Forum zum Thema Essstörungen

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Essstörungen verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Bin ich zu dünn?

Ich war letze Woche beim Arzt und da wurde ich geimpft. Als ich dann mein T-shirt hochgezogen habe, meinte der Arzt, dass man bei mir ziemlich... weiterlesen >

28 Antworten - Letzte Antwort: von Elli

BITTE helft mir!!!! will endlich DÜNN SEIN!!!

Heyy, ich möchte unbedingt abnehmen. ich halte es ja aus, für ein paar stunden nichts zu essen und auch oft dem essen zu wiederstehen. ... weiterlesen >

54 Antworten - Letzte Antwort: von Celina

Ich will endlich dünn sein

Also ich will unbedingt abnhemen. Als ich 12 war war ich eigentlich pummelig , dann habe ich 12 Kilo abgenommen und war schon dünn. Meine Mut... weiterlesen >

31 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Ab wann sprechen Mediziner von einer Essstörung?

Hallo. Ich habe seit 2 Monaten eine Freundin um die ich mir jetzt schon Sorgen mache. Sie hat eine tolle Figur und ist eher dünn als zu dick. ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von ShockZz

Hilfe meine eltern glauben ich habe eine essstörung!!!

Hallo, bitte helft mir! ich bin ziemlich dünn für mein alter (50 kg bei 1,70), und meine eltern denken ich hätte eine essstörung, aber ich möc... weiterlesen >

10 Antworten - Letzte Antwort: von Erdbär

Verdauungsstörungen und Blähbauch nach dem Essen

Hallo zusammen, ich habe zwar keine richtige bulimie, aber ich habe bis vor kurzem auch vieles wieder, wenn auch in unregelmäßigen Abst... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von beate

Zu Fett, bin 159cm groß und wiege 34kg

Ich bin 15 und wiege 34 kg bei einer größe von 159cm ich bin voll klein und fett und will abnehmen bitte habt ihr tipps? weiterlesen >

26 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Freund findet mich zu dünn

Wie schon gesagt: Mein Freund findet mich viel zu dünn und sagt mir das auch ständig. Er meinte sogar, dass ich bestimmt eine Essstörung hätte... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Alyssa

Ich will nicht wieder zunehmen.

Ich bin 15 Jahre, 167 cm groß und wiege 41 Kilo. Ich war letztens beim Arzt und der hat mich darauf angesprochen dass ich ziemlich abgenommen ... weiterlesen >

11 Antworten - Letzte Antwort: von Schmetterling

Ich bin zu dünn, will aber nicht zunehmen!

Für mein Alter und meine Größe bin ich leicht untergewichtig, ich will aber auf keinen Fall zunehmen. Wenn es nach mir ginge, würde ich sogar ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Beauty

Esse wenig - nehme zu

Liebe Leidensgenossen, ich esse fast den ganzen Tag nichts (ca. 500-800 kcal), trotzdem nehme ich täglich zu. Meine Hüfte, mein Bauch s... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von marsupi

Worin gründen Essstörungen?

Hallo zusammen! Ich habe in meinem engeren Freundeskreis mittlerweile zwei Mädchen, die unter Essstörungen leiden. Ich mache mir daher ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Blackswan

Model trotz "Komplexen"?

Hallo ihr Lieben, ich wurde vor ein paar Tagen angesprochen, ob ich nicht Interesse als Model hätte. Ich hätte die Voraussetzungen und ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Paloma

Heißhunger und der Wunsch abzunehmen...

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und bin 1.64 groß, ich wiege zwischen 58 und 64 Kilo, was meiner Meinung nach viel zu viel ist. Ich habe letztes ... weiterlesen >

13 Antworten - Letzte Antwort: von Ilonamag

Magersucht?

Hey... ich finde mich selbst zu dick...also nicht übergewichtig aber normal & ich finde an mir immer mehr fett das ich gerne wegachneiden wür... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Tom92

Ab wieviel kcal spricht man schon von Essstörung?

Ich möchte meine jetzige figur behalten (bin sehr schlank, aber nicht abgemagert!). Meine mutter hat mal ausgerechnet, wieviel kcal ich tägli... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Palehime

Werde ich langsam magersüchtig?

Hallo, Neulich habe ich bemerkt das ich kaum noch was esse ( ca 30 Kalorien am tag). Außerdem finde ich mich dick im spiegel . Ich bin n... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Alina

Hallo leute ich brauch dringend eure meinung

Hay, mein familie findet ich bin krank aber ich finde das nicht ich bin 1,61groß und wiege noch 39kg ich esse zwar nicht regelmäßig und nicht ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von lucie

Essen aus Frust - wie kann man sich das abgewöhnen?

Hi, ich habe mir vorgenommen, nicht immer wieder aus Frust zu essen, weil meine sportlichen Aktivitäten eigentlich für die Katz sind. Habt ih... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von blondi2010

Wieso esse ich bei Kummer so viel?

Hallo Leute! Jedes Mal wenn ich irgendwie Kummer habe und traurig bin oder etwas schief gelaufen ist, muss ich essen. Ich kenne aber au... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Claudia98

Hilfe!! Fühle mich total dick

Bitte helft mir ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich fühle mich total dick und ich fühle mich auch nicht besser obwohl ich schon 12 Kg ab... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Leonie

Ich esse zu wenig

Wie gesagt, ich esse täglich wenn's hochkommt gerade mal 400 kalorien. Ich war und bin übergewichtig und will mindestens noch 25kg abnehmen. I... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Hayate

Ich komm nicht mehr raus aus der Essstörung

Hallo, ich bin 173 cm groß und wiege nun 59 kilo. vor ein paar jahren war ich magersüchtig und wog nur noch 42 kilo. dann ging ich in eine kl... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Petra10

Ist meine Tochter wirklich esssüchtig?

Hallo Leute, ich habe eine Frage an euch. Und zwar habe ich von der Essstörung der Esssucht gehört. Dabei nehmen die betroffenen Personen Unme... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von kerzenguru

Ich finde mich total fett

Ich hasse es, wenn ich mich im Spiegel sehe, die Anderen sind alle dünner als ich, jedenfalls kommt mir das so vor. Ich finder mich fett und s... weiterlesen >

105 Antworten - Letzte Antwort: von Sydney

Freundin wird immer dünner

Meine freundin ist 1,72 groß (ungefähr) und hat vor nicht mal einen halben jahr noch 59 kilogramm gewoggen. Sie wurde von monat zu monat imme... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Susi

Ich will noch abnehmen aber alle sagen ich bin zu dünn

Hy ich bin 13 bin 173cm groß und wiege 45kg ich hab schon 8kg abgenommen aber ich fülle michmich echt dick ich will auf die 40kg aber alle sag... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Sorgen um Arbeitskollegin

Hallo ihr Lieben! Ich habe seit ein paar Wochen eine neue Arbeitskollegin, mit der ich mich auch sehr gut verstehe. Das einzige was mic... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von sahra1516

Krankes Essverhalten

Hallo Leute, ich weiß ehrlich gesagt nicht an wen ich mich wenden soll... Ich weiß schon lange, dass mein Essverhalten n... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Aponi

Freundin hat Anorexie - was tun?

Hey Leute, also ich bräuchte mal 'nen Rat. Eine Freundin von mir hat sei einigen Tagen WIEDER begonnen sich zu übergeben und so gut wie nichts... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Darkness_Dynamite

Bin ich wirklich essgestört?

Hallo! Ich bin neu hier, aber ich weiß mir grad echt nicht mehr zu helfen :( Erstmal zu mir: ich bin 16, 1,70 groß und wiege aktuell 50,3 kg. ... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von drama_queen

Bin ich krank? Hat es was damit zu tun?

Hallo, ich bin 22Jahre und seit einen jahr Mutter! Ich erziehe meinen sohn alleine, nun habe ich aber seit knapp zwei wochen einen freund! Ic... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Anni98

Moppelchen

Okay also das ist jetzt ziemlich peinlich aber ich wiege 67 kg mit einer größe von 1,67m ich möchte umbedingt schnell aber aufjedenfall gesund... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Anni98

Zu dünn oder normal?

Ich mach mir echt sorgen um meine freundin alsoo sie ist 13 jahre alt 153 cm groß und wiegt 40-41 kg viele sagen ihr auch dass sie sehr ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Anni98

Nur eine Mahlzeit am Tag

Meine Austauschschülerin isst nur 1e mahlzeit am Tag. Ich finde das bisschen zu wenig außerdem sagt sie immer, dass sie so fett sein wird wenn... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Sylvia68

Hilfeee ich nehme immer mehr ab

Hallo !! :) Ich bin 14 Jahre alt und 1,65m groß und wiege 40 kg!! Ich nehme immer mehr ab, versuche aber normal zu essen doch ... weiterlesen >

7 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Festsitzender Gedanke, dass ich zu dick bin

Hey Leute :) Ich war vor 2 Jahren Magersüchtig , ich habe es eigentlich schon überwunden nur der festsitzende Gedanke bleibt das ich zu... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von poison2012

Was deutet auf eine Orthorexie hin?

Hi, meine Freundin ist total fixiert auf ihre Ernährung. Könnte ich feststellen, dass sie an Orthorexie leidet? Falls ja, woran? weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Ricoshiva

Hunger ohne Sättigungsgefühl - wie kommt es dazu?

Hallo! Eine Nachbarin von uns ist ziemlich übergewichtig und ist jetzt in eine Klinik gekommen, die auf sehr dicke Menschen spezialisiert ist.... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von S.

Bin ich noch normal oder essgestört?

Hey :) Ich hab da wohl ein kleines problem...Ich bin 15 und wiege bei einer Größe von 1.75m knapp 53 kg. Ich weiß das ist nicht zu viel aber i... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Normalo
Zeige Essstörungen Forenbeiträge 1-50 von 162

Unzureichend beantwortete Fragen (61)

Nathalie
Gast
Nathalie

Ab wann wird Untergewicht gefährlich?

Hallo,

meine Frage Klingt vermutlich etwas irritierend. Ich bin 172 groß und wiege 47 Kilo. Das es hier grad nicht optimal läuft hab ich selbst verstanden. Ich habe auch für einige Dinge Unterstützung... Nur eine Frage die ich mich nie laut zu stellen traue. Ab wann ist Untergewicht wirklich gefährlich... Ich kenne dieses abrutschen von mir... Nur verschwimmen grad Grenzen. Klar ein Arzt geht immer von seinem bmi, 17,5 "aus... Mich würde aber irteressieren ab wann es ernsthaft gefährlich wird.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Nathalie

Du hast leider nicht geschrieben wie alt du bist, aber auch so bist du für deine Größe viel zu leicht und hast wahrscheinlich sogar starkes Untergewicht, dein BMI ist nur 15,9.
Ich glaube nicht, dass man das so genau sagen kann, ab wann das ernsthaft gefährlich wird, das kann bei jedem Menschen unterschiedlich sein. Starkes Untergewicht ist aber bestimmt gefährlich und daher solltest du ganz schnell zum Arzt gehen, wenn du da noch nicht warst.
Hier im Forum gibt/gab es schon ein paar Mädels, die hier gepostet hatten, dass sie umgekippt sind und dann erst im Krankenhaus wieder aufgewacht sind. Ich glaube, da waren sogar Mädels dabei, die noch kein starkes Untergewicht hatten.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:13 Uhr
Rice
  • 515 Beiträge
  • 517 Punkte

Hallo Nathalie,

Wie "Tom92" es schon schreibt ist nicht allein das Untergewicht das Gefährliche. Auch vor erreichen eines Untergewichts beginnt bereits die Gefahr weil man seinem Körper wichtige Nährstoffe vorenthält. Der Körper verbraucht zwar noch Energie bekommt aber keine neue mehr dazu und irgendwann sind die Reserven leer.

Zu meiner Schulzeit war eine Mitschülerin auch der Meinung dass sie dringend abnehmen müsste und nahm aus diesem Grund kaum noch Nahrung zu sich. Eines Tages kippte sie auf dem Schulhof einfach um knallte mit dem Kopf auf den Beton. Sie trug schwere Verletzungen davon und war lange im Krankenhaus. Als dieses passierte war sie noch nicht untergewichtig sondern sogar noch etwas moppelig. Trotzdem waren ihre Energiereserven durch den Nahrungsentzug leer. Sie hätte sterben können.

Bitte lass dir helfen und such dir Unterstützung für ein langes, gesundes und schönes Leben.

Nele
Gast
Nele

Essgestört - Ja? oder Nein?

Hallo ich bin Nele 15 Jahre alt und wiege 41kg bei einer Körpergröße von 1,56m. Ich bin nicht untergewichtig! Ich weis nicht genau, ob ich Essgestört bin aber an manchen Tagen esse ich gar nichts und an anderen habe ich Heißhungerattacken und stopfe alles in mich hinein aber ich übergebe mich nie ich fühle mich danach immer total unwohl und gleich 10kg schwerer. Ich hasse mich dafür, wenn ich Hungerattacken habe. Meine Frage ist, was denkt ihr bin ich Essgestört oder doch ganz normal? LG Nele

Mitglied Lena2002 ist offline - zuletzt online am 16.10.18 um 22:54 Uhr
Lena2002
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Klingt schon so, als würde sich bei dir eine Essstörung entwickeln oder entwickelt haben.
Weißt du den Grund warum du dich so verhältst? Beziehungsweise den Auslöser? diagnostizieren kann das aber nur ein Arzt du kannst auch mit deinen normalen Hausarzt darüber reden könnte das besser einschätzen und dich dann gegebenenfalls weiterleiten, alles gute

M
Gast
M

Benötige ich schon Hilfe??

Hallo,

ich bin ein Mädchen 15 Jahre alt.
vor ungefähr einem Jahr wog ich noch 81 kg . Ich wollte einfach nicht mehr ... das Mobbing und alles wurde mir einfach zu viel ! Ich beschloss abzunehmen anfangs habe ich noch normal gegessen aber es wurde immer weniger .. dann nahm ich auf 6 Monate 26 kg ab. Ich weiß es war ungesund. Meine freunde und alle sagten ich soll aufhören weil ich sonst in die Magersucht abrutsche. Das sah ich aber anders. Im Januar fing ich an wieder normal zu essen .. als ich auf die waage ging und den 1 Kilo den ich zunahm sah.. liefen mir die ersten tränen über das gesicht . Ich konnte es einfach nicht fassen. Es wurde immer schlimmer. Aufeinmal kamen Depressionen wegen der angst zuszunehmen. Meine freunde aus der schule merkten schnell das was mit mir nicht mehr stimmte. Ich wurde immer komischer verlohr den draht zu meinen freunden und zu meiner Familie. An manchen Tagen waren die Depressionen so schlimm das ich es nicht schaffte in die schule zu gehen . Mein Vater hat ´mir dann einen Psychologen gesucht aber ich weigerte mich dorthin zu gehen . Mit jedem Kilo das ich zunahm wurde es schlimmer. Ende März hatte das mit den Depressionen dann Gott sei dank ein ende. Aber dann fing ich aufeinmal an immer mehr zu essen . Ich hatte nur noch heißhungerattaken und hatte keine kontrolle mehr über mich. Ich schaffte es auf auf eine Woche 4 Kilo zuzunehmen. Weinen konnte ich auch nicht mehr ... es blieb nichts als Wut.. wut auf mich und alle die sagten ich soll wieder was essen ! Ich suchte nach einer lösung essen zu können aber nicht zuzunehmen . Ich fand sie - Bulimie! Bereits seit 2 Monaten kotze ich jeden tag. Die meisten erkrankten merken es nicht oder wollen nichts sagen . Ich bin anders ich möchte zu einem Psychologen. Habe aber angst davor das es meine freunde erfahren, ich schäme mich dafür und ich habe angst das sie mich dann nicht mehr normal behandeln. Aber die größte angst die ich habe ist , das ich dann evtl. in eine Klinik müsste und das will ich nicht . Weiß jemand ob ich dann schon in eine Klinik muss?
Aber lieber jetzt schon zum Psychologen , bevor ich dann in einem jahr in eine Klinik muss.
Ich möchte einfach wieder normal leben können.

Mitglied Lena2002 ist offline - zuletzt online am 16.10.18 um 22:54 Uhr
Lena2002
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Hey, Ich denke schon dass du dir einen Psychologen suchen solltest es Störungen sind immer ein Auslöser wegen etwas das tiefer sitzt bei dir kann es natürlich wegen dem Mobbing sein das du das vielleicht auch erst mal auf arbeitest dass deine Angst zuzunehmen nicht stärker wird. Wenn du nicht stark untergewichtig bis wird man dich nicht einweisen und so hast du ich denke schon dass du dir einen Psychologen suchen solltest es Störungen sind immer ein Auslöser wegen etwas das tiefer sitzt bei dir kann es natürlich wegen dem Mobbing sein das du das vielleicht auch erst mal auf arbeitest dass deine Angst zuzunehmen nicht stärker wird. Wenn du nicht stark untergewichtig bis wird man dich nicht einweisen und so hast du Mitbestimmungsrecht .. aber warum hast du so Angst in eine Klinik zu gehen? Es gibt viele die wirklich nicht so kompetent und gut sind, aber man kann sich auch informieren es gibt so tolle und schöne Kliniken zum Beispiel die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen 🙈 da werde ich auch bald wieder hingehen ich war noch nie an einem Ort der so schön war.. in anderen Kliniken möchte ich auch nicht gehen weil ich von Freunden gehört habe wie es da abgeht aber das ist auch eine ganz andere Klinik (heiligenfeld).

Aber umso früher du dir ambulante Hilfe holst also höher ist die Chance dass es auch ambulant bleiben kann, es gibt viele Angebote auch Tageskliniken wurde trotzdem zu Hause schläfst, oder andere Hilfsorganisationen 💭

Mitglied Lena2002 ist offline - zuletzt online am 16.10.18 um 22:54 Uhr
Lena2002
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Essstörung? Wenn ja, welche?

Hey, ich bin neu hier & hätte da paar fragen..

& zwar war ich als Kind immer sehr schlank, jedoch begann mit 12 Jahren der Horror.
Ich hatte viel durch machen müssen in meiner Kindheit, Trennung der Eltern/Familie, beziehungsabrüche aller freunde etc. Sodass ich immer alleine war.

So bekann ich, meinen Frust und Kummer in mich hinein zu fressen & ziehe mich vollkommen zurück.. so nahm ich immer mehr zu was mir mit 14-15 zum Problem wurde.

Ich hatte mit 13 mal „ausprobiert“ das Essen auszukotzen.. das war nicht so meinst..
Doch dabei blieb es nicht.. so beschäftigte ich mich immer mehr mit meinen Gewicht/Körper und kotze zwischen durch mal, machte fasten Zeiten, Diäten, Sport etc.
Jedoch könnte ich auf süßes nie verzichten, da ich mich Immernoch allein fühle bzw alleine bin, ich habe keine richtige Familie/ Freunde etc.

So fühle ich mich immer schlechter wenn ich was ungesundes gegessen habe und kotze es aus.. nun bekomme ich nach einer ‚fressattacke‘ nicht mehr raus da ich davor wenig/ nichts gegessen hatte.. (liegt bestimmt auch daran, dass ich wenn ich getrunken hatte, hatte ich jedenfalls gelesen und möchte beim nächsten Mal davor stehe trinken)

Ich habe die letzten Monate gegessen wie ich wollte ohne Sport zu machen und habe vier Kilo zugenommen.. Das war ein riesiger Schock da ich da freu mich nie auf gewogen hatte und immer zwischen 51 und 52 Kilo wog.

Nun wiege ich mich mehrmals am Tag, wiege mein Essen ab & trage es dann ein Kalorienrechner ein. Ich nehme weniger zu mir als ich sollte damit ich abnehme und habe jetzt auch 4 Kilo in 1 Monat abgenommen.. Ich wiege momentan wieder um die 52 Kilo. Bei einer Größe von 164.

Als ich vor einem Monat gesehen hatte wie viel ich zugenommen hatte habe ich wieder angefangen mich komplett mit meinem Essen Außenlander zu setzen, was bestimmt eigentlich schon mein Alltag und meine Laune ich bin super happy wenn ich weniger wiege und wenn die Waage mal mehr anzeigt ist der Tag für mich gelaufen und ich esse nichts.. als ich vor einem Monat gesehen hatte wie viel ich zugenommen hatte habe ich wieder angefangen mich komplett mit meinem Essen auseinander zu setzen, was bestimmt eigentlich schon mein Alltag und meine Laune ich bin super happy wenn ich weniger wiege und wenn die Waage mal mehr anzeigt ist der Tag für mich gelaufen und ich esse nichts

Eigentlich wollte ich wieder auf die 52 Kilo runter und merke ich dass ich trotzdem nicht glücklich bin und hab mir ein neues Ziel gesetzt zur 48 Kilo 🙈

Ich weiß dass das schon Untergewicht ist, aber dabei werde ich es dann auch lassen.
Ich habe mir jetzt appetitzügler geholt & versuche somit Heißhunger Attacken zu vermeiden sollte es trotzdem vorkommen werde ich es immer noch versuchen es danach zu erbrechen da ich mich einfach so schlecht fühle.. die letzten Tage habe ich fast gar nichts gegessen ich gehe mit meinen Kalorienanzahl immer weiter runter was ich bei meinem Kreislauf bemerkbar macht.
Heute Morgen war’s ganz knapp als ich aufgestanden bin bin ich direkt fast zusammengeklappt und lag erst mal eine Weile in der Wanne mit kaltem Wasser ..

Meine Frage ist, ob das wirklich schon der Essstörung ist ? Und wenn ja ist das Meer Bulimie oder Magersucht ? Oder was anderes? Es tut mir leid dass es so einen langen Text wurde, ich hoffe irgend jemand kann mir helfen ich habe niemanden den ich das sagen kann ehrlich gesagt traue ich mich das auch gar nicht und finde das kommt so Aufmerksamkeitshaft rüber.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte

Das hört sich aber gar nicht gut an und weiter abnehmen solltest du wirklich nicht.
So wie du das hier geschrieben hast, scheint das schon ein Essstörung zu sein, aber ob das jetzt mehr Bulimie oder Magersucht ist, kann ich dir leider nicht sagen.
Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen und am besten so schnell wie möglich zu einem Arzt gehen, bevor es du evtl. körperliche Probleme bekommst.

Dorota
Gast
Dorota

Ex-Ana möchte abnehmen, aber wie? Teufelskreis und Angst

Hallo,
mein Name ist Dorota & ich habe ein Problem bei dem ich Hilfe brauche.
Es ist etwas kompliziert und deswegen hole ich etwas aus.

Vor ca. 4 Jahren, war ich leidenschaftliche Pro Ana, wog auf meine 1,75m, 50Kilo & war bereit mehr abzunehmen. Irgendwie hat mein Freud mich aus dem Loch rausgezogen und dies ist nun 4 Jahre her. Seither habe ich eine menge zugenommen und fühle mich nicht mehr wohl. (inzwischen 75 kilo)

Nun kommt das eigentliche Problem. Wie nehme ich gesund ab?
Schritt 1. Kcal reduzieren aber auf gesunde weise.
Dieser ist bei mir schon sehr kompliziert. Jedes mal wenn ich meine Kcal reduziere sagt eine kleine Stimme in meinem Kopf "Das ist zu wenig" während eine andere Stimme mich anschreit "Willst du wieder damit anfangen & Ana werden?" Es macht mir angst die ich nicht überwinden kann. Niemand versteht was ich meine wenn ich es ihnen erkläre. Bekomme nur gesagt "wird schon", "als ob das passiert", "übertrieb nicht" .

Schritt 2. sport. Ich habe ein Kaputtes Knie, Habe Asthma und meine Polypen wachen ständig nach so das ich sehr wenig Luft bekomme. Ich habe unzählige Trainingsarten nachgeschlagen und nur sehr wenige kommen in Frage da ich unter diesen Umständen bin. :( .

Wenn mir jemand helfen kann.
Bitte Antwortet

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte

Hmmm ...., viel kann ich dir dazu leider nicht sagen, da du ja geschrieben hast, das eine Stimme in dir einmal sagt, dass das zu wenig ist, wenn kcal reduzierst und eine andere Stimme dich davor wart wieder Pro Ana zu werden.
Vielleicht solltest du da am besten mit einem Arzt reden und dann unter ärztlicher Kontrolle etwas abnehmen.
Mehr fällt mir dazu leider nicht ein.

Mitglied Fede28 ist offline - zuletzt online am 29.10.15 um 11:26 Uhr
Fede28
  • 170 Beiträge
  • 374 Punkte

Kann Sportbesessenheit zu Essstörungen führen?

Ich habe neulich einen alten Schulfreund wiedergetroffen und war aber seinen Anblick ziemlich erschrocken.
Er sah regelrecht abgemagert aus sagte aber, er würde täglich Sport machen (Laufen, Tennis,...) machen und er würde sich richtig fit fühlen.
Na ja, danach sah er wirklich nicht aus, ich befürchte eher, dass er an Essstörungen leidet oder Magersüchtig ist.
Könnte also Sportbesessenheit zu Essstörungen führen und was sind die ersten Anzeichen dafür?

Luna
Gast
Luna

Nunja eine Essstörung kann nur von einem Arzt diagnostiziert werden. Wen man exzessiv Sport treibt und mehr Kalorien verbrennt, als der Körper aufnimmt ist es logisch das man abnimmt. Weil jemand viel Sport treibt ist es eigentlich keibe Essstörung wprde ich behaupten, solange das essen für den Menschen kein Problem darstellt. Natürlich ksnn eine Margersucht ( Anorexie) dahinter stecken aber das sind Vermutungen, bei denen viele Menschen zur Übertreibung neigen. Du kannst Sport machen weil es dir Spaß macht, weil du einen Sieg erreichen möchtest oder weil du mager sein willst oder auch einfach um fitt zu sein. Die Sucht seinen Körper abzumargern ist schmerzhaft und dabei spielt aus meinen Erfahrungen essen eine enorme Rolle bzw. das nicht essen.
Und wenn jemand betriffen ist, ist es schwer an den Menschem heran zu treten, denn viele aktzeptieren diese Krankheit nicht. Manche Anorexiepatienten machen viel Sport statt zu hungern, der Muskelaufbau und der definierte Körper hilft ihnen dabei ihr Essverhalten zu ,,normalisieren" und ihren Körper anzunehmen und mit sich selbst glücklich zu sein. Wenn dein Freund sagt er ist fitt und er treibt viel sport, dann schte doch einfach mal auf seine Ernährung und sein Verhalten zum Thema essen, Gewicht, Kalorien usw.
Ich würde keine voreiligen Schlüsse ziehen lg.

Mitglied Bommelchen ist offline - zuletzt online am 11.10.18 um 00:02 Uhr
Bommelchen
  • 50 Beiträge
  • 56 Punkte
Hallo!

Alles kann zu einer Essstörung führen nur, bist du dir sicher das dass wirklich nur am Sport liegt? Vielleicht hat er ja ein anderes Problem.
Ich würde denken das du da mal mit deinem Schulfreund darüber reden solltest. Ansonsten können das nur Experten beantworten.

Gerrit
Gast
Gerrit

Übelkeit bei Obst und Gemüse

Also ich habe eine Frage. Jedesmal wenn ich versuche Obst oder Gemüse zu mir zu nehmen muss ich direkt spucken und finde es auch sehr abartig es je zu probieren. Gesundheitlich habe ich keine Mängel aber mir fällt nur ein das es seit dem Kindergarten ist, wo ich gezwungen wurde mein Essen ganz auf zu essen und dann war mir übel und seither esse ich nur sehr sehr wenige Sachen ( Äpfel, Bananen, Erbsen, Erdbeeren,). Was kann man tun, probieren endet immer auf der Toilette mit spucken.

Mitglied citytouri ist offline - zuletzt online am 15.02.18 um 15:40 Uhr
citytouri
  • 69 Beiträge
  • 81 Punkte
Hypnose?

Eine Bekannte von mir hat im Zusammenhang mit Essproblemen Hypnose ausprobiert. Sie konnte früher nicht die Finger von der Schokolade lassen und hat schon einige Diäten ausprobiert, bis sie sich zur Hypnose entschieden hat. Sie meint, sie hat jetzt keine Lust mehr auf Schokolade, wie lange das anhält, weiß ich aber nicht. Wenn es in die eine Richtung funktioniert, könnte es andersrum auch klappen? Vielleicht kann man die "Gehirnblockade", die du bei Obst und Gemüse hast auch so aufheben.

Sven
Gast
Sven

Kann ich was machen ohne zu essen?

Ich habe ein Problem also ich bin in die Klinik zurück gegangen nach knapp ner Woche Zwangseinweisung weil ich gehen wollte und ich weiter Gewicht verloren habe ich bin 1,81 Meter groß und wiege 41 Kilo bin vor kurzem 20 geworden wurde auch zwangsernährt ich meine ist das legal jemanden der Angst hat und Widerstand leistet weil er Angst davor hat zu fixieren und es dann trotzdem zu tun ja jetzt kommt übermorgen der Richter und wird entscheiden ob ich zwangsernährt werden meine Freundin hat sich bei letzten Mahl gefreut als ich zwangsernährt wurde ( die hat sie wohl nicht mehr alle) was kann ich machen um nicht zwangsernährt zu werden ohne zu essen ich habe total Angst davor und vor dem Essen habe seit 4 Tagen nichts gegessen ich muss die ganze Zeit im Bett liegen darf nur zum rauchen ins Raucherzimmer und in die Dusche sonst den ganzen Tag im Bett liegen bleiben ist das ebenfalls erlaubt Brache eure Hilfe Danke schon im voraus

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Sven

Ich weiß ja nicht, wer diese Zwangseinweisung angeordnet hatte, aber das dürfte wohl auch ein Richter gemacht haben, oder?
Bei deiner Größe sind 41kg wirklich viel zu wenig, da könnte es passieren, dass du umkippst und evtl. sogar stirbst. Du musst unbedingt zunehmen und wenn du eben nichts essen willst, wirst du in der Klinik eben zwangsernährt.
Wenn ein Richter diese Zwangseinweisung angeordnet hatte, ist es wohl auch legal, wenn man dich fixieren muss, wenn du gegen die Zwangsernährung Widerstand leistest.
Na, wenn der Richter ja übermorgen kommt und sich das alles ansieht und entscheiden muss, ob die weiterhin zwangsernährt werden muss, kannst du ihn ja fragen, ob man dich fixieren darf.
So wie du es hier geschrieben hast, glaube ich kaum, dass der Richter entscheiden wird, dass du nicht mehr zwangsernährt werden darfst und du auch nichts essen musst. Wenn du dann umkippen und auch noch sterben würdest, wäre er evtl. daran mitschuldig.

Ich hoffe, dass du schnell zunimmst und dann gesund die Klinik verlassen kannst.

notrendsneeded
Gast
notrendsneeded

Immer wieder Tage mit Essattacken - Essstörung?

Hallo,
ich bin neu hier (w16) bin 170 groß und wiege ca 67 kg zwar besteht ein großer teil auch aus muskeln, aber bei weitem nicht alles !
Ich würde es gerne schaffen wieder auf 59 kg zu kommen es ist sommer und ich traue mich im bikini nicht mehr rauß (meine freundinnen haben alle gefühlte modelmaße) da fühle ich mich einfach nicht mehr wohl !

Es gibt tage da schaffe ich es nicht mehr als 1200 kcal zu mir zu nehmen trinke viel und mache sport ende der woche bin ich dann bei 63,8 kg und fühle mich super bin glücklich und alles !
Dann gibt es jedoch tage,so wie heute da habe ich entweder langeweile oder stress (schule,freunde.....das übliche halt) und esse aus frust und da kommt dann echt viel bei rum
300g eis, 100g milka, 4 brote mit viel frischkäse und salami, reisweaffeln mit butter und marmelade ,zwei tassen kakao mit haferflocken und zucker,saft,apfel und ja das wars glaube ich ...
jetzt ist mir so schlecht,dass ich am liebsten kotzen würde und ich fühle mich echt scheiße dass hier gerade zu schreiben,da ich denke das ich wirklich an einer essucht leide aus diesem grunde schaffe ich es einfach nicht aufzuhören ich hab es jetzt so oft versucht und schaffe es einfach nicht das geht jetzt bestimmt schon 1 Jahr lang so.. würde mich daher über antworten freuen ,wie ich es schaffe den essattacken standzuhalten und es sein zu lassen.

lg :)

anonym
Gast
anonym

Ich kann mich unglaublich gut in deine Lage hineinversetzen, mir geht es seit 2 Jahren ähnlich wie dir. Auch ich bin 16 Jahre alt und fühle mich ständig zu dick! Hast du um abzunehmen Diäten oder wenig zu Essen ausprobiert? Denn so war es bei mir. Ich war erfolgloss und hatte immer wieder Fressattacken bis ich mir ein festes Datum als Ziel gesetzt habe und seitdem sind meine Heißhungerattacken leichter zu bändigen als je zuvor. (und wenn ich doch mal unglaublich großen Hunger bekomme oder Lust auf Essen habe putze ich mir die Zähne oder trinke Wasser mit Limettenextrakt und das Gefühl verschwindet wieder)

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:13 Uhr
Rice
  • 515 Beiträge
  • 517 Punkte
@anonym

Unterlasse es bitte hier anderen Abnehmtips zu geben, das ist kein ProAna-Forum. Bitte lies die Forenregeln!
Dein Verhalten ist verantwortungslos und gefährlich. Ich bin der Meinung, dass du mit deinen 17 Jahren über genug Verstand verfügen solltest um so weit denken zu können.
Es ist eine Sache wenn du dich selbst gefährdest aber eine ganz andere wenn du andere da mit reinziehst.

@rice
Gast
@rice
Was ist dein problem?

Eine frage wurde gestellt und sie wurde beantwortet so wie es alle hier machen! Es wurden einfach nur tipps weiter gegeben! was ist so schlimm daran wenn man die tipps ausprobiert? die seite hier ist doch für hilfestellungen da oder irre ich mich?

Mitglied mary35 ist offline - zuletzt online am 28.07.17 um 16:48 Uhr
mary35
  • 233 Beiträge
  • 321 Punkte

Nach Essstörung-Therapie noch Essschwierigkeiten bei manchen Lebensmitteln - psychisch bedingt?

Meine Freundin hatte enorme Essstörungen, die sie aber durch diverse Therapien in den Griff bekommen hat.
Allerdings hat sie bei manchen Lebensmitteln (z. Bsp. Fleisch)immer noch einen richtigen Kloß im Hals und kriegt den Bissen kaum runter, obwohl ihr die Speise schmeckt.
Wie kann das sein, ist das psychologisch bedingt?

Andra
Gast
Andra

Das kann Psychosomatik sein, also psychisch bedingt. Kann auch körperlich bedingt sein. Das wird deine Freundin wahrscheinlich besser wissen, wenn sie ihr Essproblem mit Ärzten schon behandelt hat. Was sagt sie denn dazu?

Lavendella
Gast
Lavendella

Was ist los mit mir?

Hallo,
Ich weiß nicht ob ich auf diesem Forum richtig bin, aber ich versuch es einfach mal :)
Ich habe vor 2 Jahren eine Diät gemacht und damit von 73 kg auf 53 kg in sehr kurzer Zeit abgenommen. Mit 53 kg fühlte ich mich zwar noch etwas dick, aber im Ganzen ziemlich wohl. Ich habe also mit der Diät aufgehört.
Danach begann die "große Fresserei": ich habe den ganzen Tag nur gegessen und konnte einfach nicht aufhören. Wenn ich an diese Zeit zurückdenke sehe ich mich eigentlich nur in der Küche sitzen und essen. Dadurch habe ich dann innerhalb von ca. 4 Monaten (!!) 20 Kilo zugenommen.
Plötzlich ist mir klar geworden was ich meinem Körper eigentlich angetan habe. Ich wollte natürlich so schnell wie möglich wieder abnehmen und fing eine Diät nach der anderen an. Ich habe wirklich alles versucht, aber immer nach einer Diät, hatte ich wieder Fressattacken. Ich hatte in dieser Zeit auch eine leichte Depression, saß die ganze Zeit nur in meinem Zimmer und hab an die Wand gestarrt oder geweint, ich bin auch nicht mehr Abends mit Freunden weg.
Irgendwann bin ich dann zu einer Therapeutin gegangen, die mir sehr geholfen hat. Ein jahr später geht es mir zwar besser und ich bin glücklicher, aber meine Essprobleme sind immer noch da. Ich will unbedingt abnehmen, habe aber inzwischen verstanden, dass meine Diäten nichts bringen und ich habe es endlich geschafft mir dem Kalorienzählen aufzuhören. Ich will jetzt einfach nur noch normal essen, aber genau da liegt das Problem. AUch ohne Diät oder so esse ich viel zu viel. ich schätze mal um die 4000 kcal pro Tag.
Was soll ich tun? Sobald ich mir verbiete etwas zu essen bekomme ich Fressattacken. Versuche ich normal zu essen, esse ich trotzdem viel zu viel. Ich leide sehr unter meinem Gewicht und finde mich absolut hässlich. Selbstbewusstsein besitze ich nicht. Kann mir jemand helfen normal zu essen?
Meine Daten: Alter 17 Jahre, Größe: 165 cm, Gewicht: ca. 75 kg (habe mich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gewogen aus Angst vor dem Ergebnis)

Andra
Gast
Andra
Hallo :)

Mir hat das Buch "The Schwarzbein Principle II" geholfen, hab ihre Anweisungen befolgt und konnte wieder normal essen. Ich hab kein Übergewicht gehabt, da ich das zu viel gegessene ausgekotzt hab, hatte nur schlappen Arsch und komischen Bauch. Das Buch ist auf englisch, ich konnte es mit normalem Schulenglisch lesen. Wörter wie weight, health, hormons, fat, carbohydrates, proteins versteht man ja. Hab zuerst immer noch Fressattaken gehabt zwischen normalen Mahlzeiten, aber mit der Zeit immer weniger. Danach habe ich mich mit meiner Psyche beschäftigt, und meine Kindheit und andere Erlebnisse verarbeitet. Bin immer noch dabei. Essstörung habe ich jetzt nicht mehr, arbeite an Gefühlen weiter, die ich mal weggesteckt hatte anstatt zu verarbeiten. Alles hochholen und verarbeiten. Alles Gute!!

Qistion
Gast
Qistion

Problem mit dem Essen - Wie soll es weitergehen?

Zu mir: Ich bin 18 und habe ein bmi von 15,9 (wiege 47kg, davor ca. 52)
Ich habe momentan ein großes Problem. Es hat langsam angefangen, dass ich immer weniger esse. Zuerst war es kein Frühstück Zuhause, dann auch habe ich nicht mehr auf den Weg zur Bahn gegessen und dann nicht mal wirklich in der Schule. Es wurden auch die Mittagessen immer weniger usw... Ich bin schon so eine dünne Person, habe aber eigentlich immer ordentlich gegessen und das ziemlich viel. Das hat sich so langsam eingeschlichen und ist mir erstmals so Ende Oktober/Anfang November bewusst geworden. Da habe ich schon 2 Kilo abgenommen. Dezember wurde alles noch viel schlimmer. Die Tage wo ich wenig oder kaum aß wurden immer öfters und ich war psychisch ziemlich am Arsch. In den Ferien war es eben ein wenig einfacher, weil wenn es mir nicht gut ging konnte ich eben auch Zuhause bleiben. Jetzt fängt die Schule an und die ersten Lehrer fragen mich was los ist, da auch meine Noten alle schlechter geworden sind und ich eben oft gefehlt habe.
Da ich einfach für mich merke, dass ich kaum in die Schule kann (körperlich und auch seelisch), bin ich grad überfordert. Ich habe aufjedenfall einiges abgenommen und esse kaum.
Ich persönlich finde mich definitiv nicht dick. Was ich manchmal habe ist, dass ich mich an manchen Tagen ganz normal und richtig schön finde und an manchen erschrecke ich mich wie dünn ich bin. Aber abnehmen will ich eigentlich nicht.
Meine Frage ist wie soll ich damit umgehen? Denn ich will trotzdem mein Abitur haben (bekomme ich dieses Jahr). Sollte ich mit irgendeinem Lehrer drüber reden, direkt zum Arzt oder vielleicht doch mit meiner Mutter reden? Ich hab halt zienlich Angst, da ich dieses Jahr eigentlich ins Ausland möchte. Was meint ihr? Habe ich schon eine Essstörung und was passiert, wenn wirklich jemand das rauskriegt?

Andra
Gast
Andra
Hey

Störung fängt da an, wo du die Situation nicht mehr kontrollierst, sondern die Situation dich. Wenn durch dein Essverhalten dein Leben beeinträchtigt ist: du kannst nicht in die Schule, sagst deinen Freunden ab, hast Konzentrationsschwierigkeiten, deine Laune hängt von gegessener Menge ab, Essen und Gewicht ist Hauptthema, also du hast die Situation nicht mehr im Griff, sondern die Situation hat dich im Griff.

Du sollst mit der Person reden, mit der es dir am leichtesten fällt darüber zu reden und von der du denkst, sie könnte dir helfen oder zumindest nicht schaden. Ist es deine Schwester? Rede mit der Schwester. Deine Freundin. Mit der Freundin. Deine Mutter? Dann rede mit deiner Mutter. Du hast niemanden mit dem du drüber reden kannst? Suche einen Therapeuten, das kriegst du von deiner Krankenkasse bezahlt. Davor musst du zum Hausarzt, suche dir einen, den deine Family nicht kennt, falls du dich erstmal selber damit befassen willst. Du fasst den Mut und erzählst dem Hausarzt über dein Problem, alles wie es ist und wenn du körperlich in einem normalen Zustand bist und einigermaßen normal essen zu dir nehmen kannst, sodass du mehr oder weniger im Normalbereich bleibst, brauchst du keine Kliniken und der Hausarzt gibt dir eine Überweisung zum Psychiater. Dann recherchierst du im Netz nach Psychiatern, die sich mit Essstörungen befassen und dir vom Profil und vom Typ passen und dir sympathisch sind und rufst überall an, sagst kurz was für ein Problem du hast und woran du arbeiten möchtest und fragst nach einem freien Therapieplatz. Du hast das Recht - fünf Ärzte zu besuchen, um dich zu entscheiden, welche/r dir besser passt und dir am besten helfen kann.

Rauskriegen kann es die ganze Welt, dir passiert nichts. Von meiner Essstörung die ich früher hatte, kann ich jedem erzählen, hab ich kein Problem mit. Alles Gute!

ford
Gast
ford

Werde zum essen gezwungen

Hey,
ich hoffe, dass ich auch hier richtig bin. Ich habe kein anderes Forum gefunden.
(Laut meinen Betreuern habe ich ne Esstörung.)

Mir gehts zur Zeit richtig scheiße (wegen paar Umständen) und ne Depression habe ich eh schon.
Ich habe mich früher viel geschnitten (mit Absicht) und zur Zeit kommt dieser Druck wieder extrem hoch. Durch Atosil schaff ich es, dass ich noch die Kontrolle darüber habe. Aber es ist nicht nur Atosil was mir hilft, es ist auch der Umstand, dass ich nichts mehr esse und hungre.

Das macht mich stark (weil ich es schaffe trotz Hunger nichts zu essen) (wodurch ich die Kraft habe mich nicht zu schneiden) und der Schmerz (Hunger) hilft mir auch.

Jetzt sind meine Betreuer drauf aufmerksam geworden und haben zu mir gesagt, dass ich etwas essen muss, ansonsten schmeißen die mich von der Tagesklinik runter. Und zu meiner Ausbildung kann ich noch nicht gehen, weil meine Konzentration noch nicht wirklich da ist.

Ich habe halt die Angst, dass ich mich wieder schneide, wenn ich jetzt was esse.

Hat vlt jemand ne Idee wie ich es machen könnte?

Vielen Dank
LG ford

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ ford

Das hört sich leider alles nicht gut an und dein Betreuer hat wirklich recht, dass du essen musst.
Ich kann das gut verstehen, dass du angst hast, dich wieder zu schneiden, wenn du etwas ist, aber du musst wirklich wieder essen.

Du hast geschrieben, dass du in einer Tagesklinik bist, aber leider nicht warum du dort bist. Hat das mit dem "schneiden" zu tun? Wenn ja, dann gibt es dort doch bestimmt auch Ärzte/Psychologen, mit denen du über deine Angst und die Essstörung sprechen könntest.
Du brauchst wirklich professionelle Hilfe, es ist nicht gut, wenn du ein "Problem", das Schneiden, durch ein anderes "Problem", nichts zu essen, ersetzt. Beide Probleme sind nicht gut für dich, du musst dir ganz schnell helfen lassen.

ford
Gast
ford

@Tom
Danke für deine schnelle Antwort!
Ich bin da in der Tagesklinik wegen einer Depression.

Ich versuch jetzt glaub einfach zum Frühstück ein halbes Brot (oder ganzes, wenn es keine halben gibt) und zum Mittagessen ein paar Gabeln Salat zu essen.
Hoffe, dass das dann trotzdem hin haut und die Betreuer zufrieden sind.

Aber evtl sollte ich mir in einer stationären Klinik Hilfe bezüglich diesem Thema Hilfe holen.

In der TK habe ich das Gefühl, dass mir nicht wirklich geholfen wird. Einfach essen und dann anders denken kann ich nicht und vom Gefühl her erwarten die das so.
Und bei mir in der Nähe hats glaub sonst keine TK die mit Essstörungen (Magersucht habe ich glaub nicht, dazu bin ich zu dick, auch wenn andere sagen, dass ich Normalgewicht habe. Aber Sport mach ich auch keinen) umgehen kann.. :(

Oder denkt ihr stationär brauchts nicht?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ ford

Wenn du das Gefühl hast, dass dir in der TK nicht wirklich geholfen wird, wäre ein Aufenthalt in einer stationären Klinik wahrscheinlich besser für dich.
Spreche doch einfach mit einem Betreuer darüber, oder mit einem Mitarbeiter/Arzt der Klinik, mit dem du dich unterhalten kannst und dem du auch vertrauen kannst.

Nobodywhoexists
Gast
Nobodywhoexists
Same here

Ähhmmm, dein Beitrag ist ja schon ewig her, mir ging es aber ähnlich, nur dass ich erst in der geschlossenen Psychatrie war und dann 6 Wochen auf der offenen Station. In Hinblick auf meine Depression hat es echt was gebracht, aber eigentlich hat der ganze Mist mit dem Essen da erst so richtig angefangen. Ich habe auch das Gefühl, dass sobald sich das eine verbessert, das andere wieder schlimmer wird. Ich bekomme seit kurzem Antidepressiva, aber seitdem geht meiner Meinung nach, meine undefinierte Essstörung immer mehr in die Bulimie über. Ich war vor 2 Wochen noch mal (für nicht mal ganze 24h) in der geschlossenen und der Oberarzt wollte mich in eine Wohngruppe stecken und dem Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung melden. Ich will das nicht. Unsere familiäre Situiation ist zwar momentan sehr kompliziert, aber ich liebe meine Familie eigentlich. Ich will hier nicht weg. Außerdem habe ich Angst, dass ich dann öfter essen muss, als das Abendessen und auch nicht mehr unkontrolliert zum Klo kann. Laut BMI bin ich im Normalgewicht. (Ich fühle mich viel zu fett) In der Schule wird mein Gefühl immer nur bestätigt. Ich bin mir momentan nicht mehr ganz so sicher, ob das vielleicht schon Mobbing ist, aber ich habe das Gefühl, dass ich selber dran Schuld bin, weil ich mich selbst immer schlecht gereder habe durch Kommentare wie: “Ich zähl doppelt” Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl und mein Wunsch ist es, dass ich mich wohlfühlen kann mit der Figur, die ich habe und dass Depression und Essstörung beide verschwinden und nicht eines von beidem mich immer daran erinnert wie scheisse doch alles ist :(

Leonie
Gast
Leonie

Ich weiß nicht mehr weiter

Hi
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich bin in einer echt blöden Situation. Ich finde das ich immer noch viel zu dick bin. Aber meine Familie ist da ganz anderer Meinung, die meinen ich wäre viel zu dünn und meinen mir jetzt immer vor zu schreiben was ich essen soll und das wollen die auch noch kontrollieren. Mir ist dann immer schon total schlecht und ich muss mich manchmal auch übergeben deswegen. Ich bin so verzweifelt ich will das alles nicht, aber ich schaffe es kaum mehr beim essen zu schummeln. Dann muss ich danach das essen los werden und danach fühle ich mich immer so grauenvoll. Manchmal ritze ich mich auch deswegen, weil ich mich so sehr hasse, wenn ich so viel essen muss. Ich weiß echt nicht mehr wie ich ihnen sagen soll, dass sie mich nicht mästen sollen. Das ist echt schon nicht mehr feierlich was ich essen soll. Soviel kann kein normaler Mensch essen. Was kan ich denn jetzt machen ?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen,
liebe Grüße Leonie

Mitglied Karamell-Herz ist offline - zuletzt online am 23.09.14 um 14:19 Uhr
Karamell-Herz
  • 32 Beiträge
  • 34 Punkte

Ich gebe dir den guten Rat, dass du dir einen Freund sucht, mit dem du ab und zu mal kochst. Macht euch ein paar Schlemmereien. Treib mit ihm zusammen Sport. Egal ob draußen oder im Bett. KA

Du darfst dich nicht von solchen Kleinigkeiten fertig machen. Es gibt wichtigeres auf dieser Welt, als wunderschön zu sein. Denn ich denke, dass du ein sehr netter und sympathischer Mensch bist.
Also lass dich nicht unterkriegen.
Meine Eltern wollten auch so viele Sachen von mir, die ich nicht schaffte. Und ich sage ihnen jedes Mal, wenn die wieder damit anfangen: Geht mir nicht auf den Keks, denn ihr habt es mir so oft gesagt. Also lasst es oder ich geh wieder nachhause.

Viel Erfolg

Sven
Gast
Sven

Hi Leoni ich kann dass sehr gut nachvollziehen ich habe ebenfalls Magersucht in welcher Klinik bist du also ich kenne eine gute mir konnten die nicht helfen aber was du hier schreibst kann ich mir denken das die dir helfen können das Krankenhaus heißt Christoph donier Klinik aber geh auf keinem Fall nach Bad Bodenteich die solch schlecht sein sagte mir ne Freundin da kommst du nicht weit das donier ist gut weil die Magersucht anders behandelt als die meisten
LG Sven

Sven
Gast
Sven

Stehe ich wirklich kurz vor einer Zwangsernährung?

Hi
Ich brauche noch mal eure Hilfe meine Freundin macht ernst sie hat es geschafft mich in einer Klinik für Anorexie und Bulimie Zwangseinweisen ich habe es geschafft auf 44 kilo und ihr war es zu gefährlich ich habe den ärtzen hier gesagt ich werde hier nichts essen die drohen mit Zwangsernährung ich bin aber 19 und 1,80 groß ich habe doch selber zu bestimmen wie viel ich wiegen möchte ich bin immer noch viel zu fett ich muss also noch viel abnehmen aber können die mich wirklich zum essen zwingen dürfen die mich wirklich hier festhalten besser gesagt der Richter der dass entschieden hat wir kann ich hier rauskommen

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Sven

Ich hatte dir ja schon mal geschrieben, dass deine Freundin recht hat und jetzt hat sie genau das Richtige gemacht.
Das was du machst in total ungesund und sogar lebensgefährlich. Wenn du nicht zunimmst, bzw. du sogar noch weiter abnimmst, könnte es passieren, dass du sogar sterben könntest.
Wenn der Richter das entschieden hat, können die dich in der Klinik natürlich dort festhalten und auch "Zwangsernähren", wenn du freiwillig nichts essen willst.
Du kannst da ganz einfach raus kommen, einfach normal Essen, zunehmen und dich dann normal ernähren und nicht wieder abnehmen.

Sven
Gast
Sven

Meine Freundin droht mit Zwangsernährung

Hi ich habe ein Problem ich bin 1,83 groß wiege 51 kilo und bin 19 Jahre alt meine Freundin fordert mich dauernd zum essen auf aber ich habe kein Hunger sie meint es reicht nicht wenn man 1 bis 2 mal die Woche was isst OK sie ist auch fast Untergewichtig aber es ist doch meine Sache wie viel ich eesse nachts ist mir immer sehr kalt sie hätte fast den Krankenwagen gerufen und ich bin schon mehrere male zusammengebrochen sie sagte wenn ich nicht zunehme wird sie dafür sorgen sdass ich zwangsernährt werde ich habe Angst davor weil ich bin zu dick und will weiter abnehmen was soll ich tun

LG Sven

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Sven

Deine Freundin hat recht, du musst mehr essen. Nachdem, was du hier gepostet hast, bist du wohl Magersüchtig.
Du bist nicht zu dick, du hast Untergewicht und das ist wirklich nicht gesund.
Es ist nicht deine Sache, ob oder wie viel du isst. Was du so weiter machst und sogar noch weiter abnimmst, könnte es tatsächlich passieren, dass du zwangsernährt wirst, da du dann bestimmt irgend wann umkippst und dann bestimmt erst wieder im Krankenhaus aufwachst. Wie du gepostete hast, bist du ja schon ein paar mal zusammengebrochen.
Du solltest ganz schnell zum Arzt gehen, der wird dir bestimmt helfen können und wenn das nicht "funktioniert", musst du wohl in eine Klinik für Essstörungen gehen.

Mitglied louisa_bienchen ist offline - zuletzt online am 09.06.17 um 22:14 Uhr
louisa_bienchen
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Probleme mit der Nahrungsaufnahme

Hallo!
 Es ist so, dass ich es seit einer Woche ungefähr habe, dass immer wenn ich etwas esse, mir schlecht wird und ich teilweise Magenkrämpfe bekomme. Ich habe mich allerdings noch nicht übergeben. Deshalb ist es so, dass ich am Tag nurnoch vielleicht 1 Brötchen esse, wenn überhaupt. Mein Blutdruck ist auch deutlich niedrig, aber das könnte damit zu tun haben, dass ich zu wenig trinke. Ich habe auch jeden Tag Schwindel. Ich war gestern damit beim Arzt, aber der hat mir nur Tropfen verschrieben, damit mein Blutdruck steigt. Da ich nichts esse, habe ich immer so ein komisches Gefühl in Bauch. 
Ich weiß nicht was ich jetzt tun sollte. Ich kann nicht mehr essen! Ist es schlimm, so wenig am Tag zu essen? Freunde meinen das es sein könnte, dass ich irgendwann ins Krankenhaus muss und künstlich ernährt werden muss. Ist das so? 
Danke schon mal im Vorraus! Ich bin übrigens 16.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ louisa_bienchen

Hmmm ...., und dazu dass du so gut wie nichts mehr essen kannst, hat dein Arzt nichts gesagt?
Das finde ich doch ziemlich komisch von deinem Arzt, der sollte das doch wissen, dass das nicht gesund ist, wenn du fast nichts mehr isst.
Wenn du längere Zeit so wenig isst, wirst du irgend wann Untergewicht haben und es kann dann wirklich passieren, dass du ins Krankenhaus musst und dann künstlich ernährt wirst. Damit das nicht passiert, solltest du am besten den Arzt wechseln, wenn es deinem Arzt nicht wirklich interessiert, dass du fast nichts mehr isst.
Mehr trinken solltest du auf jeden Fall auch.

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:13 Uhr
Rice
  • 515 Beiträge
  • 517 Punkte

Hallo louisa_bienchen,
Kann Tom92 nur beipflichten. Wechsel unbedingt deinen Arzt denn sein Verhalten kann für dich zur Gefahr werden.
Überlege dir mal was du die letzte Zeit gegessen hast, es kann sein, dass du eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel hast. Sowas kann plötzlich auftreten, ist mir auch passiert. War von einem Tag auf den anderen laktoseintolerant. Auch mir war ständig schlecht.
Such dir also ganz schnell einen vernünftigen Arzt der auch nachforscht und bitte trinke ausreichend, nicht, dass du noch zusätzlich Probleme mit deinen Nieren bekommst.
Versuche auch, so blöd wie es klingt, dich nicht so reinzusteigern, das macht es nur schlimmer. Bleib ruhig und lenk dich etwas ab.
Wünsche dir gute Besserung

GedankenweltausGlas
  • 5 Beiträge
  • 13 Punkte

Essgestört nur, weil man eine andere Meinung hat?

Hallo Zusammen

Ich habe hier mehrere Posts Magersüchtiger gelesen, wo ich mich aber nicht zu zähle. Ich esse nämlich einfach nur bewusst.

Ich mache mir aber schon viele Gedanken um Alles bzgl. Gewicht u in anderen Foren bekomme ich irgendwie dieselben Meinungen. (dass ich massiv essgestört bin) Nur bin ich einfach normalgewichtig und finde unteres Normalgewicht und leichtes Untergewicht schöner. Was ich daran festmache, da ich nie Dünn war. Ganz am Anfang wog ich 80kg. Also hab ich von Übergewicht auf Normalgewicht abgenommen, was aber erstmal eher deswegen war, weil ich nicht mehr Übergewicht haben wollte. Was ich gesund gemacht hab (Sport u Ernährungsumstellung)

Und dann habe ich in den letzten Wochen 7kg abgenommen, da ich mich bewusster ernähre, als sonst. Sport habe ich eher weniger gemacht. Aber ich hatte nicht das Gefühl zu hungern, nur esse ich irgendwie nicht mehr so gerne so, wie als Übergewichtige und hab auch eine vegane Ernährung. Somit wiege ich jetzt bei 170cm 61kg. Ich kann mich nur nicht entscheiden, wo ich aufhören will abzunehmen.

55kg
50kg
oder 45kg

Meine Ernährung sieht im Übrigen so aus:

Bspw. Morgens 1 oder 2 trockene Körnerbrötchen u eine Banane ODER Haferflocken mit Obst

Mittags Kartoffeln mit Salz und Pfeffer und Gemüse ODER 1 Portion Vollkornnudeln mit Tomatensoße und Gemüse (ggf Olivneöl in der Soße)

Zwischendurch manchmal etwas Obst

Abends eine größere Portion Salat mit Essig und ggf. Pfeffer und Zitronensaft


Und entweder zum Mittagessen Hülsenfrüchte (Proteine) oder Abends, immer je nachdem

Rezepte zu kochen ist irgendwie nicht so mein Fall, da oft, m.M.n zu Viele Kohlenhydrate Fette usw. vorhanden sind u ich lieber einfacher esse. Ich ab m.M.n keine Essstörung. Habe aber schon einen Post verfasst, der einige Gedanken beinhaltet. bspw.:

-mag ich es nicht, wenn ein attraktiver Verkäufer mich fragt, ob er mir irgend wobei behilflich sein kann, da ich denke, lieber erst mit meinem Wunschgewicht registriert zu werden u es mir noch peinlich ist, wonach ich mal geheult habe Zuhause

-ebenso mag ich es generell nicht anschaut zu werden, da ich noch nicht mein Wunschgewicht habe

- wenn Jemand mich in einem Beispiel nennt, was mit doppelter Essensmenge zu tun hat, bspw. wie es ein Ex Nachhilfelehrer getan hat, hab ich schon Tränen in den Augen gehabt und nur noch über das Beispiel nachgedacht

- wenn ich Personen sehe, die sehr dick sind, dann fühle ich mich unwohl, weil ich dann denke, ich sehe auch so aus

-eine weibliche Nachhilfe hat keine Zeit mehr, was ich darauf erschließen lasse, dass sie mich ekelhaft findet, wegen meinem Gewicht

Ich hab mich eigentlich seit 4 Wochen ausschließlich mit meinem Gewicht beschäftigt und Fragen darum und deswegen für 4 Prüfungen jeweils nur 6 Tage gehabt, zu Lernen. Eigentlich frage ich mich manchmal, bzw. war es gestern so. dass ich dachte, warum ich noch irgendwas tue, da ich abnehme und das die Hauptsache ist u ich dadurch glücklich bin. Aber ich hatte ja vor, mein Leben richtig leben zu können, mit meinem Wunschgewicht. Und vielleicht schaut man mich dann nicht mehr an, weil ich nicht mehr fett bin bzw. dick. Jedenfalls denke ich, dass Alles mit meinem Gewicht zu tun hat.

Denkt ihr, dass diese Denkweise/n oke ist?

Ich hatte im Übrigem nach meinem Abnehmen, nach Übergewicht 2 Jahre Bulimie, die unbehandelt ist, denke aber, dass sie geheilt ist. Von selber aus.

Mitglied Rice ist offline - zuletzt online Gestern um 22:13 Uhr
Rice
  • 515 Beiträge
  • 517 Punkte
@GedankenweltausGlas

Ich glaube Tom hat dir schon mal was dazu geschrieben. Scheinbar willst du aber nur das lesen was dich in deinem Handeln bestätigt. Jedoch wird kein klar denkender Mensch dir sagen, dass dein Verhalten normal ist.
Meiner Meinung nach hast du eine massive Essstörung, das merkt man schon daran, dass du dich nur aufs Essen bzw. Nichtessen fokussierst. Du solltest dir dringend Hilfe suchen bevor es zu spät ist. Sonst wird es bald soweit kommen, dass dir diese Entscheidung abgenommen wird weil du dich jetzt bereits anfängst auszuhungern. Hör auf, nach Bestätigung deines Verhaltens zu suchen und wach endlich auf! Mach was für dich bevor es zu spät ist!

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ GedankenweltausGlas

Wie es "Rice" schon geschrieben hatte, ich habe dir dazu in einem anderen Thread schon geantwortet.
Auch wenn du das noch ein paar mal neu postest, auch dann kann ich dir dazu keine andere Antwort geben und wie es "Rice" auch schon geschrieben hat, du braucht wirklich professionelle Hilfe.

GedankenweltausGlas
  • 5 Beiträge
  • 13 Punkte

Denkt ihr, dass das noch Normal ist?

Hallo Zusammen. Ich bin neu hier u würde mich freuen, wenn man mich mit in die Runde“ aufnimmt. Ich bin im Übrigen 18 u weiblich u gerade in einer Ausbildung, die bald zu Ende ist. Wäre schön, wenn trotzdem Jemand, den doch langen Text liest.

Ich wog mal bei meiner Größe, von 170cm 80kg. Da war ich 15. Hab gesund abgenommen, aber ab da mich irgendwie auch gehetzt abzunehmen. Wog bis vor paar Wochen noch 68kg. Jetzt 63kg. Möchte auf 55kg oder 50kg. Aber hätte auch gerne 45kg. Eigentlich hab ich Damals mir gesagt, mir reicht es, 65kg zu wiegen. Aber wusste ja nicht, wie es aussieht.

Ich wollte immer schon Dünn sein. Hatte seitdem ich 15 war 2 Jahre Bulimie ca (was Niemand bemerkt hat)

Hab es irgendwann aufhören können. Aber dennoch habe ich immer über Alles bzgl Gewicht nachgedacht. Ernährte mich erstmal vegetarisch, dann vegan. Aber mit Übergewicht hatte ich noch nicht die vegetarische Ernährung.

Eigentlich ernährte ich mich immer gesund, wobei ich mir auch Dinge genehmigte, also nachdem ich vom Übergewicht weg war. Aber im Hinterkopf war immer dieser Gedanke, dass ich fett werde, wenn ich nur Sport mache u mich gesund ernähre. U dann bekam ich mach mal Fressattacken. Eigentlich dreht sich Alles nur um mein Gewicht u Das will ich nicht verlieren. Als ich vor Wochen eine männliche Nachhilfe hatte, die irgendwie zu attraktiv erschien, er ein Beispiel mit doppelter Menge, die ich im Gegensatz zu XY essen würde, machte, kamen mir Tränen in die Augen u ich war nur noch in Gedanken, wie fett ich bin, woraufhin ich die Nachhilfe wechselte. Überhaupt war es nicht mein Verdienst, eine männliche Nachhilfe zu haben. Ich wurde lange Zeit, von Einem Mitschüler wegen meinem Gewicht Damals gemobbt, dann auf der Schule, nach dem Umzug auch von Jungen. U einem Verwandten.

Generell schäme ich mich für Alles, was ich tue, außer das Abnehmen. Ich gehe seit Kurzem nur noch in Läden, um mir Kleidung anzuschauen, die ich tragen könnte, wenn ich so traumhaft Dünn wäre. Ich finde mich pummelig, dick, einfach fett.

Ich hatte jetzt ca eine Woche Kalorien gezählt, dabei aber oft eine Fressattacke, dann sie überschüssigen Kalorien abtrainiert oder gelassen und weniger gegessen. Als ich für eine Woche alleine Zuhause war, hatte ich 2 Panikattacken u gefressen u mich übergeben.

U ich sage mir, dass ich erst ein gutes für mich schönes Leben, mit weniger Gewicht führen kann. Ich fand, desto weniger bestimmte Personen wogen, desto hübscher waren sie. U ich sehe mich auch so.

Gestern, als ich bei einem Bücherregal stand, in einem Buchladen, mir Kochbücher über gesunde Ernährung anschaute, sprach mich plötzlich ein junger sportlicher Verkäufer an. Oder zumindest Dünn, Schlank. U sah mich an u fragte, ob ich Hilfe brauche. Also Hilfe um ein bestimmtes Buch zu finden. Worauf ich panisch wurde u freundlich, aber ängstlich ablehnte. Ich hätte am Liebsten losgeheult. Zuhause hab ich in mein Kissen geweint.

Das Kalorien zählen wollte ich jetzt erstmal lassen u mich bewusst auf Gesund konzentrieren. Wobei Alles, was nicht Gemüse ist, für mich ein schlechtes Gewissen auslöst. Ich schreibe nächste Woche Prüfungen, lerne jetzt auf den letzten Drücker. Aber ich konnte nicht Lernen, weil mir Wochen lang, das Abnehmen wichtiger war u ist. Ich würde Alles aufgeben, damit ich es zu eeinem Ziel schaffe, abzunehmen.

Ich schaue mich ungerne an. Wenn ich weniger wiege, bin ich aber glücklich. Morgen ist Wiegetag u ich habe Angst, mehr zu wiegen, weil ich heute eine Fressattacke hatte. 4 Muffins Joghurt mit Keksen 1 Brötchen und Nudelsalat.

Dabei habe ich den Tag über einigermaßen Normal gegessen, aber eher noch zu kohlenhydratreich, da ich durch das Zählen der Kalorien immer dachte, dass ich bestimmte Lebensmittel nicht darf. Aber Manche genehmigen sich dennoch Dinge, nur ich hatte dadurch vermehrt Gier danach :( wie ein Schwein. U ich denke immer, dass Jeder mich anguckt, weil ich so fett bin. Auch, wenn ich nur für mich gesunde Lebensmittel kaufe, da Nudeln Kartoffeln u co meistens Zuhause sind, dann denke ich, Andere denken “Die kauft noch Essen? Mit ihrem Gewicht ? U die tut bestimmt nur auf Gesund.“

Wenn ich daran denke, wenn mir was peinlich ist, dass ich bald Dünn bin u mich wohl fühlen werde, fühle ich mich übersehen.

Freunde hab ich nicht. Nur Internet Bekanntschaften. Und über das Thema zu Reden unterlasse ich Meistens, da es Viele nervt. Jedenfalls fühle ich mich, wie ein Plus Size Model, vom Gewicht her. Als ich gegoogelt hab, dass Plus Size Models erst an Größe 42/44 welche sind, dachte ich, dass ich aber auch so füllig bin.

Jedenfalls löst der Gedanke, Dünn zu sein, Freude und Euphorie in mir aus. Und momentan fühle ich mich miserabel. Ich könnte Jetzt noch mehr ergänzen, aber wird dann wohl zu viel. Viele Menschen, die mich aber nur vom Schreiben kennen, in anderen Foren, meinten, ich hab eine Essstörung. Wobei ich immer das Gefühl habe, dass es nicht so ist, da ich nur Abnehmen will, mich am Ziel gut fühle u aufhöre.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ GedankenweltausGlas

Ich habe mir mal deinen ganzen Text durchgelesen und muss dir leider etwas schreiben, was du wahrscheinlich nicht lesen möchtest.
So wie es dir schon andere Menschen geschrieben haben, das "hört" sich ganz nach einer Essstörung an.
Bei deiner Größe von 170 cm sind 63kg Normalgewicht, du bist nicht fett.
Bei einem Gewicht von nur noch 45kg hättest du starkes Untergewicht und das ist gar nicht gesund.
Du "dürftest" zwar noch ein paar kg abnehmen und hättest dann noch keine Untergewicht, aber nachdem was du hier so alles geschrieben hast, befürchte ich, das dir dann 60kg und auch 55kg noch zu viel sind und du noch weiter abnehmen willst. Das "hört" sich ganz nach einer Magersucht an. Eine Magersucht ist wirklich nicht gesund, daran kann man sogar sterben!
Es wäre bestimmt nicht schlecht, wenn du mit deinem "Problem" mal zu einem Arzt gehen würdest, bevor du wirklich magersüchtig bist, vielleicht nur noch 45kg wiegst und irgend wann umkippst und in einer Klinik wieder wach wirst.

GedankenweltausGlas
  • 5 Beiträge
  • 13 Punkte

.. Aber, wenn ich dann zu einem Arzt muss u ggf. eine Therapie machen muss, mein Gewicht akzeptieren würde, eventuell, dann riskiere ich es sehr fett zu werden, meiner Meinung nach

sternili
Gast
sternili

Anorexia, Depression und Fressattacken

Hallo liebes Forum

Mein Problem ist folgendes ich bin um die 20 jahre 168 cm groß und wiege 48 kg.
In der Woche esse ich eine möhre und wenn ich es schaffe ein Stück ananas.
Jeden Abend immer die gleiche Uhrzeit immer auf die selbe Weise zubereitet.
Meine Hausärtzin hat mir jetzt nahegelegt mit sport aufzuhören wegen den blutdruck und denn damit verbundenen kreislaufproblemen.Sie meinte auch dass ich irgendwann umkippen und sterben kann.
Dies halte ich auch ein bis auf Wochenende da zwinge ich mich mehr zu essen
200 gr blumenkohl
2 Tomaten
1 paprika
2 lauch viel Pfeffer und Ketschup
500gr Magerquak 340 kcl
Jetzt hab ich seid Freitag zu viel gegessen und hab massive angst zuzunehmen.sport geht grade nicht wegen magenschmerzen und allgemeineinen unwohlsein. Infolgedessen hab ich mich geschnitten weil der druck ins unermässliche gewachsen ist bzgl. des essens
Viel nimmt man in 3 Tagen zu wenn man insgesamt in 3 tagen 2700 kcal gegessen hat?
Wie kann ich mich wieder so disziplinieren dass ich mein wunschgewicht erreiche?
Warum muss ich mir immer Vorwürfe machen und mich selber so fertig machen?

P.s ich stehe auf der Aufnahmeliste einer Klinik

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ sternili

Das hört sich Alles wirklich nicht gut an, da hat deine Hausärztin wirklich recht, wenn sie dir gesagt hat, das du irgendwann umkippen und sterben kannst!
48kg bei deiner Größe ist zu wenig, willst du noch weiter abnehmen? Du schreibst ja, das du dein "Wunschgewicht" erreichen willst, was ist denn dein "Wunschgewicht"?
Du musst "ein paar kg" zunehmen und darfst nicht noch weiter abnehmen.

Es ist gut, das du auf der Aufnahmeliste einer Klinik stehst, hoffentlich dauert es nicht mehr lange, bis du da einen Platz bekommst.

sternili
Gast
sternili
@Tom92

Mein Wunschgewicht liegt bei 40 kg ich weiss dass es Krank ist.
Generell wie ich über das Thema Essen und Gewicht denke.
Wenn ich mit meinen Kindern Partner und Freunden am Esstisch sitzte und denke ihr fetten Sch***** zieht euch grade so und soviele kcal und kohlenhydrate rein und ich brauch dass nicht und irgendwann bin ich dünn (objektiv gesehen ist keiner von ihnen dick) andersherum bekoch ich alle und zwinge ihnen das Essen auf.
Und am Wochenende bin ich diejenige die dem Essen verfällt und fühle mich fett hässlich abgrundtief verabscheuungswürdig .
Nicht einmal Sport konnte ich dieses Wochenende machen dafür hab ich mein putzanfall und panikattacken bekomnen aberdurch dass putzten verbrennt man nicht soviele kcal wie durch Sport.
Und heute ab ich mich richtig gehasst weil ich anstatt nur eine wurst zwei gegessen habe dementsprechend Svv .

Seit sechs Wochen stehe ich auf der Aufnahmeliste einer Psychartie in der Umgebung weil ich aufgrund der Depression mich an die Rettungsstelle gewandt habe aber auf der offenen waren alle betten voll und auf der geschlossenen brauch ich nicht.
10 Patienten sind noch vor mir meine Hausärztin hatte angerufen und sich erkundigt

Mitglied LiGHTFEELiNG ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 15:39 Uhr
LiGHTFEELiNG
  • 110 Beiträge
  • 170 Punkte

Leidet meine Freundin unter einer Essstörung?

Ich habe schon seit einiger Zeit den Verdacht, dass meine beste Freundin unter einer Essstörung leidet. Sie ist in meiner Anwesenheit sehr kontrolliert, und bei einer großen Menge von Menschen hält sie sich ganz vom Essen fern. Sie hat starke Gewichtschwankungen und verbringt viel weniger Zeit in unserem Freundeskreis. Ich frage mich, wie ich sie darauf ansprechen soll? Vielleicht ist sie nur im Stress und empfindet meine Frage als Vorwurf? Wie kann ich sie am besten Fragen?

Mitglied sensi ist offline - zuletzt online am 11.03.16 um 13:56 Uhr
sensi
  • 187 Beiträge
  • 241 Punkte

Das hört sich schon nach einer Essstörung an. Wenn du wirklich die beste Freundin bist, dann darfst bzw. solltest du sie auch direkt darauf ansprechen und auf die Gefahren ihres Verhaltens hinweisen. Biete ihr Begleitung zu einer Beratungsstelle an und bleib an ihrer Seite.

Gast51
Gast
Gast51

Sind Essstörungen ein heimlicher Schrei nach Aufmerksamkeit?

Gerade Jugendliche leiden an Essstörungen, davon sind wohl die Mädels in der Überzahl.
Essstörungen gehören sicherlich auch zu den Verhaltensstörungen. Ich denke, dass dies so ein heimlicher Schrei nach Aufmerksamkeit oder so ist, was meint ihr?

Mitglied licht ist offline - zuletzt online am 22.03.16 um 18:22 Uhr
licht
  • 92 Beiträge
  • 96 Punkte

Ob es ein Schrei nach Aufmerksamkeit ist , weiß ich nicht. Auf alle Fälle ist es aber ein Symptom für irgendein Problem, das unbedingt behandelt werden sollte.

Eva
Gast
Eva

Wieso klappt es nicht ?

Ich bin 16 jahre alt , 173 groß und wiege momentan 63 Kilo.
Ich habe schon gefühlte 1000 Diäten gestartet, da ich mich einfach nicht mehr wohl fühle.
Jetzt starte ich aber wirklich richtig durch und esse nurnoch morgens Müsli, Mittags meist Salat mit Hähnchen und Abends nur ein Vollkornbrot oder Obst.
Zwichendurch könne ich mir auch noch etwas Gemüse oder Obst.
Sport treibe ich nur 3-4 mal die Woche und ich nehme nicht AB sondern ZU.
Hab mir sogar schon einmal den Finger in den Hals gesteckt aber das tat relatiev weh und das Essen ausgekotzt hab ich auch nicht.
Kann mir einer nen Tipp geben ? Ich brauche dringend etwas !

Katrina
Gast
Katrina
!!!

Ich bin auch 16 Jahre alt, bin 170cm groß und wiege 94kg. Ich will immer abnehmen aber es klappt nicht. Ich mache keinen Sport und beweg mich auch selten. Ich esse morgens immer zwei Brötchen mit Nutela. Mittags esse ich immer einen großen teller mit warmen- essen. Danach gibt es noch ein Schälchen mit 4 Kugeln Eis.Nachmittags esse ich immer zwei Stücke Kuchen und abends 6 Scheiben Brot mit Marmelade. Zwischendurch esse ich ein paar Gummibärchen und hier und da Schockolade.Im durschnitt esse ich zwei Tafeln Schokolade und eine große Tüte Gummibärchen am Tag.Wenn ich meinen Bauch angucken seh ich zwei große Speckrollen.

viola
Gast
viola

Ich weis nichtmehr weiter

Hey ich spiele handball und bin 14 jahre alt ich habe schon viele mukeln aber da müssen 5-7 kilo weg.. meine eltern sagen auch ich soll abnehmen weil mir meine hosen nichtmehr passen. ber immer wenn wir eine meisterschaftsfeier oder sonstiges haben esse ich zu viel und neme wieder 3 kilo zu... ich wige 64 und fühle mich zu dick .. ich kann nicht widerstehem wenn ich was sehe was ich liebe nur keiner versteht mich.. die sagen alle das sind muskeln aber das stimmt nicht.. ich habe versucht mir den finger in den hals zu stecken aber da kommt t nichtsraus ... BITTE HELFT MIR! !!

Jeka
Gast
Jeka
Lass Dir professionell helfen

Hallo, meine Tochter geht's genau so.
Mit 14 ist es normal, das Hosen zu klein werden.
Mach Dich nicht verrückt.
Erste Hilfe-Infos gibt's unter www.bzga.de
Alles Gute

S.
Gast
S.

Bitte um Rat und um Hilfe!

Hallo,

bin ein Mädchen 14 Jahre alt und habe auf ein halbes jahr 26 kilo abgenommen. Ich hab nichts mehr gegessen . Jetzt fing ich wieder damid an und bekam es wieder hin . Hab aber jetzt nur noch Fressataken. Hab gar kein Hungergefühl mehr. Jedes Mal nach dem Fressen fühle ich mi´ch schlecht ´, schließe mich in méinem Zimmer ein und weine. Jetzt hab ich auf 3-4 Wochen 7 Kilo zugenommen jetzt geht es mir noch schlimmer. Mittlerweile ist es so schlimm das ich öfters auf Klo gehe mir den Finger reinstecke um zu Kotzen . Das einzige Problem: es geht einfach nicht ! Das macht mich einfach furchtbar fertig. Ich weiß das ist jetzt blöd in einem Forum nach Rat zu fragen, aber könnte mir jemand sagen wie ich mich dazu bringe zu kotzen?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ S.

Dazu wirst du hier keine Tipps bekommen, das ist hier nicht erlaubt, das kannst du auch in den Forenregeln nachlesen:
"5. Besondere Fälle
Die Foren zu Themen wie Magersucht oder Bulimie sollen Betroffenen und Angehörigen eine Plattform bieten, um sich über diese schwerwiegenden Erkrankungen auszutauschen. Aufrufe zum gemeinsamen Abnehmen, Tipps zum Erbrechen oder Pro-Ana-Beiträge werden dort in keinster Weise geduldet!"

Du brauchst professionelle Hilfe, du solltest ganz schnell zum Arzt gehen, der wird dir bestimmt helfen können. Alles was du da in letzter Zeit gemacht hast war total ungesund!

T.
Gast
T.

Hilfe! Bitte Helft mir, ich weiß nicht mehr was ich tue soll

Hallo,

bin ein Mädchen und 14 Jahré alt.
Ich haebvor ca. einem Monat einen Beitrag geschreiben, dass ich nicht mehr aufhören kann abzunehmen. Ich habe fast nichts mehr gegessen und habe auf ein halbes Jahr 25 Kilo abgenommen. Jetzt habe ich es endlich wieder geschafft zu essn , aber das Problem ist , nur noch Heißhungerattaken habe. Ich ´habe kein Sätigungsgefühl mehr und stope das essen nur noch in mich hinein. Nach jeder Heißhungerattake schließe ich mich in meinem Zimmerein und Weine , aus Angst zuzunehmen. Jetzt habe ich innerhalb von einer Woche 4 Kilo zugeniómmen. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tuen soll. Ich will doch einfach nur wieder normal essen können.

Ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen, da´mir dieser vielleicht sehr weiter helfen könnte. Dankeschön im Vorraus.

Mitglied Lombis ist offline - zuletzt online am 29.02.16 um 10:15 Uhr
Lombis
  • 158 Beiträge
  • 188 Punkte

Hallo,
du solltest dich in eine Behandlung begeben. Du bist noch so jung , du hast noch so gute Chancen!
Alleine wirst du das kaum schaffen die Essstörung wieder in den Griff zu bekommen !
Gib dir einen Ruck !

T.
Gast
T.
@Lombis

Danke für deinen Rat.
Ich werde es versuchen und zum Arzt gehen.

Gast
Gast
Gast

Soll ich aufhören abzunehmen?

Hallo ich bin ein mädchen , 14 jahre alt und bin 159 cm groß
ich wog 81kg als ich anfing abzunehmen , das war eindeutig zu viel doch dann wurde es immer weniger , ich habe 23 kilo abgenommen und das in 6 monaten
ich weiß das es ungesund ist so schnell abzunehmen
doch ich fühle mich immer noch viel zu dick jetzt wiege ich 58 kilo aber ich möchte auch 50 oder noch weiter runter
alles sagen das ich endlich damit aufhören soll aber es geht nicht , einmal damit angefangen will man immer noch dünner werden
ich war auch schon beim arzt und der sagte auch ich darf nichts mehr abnehmen
aber ich finde ich wiege noch viel zu viel !
was soll ich machen?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10056 Beiträge
  • 10063 Punkte
@...

So wie du das beschreibst hast du dir eine Essstörung erworben. Hör auf abzunehmen, sprich mit deinen Eltern und Freunden darüber. Notfalls wende dich an einen Arzt und lass dir helfen.

23muc
Gast
23muc

Ich weiss nicht mehr weiter

Hallo,
ich bin 23 jahre und bin ca 170 groß jetz werden alle erschrecken weil hier wirklich sehr viele wegen ein paar kilo meckern, ich wiege derzeit 180 kg nein ich hab mich nicht verschrieben, meine Krankenkasse möchte mich nur zu einer Ernährungsberatung schicken was ich nicht verstehe das ist doch Krank was ich habe. Ich bin nicht so eine die sich fünf pizzas in den Mund steckt arbeite in der Altenpflege also auch rellativ viel bewegung,...

Es währe nett wenn sich hier wirklich mal jemand meldet der wirkliche ideen hat, nicht mit weniger essen oder so anfangen, da ich auch tageweise nichts essen könnte,....

Mitglied die_nonne ist offline - zuletzt online am 03.12.15 um 21:15 Uhr
die_nonne
  • 144 Beiträge
  • 158 Punkte

Hallo,
so wie du es sagst sieht es ja wirklich danach aus, als stimme irgendeine Körperfunktion von dir nicht. Du solltest mal zu deinem Hausarzt gehen und vielleicht mal deine Schilddrüse und alles was es sonst noch so gibt durchchecken lassen, je nach ergebnis reagiert deine krankenkasse vielleicht auch anders.
alles gute !

Mitglied Uhu93 ist offline - zuletzt online am 22.01.13 um 00:43 Uhr
Uhu93
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Keinen ruhigen Gedanken mehr wenn ich an mein Gewicht denke

Hallo ich bin 1.60 m klein und Wiege zur zeit 45,5 kg . Vor 2 Jahren wog ich 73 kg und war wirklich pummelig . Im August 2011 kam in eine berufsvorbereitungsmaßnahme . Dort gabs ein sportprojekt namens Starthilfe , da dachte ich mitmachen und wieder so fit werden wie früher kann ja nicht Schaden. 1 Jahr lang ging dieses Projekt mit 3 mal die Woche wirklich Ausdauer und Krafttraining . Nach dem Jahr war ich bei 62 kg angekommen .. War aber noch nicht zufrieden und hab immer weiter gemcaxht .. Jetzt bin ich bei 45,5 kg angelangt jnd esse kaum noch , eigentlich dann nur Salat oder auch mal ne Scheibe Brot . Ich fühle mich immer noch zu dick und total unzufrieden .. Dazu kommt auch noch das ich Depressionen habe und auch schon 3 mal in einer Klinik war aber so ein Essproblem hatte ich noch nie . Langsam frage ich mich wirklich ob ich eine Essstörung habe , nach einer Portion Gemüselasagne gestern habe ich mich total dreckig und 2kg schwerer gefühlt aber ich konnte mich dieses mal nicht davor Drücken mit zu essen ... Ich hab kein ruhigen Gedanken mehr wenn ich an mein Gewicht denke .. Ich kann nicht mehr so wie vorher essen , keine Nudeln oder Kartoffeln oder Fleisch oder sonstiges was viele Kohlenhydrate oder fett hat .. Ich bin richtig verzweifelt .. Kann mir jemanden helfen bitte ?

Mitglied poison2012 ist offline - zuletzt online am 26.01.13 um 23:33 Uhr
poison2012
  • 841 Beiträge
  • 1035 Punkte
Hallo UHU 93

Ich kann es mal versuchen. Wenn du weißt das du eine Eßstörung hast,
kannst nur du dir helfen, in dem du dir Hilfe suchst.
Du hast ein Problem und da brauchst du einen Profi an deine Seite.
Warst du schon mal beim Psychologen oder Neurologen?
Das würde ich dir raten.
Es wird seine Zeit dauern bis du erste Erfolge verbuchen kannst, aber so wie du es jetzt machst, kommst du nicht weiter.
LG Poion

Mitglied Smile1998 ist offline - zuletzt online am 25.03.13 um 17:23 Uhr
Smile1998
  • 29 Beiträge
  • 49 Punkte

Rettung vor der Essstörung

Hi,
Ich habe eine Freundin, die mir etwa Sorge bereitet. Sie ist dabei abzunehmen, obwohl sie das natürlich nicht muss, und sie macht sehr viel Sport. Letztens aß sie ein Eis und ist nur noch durch die Gegend gerannt, weil sie das Eis nicht mehr in sich "drinne" haben wollte..ist sie schon gefährdet?
Und jetzt nochmal zu mir, ich würde über mein Gewicht mit niemanem reden, wenn ich abnehmen will dann mache ich es einfach. Ab wann wird es gefährlich?

Mitglied Maddey ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 19:37 Uhr
Maddey
  • 185 Beiträge
  • 223 Punkte

Vielleicht solltest du mal mit ihr sprechen in ruhe, wenn das nciht hilft, dann vielleicht mal mit den eltern oder mit noch anderen freunden...

Mitglied Joline25 ist offline - zuletzt online am 06.12.12 um 00:44 Uhr
Joline25
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte

Muss ich mir sorgen machen?

Hallo ihr lieben,
ich bin 25 jahre alt 157cm groß und wiege 65.. habe vor 1 jahr ein kind bekommen am ende der schwangerschaft hatte ich stramme 83kilo, nachdem mir bewusst geworden ist das es zeit ist mit der schwabbelei aufzuhören habe ich sämtliche diäten ausprobiert
und angefangen Zumba zu machen, habe es durch schlank im schlaf auch geschaft …
so kam es dann das ich mir fast alles was dick macht verboten habe, keine döner kein pudding halt nichts was wirklich lecker ist .. ich hab hauptsächlich abends salat gegessen..
ich will nicht meiner tochter die schuld geben, aber sie ist nun aktiver ich hab keine zeit mein essen zu planen also esse ich tagsüber kaum , und wenn doch
sind es kleinigkeiten obst gemüse oder mal einen pudding wobei ich tagsüber wegen des puddings kein schlechtes gewissen habe,
Abends habe ich dann zeit zu essen und übergebe mich danach weil ich ja nicht zunehmen will ich bin der meinung ich könne es jeder zeit wieder sein lassen da es ja nur abends ist aber grade abends hab ich zeit nachzudenken über alles meistens esse ich schokolade und bereue es direkt... eigentlich esse ich alles was ich mir das ganze jahr über verboten habe.. nicht alles zusammen ich mein ich habe keine fressatacken !!

karin1510
Gast
karin1510
Weightwatchers

Hallo Joline,
hast du dich vielleicht mal bei einer lokalen WeightWatchers-Gruppe umgehört?
Da lernst du dich vernünftig und ohne Abstriche zu ernähren! Sollte das mit dem Übergeben weitergehen, rate ich dir einen Ernährungsberater oder sogar einen PSychologen aufzusuchen.
Aber eigentlich sollte das auch ohne Psychologen zu schaffen sein :)
Viel Erfolg, Karin

Mitglied Joline25 ist offline - zuletzt online am 06.12.12 um 00:44 Uhr
Joline25
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
:)

Natürlich schaff ich das ohne psychologen =) weightwatcher hab ich mal gemacht hab mich beobachtet und verachtet gefühlt wenn ich mal nicht so iel abgenommen habe wie die anderen.. ich bin auch nicht dünn im gegenteil ich will es mal sein. ich schätze nich das ich mir sorgen machen muss und obwohl ich weiß das es toter blödsinn ist was ich hier mache.. kommt es mir doch logisch vor und das macht mir angst -.-

Maja
Gast
Maja

Zu dünn?

Hallo.
Ich bin 1,65 groß, bin 15 jahre alt und wiege ca. 46 kg.
Findet ihr das ist zu wenig?
Und seht ihr das als krankhaft an abnehmen zu wollen und sich ständig mit dem Thema Essen und Magersucht zu beschäftigen?

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Maja

Ja, das ist etwas zu wenig, du hast schon etwas Untergewicht. Ein paar kg mehr wäre nicht schlecht.
Wenn man bei deinem Gewicht abnehmen will oder immer nur ans abnehmen denkt, dann finde ich das schon etwas krankhaft. Das könnte dann wirklich in einer Essstörung oder Magersucht "enden".

Maja
Gast
Maja
@Tom

Hmm ok vielen Dank, nur ich kann einfach nicht aufhören über all das nachzudenken und auch kann ich nichts dagegen machen, dass ich mich als zu dick ansehe und abnehmen möchte...

Yasmin :)
Gast
Yasmin :)

Ab wann Magersucht

Hallo alle zusammen! :)
Ich habe mal eine Frage... ab wann kann man bei jemandem von Magersucht sprechen? Ich würde mich freuen wenn mir jemand antworten würde :))
LG

---
Gast
---
---

Wenn jemand Krampfhaft versucht nichts zu essen, bzw. versucht abzunehmen, ohne dass er es muss.

Yasmin :)
Gast
Yasmin :)
...

Und was ist wenn derjenige es nicht schafft weniger zu essen und abzunehmen?

Breakable
Gast
Breakable

Ist das genug?

Hallo, ich hab schon lange mit starkem Untergewicht zu kämpfen, war in der KLinik usw und versuche jetzt wieder normal zu essen und jetzt würde ich gerne wissen ob das was ich esse okay ist. also hier hab ich mal verschiedenene Tage als beispiel genommen:

also ich hab hier mal den Plan von 4 Tagen: (von dem was ich weiß hab ich die kalorienzahl mal dazu geschrieben)

Beispiel Tag 1:

morges: 1 Banane mit Müsli und ca 100 ml Milch

1. + 2. Pause in der Schule: 2 Scheiben Vollkornbrot (Pro scheibe 88 kcal) mit Lätta, 1 Scheibe Käse, Salatblat und 2 dünnen Gurkenscheiben, ca 100g Obst (Ananas und Kiwi)

Mittags: 1 Kornsemmel mit Salat,Lätta und 1 Scheibe Käse

Nachmittags: 1 Bircher Müsli Joghurt von Mövenpick (ca. 150 kcal)

Abends: 1 Scheibe Pumpernikel (59 kcal) mit Hüttenkäse ,1 Scheibe Vollkornbrot (88 kcal) 2 Scheiben Käse und Rohkost Gemüse ( Gurke, Paprika...) und etwas angemachter salat mit Essig und Öl.

Spätabends: 1 Naturjoghurt (ca 95 kcal)

Beispiel Tag 2:

Kornsemmel mit 1 Hälte Lätta und marmelade, 1 Hälfte mit Quark und Himbeeren

Vormittags 1 Babybei von Bebivita Grieß-Vanille( 140 kcal)

Mittags: 1 halbes fischfilet von Iglo (müllerin art) mit buttergemüse und ca 2 große EL Reis

Nachmittags: 1 Mövenpick Bircher müsli-joghurt (150 kcal)

Abends: 1 Mehrkornsemmel ( 140 kcal) mit 2 Scheiben Käse und Hüttenkäse,

Rohkostgemüse (paprika, gurke,..), etwas rote Beete Salat

spätabends: 1 Naturjoghurt ( ca 95 kcal)

Beispiel tag 3:

morgens: 1 Banane, Müsli und ca 100 ml Milch

1. Pause in der Schule: Vollkornbrot ( ca 100 kcal) dünn bestrichen mit Frischkäse

2. Pause in der Schule: 1 Mandarine

mittags: 1 Schüssel gemüsesuppe mit 1 Mehrkornsemmel (140 kcal)

nachmittags: 1 joghurt mit Frucht ( ca 150 kcal)

Abends: 1 Scheibe Vollkornbrot (75 kcal), 1 runde Scheibe Pumpernikel (60 kcal), 2 Scheiben Edammer-Käse dünn aufegschnitten vom Metzger

Rohkostgemüse (Tomate,Gurke..), etwas Rote Beete Salat

Spätabends: Soja-Naturjoghurt ca 150-200 g

Beispiel Tag 4:

morgens: 1 Banane, Müsli (ca 2 EL) , 100 ml Milch

1. Pause in der Schule: Vollkornbrot (100 kcal) mit Frischkäse

2. Pause in der Schule: 1 Apfel

Mittags: 1 große Portion Brokkoli-Nudel Auflauf mit Käse überbacken, 1 KLeine Schüssel Rote Beete Salat

Nachmittags: 1 Stück MiIkaherztorte

abends: 2 Scheiben runder Pumpernikel (beide ca 120 kcal), 1 Scheibe Käse, Lätta und frischkäse, etwas Saalt mit Essig und Öl angemacht

Spätabends: 1 Naturjoghurt (ca 107 kcal)



würde gerne eure Meinung dazu hören und eventuell verbesserungsvorschläge, weil ich mir immer noch sehr unsicher bin

was und wieviel ich essen soll. Danke schon mal !

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10056 Beiträge
  • 10063 Punkte
@Breakable

Was du isst, ist immer noch viel zu wenig. Um zunehmen zu können, solltest du über 2000 Kalorien am Tag essen. Sogar für jemanden, der Diät halten will, ist das sehr wenig und schlecht für den Körper.

Wie alt bist du denn, wie groß und wie viel wiegst du?

Hast du das schon einmal mit deinem Arzt besprochen?

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Chris
Gast
Chris

Essprobleme, wer kann mir helfen

Hallo zusammen,
Ich beschreibe mal kurz mein Problem:
Ich habe jetzt fast seit einem Jahr das Problem, dass ich keine festen Mahlzeiten mehr essen kann, weil ich denke ich ersticke daran. Ich habe schon Therapien, Untersuchungen etc. gemacht, aber leider ohne Erfolg.
Wer hat das gleiche Problem oder wer kann mir hilfreiche Tipps geben.

Dankeschön
MFG Chris

Mitglied Huansohn ist offline - zuletzt online am 16.11.11 um 20:58 Uhr
Huansohn
  • 2 Beiträge
  • 2 Punkte
Ich

Ich . Ich habe eine therapie gemacht und bin jetzt wieder normal . Mach auch eine therapie .

boyan
Gast
boyan

Wie kann man ein Kleinkind zum Essen animieren?

Unsere Vierjährige wiegt einiges unter Normalgewicht und sie ißt nur das Nötigste. Manchmal muß man ihr das Essen regelrecht aufzwingen. Das kann aber auch nicht gut sein. Wie könnten wir den unsere Tochter besser motivieren mehr zu essen? Wer kennt sich da aus und könnte uns Tipps geben? Danke vielmals. Gruß, Boyan

Mitglied goldhaserl ist offline - zuletzt online am 12.06.14 um 16:50 Uhr
goldhaserl
  • 294 Beiträge
  • 311 Punkte
Esstörung

@ Boyan
Ihr braucht euch keine Sorgen machen. Was die Kleine an Nährstoffen braucht holt sie sich aus dem was sie isst. Ich hatte das selbeProblem mit meinem Sohn.bis zum 12 Lebensjahr war er untergewichtig. Von einem Tag auf dem anderen hat er dann angefangen zu essen aber wie.Wenn sie in den Kindergarten geht wird sich das auch schon bessern. L. G.

Staudi
Gast
Staudi

Ich denk manchmal daran einfach mit dem Essen aufzuhören

Hallo!Ich bin 16Jahre alt,175ch groß und 50kg schwer.Da ich mich so übergewichtig fühle,habe ich seit 24Stunden nichts mehr gegessen,habe aber nicht abgenommen.Jetzt überlege ich,ob ich eifach mit dem Essen aufhöre.Hunger habe ich sowieso nicht mehr.Kann mir jemand sagen,ob das normal ist?Vielen Dank!

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1301 Beiträge
  • 1301 Punkte
Antwort

1. Nein, bitte hol dir Hilfe!!! Untergewicht ist genauso ungesund, wenn nicht sogar noch ungesünder wie Übergewicht. Es verkürzt das Leben und kann zu einem echten Problem werden, wenn du z.B. krank wirst, da du dann keine Reserven hast.

2. Du bist nicht übergewichtig, du hast einen BMI von 16,3, alles unter 18,5 gilt als zu wenig.
3. Nimmt man vom nichts essen nicht ab - zumindest nicht langfristig.

Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Ich habs geschaft - was sollte man essen?

Hi ich hab es fast geschaft von meiner esstörung wekzukommen ich hab aber noch eine frage was ist eigentlich besser wen man fast garnichts isst oder wen man etwas trinkt oder isst womit man auch abnimt aber das man dabei kein hungergefühl hat
????

Darkness_Dynamite
  • 2168 Beiträge
  • 2176 Punkte
Sorry, so wirklich verstehe ich deine Frage nicht.

Aber wenn du schon sowas fragst, scheinst du doch nicht wirklich von der Essstoerung losgekommen zu sein. Richtig ist es, genuegend zu essen und zu trinken, natuerlich auch gesundes.

Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Ich weis nicht mer weiter

Ich hab wider angefangen zu essen weil ich mer mit meinen freunden verbracht habe aber jezt habe ich mit ihnen streit und ich weis nicht mer wiso jezt möchte ich wider abnehmen ich weis nicht mer weiter es get mit mir die ganze zeit auf und ab fileicht wisst ihr ein rat für mich was ich tuhen sol

Mitglied erwin76 ist offline - zuletzt online am 30.03.12 um 23:21 Uhr
erwin76
  • 169 Beiträge
  • 181 Punkte
Vertrage dich wieder

Ohne freundinnen ist es doch langweilig

Mitglied Dark-Dreams ist offline - zuletzt online am 21.06.16 um 04:14 Uhr
Dark-Dreams
  • 1398 Beiträge
  • 1504 Punkte
Hm ja

Ja? Also du MUSST dein Leben Ändern! Das ist dir ja selbst klar, also wenn Freunde weg: Frage - Waren es echte Freunde?

Ist ein Club, oder besser eine Gruppe da, wo du mitmachen kannst? Tanzen, kochen, singen usw? Wäre jedenfalls besser, als alleine zu sein.

Dark-Dreams

Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Ich fül mich schwach

Seit gestern füle ich mich ser schwach und meine hände zitern komtes deswegen das ich nicht sofil gegesenhabe????? und noch was mein bauch der tut etwas we

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3543 Beiträge
  • 3555 Punkte
...

Na zumindest reicht deine Kraft noch, um hier zu texten!

Mal ehrlich "sweetgirl", seit deiner Anmeldung beschreibst du hier wie dein Körper langsam verfällt (was für echt Magersüchtige schon mal eher untypisch ist, da sie sich ja in ihrer Sucht ok finden). Also scheinst du ja wohl doch noch nen Rest an Verstand zu haben. An anderer Stelle gibst du anderen ja auch Tips gegen die Magersucht.

In jedem deiner Beiträge beten dir verschiedene User vor, wie du dich verhalten sollst um "normal" zu leben. Also was erwartest du noch? Wenn du verhungern willst, kann dich hier keiner aufhalten. Du spürst wie dein Körper abbaut, dir gefällt das nicht, also tu etwas dagegen.

Mehr ist dazu nicht zu sagen!

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Soll ich zum arzt???

Ich habe weiter abgenommen meine freundin sagt ich sol zum arzt ich bin 12 jahre 159 gros und ich wiege 40 kg sol ich wirklich deswegen zum arzt gehen ??? und was werden die dan beim artz machen ???

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ sweetgirl1333

Natürlich sollst du zum Dok gehen, das habe ich dir doch auch schon in einigen anderen Threads geschrieben.
Was der Arzt da genau macht, kann ich dir leider nicht sagen, aber bitte gehe wirklich zum Dok.

Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte
Ok

Aber wen die mich in irgent eine klinik oder so schicken sollen oder wen ich zuhause zunemen sol das möchte ich ja nicht aber ich werde darüber nachdenken ob ich zum arzt gehen sol

Mitglied sweetgirl1333 ist offline - zuletzt online am 03.01.14 um 23:07 Uhr
sweetgirl1333
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Hi, Freundin meint ich soll zu Arzt weil ich zu wenig wiege

Ich habe weiter abgenommen meine freundin sagt ich sol zum arzt ich bin 12 jahre 159 gros und ich wiege 40 kg sol ich wirklich deswegen zum arzt gehen ??? und was werden die dan beim artz machen ???

Darkness_Dynamite
  • 2168 Beiträge
  • 2176 Punkte
Ja,

Solltest du, und was die machen werden, wirst du dann schon sehen. Geh auf jeden Fall hin.

Sara (:
Gast
Sara (:

Ich bin voll fertig

Ich bin seit ein paar Monaten auf Diät, also weil ich das will. Ich fand und finde mich fett. Aber irgendwie kann ich nicht damit aufhören. Ich esse fast nichts, nehme Abfühmittel, gehe manchmal kotzen und wiege mich 3 mal am Tag, habe panische Angst davor wieder zuzunehmen und bin absolut unglücklich über die Situation.
Ich bin 16 Jahre alt und bin 165 cm groß. Voll klein und meiner Meinung nach auch viel zu fett, auch wenn mir die Anderen immer sagen dass das nicht stimmt. Ich wiege 43 Kilo und will gerne noch so 5 Kilo abnehmen.
Aber so wie es ist kann es nicht bleiben, habt ihr Tipps, weil das was ich im Moment mache das kann nicht gesund sein ^^

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10056 Beiträge
  • 10063 Punkte
@Sara

Alles was du beschreibst lässt keinen Zweifel offen, dass du sehr krank bist. Du hast Magersucht. Das kann für dich tödlich enden. Magersucht ist die häufigste Todesursache unter jungen Mädchen. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Geh so schnell wie möglich zu einem Arzt und lass dir helfen.

Jill
Gast
Jill

Zu dünn?

Meine Freunde und meine Familie sagen ich sei viel zu dünn geworden.Ich sehe das aber etwas anders ich bin 170 groß und wiege 40 Kilo.Ich finde mein Bauch ist viel zu dick.Was meint ihr dazu?Ich glaube ich esse auch viel zu viel
lg Jill

UschiReisen.
Gast
UschiReisen.
@jill

Du bist auf jeden fall viel zu dünn. Sagen dir deine freunde nicht das du zu dünn bist?du müsstest mindestens acht kg zunehmen um normalgewichtig zu sein.denn bei 1.70 m sollte man im idealfall 54-55 kg wiegen. Wie alt bist du denn? Bild dir nicht ein dein bauch sei zu dick.das ist die vorstufe zu einer essstörung.man bildet sich ein man sei dick und isst und isst nichts.denk dran dann bauch ist bestimmt nicht dick, madame :) .
Ich hoffe konnt dir mit meinen tips weiterhelfen. Deine uschireisen. :)

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ UschiReisen.

Das ist bei "Jill" keine "Vorstufe" mehr, sie ist schon magersüchtig. Du musst dir nur ihre Beiträge in einem anderen Thread hier durchlesen, dann wirst du bemerken, das man "Jill" wahrscheinlich nicht mehr helfen kann, da sie uns hier im Forum nicht glauben will, das sie viel zu dünn ist und Magersucht hat.

Mitglied linnja ist offline - zuletzt online am 24.12.10 um 22:11 Uhr
linnja
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Zu dünn?

Hey,
ich bin 170 und wiege 51kg (13J). neulich meinte eine Freundin zu mir, dass ich ''voll dünn'' sei. Heute habe ich mit meiner eigentlich besten Freundin über die bevorstehende Skifreizeit gesprochen, wo man Gewicht etc. bzgl. Einstellung der Skier angeben musste. Da meinte ich dann, dass ich 10kg weniger wiege, als eine andere über die wir gesprochen haben. Sie hat dann leicht gestockt, und meinte dann, dass ich ziemlich wenig wiege. Und das es eine Zeit gab, wo wir gleich groß & schwer waren (55kg) und sie dann mehr gewachsen ist als ich und halt auch schwerer geworden ist. Sie habe wohl neulich auch mit zwei Mädchen bei schwimmen als alle drei nicht mitgemacht haben darüber geredet, dass ich total dünn geworden sei. Eine weitere Freundin (hat eine Essstörung und ist in Behandlung) ist auch der Meinung, aber ich finde, die Sicht ist sowieso noch mal eine andere.
Kann da jetzt was dran sein? Ich finde nicht das ich zu dünn bin. Ich finde mich eher etwas zu dick. Was soll ich machen?

mona
Gast
mona
...

Hi :)
Ich bin auch 13 Jahre alt, auch 170cm groß und wiege 49kg.
Mir sagen auch viele, dass ich sehr dünn sei und viele fragen sich, ob ich magersüchtig bin. Das bin ich aber überhaupt nicht, ich esse jetzt nicht soo viel wie andere, dafür aber ziemlich fettreich und ich achte auch nicht darauf, was ich esse (was man nicht wirklich als gesund bezeichnen kann, hehe).
Vielleicht bist du etwas zu dünn, aber noch lang nicht mager.
Das du dich selbst aber als zu dick einschätzt, ist dann doch vielleicht nicht mehr so ganz normal, ich selbst zB wär lieber dicker, ich schaff es aber einfach nicht zuzunehmen.. :(
Ich denke, dass man aber auf keinen Fall nach dem Gewicht gehen kann, denn manche wiegen viel mehr, weil sie mehr Muskeln haben, sind aber in keiner Hinsicht "dick".
Am besten sprichst du mal mit deiner Mutter darüber, oder du gehst mal zum Arzt...
LG :)

staubkorn
Gast
staubkorn

HILFe!! Ich kann nicht mehr

Hey,
brauch eure meinung!! Ich kann nicht mehr!!!!!
hab mich in klinik angemeldet...die melden sich jetzt nicht mehr :(

u.. jz wo sich die nicht mehr melden, will ich auch gar nicht mehr hin.... vielleicht ist dsa ein zeichen, dass ich eh zu fett bin um in ne klinik zu gehen. Da nem ich doch nur denen die es nötiger haben den platz weg :(

zu mir bin 1,62 klein.
und wiege derzeit zwischen 40 - 43 kg (momentan eher bei 43 :(

könnte heulen!!!!11 Halte meinen Körpernicht mehr aus ich hasse mich so sehr aber abnehmen kann ic hauch nicht mehr wieso ich versteh das nicht...
wieso schaff ich es nicht mehr abzunehmen?

damals hatte ich es doch auch geschaft wieso jetzt nicht mehr.... fresse alles in mich hinein hab hunger und statt dass ich nichts esse, geh ich in küche und fress mich voll

ich hasse mich

würde mich freuen wenn ihr eure meinung dazu schreiben würdet
glg staubkorn

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10056 Beiträge
  • 10063 Punkte
@Staubkorn

So wie du es beschreibst bist du krank. Du hast Magersucht (Anorexia Nervosa) Das ist eine der häufigsten Todesursachen bei jungen Mädchen. Du hast eine gestörte Selbstwahrnehmung und kannst dich nicht auf dein Urteil verlassen. Geh in eine Klinik oder wieder zum Arzt und lass dir helfen. Es ist dringend nötig.

Julie
Gast
Julie

Zu Dick

Hallo, ich bin 19 Jahre alt, bin 1.71m groß und wiege zwischen 56-57 kg. Bei dem was ich bis jetzt über Magersucht gehört hab, kommt mir mein gewicht keinesfalls so extrem vor, aber ich habe vor ca. 2 Jahren von 63 kg ca. 8 abgenommen. Seitdem schwankt mein Gewicht sehr. Ich achte sehr darauf was ich esse. Keine Süßigkeiten, keine Chips, aber ab und zu mal kuchen wenn es welchen gibt, aber nciht oft.Ich denke von mir selbst dass ich genug auf den Hüften ab. Bin eher oben sehr schmal hab und unten etwas weiter. Ich wiege mich jeden Tag und meine Gedanken kreisen schon täglich um das Thema Figur und Essen, meine Freunde sagen das wäre schon krankhaft und so würde es anfangen. Als ich denke dass mein Gewicht nicht zu wenig ist, ich bin einfach nur durcheinander, besonders da jetzt meine Regel ausgeblieben ist. Gestern hatte ich sogar kurz Panik bekommen. Manchmal denke ich ich bin gut so wie ich bin, dann denke ich wieder mal ich bin doch vielleicht zu dünn und esse mehr, kriege aber sofort ein schlechtes Gewissen und esse dann am nächsten Tag extra weniger. Ich denke nicht, dass ich krank bin, aber ich bin doch verunsichert. Verhalte ich mich noch normal? Danke, liebe Grüße Jule

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Julie

Hmmm ...., mit deinem Gewicht hast du gerade noch Normalgewicht, wenn du noch etwas abnehmen würdest, dann hättest du schon etwas Untergewicht, du bist jetzt schon sehr schlank.
Ich glaube, da haben deine Freunde recht, wenn deine Gedanken schon täglich um Essen und deine Figur kreisen, könnte es wirklich sein, das du vielleicht schon magersüchtig bist, oder auf dem "Weg" in die Magersucht. Das Ausbleiben deiner Regel ist kein gutes Zeichen, es kann aber auch einen anderen Grund dafür geben. Vielleicht solltest du mal zu deinem Frauenartz gehen.
Du solltest wirklich nicht jeden Tag an Essen und deine Figur denken, auch musst du dich wirklich nicht täglich wiegen.

Lina
Gast
Lina
Hallo Julie

Ich bin auch 19 Jahre alt und bin 1,70 m groß, allerdings wiege ich im Moment noch 73 kg. Ich denke, dass ich ein bisschen Übergewicht habe und möchte gerne noch auf 63 kg kommen. Habe erfahren, dass dies meinem Idealgewicht entspricht. Ich denke deshalb schon, dass du versuchen solltest, die Waage mal nicht zu betreten und dich nicht so verrückt zu machen.

Eine Freundin von mir ist auch magersüchtig gewesen, sie hatte zu ihren schlimmen Zeiten ihre Tage nicht und hat von sämtlichen Nahrungsmitteln Bauchschmerzen bekommen.
Allerdings hat Magersucht meistens einen psychologischen Hintergrund, der bei dir nicht unbedingt vorhanden ist. Trotzdem kannst du dir Gedanken darüber machen, warum du schlank sein möchtest und vielleicht auch überlegen, ob du dich gut fühlst mit deinem aktuellen Gewicht. Versuche, das Leben mehr zu genießen und richte deinen Fokus auf andere Dinge, wie Familie und Freunde. Es gibt wirklich wichtigeres, als sich zu wiegen und auf Dinge zu verzichten, die eigentlich schön sind.
Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst und aber trotzdem genießen kannst.
Heute geht es der Freundin wieder besser, weil sie ihre Angst, nicht gemocht zu werden, überwunden hat. Sie hat erkannt, das das Gewicht nicht der wichtigste Punkt ist.
Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Lady
Gast
Lady

Ich bin nicht magersüchtig!!!

Ich bin nicht magersüchtig.Ehrlich gesagt fühle ich mich sogar viel zu fett!!!
Ich bin 11 Hab 31-32 kilo und bin 144 groß.
was kann ich dafür tun damit ich endlich dünn bin.oder zumindest normal.
ich habe eigentlich kein fett sondern nur muskeln aber trotzdem fühle ich mich
wie ein fetter wabbelar***

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10056 Beiträge
  • 10063 Punkte
@Lady

Was du dafür tun kannst, dass du endlich normal bist? Du bist normal, total und sehr dünn. Mit 31 kg hast du für dein Alter und deine Körpergröße bereits Untergewicht. Das ist schlecht. Dazu kommt, dass du dich als muskulös beschreibst. Muskeln sind viel schwerer als Fett und deshalb ist es noch schlechter, dass du so dünn bist. Es kann ja sein, dass du dich zu dick fühlst, aber das ist falsch.

Mein Tipp rede mit deinen Freundinnen, Freunden, Eltern, Geschwistern darüber und auch mit einem Arzt. Sie werden dir sicher bestätigen, dass du schon sehr dünn bist. Du stehst kurz vor der Pubertät. Es kann sein, dass sich durch deinen geringen Körperfettanteil deine Entwicklung verzögert. Es ist ganz normal, dass Mädchen in der Pubertät zulegen. Die Hüften werden breiter, der Po, die Brust entwickelt sich. Ein bestimmter Körperfettanteil ist wichtig, dass du überhaupt deine Periode bekommst. Entwicklungschritte, die du Aufgrund von Untergewicht in der Pubertät versäumst lassen sich später nicht mehr nachholen.

Deine Beschreibung und deine Wahrnehmung zeigen eine Tendenz zur Magersucht. Das ist eine gefährliche Krankheit. Außerdem Jungs stehen nicht auf Hungerhaken sondern eher auf den weiblichen Typ mit hübschen Rundungen.

Lady
Gast
Lady
Ja aber

Ich habe mit freundinnen geredet und die haben auch gesagt das das alles sch***egal ist.Meinen vater interessiert dass nicht der glaubt dass ist nur so ne phase.meine mutter versucht mich zum essen zu zwingen indem sie mir computer,internet etc. wegnimmt.ich will dich einfach nur so sein wie alle anderen die ich kenne.

Sali
Gast
Sali

Alle sagen, ich sei essgestört

Ich esse nicht so viel, wie Andere und fühle mich auch nicht dick oder so. Ich will mein Gewicht nur halten und an meinen schlechten Tagen esse ich nur eine Scheibe Toast und vielleicht ein bisschen Suppe. Das reicht mir. Nur ein paar Andere haben gesagt, ich sei zu dünn und esse soo wenig. Ich finde das nicht.
Ich wiege 45 Kilo und bin 170cm.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Sali

Hmmm ...., 45kg bei einer Größe von 170cm ist zu wenig, da hast du Untergewicht. Eine Scheibe Toast und etwas Suppe an "schlechten Tagen" ist viel zu wenig. Du solltest wirklich mehr essen, Untergewicht ist wirklich nicht gesund.

Sali
Gast
Sali
@Tom92

Hmm, sonst esse ich aber auch nicht viel mehr, vielleicht noch nen Apfel oder so. Aber ich will doch nicht abnehmen und ich finde das mit der angeblichen Essstörung auch unfair.

Engel78
Gast
Engel78

Tochter isst wie ein Hamster

Meine Tochter meinte, dass sie ab jetzt Vegetarier sein wolle und kein Fleisch mehr will. Am Anfang hab ich das auch gut gefunden und unterstützt. So langsam mach ich mir aber Sorgen um sie. Sie isst wie ein Hamster, ein Blättchen hier, ein Körnchen da. Ich hab Angst, dass sie noch eine Essstörunk kriegt. Wie kann ich da auf Nummer Sicher gehen?

meggi
Gast
meggi
Hey

Also ich bin auch schon seid ca. 3 jahren Vegetarier..
meine mam hat mich immer unterstützt und das war das größte..
duh solltest bloß nicht anfangen sie zu zwingen etwas zu essen..
frag sie nicht ob sie eine diät macht..
achte nicht so drauf ob sie mal mehr oder weniger isst..
vegetarier essen zwar gesund aber es fehlt ihnen Vitamin B12..
war nur ein tipp von mir..diese tabletten bekommt man in jeder apotheke
kosten zwar ca.5 euro aber helfen damit man keine überlkeit verspürt..
weil immerwenn man diese übelkeit verspürt denkt der körper nivht ans essen und man bekommt auch nichts runter..
die vitamine sind rein pflanzliche produkte..
rede mehr mit deiner tochter aber versuch ihr nicht anzudrehen sie solte doch lieber fleisch essen weil ich persönlich das überhaupt nicht mag..deine tochter wird das wohl auch nicht wirklich mögen..
rede mit ihr offen über magersucht..rede aber so das sie sich nicht mit der krankheit angesprochen fühlt..
ich weiß nicht wie alt deine tochterist..ich bin 13 und habe am anfang auch abgenommen wegen der ganzen umstellung..
aber nach einer gewissen zeit kommt das alles wieder..
versprochen..(:
lg margret;)

Yvi0201
Gast
Yvi0201

Habe ich eine Essstörung?

Hallöchen,also ich bin 14 jahre alt und wiege 50 kg bei 1.68 was noch im normalbereich ist vor ca. 4monaten habe ich fast 15 kg abgenommen und war damit sehr glücklich zuerst habe ich viel sport gemacht und keine süßigkeiten gegessen das hat sich geändert ich esse viele süßigkeiten aber lasse oftmals das mittagessen aus,ich weiß das ist nicht gut.Ich esse eig. auch sehr viel zumindestens an kalorien .Es gab auch eine kurze zeit wo ich mich übergeben habe damit habe ich aber auch aufgehört und bin sehr froh dadrüber nur ich mache mir ernsthaft sorgen das ich eine essstörung habe da ich seit 4 monaten meine tage nicht mehr bekommen obwohl es auch eine zeit gab wo ich fast 3 kilo zugenommen hab und wo ich echt immer viel gegessen habe.Ich denke auch viel ans essen und was ich am nächsten tag essen soll oda wenn ich morgens schon zuviel gegessen habe esse ich meistens ab dann nix mehr ,kommt nicht oft vor ich weiß echt nicht was ich machen soll aber könnt ihr mir vllt helfen?
lg Yvi

Mitglied gast ist offline - zuletzt online am 04.11.12 um 18:22 Uhr
gast
  • 1301 Beiträge
  • 1301 Punkte
Antwort

Das klingt sehr nach einer Essstörung und 35 Kilo ist wirklich alles andere als normal!
Dass du deine Tage nicht mehr hast ist so gesehen auch normal, weil die Natur "fürchtet", dass dein Kind Schaden tragen könnte, wenn du schwanger werden würdest, weil du schon viel zu dünn bist.
Geh zum Arzt!

Yvi0201
Gast
Yvi0201
Ohh sorry

Sry da hast du mich wohl falsch verstanden oder ich habe ich mich falsch ausgedrückt aber ich wog vor 4 m. mal 65 kg und 35 40 oda 45kg würde ich nie wiegen wollen das finde ich nicht hübsch...

Mitglied brownchococat ist offline - zuletzt online am 08.04.09 um 01:11 Uhr
brownchococat
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hilfe habe angst

Hallo
also ich weiß nicht ob das hier hin gehört
aber meine mama ist sehr dünn
sie isst ganz normal manchmal sogar sehr viel
und sie wird immer und immer duenner
sie ist 48 und ist so um die 1.63 groß und wiegt 58 kg
sogar ich wieg mit meinen 13 jahren und 4 cm weniger mehr !!
naja jedenfalz kann ich euch versichern das sie nach dem essen nicht kotzt !!!!
und sie macht auch nicht sport oder sonst was

sie liegt sich standig wund !!
ueberall sieht man die knochen und jedentag muss ich ihr wieder riesige flaster auf den ruecken kleben
weil da wo die wirbelseule ist alles aufgelegen ist

wie kann meine Mama wieder zunehmen ??
hat sie vll eine krankheit ??
kann das auch darann liegen das sie eine ueberfunktion der schilddrüse hat ??

bitte helft mir ! ich habe angst das sie noch dünner wird :'(

Lulu
Gast
Lulu
Aufpassen

Hast du schon deine Mutter über ein atzttermin geredet? sie sollte mal einen ausmachen oder bei einem therapeuten. wenn sie viel isst und trotzdem immer dünner wird ist das eine krankheit. ich hoffe du nimst mein Ratschlag an

Aline
Gast
Aline

Kann mein Gewicht nicht halten

Hallo! ich bin 17 jahre alt und hab in den letzten monaten mit reichlich sport und ZU extremer gesunder ernährung 12-14 kilo abgenommen. eigentlich wollte ich nur 10 max 12 kilogramm abnehmen. mein zielgewicht war bei einer größe von 164cm, 52kg, leider ging das gewicht LANGSAM aber sicher weiter bergab obwohl ich sport sehr reduziert habe und meine kcal zahl eindeutig erhöht habe. auf der anderen seite hab ich angst zuzunehmen. zumindest konnt ich nun meine mega gesunde ernährung einstellen und gönn mir auch was (wenn es die kalorienbilanz erlaubt...also fast täglich). warum ich mich meist nicht einfach "essen" traue ist bestimmt, weil ich wochenends manchmal gerne party mache und ich genau weiß, wieviel kcal ich da zu mir nehme. eigentlich weiß ich ja wie ich vorgehen müsste... jedesmal bekomm ich nen schock wenn die waage weniger zeigt aber ich hab genauso angst zuzunehmen. ja, auf die 50-52kg möcht ich schon wieder gerne kommen (mom so zwischen 48 und 49].
wenn jemand tipps hätte wie ich diese angst überwinde oder so.. oder ob das eine essstörung ist (wo ich mir zwar sicher bin, dass es eine ist, aber es in den letzten wochen sich eindeutig verbessert hat).
danke im voraus

Mitglied Katharine ist offline - zuletzt online am 14.11.09 um 22:47 Uhr
Katharine
  • 158 Beiträge
  • 168 Punkte
@Aline

Gehe am besten mal zur eine Ernährungsberatung oder zu deinen Hausarzt das er dir sagt, wo du diese findest. Du dürftest nicht weiter abnehmen.

Tschüß
Katharine

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ Katharine

Das hat "Aline" vor mehr als 2 Jahren geschrieben, kp, ob sie noch hier im Forum etwas liest, da ihr ja bis jetzt keiner auf ihre Frage geantwortet hatte.

Sunny24
Gast
Sunny24

Was kann man bei Esstörungen tun ?

Hi
meine beste Freundin hat glaube ich eine Esstörung. Sie wird immer dünner u8nd magert jeden Tag mehr ab. Ich will ihr unbedingt helfen, da sie sonst auch niemanden hat der sich um sie kümmert. Ich hab echt Angst das sie es zu weit treibt.
Ich bräuchte dringend einen guten Rat was man da machen kann!
Danke Sunny

Mitglied eHealth ist offline - zuletzt online am 24.06.09 um 13:21 Uhr
eHealth
  • 3 Beiträge
  • 3 Punkte
Angehörigen-Chat im Rahmen des Intact Projects

„Ver-Netzt“
ist ein europäisches internet-basiertes Unterstützungs- und Selbsthilfeforum für Angehörige von Patienten, die unter einer Essstörung leiden.

Das Chat-Forum bietet Angehörigen von Essstörungspatienten einen wertfreien und sicheren Raum zum Austausch von Gefühlen, Gedanken und Erfahrungen. In wöchentlichen Chat-Sitzungen, die von einem Diplompsychologen moderiert werden, können Betroffene sich gemeinsam in ihren individuellen Anliegen, Bedürfnissen und Problemlagen unterstützen. Ziel unseres Projekts ist es das Internet als Medium für Angehörige von Essstörungspatienten einzusetzen, um deren subjektive Lebensqualität zu verbessern.

Der Direktlink findet sich hier:
***

Lg

Maria

Diese Antwort wurde von einem Moderator bearbeitet.

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ eHealth

Auch hier gehört das nicht rein !!!
Da das ein älter Beitrag ohne Antworten ist, wird das hier geschlossen !!

Geschlossen (Antworten nicht möglich)
Katja Wernecke
Gast
Katja Wernecke

Homepage zum Informieren

Hallo,

ich leide selber seit einigen Jahren unter Essstörungen und habe nun eine Homepage gestaltet, die Menschen, egal ob Betroffener oder Angehöriger, helfen soll, die Krankheit besser verstehen zu lernen.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen..

Katja

Katja
Gast
Katja

die adresse lautet:
www.struggle-for-survival.de

Moderator Tom92 ist offline - zuletzt online Heute um 01:14 Uhr
Tom92
  • 8041 Beiträge
  • 9067 Punkte
@ eHealth

I-Netadressen gehören hier nicht rein, und werden auch wieder entfernt !! Ausserdem, wenn man auf diese Seite geht, steht da wohl auch nichts, ausser viel weisser Fläche , ein paar Wolken usw. , ist irgendwie komisch !

Teddy
Gast
Teddy

Thema Essstörungen

Ich habe eine Frage an alle... !!!
Könnte mir jmd. ein paar Fragen beantworten..??

ich habe in Biologie eine Mappe angefertigt und zwar über Essstörungen. Dieses Thema hab ich gewählt weil, es mich sehr interessiert...

Ich würde mich freuen wenn mir jemand ein paar fragen zu diesem Thema beantwortet, der:
a) betroffen ist bzw. war
b) auch wirklich darüber sprechen kann bzw. möchte

Ich danke allen im vorraus... und es muss keiner daran teilnehmen, der es nicht möchte.
Den ich würde es verstehen wenn man nicht so gerne darüber spricht.

Es wird aber auch in meinem Ordner erwähnt das es sowas wie ein "Internet-Interwiev" war...
Selbstverständlich werden keine Namen oder weitere Angaben genannt...

Ich danke allen, die dies lesen...

Liebe Grüße

Teddy :)

Mitglied martin352 ist offline - zuletzt online am 11.08.12 um 23:16 Uhr
martin352
  • 356 Beiträge
  • 366 Punkte
@teddy

Nun ich bin nicht betroffen davon kann dir aber ein paar antworten geben die interessant sein könnten!eine essstörung kann zum beispiel entstehen wenn die familienverhältnisse nicht gerade stimmen wenn unregelmäßigkeiten auftretten die das essverhalten eindeutig stören oder auch gesundheitliche grunde durch hormonschwankungen,dann kann auch eine essstörung entstehen in dem einer einen vorgaugelt das man zu dick sei obwohl es garnicht stimmt modeindustrie die umbedingt hosengröße 0 verkaufen möchte brauchst ja nur die models anschauen wie sie aussehen wenn man sieht das bei ihnen die knochen rausschauen kann man sagen das das essverhalten bei denen auch nicht gerade stimmt umwelteinflüsse usw.ich weis zwar nicht ob ich dir damit weiterhelfen kann es ist wirklich ein sehr schweres thema und kann manchmal missverstanden werden meiner meinung nach sollte auch immer der hinweis gegeben werden das magersucht/bulemie/esstörung grundsätzlich ärtztlich behandelt werden sollte da manche sachen auch tödlich enden kann! gruß martin

Lena
Gast
Lena
@ teddy

Lieber Teddy ich würde dir gerne helfen .
Ich hatte bzw. habe Magersucht.
Ich kann dir jetzt nicht genau sagen ob das bei jeden so abläuft,aber bei mir war das so :
Als ich 14 war habe ich 65Kilo gewogen und war 1,70m.Ich hatte damals ziemlich wenig Kontitionen und konnte nicht mit meinen total schlanken Freundinnen mithalten.Ich wollte also eine Diät machen, mit dem Ziel ein paat Kilo abzunehmen wie viel weiß ich auch nicht mehr genau.Dann geriet das jedoch auser Kontrolle.Ich machte immer mehr sport es waren genau 2 1/2 Stunden am Tag zur schlimmsten Zeit und ich aß um die 250kcal.Ich habe seit dem Beginn meiner "Diät" Buch gefürt und weiß noch jeden Kalorie.Nach 3 Monaten in denen es immer schlimmer wurde bin ich in der Schule zusammengebrochen mit 40 Kilo.Naja und dann kam ich ins Krankenhaus und musste eine theraphie machen.
Ich weiß nicht ob du noch mehr wissen möchtest.Wenn ja schreib doch einfach nochmal .Ich hoffe ich konnte dir helfen liebe grüße Lena

Vanessa
Gast
Vanessa

Helft mir!

Mir muss unbedingt jemand eine pro ana seite schicken ich bin nur bei der einen angemeldet und will neue versuchen....BITTE helft mir!

Moderator Moderator ist offline - zuletzt online am 20.05.08 um 15:46 Uhr
Moderator
  • 625 Beiträge
  • 625 Punkte
Mitteilung vom Moderator

Hier geht es nicht um "Pro Ana" sondern um Hilfe bei einer Essstörung!!!

michi
Gast
michi

Wegen Essstörungen im Krankenhaus

Meine Tochter war 5Wochen im Krankenhaus und wurde davon 2Wochen lang sondiert.Diagnose Atypsche Magersucht.Kam konsolarisch daraufhin für 3,5 Monate in die KJP.Wurde dort dann mit einem Gewchicht von 47,6 entlassen,bei einem Alter von16 Jahren.Sie ist jetzt seit 4Wochen Zuhause u.wiegt wieder nur 45kg.Ich weiss nicht mehr weiter,,kann mir einer helfen oder einen guten Rat geben.

Moro
Gast
Moro
Beobachten!

Hi Michi!
Beobachte Ihr Essvergalten,wenn Dir was komisch vorkommt,sofort zum Arzt mit Ihr gehen,:Es könnte ja ein Rückfall sein!

Mitglied klumchen ist offline - zuletzt online am 04.12.09 um 23:33 Uhr
klumchen
  • 27 Beiträge
  • 37 Punkte

Ich kann das nicht!!!

Hey,
ich hab heute immernoch nicht mit ihm dadrüber geredet aber ich hatte ihm im unterricht....Keine ahnung warum aber ich kann nicht dadrüber sprechen.... Was soll ich denn sagen?!?!
grr...ich ärger mich so.... argh....

glg Coco
sorry musste mal kurz gesagt werden=)

Meggy
Gast
Meggy
Du kannst das schon!

Hi, nur nicht zu kompliziert denken.
Sag einfach, ich möchte mit Ihnen reden, weil es mir nicht gut geht!
Das genügt für erste. Und dann sagt er was, und dann ,je nachdem wie er reagiert hat, und was er geantwortet hat, wieder du was. Das läuft dann wie von selbst, es ist gar nicht notwendig dir auszumalen was dabei raußkommt, es ist dann soweiso immer anders als erwartet. Du brauchst nur du selber zu bleiben und ehrlich sein. Es wird sicher ein schönes Gespräch für dich. Und denk einfach daran, wie du nachher stolz auf dich sein wirst.
Alles Liebe
Meggy

Ema
Gast
Ema

Schönheit

Nicht alle Anas sind krank ausserdem ist das doch eigentlich keine
richtige Magersucht.Anas wollen doch nur Perfekt sein und keine ekligen Pudding- und Chipsfresser die sich vollstopfen.Du kannst mir ja nicht erzählen das du nicht lieber mit dünnen als eklig fetten Menschen gesehen wirst !
Auch wenn sie einen guten Charackter haben,innere Schönheit sieht man lieder nicht.

tj gaga
Gast
tj gaga
Frage??

Bist du auch ana??

Mitglied CrownJewelsBabe ist offline - zuletzt online am 01.11.08 um 15:59 Uhr
CrownJewelsBabe
  • 58 Beiträge
  • 68 Punkte
@ Ema

Seh ich genauso!
Sie wollen einfach schön sein, perfekt eben.
Ist es so verwerflich schön sein zu wollen ??


Schleichwerbung xD :
www.***.be

Pro/With Ana bzw. Mia Forum =)

Heiner
Gast
Heiner

Selbsthilfegruppen für Menschen mit Essstörungen

Eine Freundin von mir befindet sich in einer Therapie, weil sie extrem essgestört ist. Diese Therapie ist jetzt bald zu Ende und ich möchte ihr gerne helfen, weiter klar zu kommen. Gibt es Selbsthilfegruppen für Essgestörte, zu denen ich mit ihr zusammen gehen kann? An wen muss ich mich wenden? Wo bekomme ich Kontaktadressen?

alone
Gast
alone
Heiner

Welche Esstörungen hat sie denn? Was für eine Therapie macht sie? Schau dich mal auf www.hungrig-online.de um, da stehen bestimmt Adressen und weiterführende Therapieangebote drin ;-)

Unbeantwortete Fragen (34)

Mitglied Lena2002 ist offline - zuletzt online am 16.10.18 um 22:54 Uhr
Lena2002
  • 4 Beiträge
  • 8 Punkte

Selbstwahrnehmung verändert?

Ich hätte noch eine Frage, und zwar sehe ich mich im Spiegel immer etwas schlanker als ich wirklich bin. Müsste das nicht eigentlich andersrum sein? Ich finde das voll verwirrend .. kennt jemand sowas oder weiß woran es liegt? Es war schon immer so aber seitdem ich meine Essstörung wieder stärker habe, ist auch die Einbildung im Spiegel dass ich schlanker als in echt bin, stärker geworden 🤔🙄

honig15
Gast
honig15

Wie kann ich wieder normal essen?

Hallo liebe Forumskolleginnen und Kollegen,
ich schrieb noch nie so einen Beitrag beziehungsweise hätte es auch nicht umbedingt vor gehabt. Aber momentan, weiß ich einfach nicht mehr weirer. Seit einiger Zeit habe ich sehr mit dem Thema Binge Eating zu kämpfen. Es hängt wahrscheinlich auch mit viel Emotionen zusammen, jedoch weiß ich nicht was mir fehlt. Ich möchte sehr gerne abnehmen und eine gesunde Ernährung haben. Jedoch fehlt es mir anscheinend an Disziplin oder so, denn ich bekomme es einfach nicht hin. In letzter Zeit wird es immer schlimmer und ich esse nur Ungesundes Zeugs, was ich eig gar nicht brauche und obwohl ich nicht einmal hungrig bin. Ich habe mir vorgenommen micht nicht so wegen dem Abnehmen zu stressen, einfach um wieder auf eine normale Ernährung zu kommen. Aber die Essattacken bleiben stets erhalten. Was soll ich nur tun? Es wäre sehr lieb, wenn mir jemand antworten würde. So langsam weiß ich nicht mehr weiter...

Göörl
Gast
Göörl

Wie geht es mit der Essstörung weiter?

Hallo!
Leider weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich hier richtig bin. Aber egal. Momentan habe ich einige Probleme mit dem Essen ohne jetzt darauf genauer einzugehen, es ist eine Essstörung. Gerade warte ich auf ein Therapieplatz beim Psychiater (nur noch ca. 1 1/2 Monate). Da ich jetzt aufs Abi zugehe, weiß ich nicht so recht wie es weiter geht. Meine Noten und Fehlzeiten sind alle im guten Bereich, so dass ich denke ich mal definitiv mein Abi mache. Leider habe ich schwerenherzens festgestellt, dass mein Auslandsjahr (Au Pair) definitiv wegfällt. Jedoch habe ich es für mich eher als eine Art Selbstfindung gesehen. Es war in meinen Augen eine Zeit, wo ich erwachsen werden kann. Ich dachte die Situation legt sich wieder einwenig und ich kann diese Auszeit machen. Aber naja... Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, ob jetzt das Studium wirklich richtig ist. Ich schaff momentan gerade noch so in die Schule zu gehen und kann mir momentan kein Studium vorstellen. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Wie kann man sonst eine Auszeit einlegen? Könnte man vielleicht auch eine Kur machen, um dann wben richtig gesund zu werden?

Anonym
Gast
Anonym

Ich habe es durchgemacht - sucht euch auch Hilfe!

Hallo
Ich hab das 3 Jahre durch gemacht und war in einer klink und hab kaum was gegessen und wenn ich was gegessen hab Hab ich es wieder raus gekotz und ich hab von ner große 165 40 Kilo gewogen und hab jetzt noch paar Probleme wenn ich über 50 bin nehme ich gleich 4 Kilo ab aber glaubt mir das ist es nicht wert ihr habt nur körperliche Problem man kann kaum laufen und bekommt jeden Tag Blutabgenommen und man hat Nieren schmerzen usw geht lieber einen normalen weg euere Eltern oder Freunde helfen euch schon dabei es sind so viele aud der Klinik gestorben daran und ich hab mir gedacht wenn meine Eltern zur mir gesagt haben ich hab angst jedes mal wenn ich gehe das ich dich nie wieder sehe da hab ich gedacht übertriebt nicht ich hatte eine nasensonde und das ist nicht schön und durfte nie laufen man darf garnichts sucht euch lieber Hilfe nicht das es zu spät ist das ist es nicht wert euer Eltern machen sich dann Vorwürfe was sie falsch gemacht haben. Wenn ihr das wollt dann. Viel Spaß aber ich wünsche es euch nicht

Mitglied fraenkie70 ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 21:05 Uhr
fraenkie70
  • 104 Beiträge
  • 170 Punkte

Wo kann man sich beraten lassen, wenn man eine Binge-Eating-Störung hat?

Ein Freund von mir hat wohl eine Binge-Eating-Störung und isst in kurzer Zeit Unmengen an Lebensmitteln.
Im letzten Jahr hat er deshalb stark zugenommen.
Er sagt, es wären 13 Kilo, ich schätze es sind viel mehr...!!!
Ich möchte deshalb, dass er sich Hilfe sucht, er aber hat Angst, dass sein Chef etwas von dem Problem erfährt, was ich auch verstehen kann.
Gibt es denn keine anonymen Beratungsstellen, damit seine Krankenkasse nichts davon erfährt?

Mitglied sunshine1980 ist offline - zuletzt online am 25.02.16 um 15:57 Uhr
sunshine1980
  • 222 Beiträge
  • 306 Punkte

Freundin hat durch extreme sportliche Aktivitäten und Ernährungsumstellung abgenommen - Magersucht?

Meine beste Freundin hatte bis vor einem Jahr eine schöne frauliche Figur. Sie fand sich aber immer zu fett.
Sie fing mit Ausdauersport an und läuft mittlerweile locker einen Marathon. Sie läuft circa achtzig Kilometer in der Woche(!)und sie ernährt sich sehr fettarm und ohne Süßigkeiten.
Von der schönen fraulichen Figur ist nichts mehr zu erkennen, sondern sie ist richtig dürr und ich finde sie ist untergewichtig und tendiert zur Magersucht.
Sie fühlt sich aber sauwohl in ihrem Körper und will für andere Leute auch nicht wieder zunehmen.
Hat sie recht damit oder kann das doch noch zur Magersucht werden?

Estefania
Gast
Estefania

Supersize vs Superskinny

Wer kennt diese Sendung oder guckt sie regelmäßig und findet ihr sie sinnvoll? Dort werden ja 2 verschiedene Arten von Essstörungen behandelt: 1. Fettbleibigkeit und 2. (beginnende) Magersucht. Ein sehr dicker und ein sehr dünner Mensch treffen aufeinander und tauschen für mittlerweile nur noch 2 (es waren mal 5) Tage den Ernährungsplan

Sarah
Gast
Sarah

Bitte helft mir, komm mit dem essen einfach nicht klar

Hab mir letztes jahr zehn kilo runtergehungert ( 174cm - 60 kilo) hab mich dann auch relativ wohlgefühlt. Leider sind die jetzt wieder drauf und ich kann mich nicht beherrschen. Ich kann lange zeit nichts essen nur wenn ich mich dann gesund ernähren will und ne kleinigkeit esse, höre ich nicht mehr auf. Am liebsten würde ich 50 kilo wiegen ich wäre so Glücklich!

mirellina
Gast
mirellina

Kann das funktionieren?

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und leide an Magersucht mit bulimischen Phasen. In letzter zeit merke ich verstärkt die körperlichen folgen der Krankheit: ich bin ständig müde, mein Blutdruck ist erschreckend niedrig, mir ist ständig schwindlig und ich sehe bunte Flecken. So wie es jetzt ist kann es einfach nicht weiter gehen. Ab dem Winter möchte ich eine Ther apie anfangen. Die zeit bis dahin muss ich überbrücken. Da ich so nicht mehr weiter leben möchte habe ich mir vorgenommen immer dann etwas zu essen, wenn ich wirklich Hunger habe, also zusätzlich zu 2 Hauptmahlzeiten. Heute habe ich damit angefangen und gerade noch eine kleine Schüssel chinesische Nudeln gegessen, obwohl ich abends entweder gar nichts esse, oder zumindest kohlenhydratfrei. Ich habe unheimliche angst zuzunehm. ist es realistisch die zeit bis zur Therapie so überbrücken zu können, was meint ihr? Tut mir Leid wegen der Rechtschreibfehler, tippe mit dem Handy.

petra46
Gast
petra46

Esstörung nur in der warmen Jahreszeit - was könnte helfen?

In der Pubertät hatte ich mal Essstörungen, die aber seit Jahren vorbei sind. Nun scheint sich das allerdings nur im Sommer zu wiederholen. Mir wird regelrecht schlecht wenn ich essen muß, auch leichte Kost kriege ich kaum runter. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und könnte mir Lösungstipps geben? Danke vielmals. Gruß, Petra

Tobias
Gast
Tobias

Erkennt man, wenn jemand im Fitnessstudio unter Essstörungen leidet?

Hi,

ich bin Trainer in einem Fitnessstudio und muss leider immer wieder feststellen, dass Kunden des Studios einfach nicht gesund aussehen. Das heißt, ich glaube, diese, zumeist weiblichen Kunden, sind essgestört.
Diese Frauen sind zumeist jeden Tag im Studio, sind völlig abgemagert und sehen daher nicht wirklich gesund aus.
Kann ich eine Essstörung irgendwo dran fest machen?

Darkness_Dynamite
  • 2168 Beiträge
  • 2176 Punkte

Ab wann beginnt eigentlich eine Essstoerung?

Durch einige Gedanken verfolgt, stelle ich mir mittlerweile die Frage, ab wann eigentlich eine Essstoerung beginnt oder deutlich wird. Damit meine ich nicht zwangslaeufig eine Magersucht, sondern ein nicht mehr normales Essverhalten. Auch wenn es vielleicht schwer ist, zu sagen, was normal ist und was nicht, muesste es dazu sicherlich eininige konforme Meinungen dazu geben.
Das Thema scheint ja allgegenwaertig zu sein und ich habe Angst davor, auch in sowas wiederholt verfallen zu koennen.
Die Phase hatte ich eigentlich schon einige Jahre hinter mir, aber jetzt kommen langsam Zweifel an mir auf, weil einige meinen, ich sei dick oder fett und ich der Meinung bin, dass mein Bauch eklig ist (habe da auch einen Beitrag drueber, er sieht einfach komisch aus). Ich finde mich nicht dick und ich will auch nicht duenn sein, nur Frage ich mich, warum halten mich Leute fuer dick? Mein BMI ist normal, ich trage Kleidergroeße S und trotzdem werde ich als fett bezeichnet. Vor einigen Jahren war ich quasi im Magerwahn und deswegen verletzen mich solche Behauptungen schon irgendwie, auch wenn ich sie nicht ganz ernst nehmen kann. Seitdem fing ich halt an, relativ viel ueber mein Essverhalten naczudenken. Ich esse normal, aber ueberlege mir bei einem Schokoriegel mittlerweile schon, ob ich ihn essen soll oder nicht, weil ich nicht zunehmen will. Rein theoretisch wuerde ich lieber ungefaehr 3 Kilo abnehmen, um dem Gefuehl zu entgehen, schnell uebergewichtig werden zu koennen.
Mir bedeuten die Meinungen anderer eigentlich nicht viel, nur beim Thema Figur hapert's, weil ich selber mit ihr unzufrieden bin. Keinesfalls will ich aber wieder in eine Esstoerung reinrutschen und deswegen wuerde es mich interessieren, wie man sowas eigentlich merkt, ab wann man es ist und so.
Ich hoffe, das hier liest einer. Danke schonmal.

juleJA
Gast
juleJA

Kein Sättigungsgefühl mehr - wie kann ich trotzdem normal Mengen essen?

Irgendwie ist mir in den letzten Monaten mein Sättigungsgefühl abhanden gekommen. Deshalb esse ich auch mehr als sonst und habe entsprechend zugenommen. Wie schaffe ich es, wieder normale Mengen zu essen bis (hoffentlich) das Sättigungsgefühl wieder zurückkommt? Wer kann mir dazu hilfreiche Tipps geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Jule

coco02
Gast
coco02

Hilft bei Essstörungen die Schulmedizin oder alternative Heilmethoden besser?

Meine Tochter leidet unter Essstörungen und will auch unbedingt wieder normal essen können. Wir überlegen jetzt gerade, wer am besten dabei helfen könnte. Meine Heilpraktikerin meinte, sie könne auch meiner Tochter helfen. Würde gerne mal euere Meinung wissen, ob die Schulmedizin oder die alternative Heilmethode mehr zu empfehlen ist. Bin auf euere Beiträge sehr gespannt. Danke. Gruß, Coco

Nina
Gast
Nina

Wie kann ich weiter Abnehmen?

Heei,
ich bin ca 1,58 und mache sehr viel sport bin schon seit 3 jahren jogger und mach nebenbei noch zirkeltraining. doch ich möchte abnehmen ich wiege ungefähr 57 kilo das ist zwar normal gewicht aber ich bin irg wie voll unzufrieden. ich denke die einzigste lösung ist hungern,weil ich ernäre bin teilweise gesund und ich finde der scheiß bringt nix ....

Nixdock
Gast
Nixdock

Welche Maßnahmen sind hilfreich, um sich wieder normal zu Ernähren?

Vor zwei Jahren begannen meine Eßstörungen. Ich bin natürlich untergewichtig und will das nun ändern, bevor ich in ein Krankenhaus muß. Appetit ist irgendwie nicht mehr vorhanden. Mein Wille ist stark und ich will! Welche Möglichkeiten habe ich, daß ich mich bald wieder normal Ernähren kann? Bin für jeden Tipp dankbar. Gruß, Nixdock

Angiechen
Gast
Angiechen

Mit welchen Methoden werden Untergewichtige in Kliniken wieder "aufgepäppelt"?

Durch meine Eßstörungen bin ich so untergewichtig, daß ich jetzt in eine entsprechende Klinik eingeliefert werden soll. Was erwartet mich wohl dort und mit welchen Methoden soll meine Eßstörung behoben werden? Wer hat sowas schon mal erlebt und könnte mir entsprechende Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Angiechen

greta
Gast
greta

Welches Buch befasst sich mit der Situation von Angehörigen von Essgestörten?

Hallo! Meine 13jährige Schwester ist schwer essgestört und sieht aus wie ein Skelett. Unsere Mutter, ich und alle Familienangehörigen sind verzweifelt und wissen nicht mehr, wie wir mit dieser schwierigen Situation umgehen sollen. Ich bin auf der Suche nach einem Buch welches speziell für Angehörige eines Essgestörten geschrieben wurde. Ich möchte mich einlesen, um besser mit diesem Drama umgehen zu können. Wer kann mir ein Buch empfehlen? Danke für die Hilfe! Gruß greta

Louisa20
Gast
Louisa20

Brauche ich Hilfe?

Hallo an die Welt da draußen,
seit kurzem habe ich ein schlechtes Gefühl.
Ganz kurz im vorherein, ich bin 180cm und wiege 57 Kg.
Ich habe in den letzten 5 Monaten 20 Kilo verloren, nun kann ich nicht mehr aufhören nichts zu essen und sehe mich selber noch unverändert. Jeden Morgen renne ich auf die Waage und kontrolliere, den tag verteilt bin ich sicher mehr als 5 mal auf der Waage. Zudem habe ich ein schlechtes Gefühl vor anderen zu essen. Jedes mal denke ich mir das die anderen denken "Boah so fett und trotzdem noch essen"...
Nach einer Mahlzeit (Sei es nun schnitte oder Linsensuppe) fühle ich mich noch viel fetter..
Eigentlich hatte ich mir vor 3 Monaten gesagt, wenn ich bei 60kg bin ist schluss...doch ich kann nicht mehr aufhören....
Kann mir irgendjemand sagen ob das noch normal ist?

jenni
Gast
jenni

Magen- und bauchschmerzen

Ich weiss zwar nicht ob das hier hin gehört aber ich schreibe es mal...

ich habe in letzter zeit häufig bach- bzw. magenschmerzen sie sind im unterleib und tun höllisch weh. ich muss dann immer mehrmals auf die toilette und habe dann noch durchfall. meistens esse ich dann was und es wird nach einer weile wieder besser.
ich bin 1.60cm und 43.9kg und somit nicht magersüchtig aber mir wurde dies schon mehrmals vorgeworfen.
könnt ihr mir sagen was ich dagegen tun kann?

DimBim
Gast
DimBim

Wenn ich die Regel wieder kriege, was wird sich verändern?

Meine Frauenärztin hat mir 'duphaston' verschrieben, um meine Regelblutung wieder 'anzukurbeln'. Zur Info: Ich bin 19 Jahre, habe seit ich 16 bin 'Essprobleme' und seit dem keine Regel mehr gehabt. Jetzt habe ich ein relativ konstantens Gewicht (52kg bei 172 cm), doch die Regelblutung startet nicht von alleine. Ich habe mir das Medikament vor ein paar Wochen aus der Apotheke geholt, war aber noch nicht 'bereit' es tatsächlich zu nehmen. Meine Frauenärztin meinte, je eher desto besser wegen der Knochen etc, doch ich habe Angst vor den 'Nebenwirkungen'. Könnt ihr mir da vielleicht helfen? Ich könnte mir zB denken, als Pluspunkt, dass ich wieder sexuell Erregter sein werde, aber als Minuspunkt zB, dass die Hormone meinen (momentan sehr guten) Stoffwechsel verändern, mich vielleicht 'fett machen'....? Irgendwelche Medeziner unter euch, die sich mit der 'Wirkung von Hormonen' auskennen?
Ich danke schon im Voraus für eure Hilfe!
Mfg

Mitglied Noreply ist offline - zuletzt online am 03.09.10 um 22:17 Uhr
Noreply
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Magersucht / Esstörung

Hi,
ich schreibe hier in diesem Forum weil ich mir vll Antworten erhoffe die mir weiterhelfen könnten.
Zu meinen Angaben -männlich 1,74 m groß und wiege meist im Berreich von 51 -max bisher 57 kg

Ich bin untergewichtig und sicher extrem inder nähe zur Grenze zur richtigen Krankheit. Viele Leute die mich kennen haben Angst mich zu umarmen bezw nur leicht auch tun weil sie das Gefühl haben das ich zerbrechlich bin wie ein Streichholz.
ich bin sehr unangenehm für andre Menschen bei berühren anlehnen etc

meine eltern meinten mein Vater habe ne sehr gute schildrüsenfunktion weswegen er sehr schnell abnimmt, also bin ich zum arzt ob ich das vll habe aber die antwort war negativ. es wäre alles okay. ich hatte früher oft durchfall aber ich glaub nicht das es daran liegt ich hab damals meine ernährung inder schule dann etwas umändern müssen, ab da hab ichs immer nur alle 4 monate mal vll


Ich unterdrücke gern meinen Hunger vorallem damals in der Schule wo ich nicht an den Leuten im Gang vorbei laufen wollte weil essen bedeuten würde aufs Klo zu gehn und das wieder an Menschen vorbei zu laufen und inder Kantine hab ich ebenso wenig gegessen und kann es auch allgemein in Gegenwart von Fremden nicht ausser ich bin mit Leuten die ich kenne unterwegs im Kaffe Bar Restaurant egal wo. Ich mache das heute immer noch leider .

Ich esse trotzdem bis ich halt satt bin halt manchmal erst gegen abend wenn ich den ganzen tag nix gegessen habe muss ich sagen. Ich fühstücke kaum was ich vll ändern sollte .Ich mache keinen sport was ich eigentlich ändernwill vorallem natürlich auch wegen des ausehns und etwas mehr ego ^^ .
aber die einen meinen damit könntest du zunehmen andre meinen die muskeln werden dich auffressen lern erst richtig zu essen und vorallem gesund ich bin sehr verwirrt..
mein arzt meint ich würde wohl nie soviel zunehmen können aber ich möchte nicht krank ausehn und vorallem nicht das leute mich meiden aufgrundessen sowie das ich deswegen abgewiesen werd auch von partner die nicht mehr existiert

ich bin aktuell in der überlegung zum ernährungsberater oder zum Pschologen zu gehn weil ich glaube zu denken das vorallem durch meine vergangenheit diverser Mobbing/ Sexualität geschichten darauf folgende ausgebildete ängste vll schuld dran sind.
bezw ich es ändern einfach ändern muss nur nicht weis wie ?

was meint ihr dazu,habt ihr vll nen andren tipp wie man zunehmen könnte ?

Coventina
Gast
Coventina

Hat jemand von euch schonmal von Orthorexia nervosa gehört?

Hi!
Es gibt ja viele verschiedene Essstörungen, die bekanntesten dürften wohl Bulemie und Anorexia nervosa sein. Während es bei diesen Esstörungen eher darum geht wieviel man isst geht es bei der Orthorexia nervosa eher um die Qualität der nahrung, man versucht sich immer so gesund wie möglich zu ernähren. Das ist ja eigentlich eher förderlich, aber scheinbar kann dieses Gesundheitsbewusstsein auch krankhafte Formen annehmen.
Könnte mir jemand noch mehr von dieser Krankheit erzählen, ich konnte leider nicht wirklich viel darüber finden.
Vielleicht gibt es hier in diesem Forum ja auch betroffene die ihre Erfahrungen teilen wollen.

Vielen dank jedenfalls, coventina

moni
Gast
moni

IHR SEID KRANK

Ich weiß warum ihr magersüchtigen euch 'fett' fühlt!
Ihr nehmt ab ab ab & esst nichts mehr, manche erbrechen sogar.
Durch Vitamin und Nährstoffmangel nimmt eure Musklemasse ab und wird auch wabbelig, das bisschen fett das ihr habt verschwindet. und eure haut ? Die wird nicht weniger. es ist einfach zu viel davon da. ihr fühlt euch fett,weil sie wie ein sack an euch runterhängt. sie ist zu groß geworden für euch!sie rollt sich weil mehr oberfläche als körper da ist. sie ist wie ein zu großer pulli.
Und ihr wollt ja nicht, das sich am bauch röllchen bilden.
Ich wiege 54 kg und bin 1,70 groß und ich fühle mich wohl!Denn ich weiß ich bin gesund. Mir ist wichtiger gesund zu sein, spaß mit freunden ,familieund meinem hund zu haben.
Als erstes: Nehmt ZU !
2. Esst GESUND!
3.Wenn ihr keine Fältchen am Bauch wollt ,dann trainiert eure Bauchmuskulatur! Dann ist eure haut nicht zu groß für euch!

alles gute,moni

fetty
Gast
fetty

Ich verstehe

Ich verstehe dich, ich selber bin total übergewichtig und will lieber magersüchtig sein als meinen ganzen Schwabel mit mir rumzutragen. Aber wenn ich mir Bilder von den ganzen Leuten anschaue dann will ich das doch nicht machen. Ich will nur so lange redikal abnehmen bis ich mit mir zu frieden bin. Ich will auf jeden Fall noch schöne Kurven haben, und nicht mein Skellet sehen. Also Mädel wenn du normalgewichtig bist hör auf dich pro-ana oder pro-mia anzuhängen. Das ist nicht normal...

Jenni
Gast
Jenni

Pro ana

Ich finde du solltest es lassen auf diese seite zu gehen du siehst ja das sogar leute die drin sind wieder raus wollen es ist wie eine krankheit...eine sekte du packst es nicht wieder raus zu kommen oder nur schwer du machst dich damit nur kaputt ich geb dir den rat nur und das bestimmt nicht weil ich dir etwas böses will ...

Mitglied Cranberry ist offline - zuletzt online am 06.02.09 um 10:39 Uhr
Cranberry
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte

Helft mir bitte!!!!

Hoffe ihr könnt mir ein paar tips geben..und freue mich auch über eure meinungen!vieleicht sind ja auch welche unter euch die genau das gleiche problem haben.


bin seit einiger zeit auf diät habe auch schon 15 kilo abgenommen.10 müssen aber noch weg!anfangs habe ich nicht mehr als 1000 kalorien gegessen es wurden mit der zeit immer weniger...und mein schlechtes gewissen auch immer größer...
anfangs habe ich 3 mal in der woche erbrochen...jetzt jedoch ist es schon täglich und das nach jeder kleinigkeit..also mehrmals am tag.
fühle mich körperlich auch nicht besonders fit bin müde,schlapp und mein hals schmerzt seit ein paar tagen??will aber auch nicht zum arzt gehen aus angst er könnte was merken??

noch dazu da ich auch nicht denke das ich an b leide!

liebe grüße

Mitglied Orbit ist offline - zuletzt online am 24.01.09 um 16:34 Uhr
Orbit
  • 3 Beiträge
  • 5 Punkte

Was tun

Also ich habe mal so eine Frage was esst ihr wenn ihr zunehmen wollt?Ich frage deshalb,weil ich doch extrem leicht für meine große bin.Da ich durch eine Essstörung extrem an Gewicht verloren habe.Ich wiege bei 1,75 gerade mal 45Kilo und das ist wirklichh nicht schön das habe ich jetzt auch kapiert.Aber jetzt mal zu dem eiugentlichen Problem.Ich kann essen was ich will ich nehme einfach nicht zu ich ess schockolade und Nugat und Marzipan und alles.Aber irgentwie setzt das nicht an.Was kann ich da noch tun ?Liegt es daran das ich vegetarieren bin?Hoffe ihr könnt mir schnell Tipps geben,weil ich am mittwoch auf klassenfahrt fahre und da wir ski laufen würde ich gerne mehr kalorien aufnehmen,damit ich nicht noch leichter werde
Lg Marie

Diamond
Gast
Diamond

Kein normales essverhalten

HaLLu!!^^
Du fragst dich dochschon selbst ob du eine Esstörung hast. Du sagst doch selbst das du kein normales essverhalten hast. Du glaubst doch wohl auch selbst nicht das 43kilo bei 173cm gesund sind oder?
Dazu, wenn die jeden mit einer Esstörung gleich in die klapseeinweisen würden dann wären die wohl schon längst überfüllt.
Geh zu einem Artzt, schlaue bücher lesen bringt da nichts da bringt nur noch hadeln etwas.
Dein Artzt wird mit dir über dein essverhalten sprechen und mit dir gemeinsam über eine lösung sprechen und dich nicht gleich einfach irgendwo einweisen.
Du kannst bestimmt auch jemanden mitnehmen, wenn du nicht alleine gehen möchtest.
Also tuh was und glaub nicht das du das durchs büche lesen inder griff kriegst.
Lg

kleinerfraz
Gast
kleinerfraz

Hey leute - ana und mia sind krankheiten

Also, ich hab ne freundin, die ist seit nem halben jahr in der klinik weil sie magersucht hat.....jetzt kotzt mein freund seit beinah zwei wochen jeden tag sein beschissenes essen aus und ich habe angst dass er in irgendetwas reinrutschen könnte.....weil ich weiß wenn man einmal damit angefangen hat, ist es wirklich schwer aufzuhören,denn ich habe es schon selbst probiert!!!!wenn man bulimie oder magersucht hat, dann ist das nicht so, dass ihr einfach ne therapie macht und seit dann wieder gesund....meistens ist man dannach für sein leben geschädigt....nicht nur psychisch....
der magen schließt sich nicht mehr, enzündung in der speiseröhre(tut sauweh), rheuma,unfruchtbarkeit...ihr müsst hormane schlucken oder euch fallen die zähne raus(da hilft auch nicht viel zähneputzen, das schadet nur noch mehr weil der zahnschmelz verschwindet)

was ich noch zu ana und mia seiten sagen möchte ist, dass ich selber sehr gern die seiten lese und auch oft schockiert oft aber auch verständniss habe.....
aber ich denke dass diese seiten alles in allem einfach nur mist sind, in dem sich essgestörte an ihrer krankheit und ihrem elend aufgeilen....das find ich scheiße und sollte verboten werden!!!!!!ana und mia sind krankheiten, mir wär es wirklich lieber wenn sie besser aufgeklärt werden würden

Benjamina
Gast
Benjamina

Was ist Hungerkrank

Was genau ist die Krankheit Hungerkrank? Hat man ständig ein Hungergefühlt und stopft immer essen in sich hinein? Kann man sich ein Sättigungsgefühl mit Medikamenten beschaffen?

Leo
Gast
Leo

Therapien gegen Bullimie helfen nicht

Mein Freund hat seit langem Bullimie. EEr hat schon viel etherapien gemacht. Dann ist es für eine Zeit lang gut aber irgend wann kommt ein Rückfall. ich weiß nicht warum aber irgendeine Therapie müsste doch mal anschlagen. Warum kommt es immer zu diesen Rückfällen?

Undine
Gast
Undine

Viele Leute mit Essstörungen?

Kann es sein das es immer mehr Leute mit einer Esstörung gibt? ich meine nicht nur die mit Bullimie oder Magersucht oder so. Auch die Leute die jeder Diät, möge sie auch noch so dämlich sein, hinterher laufen gehören für mich zu denen mit einer Störung. Auch im weitesten Sinne der Fitnesswahn.

Erkan
Gast
Erkan

Wie verbreitet ist Binge Eating hier?

Ich hab schon oft gelesen das es, besonders in Amerika, diese Binge Eating immer häufiger gibt. Diese Leute stpfen alles wahllos in sich hinein und kennen kein Halten mehr. Ich wollt mal wissen ob es das auch hier in Europa in nennenswerter Menge gibt? Weiß das einer?

Neues Thema in der Kategorie Essstörungen erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.