Harninkontinenz kann verschiedene Ursachen haben

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Inkontinenz gilt vielen Menschen nach wie vor als Tabuthema. Dabei kann nur das Gespräch mit dem Facharzt helfen die Ursache zu ergründen und somit eine passende Behandlung zu finden.

Dabei müssen jedoch auch die behandelnden Ärzte besonders sorgfältig vorgehen. Schließlich gibt es verschiedene Ursachen, deren Bestimmung oftmals gar nicht so einfach ist. Die Grundlagen für eine umfassende Diagnostik erklären Prof. Tunn und Dr. Marschke aus Berlin. Basis einer jeden Diagnose bildet demnach die individuelle Anamnese, bei der die Patientin auch über Details wie Schwangerschaften und gynäkologische oder urologische Operationen befragt wird.

Ergänzend sollten diagnostische Verfahren wie Sonografie und Urin-Analyse mit einbezogen werden. Ob die Inkontinenz tatsächlich durch einen durchlässigen Beckenboden verursacht wird, können Fachärzte ebenfalls abklären. Insgesamt sei eine breit gefächerte Diagnostik nötig, um den genauen Ursachen auf die Spur zu kommen und somit erst eine zielgenaue Behandlung zu ermöglichen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema