Forum zum Thema Bluthochdruck

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Bluthochdruck verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (50)

Bluthochdruck trotz Gewichtsabnahme

Ich bin 05.1951 geboren und männlich. bis vor 1,5 jahren wog ich bei 185cm ca. 143 kg. mein blutdruck lag bei 140/80 mmhg. dann habe ich mei... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von KH

Blutdruckschwankungen erhöhter Puls

Hallo. Mein Name ist Nicole, 26 Jahre, 171cm und 83kg. Ich habe schon seit Jahren mit Blutdruckschwankungen zu kämpfen. Seit ca 4 - 5... weiterlesen >

14 Antworten - Letzte Antwort: von Angelika, R.

Extreme blutdruck schwankungen und keiner weiss rat

Hallo zusammen, ich (41,w) 155 cm, zur zeit noch 72 kg, gelegenheitsraucher, 0 alkohol, ernähre mich sehr gesund (nach umstellung 7 kg ... weiterlesen >

27 Antworten - Letzte Antwort: von lili

Mein Vater nimmt bei Bluthochdruck Nitrospray

Und ich bin der Meinung, er solle es lassen, da ich das für gefährlich halte, vor allem in der Kombination mit seinen Tabletten. Er aber meint... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von mamamia

Darf man das Ramipril einfach absetzen?

Hallo! Vor drei Wochen stieg mein Blutdruck durch stressbedingte Magenprobleme extrem an. Der Doc hat mir empfohlen, täglich eine halbe Ramip... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Brauner

Darf man bei Hochblutdruck in die Sauna gehen?

Früher bin ich wirklich gerne in die Sauna gegangen, aber momentan habe ich einen ziemlich hohen Blutdruck, weswegen ich bedenken habe. Als ic... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von NRW66

Tipps für junge Leute mit hohem Blutdruck

Hallo, Mit dem Nachfolgenden möchte ich allen jungen, nicht übergewichtigen Menschen, bei denen bis jetzt noch keine Ursache für Ihren ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Michael

Kann Wassergymnastik den Blutdruck senken?

Es heißt ja, daß durch Sport der Blutdruck gesenkt werden kann. Ich fühle mich im Wasser sehr wohl und mache auch manchmal Wasserqymnastik und... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von zazilia

Zusammenhang von Salz und hohem Blutdruck

Kann ein erhöhter Salzkonsum für hohen Blutdruck verantwortlich sein, oder ist es eher ein Gerücht? Oder hängt es von der jeweiligen Person ab? weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von Bekaha

Kann man durch Sport Bluthochdruck bekommen?

Hallo! Mein Atzt hat bei mir leichten Bluthochdruck festgestellt. Er riet mir drindend, Sport zu treiben. Wie oft in der Woche muß ich mich de... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von Rudy

Welche Folgen durch jahrelangen Bluthochdruck?

Ich habe schon seit Jahren einen zu hohen Blutdruck.Mein Kollege riet mir dagegen etwas zu unternehmen.Ist Bluthochdruck denn so gefährlich,we... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von dede

Hypertensive Krisen - Verzweiflung pur

Halli Hallo Sicher nimmt das ein wenig Zeit in Anspruch alles zu schreiben. Ich versuch mich kurz zu fassen. Also alles fing nach der Geburt... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Adele

Kann der Blutdruck durch Lärm ansteigen?

Gestern war ich bei meinem Hausarzt, weil mir etwas schwindelig war. Er stellte fest, daß ich einen leicht erhöhten Blutdruck habe. Ich wohne ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von aipee

Kann man Bluthochdruck auch ohne Medikamente senken?

Ich möchte endlich von diesen Tabletten wegen meines Bluthochdruckes wegkommen. Gäbe es auch noch Möglichkeiten aus der alternativen Medizin, ... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von Martina

Bedeutet ein hochroter Kopf Bluthochdruck?

Ich mache mir etwas Sorgen um meinen Vater. Er regt sich immer sehr schnell auf und bekommt dabei einen hochroten Kopf, wie eine Tomate! Muss ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von monbri

Ein "maskierter Bluthochdruck" - was ist das genau?

Hallo! Ich habe beim Arzt den Begriff maskierter Bluthochdruck aufgeschnappt. Es ging da um einen anderen Patienten, es würde mich aber intere... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von T.A.

Wie kann man hohen Blutdruck ohne Medikamente senken?

Mein Doc hat bei der letzten Routineuntersuchung einen erhöhten Blutdruck bei mir festgestellt. Er wollte schon die üblichen Tabletten aufschr... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Gerd48

Sollte man scharfes Essen bei Bluthochdruck vermeiden?

Mein Arbeitskollege leidet unter Bluthochdruck und isst regelmäßig stark pfefferhaltige Gerichte. Ich meine gelesen zu haben, dass mensch bei ... weiterlesen >

3 Antworten - Letzte Antwort: von hendrik79

Hoher Blutdruck im Alter, was kann man dagegen tun?

Hallo! Ich bin 68 Jahre alt und habe einen stark erhöhten Blutdruck. Mein Freund, der auch in meinem Alter ist leidet auch an Bluthochdruck. A... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Harmonie

Wie gefährlich ist Bluthochdruck?

N Abend! Ein guter Freund von mir hat aus heiterem Himmel die Diagnose "Bluthochdruck" bekommen - und das obwohl er sich total gesund ernährt... weiterlesen >

5 Antworten - Letzte Antwort: von T.A.

Magnesium gegen Bluthochdruck

Nach jahrelangem Bluthochdruck (Einnahme von 3 verschiedenen Medikamenten am Tag) keine diesbezüglichen Probleme mehr aufgrund regelmäßiger Ei... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von T.A.

Was bedeutet es, wenn der Blutdruck plötzlich steigt?

Ich gehe regelmäßig zum Arzt und bisher war alles in Ordnung, bis auf ein wenig Übergewicht. Mein Blutdruck war immer im normalen Bereich. Vor... weiterlesen >

4 Antworten - Letzte Antwort: von grinta

Meine Tochter hat Blutdruck von 100/170

Meine Tochter hat mit ihren 14 Jahren einen Blutdruck von 100/170 hat aber nichts mit ihrer Figur zu tun. sie raucht und trinkt alkoholische G... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Phillip
Zeige Bluthochdruck Forenbeiträge 1-50 von 107

Unzureichend beantwortete Fragen (26)

Brunhilde Theiss
Gast
Brunhilde Theiss

Habe Bluthochdruck und jetzt Wassereinlagerungen in den Füßen nach Nierentherapie

Hallo, ich habe seid Jahren Bluthochdruck .....nun habe ich das neue Verfahren bekommen auf eine Niere.Es hat lange gedauert bis er sich etwas gesenkt hat. Medikamente wurden etwas weniger.....ganz bin ich noch nicht zufrieden , dafür habe ich jetzt Wassereinlagerung in den Füße .

Bernward
Gast
Bernward
Was war das für eine Therapie?

Hallo Brunhilde !
Ich liege seit einer Woche wieder mal im
Krankenhaus wegen meinem Blutdruck. Jetzt haben mir die Ärtzte Empfohlen auch so eine Therapie zu machen indem sie die Nervenwurzeln veröden .Was mich interessieren würde ist :war es bei dir auch eine Katheterablation und hat es dir wirklich was gebracht bis auf das Wasser in den Füßen .
LG.Bernward

Sophie
Gast
Sophie

Bluthochdruck, Müdigkeit und Unwirklichkeitsgefühl

Hallo,
hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.:) Alles fing mit meinem Bluthochdruck vor ca. 4 Wochen an, im Krankenhaus hat man mir eine höhere Dosis verschrieben (nehme schon seit 2 Jahren wegen meinen schwachen, chronisch kranken Nieren Blutdrucktabletten, bin 20 Jahre alt). Der Bluthochdruck machte sich bemerkbar in dem mir bei der Arbeit immer schwindlig war und ich ein Unwirklichkeitsgefühl hätte, so als ob alles nicht real wäre und der Körper auch nicht zu mir gehört (ist schwer zu beschreiben und klingt auch blöd :'D). Begleitet von einer ständigen Müdigkeit, nein Erschöpfung. Dazu hatte ich immer Panikattacken, die auch Zuhause nicht besser wurden. Dann hat sich der Blutdruck wieder beruhigt (um 120/80). Bezügl. Symptome gings mir immer noch nicht besser, dachte das renkt sich schon ein, wenn ich die neue Dosis einige Zeit einnehme und der Körper sich an den niedrigen Blutdruck gewöhnt. Leider kam es anders: Zurzeit ist es ganz schlimm, habe vor zu einem Neurologen zu gehen und mich durchchecken zu lassen. Schilddrüse ist ok (nur eine Zyste, ist aber unter Kontrolle), Blut ok, Harn ok (soweit man mit meinen Nieren ok sagen darf)... weiß wirklich nicht mehr weiter. Kann fast nicht mehr unter Menschen, weil ich Angst habe zusammenzubrechen. Das unreale Gefühl hat mich vollstens unter Kontrolle, ist wie so eine Art Schwindel/Rausch, als ob ich unter Drogen bin (nehme keine Drogen, rauche nicht, trinke keinen Alkohol seit sicher 6 Wochen). Dann die ständige Müdigkeit, habe Mühe mit anderen Menschen zu sprechen, keine Lust auf irgendwas, nur Arbeiten und Schlafen. Dazu kommt jetzt auch eine Sehschwäche (trage Linsen, lt. Augenoptiker im Frühjahr war alles ok), hab Mühe beim Pc auf der Arbeit was zu lesen. In meinem Leben hat sich nichts verändert, alles ist ok und ich war früher sehr fröhlich und glücklich. Stress habe ich zurzeit nicht. Geht es jemanden ähnlich?

Santiano
Gast
Santiano
@Sophie

Liebe Sophie, hast Du mal die Möglichkeit in Erwägung gezogen, daß Du unter einem Burnout leiden könntest? Ich hatte/habe ähnliche Symptome , hatte es allerdings wegen meines Alters auf die Wechseljahre geschoben. Nachdem ich gefühlte 100 Ärzte besucht hatte, hat mich meine neu Hausärztin zum Psychologen geschickt, und damit scheinbar genau ins Schwarze getroffen. Bei mir wurde ein Burnout und eine Depression festgestellt. Denke nicht, daß junge Menschen das nicht bekommen können. Bei mir geht es immer auf und ab, an einem Tag denke ich , daß es jetzt endlich besser wird, am nächsten Tag fühle ich mir wieder kraftlos. Ich will Dir durchaus keine Panik machen, würde es aber mal untersuchen lassen! LG Santiano

Sophie
Gast
Sophie
@Santiano

Vielen lieben Dank für deine Nachricht. Ich habe ehrlich gesagt auch schon so etwas gedacht, hab den ganzen Sommer durchgearbeitet (6 Tage 9-10 Stunden pro Tag), jetzt hat das Hotel zu und wir haben keinen Stress mehr. Außerdem habe ich ab Sonntag Urlaub für 2 Wochen, das Unwirklichkeitsgefühl wird aber immer stärker. Kann nicht spaziern gehen oder einkaufen oder ausgehen, weil mir dauernd schwindelig wird und ich Panikattacken bekomme, vor allem bei großen Menschenmengen. Welche Symptome hattest du, wenn ich fragen darf?
LG und vielen Dank,
Sophie

Santiano
Gast
Santiano
@Sophie

Hallo Sophie, ich fürchte, es wird jetzt ein kleiner Roman werden, ich werde versuchen, es nicht allzu ausführlich zu schreiben. Also, schlecht Schlafen tue ich schon seit Jahren. Dann habe ich gemerkt, daß mit oft übel wurde und ich manchmal ein Gefühl von Gummibeinen hatte, wenn ich mich aufgeregt habe. Es kamen dann Schwindel und Ohrgeräusche, erst nur manchmal, dann ging es zeitweise nicht mehr weg. Auch Schwächegefühl, Energielosigkeit und Panikattacken durch nächtliches Herzrasen! Viele Untersuchungen bis ich zum Psychologen kam! Nehme jetzt abends Psychopharmaka, damit ich wieder einen Schlafrythmus kriege und habe auch Tropfen, wenn ich Panikattacken am Tage habe! Hört sich gruselig an, hilft aber etwas, den es gibt auch Phasen, wo es mir einigermaßen gut geht und ich auch was erledigen kann, obwohl arbeiten im Moment nicht drin ist! Lange Spaziergänge gehen im Moment nicht und ich bin schnell aggro, wenn mir z. B. Leute vor die Füße laufen. Ich habe eine Reha beantragt und gute Chancen, daß sie genehmigt wird. Zum Glück habe ich keinerlei Suizidgedanken und meine Psychologin macht mir viel Hoffnung, daß man noch was tun kann, aber eine längere Auszeit vom Beruf muß leider sein! Ich kann Dir nur raten, geh zum Arzt bevor es zu schlimm wird, ich habe vieles falsch gedeutet bzw. nicht erkannt, habe mich auch mit einem Arzt total überworfen , weil er kein Verständnis für mich hatte! Ich hoffe, wieder von Dir zu hören und verbleibe mit lieben Grüßen, Santiano

Sophie
Gast
Sophie
@Santiano

Hallo Santiano,
vielen lieben Dank für deine nette Nachricht. Ich kann dich gut verstehen, habe auch eine kurze Auszeit von der Arbeit gebraucht. Ich hab allerdings mehr das Problem, dass mir bei größeren Menschenmengen oder wenn ich an der Supermarktkasse bin oder am schlimmsten wenn ich alleine wohin spazieren muss und Zeit zum Nachdenken habe immer schwindelig wird und dann setzt dieses unwirkliche, unreale Gefühl ein. Schlafprobleme hatte ich auch, das hat sich zum Glück wieder gebessert. Ich hoffe, ich schaffe es ohne Medikamente aus diesem Loch :-(
Suizidgedanken habe ich nicht, und ich wünsche mir dass es auch dir wieder besser geht. Das Leben kann so wahnsinnig schön sein, wenn einem die Psyche nicht mal eben dazwischenfunkt.
Danke nochmals für deine Nachricht, ist schön zu hören, dass man mit solchen 'Problemen' nicht alleine ist. :-)
Ganz liebe Grüße und alles Gute,
Sophie

Santiano
Gast
Santiano
@Sophie

Meine "kleine Auszeit" dauert jetzt bereits 6 1/2 Monate! Ganz sicher aber ist mein Krankheitsbild viel ausgeprägter und vielschichtiger als bei Dir! Man hat mir ohne Widerspruch eine 5 - wöchige Reha bewilligt, das soll in der heutigen Zeit schon was heißen! Ich bin ein medizinischr Laie, trotzdem kann ich nur wiederholen: Wenn es Dir merkwürdig vorkommt und nicht besser wird, frag zumindest mal Deinen Hausarzt, ob es psychisch sein könnte. Ich bin sehr froh, daß ich eine Reha bekomme, obwohl ich noch nie so lange von zu Hause weg war. Wenn Du magst, kannst Du mir gerne schreiben, wie es bei Dir weitergeht. Liebe Grüße von Santiano

Mitglied koala33 ist offline - zuletzt online am 16.11.16 um 17:22 Uhr
koala33
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Bluthochdruck, Müdigkeit etc.

Hallo Sophie,
Deine Schilderung kommt mir sehr bekannt vor. Mir ging es ähnlich. Der hohe Blutzdruck war bei mir auch einige Jahre ein Problem. Allerdeings gibt es dafür verschiedene Ursachen. Er kann durch entsprechende Gefäßschäden, also Ablagerungen usw. bedingt sein, oder chronisch wie bei mir. Wir haben das in der Familie. Alle meine Brüder habe deutlich erhöhten Blutdruck und sind mit Medikamenten eingestellt. Das fing so um das 30. Lebensjahr an.
Die anderen beschriebenen Symptome wie Beklemmungen, Hitzeschübe bis hin zu dem Gefühl irgendwie die Welt von aussen zu sehen, habe ich erst in Zusammenhang mit dem Blutdruck gesehen, was sich aber nicht bestätigen lies. Dazu kamen Angstzustände ohne erkennbaren Anlass. Dazu gesellte sich dann noch ein Reizdarm. Kein Arzt konnte sagen wo die Ursache liegt. Dann wurde eine Ausschlussdiagnostik durchgeführt. Von Darmspiegelung über große Blutbilder und Neurologe, es wurde nichts gefunden. Also konnte es eigentlich nur eine Sache der seelischen Verfassung sein. Mir ging es eigentlich gut, Familie, Kind, Hund, Haus guter Beruf, also kein Grund zur Klage. Es wurde aber immer schlimmer. Ich ging morgens 1 Stunde im Wald spazieren bevor ich mich zur Arbeit begab. Nach einigen Gesprächsstunden beim Psychologenwurde es leicht besser aber es war immer noch ein Rauf und Runter.
Im Februar habe ich dann nach Alternativen gesucht. Ich bekam einen hinweis auf ein neues Produkt aus USA das im Internet verkauft wird. Inzwischen haben sich meine Angstgefühle und Schweissausbrüche sowie der Darm nach und nach aufgelöst. Der positive Nebeneffekt war das mein Blutdruck sich so weit einrenkte dass ich statt vorher 3 Tab. am Tag nur noch eine halbe nehme. Auch die Körperspannung ist wieder top und ich bin schon morgens gut drauf und das hat mir eine neue Lebenqualität gegeben.Das hat ca. 5 Monate gedauert, wobe am Anfang schon nach 2 Wochen eine Verbesserung da war. lg. Koala33

Sophie
Gast
Sophie
@koala33

Liebe(r) koala33,
vielen Dank für deine Nachricht. Es tut so gut, von Gleichgesinnten zu hören. Bei mir hat sich seit meinem Post nichts geändert - im Gegenteil, es ist schlimmer geworden. Ich beneide dich, du kannst spazieren gehen - etwas, das für mich momentan unmöglich ist. Ich verbringe meine Tage (noch über eine Woche Urlaub zum Glück, Arbeiten wäre mit momentaner Verfassung schwierig, hab schon Bammel wenns wieder los geht) im Haus, putze und wasche ein wenig, koche für die Familie, die mich natürlich bestärkt und hinter mir steht. Rausgehen und Zeit für mich haben und nachdenken kann ich nicht. Hab andauernd mein Handy bei mir, muss immer was zu tun haben, wehre mich so gehen die Einsamkeit bzw alleinige Zeit für mich. Wenn es draussen dunkel wird werden meine Ängste stärker und der Blutdruck ist trotz 16mg Blopress wieder oben. Letzte Messung vor ca. 5 Minuten: 160/110 - und das im Ruhezustand. Habe 2 Jahre bereits Blopress 8mg genommen, hat nie was gefehlt. Dann eben der schlimme andauernde Blutdruckanstieg, die Ärzte gaben mir Exforge zum Probieren für 2 Wochen, Blutdruck war super aber mir gings sehr dreckig (Nebenwirkungen). Also wieder retour zu Blopress, dafür doppelte Dosis. Nehme jeden Tag um 12:00 Uhr 16mg. Abends/vormittags ist der Blutdruck eher hoch, nachmittags nach der Einnahme geht es ein wenig besser. 125/80 manchmal auch viel niedriger. Wo ich wieder zu Blopress gewechselt habe gings kurze Zeit bergauf weil die Nebenwirkungen von Exforge weg waren, aber jetzt nach 2 Wochen Blopress gehts mir halt - ich denke psychisch - nicht mehr gut. Das mit dem Reizdarm hab ich auch. Am schlimmsten sind einfach diese Angstzustände. War heute mal außer Haus bei einer Apotheke für 5 Minuten - das war mir schon zu viel, danach war ich richtig fertig. Die vielen Menschen, Eindrücke usw.
Bitte entschuldige den langen Roman, aber es tut gut sich mal alles von der Seele zu schreiben, weil es einfach so unverständlich ist. Wie bei dir ist bei mir auch alles OK, Familie ist mein größter Halt und alles für mich, Freunde, Arbeit, Katze und sonst auch alles OK. Ich würde meine Ängste gerne verstehen wollen, kann und will es aber nicht. Ich bin so eingeschränkt, wie soll das bloß weitergehen?
Darf ich dich fragen, welches Mittel aus den USA das ist? Falls du nicht öffentlich darüber reden willst, könnten wir im Fall auch Emails austauschen. Würde mich sehr freuen bald von dir zu hören :-) (Und bitte entschuldige den laaangen Text)

Santiano
Gast
Santiano
@Sophie

Entschuldige, wenn ich mich nochmal einmische, aber ich habe das Gefühl, das ganze scheint in eine falsche Richtung zu gehen! Ich würde mich an Deiner Stelle nicht so einfach auf irgendwelche Wundermittel verlassen! Im übrigen bin ich auch schon seit Jahren wegen Bluthochdruck in Behandlung, und selbst als dieser richtig eingestellt war, ging es mir auch noch immer schlecht! Solltest Du mittlerweile bereits Zugriff zu diesem Medikament aus den USA haben, würde ich auf jeden Fall nochmal in der Apotheke oder bei Deinem Arzt nachfragen, ob Du das so einfach einnehmen darfst. Ich kann Dir natürlich nichts verbieten, aber bei solchen "Wundermitteln" klingeln bei mir immer die Alarmglocken und das einzige, was sich dabei erholt, ist meistens das Bankkonto der Herstellers, also ich sage nur "Vorsicht".

