Das Deutsche Krebsforschungszentrum vergrößert den Informationsdienst

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg wird den Informationsdienst vergrößern, so dass Krebskranke sich besser und schneller über die Krankheit und deren Behandlung informieren können. Wie das DKFZ mitteilte, wird das Bundesforschungsministerium die Kosten übernehmen.

Weiterhin sollen dort auch Informationen zwischen Forschung und Praxis zusammenlaufen, so dass diese schneller den Bürgern zur Verfügung stehen. Man plant auch eine Außenstelle, die sich dann am Universitäts-Krebszentrum (UCC) in Dresden befinden soll, einzurichten.

Telefonisch und über das Internet kann man sich informieren, wobei zur Zeit jährlich etwa 30.000 Anfragen bearbeitet werden können, aber in Zukunft wird es dann möglich sein 150.000 bis 200.000 zu bearbeiten, wobei auch mehr Personal zur Verfügung stehen wird. Vor 20 Jahren wurde der Informationsdienst gegründet. Über das Thema Krebs kann man sich im Internet unter www.krebsinformationsdienst.de informieren. Anfragen sind dann über Telefon oder E-Mail möglich.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Weitere News zum Thema

Morbus Hodgkin

Neuer Informationsfilm "Hodgkin Lymphom"

Die Deutsche Krebshilfe ergänzt ihre Broschürenreihe „Die blauen Ratgeber“ durch Patienten-Informationsfilme auf DVD. Als neuen Titel dieser S...