Lungenkrebs - Früherkennung durch CT nur bei hohem Ausgangsrisiko von Nutzen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die Computertomographie galt lange Zeit als gute Möglichkeit, Lungenkrebs frühzeitig zu erkennen. Doch im Laufe der Diagnosen kam es zu vielen falschen Befunden, sodass sich diese Untersuchung schließlich nicht durchsetzen konnte.

Wie Forscher des US-National Cancer Institutes nun herausgefunden haben, sei das CT jedoch bei Patienten mit hohem Ausgangsrisiko durchaus von großem Nutzen. Raucher mit starkem und langem Nikotinkonsum werden beispielsweise zu den Hochrisikopatienten gezählt.

Die Verunsicherung der Patienten aufgrund von zahlreichen falsch-positiven Diagnosen, die neben Ängsten auch weitere im Endeffekt unnötige Untersuchungen und Behandlungen mit sich brachten, bleibt jedoch bestehen. Die Wissenschaftler haben die Hochrisikopatienten nun in fünf Gruppen mit unterschiedlichen Quintilen eingeteilt, für die sie das Screening in den oberen drei Bereichen am ehesten empfehlen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Riechen

Der Geruchssinn wird oft unterschätzt

Wie wichtig der Geruchssinn ist, ist vielen im Grunde genommen gar nicht bewusst. Erst wenn man Schnupfen hat, versteht man ansatzweise, wie v...