Empfindliche Haut - So können Handekzeme vermieden werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Unsere Hände sind vielfältigen Belastungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt, die Haut an den Händen kann da mit der Zeit leiden, wenn sie nicht richtig gepflegt wird. Daher heißt die Grundregel: Immer kräftig und mit dem richtigen Hautschutzmittel eincremen.

Dies gilt besonders für Berufe, in denen die Hände starken Belastungen ausgesetzt sind. Dazu zählen das Friseurhandwerk, die Metallindustrie oder Menschen, die mit Chemikalien arbeiten. Wichtig ist es auch zum Schutz der Hände Handschuhe zu tragen. Je nach Belastung und Empfindlichkeit kann sich die Haut an den Händen röten und trocknet aus, was der Beginn eines Handekzems sein und unter Umständen auch chronisch werden kann. Spätestens jetzt ist die richtige Pflege und Schonung der Hände vor schädlichen Einflüssen besonders wichtig.

Hautärzte behandeln Handekzeme mit kortisonhaltigen Cremes. Sollte die Haut schon stärker geschädigt sein, so werden bestimmte Medikamente verordnet, die beim Aufbau der Hautschicht helfen und diese regenerieren.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema