Unter der Lupe: Herzinfarkt-Diäten und sinnvolle Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren und Niacin müssen dem Körper zugeführt werden und senken das Herzinfarkt-Risiko

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Anatomie - Grafik des menschlichen Herzens mit umliegenden Blutgefäßen

Ein Herzinfarkt ist ein einschneidendes Erlebnis im Leben eines Menschen. Ist dieses Ereignis eingetreten, bedeutet das in der Folge oftmals auch eine Ernährungsumstellung, die sich auf eine weitere Gesunderhaltung des Herzens und der Blutgefäße auswirken soll.

Omega-3-Fettsäuren und Niacin hilfreich in Herzinfarkt-Diät

Doch auch in der Prävention gegen Herz- und Kreislauf-Erkrankungen kursieren einige so genannte Herzinfarkt-Diäten, die mit der richtigen Auswahl der Nahrungsmittel etwas gegen derartige Erkrankungen schützen sollen. Im Rahmen solch einer Diät zeigen sich allerdings zwei wichtige Nährstoffe als tatsächlich hilfreich: Die Omega-3-Fettsäuren und Niacin. Die Fettsäuren sind essentiell und können nicht vom menschlichen Organismus eigenständige hergestellt werden.

Fisch und Leinöl für den natürlichen Schutz des Herzens

Besonders reich an diesen Fettsäuren zeigen sich Seefische, Meeresfrüchte, sowie auf der pflanzlichen Basis zum Beispiel das Leinöl. Mehrmals in der Woche zu sich genommen, kann man effektiv einen negativen Cholesterinspiegel senken, die Blutgefäße durchgängig erhalten und somit einen natürlichen Schutz für das Herz aufbauen. Kombiniert man zu den Omega-3-Fettsäuren noch Niacin, erhält man gleichzeitig einen Membranschutz und wirkt entscheidend gegen Angriffe der freien Radikale an, da sich gerade im Niacin antioxidative Substanzen befinden.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
Erstellt am 13.05.2009
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Bildnachweis: menschliches herz © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Weitere News zum Thema

Knoblauch

Blutfettwerte mit Knoblauch senken

Johannes Gottfried Mayer von der Forschungsgruppe Klostermedizin der Universität Würzburg weist darauf hin, dass Knoblauch als Vorbeugung von ...

Doping

Doping im Breitensport immer beliebter

Die Landesapothekerkammer Brandenburg und der Apothekerverband Brandenburg haben bekannt gegeben, dass es immer mehr Menschen aus dem Freizeit...

Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit kann krank machen

Wenn jemand seinen Arbeitsplatz verliert, der ist oftmals nicht nur finanziell davon betroffen, sondern die Arbeitslosigkeit schlägt sich auf ...