Stark vergrößerte Mandeln nach OP

Gast
julia

Mein Sohn wird im Juli 3 Jahre alt und ihm wurden Anfang Februar die Mandeln halbiert, die Polypen entfernt und Paukenröhrchen gelegt. Jetzt habe ich meinen Kinderarzt gewechselt (allerdings nicht wegen dieser Geschichte), der neue Ki-Arzt meinte, dass sie eine Mandel-OP empfehlen würde wenn sie nicht wüßte, dass diese erst vor kurzem stattgefunden hat. Außerdem sagte sie, dass die Mandeln ja Lymphgewebe sei, was wieder wachsen könnte! Mich wundert das: kann das Gewebe denn schon nach nur knapp 3 Monaten so dermaßen nachwachsen? Ich konnte heute meinem Sohn in den Hals schauen und hab festgestellt, dass sich die Mandeln hinten wieder fast berühren und total rot sind!

Mein HNO hat bei unserem letzten Besuch gar nichts kontrolliert, weil mein Sohn sich immer so anstellt und er ihn nicht stressen wollte! Außerdem waren wir erst 2 Wochen vorher nochmal zur Nachkontrolle in der Klinik. Der Chefarzt dort war sehr zufrieden mit dem OP-Ergebnis! Wie soll ich mich verhalten? Woran kann das mit der erneuten Vergrößerung der Mandeln zusammenhängen? Eine Erkältung hat mein Sohn derzeit nicht, aber direkt nach der OP hatte er wieder eine Erkältung!

Danke für die Antworten,
Julia

Mitglied lady ist offline - zuletzt online am 24.10.08 um 12:05 Uhr
lady
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte

Erneut große Mandel nach OP, möchte Erfahrungen wissen

Unser Sohn litt unter sehr großen Mandeln und Polypen. Im Januar dieses Jahres wurden die Polypen entfernt und die Rachenmandeln verkleinert. Es war vom ersten Tag weg eine große Verbesserung zu sehen. Er hatte nicht ständig den Mund offen (zuvor schnaufte er nur durch den Mund), nachts schlief er auch mit geschlossenem Mund und es war kein Schnarchen mehr zu höhren (was ich sonst bei angelehnter Türe bis ins Schlafzimmer hörte), er sapperte nicht mehr, er hatte keine Probleme mehr beim Essen und verschluckte sicht nicht ständig.
Nach zwei Monaten bei einer Kontrolle sah man, dass eine Mandel wieder etwas größer geworden ist, aber nicht beängstigend.
Jetzt ist er gerade etwas verschnupft und ich bemerkte, dass er wieder sappert und vor allem dass er beim Schlafen wieder probleme hat (unruhig, ständiges husten um den Speichel und Schleim runter zu bringen). Bei einem zufälligen Blick in seinen Hals sah ich ganz erschrocken, dass die rechte Mandel riesig ist, sie füllt den ganzen Raum bis hin zum Zäpfchen aus. Beim Termin beim HNO der in auch Operiert hat war dieser auch sehr überrascht er hat gesagt, dass er nach einer Verkleinerung zwar schon gesehen hat, dass die Mandeln wieder größer werden aber dass sie noch größer sind als zuvor hatte er noch nie gesehen.
Mich würde jetz interessieren was damals bei ihrem (julia) Sohn gemacht wurde oder ob man weiß von was das so schnell wieder gekommen ist.
Unser HNO meinte es könnte auch ein Lymphstau sein, dass iergend was nicht richtig abfliesenkann.
Ich bin gerade etwas besorgt, vielleicht könnten sie mir ein bischen weiterhelfen, da es bei Ihnen ja schon zwei Jahre her ist.
Vielleicht hatt auch jemand anderes schon Erfahrung mit diesem Problem gemacht.

Antwort schreiben
Neues Thema erstellen

Antwort schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Neues Thema in der Kategorie Mandelentzündung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren

Weitere Beiträge zum Thema