Malaria stoppen - Forscher denken an eine Impfung der Überträgerinsekten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Malaria wird durch Insekten übertragen, die den Menschen durch einen Stich infizieren. Bislang forschte man nach Impfstoffen, um den Mensch gegen die gefährliche Krankheit immun zu machen, doch Forscher aus den USA hatten jetzt eine gänzlich andere Idee.

Sie fanden heraus, dass die Überträgerinsekten sich selbst sehr wirksam gegen Malaria schützen können. Die kleinen Tiere tragen Abwehrzellen in sich, die sie schützen, sobald der Malariaparasit den Körper zu bedrohen beginnt. Malaria greift nämlich auch die Darmwände der Insekten an, sobald sie sich in den Tieren zu stark ausbreitet.

Aufgrund dieser Erkenntnis wollen die Forscher nun eine Möglichkeit finden, um die Tiere auf Dauer in einen inneren Alarmzustand zu versetzen, sodass ihr Körper die Malariaerreger immer bekämpft und nicht erst, wenn er in einer Überzahl auftritt. Wenn der Insektenkörper alle Erreger von vornherein tötet, so kann das Insekt die Krankheit auch nicht mehr auf den Menschen übertragen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema