Infektionskrankheiten - Ursachen, Symptome und Behandlung

Ursache einer Infektionskrankheit sind verschiedene Krankheitserreger. Wie sie verläuft, ist individuell verschieden. Man unterscheidet verschiedenste Infektionskrankheiten, die unterschiedliche Symptome verursachen. Die Diagnostik findet meist beim Hausarzt statt. Verschaffen Sie sich einen Überblick über mögliche Infektionskrankheiten und informieren Sie sich über deren Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Entstehung von Infektionskrankheiten und wie man sie erkennen und behandeln kann

Krankheitsbild

Bei einer Infektionskrankheit handelt es sich um eine Erkrankung, die durch unterschiedliche Erreger ausgelöst werden kann. Dabei darf man sie nicht mit einer Infektion gleichsetzen, da diese wiederum nicht zwangsläufig zu einer Erkrankung führen muss.

Infektionskrankheiten können in ihrem zeitlichen Verlauf sowie im Beschwerdebild sehr umfangreich ausfallen. Sie können in hochakuter Form und damit innerhalb von einigen Tagen auftreten oder sich auch über einen sehr langen Zeitraum langsam entwickeln. Dabei befallen sie entweder bestimmte Körperbereiche oder zeigen sich als generalisierte Erkrankungen.

Wie eine Infektionskrankheit verläuft, hängt von der Fähigkeit des Immunsystems des betroffenen Patienten, sich gegen die Erreger zu wehren, ab. Diese können zum Teil mit bestimmten Medikamenten behandelt werden; bei anderen Formen kann man lediglich gegen die Symptome angehen.

Infektionsmöglichkeiten und Übertragung

Generell werden Primärinfektionen, bei denen es zum ersten Mal zum Kontakt mit einem Erreger kommt, von Sekundärinfektionen, bei denen bereits eine Infektion besteht und es zu einer zusätzlichen Infektion kommt (Doppelinfektion), unterschieden. Beim Krankheitsverlauf gibt es die Unterscheidung in transiente Infektion ("Hit and Run") sowie die persistente Infektion ("Infect and persist").

Bei der ersten Form ist die Reproduktionsrate niedrig und die Erkrankungsdauer kurz. Beim Infect-and-persist-Mechanismus gilt die Reproduktionsrate als relativ gemäßigt und die Erkrankungsdauert ist deutlich länger.

Ursachen

Infektionskrankheiten werden durch

verursacht.

Bakterieninfektionen

Bakterien verursachen unter anderem Infektionskrankheiten wie

Virusinfektionen

Viren verursachen Krankheiten wie grippale Infekte, Kinderkrankheiten wie zum Beispiel Masern aber auch schwerwiegende Erkrankungen wie HIV.

Beispiel Noro-Virus

Noro-Viren gelten weltweit als Mitverursacher von Magen-Darm-Entzündungen. Sie gehören der Gruppe der Caliviren an und sind hoch ansteckend. In den meisten Fällen werden die Viren über direkten Kontakt mit Erkrankten übertragen, doch auch durch verschmutzte Flächen, mit denen man in Berührung kommt, kann man sich anstecken. Dazu zählen beispielsweise Türgriffe und Waschbecken.

Pilzerkrankungen

Pilze können zum Beispiel zu einer Aspergillose oder Kandidose führen.

Wurmerkrankungen

Infektionen durch Würmer können beispielsweise zu

führen.

Übertragungs- und Infektionswege

Wie diese Krankheitserreger übertragen werden, ist unterschiedlich. Sie können sowohl über die Tröpfcheninfektion beim Husten, Sprechen oder Niesen von Mensch zu Mensch übertragen werden, als auch durch Kontaktinfektion, zum Beispiel mit Körperausscheidungen eines kranken Patienten oder aber auch durch Schmierinfektion, beispielsweise fäkal-oral.

Die Erreger können, je nach Form,

  • über den Darm (enterale Infektion)
  • über die Haut (perkutane Infektion)
  • über die Schleimhaut (permuköse Infektion)
  • über die Atemwege (Inhalationsinfektion)
  • über den Harntrakt (urogenitale Infektion)
  • über die Geschlechtsorgane (genitale Infektion) oder
  • während einer Schwangerschaft (intrauterine Infektion)

in den Organismus - im letzten Fall in den Körper des ungeborenen Kindes - gelangen.

Verlauf

Auch die Dauer von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Erkrankung ist bei jeder Infektionskrankheit völlig unterschiedlich. Dies kann von Stunden, über Tagen bis hin zu Jahren dauern.

Wie die Krankheit verläuft, ist nicht allgemein zu sagen. Dies hängt von der Art der Erkrankung und auch dem Immunsystem des Patienten ab. Einige Krankheitserreger verursachen bei immungeschwächten Patienten schwerwiegende Erkrankungen, während gesunde Menschen kaum etwas von der Infektion bemerken.

Erkrankungen wie ein grippaler Infekt sind meist nach wenigen Tagen komplikationslos überstanden. Andere Infektionskrankheiten wie zum Beispiel die HIV-Krankheit sind nicht heilbar und früher oder später verstirbt der Patient daran.

Symptome

Eine Infektionskrankheit kann in verschiedenen Bereichen des menschlichen Körpers auftreten und dort verschiedene Symptome verursachen.

Entzündungen

Häufig geht eine Infektionskrankheit mit einer Entzündung einher. Der betroffene Bereich des Körpers ist dann gerötet und/oder geschwollen, wodurch die Patienten auch Schmerzen haben. Häufig besteht auch Fieber.

Infektionen der Atemwege

Teilweise sind Infektionskrankheiten auch von Infekten der Atemwege mit

begleitet.

Infektionen im Magen-Darm-Bereich

Infektionskrankheiten können sich auch im Bereich von Magen und Darm abspielen. Den Patienten ist dann übel, sie müssen sich teilweise übergeben und/oder haben Durchfall. Oft bestehen zusätzlich heftige Magenkrämpfe.

Infektionen der Harnwege

Auch im Bereich der Harnwege kann sich eine Infektionskrankheit bilden. Infekte an den Harnwegen verursachen häufig ein Brennen beim Wasserlassen, auch Blut kann dem Urin beigemengt sein.

Je nach Art der Infektionskrankheit fühlen sich die Patienten schwer krank, sind müde, haben Kopf- und Gliederschmerzen und viele weitere Beschwerden.

Diagnose

Wie genau die Diagnostik von Infektionskrankheiten aussieht, hängt von der jeweiligen Erkrankung ab. Grundsätzlich

  • führt der Arzt zu Beginn eine körperliche Untersuchung durch
  • hört den Patienten ab
  • untersucht den Hals
  • tastet die Lymphknoten ab
  • tastet den Bauch ab
  • misst Fieber

usw. Liegt zum Beispiel ein Harnwegsinfekt vor, wird auch der Urin des Patienten untersucht. Dieser enthält meist rote Blutkörperchen und ist auch mit bloßem Auge rötlich gefärbt. Je nach vermuteter Erkrankung erfolgt auch eine Blutabnahme.

In jedem Fall muss der Arzt im Rahmen seiner Diagnostik herausfinden, welche Erreger die Infektionskrankheit verursacht haben. Oftmals geschieht dies im Rahmen eines Abstriches zum Beispiel aus dem Hals oder durch einen Abstrich der infizierten Hautstelle.

Der Abstrich wird dann in ein Labor geschickt und dort eine Kultur angelegt. Diese wird nach einigen Tagen unter dem Mikroskop auf Krankheitserreger untersucht.

Behandlung

Medikamentöse Behandlung

Meist werden Infektionskrankheiten mit Medikamenten behandelt. Dabei muss der Arzt unterscheiden, welche Keime die Krankheit ausgelöst haben.

Wurde die Krankheit durch Bakterien verursacht, wird in der Regel ein Antibiotikum verordnet. Dieses wiederum wirkt nicht gegen Viren oder Pilze.

Wurde eine Infektionskrankheit durch Pilze verursacht, helfen so genannte Antimykotika, Medikamente gegen Pilzerkrankungen. Gegen Viren gibt es einige so genannte Virostatika.

Diese Medikamente wurden speziell zur Behandlung einiger viraler Krankheiten entwickelt. Gegen viele Infektionskrankheiten, die durch Viren verursacht sind, gibt es jedoch noch keine Medikamente, so dass der Arzt hier nur die Symptome der Krankheit mit Schmerzmitteln, fiebersenkenden Mitteln usw. behandeln kann.

Bettruhe und Hausmittel

Je nach Art der Infektionskrankheit muss der Patient Bettruhe einhalten, zum Beispiel gegen die Halsschmerzen gurgeln oder bei ansteckenden Krankheiten darauf achten, dass die Familienangehörigen nicht infiziert werden. Es gibt zahlreiche Hausmittel, die bei vielen Beschwerden eine gute Hilfe bieten und zudem ist es wichtig, Hygienemaßnahmen einzuhalten sowie sein Immunsystem zu stärken, etwa durch

Vorbeugung

Einigen Infektionskrankheiten kann man wirksam durch eine Schutzimpfung vorbeugen. Dies ist zum Beispiel bei etlichen Kinderkrankheiten wie Mumps oder Polio der Fall.

In der Regel werden die Säuglinge heutzutage routinemäßig dagegen geimpft. Die Impfungen müssen jedoch in regelmäßigen Abständen wieder aufgefrischt werden, damit auch weiterhin ein Schutz gegen die Krankheiten besteht.

Hygiene

Im Fall von vielen Viruserkrankungen beispielsweise kann auch das Einhalten bestimmter Hygienemaßnahmen dabei helfen, sich nicht anzustecken. Dies gilt vor allem auch in Einrichtungen, in denen man mit vielen Menschen in Kontakt kommt.

Laut Umwelt- und Gesundheitsschutz müssen in Senioren- und Pflegeheimen aber auch in Kindertagesstätten speziell ausgeführte Hygienepläne eingehalten werden. Zu den Punkten dieser Pläne gehören unter anderem

Quellen:

  • Uwe Beise, Uwe Beise, Werner Schwarz: Gesundheits- und Krankheitslehre: Lehrbuch für die Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege, Springer Medizin Verlag, 2013, ISBN 9783642369834
  • Susanne Andreae, Peter Avelini, Peter Avelini, Martin Hoffmann, Christine Grützner: Medizinwissen von A-Z: Das Lexikon der 1000 wichtigsten Krankheiten und Untersuchungen, MVS Medizinverlage Stuttgart, 2008, ISBN 3830434545
  • Susanne Andreae, Peter Avelini, Melanie Berg, Ingo Blank, Annelie Burk: Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, Thieme Verlagsgruppe, 2008, ISBN 9783131429629
  • Frank H. Netter: Netter's Innere Medizin, Thieme Verlagsgruppe, 2000, ISBN 3131239611
  • Gerd Herold: Innere Medizin 2019, Herold, 2018, ISBN 398146608X
  • Gerd Herold: Innere Medizin 2020, Herold, 2019, ISBN 3981466098
  • Malte Ludwig: Repetitorium für die Facharztprüfung Innere Medizin: Mit Zugang zur Medizinwelt, Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2017, ISBN 3437233165
  • Stefan Gesenhues, Anne Gesenhues, Birgitta Weltermann: Praxisleitfaden Allgemeinmedizin: Mit Zugang zur Medizinwelt (Klinikleitfaden), Urban & Fischer Verlag/Elsevier GmbH, 2017, ISBN 3437224476
  • Reinhard Strametz: Grundwissen Medizin: für Nichtmediziner in Studium und Praxis, UTB GmbH, 2017, ISBN 3825248860

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft. Wie wir arbeiten und unsere Artikel aktuell halten, beschreiben wir ausführlich auf dieser Seite.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Bildnachweise:
  • körpereigene abwehr © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema