Raucherbronchitis kann mit einem Helium-Sauerstoffgemisch gelindert werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wurde bislang Patienten mit einer Raucherbronchitis im Rahmen der Therapie und Reha Sauerstoff angereicherter Luft gegeben, scheint eine besondere Mischung aus Helium und Sauerstoff sich als wirksamer aufzuzeigen. Wie die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und die Beatmungsmedizin in Werne mitteilte, können die Patienten die Mischung aus Helium und Luft wesentlich leichter ausatmen.

Das Risiko, dass nach dem Ausatmen noch Luft in der Lunge verbleibt und zu Atemnot oder eine Lungenüberblähung führt, kann somit reduziert werden. Da Helium nicht so dickflüssig ist, fällt es dann den Betroffenen leichter auszuatmen, da der Stickstoff die Atemwege besser passieren kann. Ein Haken hat allerdings diese Therapieform: Gegenüber der herkömmlichen Methode ist sie weitaus kostenintensiver.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Lungenkrebs

Statine verringern Lungenkrebsrisiko

Statine, eine Wirkstoffgruppe die sonst bei der Senkung des Cholesterinspiegels eingesetzt wird, können auch zur Verringerung des Lungenkrebsr...

Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Vorsicht bei einer chronischen Bronchitis

In Deutschland leiden mittlerweile mehr Menschen an einer chronischen obstruktiven Bronchitis, kurz COPD genannt, als beispielsweise an Asthma...