Forum zum Thema Darmentzündung

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Darmentzündung verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (10)

Verdeckt perforierte Dickdarmdivertikulitis

VORGESCHICHTE Im Juni 2011 kam ich mit Notarztwagen ins Krankenhaus (Koliken im linken Unterbauch bis zum Schwinden der Sinne). Nach Diagnose... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Susanne

Habe seit Wochen dauernd Blähungen

Hi, seit einigen Wochen habe ich dauernd Blähungen und es wird nicht besser. Vollkornprodukte habe ich ziemlich reduziert und ich trinke oft D... weiterlesen >

6 Antworten - Letzte Antwort: von Tom92

Tagsueber alles okay und abends...

Huhu zusammen, ich trage nun seid einigen tagen eine darmentzuendung mit mir rum... Koloskopie u normale kleine darmspieglung hab ich sc... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von jenny

In meinem Brauch grummelt alles

Mein Bauch grummelt es schon fast seid 6 tagen und ich weis nicht was es sein könnte ich habe fritten gegessen und seid dem muss ich zwischen ... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Tom92

Fäkale Bakterientherapie

Hey, mein Bruder hat seit eingiger Zeit Probleme mit Durchfall und seinem Darm. Jetzt habe ich was über die fäkale Bakterientherapie gelesen. ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von MissMarieIsCurious

Unzureichend beantwortete Fragen (12)

Mitglied Happyrose ist offline - zuletzt online am 27.03.15 um 18:44 Uhr
Happyrose
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Probleme wegen Dickdarmentzündung - ist das noch normal?

Hallo ihr lieben,
bin neu hier, bin 45 Jahre und habe seit kurzem eine Dickdarmentzündung.Ist bei einer Darmspiegelung festgestellt worden.Bekomme jetzt Pentasan und Antibiotika.Kotprobe habe ich auch ab geben müssen ,ist aber nichts gefunden worden.Blut Werte sind auch nicht gut.Heute noch mal beim Doc gewesen,er weiß nicht mehr weiter,habe Schmerzen, ständige Toiletten Gänge mit Blut.Er sagt sowas dauert.Wenn ich dann mal wieder so ein Schub bekomme,liege ich echt flach.Dann bekomme ich Krämpfe in den Oberschenkeln, meine Knie schmerzen.Habe ständig Kopfweh.Das kann doch nicht normal sein oder? Hat jemand auch solche Probleme.Wenn ich gegessen habe, halbe Stunde später muss ich zur Toilette.Upss ein halber Roman ist es geworden.
L.G
Happyrose

Helmut
Gast
Helmut

Hatte nach Pentasa die gleichen Nebenwirkungen. Hausarzt hat sofort abgebrochen. Jetzt liege ich seit 7 Tagen im Krankenhaus. Ursache der Darmentzündung noch nicht gefunden.

WeckerBoy
Gast
WeckerBoy

Welche Erfahrungen habt ihr mit Iberogast?

Hallo miteinander!

Ein paar meiner Freunde schwören auf Iberogast, wenn sie Probleme mit Magen oder Darm haben. Ich habe das Zeug auch ausprobiert, aber mir hat's nicht geholfen. Und eh ich mir den Kram beim nächsten mal wieder in den Kopf kippe, wollte ich erst mal hier fragen, wer von euch schon selbst Erfahrungen mit Iberogast gemacht hat.

Wirkt Iberogast bei euch, oder nicht? Und wenn's wirkt, kann das vielleicht auch einfach ein Plazebo-Effekt sein?

Grüße,

w

Mitglied london ist offline - zuletzt online am 03.10.10 um 21:48 Uhr
london
  • 160 Beiträge
  • 160 Punkte
Iberogast

Hallo,
uiiiii Iberogast gibt es vor allem schon ewig!! Ich kann mich an meine Kindheit erinnern, da hab ich die Tropfen schon manchmal bekommen, zu dem Zeitpunkt haben sie auch noch immer geholfen. Hab sie vor zwei jahren nochmals bekommen und da haben sie mir nicht mehr geholfen, absolut nicht. Vllt haben sie mir auch früher immer nur geholfen, weil meine mutter mir das so eingeredet hat:o)ich nehme sie jetzt gar nicht mehr.nehme immer etwas mit ezymen, hilft immer direkt und schadet meinem körper nicht:-)

Mitglied Sternie1984 ist offline - zuletzt online am 26.01.10 um 12:01 Uhr
Sternie1984
  • 3 Beiträge
  • 7 Punkte
Huhu London

Ich nehm die Iberogast immer wenn ich es mal Mit den Magen habe und ich finde Sie sehr gut und helfen immer.


Vieleicht hast du Sie ja zuviel genommen?

Liebe Grüße

Darkness_Dynamite
  • 2014 Beiträge
  • 2022 Punkte
Hilft mir nicht

Mir wurde das auch mal vom Arzt verschrieben,brachte aber gar nichts.Magenschmerzen wurden dadurch keineswegs besser.Ich hab auch die richtige Menge genommen,trotzdem brachte es nichts.

Friederike
Gast
Friederike
Darmentzündung

Iberogast ist gut,
Bertricher Tropfen sind besser. Direkt zu erhalten in der Apotheke .
Gut für alle Symtome rund um die Verdauung und ohne Nebenwirkungen
da nur aus Kräuterextrakten hergestellt.

Mitglied Nannarella ist offline - zuletzt online am 14.02.11 um 12:14 Uhr
Nannarella
  • 17 Beiträge
  • 19 Punkte
Darmentzündung

Hallo,
ein weit verbreitetes Leiden, welches ich auch nur zun gut kenne. Da unsere Darmzellen denen des Gehirns sehr ähnlich sind, haben auch Freude, Ärger und Aufregung einen großen Einfluß auf das Wohlergehen unseres "Bauchgehirns". Es ist sehr gut möglich, daß Iberogast, in einem anderen Moment genommen, viel wirksamer ist.
Ciao von einer Leidensgenossin, Nannarella

Mitglied Nele86 ist offline - zuletzt online am 26.01.11 um 21:57 Uhr
Nele86
  • 2 Beiträge
  • 4 Punkte
Iberogast

Ich kann mich daran erinnern,dass mir dieses medikament schon immer meine mutter gegeben hat und es hat gut geholfen!
grüße

Brigitte
Gast
Brigitte
Iberogast

Mal ganz ehrlich, fast 99,99 arztneimittel gehen auf die leber. Jedes mittel was man dauerhaft zu sich nimmt hat nebenwirkungen. Wenn eine einnahme nicht hilft, hat das andere medizinische gründe, dann sollte man halt nach anderen med. Gründen suchen. Kurzfristig gesehen ist iberogast eine gute hilfe, wenn nicht andere erkrankungen vorliegen.

Mitglied ChrisGer ist offline - zuletzt online am 13.01.16 um 13:41 Uhr
ChrisGer
  • 52 Beiträge
  • 80 Punkte

Darmentzündung und Schleim im Stuhl - besteht da ein Zusammenhang?

Ich habe seit ein paar Wochen eine Darmentzündung und immer wieder Schleim im Stuhl.
Es war auch schonmal Blut mit dabei, aber jetzt sehe ich nur Schleim.
Besteht ein Zusammenhang - Darmentzündung > Schleim?
Seit gestern nehme ich ein Medikament-Claversal 1,5mg.
Danke

Mitglied Katja2903 ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 14:21 Uhr
Katja2903
  • 198 Beiträge
  • 248 Punkte

Ich denke ein Zusammenhang ist da gut möglich. Wart erstmal ab ob es jetzt mit den MEdikamenten besser wird.
Gute Besserung! ;)

Mitglied STEGASS ist offline - zuletzt online am 19.10.15 um 13:44 Uhr
STEGASS
  • 49 Beiträge
  • 53 Punkte

Ja, Schleim ist normal bei Darmentzündung.

Angeline
Gast
Angeline

Guck mal den Beipackzettel des Medikamentes an. Vielleicht steht da schon was drauf wegen dem Schleim.

Mitglied weiberbande ist offline - zuletzt online am 25.10.15 um 20:19 Uhr
weiberbande
  • 100 Beiträge
  • 134 Punkte

Diagnose Enddarmentzündung - kann das zu Darmkrebs führen?

Meine Mutter hat gestern die Diagnose "Enddarmentzündung" bekommen. Sie sieht das ziemlich locker oder will mich nur beruhigen. Angeblich hat sie keine Schmerzen. Was bedeutet diese Diagnose und kann daraus Darmkrebs entstehen oder ist das wirklich nicht so schlimm, wie mir meine Mutter glauben machen will?

Mitglied s87 ist offline - zuletzt online am 12.11.15 um 14:43 Uhr
s87
  • 139 Beiträge
  • 193 Punkte

Eine Enddarmentzündung ist erstmal nur eine Entzündung, aber sie zeigt ja, dass mit dem Darm etwas nicht in Ordnung ist. Und es heißt ja, dass ein gesunder Darm ein guter Schutz vor Darmkrebs ist...

Mitglied akaedita ist offline - zuletzt online am 17.11.15 um 18:39 Uhr
akaedita
  • 161 Beiträge
  • 167 Punkte

Da heißt es jetzt abwarten, was die weiteren Untersuchungen ergeben. Panik ist nach so einer ersten Diagnose aber sicher nicht angesagt.

Mitglied klausi1 ist offline - zuletzt online am 07.03.16 um 21:15 Uhr
klausi1
  • 46 Beiträge
  • 58 Punkte
Darmkrebs behandelbar

Für den Fall, dass es sich um Darmkrebs handeln sollte, ist es so, dass dieser, wenn er frühzeitig behandelt wird, meistens heilbar ist.

Mitglied Seppie ist offline - zuletzt online am 23.01.16 um 12:13 Uhr
Seppie
  • 47 Beiträge
  • 51 Punkte

Und genau deshalb sollte man zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.

imacelke
Gast
imacelke

Vorsorgeuntersuchungen? Die sind doch so in Verruf geraten, dass sogar dieser Montgomery angekündigt hat, dass man sich jetzt darum kümmern will, ob die womöglich mehr schaden als nutzen!

Vivian
Gast
Vivian

Könnt ihr auch mal wieder zur Sache kommen? Die Frage bezieht sich nicht auf Krebs und Vorsorgeuntersuchungen, sondern auf eine Entzündung!

Mitglied Julian287 ist offline - zuletzt online am 30.10.15 um 20:04 Uhr
Julian287
  • 60 Beiträge
  • 82 Punkte
@Vivian

Nee, die Frage bezieht sich eben nicht nur auf die Darmentzündung! Weiberbande hat nämlich Angst, dass da was Schlimmes hintersteckt. Also sind die ganzen Antworten hier absolut zum Thema.

Mitglied Sherina ist offline - zuletzt online am 01.10.15 um 20:08 Uhr
Sherina
  • 115 Beiträge
  • 183 Punkte

Woran erkennt man, dass eine Darmkrankheit chronisch entzündlich ist?

Woran kann der Arzt erkennen, das man eine entzündliche Darmerkrankung hat, die auch noch chronisch geworden ist?
Welche Symptome deuten ganz sicher darauf hin, ausser ewigen Darmkrämpfen?

Lg Sherina

Mitglied b555 ist offline - zuletzt online am 02.10.15 um 09:05 Uhr
b555
  • 88 Beiträge
  • 94 Punkte

Ich kann nicht erkennen, ob Sherina schon beim Arzt war wegen der Darmkrämpfe oder ob sie sich noch gar nicht getraut hat.

daniel86
Gast
daniel86

Wie kriege ich entzündeten Zwölffingerdarm wieder in den Griff?

Vor einem Monat begannen meine Bauchschmerzen im oberen Bauchbereich. Eine Magenspiegelung ergab eine Entzündung de Zwölffingerdarms. Bakterien konnten nicht festgestellt werden. Wie bekomme ich diese Entzündung wieder in den Griff, gibt es dafür natürliche Mittel aus der alternativen Medizin? Wer kann mir dazu Infos geben? Dankevielmals. Gruß, Daniel

Mitglied SvDka ist offline - zuletzt online am 08.01.16 um 21:57 Uhr
SvDka
  • 28 Beiträge
  • 34 Punkte

Sparen wir im Gesundheitswesen jetzt schon so stark, dass die Ärzte nur noch die Diagnose stellen und sich der Patient allein um die richtige Therapie kümmern muss?

Mitglied Scribbel ist offline - zuletzt online am 28.12.15 um 09:05 Uhr
Scribbel
  • 62 Beiträge
  • 88 Punkte
Arzt fragen

Frag das bitte den behandelnden Arzt! Der ist dafür die ausschlaggebende Stelle und nicht ein Internetforum!

Mitglied SweetMonsta ist offline - zuletzt online am 17.11.15 um 20:02 Uhr
SweetMonsta
  • 122 Beiträge
  • 176 Punkte
Ergänzende Maßnahmen

Falls du meinst, ob es außer der ärztlichen Therapie noch ergänzende Maßnahmen aus der alternativen Medizin gibt, dann solltest du dich mit einem Heilpraktiker in Verbindung setzen. Soweit ich weiß, kann man mit Antioxidantien (Vitamin A, C und E) und einer Schonkost einiges bewirken bei Entzündungen des Zwölffingerdarms.

sunny26
Gast
sunny26

Ist eine Darmentzündung, ausgelöst durch einen Virus, möglich?

Hallo!
Bei meinem Freund der mit Bauchschschmerzen und Fieber im Krankenhaus liegt, hat man eine Darmentzündung mit allem was dazu gehört festgestellt. Dazu gehört auch ein eitriger Darm, Entzündungsherd-alles.
Die Ärzte vermuten, daß mein Freund einen Virus hat. Und trotzdem musste er Antibiotika einnehmen. Das verstehe ich nicht.
Kennt sich da jemand von euch aus und kann mir weiterhelfen?
Vielen Dank im Voraus. LG sunny26

Mitglied Mike-AN ist offline - zuletzt online am 19.03.16 um 19:40 Uhr
Mike-AN
  • 398 Beiträge
  • 399 Punkte
---

Zur Überschrift: ja

Was verstehst Du nicht in Zusammenhang mit Virus und Antibiotika ?

Mitglied die_nonne ist offline - zuletzt online am 03.12.15 um 21:15 Uhr
die_nonne
  • 136 Beiträge
  • 150 Punkte
Unlogisch

Das ist wieder mal so ein Ding! Die stellen also einen Virus fest und behandeln den mit einem Antibiotikum, das nur gegen Bakterien hilft! Da bleibt mir die Spucke weg! Hatten die Azubis im Krankenhaus, oder waren Ein-Euro-Jobber da am Werk?
Und dann wundern wir uns, wenn Antibiotika im Ernstfall nicht mehr anschlagen....
An deiner Stelle würde ich die Krankenhausleitung informieren. Ein Skandal ist das.

nella
Gast
nella

Was darf ich bei einer Darmentzündung essen?

Hallo ihr Lieben! Mein Glück hatte mir vor einiger Zeit eine Darmentzündung eingebracht, die jetzt aber wieder weg ist. Mein Arzt sagte nur, dass ich auf mein essen achten soll aber ansonsten war da nicht viel mit Info. Ist das richtig, dass ich auch Dinge verzichte, die den Magen bzw Darm reizen können? Ich esse zB. kein Kohl, weil der ja bläht. Fällt euch noch was ein, was schädlich sein könnte?

Mitglied hallo999 ist offline - zuletzt online am 13.03.16 um 08:34 Uhr
hallo999
  • 132 Beiträge
  • 148 Punkte
Schonkost

Nach einer Darmentzündung muss sich die Darmflora wieder erholen. Man sollte mit einer leichten Schonkost anfangen. Haferschleim, Brühen und Weisbrot sind als Anfang geeignet.

Mitglied marimayabaygirl ist offline - zuletzt online am 14.11.15 um 12:11 Uhr
marimayabaygirl
  • 82 Beiträge
  • 116 Punkte
Darmentzündung

Auf jeden Fall muss man nach einer Darmentzündung ganz langsam wieder feste Nahrung zu sich nehmen. Wahrscheinlich sind auch noch Antibiotika im Körper, die abgebaut werden müssen.

Schonkost ist dafür genau richtig. Wichtig ist das Trinken, ungesüsster Tee und stilles Wasser, auf Kohlensäure im Wasser sollte man in den ersten Tagen verzichten. :-)

Mitglied haehnchen5 ist offline - zuletzt online am 11.09.15 um 15:04 Uhr
haehnchen5
  • 90 Beiträge
  • 116 Punkte

In dem meisten Fällen spürt man selbst, worauf man Appetit hat. Deftige Speisen fallen dabei allerdings aus. Der Körper gibt die Signale die er benötigt um die Darmflora wieder aufzubauen.

Mitglied milenkaa ist offline - zuletzt online am 27.10.15 um 09:30 Uhr
milenkaa
  • 134 Beiträge
  • 202 Punkte

Gibt es alternative Heilmethoden, um eine offene Darmentzündung zu heilen?

Meine Freundin hat schon seit mehreren Monaten eine offene Darmentzündung und nichts, was ihr der Arzt verschreibt, hilft ihr.
Kann man denn bei dieser Krankheit nicht etwas aus der alternativen/pflanzlichen Heilkunde verwenden?
Was hilft bei einer offenen Darmentzündung?
Danke euch für jeden Tipp.
Herzliche Grüße milenkaa

Mitglied Mausi137 ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 19:10 Uhr
Mausi137
  • 196 Beiträge
  • 238 Punkte
Offene Darmentzündung

Bei einer offenen Darmentzündung ist die Ernährung sehr wichtig. Am besten ist Haferbrei. Sowenig Zucker wie möglich sollte selbstverständlich sein.

Mitglied sweatheart ist offline - zuletzt online am 19.07.15 um 08:21 Uhr
sweatheart
  • 124 Beiträge
  • 174 Punkte
Alternative Behandlungsmöglichkeiten

Eine Alternative zur Schulmedizin sind bestimmte Kräuter. Kamille hilft in der Regelsehr gut. Man kann auch ein Sitzbad mit einem Kamillenaufguss machen. Das beruhigt die Darmwände.

Zaubermerlin
Gast
Zaubermerlin

Was kann durch Ultraschalluntersuchung bei einer Dickdarmentzündung festgestellt werden?

Seit einigen Tagen habe ich eine Dickdarmentzündung, die mit Antibiotika behandelt wird. Morgen soll eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden. Was wird da untersucht und was könnte dabei entdeckt werden. Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Zaubermerlin

Lisa
Gast
Lisa
...

Also , ich kann folgende Ausführungen machen.
Möchte vorher gern wissen wie wurde sie festgestellt, welches Medikament bekommst du und welche Symptome hast du?
Ich weiß durch eins meiner Kinder , das man durch Ultraschall folgendes feststellen kann.
Wasser in den Darmschlingen, Dicke der Wandstrukturen und veränderungen. Mehr eigentlich nicht!
Hast du Durchfälle und Blutbeimengungen?
LG Lisa

Monika braucht das jetzt! Kann
Gast
Monika braucht das jetzt! Kann
Darm entzündung

Ich leide seit jahren an verstopfung und habe heute erfahren das ich darmentzündung habe was sehr schmertzhaft ist mus montag ins krankenhaus,hoffe das alles gut geht ohne op

Caro69
Gast
Caro69

Was tun, damit Darmentzündung nicht chronisch wird?

Hallo,ich habe oft Durchfall,Darmkrämpfe und Blähungen. Gerichte mit Sahne verfeinert,vertrage ich nicht gut.Um den Darmproblehmen vorzubeugen,trinke ich Magentees, nehme Tropfen und vermeide alles was mein Darm nicht verträgt.In letzer Zeit reicht aber schon eine Aufregung aus und die Krämpfe sind da.Was kann man noch zur Vorbeugung tun?

Mitglied robinson76 ist offline - zuletzt online am 31.01.16 um 22:13 Uhr
robinson76
  • 982 Beiträge
  • 995 Punkte
....

Zum Arzt gehen, wenn man noch nicht da war. Man sollte der Ursache auf den Grund gehen, ob z.B. eine Allergie oder Unverträglichkeit (Laktose?) besteht.

Dennis
Gast
Dennis

Blut im Stuhl bei einer Darmentzündung

Kann es sein das ich eine Darmentzündung habe, in der letzten Zeit habe ich ab und zu Blut im Stuhl. Es ist nicht bei jedem Stuhlgang so, aber ich sehe dann am Kot eine Blutspur wenn es vorkommt? Oder kann ich unter Hämorrieden leiden??? Dennis

Peter
Gast
Peter
Idiot

Gehe zum Arzt!

Unbeantwortete Fragen (15)

KurtKurt
Gast
KurtKurt

Mikroskopische Kolitis / Reizdarm / Stuhltransplantation

Hallo, nach 4 1/2 Jahren, Befund: Reizdarm, vor 2 Jahren dann Befund: Mikroskopische Kollagene Kolitis. Der lange Leidensweg bis zur endgültigen Diagnose, erspare ich euch...
-Wässrige Durchfälle, 10 - 18 Mal täglich, oft auch ungesteuert in die Hose...
-Blähbauch, wie im 8. Monat schwanger,
-Unverträglichkeit von Nahrungsmitteln,
-lautes Kluckern im Bauch,
-Stechen, Zwicken, Druckgefühle im Bauch usw. usw.
Ärztl. austeraphiert , auch die Heilpraktiker waren irgendwann am Ende, habe ich selbst eine STUHLTRANSPLANTATION durchgeführt. Anleitung im Internet. Am nächsten Tag hatte ich noch 1 x Stuhlgang, kein WASSER! Ich hab den Vorgang 5 x im Monat wiederholt, ich esse jetzt Alles! Mir geht es glänzend. Mein Spender war ein Mann, der seltenst krank war, fast nie Antibiotika nimmt und auch keine Medikamente usw. Ich habe keine Depressionen mehr, viel viel Energie, kein Schwindel mehr..... Falls ihr mehr wissen wollt, meldet euch. Es gibt im Internet viele gute Beiträge von Kliniken in aller Welt, die dieses Verfahren täglich durchführen! Nur Deutschland hinkt hinter her!

Mitglied janine98 ist offline - zuletzt online am 31.01.19 um 13:23 Uhr
janine98
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Imperativer Stuhlgang bei Colitis Ulcerosa

Mir ist heute etwas passiert, dass ich so von meinen Schüben nicht kenne. Normal habe ich noch etwas Zeit zur Toilette zu kommen, wenn ich Durchfälle habe. Heute morgen aber musste ich plötzlich, mit einsetzenden Schmerzen, aber bevor ich überhaupt reagieren konnte ist es alles in der Hose gelandet.

Nach dem Frühstück (Einfach nur Pures Porridge) dasselbe nochmal.

Ich habe seit 4 Jahren Colitis Ulcerosa mit regelmäßigen Schüben, Durchfällen etc. aber das kenne ich so nicht. Natürlich habe ich auch schon etwas gegoogelt und es ist wohl als imperativer Stuhlgang bekannt. Hate irgendjemand hier auch Probleme damit ?

Ich hatte zwar bisher schon ein paar "Unfälle" wenn ich es wirklich zu lange halten musste etc. ich glaube das kennt jeder mit einer chronisch Entzündlichen Darmerkrankung. Aber ich wusste nicht dass man auch sozusagen Phasenweise Inkontinent werden kann.

Darmi
Gast
Darmi

Darmspiegelung sichere Diagnose?

Hallo,
Ich bin 39 Jahre und habe seit Mitte Mai Darmbeschwerden.Im Krankenhaus wurde Divertikulitis diagnostiziert und antibiotisch behandelt.Nach Besserung bekam ich nach drei Wochen Durchfall (nicht blutig)und Fieber sowie starke Krämpfe.Im Krankenhaus wieder Antibiotika kurze Besserung eine Woche später dann erneut diesmal mit Darmspiegelung. Nach den Histologischen Ergebnissen liegt keine chronische DarmEntzündung vor.
Allerdings meinen die Internisten es könne eine unspezifische entzündung vorliegen,die Chirurgin hält an der Divertikulitis fest.Ich habe noch immer im linken Unterbauch Schmerzen.
Meine wichtigste Frage:sind die Biopsie/laborergebnisse verlässlich was chron.Darmentzündung angeht?

Noack M.
Gast
Noack  M.

Schwangerschaft bei Stoma und Pouch

Hallo, alle zusammen! Meine Tochter (19) muss sich einer Kolektomie, auf Grund einer austherapierten Colitis ulcerosa unterziehen. Sie hat bereits ein doppelläufiges Ileostoma. Wie wirken sich Stoma oder Pouch auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft aus? Bitte keine Spekulationen!

Lankajoe
Gast
Lankajoe

Washlet / Bidet / Dusch WC Erfahrungen bei Colitis Ulcerosa

Hallo Leute,

Erstmal vorweg, ich werde hier ein paar Links posten weil ich nach Erfahrungsberichten suche und zum Teil leider keine finde, nirgends im Internet :-/ Falls das mit den Links verboten ist, entferne ich sie natürlich sofort wenn ich das erfahre. Ich nenne auch die Modellnamen damit vielleicht andere die wie ich nach Erfahrungen suchen, auf diese Seite kommen. Kurz zu mir, ich habe seit knapp 2 Jahrzehnten eine Colitis Ulcerosa und versuche ein konkretes Problem in den Griff zu bekommen. Im Analbereich habe ich seit nun schon 3 Jahren recht heftige "Scheuerwunden" die sehr unangenehm sind. Es juckt, nässt und blutet zum Teil. Natürlich bin ich beim Proktologen angeschlossen, dort mache ich durch cremes auch Fortschritte. Er hat mir empfohlen weniger Papier zu benutzen und über Wasserreinigung nachzudenken. Vor über einem Jahr habe ich mir dann erstmal von "Bisbro" ein nichtelektrisches Modell für ca. 100 Euro gekauft, da die elektrischen Modelle je nach Firma weit über 500 bis 2000 kosten. Das hier war meines:

https://www.bisbrodeluxe.com/de/bisbro- ... men-5.html

Zunächst fand ich es super, allerdings ist mir mit der Zeit aufgefallen, dass der Strahl durch die sehr kleinen Öffnungen irgendwie sehr "hart" ist und vielleicht zu den Verletzungen zum Teil sogar beiträgt. Nun habe ich weitergesucht und von Wacor ebenfalls ein Nichtelektrisches Modell (MEWATEC N500 A) gefunden, die Öffnung sieht beim Ausgang hier besser (eine große anstatt viele kleine) aus, ich stelle mir vor dass der Strahl dadurch "weicher" ist:

https://wacor.de/dusch-wc-mewatec-n500a ... risch.html

Allerdings finde ich zu diesem Modell NIRGENDWO echte Erfahrungsberichte. Darum meine Frage, hat ganz zufällig hier (oder jemand der den Eintrag auf Google gefunden hat?) Erfahrungen damit? Das kostet ja mit 200 € schon ne Stange Geld. Über einen Erfahrungsbericht oder Meinungen würde ich mich wahnsinnig freuen! Oder vielleicht empfehlt Ihr etwas ganz anderes? Ich habe auch über eine einfache Handbrause zum Anbringen an die Wand nachgedacht, hat das jemand Probiert? So wie hier: https://www.amazon.de/Handbrause-Handhe ... idet&psc=1

Wenn ich selbst Fragen beantworten kann, lasst es mich gerne wissen.

Vielen Dank!!! Euer Joe.

Mitglied Savanna ist offline - zuletzt online am 19.10.15 um 00:45 Uhr
Savanna
  • 23 Beiträge
  • 33 Punkte

Welche Therapie hilft am besten gegen Colitis Ulcerosa? Leben ohne Einschränkungen möglich?

Hallo,

mein Onkel ist an Colitis Ulcerosa erkrankt. Im Moment geht es ihm sehr schlecht und er fühlt sich total schwach. Ich würde ihm gerne Hoffnung machen, dass sich das mit der Zeit irgendwie einpendelt. Deshalt bitte ich diejenigen von euch, die auch dran leiden, zu erzählen, welche Therapie bei euch am besten gewirkt hat. Und wie hat sich eure GEsundheit im Verlauf der Zeit entwickelt? Wie habt ihr es geschafft ein normales Leben, möglichst mit wenigen oder ohne Einschränkungen, zu leben?

katharina
Gast
katharina

Darmbeschwerden nach Keimlingen

Seitdem ich wieder versucht habe, weizenkeimlinge zu essen, habe ich Darmbeschwerden, manchmal leicht durchfall, doch ist es jetzt bei Stress stark. ich habe plötzlich starken Stuhldrang und muss rennen. doch kommt fast nichts raus, als Schleim. Ich habe Peronterol vom Arzt bekommen. doch geht das Ganze jetzt 5 Wochen. Hilfe!

Bastian
Gast
Bastian

Gastro colitis

Guten Tag,
ich sitze hier in Mexico und meine Freundin hat laut den Ärzten hier eine Gastro colitis.
Ich wollte mal fragen, was genau das ist und was sie nun essen kann.

Hier gehen die Meinungen stark aus einander. Einige sagen:
-kein fett aber milch soll wohl gut sein
-Essen mit viel ballastoffen
- kaum Gewürze
-keine säurehaltigen Lebensmittel

Medikamente vom Krankenhaus: omeprazol 1x täglich ; Ranisen (ranitidina) 2 täglich ; Brupacil (butilhioscina) 3x täglich ; Pemix (cinitaprida) 3x täglich

Laut einer Bekannten soll so eine Colitis einige Monate dauern, stimmt das?
Meine Freundin hat auch in Unregelmäßigen abständen schmerzen, ähnlich wie Sodbrennen aber nicht wie im Internet beschrieben Durchfall oder Erbrechen.

wäre echt nett, wenn Sie mir antworten könnten und ich mal von einem deutschen Arzt erklärt bekomme, was am besten wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian

christine
Gast
christine

Darmentzündungen vorbeugen

Hallo, ich hatte jetzt in kurzer Zeit zwei mal eine Darmentzündung. Da ich furchtbare Schmerzen hatte bin ich auch beide male mit der Feuerwehr in die Klinik gekommen.
Weiss einer was man zum vorbeugen tun kann?

Mitglied paul72 ist offline - zuletzt online am 31.07.13 um 17:42 Uhr
paul72
  • 2 Beiträge
  • 6 Punkte

Darm entzündet - Reizung durch Bewegung?

Hallo,
kann ein entzündeter Darm durch Bewegung gereizt werden?
Dankeschön

Mitglied Toilettchen ist offline - zuletzt online am 15.07.13 um 00:31 Uhr
Toilettchen
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Lebenslang Perenterol bei chronischer Darmentzündung?

Hallo zusammen,
Ich leide seit nunmehr etwa 6 Jahren an plötzlichen Durchfällen welche wenn ich sie beschreiben müsste meistens nur aus Wasser bestehen.
Ich hab mir all die zeit eigtl nichts dabei gedacht und es auf meine eher schlechte Ernährung zurückgeführt, aber auch als ich etwas darauf geachtet habe ging es weiter.
Zunächst war ich bei meinem Hausarzt der ein Blutbild gemacht hat welches auf Glutenunverträglichkeit hingedeutet hat, um das abzusichern musste ich mich einer Magenspiegelung unterziehen und tatsächlich wurde eine leichte Intoleranz diagnostiziert. So weit so gut, ich also etwas auf Glutenarme Ernährung geachtet, doch das Problem blieb existend.
Also zum Heilpraktiker und eine Stuhlprobe ins Labor geschickt mit dem Ergebnis die Darmflora sei komplett ruiniert und einen sehr hohen Histaminwert im Stuhl etwa 6x so hoch wie normal und normal ist ein Wert von bis zu 600.
Also Blutabnahme und Test auf Diaminoxidase aber der Wert war normal.
Zur Darmsanierung nehme ich nun Mutaflor, ProBiocult und Colibiogen.
Vor zwei Wochen hatte ich nun eine Darmspiegelung bei der optisch keine Unregelmäßigkeiten zu erkennen waren jedoch nach der Pathologischen Untersuchung der entnommenen Proben eine leichte chronische Darmentzündung am Ende des Dünndarms und Anfang des Dickdarms entdeckt wurde.
Dazu wurde bei einem weiteren Test herausgefunden, dass ich keinen Dinkel, Erdnüsse und Hühnereier vertrage.
Da ich erst 25 bin und mich kaum noch vor die Türe traue weil wenn der Durchfall einfach kommt muss es schnell gehen und es ist nunmal nicht immer eine Toilette in der Nähe frage ich mich nun was ich machen kann. Meine Idee ist jetzt einfach täglich für den rest meines Lebens jeden tag eine oder alle zwei Tage eine Perenterol zu nehmen um eben dem entgegenzuwirken.
Meine Lebensqualität ist eigtl gleich Null, hat jemand Erfahrungen mit der Langzeiteinnahme von Perenterol oder hat nützliche Hinweise oder Tipps was ich tun kann?
Ich freue mich über wirklich jede Erfahrung oder konstruktive Vorschläge.

Danke für jede Antwort!

Lisa
Gast
Lisa

Mittel gegen Colitis ulcerosa

Immer wieder lese ich im Internet " schnelle Hilfe gegen Colitis Ulcerosa mit Fango Heilerde.
Manchmal hab ich das Gefühl das die Verfasser dieser Seite garnicht wissen was diese Krankheit bedeutet und das man sie bisher noch nicht heilen kann.
Cu ist eine chronische Dickdarmerkrankung die in Schüben auftritt, mit heftigen Durchfällen mit Blut.
Woher diese Erkrankung kommt weiß bisher noch niemand, man spricht von Gendefekt oder Vererbungen.Hier möchte ich mich nicht weiter dazu äußern, liest man einige Beipackzettel wird unter anderem immer hingewießen das als Nebenwirkungen chronische Darmerkrankungen auftreten können!
Sprechen sie einen Arzt daraufhin an wird er es abstreiten.
Jedenfalls ist Fango Heilerde kein Mittel was CU bekämpft das ist klar.

franzilu
Gast
franzilu

Symptome einer Darmentzündung?

Hey ihr,

einer Bekannten von mir gehts gerade ziemlich schlecht weil sie eine Infektion am Darm hat. Ich wieß gar nicht genau was das ist und wodurch so eine Entzündung entstehen kann. Kann mich da mal jemand aufklären? An welchenm Symptomen oder Beschwerden merkt man, dass man eine Darmentzündung haben könnte?

Lieben Gruß,
Franziska

seeraeuber
Gast
seeraeuber

Darmentzünden durch scharfe gewürze?

Guten Abend
mein Freund ist Türkei und bei denen ist es üblich das,das Essen fast immer scharf Gewürzt ist.Ich kann das garnicht essen wertrage es nämlich nicht.Aber seit ein paar tagen beschwärd er sich das er Darm probleme hätte.Ich meinte zu ihm das es an den Gewürzen lieg und er meint nöö,ich würde übertreiben er hätte sich was eingefangen.
Liege ich da verkehrt?
Liebe Grüsse

Trixiwoman
Gast
Trixiwoman

Was sind die Anzeichen einer Darmentzündung?

Wie macht sich eine Entzündung im Darm bemerkbar? Hat man dann oft Bauchschmerzen und Blähungen? Oder Hat man vielleicht sogar Blut im Stuhlgang? Wie kann man einer Entzündung vorbeugen? Hat man immer öfter Probleme wenn man einmal eine Entzündung hattet?

Neues Thema in der Kategorie Darmentzündung erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.