Gynäkomastie

Die vergrößerten männlichen Brustdrüsen entstehen durch eine hormonelle Störung

Eine Gynäkomastie ist eine gutartige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse. Sie entsteht durch hormonale Veränderungen, tritt meist während der Pubertät oder im fortgeschrittenen Alter auf und kann sowohl bei nur einer Brust als auch bei beiden Brüsten auftreten.

Nackter Oberkörper eines muskulösen Mannes mit verschränkten Armen
muscular male torso © Vladimir Wrangel - www.fotolia.de

Der Begriff "Gynäkomastie" bezeichnet eine vergrößerte Brustdrüse beim Mann. Dabei wächst das Gewebe der Brustdrüse an, wodurch die männliche Brust der einer Frau ähnelt.

Formen und Ursachen

Man unterscheidet demnach grob zwischen der

  • physiologische Gynäkomastie und der
  • pathologischen Gynäkomastie.

Physiologische Gynäkomastie

Zu dieser Form gehören mitunter:

  • die Neugeborenengynäkomastie
  • die Pubertätsgynäkomastie sowie
  • die Altersgynäkomastie.

Pathologische Gynäkomastie

Diese Form lässt sich einteilen in:

  • die erbliche Gynäkomastie
  • chronische Erkrankungen
  • Krebserkrankungen sowie
  • die Einnahme von Medikamenten oder Drogen.
Pseudogynäkomastie (Lipomastie)

Von einer Pseudogynäkomastie (Lipomastie) ist die Rede, wenn es aufgrund von Fetteinlagerungen und somit bei übergewichtigen Männern zur Vergrößerung der Brust kommt.

Die Brustvergrößerung kann Folge einer Hormontherapie oder einer Krankheit, etwa bei einer Erkrankung der Schilddrüse, sein. Ursache kann auch sein, dass der Körper des Betroffenen zu viele weibliche oder zu wenig männliche Hormone produziert.

Ebenso kann sich die Brust durch eine Kastration vergrößern, da die Hoden maßgeblich an der Produktion der männlichen Hormone beteiligt sind. Die Umstellung des Hormonhaushaltes in der Pubertät kann ebenso ein Auslöser sein.

Behandlung

Normalerweise ist eine vergrößerte Brust beim Mann harmlos. Es kann aber natürlich zu einer psychischen Belastung und zu einer Verminderung des Selbstwertgefühls kommen. Dann kann man versuchen, die Brust durch Hormongabe wieder zu verkleinern. Gelingt dies nicht, kann die Brust operativ verkleinert werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Gynäkomastie

Behandlungsmethoden bei Gynäkomastie

Allgemeine Artikel zum Thema Gynäkomastie

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen