Forum zum Thema Nasennebenhöhlenentzündung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Nasennebenhöhlenentzündung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (20)

Wie lange kann eine Nasenhöhlenentzündung andauern?

Fast einen Monat habe ich Schnupfen und es hat sich eine Nasennebenhöhlenentzündung entwickelt. Trotz Antibiotika ist es nicht besser sondern ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von lune_noire

Beschwerden nach OP wegen Kiefernhölenentzündung

Ich hatte am 2.01.2015 eine Kiefernhölenoperation es war alles soweit in Ordnung doch am 15.01.2015 habe ich dann ganz ganz leichten Schmerz e... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von User

Mittel gegen Nasennebenhöhlenentzündung?

Ich vermute seit einigen Tagen das ich eine Nasennebenhöhlenentzündung habe. Da ich aber momentan beruflich und privat sehr beschäftigt und ge... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von mary35

Zum Arzt mit Nasennebenhöhlenentzündung?

Hallo Leute, ich habe seit einiger Zeit totale Probleme mit einer Nasennebenhöhlenentzündung, die einfach nicht weggeht. Ich nehem Antibiotiku... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Deerk

Wie wird Sinusitis behandelt?

Hey! Ich hab heute was von einer Krankheit namens Sinusitis gehört. Scheinbar handelt es sich dabei um eine Entzündung in den Nasennebenhöhle... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von carpediem

Kann man Entzündungen in den Nebenhöhlen vorbeugen?

Hallo allerseits! Ich bin leider recht häufig erkältet, weil mein Immunsystem nicht gerade das stärkste ist. Dazu entzünden sich dann a... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von zweimalmama

Infrarottherapie bei Nasennebenhöhlenentzündung

Hallo zusammen! War heute bei meinem Arzt bezüglich eines nicht verschwinden wollenden Schnupfens bzw. einer offenbar chronischen Nebenhöhlen... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von regenbogen81

Unzureichend beantwortete Fragen (14)

Mitglied Marie-Sophie1988 ist offline - zuletzt online am 15.01.20 um 15:27 Uhr
Marie-Sophie1988
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ansteckungsgefahr bei Nasennebenhöhlenentzündung?

Hi Leute,

ich wollte mal fragen, ob sich hier jemand auskennt, wie das mit der Ansteckungsgefahr ist bei einer Nasennebenhöhlenentzündung? Weiß da jemand mehr? Sollte man nicht mit einer Person mit Nasennebenhöhlenentzündung in einem Raum sein?

Und wie kann man sich am besten davor schützen?

Über Tipps und Infos bin ich sehr dankbar!
Liebste Grüße,
Sophie-Marie

Mömm
Gast
Mömm
Keine Gefahr

Eine Nasennebenhölenentzündung ist nicht übertragbar. Auch intensive Zungenküsse sind erlaubt.
Das Problem einer Nebenhölenentündung sind nicht die Keime sondern die anatomischen Verhältnisse, aufgrund derer die natürliche Reinigung der Nebenhölen gestört ist

Mitglied DieBarbel ist offline - zuletzt online am 16.01.20 um 11:23 Uhr
DieBarbel
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ansteckungsgefahr Sinusitis

Liebe Sophie-Marie,

es kommt bei einer Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) tatsächlich darauf an, wodurch sie ausgelöst wurde. Du kannst eine solche Entzündung durch Viren, Bakterien oder Allergien bekommen, sie kann aber auch Deiner Anatomie geschuldet sein.

Wenn Viren oder Bakterien die Ursache für die Nasennebenhöhlenentzündung sind, dann ist sie durchaus ansteckend und dann ist Vorsicht geboten!

Worauf solltest Du also achten? Zunächst einmal wird die Sinusitis über die Tröpfchen-Infektion verbreitet. Beim Sprechen verteilen sich die Viren (oder Bakterien) dann im Raum und bleiben auch erst einmal dort. Rein aus diesen Gründen sollte man sich also wohl eher nicht im Raum mit einer Person mit Sinusitis befinden. Die Frage ist eher: Reicht das für Dich als Grund aus oder nimmst Du eine mögliche Ansteckung gerne in Kauf? 😊

Schützen kannst Du Dich gegen eine Sinusitis so, wie Du Dich vor vielen Krankheiten schützen kannst: Mit einem starken Immunsystem! Eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und Sport (Spaziergänge reichen dabei aus, es muss nicht der Marathon sein) und möglichst wenig Stress im Alltag unterstützen Dein Immunsystem. Es lohnt sich auch immer, seine Trinkgewohnheiten zu überprüfen und, wenn nötig, mehr zu trinken.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen! Meine Infos hab ich hierher, falls Du Dich weiter einlesen willst: https://www.gelomyrtol-forte.de/sinusitis/ansteckung

Grüße
Bärbel

Mömm
Gast
Mömm
Widerspruch

Das kann ich so nicht ohne Widerspruch stehen lassen.

Jeder Mensch hat über 1000! verschiedene Miikroorganismen in seinem Nasenrachenraum, die wie Dreck auf den Schleimhäuten sitzen. Durch Schleimbildung und Schleimabtransport säubern sich die Schleimhäute selbstständig.
Wenn der Eingang zu den Nebenhöhlen eng ist und zuschwillt kann der Schleim nicht ablaufen und der Dreck bleibt in den Nebenhölen.
Es gibt, und da muß ich meiner Vorgängerin Recht geben, die unterschiedlichsten gut beschriebenen Ursachen für die Schleimhautschwellung und die Gefahr einer Ansteckung hängt von der Ursache ab, die Nebenhöhlenetzüng selbst bietet keine zusätzliche Gefahren, normale Hygiene wie Fingerwaschen nach dem Rotzen und Taschentücher danach entsorgen vorausgesetzt.

Mitglied Stefano1 ist offline - zuletzt online am 19.07.14 um 17:19 Uhr
Stefano1
  • 3 Beiträge
  • 9 Punkte

Ich habe eine Nebenhöhlenentzündung seit 6 Tagen

Wieder spannend war es heute mit meinen Schmerzen. Diese blöde Nebenhöhlenentzündung, täglich wache ich um 05:40 – 05:45 oder so auf, genau weiß ich das jetzt nicht. Der Druck in meiner linken Nasenhöhle oder Kieferhöhle oder wie man das nennt, der ist echt stark und das tut weh die ganze Zeit. Ich habe seit voriger Woche die Antibiotika genommen, eh die falschen, ich habe 3 x 3 Stück gefressen, und dann 2 x 2 Stück gefressen und heute am Montag war ich wieder bei der HNO Ärztin, und weil die nicht geholfen hat verschreibt sie mir Clindamycin Antibiotika. Ich habe in der Apotheke bei der Oper dann Sinupret gekauft, dass soll ja Schleimlösend sein, und Gelomyrtol was auch schleimlösend ist.

Ich glaube aber dass Sinupret habe ich noch voriger Woche. Natürlich nehme ich immer in der Frühe gleich ein Pantoloc Magenschutz Mittel dass ja 24 Stunden anhält. Dann bin ich eben bei der HNO Ärztin und mache einen Kontrollröntgen Termin nach voriger Woche Freitag, und der Befund ist das gleiche, ich habe noch immer verstopfte Nebenhöhlen. Dann hat die Ärztin, weil noch Schleim da ist, mal rein geschaut und gemeint, wenn es nicht anders geht muß sie ja punktieren und im Notfall auch operieren mit Narkose, aber meine Kieferhöhlen sind frei. Einen Tag später rief ich an und frage noch mal nach wo sie mir etwas ungehalten erklärt dass sie mir schon gesagt hat, weil meine Kieferhöhlen frei sind, brauche ich nicht punktiert zu werden, was auch immer das bedeutet. Das hat sie mir nicht erklärt, wahrscheinlich hat sie auf der Ambulanz zu viel zu tun. Als Nasenspüllösung hat sie mir Rhinomer Medium aufgeschrieben was ich mir in der Apotheke dann geholt habe, zuvor auch die Pakemed 500 mg, und die helfen bei mir nichts, die einzigen die helfen sind bei mir die Ibumetin forte.

Zusätzlich hat sie mir noch vorige Woche spezielle Nasentropfen gegeben die ich auch 3 x am Tag nehme, und die bis jetzt nichts geholfen haben. Mein Hals tut noch immer ziemlich weh und ich glaube dass ich mir den Hals irgendwie zerstört habe oder so, die Schleimheute halt, vom ständigen inhalieren mit Wasser und viel zu viel Meersalz, oder auch nicht, ich hatte das Problem mit dem Hals schon vorher gehabt, doch jetzt beim Essen brennt alles was süß oder scharf ist, ich weiß nicht wieso, und das ist sehr unangenehm. Zu den Nasentropfen probierte ich noch die guten Flixonase Nasenspray aus, also dass sind so Nasentropfen oder so, die haben aber auch nichts geholfen genauso wie die Nasimer Tropfen. Für den Hals nehme ich die Strepsils Tabletten zum lutschen. Die helfen besser als die Neo Angin und de Lemoncin Tabletten die ich genommen habe, auch oft alle 3 auf einmal, doch jetzt ist es mit dem Hals schlimmer.

Jetzt renn ich mit dem Reck schon seit voriger Woche Mittwoch herum, der Druck bei meinem linken Auge ist immer noch da, und ich bin ja heute ueben bei der Ambulanz, und die haben mir dann eben nachgeguckt und gemeint die Kieferhöhle ist fre. Ich frage noch mal nach und keine Punktierung sei notwendig oder Operaton im Ernstfall weil die Kieferhöhlen eben frei liegen. Angefangen hat eigentlich alles vor 2 Wochen durch einen grippalen Infekt das war eigentlich alles Der war dann vorbei und das blieb über. Was macht man da wie lange dauert das und was ist dass mit dem Punktieren und wieso hat man da so einen starken Druck und Schmerzen von Innen.?

Mitglied LeenaParu ist offline - zuletzt online am 04.04.19 um 23:06 Uhr
LeenaParu
  • 9 Beiträge
  • 11 Punkte

Dein Beitrag ist ja schon ne Weile her. Ich hoffe Dir geht es mittlerweile wieder gut. Falls Du mal wieder so einen Infekt bekommen solltest kann ich Dir das Angocin Infekt empfehlen. Ich hatte 4 Wochen mit einer Nebenhöhlenentzündung zu kämpfen. Mein HNO hat mir dann das Angocin empfohlen und mindestens 3 Liter trinken pro Tag.

manuela54
Gast
manuela54

Dicke Nasenflügel wegen Dauerschnupfen durch häufige Nasennebenhöhlenentzündung - hilft Verödung?

Ich habe nahezu chronischen Nasennebenhöhlen-Entzündungen und dadurch andauernd Schnupfen. Deshalb sind die Nasenflügel irgendwie breiter und dicker geworden. Sieht irgendwie blöd aus. Meine Arbeitskollegin gab mir den Tipp, die Nasenflügel veröden zu lassen. Ist da was dran und wo könnte man das machen lassen? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Manuela

Claudia
Gast
Claudia
Gluten und oder Milchprodukte

Die Nasennebenhöhlenentzündungen verschwinden mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit bei glutenfreier Kost, ansonsten Milchprodukte auch weglassen.
Auf medivere bei Dr. med Axel Bolland weiterlesen.

Alles Gute!

Mitglied Anna8338 ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 15:36 Uhr
Anna8338
  • 218 Beiträge
  • 268 Punkte

Eine Dauererkältung sollte eher abgeklärt werden. Das Veröden der Nasenflügel bringt da gar nichts. Im Gegenteil, es kann durchaus schlimmer werden, wenn die Nasenschleimhäute nicht mehr richtig durchblutet werden.

Kamillendampfbäder helfen gut gegen Schnupfen, aber auch Salzwasserspülungen sind sehr empfehlenswert.

titania24
Gast
titania24

Warum habe ich bei jeder Erkältung gleich eine Nebenhöhlenentzündung?

Irgendwie habe ich kaum mal eine "normale" Erkältung wie andere, sondern bei mir artet das sofort zu einer Nebenhöhlenentzündung aus. Was könnte da bei mir nicht stimmen, daß dies immer so ausartet? Was meint ihr? Danke für jeden Tipp. Gruß, Titania

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1253 Beiträge
  • 1253 Punkte
Antwort

Schneuzt du dich immer stark, wenn ich fragen darf?
Durch heftiges Schneuzen können die Viren in die Nebenhöhlen gepresst werden, was natürlich nicht gut ist. Auch wenn es früher immer anders rum geheißen hat, aber Hochziehn ist tatsächlicherweise weitaus gesünder.

Mitglied haehnchen5 ist offline - zuletzt online am 11.09.15 um 15:04 Uhr
haehnchen5
  • 90 Beiträge
  • 116 Punkte
Veranlagung

Da stellst du eine Frage...! Es gibt nun mal die verschiedensten Schwachstellen. Jeder von uns hat eine andere. Bei dir sind es die Nebenhöhlen, bei mir ist es der Rücken, bei wieder einem anderen der Kopf. Damit muss man eben leben.

Mitglied Senni ist offline - zuletzt online am 12.09.15 um 19:15 Uhr
Senni
  • 107 Beiträge
  • 151 Punkte
Nasendusche oder Meerwasserspray verwenden

Vielleicht wärest du weniger anfällig für Nebenhöhlenentzündungen, wenn deine Nasenschleimhaut besser befeuchtet wäre. Vielleicht hilft dir schon ein Nasen-Meerwasserspray oder auch eine Nasendusche?

Thomas
Gast
Thomas

Was kann man bei geschwollenen Wangen bei einer Nebenhöhlenentzündung tun?

Hallo!
Ich habe eine Nebenhöhlenentzündung und mir geht es sehr schlecht. Mein Arzt hat mir ein Antibiotika für drei Tage aufgeschrieben, aber ich habe immer noch ganz geschwollene Wangen. Die Schmerzen ziehen durchs ganze Gesicht. Von der Stirn bis zu den Zähnen. Spülungen mit Kamille helfen nicht. Habt ihr vielleicht einen Tipp gegen die Schmerzen und Schwellungen? Vielen Dank! LG Thomas

Mitglied monbri ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 18:12 Uhr
monbri
  • 165 Beiträge
  • 205 Punkte

Wärme ist immer gut bei einer Nebenhöhlenentzündung. Entweder eine Wärmflasche bereiten und auf die Stelle legen, aber darauf achten, daß man die Wärmflasche mit einem Handtuch umhüllt, da es sonst zu heiß wird. Rotlicht ist auch eine gute Möglichkeit.

verinja
Gast
verinja

Gilt eine ständige Nasenschleimhautentzündung als chronische Krankheit?

Ich bin genau genommen dauernd erkältet, da meine Nasenschleimhautentzündung seit Monaten einfach nicht mehr weggehen will. Bin ich jetzt chronisch krank und gibt es eigendlich eine chronische Nasenschleimhautentzündung? Was meint ihr dazu? Gruß, Verinja

Hagen
Gast
Hagen
Entzündung der Nasenschleimhäute

Eine ständige Entzündung der Nasenschleimhäute kann auch die Ursache von entzündeten Zahnwurzeln sein. Die Bakterien der Zahnwurzeln können sich bis in die Nasennebenhöhlen ausbreiten, somit sind dann auch die Nasenschleimhäute davon betroffen.

Mitglied Alice34 ist offline - zuletzt online am 18.02.16 um 15:49 Uhr
Alice34
  • 251 Beiträge
  • 347 Punkte

Eine ständige Entzündung der Nasenschleimhäute ist nicht gut und die Ursachen dafür müssen gefunden werden. Als chronisch krank gilt man damit allerdings nicht.

Mitglied Chakram82 ist offline - zuletzt online am 03.03.16 um 10:33 Uhr
Chakram82
  • 203 Beiträge
  • 277 Punkte

Chronisch kann das schon sein, wenn es nicht weg geht, aber die Ursache muss ja gefunden werden. Eine Untersuchung beim HNO-Arzt ist schon mal wichtig und eine zahnärztliche Untersuchung ebenfalls. Wie schon beschrieben, von den Zähnen kommt da auch viel, wenn da was nicht in Ordnung ist, kann sich das insgesamt auf die Gesundheit auswirken.

Jan40
Gast
Jan40

Hilft bei chronischer Sinnitus nur noch das Richten der Nasenscheidewand?

Ständig bin ich erkältet und bekomme schlecht Luft. Mein HNO-Arzt meinte, das wäre eine chronische Sinnitus und man könnte in dem Fall nur noch die verkrümmte Nasenscheidewand richten. Dann müßte ich aber für ein paar Tage ins Krankenhaus, das kann ich mir nicht erlauben, weil ich selbständiger Handwerker bin. Wer hat genau wie ich eine chronische Sinnitus und was macht ihr dagegen? Welche Medikamente oder Therapie hat Erfolg gehabt? Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir antworten würdet. Herzlichen Dank und viele Grüße Jan40

Mitglied Antonini47 ist offline - zuletzt online am 29.08.15 um 10:57 Uhr
Antonini47
  • 36 Beiträge
  • 40 Punkte
Chronischer Sinnitus

Bei einem chronischen Sinnitus hilft nur noch die Operation und das Richten der Nasenscheidewand. Auf Dauer wird das ständige Schnupfengefühl und Erkältungsgefühl auch zur Belastung. Man sollte den Rat des HNO-Arztes annehmen und den Eingriff vornehmen lassen.

Burgritter
Gast
Burgritter

Wie werde ich andauernde Kopfschmerzen wegen verstopfter Nasennebenhöhlen los?

Jedesmal wenn ich verstopfte Nasennebenhöhlen habe, treten bei mir anhaltende Kopfschmerzen auf. Wie kann ich diese anhaltenden Kopfschmerzen lindern oder los werden? Wer hat damit Erfahrungen gesammelt und könnte mir Tipps geben? Danke vielmals. Gruß, Burgritter

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 224 Beiträge
  • 302 Punkte
Kopfschmerzen und Nebenhöhlen

Dampfbäder können die Nebenhöhlen entlasten und die Kopfschmerzen werden bestimmt weniger.

Lorelai
Gast
Lorelai

Sinupret Nasenspray hilft bei verstopften Nebenhöhlen.

Mitglied Wolke10 ist offline - zuletzt online am 07.09.15 um 15:44 Uhr
Wolke10
  • 186 Beiträge
  • 214 Punkte

Wie hilfreich ist eine "Luffa-Kur" bei Nebenhöhlenentzündung?

Seit Wochen laboriere ich erfolglos an meiner Nebenhöhlenentzündung. Eine Freundin gab mir den Tipp, zu ihrer Heilpraktikerin zu gehen. Die meint, dass eine "Luffa-Kur" eine gute Möglichkeit wäre, mein Problem zu lösen. Wie hilfreich kann das sein und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Mitglied Lilly510 ist offline - zuletzt online am 15.01.16 um 21:19 Uhr
Lilly510
  • 99 Beiträge
  • 101 Punkte
Luffa gegen Nebenhöhenentzündung

Eigene Erfahrungen habe ich mit Luffa nicht, aber es heißt, dass dieser Schwammkürbis bei Problenen mit den Nebenhöhlen helfen soll. Ich glaube, es gibt in der Homöopathie ein Mittel, das Luffa enthält. Die Heilpraktikerin deiner Freundin kann dir da bestimmt noch mehr dazu sagen.

Mitglied Tanuscha ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 13:00 Uhr
Tanuscha
  • 150 Beiträge
  • 152 Punkte
Rotlicht gegen Nebenhöhlenentzündungen

Ich habe leider auch gelegenlich mit den Nebenhöhlen zu tun. Mir hilft da immer eine Bestrahlung mit Rotlicht. Aber die Neigung, bei jeder Erkältung auch immer Probleme mit entzündeten Nebenhöhlen zu bekommen, geht leider nicht weg.

claudiasurfi
Gast
claudiasurfi

Leichtes Joggen trotz Nasennebenhöhlenentzündung möglich?

Meine Nasennebenhöhlen-Entzündung habe ich mit Antibiotika so einigermaßen im Griff. Da ich kein Fieber habe und ich mich schon etwas besser fühle, würde ich gerne etwas Joggen gehen. Ist das ungefährlich oder sollte ich lieber noch warten? Was meint ihr? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Claudiasurfi

Mitglied Sabine37 ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 14:42 Uhr
Sabine37
  • 271 Beiträge
  • 359 Punkte

Auf gar keinen Fall! Wenn in irgendeiner Weise der Körper geschwächt ist, sollte man auf unter keinen Umständen anstrengenden Sport betreiben. Warte ab, bis du deine Antibiotika aufgebraucht hast und dich wirklich auskuriert hast.

Mitglied margy ist offline - zuletzt online am 07.02.16 um 15:22 Uhr
margy
  • 25 Beiträge
  • 27 Punkte
Immunsystem

Es ist mittlerweile schon belegt, dass zB Krebspatienten Sport machen sollten, um der Bekämpfung ihrer Krankheit zu helfen, und um ihr Immunsystem zu unterstützen, aber wenn du eine Nasennebenhöhlenentzündung hattest, rate ich dir (vor allem bei dem Wetter!) dringlichst vom Laufen ab. Das führt nur wieder zu einer erneuten Erkrankung.

Mitglied ariel2 ist offline - zuletzt online am 23.07.15 um 10:02 Uhr
ariel2
  • 49 Beiträge
  • 75 Punkte

Ich schließe mich den vorangegangenen Meinungen an. Du solltest dich jetzt lieber schonen, außerdem geht bei Schnee und beißendem Wind auch kein Gesunder joggen, geschweige denn jemand, der krank war und ist.

Dani86
Gast
Dani86

Kann man durch das Einatmen von Parfüm eine Nebenhöhlenentzündung bekommen?

Hallo! Ich arbeite seit drei Monaten in einer Parfümerie und habe seitdem ständig mit den Nebenhöhlen zu tun. Übers Wochenende habe ich mit Fieber im Bett gelegen, weil ich eine Nasennebenhöhlenentzündung habe. Am Samstag war ich bei eiem Notarzt, der mir ein Antibiotika verschrieb. Meine Mutter meint, die Entzündungen könnten durch das Einatmen von Parfüm kommen. Was meint ihr, könnte sie recht haben? Hattet ihr das auch schon mal? Wäre nett, wenn ihr darüber berichten würdet, Danke! LG Dani86

Lisi1
Gast
Lisi1
Nebenhöhlenentzündung

Ich habe schon öfter Probleme mit Nebenhöhlenentzündungen gehabt. Am besten hat es bei mir gewirkt, als mir der HNO-Arzt etwas Abschwellendes und ein Antibiotikum direkt in die Nase gespritzt hat. Mit seinen Instrumenten kommt das viel besser zu den betroffenen Stellen, als ein Nasenspray.
Durch das einatmen von Parfüm können die Entzündungen meiner Meinung nach nur kommen, wenn du auf einen Bestandteil allergisch reagierst. Das kannst du von einem Hautarzt überpfüfen lassen: Nimm eine Probe von dem Parfüm mit und lass einen Hauttest machen.

Mitglied Ani_1973 ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 19:05 Uhr
Ani_1973
  • 224 Beiträge
  • 302 Punkte
Allergene in Parfüms

Hallo Dani,
mensch, das hört sich ja übel an. Ich hoffe, Du arbeitest mittlerweile nicht mehr da!
Das hört sich nämlich stark danach an, als seien Allergene in den Parfüms enthalten, mit denen du dort arbeitest. Bzw. dass Du einfach allergisch darauf reagierst. Halte Abstand!

Mitglied MissStuff ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 20:47 Uhr
MissStuff
  • 171 Beiträge
  • 211 Punkte
Giftstoffe im Parfum

Was aber auch gerne vergessen wird: einige Parfums sind mit Giftstoffen versetzt, auch sehr teure Marken! Passt also auf, was ihr kauft (und einatmet!)!

silbey
Gast
silbey

Warum artet jede kleine Erkältung in eine Nasennebenhöhlenentzündung aus?

Mein vierzehnjähriger Sohn hat alle paar Monate eine Nasennebenhöhlenentzündung. Jede kleine Erkältung führt dazu. Woran kann das liegen und wie kann man das vorbeugend verhindern? Bin dankbar für jeden Tipp. Gruß, Silbey

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1253 Beiträge
  • 1253 Punkte
Antwort

Vielleicht schnäuzt er zu stark. Tatsächlicherweise ist das verpönte Hochziehen gesünder, denn durch zu starkes Schnäuzen wird der Schleim in die Nebenhöhlen gepresst und kann eben zu dort zu Entzündungen führen.

Sollte dies nicht der Grund sein, fragt mal einen Arzt.

Claudia
Gast
Claudia
Gluten und oder Milchprodukte

Ihr Sohn könnte ein Problem mit Gluten und oder Milchprodukten haben.
Es ist sogar sehr wahrscheinlich.
Einige Ärzte wissen dies und arbeiten mit diesem Wissen schon sehr lange. Ich war neulich bei einem HNO in Hamburg der zählt zu diesen Ärzten und er sagte zu mir: Das ist noch nicht rum!
Deshalb hatte mein Onkel auch ein Leben lang Probleme mit der Nase. Diese Probleme hörten auf, als er sich auf meinen Rat hin glutenfrei ernährte. Das brauchte allerdings 6 Monate. Ärzte hatten hier sämtlich versagt.

Alles Gute.

PS: Google bietet einiges zum Thema Gluten und Nasennebenhöhlen.

Mitglied kuhbaer1978 ist offline - zuletzt online am 12.07.18 um 14:11 Uhr
kuhbaer1978
  • 89 Beiträge
  • 97 Punkte

Sinusitis....was hilft am schnellsten?

Mahlzeit alle zusammen,

leide jetzt seit ein paar Tagen wieder an einer akuten Sinusitis, will aber nicht direkt wieder zum HNO-Arzt rennen. Bislang habe ich die Beschwerden mit Sinupret immer wieder schnell in den Griff bekommen, aber diesmal schlägt es überhaupt nicht an.

Welche anderen Medikamente könnt ihr empfehlen? Hat jemand von euch Erfahrungen mit Myrtol-Produkten gemacht?

Hoffe auf rasche Antworten, schon mal vielen Dank im voraus.

lg Kuhbaer

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 9268 Beiträge
  • 9275 Punkte
@kuhbaer1978

Nicht zum Arzt zu gehen ist dumm. Wenn Sinupret nicht mehr Anschlägt kann es mittlerweile eine bakterielle Infektion sein. Das muss mit Antibiotika behandelt werden. Außerdem besteht die Gefahr, dass wenn du immer selbst an dir rumdokterst die Nebenhöhlenentzündung chronisch wird. Also hier nicht lange rumtexten sondern ab zum Onkel Doktor.

Mitglied kuhbaer1978 ist offline - zuletzt online am 12.07.18 um 14:11 Uhr
kuhbaer1978
  • 89 Beiträge
  • 97 Punkte
@Miss

Ja ja hast ja Recht gehabt, war Gestern Nachmittag beim Arzt, habe eine Stirnhöhlenvereiterung und bekomme jetzt starke Antibiotika und ähnliches Zeug.....hatte echt gehofft das ich diesmal dran vorbei komme, aber leider wieder nix....

mokuska
Gast
mokuska

Wie kann man Nasennebenhöhlenentzündungen vorbeugen?

Hi,

schon seit ich denken kann habe ich mindestens einmal im Jahr einen Nebenhöhlenentzündung. Meine Ärzte konnten mir bisher auch nur Mittel verschreiben, um die schon vorhandene Entzündung zu lindern.

Gibt's hier vielleicht noch andere Leute, die unter dem selben Problem gelitten haben, und die gute Vorsorgemaßnahmen kennen?

Für jeden Ratschlag und jeden Erfahrungsbericht von Leidensgenossen/genossinnen bin ich dankbar.

LG,

Mo

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1253 Beiträge
  • 1253 Punkte
Antwort

Wenn du schnupfen hast, nicht oder nur ganz sanft schnäuzen, sonst drückt es dir alles in die Nasennebenhöhlen!
So gesehen ist sogar aufziehen besser, aber da auch nicht zu häftig, sonst kommt alles in die Stirnhöhlen.

Also einfach alles ganz sanft machen!

Unbeantwortete Fragen (22)

Waldfrau
Gast
Waldfrau

Starke Nasennebenhöhlenentzündung und Bronchitis

Kann mir Jemand bitte weiterhelfen?
Ich hatte vor ca. 1, 5 Wochen Husten, von meinem Sohn vermutlich angesteckt, der auch hohes Fieber hatte. Daraus hat sich bis jetzt eine starke Sinusitis entwickelt mit höllischen Schmerzen im Kieferbereich, Wangenknochen, unterhalb der Augen. Kopfschmerzen, dazu Brustschmerzen durch Husten und Bronchienverengung sowie den vierten Tag Abends hohes Fieber. Morgens kein Fieber, ab Mittag wieder ansteigend bis auf 40, 2 rektal gemessen.. Vor allem morgens kommt reichlich sekret. Gestern noch gelb, heute morgen recht flüssig und orange-rötlich. Hat das so heftig schon Jemand gehabt?
Lunge sei angeblich frei lt. Arzt.
Ich nehme derzeit Sinupret extract, Umckaloabo, salbutamol spray und Cortison spray als dosieraerosole.
Ich bekomme langsam Panik. Ich möchte nicht in ein Krankenhaus und auch kein Antibiotika da ich schon so üble Erfahrungen damit hatte. Mein Immunsystem ist ganz unten.
War den ganzen Dezember krank..
Muss ich mich einfach noch gedulden?
Kann ich das ohne antibiotika durchstehen?
Wie lange geht dieses heftige Fieber noch?
Bitte schickt mir Eure Erfahrungen!

Theo
Gast
Theo

Nase läuft seit einem Jahr beim Essen

Hallo ihr Lieben,

seit einem Jahr läuft immer meine Nase beim Essen bei warmen Speisen. Es ist sehr unangenehm im Restaurant, denn ich benötige mindestens drei Taschentücher. Vor dem Essen ist meine Nase frei und ich kann problemlos durch die Nase atmen.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich mit den Nebenhöhlen Probleme habe. Habe oft Druck auf der Stirn und meine Backenzähne schmerzen. Wenn ich mich an der Stirn einreibe oder ein warmes Bad nehme sind die Schmerzen weg.
Dumm ist nur, dass beim Essen ständig die Nase läuft.

Könnt ihr mir bitte weiterhelfen?

LG Theo

Rudi
Gast
Rudi

Stinkende Nase - aber keine anderen Symptome, habe schon Antibiotika genommen...

Hallo,
seit September habe ich eine Nasennebenhölenentzündung. Ich habe keinerlei Symtome. Keine Kopfschmerzen, keine Rote Nase nichts. Und trozdem ist die Nasennebenhöhle zu lt ct. Auch kann ich die Höhle belüften, indem ich versuche ein Luftbalon aufzublasen. Wärenddessen blubbert es in NNH bereich. danach habe ich eine stinkende Nase und schleim kommt herunter. Was ist das genau. Was kann da helfen Antibiotika habe ich schon hinter mir. Können auch Augentropfen gegen den Grünen Star der auslöser sein?

Mitglied Stefano1 ist offline - zuletzt online am 19.07.14 um 17:19 Uhr
Stefano1
  • 3 Beiträge
  • 9 Punkte

Sinusitis maxillaris

Mein befund röntgen vorige woche war

Stirnhöhlen sind geräumig, die übrigen NNH zeigen eine mittlere Ausdehnung, und eine intakte knöcherne Begrenzung. Im Bereich des Stirnhöhlendaches, links kommt eine erbsengroße Verdichtung mit hoher Wahrscheinlichkeit einem kleinen Osteom entpsrechend zur Darstellung. das macht nicths sagt die HNO. Die linke Kieferhöhle zeigt eine wandständige Schleimhautschwellung. Im Bereich der alveolären Bucht stellt sich eine 10 mm messende horizontale Spiegelbildung ein. Sinusitis maxillaris links mit Spiegelbildung.

gestern:

Sinusitis maxillaris links mit Spiegelbildung.

Im vergleich zur Voruntersuchung zeigen sich im WEsentlichen unveränderte Befundverhätlnisse des bekannten Flüssigkeitsspiegels links. Nasesnnebenhöhlen sind frei belüfstet und laut HNO die rein guckte gestern die Kieferhöhle frei was heißt ich muss nicht punktiert werden.

aber oben am augen bei dem Teil der auf der nase ist bis runter, starkes Druckgefühl und ich muß 3 Schmerztabletten am Tag nehmen, ibumetin forte die helfen

Im Wesentlichen unveränderte Spiegelbildung des Sinusitis maxillaris links im Sinne einer Sinnusitis.

heute machte ich ein CT

was macht man da bei den schmerzen?
Inhallieren hilft nix antibiotika hilft nix bis jetzt und sinupret auch nicht, nasendusche auch nicht weil dass beim und und am anderen nasenloch raus rinnt

wie geht das wie lange dauert das?

Mitglied Zoe73 ist offline - zuletzt online am 08.02.16 um 14:10 Uhr
Zoe73
  • 215 Beiträge
  • 289 Punkte

Ohren knacken nach überstandenem Infekt/Nasennebenhöhlenentzündung - was hilft?

Ist ein Besuch beim Arzt notwendig, wenn man nach überstandener Nasennebenhöhlenentzündung(mit Fieber, Husten) schlecht hört (wie durch Watte) und die Ohren knacken?
Oder kann man selbst etwas dagegen unternehmen?

Lg Zoe

Mitglied derdirk ist offline - zuletzt online am 05.08.15 um 20:22 Uhr
derdirk
  • 66 Beiträge
  • 90 Punkte

Wie bekommt man die Nasennebenhöhlen ohne ärztliche Hilfe wieder frei?

Hat jemand vorn euch eine Idee, wie man die Nasennebenhöhlen, während einer Erkältung mit starkem Schnupfen, wieder frei bekommt, ohne einen Arzt zu konsultieren?
Ich kann nicht mehr durch die Nase atmen, wenn ich mich bücke, denke ich dass mir der Schädel platzt, und der Druck im Nasen-Stirnbereich ist enorm stark.
Inhalieren und das Mittel Sinupret aus der Apotheke helfen mir leider nicht...;(
Was könnte ich jetzt noch tun?

Tanja
Gast
Tanja

Augen und Backen tun weh

Hallo ich bin Tanja bin 19 Jahre und bin seit heute hier registriert habe ja wichtige Frage
Und zwar habe ich Medikamente bekommen von mein Arzt weil ich eine nasennebenhöhlenentzündung habe
Und wenn es schlimmer wird soll ich ins Spital gehen hat der Arzt gesagt auf jedenfall hab ich gestern so Kopf weh gehabt und Meine Nase hat weh getan und mein Aug hat sich so angefühlt als we're da irgendwas und hab nachgesehen und es war nix und heute in früh war es weh aber dafür turn Meine backenknochen so weh die unter meinen Augen. Als hätte wer mir draufgehaut (heul) woran kann das liegen und was soll ich tun ? Bei die schleffen tut es auch weh aber nicht so arg.

Mitglied topsecret ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 09:49 Uhr
topsecret
  • 158 Beiträge
  • 182 Punkte

Schleimbildung in Nase, extreme Halsschmerzen und Druck im Stirnbereich - Nasennebenhöhlenproblem?

Seit Jahren habe ich zunehmend Schleimbildung in der Nase und Hals und das führt zu extremen Halsschmerzen. Dazu verspüre ich einen unangenehmen Druck im Stirn- und Jochbeinbereich.
Hat das was mit der Nasennebenhöhle zu tun und wie werde ich das wieder los?

Mitglied Rumpelstielzchen ist offline - zuletzt online am 19.01.16 um 09:53 Uhr
Rumpelstielzchen
  • 47 Beiträge
  • 61 Punkte

Immer wieder eine Nasennebenhöhlenentzündung...!?

Schon wieder hat meine Frau eine Nasennebenhöhlenentzündung.
Was kann man tun, wenn die Krankheit immer wieder ausbricht?
Welche Behandlungsmethode, oder welches Mittel eignet sich?

Mitglied Scotty93 ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 11:00 Uhr
Scotty93
  • 112 Beiträge
  • 234 Punkte

Welche Ergebnisse kann eine CT bei chronischer Nasennebenhöhlenentzündung bringen?

Bei meiner Mutter sind die nasennebenhöhlen chronisch entzündet. Jetzt soll deswegen eine CT gemacht werden.
Welche Ergebnisse kann das bringen und wie lange dauert es, bis der Befund dann da ist?

Mitglied Zoe73 ist offline - zuletzt online am 08.02.16 um 14:10 Uhr
Zoe73
  • 215 Beiträge
  • 289 Punkte

Sind chronische Stirnhöhlenvereiterungen operativ dauerhaft zu heilen?

Eine gute Freundin leidet seit Jahren an Stirnhöhlenvereiterung. Das ist mittlerweile chronisch geworden. Bei der Suche nach einer dauerhaften Lösung für dieses Problem, hat sie gehört, dass es dafür eine operative Lösung gäbe.
Ist das wirklich so machbar und hätte sie damit tatsächliche ihr Problem dauerhaft gelöst?

Mitglied sukkah ist offline - zuletzt online am 27.02.16 um 21:15 Uhr
sukkah
  • 152 Beiträge
  • 176 Punkte

Nasennebenhöhlenentzündung und Gesichtsschmerzen!

Was tun, wenn man eine Nasennebenhöhlenentzündung und zudem noch starke Schmerzen im Gesicht (Wangen-Kieferbereich) hat?
Antibiotika und Schmerzmittel wirkten nicht.
Was kann jetzt noch helfen, um die Schmerzen zu lindern?

Gali28
Gast
Gali28

Bekomme schon wieder eine Nasennebenhöhlenentzündung - ab wann gibt es Antibiotikum?

Vor vier Monaten hatte ich meine letzte Nasennebenhöhlenentzündung und bekam erst praktisch in der akuten Phase Antibiotikum verschrieben. Jetzt bahnt sich die nächste Entzündung an. Könnte ich mir jetzt schon Antibiotika verschreiben lassen oder geht das erst auf dem Höhepunkt der Krankheit? Wer kennt sich da aus und kann mir dazu Infos geben? Danke vielmals dafür. Gruß, Gali

Brummbaer
Gast
Brummbaer

Welche Symptome deuten eindeutig auf eine Nasennebenhöhlenentzündung hin?

Diesmal hat mich eine schlimmere Erkältung als normal erwischt. Die Kopfschmerzen sind wesentlich schlimmer als bei normalen Erkältungen. Kann das schon eine Nasennebenhöhlenentzßndung sein und welche weiteren Symptome deuten eindeutig auf so eine Entzündung hin? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Brummbaer

carwaschgirl
Gast
carwaschgirl

Kann eine chronische Mandelentzündung Ursache für Nasennebenhöhlenentzündung sein?

Seit fast einem Jahr habe ich öfters eine entzündete Nasennebenhöhle und auch die Stirnhöhle ist oft davon betroffen. Der HNO meinte gestern, ich hätte wohl eine chronische Mandelentzündung und das könnte die Ursache dieser Beschwerden sein. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und sollte ich mir die Mandeln entfernen lassen? Bin dankbar für jeden Beitrag dazu. Gruß, Carwaschgirl

singuali
Gast
singuali

Welche Mittel aus der alternativen Medizin beugen einer Nasennebenhöhlenentzündung vor?

Ich habe gerade mal wieder eine Erkältung und meist folgt darauf eine Nasennebenhöhlenentzündung. Könnte ich dem vorbeugen, indem ich Mittel aus der alternativen Medizin einnehmen würde? Wer könnte mir dazu Tipps geben? Danke schon mal im Voraus dafür. Gruß, Singuali

Mitglied coco2009 ist offline - zuletzt online am 02.02.12 um 00:20 Uhr
coco2009
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Avalox

Hallo,
habe vor 3 wochen sinusitis /husten gehabt. mit avalox behandelt. 5 tage. alles ok, war gesund. jetzt ping pong effekt , wieder sinusitis, ohne husten. kinder haben mich angesteckt nachdem ich sie zuvor wahrscheinlich angesteckt hatte. inkubationszeit beachten das könnte hin kommen. jetzt hat mir der doc nochmal avalox gegeben. ist das nicht bedenklich wegen resitenzen oder so. wirkt es denn nochmal so gut und ich bin nach der einnahme endlich gesund für längere zeit? diesmal tabletten für 7 tage. hoffe es ist eine gute idee gewesen.. allgemein macht mich das antibiotika etwas schwach und mir ist mein kreislauf nicht so geheuer. aber nehm das gern in kauf wenns hilft. noch einmal.

Heike
Gast
Heike

Allergie als Alleinauslöser für Sinitus?

Hallo!Seit drei Jahren habe ich eine chronische Nebenhöhlenentzündung.Meine Nase ist verstopf,der Kopf schmerzt und meine Augen brennen.Ich überlege,warum sich diese Krankheit verchronisiert hat.In den letzten Jahren hatte ich im Frühjahr/Sommer heftige Allergien gegen Pollen.Da hatte ich ähnliche Beschwerden,wie jetzt.Behandelt habe ich sie aber nie.Könnte die Pollenallergie der Auslöser für eine chronische Sinitus sein?In drei Wochen wird ein Allergietest gemacht,ich möchte aber jetzt schon wissen,warum ich diese chronische Krankheit habe.Wer hat ähnliches erlebt und kann mir sagen,wie ihr an die Krankheit gekommen seid?Vielen Dank für Antworten.Gruß Heike

Manngold
Gast
Manngold

Hochziehen bei Schnupfen gegen Nasennebenhöhlenentzündung

Ich studiere Japanisch und mir hat hier an der Universität eine Japanerin erzählt, dass es in Japan gang und gebe ist wenn einem die Nase läuft, hochzuziehen. Es ist nicht so unhöflich wie in Deutschland. Mir wurde gesagt, dass das sogar besser für die Nasennebenhöhlen sei als ständig den Schleim mit extremen Druck versuchen rauszuschnauben. Stimmt das tatsächlich? Kann man durch Hochziehen einer Nasennebenhöhlenentzündung entgegenwirken?

sumserl
Gast
sumserl

Die einzige Diagnose die mein Hausarzt kannte war die Nebenhölenentzündung

Während der Schulzeit bin ich oft zum Arzt gegangen, wenn ich keine Lust auf Schule hatte. Seine einzige Diagnose war die Nasennebenhöhlenentzündung. Auch wenn ich mal wirklich krank war und zu ihn ging, gab es nie einen anderen Krankheitsgrund. Dabei bin ich mir sicher dass meine Nebenhöhlen föllig in Ordnung sind.

Sandra1989
Gast
Sandra1989

Was tun bei einer Nasennebenhöhlenentzündung?

Hallo.
Ich leide unter einer nasennebenhöhlenentzündung. Dummerweise ist mein arzt aber gerade in urlaub und ich weiss nicht so recht was ich nun tun soll. Was sollte ich umbedingt für maßnmahmen einleiten damit es nicht noch schlimmer wird bis mein arzt zurück ist? was sollte ich auf keinen fall tun?

TomyKnocker
Gast
TomyKnocker

Globilis gegen Schnupfen

Alternative Medizin kann man für vieles anwenden. Immer mehr steht dazu in Zeitungen und im Internet zum Nachschlagen darin. Ich war eigentlich kein Fan von Homoöpathie, aber immer Antibiotika geht halt gar nicht. Nun habe ich die Globolis Sambucus Nigra gegen Schnupfen und diese helfen. Ich hätte es selber nicht geglaubt, hätten sie nicht schon bei mir geholfen.

Neues Thema in der Kategorie Nasennebenhöhlenentzündung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.