Bluthochdruck bei Kindern wird auch durch erhöhte Harnsäurewerte im Blut verursacht

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Schon lange vermutete man einen Zusammenhang zwischen einem erhöhten Harnsäurespiegel und einem erhöhten Blutdruck. Jetzt haben italienische Forscher nachweisen können, dass Kinder und Jugendliche, die unter erhöhten Blutdruck oder gar Bluthochdruck leiden, auch einen erhöhten Harnsäure Spiegel im Blut haben.

An der Forschung beteiligten sich rund 500 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und 18 Jahren. Alle Teilnehmer litten zum größten Teil an Übergewicht. Bei 27 Prozent der Probanden konnte Bluthochdruck nachgewiesen werden und bei 17 Prozent lag zumindest ein erhöhter Blutdruck vor.

Es konnte ein direkter Zusammenhang zwischen den Werten des Blutdrucks und den Werten der Harnsäure im Blut festgestellt werden, denn mit steigenden Harnsäurewerten stieg auch automatisch der Blutdruck. Damit steht nun fest, dass bestimmte Enzyme, die die Werte der Harnsäure im Blut in die Höhe treiben auch gleichzeitig den Blutdruck steigern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema