Glioblastom

Ein bösartiger Hirntumor, der häufig bei Männern ab den mittleren Lebensjahren auftritt

Das Glioblastom ist ein bösartiger, höhergradiger und aus den Gliazellen des Gehirns schnell wachsender Hirntumor. Bei den betroffenen Personen kommt es zu Beschwerden wie Erbrechen, Kopfschmerzen, Krampfanfälle, Sehstörungen und Übelkeit.

Grafik männlicher Kopf mit Gehirntumor
Gehirntumor © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Glioblastom

Der Begriff Glioblastom bezeichnet einen bösartigen Hirntumor, der im Vergleich zu anderen Tumoren nur äußerst schlecht prognostiziert werden kann. Glioblastome zählen mit ca. 10 bis 15 Prozent zu den häufigsten Hirntumoren; das Eintrittsalter liegt im Schnitt bei ca. 53 Jahren. Frauen sind von Glioblastomen um ein Drittel weniger betroffen als Männer.

Ursachen und Verlauf

Die Entstehung von Glioblastomen ist relativ unerforscht, lediglich die Bestrahlung mit ionisierenden Strahlen wird als Risikofaktor eingestuft. In der Regel treten Glioblastome ohne erbliche Verbindungen auf, in einigen Sondersituationen ist dies jedoch der Fall. Glioblastome entstehen meistens neu; manchmal können sie sich jedoch auch aus niedriger malignen Graden heraus bilden.

Die Bildung von Glioblastomen geht vom Großhirn aus, von dort kann es sich in alle Hirnlappen ausbreiten. Anzumerken ist die Tatsache, dass Glioblastome relativ schnell wachsen, was zu einer Verschlimmerung der Beschwerden innerhalb weniger Wochen bzw. Monaten führt.

Symptome und Diagnose

Symptome eines Glioblastoms sind unter anderem

  • Persönlichkeitsveränderungen
  • psychomotorische Verlangsamungen sowie
  • Apathie.

Auch

sind Anzeichen für diese Erkrankung.

Die Diagnose erfolgt zumeist durch bildgebende Verfahren wie

Behandlung

Glioblastome sind in der Regel äußerst schwierig zu behandeln, die Wahrscheinlichkeit auf Heilung erhöht sich, je früher die richtige Diagnose gestellt wird. Die 5-Jahres-Überlebensrate liegt jedoch bei unter 2 Prozent.

Einige Patienten können jedoch auch mehrere Jahre ohne veränderte körperliche Leistungsfähigkeit überleben, in der Regel kann eine Chemotherapie die Überlebenschance um einige Monate erhöhen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Glioblastom

Allgemeine Artikel zum Thema Glioblastom

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen