Forum zum Thema Herzinsuffizienz

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Herzinsuffizienz verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (8)

Stadien bei Herzinsuffizienz

Auch bei mir wurde eine Herzinsuffizienz festgestellt, aber niemand hat mir etwas von einem Stadium erzählt. Was ist Stadium 1, 2 oder 3? Gibt... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Hartmut

Herzmuskelschwäche mit 24 - wo soll das hinführen?

Ich Weihnachten 2011 mit einem Puls von 160 und Kreislaufbeschwerden ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Nach 3 Wochen Untersuchung stand die... weiterlesen >

9 Antworten - Letzte Antwort: von Thorsten

Ist es bei Herzschwäche wichtig, salzlos zu essen?

Mein Bruder leidet an Herzschwäche (Insuffizienz) und seine Frau meint, sie müsse jetzt sicherlich salzlos kochen. Hat sie damit Recht oder ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von MartinaK

Wie genau macht sich eine Herzschwäche bemerkbar?

Ist Atemnot ein Zeichen, dass jemand an einer Herzschwäche leidet? Wie und warum kann so eine Herzschwäche entstehen und kann man dem entgege... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Einstein

Herzschwäche von den Tabletten?

Heute wurde mir unterbreitet, das ich an Herzschwäche leide. Nehme Tabletten gegen Bluthochdruck und Herzrhythmus Störungen. Kann die Herzsch... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von rolli

Andauernder starker Reizhusten durch ACE- Hemmer

Im Februar hatte mein Vater eine Bypass OP.Er leidet nun noch an starker Herzschwäche. 6 Monate nahm er den ACE-Hemmer Acemin und hustet seith... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von marina

Unzureichend beantwortete Fragen (11)

Mitglied Heike09 ist offline - zuletzt online am 18.10.13 um 13:07 Uhr
Heike09
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Defibrillator bei Herzinsuffizienz

Hallo ich bin 33 und Mama von 3 Kindern. Nun haben sie bei mir letztes Jahr eine Herzinsuffizienz festgestellt. Ich soll nun einen Defi bekommen. Habe sehr oft Atemnot hat jemand Erfahrungen damit??? LG Heike

Hartmut
Gast
Hartmut

Möchte keine Angst machen aber man soll sich auf alles vorbereiten die Krankheit ist tückisch der Minniedifi soll dir vor den setz den Herztod Schützen mache patient sollen sogar den Stromschlag spüren ich habe auch ein Herzhffizienz aber ich bin schon bettlägerig und habe die Pflegestufe 3 was heißt ich kann mich nicht mehr alleine waschen nur noch ein bisschen Zähneputzen und Gesicht waschen so muss man sich auch vorbereiten dass man irgendwann pflegebedürftig ist man kann es einfach nicht mehr schaffen man kann sich nicht mehr alleine anziehen man kann sich mir alleine waschen seit jede körperliche Anstrengung zu Doktor Wert man bekommt einfach keine Luft mehr Mann ist körperlich ausgepowert erschöpft müde Mann möchte sich nur noch hinlegen und schlafen schlafen weil ich weiß ja nicht welche stadionr du bist aber bis es gibt gute Therapie Ansätze gibt Transplantation minitv aber die herzeffizienz ist tödlich als einer Krebserkrankung leise wenn die Diagnose herzeffizienz gestellt wird dan ist man sehr sehr krank wie schon gesagt die Erkrankung verläuft meist tödlich! aber hier gibt's auch viele jetzt ist jetzt ganz patienten sich ganz andere Erfahrungen gemacht haben es war auch ganz gut wenn sie sich mal äußern würden!

Mitglied Mel2019 ist offline - zuletzt online am 23.08.19 um 23:04 Uhr
Mel2019
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

"Plötzliche" Herzinsuffizienz mit 38 ohne Vernarbungen

Hallo ihr Lieben,
vor drei Wochen bekam mein Mann nachts plötzlich keine Luft mehr. Er kam sofort ins Krankenhaus, dort stellte man eine Herzi. mit nur noch 30Prozent fest und sagte ihm, dass er voraussichtlich nur noch 15Jahre bis zum Spenderherz hat. 4Tage später wurde er entlassen und sollte sich n Termin zu einer Herzkatheteruntersuchung holen. Nachts musste er wieder mit Atemnot ins KH, diesmal haben wir uns für eins mit angeschlossenem Herzzentrum entschieden. Hier sagte man uns, dass "nur" die linke Herzkammer vergrößert ist, keine Vernarbungen, keine verdickten Aterien, keine Entzündung nichts. Man geht davon aus, der es zuvor ein Infekt verschleppt hat. Der Kardiologe im KH sagte, das sieht nicht gut aus, der Oberarzt der die Katheteru. gemacht hat meinte: mit unserer Medikamententherapie haben wir gute Erfolge erzielt, wenn sie sich daran halten, wird es in 3 Monaten schon besser sein, die Stationsärztin meinte: da haben sie aber nochmal glück gehabt, damit kann man gut leben, 10Prozent sollten sie dazu bekommen können.
Nun ist er entlassen, nimmt gefühlt 10.000 Medikamente und soll erstmal 3 Monate gar nichts machen. Da starke Verunsicherung bestand und er noch Fragen hatte, machte er einen Termin beim Kardiologen vor Ort, dieser sprach gleich von einem Defibrilator, wenn es in 3 Monaten nicht besser wird, kein Sport, nicht mehr wie 1,5L Trinken und nicht mehr in seinem Beruf arbeite. Er ist mit Leib und Seele Altenpfleger, wir haben 2 eigenen und ein Pflegekind, ich habe gerade nochmal eine Ausbildung angefangen, nun steht alles Kopf. Jede Nacht wacht er auf und hat Angst, er googelt, das macht es gar nicht besser. Wir haben dann bei einer Selbsthilfegruppe angerufen, der Herr macht das schon seit 40JAhren, er fragte warum kein Belastungsekg gemacht wurde und meinte eine Herzinsuffizienz geht immer mit einem vernarbten Herz ein...Wir verstehen die Welt icht mehr und fühlen und allein

JürgenD
Gast
JürgenD
Eingeschränkte Organfunktion

Hallo Mel2019…!

Zunächst wäre zu sagen, dass eine Herzinsuffizienz nicht aus heiterem Himmel hereinbricht…!

Da gibt es eine gewisse Vorlaufzeit. Das Herz besteht nicht nur aus Blutgefäßen, sondern der linke und rechte Vorhof ist mit glatter Muskulatur (Gefäßmuskulatur) ausgestattet und die linke und rechte Kammer mit quergestreifter Muskulatur (Sklettmuskulatur).

Bei einer Überforderung des Herzens (durch Arbeit, Chef, Familie, Finanzen, Revier) muss sich irgendwann das ganze Organ Herz mal regenerieren können…!

Wenn es dann in einer solchen Phase der Regeneration ist, spürt man natürlich eine gewisse Schwäche…!

Deshalb muss nicht direkt eine „Vernarbung“ sichtbar sein, wie z. B. nach einem Myokard-Infarkt.

Es gibt auch die Möglichkeit, dass das Herz durch eine Einengung an seiner 100%igen Arbeit gehindert wird…!
Die genannte Symptomatik von deinem Mann würde zu einem Herzbeutelerguss oder Herzbeuteltamponade passen.

Lasst dies einmal abklären. Zusätzlich möchte ich Euch noch einen Tipp und einen Link geben, wie man mit einem altbekannten Herzmedikament aus den 1950er bis 1960er Jahren eine effektivere Herzarbeit erreicht, als mit den heutigen Mitteln…!

Hier der Link…:
http://www.strophantus.de/

Es handelt sich hier um das Mittel Strophanthin, welches leider aus dem normalen Behandlungsumfeld verbannt wurde (es war „sehr gut“)…!
Es wäre für Euch wichtig, sich mal mit Dr. Wieland Debusmann auf dieser Seite in Verbindung zu setzten…!

Auf dieser Seite gibt es auch eine Ärzte-Liste für ganz Deutschland, wer dieses Mittel verschreiben darf…!

Eine einfache und Nebenwirkungsfreie Einnahme gewährleistet immer noch das
g-Strophanthin.

Fragt bitte nach…!

Übrigens, diese negativ besetzte Sprache der Mediziner macht krank, wenn man nicht gefestigt ist und sich anschließend noch mehr Sorgen macht.
Das ganze läuft unter dem Begriff Nocebo-Effekt…!

Liebe Grüße von JürgenD

Mitglied Mel2019 ist offline - zuletzt online am 23.08.19 um 23:04 Uhr
Mel2019
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Danke Jürgen

Danke für deine schnelle Antwort. Laut Ärzte war da nichts. Es wurde ja ein MRT, diverse Blutuntersuchungen, Ultraschall, Echo, Langzeit EKG und eine Herzkatheteruntersuchung gemacht. Er hat keine Verdickung oder ähnliches. Nur links ist vergrößert. Die Kardiologin am letzten Montag sagte er hätte nun 35Prozent.
Die Ursache wurde immer noch nicht gefunden, man schätz eine vorangegangene Herzmuskelentzündung durch einen verschleppten Infekt.

Das Medikament werde ich gleich mal googeln. Danke für den Tipp!

JürgenD
Gast
JürgenD
Eingeschränkte Organfunktion

Hallo Mel2019…!

Zur Einführung möchte ich noch mal erwähnen, dass diese negativ besetzte Sprache der Mediziner krank macht…!

Die Kardiologin weiß gar nicht, was sie damit anrichtet, wenn sie deinem Mann eine gewisse Prozentuale Herzleistung unterstellt…!

Solche Hypothesen können immer wieder, wie eine Attacke gegen das Herz, empfunden werden.

Wenn man schon nicht die Ursache zu fassen bekommt, kann man wenigstens die Prognosen-Hascherei unterlassen…!

Das hat schon der französische Apotheker Émile Coué gewusst…!
Nach seinem zusätzlichen Studium der Psychologie (1885), stellte er fest, wie wichtig es war, dass er einen positiven Kommentar abgab, wenn die Kunden ihre Medizin in seiner Apotheke abholten.

Die Herzleistung könnte sich, durch Rezidive, immer weiter verschlechtern, wenn man die Ursache für diesen Leistungsabfall nicht versteht.
Es gibt nämlich eine Ursache mit einem ganz „natürlichen“ Hintergrund…!

Ich würde dir empfehlen, dass du dich mit den „5 biologischen Naturgesetzten“ beschäftigst.
Die „Fünf biologischen Naturgesetze“ sind keine Alternativmedizin, sondern eine naturwissenschaftliche Beschreibung von Prozessen des Lebens – der Biologie. Sie sind Beschreibungen vorhandener Mechanismen.

Das altbewerte Strophanthin wäre nur eine Unterstützung für eine gewisse Zeit (ca. 1 Jahr), um die Aufbauphase zu bewältigen.

Liebe Grüße von JürgenD

Rieke
Gast
Rieke

Was bewirken harntreibende Mittel bei Herzschwäche?

Mein Vater ist wegen Herzschwäche im Anfangsstadium in Behandlung. Jetzt hat er harntreibende Mittel verschrieben gekriegt und muß laufend auf Toilette. Was kann diese Entwässerung bei Herzschwäche bewirken? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Gruß, Rieke

Mitglied Mel2019 ist offline - zuletzt online am 23.08.19 um 23:04 Uhr
Mel2019
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte
Entlastung

Hi
Durch Entwässerung will man das Herz entlasten. Lg

Sabine
Gast
Sabine

Wie gefährlich ist meine Herzschwäche?

Befund: Herzschwäche!

Der Arzt konnte mir aber irgendwie noch nicht erklären was ich jetzt dagegen machen kann!
Gibt es etwas, was ich machen kann, oder war´s das jetzt für mich?

marina
Gast
marina
Herzschwäche, das wars noch nicht

Die Herzschwäche ist natürlich sehr gefährlich, damit kommt man schwer zurecht. Aber man kann eine Menge machen.Ich habe die Diagnose,schwere Herzinsuffizienz, vor 1 1/2 Jahren bekommen, mit 55. Habe mein Leben total umgekrempelt. Nur noch gesunde Ernährung, keinen Alkohol, nicht rauchen, fast keine Süßigkeiten oder Kuchen. Dazu gehe ich jeden Tag 30 Minuten spazieren oder auf den Heimtrainer. Außerdem muß( oder sollte )man sehr genau auf den Körper achten. Also ausruhen, sobald man erschöpft ist,ausreichend schlafen, sich nicht anstrengen. Ich mache viel Hausarbeit im Sitzen,vor allem Staubsaugen. Sieht albern aus, ist mir aber sonst zu anstrengend. Ich hoffe, meine Antwort hilft etwas.

unbekannt
Gast
unbekannt
Ebenfalls betroffen

Und wie sieht es beruflich bei Dir aus?? Bist Du erwerbsunfähig?? Hast Du einen Schwerbeschädigtenausweis?? Wieviel %??

Mitglied c-d ist offline - zuletzt online am 15.03.16 um 14:20 Uhr
c-d
  • 98 Beiträge
  • 110 Punkte
Herzschwäche ist kein Todesurteil

Auch mit einem schwachen Herzen kann man steinalt werden. Ich kenne so eine Frau. Die ist 93 Jahre alt und jammert mir immer vor, dass sie leider ein schwaches Herz habe, und man da auch nicht mehr viel machen könne. Dass ich nicht lache! Wie kann man so alt werden, wenn das Herz nicht richtig starkt ist?

Mitglied christall ist offline - zuletzt online am 21.03.16 um 16:08 Uhr
christall
  • 25 Beiträge
  • 25 Punkte

Normalerweise sagen die Ärzte einem doch, was man gegen ein schwaches Herz unternehmen kann: Vor allem mäßige Bewegung wie Joggen oder Radfahren. Dann natürlich Übergewicht abbauen und auf eine gesunde Ernährung achten. Alkohol sollte man nur in Maßen genießen, und das Rauchen sollte man ganz aufgeben.

Mitglied Gibnichtauf ist offline - zuletzt online am 02.03.16 um 09:25 Uhr
Gibnichtauf
  • 105 Beiträge
  • 107 Punkte
Crataegut

Wenn deine Herzschwäche lebensbedrohlich wäre, würde der Arzt dir sicher herzstärkende Medikamente verschrieben haben. Wenn er das nicht getan hat, wird es auch nicht nötig sein. Du könntest dir aber Crataegutt oder ein anderes Weißdornmedikament besorgen. Das hilft ganz gut, den Alltag trotz eines schwachen Herzens zu bewältigen.

lindo69
Gast
lindo69

Man sollte nichts uebertreiben und auf seinen koerper hoeren. Lg.

Fantagi
Gast
Fantagi

Welche sportliche Betätigung ist bei leichter Herzschwäche noch möglich?

Meinem Mann wurde leichte Herzschwäche diagnostiziert. Die Ernährung werden wir jetzt entsprechend umstellen. Bisher ist mein Mann etwas gejoggt. Könnte er das weiter machen oder gar steigern oder welchen Sport könnte er auch bei Herzschwäche machen? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Fantagi

Tanja78
Gast
Tanja78

Menschen mit einer leichten Herzschwäche können direkt in Kardiogruppen trainieren. Diese Trainingsmöglichkeiten, also die Kosten werden auch teilweise von den Krankenkassen übernommen.

gerd
Gast
gerd

Ausdauersportarten, wie Schwimmen, Radfahren und/oder leichtes Laufen sind auch gut. Allerdings sollte man schon etwas mehr aufpassen und sich nicht überanstrengen.

Mitglied nele ist offline - zuletzt online am 18.03.16 um 22:07 Uhr
nele
  • 188 Beiträge
  • 238 Punkte

Das Herz muss gerade bei einer Herzschwäche gestärkt werden. Die bereits beschriebenen Kardiogruppen sind wirklich gut. Das Training ist perfekt auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt.

Murphy
Gast
Murphy

Ich habe noch eine Herzleistung von 25%.
Ich soll Herzsport machen aber mit einem maximalen Puls von 105/minute.
Wenn ich nur stehe, ohne mich zu bewegen habe ich schon einen Puls von 105/min.
Die Beaufsichtigenden Ärzte in der Herzsportgruppe haben mich deshalb rausgeschmissen weil das Risiko zu hoch ist.
Ich gehe jetzt mit wechselnden Geschwindigkeiten spazieren, sodas mein Puls unter 105 bleibt.

MURPHY

Mitglied Carmen53 ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 17:09 Uhr
Carmen53
  • 163 Beiträge
  • 175 Punkte

Hat das Medikament Inspra Nebenwirkungen?

Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament Inspra, welches auch bei Herzinsuffizienz verschrieben wird?
Es geht um meinen Mann, der dieses Mittel einnehmen soll...hat es starke Nebenwirkungen???

Mitglied Angili ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 09:32 Uhr
Angili
  • 196 Beiträge
  • 252 Punkte
Nebenwirkung von Inspra 50 mg

Mein Mann hat dieses Medikament einnehmen müssen, aber es traten bis auf Blutdruckabfall keine besonderen Nebenwirkungen auf. Im Beipackhzettel wurde das aber auch erwähnt.
Ansonsten scheint es kaum Nebenwirkungen zu geben.

Helmward aus Bremen
Gast
Helmward aus Bremen
Inspra 50

Nehme Inspra schon relativ lange ohne Probleme. Trotzdem bekomme ich am 08.01.2015 einen HSM nachdem am 20.12.2014 Vorhofflimmern festgestellt wurde.

Klaus
Gast
Klaus
Kaliumanreicherung

Inspra ist wie schon erwähnt Blutdrucksenkend und bewirkt auch das Kalium im Blut angereichert wird.
Der Kalium Spiegel kann dann auch über den Grenzbereich gehen. Was wieder dazu führt das das Herz mehr Probleme macht.
Bei mir waren es verstärkte Herzrythmusstörungen.

Mitglied Flieder ist offline - zuletzt online am 22.05.16 um 13:16 Uhr
Flieder
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Vater leidet unter Herzinsuffizienz - kann ich ihm das glauben?

Hallo,

mein Vater leidet unter einer Herzinsuffizienz. Angeblich hat das Herz nur noch eine Leistung von 33% und er betont regelmäßig, dass er nicht mehr lange leben wird.

Er geht feiern, ist viel im Garten unterwegs, er tobt nach wie vor jeden an und ich frage mich, ob das stimmen kann, was er da erzählt?

Leider hat er schon oft simuliert und wenn ein Gast kam, war plötzlich alles wieder gut. Die Insuffizienz nehme ich ihm ab, da er auch schon Wasser im Bauchraum und um das Herz hatte. Aber geht es ihm wirklich so schlecht, wenn er all das noch machen kann?

Würde mich über Erfahrungen mit anderen Betroffenen oder Angehörigen freuen.

Vielen Dank

Flieder

Angel80
Gast
Angel80

Hallo Flieder,

ich denke über sowas macht man keine witze und von daher denke ich schon das es stimmt. hast du deinen vater den schon auf deine bedenken angesprochen?

es ist so, ich bin kein Arzt, ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten. mein vater starb am 20. Januar diesen Jahres an Herzinsuffizienz. sein herz hatte am schluss noch +/- 10 Prozent Leistung. es ging rapide bergab mit ihm. im Oktober im vergangenen jahr wussten wir was er hat, für eine herz op war er bereits zu schwach. er war nur noch haut und knochen. von 115 kilo als kräftiger mann auf 65 kilo in wenigen Monaten. der mann der einst mein vater war erkannte ich am schluss kaum noch. er war wie eine leere hülle dessen herz unregelmässig und schwach schlug.
dein papa hat noch eine herzleistung von 33 Prozent das ist ein riesen unterschied. eine optimale herzleistung wäre 60 Prozent hab ich mir sagen lassen. vermutlich kann er noch toben, muss sich dann aber auch wieder lange ausruhen, trifft das zu? solange er noch einigermassen beisammen ist würde ich mal abklären ob eine Herztransplantation oder Schrittmacher in frage käme oder eine Therapie. es kommt auf so vieles an, jeder mensch ist anders. war oder ist er sportlich, hat er noch andere Erkrankungen zbsp. mit der lunge oder niere? je nach dem kann es auch wieder besser werden. man liest ja viel über Herzinsuffizienz-. es ist eine Volkskrankheit geworden. mitunter auch weil sich die meisten einfach zu wenig bewegen, alles ist bequemer geworden. das herz ist ein Muskel und dieser muss trainiert werden. wenn du nur noch rumsitzt wird dieser muskle irgendwann mal schwächer und die übrigen organe leiden darunter. mein vater hat sich beispielsweise enorm wenig bewegt. er ging immer den bequemsten weg und kam schon jahrelang nicht mehr mit wenn wir alle zusammen laufen gingen oder beim wandern blieb er meistens beim auto zurück. wir haben uns da nicht viel dabei gedacht weil er schon immer so war. sprich deinen vater darauf an. ganz direkt. sowas ist sehr wichtig.

ich wünsche dir und deinem papa alles gute

Plankton
Gast
Plankton

Kann Herzschwäche genetisch bedingt sein?

Meine beiden Großväter sind durch einen Herzinfarkt gestorben. Da Eigenschaften ja oft von Großvätern auf die Enkelgeneration vererbt werden, befürchte ich, daß ich auch so ein Schicksal erleiden könne. Ich habe auch leicht erhöhten Blutdruck. Muß ich mir da Sorgen machen oder nicht? Was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Plankton

marina
Gast
marina
Herzschwäche genetisch bedingt

Das vererbt sich wahrscheinlich, Meine Großmutter ist an einem Herzinfarkt gwstorben, meine Mutter ist seit Jahren herzkrank und ich hab eine schwere Herzschschwäche. Meiner Meinung nach ist es genetisch bedingt. Ich würde mich sicherheitshalber regelmäßig untersuchen lassen.Gruß marina

Mitglied sondeel ist offline - zuletzt online am 14.01.16 um 15:16 Uhr
sondeel
  • 117 Beiträge
  • 123 Punkte

Herzprobleme können genetisch vererbt werden. Da kann man wohl wenig dagegen tun. Eine gesunde Lebensweise und vor allen Dingen keine Zigaretten rauchen sind gut und sorgen für Wohlbefinden. Bei einem hohen Blutdruck sollte man den Arzt konsultieren und entsprechende Medikamente einnehmen.

Mitglied Die_Mutti ist offline - zuletzt online am 06.12.15 um 15:00 Uhr
Die_Mutti
  • 171 Beiträge
  • 183 Punkte

Leider ist es so, daß man eben auch an einer Herzkrankheit sterben kann, aber das ist nun mal die Realität. Sterben gehört zum Leben dazu. Andere Menschen haben mit Krebserkrankungen zu kämpfen und andere eben mit Herzproblemen. Leichte Herzprobleme kann man medizinisch gut versorgen.

fernando
Gast
fernando

Ist eine Herzschwäche heilbar oder bleibt sie lebenslang?

Ein Arbeitskollege leidet seit einigen Monaten unter seiner Herzschwäche. Mich würde mal interessieren, ob diese Schwäche lebenslang so bleibt oder ob das Herz wieder geheilt werden kann? Wer kann mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Fernando

Mitglied Bernd2010 ist offline - zuletzt online am 25.01.16 um 13:24 Uhr
Bernd2010
  • 67 Beiträge
  • 73 Punkte

Wenn die Herzschwäche behandelt wird, kann natürlich eine Besserung eintreten. Aber zu deiner Beruhigung: Ich habe eine Tante, die sich wegen ihres "schwachen" Herzens mit Ende 50 pensionieren lassen musste - bald feiert sie ihren 94. Geburtstag!!!

Summer
Gast
Summer

Verdauung/Herzschwäche

Hallo, ich habe ein Problem über das man nicht gerne spricht.
Also ich habe eine Herzwandverdickung und eine minimale Herzschwäche. Nehme jeden Tag 6 Tabletten.. u. a. ACE und BB.. dann noch eine Butdrucktablette... jetzt habe ich kaum noch Hunger und habe starke Verdauungsprobleme. Kann das von den Tabletten kommen?
Hat da jemand von euch erfahrung mit?
Wenn ja, was macht ihr dagegen?
LG Summer

Darkness_Dynamite
  • 2014 Beiträge
  • 2022 Punkte
.

Wieso besprichst du das nichtmal mit deinem Arzt? Der wird dich da schon individuell beraten koennen. Ist besser als in so einem Forum.

Summer
Gast
Summer
Verdauung

Würde ich ja gerne aber der Arzt ist im Urlaub und kommt erst am nächsten DO zurück!
LG

C.L.
Gast
C.L.

Lebenserwartung im Stadium 3

Hallo,

kann mir einer sagen, was für eine Lebenserwartung man bei einer Herzinsuffizienz im Stadium 3 hat?
Es ist gerade erst festgestellt worden und wird seit zwei Wochen mit Medikamenten behandelt.

L.G. C.L.<

Julia
Gast
Julia
Herzinsuffizienz

Hat das bei dir auch angefangen mit Herzrhythmusstörungen von der Bulliemie?

Unbeantwortete Fragen (18)

Sandra
Gast
Sandra

Mit Herzinsuffizienz in Reha?

Hallo zusammen, ich bin 46 Jahre alt und bei mir wurde eine Herzinsuffizienz links festegestellt. Nach vielen Untersuchungen liegt der Verdacht einer dilativen Kardiomyopathie vor. Diese Diagnose hat mich komplett aus meinen Schuhen gehauen und mein Arzt meinte ich solle eine Reha beantragen.war hier jemand diesbezüglich schon in Reha? Über Antworten würde ich mich sehr freuen

Mitglied Franzi89 ist offline - zuletzt online am 06.11.18 um 09:00 Uhr
Franzi89
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hilflos und voller Fragen

Sehr geehrter Damen und Herren, mein Opa wurde Donnerstag von uns in die Notaufnahme gebracht. Lag dann Krebsstation, innerhalb der Nacht dann Its. Er hat innerhalb 3 bis 4 Wochen knapp 13 Kilo verloren , hat dann die letzten 2 Wochen erbrochen und bekommt seit Jahren kaum Luft ,macht aber alles alleine. Nun haben wir erfahren er hat Vorhoffflimmern, eine schwere hochgradige herzinsuffizienz und sein Herz sieht aus wie ein Schuhkarton. Eine Seite muss stark vergößert sein. Des weiteren sind seine Herzkranzgefäße okay. Heute ist Herz MRT . Sein Herz hat eine Leistung von 15 Prozent . Eine Sozialarbeiterin wird noch mit uns reden wegen Pflegestufe. Durch sein Rheuma hat er schon 60 % Schwerbehinderung. Er hat natürlich Bei der anamnes nicht erwähnt das er Prostata Krebs hatte 2009 . Er bekommt 5 Tabletten und was für die Luft und seit heute Blutverdünner. Sie wollen weiter suchen. Er kommt heute von its auf die Kardiologie. Aber weiß jemand worauf wir uns einstellen müssen. Ich höre nur verkürzte Lebenszeit etc. Opa ist 76 aber geistig und körperlich aktiv. Er hat bis Sommer noch im Garten gegraben. Die Symptome bestehen aber schon ewig .nach dem Tot der Oma wollte er aber nicht mehr zum Arzt. Sein Herz schlägt viel zu langsam und kurzzeitig viel zu schnell . Herzschrittmacher bekommt er nicht und Stents brauch er nicht. Heißt das es werden bloß die Symptome behandelt aber die Krankheit nicht verzögert ?

Ich würde mich über jede Antwort freuen.
Liebe Grüße Franzi

Mitglied Torsten71 ist offline - zuletzt online am 09.04.18 um 21:55 Uhr
Torsten71
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Herzinsuffizienz und Culites Ulzerosa

Ich bin 47 Jahre alt und bei mir wurde eine Herzinsuffizienz von 33% festgestellt. Dazu habe ich noch eine Culites Ulzerosa. Die momentan wieder aktiv ist. Ich hoffe jemand im Forums kann mir helfen. Schon wenn ich auf der Bettkante sitze, schlägt die Life Vest (tragbarer defi) an. Ich muss mich dann gleich hin legen .
Hat von euch auch jemand diese beiden Krankheiten und kann mir Tipps geben?

Lg

Steph
Gast
Steph

Vater hat nur noch 15% Herzfunktion und eingebauten Defi

Halli hallo,
Mein Vater leidet mit seinen 61 an einer herzinsuffizens er bekam voriges Jahr ein defi eingebaut, seid dem geht es als schlechter!
Er hatte schon zich Aufenthalte im kh er hat Blutgerinnsel im Körper !
Eines hätte sich gelöst und ist in die Niere gerutscht.
Der arme hat als was anderes , langsam wird er immer schwächer!ansammlungen von Wasser im Bauch sind schon Standard , ständig muss er ins kh und bekommt Wasser aus dem Bauch gezogen.
Ein neues Herz bekommt er nicht sagen die Ärzte!
Ich bekomme echt Angst das ich ihn bald verliere!
Hat jemand noch eine Idee???

Mitglied Nilschen ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 12:47 Uhr
Nilschen
  • 57 Beiträge
  • 73 Punkte

Wie hoch sind die normalen Bnp Werte?

Wie hoch sind die normalen Bnp Werte im Blut? Ist der Wert von 350 schon eine Herzschwäche?

Athina
Gast
Athina

In welchem Zusammenhang spricht man bei Herzinsuffizienz von Vorwärts-Rückwärtsversagen?

Im Radio habe ich mal beiläufig eine Sendung mit dem Thema Herzinsuffizienz gehört. Dabei fielen die Begriffe "Vorwärts-Rückwärtsversagen des Herzens. Die Erklärung dafür habe ich nicht mitgekriegt. Kennt sich jemand von euch damit aus? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Athina

collin
Gast
collin

Warum regiert mein Körper mit Abnahme?

Hallo. Bei mir wurde eine Mitralklappeninsuffizienz diagnostiziert. Das ist nun 3 Monate her und ich habe eigentlich alles soweit gut im Griff. Das Einzige, was mir täglich Kopfschmerzen bereitet ist, dass ich seit der Diagnose immer weiter abnehme. Es ist schon gut, ich hatte def. zu viel drauf, aber ich verhalte mich nicht anders als früher auch und nehme trotzdem ab?! Woran kann das liegen?

Harry
Gast
Harry

Kann es sein, daß das Herz bereits krank ist, obwohl es einem gut geht?

Hallo! Ein Freund von mir hatte einen Herzinfarkt, obwohl ich vor drei Tagen noch mit ihm gejoggt bin. Er machte einen ganz normalen Eindruck. Bekommt man denn nicht mit, wenn das Herz schon geschädigt ist? Was meint ihr? Gruß Harry

Wally54
Gast
Wally54

Woran erkenne ich, daß das Herz schwächelt?

Im Bekanntenkreis haben viele heftige Herzprobleme. Ich möchte es gar nicht so weit kommen lassen und wüßte gerne, welche erste Anzeichen auf eine beginnende Herzschwäche schließen läßt. Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Wally

isabella69
Gast
isabella69

Ist eine Rückenmassage bei Herzinsuffizienz gefährlich?

Mein Mann ist wegen Herzinsuffizienz im Krankenhaus. Dort hat er vom heftige Rückenschmerzen, aber eine Rückenmassage wird im verweigert. Kann es sein, daß dies in seinem Zustand zu gefährlich ist? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Isabella

Knöpfchen1977
Gast
Knöpfchen1977

Schreckliche Angst - Herzschwäche

Hallo,
es geht eigentlich weniger um mich als um meine Mutter. Sie ist 72 Jahre alt und hat eine Herzverdickung, hohen Blutdruck, Zucker und seit gut ein paar Tagen hat der Arzt eine fortgeschrittene Herzmuselschwäche festgestellt.
Habe so Angst das sie nicht mehr lange leben. Habe im Internet so schreckliche Dinge gelesen, das 40% der erkranten im ersten Jahr und weitere 50% in den folgenden 4 Jahren sterben. Das ein fortschreiten der Herzschwäche mit Medikamenten nicht aufgehalten werden kann. Stimmt das??? Muss man trotz Medikamete sterben?
LG

Malte K.
Gast
Malte K.

NYHA IV; EF bei 30%; wie hoch ist die Überlebensrate

Hallo;
Ich brauche dringend Information, denn meine Mutter ist gestern ins KrHs eingeliefert worden mit akuter Belastungsdyspnoe.
Derzeit hat sie sogar im Bett Luftnot und braucht O². Die Ärztin hat mir heute gesagt, dass Sie nur noch eine Herzleistung von 30% hat!!
Ich finde leider nichts klares im Internet; darum frage ich Euch / Sie:
"Wie sind die Überlebenschancen?"; Freunde und Verwandte sagen die ganze Zeit; dass es bestimmt jetzt ganz schnell zu Ende gehen kann; also das Sie nun im KrHs stirbt doch sehr hoch ist! Stimmt das; wie sind da die Erfahrungswerte?
Bitte gebt mir ehrliche Antworten, denn wenn sie sterben sollte (77 Jahre); würde ich Sie gerne zu Hause begleiten wollen und nicht im sterilen KrHs!
Vielen lieben Dank!

Mitglied taonfatano ist offline - zuletzt online am 24.10.10 um 22:01 Uhr
taonfatano
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Herzinsuffizienz und Herzfehler bei Vater festgestellt

Hallo an alle zusammen. Ich bin neu hier und habe eine etwas schwierige Geschichte.
Und zwar, habe ich mit meinem Vater nun 20 Jahre keinen Kontakt gehabt und bad er meine Oma/seine Mutter den Kontakt wieder herzustellen.
Ich mache mir nun sehr große Sorgen, ich versuche die Geschichte mal so gut es geht zuerklären.
Mein Vater kam im Februar 2010 ins Krankenhaus, man stellte bei ihm eine Herzinsuffizenz feste, legte ihn ins künstliche Koma, musste 11 Liter Wasser aus dem Körper geholt werden und er bekam wohl ganz schlecht Luft.
Leider gibt er mir keine Wirkliche Auskunft damit er mich nicht damit belasten muss.
Nun ist seit dem Tag 9 Monate vergangen und ihm geht es garnicht gut, er kann höchstens 300 Meter gerade aus gehen da er sonst keine Luft bekommt und auch die 25 Stufen zu meiner Oma hoch, muss er 2x pausieren, da er es sonst nicht garnicht schaffen würde.
Auch hört man ein komisches Atemgeräusch, dazu kommt das er immer wieder mal blaue oder rote Finger bekommt und auch seine Nasenspitze ist hin und wieder ganz blau. Mehr weiß ich eigentlich nicht. Ach ja er ist 59 Jahre alt und hat seit seiner Geburt wohl einen Herzfehler, ich meine er hat mal gesagt ein loch im Herzen oder so. Er arbeitet in seiner Firma aber immer noch 10 Stunden im Büro.
So nun zu meiner eigentlichen Frage, er spricht nun über seine Beerdigung und was ich wie machen muss wenn ihm was passieren sollte, als wenn er denkt in kurzer Zeit sei das Leben zu Ende.
Bitte um eure ehrlichen Meinungen und wissen, denn ich möchte wissen, mit was ich bald rechnen muss.
Ganz vielen lieben Dank für eure Hilfe
Tanja

tominski
Gast
tominski

Was kann es sein?

Hallo,
seit gestern tut es mir beim gehen oder bei manchen anderen Bewegungen an der linken Leiste Weh

Mitglied Diamonique ist offline - zuletzt online am 20.02.10 um 15:31 Uhr
Diamonique
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Herzkrank oder Rückenprobleme

Hallo Zusammen,ich habe seit ca 1 Jahr nun schon Symptome die auf eine Herzkrank hindeuten.Atemnot, Brustenge, Brustschmerz, Oberbauchschmerzen dazu starker schwindel.
Die Symptome treten meist im Ruhezustand auf.Es wurden Herzulltraschall, belastungstest, ekg, Halsaterienuntersuchung gemacht.Alles war ok.
Ich habe ein starkes Hohlkreuz sowie einen Rundrücken.Habe Jahrelang keinen Sport gemacht dann durch gewichtsprobleme damit angefangen und kurz darauf fingen die genannten Symptome an.Hab dann mit dem Sport aufgehört und nach Monaten waren von heute auf morgen alles weg.Habe dann vor kurzem wieder angefangen mit dem Sport und der ganze mist von vorne.
Mein Hausarzt geht von meinem Rücken aus und schliesst Herzprobleme mittlerweile aus.Natürlich bleibt die Angst jedesmal wenn es anfängt.
Hat vielleicht jemand solche beschwerden,jemand vielleicht tipps wie man das in den Griff bekommt wenn es vom Rücken kommt
Freue mich sehr über jede antwort
LG Melanie

Mitglied Fehnstaup789 ist offline - zuletzt online am 14.04.10 um 18:19 Uhr
Fehnstaup789
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Herzkrank und trozdem ein Piercing?

Hey leuet und zwar hab ich mal ne frage ich habe einen herzfehler und habe ein Nasenpiercing und ein bauchnabel..jetzt würde ich so gerne ein Oberlippenpiercing haben...und meldet euch mal bitte wenn ihr auch ein herzfehler habt und auch i-ein piercing habt und bereichtet mir mal welche und ob ihr probleme mit einem piercing hattet

Mitglied Katinka84 ist offline - zuletzt online am 26.01.10 um 11:38 Uhr
Katinka84
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte

Quickwert bei Marcumarbehandlung gestiegen

Hey Leute,

ich hatte vor ca 5 Wochen eine TVT.
Nun bekomme ich Marcumar.
War heute bei meinem Hausarzt und habe meine Werte bekommen. Dabei sind die erneut gestiegen. von 34% auf 65%. Der Arzt meinte nur ich sollte noch mehr auf die Ernährung achten und Vitamin K so gut wies geht vermeiden.
Habt ihr vielleicht ne Ahnung woran das eventuell liegen könnte?

Lg katinka

Ratschput
Gast
Ratschput

Koronare Herzinsuffizienz

Kann mir das mal einer genau erklären was das ist? Ist dasein Herzmuskelschwäche oder eine richtige Herzkrnakheit? Wer sagt mir mehr darüber?

Neues Thema in der Kategorie Herzinsuffizienz erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.