HIV-Infektion News

HIV-Infizierte in armen Ländern bekommen nur wenig Medikamente

In Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen erhalten lediglich rund 28 Prozent der HIV-Kranken spezielle Medikamente zur Behandlung der Infektionskrankheit. Dies geht aus einem gemeinsamen Bericht der Vereinten Nationen, der UNICEF und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hervor.

Die so genannten antiretroviralen Mittel müssen erst ab einem bestimmten Zeitpunkt nach Ausbruch der Krankheit verabreicht werden. Allerdings wurden trotz der preiswerten Methode nur elf Prozent der Schwangeren so behandelt. Bis zum Jahr 2005 sollten eigentlich schon drei Millionen HIV-Erkrankte behandelt worden sein, bislang sind es aber nur rund zwei Millionen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann teilen und bewerten Sie ihn bitte:


MEHR NEWS ZUM THEMA HIV-INFEKTION

Teilweise eine lückenhafte Schwangerschaftsvorsorge in Deutschland

Laut der deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe wird in Deutschland die Schwangerenvorsorge nicht ernst genommen, zu nennen i...

  • 5. September 2007
  • 3557 Lesungen
  • 0 Lesermeinungen

Auch bei Oralsex besteht die Ansteckungsgefahr von Syphilis

Man kann sich auch mit Syphilis oder HIV beim Oralsex anstecken, entgegen dem, was viele Menschen glauben. Das Risiko einer Infektion mit dem ...

  • 3. September 2007
  • 10058 Lesungen
  • 0 Lesermeinungen

Kondome mit Kautabakgeschmack bald in Indien erhältlich

Der indische Kondomhersteller Hindustan Latex bringt Ende diesen Jahres ein Kondom mit Kautabakgeschmack auf den Markt. Diese Kondome haben be...

  • 28. August 2007
  • 2300 Lesungen
  • 0 Lesermeinungen

Auch nach Virenkontakt besteht Chance auf Verhindern der HIV-Ausbreitung

Der HI-Virus infiziert zunächst nur Immunzellen im Bereich der Vireneintrittsstelle, bevor er sich über die Lymphknoten im Körper ausbreitet. ...

  • 2. Juli 2007
  • 4429 Lesungen
  • 0 Lesermeinungen

Patentbruch für Medikament soll Brasiliens Kampf gegen Aids vorantreiben

Einen ganz neuen Weg im Kampf gegen Aids geht Brasilien. Im südamerikanischen Staat wurde nun das Patent eines Medikamentes gebrochen, das geg...

  • 21. Juni 2007
  • 2542 Lesungen
  • 0 Lesermeinungen
Werbung

LESERMEINUNGEN (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu dieser News.

Lesermeinung schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community!
» Jetzt kostenlos registrieren
Regeln | AGB
Bitte den Code eingeben:

MEHR HIV-INFEKTION

Werbung

SPECIALS

Community



Jetzt kostenlos registrieren und Mitglied der Community werden
Werbung
Nahrungsergänzung: Was ist wirklich sinnvoll, was nicht? Sind manche Mittel sogar schädlich?

Nahrungsergänzung

Was ist wirklich sinnvoll, was nicht? Sind manche Mittel sogar schädlich?

Folgen Sie uns

Gewinnspiel im Monat August