Gehörgangsentzündung

Eine Hautentzündung des äußeren Gehörgangs

Die Gehörgangsentzündung (Otitis externa) entsteht, wenn Keime und Bakterien in das Ohr gelangen, die zu einer Entzündung des äußeren Gehörgangs führen. Dies geschieht in den meisten Fällen durch Schwimmen und Tauchen vor allem in öffentlichen Gewässern, kleine Verletzungen durch das Reinigen mit einem Wattestäbchen oder auch durch Allergie auf ein bestimmtes Shampoo. Erste Symptome der Gehörgangsentzündung sind ein starkes Jucken und ein brennender Schmerz.

Nahaufnahme linkes Ohr eins Jungen bei Ohr Untersuchung, Ohrenarzt
ear examination © Keith Frith - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Gehörgangsentzündung

Eine Gehörgangsentzündung ist eine häufige Ohrenerkrankung. Dabei ist der äußere Gehörgang im Ohr entzündet. Diese Entzündung kann durch

verursacht werden, in einigen Fällen tritt sie auch

auf.

Krankheitsbild

Patienten, die unter einer akuten Gehörgangsentzündung leiden, verspüren einen

  • starken Juckreiz im Inneren des Ohres.

Anschließend kommen

hinzu. Charakteristisch für eine Gehörgangsentzündung ist, dass diese Schmerzen durch Bewegung der Ohrmuschel wie zum Beispiel beim Ziehen daran oder auch beim Kauen, verschlimmert werden. Teilweise

  • hören die Patienten auch schlechter.

In einigen Fällen wird die Gehörgangsentzündung von

am Hals begleitet. Eine Gehörgangsentzündung kann auch chronisch auftreten. Die Patienten bemerken dann überwiegend den unangenehmen Juckreiz im Ohr.

Mediziner sprechen bei einer Gehörgangsentzündung von einer Otitis externa. Bevor eine Behandlung beginnen kann, muss der Arzt den Gehörgang reinigen.

Behandlung

Für die Therapie dieser Erkrankung ist wichtig zu wissen, wodurch sie verursacht wurde.

  • Haben Bakterien die Entzündung ausgelöst, so verabreicht und verordnet der behandelnde Arzt Tropfen und/oder eine Salbe mit einem antibiotischen Wirkstoff.

Nur in seltenen Fällen verordnet der Arzt das Antibiotikum als Tablette.

  • Gegen Pilze verordnet der Arzt entsprechende Antimykotika.
  • Tritt eine starke Schwellung im Ohr des Patienten auf, so kann der Arzt eine entzündungshemmende Kortisonsalbe in das Ohr geben.

Patienten müssen während der Therapie einer Gehörgangsentzündung darauf achten, die Ohren immer trocken zu halten. Dies kann zum Beispiel durch Fönen mit einem Haarfön geschehen. Zusätzlich sollten die Patienten nicht zu stark kauen, da dies große Schmerzen verursacht. Der Arzt verordnet

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Gehörgangsentzündung

Allgemeine Artikel zum Thema Gehörgangentzündung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen