Polio-Impfung vor Reisen auffrischen - aktuelle Warnungen aus Israel

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Rückansicht Baby bekommt Spritze vom Kinderarzt, Impfung

Deutschland gilt als frei von Kinderlähmung. In anderen Ländern treten jedoch immer wieder Polio-Fälle auf, so dass Reisende ihren Impfschutz aktualisieren sollten. Das Zentrum für Reisemedizin in Düsseldorf und die sächsische Impfkommission empfehlen eine Auffrischung alle zehn Jahre. Aktuell geben die Behörden aus Israel eine Warnung.

Polio ist besonders in Pakistan, Afghanistan und Nigeria verbreitet

An 27 verschiedenen Orten konnte der Erreger im Abwasser nachgewiesen werden. Zum offenen Ausbruch der Krankheit ist es noch nicht gekommen. In den betroffenen Regionen haben Mediziner aber 42 asymptomatische Virenträger identifiziert. Die weiteste Verbreitung hat Polio in Pakistan, Afghanistan und Nigeria.

Ansteckung über Lebensmittel und Tröpfcheninfektion

Doch auch andere Länder melden regelmäßig neue Fälle. Die Verbreitung des Erregers erfolgt hauptsächlich über kontaminierte Lebensmittel. Im direkten Kontakt ist eine Tröpfchen-Infektion möglich. Nach drei bis 35 Tagen zeigen sich dann zunächst uncharakteristische Symptome wie Fieber, Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen. Wenn das Virus sich im Darm vermehrt hat, kann es sich über das Zentralnervensystem im Körper verteilen, wo es zu den typischen Lähmungserscheinungen führt. Die Gefahr eines schweren Verlaufs steigt dabei mit dem Alter.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Little baby get an injection © Dmitry Naumov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema