acis 50mg behandelt. Vertrage aber das Kordison sehr schlecht. Habe seither Atemnot, Zittern, Schwäche und sonstige Synthome. Wer kann mir eine Alternativbehandlung empfehlen?

Mitglied JoLLe ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 19:25 Uhr
JoLLe
  • 162 Beiträge
  • 198 Punkte

Wie schmerzhaft ist die Entfernung einer Harnleiterschiene?

Mein Mann hat eine Harnleiterschiene gelegt bekommen, weil er eine Nierenentzündung hatte.
Die Schiene ist für den Harnleiter, wie lange muss mein Mann sie tragen?
Wie ist es, wenn man die Schiene wieder entfernen muss...wie gross sind die Schmerzen...ist eine Narkose nötig?

Yvonne
Gast
Yvonne

Chronische Interstitielle Nephitis - Alternativen zu Kortison?

Hallo, durch 2 Nierenbiopsien wurde eine chronische interstitielle Nephritis diagnostiziert.
Aufgrund einer 20 jährigen Vorerkrankungsgeschichte mit Colitis ulcerosa habe ich jahrelang Kortison genommen und vermutlich blieb es dadurch unentdeckt.
Jetzt nehme ich es nicht mehr. Seitdem steigt mein Kreatinin-Wert fast täglich.
Bei Infusionen mit Kochsalz sinkt er wieder. Mitlerweile bin ich bei 5,2 und mir droht die Dialyse. Ich bin aber erst 38 Jahre alt und würde dies sehr gern vermeiden. Einiziger Vorschlag meines Arztes: 50mg Kortison - als Dauerlösung (in unbekannter Menge). Durch den langjährigen Konsum habe ich aber starke Osteroporose und das wäre auch ein großes Problem - abgesehen von den anderen Nebenwirkungen.
Kennt sich jemand diesbezüglich aus? Kennt jemand weitere gute Nephrologen im Umkreis von Aschaffenburg? Gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten?
DRINGEND!

Joachim
Gast
Joachim

Nierenbeckenentzündung - Infusion?

Fakten:
- keine Prostata & keine Blase mehr (entfernt, Blasenkrebs)
- seit ca. 1 Jahr regelmäßig Nierenbeckenentzündung
- kein styphylococcus aureus, dafür e-coli
- 3 Wochen Antibiotika "Nitrofurantoin ratiopharm retard 100mg" eingenommen

Ansage des Urologen:
- Antibiotikainfusion im Krankenhaus

Frage:
Ist eine infusion ratsam, was sind die Risiken? bedeutet eine Behandlung der Infusion, daß sich die Krankheit bereits im Gefahrenbereich befindet, die Bakterien sich z. B. unkontrolliert vermehrt haben?

marissa19121993
Gast
marissa19121993

Immernoch stark erhöhter Eiweiswert nach Nierenbeckenentzündung

Hallo leute :)
Ich bin zwar erst 18 jahre alt aber Ich hatte vor mehr als einem jahr eine starke nierenbecken entzündung und einen blasenstein
Nach einem stationären aufenthalt von 5 tagen konnte ich wieder entlassen werden und wurde zu einer urologin geschickt, da sich meine werte nicht verbessert haben musste ich 2 tage in die uniklinik nach heidelberg in der sie dann eine nierenbiopsie durchgeführt haben aber leider nichts feststellen konnten.
Nach ettlichen behandlungen mit hunderten von medukamenten und antibiotika konnten die ärzte immernoch nichts feststellen mein gewebe ist i.o aber ich habe immernoch stakr erhöhte eiweiswerte im urin.
Zurzeit bin ich bei einem professor regelmäßig in behandlung, der kann aber leider auch nichts feststellen.
Sie verschreiben mir immerwieder rezepte für medikamente obwohl sie nicht einmal wissen was ich hab.
Ich habe keine schmerzen aber ich würde wirklich gern wissen was bei mir los ist..
Könnt ihr mir helfen????

Zylv76
Gast
Zylv76

Nierenbeckenentzündung oder Blasenentzündung? Unterschied?

Hallo!
Meine Tochter (4J) war vor einem Jahr wegen einer schweren Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus. Nachfolgend wurde bei ihr ein Reflux beidseitig I & II Grades festgestellt. Zudem hat sie eine Blasenentleerungsstörung. Seitdem bekommt sie prophylaktisch AB und hat eine Physiotherapie wegen der Blase gemacht. Letzte Sitzung war vor 2 Wochen.
Gestern bekam sie plötzlich hohes Fieber, klagte über Rückenschmerzen im Nierenbereich, Kopfschmerzen und beim Wasserlassen Schmerzen. Ich hab mit dem Morgenurin sofort getestet und die Leucos waren positiv. Beim Kinderarzt mit späterem Urin konnte aber nichts festgestellt werden. Auch die Blutuntersuchung war sauber. Heute wurde nochmals der Morgenurin getestet (beim Arzt) und wieder waren die Leucos erhöt, der spätere Urin war wieder sauber. Es wurde gestern gleich eine Urinkultur angelegt und tatsächlich sind Bakterien gewachsen.
Die KIÄ sprach von einer Pyelonephritis und verordnete AB.
Hat jemand Erfahrung damit, wie das möglich ist, dass morgens so eine erhöhte Leuco-Zahl (ca 75) gemessen werden kann und später gar nichts mehr? Ich mache mir jetzt Sorgen, ob das proph. AB überhaupt noch wirkt - muss das nicht evt gewechselt werden? Lt. KIÄ soll ich jetzt Pause machen, bis die akute Entzündung abgeklungen ist bzw. das AB aufgebraucht ist und dann wieder mit der Prophylaxe weitermachen.
Kann mir jemand helfen?
Vielen Dank!

Nico23
Gast
Nico23

Können Nieren nach einer Nierenbecken-Entzündung geschädigt sein?

Nach einer Nierenbecken-Entzündung vor einigen Monaten, habe ich öfters Schmerzen im Nierenbereich. Manchmal habe ich auch ein Stechen wenn ich mich bewege und beim Draufdrücken in diesem Bereich. Eine Nierenbeckenentzündung habe ich zur Zeit nicht. Könnte es sein, daß die Nieren geschädigt sind? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke. Gruß, Nico

hilfe
Gast
hilfe

Nierenendzündung - Nephrologen in Berlin

Ich bin 22 und habe leider eine nierenendzündung .ich nehme leider seit 1jahr decortin tabletten.ich habe mit 60 mg angefangen und habe eigentlich jetzt nur 5 mg noch eingenommen aber leider habe ich wieder eiweiß verloren meine ärztin meinte 700g deswegen wurden die tabletten wieder erhöht auf 15 mg.kann mir jemand villeicht helfen ich werde zwar noch ambulant im karankenhaus behandelt bin aber total unzufrieden mit meiner ärztin. kennt jemand villeicht einen guten nephrologen in berlin?

MarinaL
Gast
MarinaL

Verhinderung von entzündeten Nieren?

Hey,

ich wollte mal wissen, was man eigentlich am besten tun kann, um keine Nierentzündung zu bekommen. Meine Freundin hatte nämlich neulich eine, und das wohl ziemlich übel. Passiert das wirklich schneller, wenn man kürzere Oberteile an hat? Oder hat das nichts damit zu tun? Wer kennt sich da aus?

Liebe Grüße,
Marina

leon
Gast
leon

Unterschiede der einzelnen Nierenentzündungen?

Hallo, es gibt ja mehrere verschiedene arten der Nierenentzündung. kann mir jemand die unterschiede von diesen kurz und knapp beschreiben? schreibe ein referat für die Schule.

danke, leon

BineMaus
Gast
BineMaus

Nierenentzündung erkennen durch Blasenentzündung....

Hallöchen
ich habe probleme mit meiner Niere.Und das führt immer zu Blasenentzündung.Weil immer wenn ich es habe sagt mir der Arzt tja das ist wieder die niere was sich deutlich macht.Daher mein tipp an euch,wenn ihr Probleme mir der Blase habt dann könnt ihr davon ausgehen das die Nierenentzündet sind.Es tut sehr wehhh,immer gut achten

Michael
Gast
Michael

Blasenentzündung wurde zur Entzündung der Nieren

Ich hatte vor einen jahr eine Blasenentzündung, diese habe ich versucht selbst zu behandeln, dies ging so gründlich schief, dass ich am ende mit einer Niereninfektion zwei Wochen lang flach lag. Deswegen bei einer Blasenentzündung besser direkt zum Arzt ansonsten könnten die Bakterien vielleicht hoch zu den Nieren wandern, und dies ist sehr schmerzhaft.

Fritz
Gast
Fritz

Nierenentzündung durch lange Kälteeinwirkung

Hallo, möchte wissen ob man eine Nierenentzündung durch unausreichende Bekleidung, werursacht werden kann.Danke

Theresa
Gast
Theresa

Farbe des Urins bei einer Nierenentzündung

Kann man an der Farbe des Urins erkennen ob jemand eine Nierenentzündung haben könnte oder sieht der Urin bei dieser Erkrankung nicht anders aus als normal? Was für Beschwerden hat man dann meistens und wie kann man die Probleme schnell und effektiv lindern? Welche Medikamente bekommt man bei der Nierenentzündung vom Arzt verschrieben? Grüße Theresa

Neues Thema in der Kategorie Nierenentzündung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.