Forum zum Thema Fibromyalgie

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Fibromyalgie verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (39)

Schweinefleisch

Ich habe schon viele Jahre Fibromyalgie. Immer wenn ich Schweinefleisch esse, habe ich einen Tag später, einen starken Schmerzschub. Weil ich... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Satanskatze

Fibromyalgieschmerzen sind so gut wie weg

Jahrelang hatte ich große Schmerzen (wie mit Nadelstichen) hauptsächlich in den Oberarmen, so daß ich auch nicht mehr zum Fitness gehen konnte... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Beate

Warum ist die Krankheit Fibromyalgie so umstritten?

Hallo! Ich habe seit 20 Jahren Ganzkörperschmerzen. Niemand konnte mir helfen und ich bekam durch die chronischen Schmerzen sogar Depressionen... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Mawi

Fibromyalgie - Arztsuche

Wer kann mir einen guten Facharzt für Fibromyalgie im Raum Aschaffenburg, Miltenberg o. Würzburg nennen. Für eine Antwort wäre ich sehr dank... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von chiarataron

Welche Reha- Klinik bei Fibro?

Hallo bin die Neue hier. Weiß einer eine gute Reha-Klinik bei Fibro ? Danke weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Mina

Kann Fibromyalgie im Alter wieder weg gehen?

Meine Frau leidet seit fünf Jahren an Fibromyalgie. Mittlerweile ist sie 58 Jahre und die Schmerzen an Muskeln und Sehnen sind teilweise unert... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Bart

Behandlungserfolg mit Navoban und Cymbalta

Ich leide seit Jahren zunehmend an Schmerzen in sämtlichen Gelenken und Muskelgruppen, die mir natürlich auch noch enorm auf die Psyche gegang... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von martina

Schlafapnoe durch Fibromyalgie?

Ich leide schon seit Jahren unter Fibromyalgie und nehme diverse Schmerzmittel. Vor dieser Krankheit war ich sehr schlank und jetzt habe ich... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von superfabi

Kann man einer Fibromyalgie vorbeugen?

Hallo! Ich habe Schmerzen am ganzen Körper und kann nicht mehr schlafen. Es fühlt sich so an, als hätte ich überall Muskelkater. Meine Freundi... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Bellada

Fibromyalgie und Alkohol

Hallo , Ich bin 19 und habe seit 3 Jahren die Fibro Diagnose. Ich wollte mal wissen wie das bei euch mit dem Alkohol aussieht. Ic... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Kathrin

Unerträgliche Schmerzen wegen Fibromyalgie

Hallo ihr Lieben, Ich habe die Diagnose Fibromyalgie vor einigen Wochen bekommen. Von meinem Rheumatologen habe ich nun Amitriptylin b... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von hasenheyer

Neues Netzwerk

Hallo, wir sind gerade dabei ein kostenloses Netzwerk für von Fibromyalgie betroffene Menschen und deren Angehörige aufzubauen. Dabei br... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Daniel

Guaifenesin-Therapie bei Fibromyalgie

Hallo, hat jemand Erfahrung damit? Kennt jemand Ärzte die diese Therapie unterstützen? Warum gibt es keine aktuellen Beit... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MAX0815

Hochtontherapie bei Fibromyalgie-wem hat das geholfen?

Hi, ich habe Fibromylgie und hörte jetzt von der Hochtontherapie. Wie verläuft diese Therapie und hat sie jemandem von euch geholfen? Ich wäre... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Renata

Miha Bodytec bei Fibromyalgie - was haltet ihr davon?

Das soll ja wahre Wunder bei Muskeldysbalancen wirken, hat mir zumindest jemand gesagt. Ich persönlich glaube an so Sachen eher nicht, aber m... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von doerle

Wundheilungsstörungen bei Fibromyalgie

Wer weis inwiefern die Fibromyalgie die Wundheilung beeinflusst? Ich habe wieder unglaublich viele Krustenbildungen an den Schleimhäuten nach ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Flo111

Was kann man mit Fibromyalgie noch beruflich machen?

Habe gerade das urteil bekommen und weiß nicht was ich noch beruflich machen kann und wie siht es aus mit einen schwerbehinderten ausweis bri... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Trudi

Gute Reha-Kliniken

Gern würde ich wissen, wo es spezielle, gute Reha-Kliniken zur Begandung und Linderung zu finden sind. weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Claudia

Fibro-therapie

Kennt hier jemand die Guafenesin-Therapie, habe ein wenig im Internet herumgestöbert und bin zufällig darauf gestoßen..... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Claudia

Nur Tabletten bis jetzt, Schmerzen ohne Ende

Seit 2 Jahren habe ich permanent Schmerzen ,Schlucke alles bis auf BTMs ..so von der Schmerztherapeutin vorgegeben , ich bin nur noch müde und... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Claudia

Erkennung von Symptomen?

Hallo. Ich habe seit mehreren Wochen häufig starke Rücken- und Kopfschmerzen, kann schlecht schlafen und bin irgendwie den ganzen Tag t... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von aNNE

Gibt es einen Chat für Fibromyalgie Betroffene?

Eine Bekannte von mir leidet seit längerer Zeit an Fibromalgie. Sie spricht nicht gerne darüber und verkriecht sich mehr oder weniger. Ich den... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von aNNE

Reha - Medikamente - Umschulung

Hallo, erstmal müßte ich erwähnen daß ich jetzt schon (Bis Fibro festgestellt wurde ist schon viel Zeit ins Land gegangen) seit über einem Ja... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von BigRose

Fybromyalgie oder Histaminintoleranz?

Habe vor 3 Jahren die Diagnose Fybromyalgie von einem Reumatologen bekommen. Ich habe folgende Symtome; Migräne, Nasennebenhölenentzündung, Ge... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von sonja1593

Was hilft euch zur linderung der ganzen Symtome?

Hallo! Bin 30 jahre alt! Bei mir wurde letztes Jahr im Sommer die Diagnose Fibromyalgie gestellt... Wohne hier in einem kleinen Dorf im hohen ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Ayanginquasa

Weitere Symptome sind dazugekommen

Hallo , ich bin 35 neu dabei und bräuchte einen Rat . Bei mir wurde 2009 Fibromyalgie festgestellt . Bekomme stechende Schmerzen in den Gelen... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von TanjaW

Erstdiagnose - Schmerzen sind unerträglich

Hallo an alle, es ist keine 4 Stunden her als die Diagnose fest gestellt wurde. Fibro mit 24 Jahren... Schmerzen sind unerträglich mittlerweil... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von kode

Fascialisparese bei FMS

Hallo an alle Mitgeplagten im September 2010 hatte ich eine rechtseitige Gesichtslähmung. War damit im Klinikum, kein Arzt, auch die be... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von schorsch24

Wie hat der Rheumatolge die Fibromayalgie erkannt

Durch Fragen und Blutuntersuchungen und durch abtasten der Tender - Points das sind besondere Punkte die stark schmerzen z. b Nackenbereich Rü... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von MAX

Mariwas-Schmerzforum

Hallo Ihr lieben Schmerzgeplagten, in meinem Forum biete ich Informationen und Gelegenheit zum Austausch mit anderen betroffenen Mitgli... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Lena

Unzureichend beantwortete Fragen (9)

Mitglied Nancy2207 ist offline - zuletzt online am 17.09.18 um 07:48 Uhr
Nancy2207
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Missempfindungen und Kribbeln

Kennt jemand bei Fybromialgie diese täglichen Missempfindungen und vor allem das Kribbeln an verschiedenen Stellen im Körper?

Heide
Gast
Heide
Fibro

Liebe Nancy ich kenne das Kribbeln am ganzen Körper. Ich leide seid Jahren an der Fibro, versuche ich mit den beiden homoeopathische Arzeimitteln zu helfen Restaxil +RHEUMAMITTEL zu helfen. Ab und zu nehme ich auch Aspirin. HEUTE Nacht habe ich eine Schlaftabletten genommen, weil ich das Kribbeln nicht ausgehalten habe

Melanie
Gast
Melanie

Fibro und MS

Hallo zusammen. Mir wurde 1994 die Diagnose Multiple Sklerose gestellt. Ich hatte damals ca alle 3 Monate einen Schub. Seid 2000 wandelte sich mein Krankheitsbild. Ich hatte sehr starke Schmerzen am ganzen Körper. Meistens wenn dass Wetter nass kalt wurde. Ich konnte / kann dann fast nicht mehr laufen und fühle mich wie in einer eingerosteten Ritter Rüstung. 2000 fing dann mein Elend mit den Ärzten an. Ich rannte von einem Arzt zum anderen. Jeder sagte es komme von meiner MS. I-wann wurde ich nur unglaubwürdig angeschaut und man sagte es sei Psychisch. Denn solche Schmerzen macht keine MS. Aussage der Neurologen. OK was ist es denn dann?? Nun hatte ich von Okt.2017 bis zum Juni 2018 dauerschmerzen und bin fast verrückt geworden. Denn es kam z.B. noch dazu, dass ich anfing Menschen Mengen zu meiden. Ich wurde Lärm und Licht empfindlich. Ich war fast vorm durchdrehen. Rannte wieder von einem Doc zum anderen. Lag 2 Wochen in der Schmerzklinik und da wurde was von Fibromyalgie geredet. Jetzt 18 Jahre später genauer gesagt seid dem 04.09.2018 habe ich von einem Facharzt die Diagnose FMS bekommen. Prima. Jackpot!!!!
In diesen 18 Jahren mit den Schmerzen habe ich soooooo viel versucht. Ernährung umgestellt, Stress so gut es ging vermieden, ich habe viel Bewegung usw. Abgesehen von den vielen Tabl. die ich immer verschrieben bekam. Was soll ich sagen..............nix hilft. Ich freu mich immer schon, wenn es Herbst wird, denn dann wird es richtig schlimm. Nass kaltes Wetter.
Meine MS ist Laut den MRT Bildern auch schlimmer geworden. Anfangs hatte ich nur Herde im Hirn seid einigen Jahren sind sehr viele Herde in meiner Wirbels. zu sehen und die können auch sehr schmerzhaft sein.
Nun suche ich zum x.Mal einen Arzt, der mich begleitet, der sich mit der Fibro auskennt.......... nein, ich glaube ich suche nach einem Strohhalm an dem ich mich fest krallen kann. Denn ja, ich bin verzweifelt und weiss nicht mehr weiter. Denn was ist ein MS Schub und was ist ein FMS Schub. Ich ging schon durch die Hölle und tanzte mit dem Teufel Tango ;-)
Hat jemand von euch einen Plan was ich noch tun könnte??

Mitglied Puschel_66 ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 20:47 Uhr
Puschel_66
  • 31 Beiträge
  • 33 Punkte
@Melanie

Fibro - na happy birthday ... :-(
Ich hatte mich bei meiner Ex etwa 1,5 Jahre mit dem Thema beschäftigt, recherchiert und Daten gesammelt. Letztendlich hatte sie per Kaltenzug ihres Medikamenten-Gift-Cocktails KEINE nennenswerte Verschlechterung erfahren. Dafür nur Schmerzpflaster und Magnesium bei den Schüben.

Cocktail bestand aus:
- Ranitidin 150 mg 0-0-1 (Magenschoner)
- Pantoprazol 20 mg 1-0-0 (Magenschoner) im Ersatz gegen Ranitidin
- Lormetazepam 2 mg 0-0-1 (gegen Schlafstörungen)
- Dekristol 20.000 IE 1x pro Woche (Vitamin D Präparat)
- Magnesium 300 mg 1-0-1 (Enzündungshämmer, gegen Krämpfe etc.)
- Indumet ret 75 mg 0-0-0-1 (Analgetikum)
- Tramagit 100 mg 1-0-1 (Behandlung bei starken Schmerzen)
- Levodopa 100/25 mg 1-0-1 (Behandlung RLS und Parkinson)

Mittlerweile, so wie ich gehört habe, geht es ihr recht gut und ihr Schmerzpegel ist von 70-90% auf etwa unter 40% gesunken.

Wichtig ist die Krankheit GANZHEITLICH zu betrachten und seinen Körper / die Werte zu kennen und zu beobachten!

Zur Therapie: die Schulmedizin kann da nicht helfen und Dich nur "medikamentös einstellen"! Du musst selbst Hand anlegen und Dich in folgende Richtungen orientieren:

- Entgiftung des Körpers (auch Schwermetalle)
- histaminarme Ernährung (Web / Apps helfen weiter)
- ausreichend Bewegung
- viel trinken
- Mangel im Körper ausgleichen (Vitamine, Mikronährstoffe, Omega-3 etc.)
- beschäftige Dich einmal mit Heilpilzen (z. B. Reishi, Shiitake, Hericium)
- Stressvermeidung
- Heilfasten (mache ich selbst)
- TCM allgemein ...

Ich hoffe Dir ein paar Ansatzpunkte gegeben zu haben und wünsche Dir viel Erfolg beim Angehen! Es ist machbar! Setzt Dich vor den Rechner und recherchiere! Alles was Du findest gleich als PDF speichern und ordentlich wegsortieren!!!
LG

Ramona
Gast
Ramona

Stimmt meine Diagnose?

Hallo zusammen,
kurz zu meinen Symptomen. Vor 2 Jahren hatte ich immer wieder an unterschiedlichen Körperteilen Schmerzen. Gute dachte naja man wird nicht Jünger:) Die Rückenschmerzen (BWS) haben haben sich dann aber ausgeprägt. Dazu kamen dann Schulterschmerzen mit Tauben Fingern. MRT, Neurologe waren unauffällig. Hab mir die Schulter aber vor einem Jahr Operieren lassen. Die Tauben Finger sind weg und bei der OP war klar die Scherzen waren echt und Aufgrund von Atrose und angerissenen Bizepssehne. Ich habe aber immerwieder Muskelschmerzen und Verspannungen überall. Ich beschreibe es immer so, dass mein Körper auf alles extrem Reagiert. Vor 1,5 Jahren kam noch ein Schwankschwindel dazu. Hier habe ich aber nun durch meinen Physio Therapeuten auch eine Lösung gefunden und sie war so einfach -,- Trivaskulärer Schwindel aufgrund einer Nervenschädigung durch eine nicht bemerkte Entzündung in Ohr oder Kiefer. Was bleibt sind aber die immer wiederkehrende Schmerzen an verschiedenen Körperteilen ohne erkennbaren Grund. In die Psychosomatik schiene wurde ich recht schnell geschoben. Wehre mich aber weiterhin, denn ich stelle keine Symptome einer Depression bei mir fest. Nun aber zum Punkt ich war nun beim Rheumatologen :) natürlich ohne Befund -,- Allerdings tippt mein Hausarzt nun auf Fibromyalgie. Allerdings fehlt das zweite haupt Symptom die Erschöpfung und die Schlafstörung. Kann es dennoch Fibromyalgie sein oder ist das nur sein letzter versuch mich los zu werden? Zudem sind meine Schmerzen zwar Nervig aber ich kann sie ohne Schmerzmittel ertragen ohne durch zu drehen.
Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen, da ich sehr verunsichert bin und Ärzten nicht mehr traue. Wer könnte mir besser sagen wie sich Fibromyalgie anfühlt als ein Betroffener. Vielen Dank vorab dafür.

JürgenD
Gast
JürgenD
Selbstregulierung

Hallo Ramona…!

Du brauchst dich gar nicht zu Schinieren, wenn man dich in eine Psychosomatische Ecke stellen will.

Patienten und auch die Mediziner selbst, haben es immer noch nicht ganz begriffen, dass der Mensch bei jeder Unpässlichkeit auf drei Ebenen „Gleichzeitig“ reagiert…:
Die Psyche, das Gehirn und das Organ sind gleichgeschaltet.

In Wikipedia steht zwar die folgende Definition, aber richtig verinnerlichen kann es keiner.

Zitat Anfang…:
Psychosomatik bezeichnet in der Medizin eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Krankheitslehre.
Darin werden die psychischen Fähigkeiten und Reaktionsweisen von Menschen in Gesundheit und Krankheit in ihrer Eigenart und Verflechtung mit körperlichen Vorgängen und sozialen Lebensbedingungen betrachtet.
Der Begriff Psychosomatik stellt eine Zusammensetzung aus den altgriechischen Wörtern psyché (Atem und Seele) und soma (Körper und Leib) dar. Zitat Ende…

Wenn man deine Geschichte liest, wird einem als Kundiger der „5 biologischen Naturgesetzen“ sofort klar, in welch einem Sympathikotonen (stressigen) Rhythmus du dein Leben durchläufst.

Es findet ein ständiger Ab- und Aufbau in deinen Knochen der Wirbelsäule statt, was bei Überschießendem Aufbau die Nervenbahnen irritiert und Schmerzen verursacht.
Auch die Entzündung in der Ohr und Kiefer-Region ergibt durch Ödeme in der Ausheilung ein Missempfinden welches sich als Schwindel zeigt.

Ich würde dir empfehlen zu einem ganzheitlich arbeitenden Craniosacral Osteopathen zu gehen und ihm deine soziale Lebenssituation anzuvertrauen.
Es wird natürlich nicht von heute auf Morgen eine Änderung eintreten, aber in Zukunft sollte nicht nur dein Sympathikus „arbeiten“ sondern der Gegenpart Parasympathikus muss auch seinen Anteil am Leben haben.

Liebe Grüße von JürgenD

Petra
Gast
Petra

Arztsuche für Spezialisten in Fibromyalgie im Raum Aachen

Hallo

wer kann einen Arzt im Raum Aachen empfehlen, der sich mit Fibromyalgie auskennt und vielleicht sogar ein gewisses Verständnis aufbringt?

Anna
Gast
Anna
Arzt Aachen

Es gibt gute Ärzte in der Praxis von Dr. Eisenbach in Aachen! Liebe Grüße

Mitglied giannalein ist offline - zuletzt online am 13.09.15 um 10:19 Uhr
giannalein
  • 163 Beiträge
  • 187 Punkte

Gibt es alternative Behandlungsmethoden, die bei Fibromyalgie anschlagen?

Eine Freundin von mir hat Fibromyalgie und wird mit verschiedenen Medikamenten versorgt, die viele Nebenwirkungen haben, aber doch nichts bringen.
Gibt denn keine alternative Behandlungsmöglichkeit, die bei Fibromaylgie wirklich anschlägt?

brian
Gast
brian

Bei Rückenschmerzen ist es gut wenn man ne masage bekommt aber auf die punkte aufpassen den die verursachen starke schmerzen

Mitglied Marcoille ist offline - zuletzt online am 27.08.15 um 15:01 Uhr
Marcoille
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ja gibt es, aber...

Hallo Gianna,

es gibt verschiedene Ansätze, aber keinen, der für alle funktioniert. ich persönlich habe mich mit dem thema länger beschäftigt wie vermutlich viele hier und bin zu dem Schluss gekommen, dass es vermutlich wie bei Autoimmunerkrankungen üblich, einige Wege gibt, die für den einen funktionieren und beim anderen nicht.

Ich habe zu kämpfen gehabt mit Tag-Nacht-Problemen, Antriebslosigkeit, war schon echt depressiv und alles fiel schwer. Ich hab einiges ausprobiert und geholfen hat mir einmal wöchentlich Meditation, regelmäßiges Walking und veganes Rohkost Nährmehl aus Amarant und Quinoa nach Ehlers. Tagsüber esse ich seitdem wieder normal gekochtes und auch mal Fleisch.

Ernährung ist für mich das Medikament Nummer eins. Aber es ist nicht leicht, daher das Nährmehl. Bewegung ist ebenso wichtig, auch wenn es anfangs soooo schwer fällt, auch dabei hat es mir geholfen.

Ich hab jetzt mein Wundermittelchen gefunden, aber da hat eben jeder seinen eigenen Weg. Was für viele hilft muss noch lange nicht bei allen funktionieren :)

Mitglied alchemilla ist offline - zuletzt online am 24.10.15 um 10:34 Uhr
alchemilla
  • 28 Beiträge
  • 28 Punkte
Fibromyalgie

Vitamin D, z.B. Dekristol normalerweise 1x wöchentlich 20.000 I.E. zu Beginn allerdings eine Woche 1x täglich um den Spiegel zu erreichen.
Brennesseltee, Chili, Kaffee mit Cayennepfeffer
Verzicht auf Weizen und vor allem auch Weizenbier.
Test mit 1000mg ASS in Sprudel aufgelöst, jede Tablette einzeln in einem grossen Glas Wasser. Wenn es nicht nur gegen die Schmerzen hilft, Schilddürse untersuchen, kontrollieren, Blutwerte aushändigen lassen, Zweitmeinungen einholen.

Fibromyalgie kann mit besserer Thyroxindosierung oftmals gelindert wenn nicht gar beseitigt werden. das Problem ist, dass viele Ärzte SDUF voreilig ausschliessen udn es erst nach 10 und mehr JAHREN sicher diagnostizieren, WENN man als Patient nicht selber aktiv wird. Ein perfekter TSH liegt bei 1,0 ziemlich genau. Wie hoch ist deiner in den letzten Jahren gewesen, wurde der überhaupt gemessen?

Mitglied Josefin ist offline - zuletzt online am 19.04.16 um 10:51 Uhr
Josefin
  • 9 Beiträge
  • 9 Punkte

In dem Buch von Anne Hering " Zhineng Qigong " ist der Bericht einer an Fibromaylgie Betroffenen , die , nachdem sie mit dem Praktizieren von Zhineng Qigong begonnen hatte , ihre Lebensqualität deutlich verbessern konnte.
Praktiziert man diese Qigong Form regelmässig jeden Tag werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und somit können Krankheiten überwunden oder zumindest die Lebensqualität verbessert werden.
Informationen über Zhineng Qigong :
zhinengqigong-ev.de
Im Internet sind mehrere Websiten von Lehrer/Innen angeführt.
LG
Josefin

Edda
Gast
Edda

Fibro und Darm

Habe seit ein paar Jahren Fibro. Vor 3 Wochen hatte ich eine Darmspiegelung. Vorher wird der Darm gereinigt. Je sauberer mein Darm wurde, desto wenniger Schmerzen hatte ich. Hat jemand von Euch ähnliches erlebt ?

Mitglied alchemilla ist offline - zuletzt online am 24.10.15 um 10:34 Uhr
alchemilla
  • 28 Beiträge
  • 28 Punkte
Darmkrämpfe

Die Krämpfe entstehen durch den unverdauten udn halbangedauten Speisebrei, der zu langsam udn ineffektiv weitertransportiert wird und viel zu langsam resorbiert bzw ausgeschieden wird.
Eigentlich alle von uns wachen morgens mit einem flachen udn schmerzfreien Bauch auf, zumindest in der langen Anfangszeit. Sobald Nahrung in den Verdauungstrakt kommt beginnt der leidensweg. ich hatte so eine darmspiegelung genutzt um meine Ernährung umzustellen. ich hab dann erstmal mich nur flüssig ernährt, wechselweise Gemüsebrühe, Quarkshake oder Orangensaftschorle je nach Lust und Laune. Mir ging es schlagartig sehr viel besser und es wurde nicht mehr schlechter.

Auf Weizen sollten wir ganz verzichten. Ausnahme alte Weizenkulturen.

Lass auch deine Schilddürse untersuchen. wenn du bereits die Diagnose Hashimoto hast ist der nächste Schritt die Komplettierung der Dosisfindung. Regeldosisbereich liegt zwischen 100-200µg Thyroxin. Unzählige SD-Patienten leiden höllische Schmerzen weil der Arzt die Dosifindung nicht beherrscht. Da werden oft nur die hälfte der vom Hersteller empfohlenen Mindestdosis verordnet. So züchten unsere Ärzte Fibromyalgie u.v.a. Die Patienten werden dann als psychich krank wegkomplimentiert..KEINER überprüft, ob der Hausarzt korrekt Thyroxin verordnet.

Udo
Gast
Udo

Diagnose einer Fibromyalgie

Was braucht der Arzt alles an Untersuchungen um sicher sagen zu können das jemand an einer Fibromyalgie erkrankt ist? Und welche anderen Krankheiten haben ähnliche Symptome wie die Fibromyalgie? Danke schonmal für eure Beiträge zu meinen Fragen

Lena
Gast
Lena
Fibromyalgie

Hallo, habe mir eine Akupressurmatte gekauft und bin echt super zufrieden damit. Es hilft mir echt gut wenn so schlechte Tage sind.

Schau doch mal unter:

www.Pranalife-online.de

lg

Lena

Mitglied Marcoille ist offline - zuletzt online am 27.08.15 um 15:01 Uhr
Marcoille
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Triggerpunkte

Hallo Udo!

Hier bekommst Du eine gute Erklärung der so genannten Tender-points:

http://dgrh.de/patriggerpoints.html

LG

Edda
Gast
Edda

Gibt es neue Erkenntnisse über die Ursache von Fibromyalgie?

Meine Mutter leidet an Fibromyalgie.Die Krankheit ist sehr umstritten,die wenigsten Ärzte wissen,worum es bei dieser Krankheit geht.Darum ist sie chrinisch geworden und meine Mutter leidet sehr.Ich wüsste gerne,ob es mittlerweile neue Studien über die Krankheit gibt.Vielen Dank! Edda

Winnie
Gast
Winnie
Nichts Genaues bekannt

Hallo Edda,
ich leide auch an Fibromyalgie, außerdem an Hashimoto und habe unendlich viele Symptome incl. Schmerzen. Mit Ärzten habe ich keine besonders guten Erfahrungen gemacht, es ist auch schwierig für die Ärzte, weil die Symptome so vielfältig sind und man nicht genau sagen kann, welches Symptom nun von welcher Krankheit kommt. Seit knapp 2 Jahren nehme ich an einer Studie teil, bei der erforscht werden soll, ob Psychotherapie bei Fibromyalgie hilft. Ich bin in der Gruppe ohne Therapie. Neue Studien über die Gründe für Fibrom. sind mir nicht bekannt. Auch da streiten sich ja die Ärzte. Es tut mir leid, daß ich nicht weiterhelfen kann.

mele_melanie
Gast
mele_melanie

Welche Begleiterscheinungen hat die Fibromyalgie?

Eine gute Bekannte aus meinem Freundeskreis hat chronische Nackenschmerzen. Sie macht ziemlich oft Dehnübungen usw. leider nützt dies nichts. Sie leidet auch schon etwas länger an Müdigkeit, Schlafstörungen und depressiven Verstimmungen. Ihr Arzt meinte, dies sind Begleiterscheinungen einer Fibromyalgie. Sie wird in den nächsten Tagen daraufhin untersucht... Ich hoffe für Sie, natürlich nur das beste... Zu den Begleiterscheinungen gehört auch Morgensteifigkeit, was ein zentraler Faktor ist. Sie meint, davon sei sie nicht betroffen. Deswegen kann es noch sein, dass sie es nicht hat...oder meint ihr für eine Diagnose reicht es wenn einige Begeleiterscheinungen zutreffen?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10040 Beiträge
  • 10047 Punkte
@Mele

Die Artikel im Themenbereich könne dir diese Frage beantworten.

Siehe hier: http://bit.ly/dkpVbo

Zu jedem Forenthema gibt es hier einen Themenbereich mit grundsätzlichen Informationen und weiterführenden Artikeln. Diese beantworten die meisten Fragen schon von Anfang an. Also immer erst dort nachsehen.

Unbeantwortete Fragen (8)

Chrisi1610
Gast
Chrisi1610

Fibromyalgie und Ernährung

Hallo ich bin neu hier und habe ein paar Fragen.
Bei meinem Mann wurde Fibromyalgie festgestellt. Das heißt Ernährungumstellung, ihr wisst ja, ich habe nun die Ehre zu kochen und bin planlos. Ich habe mich informiert und da ist mein Problem. Einmal heißt es keine Milchprodukte, dann heißt es sollte fettarme Milchprodukte essen weil er auch Osteoporose hat. Was für Erfahrungen habt ihr gemacht? Einmal wird geschrieben keine Wurst aber fettarme Wurst wie bierschinken geht. LG

Carolin
Gast
Carolin

Welche Strategien helfen euch die Schmerzen auszuhalten?

Hallo an alle,
Ich bin 33 Jahre alt und mir wurde vom schmerztherapeut gesagt mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt eine fibromyalgie vor. Zusätzlich leide ich an Endometriose und werde hormonell behandelt mit der visanne. Ich habe seit einem Jahr immer wieder starke Schmerzen in Füßen, Beinen, lws, hws, Armen und noch länger verdauungsprobleme. Da ich mich von den Ärzten im Stich gelassen fühle wende ich mich nun an euch. Mir ist klar das es nicht den einen Weg gibt der bei allen hilft aber ich möchte gerne Ideen sammeln und ausprobieren denn ich möchte meinen Körper nicht mehr Chemie zuführen als unbedingt nötig. Befinde mich gerade in der Prüfungsvorbereitung für meine Umschulung und merke starke Verschlimmerung der Schmerzen. Bitte nur positive Rückmeldungen denn negative Gedanken hab ich selbst oft genug. Danke an alle im voraus.

Mitglied Puschel_66 ist offline - zuletzt online am 30.09.18 um 20:47 Uhr
Puschel_66
  • 31 Beiträge
  • 33 Punkte

Fibro - na prima :-(

Als Erstes möchte ich anregen sich nur eine Frage zu stellen! WARUM???
Warum habe ich diese Krankheit und warum kann mir die Schulmedizin nicht helfen? Wenn Ihr Euch diese Frage ernsthaft stellt seid Ihr ein gutes Stück weiter und findet Energie dagegen systematisch anzugehen! Nichts auf der Welt passiert ohne Grund, Ursache und Wirkung – ein Naturgesetz!

Da ich mich bei meiner Ex etwa 1,5 Jahre mit dem Thema beschäftigt, recherchiert und Unmengen Daten gesammelt hatte, möchte ich die Erkenntnisse – grob als Ansatzpunkte – kurz darlegen.

Als Ex-Fibro-Partner kenne ich die volle Hässlichkeit dieser Krankheit, die durch die Schulmedizin nicht in den Griff zu bekommen ist. Das ist nun einmal die Realität …

Letztendlich hatte sie per Kaltenzug ihres „Medikamenten-Gift-Cocktails“ KEINE nennenswerte Verschlechterung erfahren. Dafür nur Schmerzpflaster und Magnesium bei den Schüben. Natürlich in Kombination mit den weiter unten genannten Richtungen!

Cocktail bestand aus:
- Ranitidin 150 mg 0-0-1
- Pantoprazol 20 mg 1-0-0
- Lormetazepam 2 mg 0-0-1
- Dekristol 20.000 IE 1x pro Woche (lächerlich)
- Magnesium 300 mg 1-0-1
- Indumet ret 75 mg 0-0-0-1
- Tramagit 100 mg 1-0-1
- Levodopa 100/25 mg 1-0-1

Wenn man sich jedes dieser Medikamente einmal genau anschaut und was es mit dem Körper auf Dauer macht – kann das nichts werden! Sorry. (Logischer Menschenverstand)

Mittlerweile, so wie ich gehört habe, geht es ihr recht gut und ihr Schmerzpegel ist von 70-90% auf geschätzte unter 40% gesunken. Das ist eine ganz andere Lebensqualität!!!

Wichtig ist die Krankheit GANZHEITLICH zu betrachten und seinen Körper / die Werte zu kennen und zu beobachten!

Zur Therapie: die Schulmedizin kann da eher nicht helfen und Euch nur "medikamentös einstellen"! Die Aussage im Allgemeinen ist: nicht heilbar …
Ihr müsst selbst Hand anlegen und Euch vielleicht in folgende Richtungen orientieren:

- Entgiftung des Körpers / Darmsanierung (auch Schwermetalle, Toxine)
- Ernährungsumstellung (vorwiegend basisch)
- Säure-Basen-Haushalt i. O. bringen
- wenig Alkohol
- das Rauchen einstellen
- körpereigene Opiate ausreichend selbst produzieren ;-)
- histaminarme Ernährung (Web und Apps helfen weiter)
- ausreichend Bewegung
- viel Wasser trinken / Zucker vermeiden
- Mängel im Körper ausgleichen (Vitamine, Mikronährstoffe, Omega-3, etc.)
- sich einmal mit Heilpilzen beschäftigen (z. B. Reishi, Shiitake, Hericium etc.)
- Stressvermeidung (emotional, oxidativ) / „Baustellen“ abbauen
- aktive Entspannung
- Heilfasten (mache ich selbst)
- TCM im Allgemein mal anschauen ...

Nebensymptome wie Erschöpfung, Schlafmangel, RLS, Reizdarm, Verstopfungen, rheumatoide Arthritis, seborrhoisches Ekzem, Pollenallergie, Laktose-Intoleranz, zu hoher Blutdruck, Depression, Stoffwechselstörungen usw., wie bei ihr, könnten dann ebenfalls auch der Vergangenheit angehören – zumindest stark gelindert werden!

Setzt Euch vor den Rechner und recherchiert – es wird viele Wochen in Anspruch nehmen! Alles was Ihr findet gleich als PDF speichern und ordentlich wegsortieren!!!

Sprecht offen mit Eurem Partner darüber und geht es gemeinsam an!
Ich hoffe ein paar Ansatzpunkte gegeben zu haben und wünsche Euch viel Erfolg! Es ist sicher machbar!
LG

Lilly
Gast
Lilly

Suche Ärzte / Schmerztherapeuten, die Fibromyalgie ernst nehmen

Hallo zusammen, ich habe meine Diagnose vor 6 Wochen bekommen (leide seit xx Jahren unter Muskel Gelenk Schmerzen und Krämpfen). Meinen Hausarzt habe ich durch die Urlaubszeit erst heute angetroffen und wie ich es erwartet habe (Seinen Vorhergegangen Äußerungen zu Fybro Patienten "Sind die schlimmsten, haben immer was und nur am Heulen"), hat er die Diagnose belächelt und als ist ja nix abgetan. :(
Jetzt suche ich einen Arzt der die Fybro nicht nur belächelt sondern auch im Stande ist die Schmerzen, Schwächeanfälle erträglich zu machen. Ebenso wäre ein Schmerz Therapeut der sich dem Thema angenommen hat auch hilfreich. Ich suche Ärzte im Raum Dortmund. Vielen dank

rarod
Gast
rarod

Guaifenisin und Rauchen

Ich, w. 64, habe gerade mit der G.- Therapie angefangen, 2 x 300 mg / Tag.
Darf ich rauchen 4 Zig./Tag?

Wer hat erfahrung?

Racer16
Gast
Racer16

An welchen Symptomen kann man Fibromyalgie erkennen?

Seit circa einem Jahr werden die Schmerzen am ganzen Körper immer schlimmer, erst schmerzten die Beine, dann auch der Oberkörper.Wenn ich auf Gelenke oder Wirbel drücke werden die Schmerzen immer stärker. Mein Rheumatologe meint, ich hätte die Symptome von Ganzkörperschmerz und solle zum Schmerztherapeut gehen. In dieser Praxis habe von Patienten zum ersten Mal von Fibromyalgie gehört. Diese Krankheit scheint aber nicht so richtig anerkannt zu werden. Woran kann ich denn erkennen, daß ich genau diese Krankheit habe? Kennt sich da jemand aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal. Gruß, Racer

Marianne
Gast
Marianne

Schmerz-Test & neue Therapieform für Fibromyalgie?

Mein Name ist Marianne und mir wurde von meinem Sohn ein sogenannter Online-Schmerz-Test mit neuer Therapie gezeigt:

www.schmerz-test.de und dann "Fibromyalgie" auswählen.

Kennt das jemand??? Ich habs ausprobiert - bin gespannt was mir geraten wird.

Schönen Abend
Marianne

Flori
Gast
Flori

Behandlung und Ursachen der Fibromyalgie

Wenn Muskel- oder Organschmerzen auftreten dann kann es sich um eine Fibromyalgie handeln. Oft wird die Krankheit auch als Weichteilrheuma bezeichnet und kann wegen den recht allgemeinen Anzeichen nicht so einfach erkannt werden. Wie kann man die Fibromyalgie nach Diagnose behandeln?

Neues Thema in der Kategorie Fibromyalgie erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.