Kurzzeitiger Hörverlust bei Lärm dient zum Schutz des Ohres

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wenn das menschliche Ohr stundenlangem Lärm ausgesetzt ist kann es passieren, dass ein kurzzeitiger Hörverlust eintritt. Dies ist jedoch keine Schädigung, sondern ein Schutzmechanismus des Ohres, was sich im Verlauf dann wieder legt. Wissenschaftler aus Australien, den USA und Neuseeland fanden heraus, dass sich dieser reversible Hörverlust wieder legt.

In einem Experiment mit Mäusen erkannten sie, dass bei einem erhöhten Lautstärkepegel bestimmte Stoffe im Ohr freigesetzt werden, die zu einem kurzen Hörverlust führen. Geht der Lärm jedoch dauerhaft über eine bestimmte Grenze hinaus, so könne das Gehör dauerhaft geschädigt werden, warnen die Forscher.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Hörsturz

Hörsturz - Ursachen und Symptome

Bei einem Hörsturz kommt es von jetzt auf gleich zu einer Hörminderung, meistens nur an einem Ohr. Man hat das Gefühl, dieses sei mit Watte ve...