Veränderungen der Hirnarchitektur durch Multiple Sklerose

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Internationale Forscher haben in Zusammenarbeit mit der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf (UKE) mit Hilfe der Magnetresonanztomographie einen Zusammenhang von Veränderungen der Hirnarchitektur und der Multiplen Sklerose (MS) herausgefunden. So kommunizieren bestimmte Gehirnregionen mehr miteinander, je stärker Schäden bei den Nervenfasern der betroffenen Patienten vorliegen.

Warum dies aber so ist, dies weiß man noch nicht, doch sollen aufgrund dieser Erkenntnisse neue Therapiemöglichkeiten bei der Multiplen Sklerose entwickelt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 80 Bewertungen
  • 818 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=53734

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Multiple Sklerose

Ursache für Multiple Sklerose entdeckt?

MS, kurz für "Multiple Sklerose" ist eine Krankheit, die das zentrale Nervensystem des Menschen befällt. Die genauen Ursachen konnte die Mediz...