Neue Entwicklungen in der Drogensuchtbekämpfung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Der 26. Juni ist der internationale Tag gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel. In Lissabon veröffentlicht die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) diesbezüglich ihre Forschungsergebnisse für mögliche Therapien bei Drogensüchtigen. Im Zentrum stehen dabei bestimmte Impfstoffe, die verhindern sollen, dass die Droge (beispielsweise Kokain) an das Gehirn gelangt. Dies geschieht durch die im Blut entstehende Bindung des Stoffes an die Droge.

Ebenfalls erforscht werden Implantate, welche die Suchtstoffe nur langsam freisetzen um die Dosisreduzierung schrittweise zu erlauben.

Mithilfe von Gentests versuchen die Forscher an mögliche Erbfaktoren für eine erhöhte Suchtgefahr heranzukommen. Jedoch seien im Allgemeinen die Therapiemöglichkeiten auf diesem Gebiet noch nicht ausreichend, auch wenn diese in den letzten Jahren verbessert worden sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 79 Bewertungen
  • 1713 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=16396

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Drogen

Kokainspuren im Main gefunden

In Frankfurt am Main wurden nun im Flusswasser Spuren der Droge Kokain in hoher Konzentration gefunden. Forscher gehen nun davon aus, dass der...