Sophie
Gast
Sophie
@Santiano

Vielen Dank für deine liebe Nachricht. Koala33 hat mir noch keine Antwort gegeben - falls ich weiß, um welches Wundermittel es sich handelt, würde ich selbstverständlich meinen Arzt fragen, ob ich das überhaupt einnehmen darf. Überhaupt muss ich zuerst einmal wissen, um welches 'Mittel' es sich handelt. Sollte es pflanzlich sein (was es zu 99% sicher nicht ist) fände ich es OK. Ansonsten will ich auch lieber die Finger von solchen Medikamenten, vor allem aus dem Internet, lassen. Mich freut es aber sehr für koala33, dass er/sie glücklich damit ist. Der Wunsch, dass ich selbst wieder ohne Ängste leben kann, ist einfach so groß, da bin ich über jeden Ratschlag, über jeden Tipp dankbar. Natürlich würde ich niemals etwas einnehmen wovon mir meine Ärzte oder mein Verstand abratet. Danke dir für die nette, unterstützende Nachricht :-)

Santiano
Gast
Santiano
@Sophie

Genau das ist das Problem, wenn Menschen hoffnungslos sind, und nach jedem Strohhalm greifen, um sich wieder besser fühlen zu können! Es gibt sogar Scharlatane die versprechen, daß es Wundermittel gibt, die sogar Krebs heilen können. Ich habe auch einiges probiert, aber nur legale und pflanzliche Medikamente, die ich in der Apotheke bekommen habe. Es hat aber alles nichts geholfen! Es ist ein großer Markt mit den Gesundheitsprodukten, und ich möchte behaupten, daß auch einige Sachen aus der Apotheke durchaus nicht unbedingt sinnvoll sein müssen! Zumindest unterliegen sie aber einer gewissen Kontrolle, aber sie können natürlich einen Arztbesuch nicht ersetzen, da sollte man sich immer klar sein. Jetzt wo ich weiß, was mir fehlt, weiß ich , daß ich viel Geld verschwendet habe. Das wollte ich Dir nur nochmal mitteilen. Alles Gute wünscht Dir Santiano

Mitglied nicki39 ist offline - zuletzt online am 20.03.16 um 16:56 Uhr
nicki39
  • 216 Beiträge
  • 298 Punkte

Kann man leicht erhöhten Blutdruck nur durch sportliche Betätigung in den Griff bekommen?

Mein Blutdruck hat sich im letzten Jahr ständig leicht erhöht. Es ist zwar noch nicht bedenklich, aber ich möchte möglichst keine Medikamente dagegen nehmen.
Lieber würde ich das durch sportliche Betätigung in den Griff bekommen.
Welche Sportart wäre dazu am besten geeignet?

Sebastiano
Gast
Sebastiano
Sport senkt den Blutdruck

Meine persönliche Empfehlung wäre Schwimmen und Radfahren. Es kommt natürlich darauf an was Dir liegt. In den einschlägigen Ratgebenr liest man, dass Sportarten welche Schläge auf den Körper bewirken, wie z. B. Tennis nicht so optimal wären.
Ich persönlich fahre Fahrrad und habe Erfolg damit. Zudem meide ich Salz und übermässiges Fett, so esse ich anstatt Pomfrit Backed Patetos.

Mitglied Horstabc ist offline - zuletzt online am 25.03.14 um 11:08 Uhr
Horstabc
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ramipril 2.5 mg

Hallo,

ich habe nach einer einmaligen Messung eines hohen Blutdrucks beim Arzt 2.5 mg Ramipril morgens verschrieben bekommen.

Nachdem ich das Medikament erst 2 Tage (!) eingenommen habe, ist eine 24 h Messung gemacht worden, bei der der Mittelwert 125/85 ohne Ausreißer ermittelt wurde.

Ist es tatsächlich möglich, dass diese geringe Dosis bereits nach der 2 maligen Einnahme wirksam war? Mein Arzt rät mir dringend ab, das Medikament wegzulassen, weil er der Meinung ist, dass essentieller Bluthochdruck vorliegt.

ich bin normalgewichtig ohne sonstige Risikofaktoren und 55 Jahre alt.

beste Grüße,

Horst

Sebastiano
Gast
Sebastiano
Einmalige Messung?

Salü Horst,
Wie hat denn diese einmalige Messung ausgesehen? Einmal pumpen und ablesen oder im Abstand von 5 Minuten drei mal pumpen und drei mal ablesen? Im ersteren Fall würde ich persönlich das Ergebnis ignorieren.

Blutdruck kann kurzfristig ansteigen. Zum Beispiel aus Angst beim Arzt vor schlimmen Diagnosen und vielem mehr. Wenn ich Du wäre, dann würde ich eine Zweitmeinung einholen. Mir persönlich erscheint es etwas abenteuerlich ein Medikament zu verschreiben bevor eine 24 Stunden Messung gemacht wurde und die Messwerte eingehend analysiert wurden.

Was ich aber bestätigen kann, dass ich Bürogummi welcher seit mehr als einem Jahr keinen Sport mehr gemacht hat, nach einer nur einmaligen, stündigen Fahrrad Tour meine 24 Stunden Messung um rund 15mm gesenkt habe. Jetzt fahre ich wieder täglich Rad und ich kann die Ergebnisse sehen und messen.

Viele Grüsse
Sebastiano

uschi
Gast
uschi

Bluthochdruck durch Orgasmus

Ich habe eine ernstgemeinte frage und bitte um ernstgemeinte antworten und kein hämisches gelächter: kann man beim orgasmus seinen blutdruck ungesund erhöhen, wenn man sowieso zu hohen blutdruck hat und dabei noch unruhe und angstgefühl sowie schwindel und übelkeit bekommen?

Sebastiano
Gast
Sebastiano
Meine private Meinung

Salü Uschi,
Bei meinen eigenen Messungen, stelle ich fest, dass ich wohl während dem Orgasmus einen höheren Blutdruck habe, als sonst. Jedoch habe ich diesen auch beim Treppensteigen oder beim Fahrrad fahren. Dafür habe ich festgestellt, dass mein Blutdruck nach dem Orgasmus nahezu auf einen Normal Wert runter fällt.
Mein Arzt hat mir erzählt, dass zum Beispiel Gewichtheber während des Stemmen einen Blutdruck von bis zu 300 haben und sie überleben es dennoch. Gut, das ist nur sehr kurzzeitig, wie ja vermutlich Dein Orgasmus auch.
Da aber auf nahezu allen Blutdruckseiten und auch von meinem Arzt Sport dringend empfohlen wird, kann ich persönlich mir kaum vorstellen, dass Dein eigener Orgasmus zu einer stärken Schädigung führen könnte. Wobei ich jetzt natürlich nicht weiss, wie hoch Dein Blutdruck vor dem Orgasmus ist und wie stark er ansteigt.
Meiner liegt vor dem Orgasmus bei rund 175. Wenn ich eine Stunde Fahrrad fahre, dann sagt das Messgerät, ausserhalb des Bereiches. Der Arzt hat diesbezüglich nicht reklamiert.

Wie wir jetzt die Unruhe, die Angstgefühle und den Schwindel in die Geschichte hinein bekommen weiss ich nicht. Hast Du Angst vor dem Orgasmus weil Du weisst was mit einem hohen Blutdruck passieren kann? Ist Dir schwindlig weil Du einen Mann mit Sixpack vor Dir siehst? Ist dir übel, weil die ganze Sache mit dem Blutdruck ja wirklich zum kotzen ist? (sorry der Ausdruck).
Und hast Du mal Deinen Arzt gefragt? Musst ja nicht von Orgasmus sprechen, kannst ja fragen ob Du trotzt Deines Bluthochdruckes und der anderen Symptomen Liegestüzen machen darfst ohne Dich zu gefährden? Ich habe meinen Arzt gefragt ob ich mit meinem Blutdruck Situps (https://www.youtube.com/watch?v=1fbU_MkV7NE) machen darf als Krafttraining weil ich gerne ein bischen Bauchspeck weg hätte.
Er hat mir dies bejaht.

In diesem Sinne hoffe ich, dass Dich meine Antwort etwas weiter bringt. Und wenn Du mir mal schreiben möchtest, tu Dir keinen Zwang an.

Viele liebe Grüsse
Sebastiano

güggi
Gast
güggi

Zuviel medikamente

Hallo, nimmt jemand auch amlodipin? ich habe den oberen wert immer erhöht,
wenn ich gelegen habe. jetzt wurde amlodipin von 5 auf 10 mg erhöht. außerdem nehme ich noch ramipril, bisoplus, und bisoprolol. jetzt bekomme ich
bei schnellen gehen luftnot und mir wird schwindelig. der blutdruck ist allerdings ok. das ist doch nicht normal. ich werde wohl wieder zum arzt rennen müssen. allerdings habe ich auch keine schilddrüse mehr u. der tsh wert ist sehr niedrig eingestellt. kann das im zusammenhang stehen. wer weiß rat.

Maria85
Gast
Maria85
Fachleute

Hey!
Das sind ziemlich viele Faktoren, die bei dir zusammenwirken. Da können echt nur Fachleute weiterhelfen.
LG

sikozptl
Gast
sikozptl

Erzähl doch bitte mal etwas ausführlicher. Ich nehme ähnliche Medikamente. Wie alt bist Du. Wie schwer?

sikozptl
Gast
sikozptl

Suche junge Leute mit Bluthochdruck zum Erfahrungsaustausch

Ich bin 39 Jahre alt, 1,80m groß, 80kg schwer und habe seit über 10 Jahren Hochdruck.
Ich mese meistens Werte 150/95 rum.

Bisher habe ich einen Betablocker genommen. In den letzten Monaten habe ich dann aber immer mehr Medikamente vom Arzt verordnet bekommen. Ich nehme jetzt 4 Wirkstoffe und der Blutdruck passt immer noch nicht so wirklich.

Manchmal denke ich die Medikamente wirken bei mir nicht so wie sie sollen. Neue Medikamente wirken am Anfang meistens sehr gut. Die Wirkung nimmt aber schnell ab.

Die Nebenwirkungen von 10 Jahren Betablocker sind bei mir erhöhte Leberwerte. Da ich leider früher nicht regelmäßig das Blut untersuchen lies, hat sich das auch schon auf die Leber geschlagen. Ich habe eine Zellverfettung in der Leber. Nachdem ich den Betablocker weggelassen habe waren die Leberwerte super. Blutdruck natürlich dafür nicht gut.

Da der Blutdruck nicht gut eingestellt war in den letzten Jahren habe ich auch eine Herzwandverdickung, die in einer Herzinsuffizienz enden kann. Ich müsste also dringend den Blutdruck runter bekommen, damit sich die Verdickung wieder rückbildet.

Ich mache mir sorgen um meine Lebenswerwartung. Ich habe eine Familie mit 2 Kindern. Ich weiß auch nicht, wer mir da eine ehrliche Meinung gibt. Kardiologe oder Hausarzt.

Ich suche Menschen, die ungefähr in meinem Alter und in meiner Situation sind (die mir zum Teil ausweglos erscheint). Auch um sich mal auszutauschen.

Gibt es hier Leute in meinem Alter mit ähnlichen Problemen? Wie geht ihr damit um? Was unternehmt ihr gegen den Bluthochdruck und was hilft euch?

Mitglied gutwissen ist offline - zuletzt online am 06.02.17 um 16:20 Uhr
gutwissen
  • 64 Beiträge
  • 64 Punkte

Bluthochdruck ist ein Symptom und keine Krankheit. Wie sieht deine Ernährung aus?

grommit
Gast
grommit

Was sind die Ursachen des Bluthochdrucks?

Ich weiss schon länger, dass ich unter chronisch leicht erhöhtem Bluthochdruck leide. Ich versuche mich grade im Internet etwas schlau zu machen, find aber nicht viel dazu. Kann es sein, dass man das noch garnicht wirklich weiss? Ich finde immer nur ellenlange Rechnungen zum systolischen und diastolischen Wert. Was das ist, ist ja nicht schwer zu verstehen aber es erklärt mir die Ursachen nicht! Seid ihr vielleicht schlauer als das Internet? Dank euch!

Mitglied Blechie ist offline - zuletzt online am 10.12.15 um 11:44 Uhr
Blechie
  • 49 Beiträge
  • 51 Punkte

Übergewicht, viel Fleisch, viel Salz, keine Bewegung...

Mitglied pilwo ist offline - zuletzt online am 27.03.16 um 12:05 Uhr
pilwo
  • 27 Beiträge
  • 29 Punkte

Was soll das sein mit dem "chronisch leicht erhöhten Blutdruck"? Gib mal Butter bei die Fische! Sag mal, wie alt du bist und wie hoch dein Blutdruck ist.

anja1981
Gast
anja1981

Sportarten bei überhöhtem Blutdruck

Hallo Community!

Ich brauche mal bitte einen Rat von euch. Mein Vater hat seit einigen Jahren mit hohem Blutdruck zu kämpfen. Bis vor Kurzem war er noch berufstätig und hat auch sehr ungesund gelebt und war dauerhaft gestresst. Jetzt möchte er seinen Lebensstil ändern und auch etwas Sport treiben. Damit er seinen Körper nicht zu sehr belastet, wollte ich hier mal nachfragen welche Sportarten bei hohem Blutdruck empfehlenswert ist. Kennt sich da jemand aus?

Lieben Gruß,
Anja

Mitglied wstrick ist offline - zuletzt online am 08.09.15 um 09:34 Uhr
wstrick
  • 29 Beiträge
  • 33 Punkte

Yoga und Entspannungsübungen sind auch Sportarten in dem Sinne. Diese kann man auf jeden Fall auch durchführen, wenn man einen hohen Blutdruck hat.

Mitglied michael45 ist offline - zuletzt online am 21.11.15 um 13:17 Uhr
michael45
  • 103 Beiträge
  • 161 Punkte

Spaziergänge, leichtes Joggen und Walken sind sehr gut bei hohen Blutdruck. Frische Luft ist überhaupt immer das Beste, was man seinem Körper geben kann. Schwimmen ist auch gut und fördert die Durchblutung und die Geschmeidigkeit des gesamten Körpers.

Joschua70
Gast
Joschua70

Erhöhter Blutdruck auf den Augen?

Neulich habe ich einen Artikel über Bluthochdruck gelesen, dort stand drin, dass ein erhöhter Blutdruck die Augen schädigen kann. Meine Schwester, die vor kurzem ihr Medizinstudium angefangen hat, meinte, dass dies nicht stimmt. Habt ihr etwas darüber gelesen, gesehen, gehört, dass ein erhöhter Blutdruck die Augen schädigen kann?

Mitglied enemenemu ist offline - zuletzt online am 26.06.15 um 17:52 Uhr
enemenemu
  • 51 Beiträge
  • 63 Punkte
Hoher Blutdruck kann Augen schädigen

Alle Gefäße des Körpers können durch hohen Blutdruck in Mitleidenschaft gezogen werden. Deshalb ist auch eine Schädigung der Gefäßrückwand des Auges möglich. Das kann der Augenarzt schnell feststellen, wenn er den Augenhintergrund begutachtet.

littlejacky
Gast
littlejacky

Was tun bei Bluthochdruck? Wie kann ich meinem Partner helfen?

Hallo. Mein Freund hat Bluthochdruck, ist jetzt auch schon etwas älter, lässt sich aber auch nicht medikamentös einstellen oder so! Ich weiß das wäre der erste Weg, aber er macht es einfach nicht. Nun habe ich manchmal wirklich Angst davor, dass ich nach Hause komme und er da liegt mit seinem viel zu hohen Blutdruck. Wenn sowas eintritt wie kann ich ihm helfen? Außer natürlich sofort den Krankenwagen zu rufen....

Karl
Gast
Karl
Bluthochdruck natuerlich senken

Wenn er erst mal da liegt und nicht mehr kann, dann sofort Notarzt und dann liegt er erst mal für ein paar Tage im Krankenhaus. Das Problem mit dem Bluthochdruck ist, dass man in den meisten Fällen nie die Ursache findet und man dann ein Leben lang Medikamente gegen die Symptome nimmt, welche auch wieder Nebenwirkungen haben. Was man im Vorfeld tun kann: Ich empfehle Dir, belese Dich mal unter www.hoher-blutdruck-symptome.de

Mitglied stummel42 ist offline - zuletzt online am 14.03.16 um 13:33 Uhr
stummel42
  • 190 Beiträge
  • 260 Punkte
Soforthilfe bei plötzlichen Bluthochdruckproblemen

Wie alt ist denn dein Partner, ist da schon der Altersstarrsinn eingetreten?!?
Wenn er wirklich so hohen Blutdruck hat, dass er das nur durch Medikamente in den Griff kriegt, solltest du in zumindest sanft dazu zwingen. Bei plötzlichen Problemen durch diesen Bluthochdruck würde ich einfach den Notarzt rufen, selber daran rumzudoktern kann lebensbedrohlich sein.

Mitglied dasomen ist offline - zuletzt online am 05.01.16 um 18:13 Uhr
dasomen
  • 56 Beiträge
  • 78 Punkte

Welche Sportart kann man mit hohem Blutdruck noch machen?

Bei mir wurde kürzlich erhöhter Blutdruck festgestellt. Gerade jetzt, als ich mich entschlossen habe, endlich wieder sportlich aktiv zu werden. Kann ich das jetzt noch machen und welche Sportart wäre euerer Meinung nach zu empfehlen?

Keichilei
Gast
Keichilei

Ich hatte das problem auch, mir hat der arzt gesagt, dass sport sogar gut ist bei hohem blutdruck! aber eben nicht sowas extremes, sondern eher leichte ausdauer sachen. ich gehe zum beispiel im fitnessstudio immer auf den crosstrainer

Jana
Gast
Jana
Sport und hoher Blutdruck

Ausgleichende Sportarten bei hohen Blutdruck sind walken und Schwimmen. Das kann man auf jeden Fall machen.

Mitglied NRWPATRICK ist offline - zuletzt online am 27.09.15 um 20:47 Uhr
NRWPATRICK
  • 38 Beiträge
  • 62 Punkte

Warum können sich durch Bluthochdruck Ablagerungen in den Gefäßen bilden?

Hallo zusammen!
Ich hörte, dass sich bei Menschen mit Bluthochdruck Plaques (Ablagerungen in den Gefäßen) bilden können.
Sind das Rauchen und Diabetes also nicht die einzigen Riskofaktoren?
Aber wie das durch den Bluthochdruck entstehen kann, das verstehe ich nicht.
Kann mir das jemand erklären?
Danke

Mitglied floppy04 ist offline - zuletzt online am 12.12.15 um 19:57 Uhr
floppy04
  • 40 Beiträge
  • 52 Punkte

Hi, nein natürlich sind nicht nur Rauchen und Diabetes die einzigen Faktoren. Die genauen Abläufe und eine Erklärung wie die Plaques bei hohem Blutdruck entstehen würde aber an dieser Stelle den Rahmen sprengen.

Mitglied Baynado ist offline - zuletzt online am 26.03.16 um 20:17 Uhr
Baynado
  • 83 Beiträge
  • 111 Punkte

Ich kenne das eigentlich genau umgekehrt: Durch Rauchen, Bewegungsmangel und falsche Ernährung kommt es zu Ablgerungen - also Plaque - in den Gefäßen, und dadurch erhöht sich der Blutdruck. Oder stimmt das nicht?

emily
Gast
emily

Kann bei Frauen besonders nachts der Blutdruck steigen - was wäre die Ursache dafür?

Eine gute Freundin hat seit Jahren erhöhten Blutdruck. Nun hat sie festgestellt, daß besonders nachts der Blutdruck ansteigt. Was könnte die Ursache dafür sein und betrifft das nur Frauen oder kann das auch bei Männern vorkommen? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir entsprechende Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Emily

Mitglied Thomasius ist offline - zuletzt online am 20.09.17 um 22:57 Uhr
Thomasius
  • 3194 Beiträge
  • 3643 Punkte
@emili

Der Blutdruck ist nie gleich , Morgends meist unterdurchschnittlich tief und Abends , nach einem spannenden Krimi etwas über den Durchschnitt . Nicht zu oft messen , und immer zur gleichen Zeit , damit keine Verwirrung entsteht . Wenn der Freund der Freundin ein schöner Jüngling ist , sollte man das auch in Betracht ziehen ^^, MfG

Mitglied Norddeich ist offline - zuletzt online am 17.02.16 um 09:47 Uhr
Norddeich
  • 161 Beiträge
  • 169 Punkte
Erhöhter Blutdruck bei Frauen in der Nacht

Verschiedene Stoffwechselkomponenten sorgen in der Nacht für eine Verenung oder Erweiterung der Blutgefässe. Eine Erhöhung des Blutdrucks ist dadurch möglich.

David
Gast
David

Bluthochdruck warum bin erst 19

Hallo liebes forum, ich haben nun seit paar wochen bluthochdruck diagnostiziert bekommen. Meistens war der erste wert zu hoch naja nun habe ich erstmal zum anfang 2,5mg tablette bekommen und wurde wieder gesund geschrieben. Dann fing ich wieder den ersten tag zu arbeiten an und es ging wieder los wie vorher mir wird bei schon geringer körperlicher belastung total heiß dadurch schlecht bzw. übel dann bin ich zum spezialisten und der hat mit mir eine 24 stunden bluddruckmessung veranlasst und hat mir nach der auswertung der 24 stunden messung jetzt zweimal eine tablette mit 5 mg verschrieben eine für morgen eine für abends und nun soll das mich wieder für die arbeit einzatzbereit machen ? Hoffentlich ! So jetzt mal zu meinen fragen wie kam das jetzt einfach so bluthochdruck bin doch erst 19 jahre alt und hängt das wirklich mit meinen symptomen zusammen das mir bei körperlicher belastung heiß wird und schlecht und das ich allgemein wärme räume nicht mehr so gut vertrag ? Und dann ich kann doch nicht schon mit 19 jahren nicht jeden tag 2 tabletten nehmen oder? bekommt man das nicht anders weg bzw. geht das wieder weg und ist das bloß ne phase?

mfg david

junger hypertoniker
Gast
junger hypertoniker
Update

Wie ist denn jetzt der aktuelle stand, dreieinhalb jahre später?

tomtom65
Gast
tomtom65

Könnte ich meinen Bluthochdruck durch Joggen senken?

Hallo!Da ich gegen meinen Bluthochdruck auf keinen Fall Beta Blocker nehmen möchte,suche ich nach guten Alternative.Wäre es sinnvoll regelmässig zu joggen?Was meint ihr?

Moderatorin MissMarieIsCurious ist offline - zuletzt online am 17.07.14 um 22:17 Uhr
MissMarieIsCurious
  • 10110 Beiträge
  • 10117 Punkte
@tomtom65

Es gibt verschiedene Ursachen von Bluthochdruck, falsche Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel gehören dazu. Mehr Bewegung ist also der richtige Weg. Ob Joggen ein gutes Mittel für dich ist, können wir nicht beurteilen, denn auch Laufen will gelernt sein, außerdem kann es bei Übergewicht oder Gelenkerkrankungen zusätzlich belasten. Das heißt diese Frage solltest du deinen Arzt stellen.

Mitglied Wusel ist offline - zuletzt online am 26.02.16 um 10:35 Uhr
Wusel
  • 187 Beiträge
  • 227 Punkte

Joggen kann helfen, aber nur in Absprache mit einem Arzt!

Kurt
Gast
Kurt

Gibts ein Hausmittel gegen zu hohen Blutdruck?

Ich habe leider Übergewicht und daher wurde bei mir jetzt Bluthochdruck festgestellt. Medikamente möchte ich eigentlich nicht nehmen und suche daher etwas natürliches, wie ein Hausmittel zum Beispiel.
Fällt euch da etwas ein??

Kurt

Mitglied Tobi92 ist offline - zuletzt online am 04.12.15 um 14:07 Uhr
Tobi92
  • 132 Beiträge
  • 310 Punkte

Ich kenne ein Hausmittel.
ABNEHMEN

Mitglied locko ist offline - zuletzt online am 17.09.15 um 15:47 Uhr
locko
  • 66 Beiträge
  • 108 Punkte

@Tobi sei mal etwas sensibler! Bluthochdruck ist eine ernsthafte Erkrankung und garnicht lustig!
Leider hilft da auch kein Hausmittel mehr. Kurt, Du solltest Deinen Lebenswandel überdenken und Dich besser ernähren und Sport treiben. Dein Körper ist nicht ohne Grund krank geworden! Du wirst wohl leider kaum um die Medikamente herumkommen.

Willies
Gast
Willies

Lassen fruktosehaltige Lebensmittel den Blutdruck ansteigen?

Hallo!Ich habe sehr oft einen erhöhten Blutdruck,der auch noch Kopfschmerzen auslöst.Vor kurzem habe ich gehört,daß fructosehaltige Lebensmittel hohen Blutdruck begünstigen könnten.Genaueres konnte ich nicht herausfinden.Wißt ihr mehr darüber?Gruß Willis

Mitglied cc001 ist offline - zuletzt online am 06.03.16 um 14:44 Uhr
cc001
  • 38 Beiträge
  • 56 Punkte
Nicht Fruktose, sondern Zucker!

Ich glaube es kommt nicht unbedingt darauf an, dass es Fruktose ist. Zucker generell ist das Problem! Wir konsumieren viel zu viel Zucker, ob jetzt als Fruchtzucker, Milchzucker oder Industriezucker. Und das ist schlecht für die Gesundheit.

Mitglied amigosusi ist offline - zuletzt online am 12.03.16 um 09:52 Uhr
amigosusi
  • 136 Beiträge
  • 144 Punkte

Hab ich auch noch nie was von gehört, aber cc001s Erklärung hört sich plausibel an.

Mitglied Chantre ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 14:49 Uhr
Chantre
  • 133 Beiträge
  • 141 Punkte

Kann Yoga auch den Blutdruck senken?

Mein Mann leidet seit Jahren unter Bluthochdruck und muss entsprechende Tabletten schlucken. Eine Bekannte meinte neulich, dass Yoga bei vielen Krankheiten helfen kann, das könne doch auch bei Bluthochdruck der Fall sein, oder? Kann mir jemand dazu hilfreiche Infos geben?

Mitglied Rainbow14 ist offline - zuletzt online am 20.05.14 um 17:38 Uhr
Rainbow14
  • 3589 Beiträge
  • 3601 Punkte
....

Bluthochdruck hat ja auch eine psychische Komponente, da greift dann sicher auch Yoga, also schaden kann es nicht

Mitglied Chantre ist offline - zuletzt online am 24.03.16 um 14:49 Uhr
Chantre
  • 133 Beiträge
  • 141 Punkte

Hm, ja, das dachte ich mir auch schon... Aber ob das wirklich langfristig den Blutdruck senken kann? Ich mache schon mentale Übungen, um mich generell nicht mehr so schnell aufzuregen. Ich hoffe das wirkt sich positiv auf meinen Blutdruck aus. Hat das jemand schon ausprobiert? Schaden kann es auf keinen Fall, das denke ich auch.

Sarina509
Gast
Sarina509

Bluthochdruck schadet den Nieren - aus welchem Grund?

Hallo zusammen!
Warum müssen, wenn man Bluthochdruck hat und Medikamente dagegen einnimmt, immer die Nieren untersucht werden?
Warum wirkt sich hoher Blutdruck nagativ auf die Nieren aus und kann sie zerstören?
LG Sarina509

Mitglied Sofee ist offline - zuletzt online am 08.12.15 um 17:45 Uhr
Sofee
  • 146 Beiträge
  • 206 Punkte

Das, was du gehört hast,ist durchaus wahr. Da die Nieren als Filtersystem fungieren, befinden sich in ihren kleinste Äderchen und Kapillaren, die, wenn Bluthochdruck herrscht, zerstört werden können. Dadurch entfällt langsam die Nierenfunktion und es kommt im schlimmsten Fall zum Versagen des Organs

_____m-
Gast
_____m-

Bluthochdruck im jungen Alter

Ein Bekannter, jetzt 23, hat mit 18 Jahren festgestellt das er Bluthochdruck hat. Er lebt sehr gesund, ernährt sich gut, spielt Fußball, trinkt wenig, raucht nicht.
muss aber trotzdem 15 milligramm Tabletten gegen Bluthochdruck nehmen. bekommt Ohnmachtsanfälle wenn er in der Sonne Sport treibt. Deshalb meien Frage, ist das normal beziehungsweise welche Ursache wöre möglich? Und könnte man die Anzahl der milligramm senken???

lauralise
Gast
lauralise
Bluthochdruck

Ich würde zumindest schon mal nicht auf die Idee kommen, da auf eigene Faust irgendwas zu ändern! Sein Arzt wird sich bei der Dosierung ja wohl schon irgendwas gedacht haben! Und Bluthochdruck kann in jeder Altersgruppe vorkommen, ich selbst bin 25 und habe auch einen leicht erhöhten Blutdruck. Bei mir liegt es aber vermutlich daran, dass das auch häufig in meiner Familie vorkommt. Das kann zum Beispiel eine Ursache für Bluthochdruck sein.
Am besten sollte dein Bekannter nochmal mit seinem Arzt sprechen, wenn er Fragen hat. Es ist ja dazu da, ihm diese zu beantworten!

sunshine44
Gast
sunshine44

Medikament hilft nicht beim Bluthochdruck - woran liegt das?

Bei mir wurde kürzlich Bluthochdruck festgestellt. Leider hat das spezielle Medikament nicht geholfen. Kann es sein, daß bei bestimmten Bluthochdruckfällen Medikamente nicht wirken oder sollte ich doch noch ein anderes Medikament ausprobieren, was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Sunshine

Moderator Kermit ist offline - zuletzt online am 26.09.17 um 04:45 Uhr
Kermit
  • 1506 Beiträge
  • 1510 Punkte
Hallo Sunshine!

Ja, das kann sein. Da muss man etwas rumprobieren. Bei mir hat nur eine Dreifachkombination aus drei Medikamenten mit unterschieldichen Wirkstoffen eine veränderung gezeigt. Solltest du "nur" beim Hausarzt in Behandlung sein, lass dich mal zum Internisten überweisen.

Mit hochdrucksvollen Grüßen
Kermit

Steffie
Gast
Steffie

Bluthochdruck und Kinderwunsch

Hallo,

wir beabsichigen dieses jahr schwanger zu werden!

Ich war bis vor einem Jahr wegen Bluthochdruck (>140/>90) mit Aprovel in behandlung, diese habe ich aber aufgrund des Kinderwunsches abgesetzt. Mein Blutdruck bewegt sich noch immer in diesem Bereich. Mein Arzt meint ich solle Methyldopa nehmen. Aber ich bin doch noch gar nicht scheanger.....ist es denn absolut notwendig den Bluthochdruck noch vor der Schwangerschaft zu behandeln?

Mitglied JanaB ist offline - zuletzt online am 22.06.10 um 00:39 Uhr
JanaB
  • 1 Beiträge
  • 1 Punkte
Bluthochdruck

Hallo Steffie, ich würde Dir schon dazu raten, Deinen Bluthochdruck bereits vor der Schwangerschaft zu behandeln, da es leider ein ernst zu nehmendes Thema ist. Ich leide selbst unter Bluthochdruck und das auch schon länger. Neben den richtigen Medikamenten hilft Bewegung, gesunde Ernährung und ganz wichtig - immer die nötige Portion Disziplin und auch Optimismus. Ich informiere und recherchiere viel im Internet und kann beispielsweise auch diese Seite empfehlen, die über das Thema Bluthochdruck im allgemeinen gut informiert: www.bluthochdruck-ursachen.de. Vielleicht findest Du dort auch noch hilfreiche Tipps zum Thema Bluthochdruck vor und in der Schwangerschaft. Für Dich alles Gute. Jana

Max
Gast
Max

Bluthochdruck & Diabetes

Ich habe viel zu hohen Blutdruck und Diabetes. Ich kann mit beiden Krankheiten nicht umgehen. Hatte im Februar ersten Infarkt. Ich ignoriere diese Krankheiten.

Joa
Gast
Joa
-

Max, ich hoffe inzwischen kannst du mit den Krankheiten umgehen und dass es bei Dir besser geworden ist.
Mit vielen Sachen und Krankheiten kann man und muss man leben - hapusache nicht den Mut verlieren.
Ich weiß, ich hab leicht zu reden, aber durch positive Einstellung kann man viel ändern. Daran glaube ich fest - ich hoffe, du wirst noch Lebenssinn finden. Das wünsche ich dir von ganzem herzen.

Nico
Gast
Nico

Salz treibt Blutdruck

Ich weiß das ich auf meinen Blitdruck achten muss und nicht soviel Salz essen darf. Kann mir einer sagen wieviel Salz am Tag gesund ist? Wieviel darf ich davon zu mir nehmen?

Antwirt
Gast
Antwirt

Die Meinungen dazu gehen etwas auseinander aber in der Regel wird empohlen, nicht mehr als 6-8g Salz täglich zu verzehren. Das als Verbraucher zu kontrollieren ist nicht immer ganz einfach weil der Salzanteil auf den wenigstens Produktpackungen vermerkt ist. Im Zweifelsfall lieber mal was ohne Salz essen. Gibt auch andere Gewürze, die sogar positive Effekte haben.

Bernie88
Gast
Bernie88

Kann man sich gegen Bluthochdruck impfen lassen?

Ich hab letztens gelesen ds man sich auch gegen Bluthochdruck impfen lassen kann? Wie muss man sich denn das vorstellen? Kann man sich nicht nur gegen Infektionen impfen lassen?

Antwirt
Gast
Antwirt
Antwort

Bluthochdruck ist zumeist eine Folgeerscheinung eines schlechten Lebenswandels, kann aber auch erblich bedingt sein oder in Folge einer anderen Erkrankung auftreten. Wie du schon sagtest kann man sich lediglich gegen Infektionskrankheiten impfen lassen. Da es sich bei Bluthochdruck letztlich um eine physikalische Erscheinung handelt kann es dagegen garkeinen Impfstoff geben.

Unbeantwortete Fragen (62)

Sebastiano
Gast
Sebastiano

Welches Gerät zur Langzeitmessung vom Blutdruck?

Hallo alle zusammen,

Ich würde gerne meinen Blutdruck über 24 Stunden messen, regelmässig alle 10 Minuten. Welches Blutdruckmessgerät ist dafür wirklich geeignet?

Habe schon verschiedene Testberichte gesehen wie z.B. http://blutdruckmessgeraet-kaufen.eu/langzeitblutdruckmessgeraet/ hier wird das Withings empfohlen. Wenn ich aber das HAndbuch davon lese, dann misst das lediglich 3 Messungen in Serie im Abstand von ein paar Minuten. Ich möchte aber Messungen über 24 Stunden.
An einer anderen Stelle, wird die Microsoft Uhr unter Blutdruckmessgeräte empfohlen. Die misst aber bestenfalls den Puls und nicht den Blutdruck.

Wer also kann mir bitte ein Blutdruckmessgerät empfehlen, welches über 24 Stunden regelmässig alle 10 Minuten eine Messung durchführen kann?

Vielen Dank für Hinweise
Gruss Sebastiano

Mitglied ekatrina ist offline - zuletzt online am 10.03.16 um 19:51 Uhr
ekatrina
  • 210 Beiträge
  • 252 Punkte

Bluthochdruck und Herzstolpern nach dem Genuss von alkoholischen Getränken?

Kann es sein, dass Alkohol einen grossen Einfluss auf das Herz-Kreislaufsystem hat?
Sind Bluthochdruck, Herzstolpern und Schweissausbrüche nach Alkoholgenuss normal? Auch noch mehrere Tage danach???
Was wisst ihr darüber?

Thomas
Gast
Thomas

Mit Atemübungen den Blutdruck senken

Aus meiner Sicht kann man mit geeigneten Atemübungen bereits den Blutdruck senken. So schafft man es auch ohne Medikamente sich selbst wieder effektiv ins Gleichgewicht zu bringen. Die Atemübungen kann man entweder von einem Jogalehrer erfragen oder sich anlesen. Für Leute, die diese Mühe scheuen, gibt es auch geeignete Geräte (z.B. das Airmeda Atemgerät)...

Yogini
Gast
Yogini

Wie bekommt man Bluthochdruck bei Kindern in den Griff?

Kinder mit Bluthochdruck...müssen sie auch Beta-Blocker einnehmen, oder wie wird das therapiert?
Haben Kinder mit Bluthochdruck ihr ganzes Leben mit dem Problem zu tun, oder kann man das gegebenenfalls schon in frühen Jahren in den Griff bekommen?

Mitglied mary35 ist offline - zuletzt online am 28.07.17 um 16:48 Uhr
mary35
  • 235 Beiträge
  • 323 Punkte

Primäre oder sekundäre Hypertonie - kann man daran die Ursache des Bluthochdruckes erkennen?

Mein Vater hat erhöhten Blutdruck.
Neulich erzählte er mir, dass sein Doc von einer primären und sekundären Hypertonie gesprochen hätte, allerdings hat er das nicht so genau verstanden.
Er weiß nur, dass er die sekundäre Hypertonie hätte.
Was bedeutet das genau, könntet ihr mir den Unterschied erklären?

Lg Mary

ellimo
Gast
ellimo

Trotz Blutdrucksenkung immer noch Schwindel und Augendruck - warum?

Gestern war es mir ungewöhnlich schwindelig, hatte Druck auf den Augen und auch noch Herzrasen.
Heute Morgen war der Blutdruck wieder im normalen Bereich, aber mir ist immer noch schwindelig und der Augendruck ist auch noch da.
Ist das noch normal oder habe ich noch andere Probleme?

Mitglied untouch2 ist offline - zuletzt online am 09.07.15 um 20:42 Uhr
untouch2
  • 39 Beiträge
  • 53 Punkte

Muss bei hohem Blutdruck aufs Skifahren in den Bergen verzichtet werden?

Eigentlich fahre ich jedes Jahr in die Berge zum Skifahren, habe aber seit einem halben Jahr Bluthochdruck.
Wie wirkt sich der Höhenunterschied oder die Luft auf den Blutdruck aus - kann das gefährlich werden?
Sollte ich vorsichtshalber aufs Skifahren verzichten, obwohl ich Medikamente einnehme?
Wie seht ihr das?

Mitglied diabolo2011 ist offline - zuletzt online am 30.12.15 um 15:35 Uhr
diabolo2011
  • 37 Beiträge
  • 59 Punkte

Wann kann ein hypertensiver Notfall entstehen, wann eine hypertensive Krise?

Worin unterscheiden sich hypertensive Krise und hypertensiver Notfall genau.
Was ist gefährlicher?

Mitglied oggy2010 ist offline - zuletzt online am 21.01.16 um 20:45 Uhr
oggy2010
  • 36 Beiträge
  • 52 Punkte

Blutdruckanstieg und Kopfschmerzen wenn es warm wird - ist das normal?

Immer wieder, wenn das Wetter wechselt und es wärmer wird, steigt mein Blutdruck an und löst Kopfschmerzen aus.
Heisst das, dass hoher Blutdruck vom Wetter abhängt?

Mitglied ZHO78 ist offline - zuletzt online am 06.02.16 um 10:05 Uhr
ZHO78
  • 166 Beiträge
  • 238 Punkte

Krafttraining bei hohem Blutdruck - ist das nicht viel zu gefährlich?

Mein Freund möchte jetzt unbedingt seinen Körper muskulöser gestalten und zum Krafttraining in ein Fitnessstudio gehen.
Da er relativ hohen Blutdruck hat denke ich, dass das viel zu gefährlich ist.
Welche Erkenntnisse gibt es dazu, was kann dabei passieren?

Susanne31
Gast
Susanne31

Durch Tabletten erhöhten Blutdruck - darf ich trotzdem Joggen?

Momentan muss ich Tabletten nehmen, die als Nebenwirkung leider zu einem erhöhten Blutdruck führen.
Ich würde gerne wieder mit Joggen beginnen, kann ich das trotz des Bluthochdruckes gefahrlos machen?

Frank
Gast
Frank

Apps für Bluthochdruck

Hallo zusammen,

ich würde meinen Bluthochdruck gerne mit Hilfe von Apps oder praktischen Webservices managen. Habt ihr da irgendwas, dass ihr regelmäßig nutzt und praktisch findet?

Ich habe zum Beispiel eine App entdeckt, welche die Herzfrequenz mithilfe der Kamera eines Handys messen kann.

LG Frank

Sternputzer1007
Gast
Sternputzer1007

Blutducksenker absetzen!?

Guten Tag !
Ich hatte zu hohen BD und nehme dagegen Tabletten. (Candesartan 8mg/12,5mg)

Habe jetzt 10 Kg abgenommen, Ernährung umgestellt und treibe Ausdauersport.

Wie kann ich jetzt feststellen, ob mein BD auch ohne Tabletten wieder ok ist ?
Da ich ja täglich mein Medikament einnehme, weiß ich ja nicht wie mein BD ohne Tabletten ist.

Würde natürlich liebendgerne die Tabletten absetzen.

Nochmals meine Frage : wie kann ich testen/feststellen wie hoch mein BD ohne Medikament ist ??

Vielen Dank im Vorraus für Antworten.
Grüße aus Bad Rothenfelde sendet der Sternputzer

Richard
Gast
Richard

Den Blutdruck runteratmen

Dass der Blutdruck nicht nur durch Bewegung und durch oft nebenwirkende Medikamente wirksam zu beeinflussen ist, weiß man natürlich. Daher sollte die Bauchatmung mehr Aufmerksamkeit als Heilmittel bekommen. Dass sie den Blutdruck senkt wird aus Quellen wie Wikipedia und Buzzle http://www.buzzle.com/articles/deep-breathing-exercises-to-lower-blood-pressure.html bestätigt.
Eine Atemtechnik erscheint mir hier als besonders einfach – die Methode mit einem Gurt, den man um die Brust anlegt und stramm hält. So wird zugunsten einer natürlichen Bauchatmung die Brustatmung normalisiert und begrenzt Siehe Dr. Artour Rakhimov. Er schreibt (http://www.normalbreathing.com/learn-8-diaphragmatic-breathing.php): Einen Gurt fest um die Mitte der Brust legen und den Gurt festziehen http://normalbreathing.com/images-2010/belt-for-diaphragmatic-breathing.jpg, so dass Sie nicht mehr mit der Brust tief einatmen können und das Tiefatmen in den Bauch hinein erfolgt. Lassen Sie den Gurt lange oder sogar stundenlang in dieser Stellung, so dass man sich an die Empfindung gewöhnt

Einen Gurt fest um die Mitte der Brust legen und den Gurt festziehen, so dass Sie nicht mehr mit der Brust tief einatmen können und das Tiefatmen in den Bauch hinein erfolgt. Lassen Sie den Gurt lange oder sogar stundenlang in dieser Stellung, so dass man sich an die Empfindung gewöhnt

Durch Lockerlassen des Bauches, d. h. eine Aktivierung der Bauchatmung kann ich eine Blutdrucksenkung von 140 mmHg sys. auf 123 erzielen. Das soll den Wert einer Atemmeditation bzw. eine Übung unter Beweis stellen und dem sonst die Segnungen der Pharma schluckenden Patienten helfen

Mitglied Mama22 ist offline - zuletzt online am 16.03.16 um 18:43 Uhr
Mama22
  • 175 Beiträge
  • 245 Punkte

Blutunterlaufene Augen und oft roten Kopf - sind das Anzeichen für gefährlichen Bluthochdruck?

Meine Freundin macht sich große Sorgen um ihren Vater.
Die Frau ist vor einigen Jahren verstorben und er achtet nicht mehr auf seine Ernährung und geht auch nicht zum Arzt. Beim letzten Besuch hat sie festgestellt, dass er blutunterlaufene Augen und einen relativ roten Kopf hatte. Nun hat sie Angst, dass er gefährlichen Bluthochdruck hat. Zum Arzt will er aber auf keinen Fall!
Hat sie wohl mit ihrer Befürchtung recht, was soll sie machen?

meisterlanger
Gast
meisterlanger

Viel Sport und drastische Ernährungsumstellung - was bringt das bei Bluthochdruck?

Kann man den Bluthochdruck beeinflussen und senken, wenn man noch mehr Sport als sonst macht und sich vollkommen anders (gesünder) ernährt?
Was bringt das?
Hat jemand von euch so den Blutdruck senken können?
Konntet ihr dann auf Beta-Blocker verzichten?

BerndBoot
Gast
BerndBoot

Können Knoblauchprodukte den Blutdruck senken?

Meine Frau will mir ein Mittel besorgen, welches Knoblauch enthält, weil mein Blutdruck etwas zu hoch ist.
Dieses Mittel wird überall beworben...aber kann es wirklich helfen?
Hat jemand Erfahrung mit knoblauchhaltigen Mitteln gemacht?

HeizkoerperMann
Gast
HeizkoerperMann

Kann ein Schwefelbad den Bluthochdruck senken?

Ich leide an Bluthochdruck und bei mir um die Ecke ist ein Mineralbad, welches Schwefelbäder anbietet. Ich habe gelesen, dass Schwefelbäder den Bluthochdruck senken sollen. Stimmt das?

Mitglied safado ist offline - zuletzt online am 08.11.15 um 20:28 Uhr
safado
  • 63 Beiträge
  • 85 Punkte

Was sind Anzeichen für einen erhöhten Blutdruck?

Kann man selbst feststellen, dass man einen zu hohen Blutdruck hat?
Gibt es bestimmte Anzeichen dafür?

Jerome
Gast
Jerome

Hochdruck mit 23

Hallo,
ich bin 23 Jahre alt und sportlich. Jogge regelmäßig und wiege ca 82 kg. Ich rauche nicht und trinke nur an Wochenenden gelegentlich Alkohol. Ich beobachte meinen Blutdruck jetzt seit 6 Monaten und habe festgestellt, dass er oft von 140 - 150 zu 60/70/80 ist. Mein Hausarzt sagt (auch nach 24 Stunden-Messung), dass ich keine Medikamente nehmen soll. Ist das so korrekt? Ab wann muss man medikamentös handeln?
Vielen Dank und Gruß,

Mitglied pinkepank ist offline - zuletzt online am 08.09.12 um 16:53 Uhr
pinkepank
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Ernährung bei Bluthochdruck

Hallo zusammen, ich werde seit einer Woche gegen akute Hypertonie behandelt, jetzt sagte mir meine Ärztin, das ich im moment auf bestimmte Lebensmittel verzichten sollte, ganz vorn z.B. Kakao und scharf gebratenes, wir essen für unser Leben gern Aufläufe mit frischem Gemüse und Hackfleisch, Nudel bzw. Kartoffeln, kann mir jemand sagen , ob ich da jetzt komplett drauf verzichten muss ? und hat jemand eh ein paar Ernährungstipps. Vielen Dank......LG

anika23
Gast
anika23

Kann zu hoher Blutdruck zu einer Frühgeburt führen?

Meine beste Freundin ist Ende des sechsten Schwangerschaftsmonats und hat momentan Probleme mit ihrem hohen Blutdruck. Sie befürchtet, daß ein zu hoher Blutdruck zu einer Frühgeburt führen könne. Ist da was dran und hat jemand entsprechende Erfahrungen damit gemacht und könnte mir Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Anika

pusher
Gast
pusher

Gibt es Lebensmittel, die die Heilung von Bluthochdruck begünstigen?

Hallo! Ich leide schon seit Jahren an Bluthochdruck und esse schon seit einiger Zeit weniger Fleisch und meide Salz. Gibt es Lebensmittel die den Blutdruck heilen oder die Heilung begünstigen würden? Ich bedanke mich für jeden Hinweis. Gruss pusher

yumie
Gast
yumie

Liege mit bluthochdruck im krankenhaus

Hallo,

Bin 22 Jahre. 1,63 und Wiege ca. 55 kg.
Wurde am Mittwoch mit zu hohem Blutdruck eingeliefert mit verdacht auf Schlaganfall.
Bin mittlerweile durch einige Tests durch um einen Schlaganfall ausschließen zu können .. ich rauche nicht und ich trinke nicht.

Nun doktern die ewig an mir rum und ich komme mir langsam verarscht vor da sie mich nichtnach Hause lassen aber sie selbst schon langsam nichtmehr wissen was sie noch testen sollen .... kla ich bin jung .. aber ist es so abnormal ? Besteht nichtmal wenigstens die Hoffnung daSs es eine "normale" Ursache wie Stress oder schlechte Ernährung etc sein kann ? Die machen mir langsam Angst hier ... würd mich über Meinungen freuen ! Würde gern auf eigene faust nach Hause und dort mit nem Arzt weiter untersuchen .. kann mir nicht vorstellen dass es so notwendig ist hier zu liegen. Bin schließlich nicht 80 und hab ein Leben zuhause :(

ANJA
Gast
ANJA

Soll ich die Tabletten nehmen?

Hallo,

ich bin weiblich, 32 Jahre alt, schlank und lebe relativ gesund.

ich fang mal ganz von vorne an. Immer wenn ich zum Arzt muss mach ich mir totalen Stress, ich bekomme totale Panikattaken und kann mich nicht beruhigen. Das sieht man dann beim Blutdruckmessen 180/90 beim Frauenarzt, fand sie nicht gut und ich stand natürlich extrem unter Beobachtung. Beim nächsten Mal 190/110. Sie schickte mich zum Hausarzt da auch Werte über 190, die schickte mich weiter zum nächsten Arzt, der ein LangzeitEKK machen kann, dort hatte ich 210/130. Also die Sache ist die das ich mich von mal zu mal immer mehr unter Druck setzte und es dann noch schlimmer wird. Hinzu kommt das ich das Gefühl habe mir hören die Ärtze gar nicht richtig zu, ich merke ja in dem Moment selbst das ich nicht in Ordnung bin und sonst im normalen Alttag geht es mir nicht so. Eine Selbstmessung hat Werte um die 130-135/80 ergeben so über zwei Wochen lang. Die Langzeitmessung vom Arzt an dem einen Tag hat einen Durchschnittswert von 165 ergeben damit war mein Hausarzt nicht zufrieden und gab mir Tabletten mit. Als ich das Gerät den ganzen Tag tragen musste war ich eben auch nervös jedes Mal wenn das Ding anging habe ich wieder gedacht oh jetzt muss ich mir Mühe geben und dann war ich erst recht aufgeregt. Meine Bedenken zu den Tabletten konnt ich gar nicht anbringen, in zwei Wochen habe ich wieder einen Termin bis jetzt habe ich aber die Tabletten noch nicht genommen. Ich weiß nicht ob ich sie nehmen soll oder nicht. Ich habe solche Angst vor den Nebenwirkungen. Kann mir jemand einen Rat geben?

Melanie
Gast
Melanie

Bisoprolol durch Micardis ersetzt

Hallo!
Ich habe über ein halbes Jahr Bisoprolol 5 mg genommen, weil ich damals einen hohen Blutdruck durch einen jetzt bekannten Bandscheibenvorfall hatte. Da es familär Bluthochdruck gibt, sollte ich den Betablocker weiterhin nehmen. Im KH hatte man mir dann zusätzlich noch Ramipril 2,5 mg gegeben, weil es angeblich eine Pumpschwäche gab, die aber durch einen Herzkatheter nicht bestätigt wurde. Die Medikamente nahm ich weiterhin. Seitdem ich die Blutdrucksenker nehme, hab ich dauernd Kopfschmerzen und Schwindel. Mein Internist meinte nun ich solle beide Medis absetzen und dfür Micardis 40 mg einnehmen. Ramipril sollte ich sofort und Bisoprolol nach 2 Tagen vollständig abgesetzt haben. 2 Tage gings gut und nun hab ich seid 3 Tagen erhöhten Puls, sowie erhöhten Blutdruck. Meine Frage nun, ging das absetzen zu schnell?hätte ich vielleicht doch langsamer absetzen sollen?

Tim
Gast
Tim

Bluthochdruck/herzschmerzen/starkes schwitzen

Hey

Ich heiße Tim und
habe anfang des jahres aufgrund einer depression den psychologen aufgesucht, durch zufall kam dann raus das ich an Bluthochdruck leide habe schon viele untersuchungen hinter mir es kam raus das ich das schon mehrere jahre habe da ich einen verdickten herzmuskel habe, und seit einiger zeit hab ich schmerzen im/am herz und schwitze sehr schnell und stark.
ich würde gerne wissen bevor ich wieder zum arzt gehe (da ich es einfach satt habe) was die ursachen dafür sein könnten. Das mit den Depressionen ist immer noch da obwohl ich dafür in behandlung bin, liegt es daran?
morgens wenn ich aufwache und mich auf die rechte seite gelegt habe, bin ich morgens taub auf dem rechten ohr für ca. 30 min. auf dem linken passiert nichts, ich möchte auch noch sagen das ich oft von katastrophen träume wo menschen sterben und ich dabei "zuseh" meistens von tsunamis (wobei ich damit keine erfahrung habe und sonst auch keinen besonderen bezug dazu habe) achja und unter schlafstörungen leide ich leider auch.
kann mir da wer helfen um die probleme in den griff zu kriegen? zumindest zum teil das würde mir weiterhelfen ;)

Gruß

Minzi
Gast
Minzi

Ab wieviel Kilo Übergewicht steigt der Blutdruck?

Übergewichtige leiden ja oft an Bluthochdruck. Normalgewichtige haben damit also weniger Probleme. Ab wieviel Kilo Übergewicht steigt der Blutdruck oder wieviel sollte man abnehmen, um den Blutdruck zu senken? Wer kann mir dazu nähere Infos geben? Danke schon mal vorab dafür. Gruß, Minzi

hellibelli
Gast
hellibelli

Enzyme bei Bluthochdruck

Kann mir einer sagen, ob enzyme die blutdrucksenkung fördern u. fürs herz gut sind?

Peter
Gast
Peter

Trotz gutem Blutdruck Biso Lich 2,5 mg

Hallo,

ich habe folgende frage.

Ich habe nun 2 mal ein 24 Std Messung durchgeführt. Bei beiden Auswertungen kam ein zu Hoher Blutdruck raus. Mein Arzt verschrieb mir Biso Lich 2,5 mg, eine halbe am Tag.

Diese habe ich dann auch genommen. Fühlte mich nächsten Tag sofort besser, nach dem 4 Tag bekam ich nach der Einnahme ein sehr starkes Kribbeln und heftigen Schwindelanfall. Ich legte mich sofort hin und nach ca 2 Std Schlaf ging es mir wieder gut.

Nun habe ich die Tabl. abgesetzt und meinen Blutdruck weiter kontrolliert. Die Werte sind meines Wissens gut liege immer zwischen 125 und 135 und 70 - 90, puls immer so um die 80 - 90.

Mein Arzt sagte nun ich solle die Weiter nehmen.

Aber wenn mein Blutdruck normal ist wird er doch nachher zu weit gesenkt oder nicht?

Ich weiß gerade nicht was ich tun soll....

Ich vertraue meinen Arzt ja, Messe auch regelmäßig mit einem Oberarm Messgerät Omron M4 Plus II.

Ich habe halt Angst das ich dieses Kribbeln und starken Schwindel wieder bekomme wenn ich Biso Lich einnehme.

Mein Arzt glaubt nicht das es von den Tabletten ausgelöst wurde. Jedoch hatte ich noch nie solche Symptome.

Hat jemand einen Rat

Vielen Dank

maharet
Gast
maharet

Aus welchem Grund steigt der Blutdruck plötzlich an?

Gestern war ich beim Arzt, weil ich mich nicht wohl fühlte. Er stellte fest, daß mein Blutdruck stark erhöht ist. Er hat mir dann ein blutdrucksenkendes Mittel verschrieben. Ich verstehe nicht, warum mein Blutdruck auf 160/90 angestiegen ist. Normalerweise liegt er bei 135/80. Weiss jemand von euch, warum der so plötzlich ansteigen kann? Kann mir jemand raten, was ich tun soll? Vielen Dank! Gruß maharet

Simone
Gast
Simone

Bluthochdruck, Atemaussetzer im Schlaf, gibt es da einen Zusammenhang?

Hallo,

ich leide schon längere Zeit unter Bluthochdruck und musste auch schon ein Medikament einnehmen. Jetzt wurde aber auch festgestellt, dass ich im Schlaf Atemaussetzer habe.
Denkt Ihr, da gibt es einen Zusammenhang?

volkmar
Gast
volkmar

Spielt die Psyche mir einen Streich?

Hallo, ich weiß, dass ich seit längerem unter Bluthochdruck leide und das eigentlich nicht so schlimm ist. Aber neuerdings empfinde ich es so, als wenn sich das Ganze steigern würde und ich quasi spüre, wie mein Blutdruck daher rauscht. Ich bekomme dann auch sowas wie Panikattacken und habe schon öfter darüber nachgedacht, obb das evtl. Symptome für einen bevorstehenden Schlaganfall oder so sein könnten. Oder ist das nur meine Psyche? Wäre ein Arztbesuch hilfreich? Aber bei welchem Arzt? Psychiater, Hausarzt, Kardiologe, Neurologe???

Manni43
Gast
Manni43

Kann ich mit Bluthochdruck in die Sauna?

Hi erstmal! Ich hab von meinem Arzt vorgestern gesagt bekommen, dass ich chronischen Bluthochdruck habe. Er hat mir was verschrieben und auch ein paar Verhaltensregeln mitgegeben. Leider hab ich es verpasst ihn zu fragen, ob ich weiterhin in die Sauna gehen kann. Mein nächster Saunabesuch stünde am Freitag an, bin aber erst wieder am Montag beim Arzt. Sollte ich vorsichtshalber lieber verzichten?

Wurstl9
Gast
Wurstl9

Seit Jahren Medis

Hallo

Mein Kinderarzt hat als ich 14 war einen Blutdruck gemessen den er damals für behandlungbedüftig hielt.Ich weiß noch dass ich bei verschiedenen Untersuchungen war ( Nieren Herz etc )Eine Langzeit messung wurde aber nicht gemacht.Nun,im Laufe der Jahre hatte ich immer wieder beim Arzt erhöhte Werte was zur Folge hatte dass ich auch stärkere Medis bekam...nehme seit Jahren nun Captopril25 ( 2x am Tag ) und Propanolol 80 retard ( auch 2 am Tag )

Nun habe ich seit Jahren auch ein Messgerät und der Blutdruck ist meist 130/80 selten mal 140/90

auch bei belastung ist er nicht extrem hoch ( 160/90 ) und geht auch gut wieder runter

Was aber krass ist, dass ich einen Weißkitteleffekt habe ...Bei Vergleichsmessungen beim Arzt habe ich seit Jahren immer Horrorwerte ( ich habe mein Gerät dabei und der Arzt misst mit seinem )...180/110 kann da schon mal sein

Meine große Sorge:Nehme ich seit fast Jahrzenten umsonst solche *Hämmer*...was ist wenn ich schon vor 20 Jahren einen Weißkitteleffekt hatte?

Ich meine die Betablocker gehn mal voll auf die Leber...wenn ich meinem Arzt nicht die Werte seit Jahren aufschreiben würde ,hätte ich wahrscheinlich noch stärkere Hämmer

Hätte der Blutdruck dann normal absacken müssen wenn ich grundlos stärkere Tabletten damals bekommen habe??

Wer kann mir einige Antworten

Fritz
Gast
Fritz

150/80

Ich messe seit einem Monat. Der untere Wert ist 75-82, der obere Wert ist immer zwischen 140-150. Soll ich da was tun?

Gast
Gast
Gast

Telcor Arginin plus

Ist Telcor Arginin plu wirklich so zu empfehlen?
Und wie wird es sich mit dem vom Arzt verordneten Blutdrucksenker vertragen?

Claudia
Gast
Claudia

Alternative für Rasilez

Ich nehme bereits die tabletten Eneas, Bisoprolol ,Cordinate und moxonidin. Jetzt sollte ich zusätzlich Rasilez nehmen die ich absolut nicht vertragen habe (alle nebenwirkungen traten auf). Kennt jemand eine alternative.

catty
Gast
catty

Zu Atacand

Wann tritt Wirkung auf Blutdruck nach Dosis-Erhöhung ein?

Oliver
Gast
Oliver

Blutdruck Gerät kostenlos abgeben

Guten Tag

Ich bin 29 Jahre alt und leide seit Jahren an hohen Blutdruck. Ich muss deshalb auch einen Betablocker nehmen. Bevor ich den Betablocker genommen habe hatte ich einen Blutdruck um die 152/99. Von einem Samariterverein in welchem ich arbeite haben wir ein kostenloses EKG Blutdruckmessgerät welches ich einmal wöchentlich nachts verwenden um mein Blutdruck in der Ruhe Phase zu messen. Dank dem Betablocke haben sich die Werte nachts um die 110/75 beruhigt. Ich habe gelernt das es sehr wichtig ist, dass man die Werte auch regelmässig nachts kontrolliert also während der Ruhe Phase. Deshalb kann das Gerät kostenlos vom Verein ausgeliehen werden. Bei Interesse einfach melden. Anbei sende ich den Link wo ich es demonstriere,

http://home.tele2.ch/sambuob/page6.htm

Bei Bedarf kann auch die EKG Funktion verwendet werden. Die EKG Elektroden sind Wegwerfartikel und werden ersetzt, nur die Blutdruckmanschette ist jedoch von mir gebraucht.

Gruss

Oliver

bender
Gast
bender

Serotoninmangel = hypertonie?

Gibt es untersuchungen, ob ein seroninmangel (also im ganzen körper - nicht nur im gehirn - hypertonie auslösen kann. meine werte ohne medikamente waren bei 200 zu 100. hab nun einige medikamente durch, die ich immer wieder erhöhen muss. ich hab auch schwere depressionen, aber eher ohne angst. also kommt der hohe bludruck nicht durch angst. ich bin 28 und mache sport, bin schlank und meine blutwerte sind ansonsten okay, meine ernährung ausgezeichnet.

wäre für eine antwort dankbar. ich will meine medis nicht andauernd erhöhen. bin mit blopress schon fast an der obergrenze. 24mg. plus metoprolol 95mg.

Nihat
Gast
Nihat

Erhöhter Blutdruck unregelmässig

Hallo zusammen
ich habe ein komisches Problem was unregelmässig auftritt.
Ich merke wenn ich auf Nachtschicht(bin Wechselschichtler) gehen das ich evtl. Kopfschmerzen habe und durch Koffein verschwindet.
Anschliessen habe ich unregelmässig Nasenbluten.
Mal 6 Monate nicht und dann 2 Wochen aufanander.

Ich habe auch schonmal ohne das ich Kopfschmerzen habe Nasenbluten und wenn ich mittags aufstehe nach der Nachtschicht habe ich gemerkt das ich erhöten Blutdruck gemessen.
Es ist so 135 zu 80 oder 140 zu 75.
Ich hatte schonmal das ich 160-100 gehabt habe.
Es wird mit einem elek. Blutdruckmesser gemessen.
Ich bin noch 30 Jahre und habe 72 kg bei 1,70m Körpergrösse.Trinke und Rauche nicht.
Also nicht direckt übergewichtig sondern habe ein Fettanteil von 25 %.

Habe schonmal mein Hausarzt angesprochen und der hat meinen Blutdruck gemessen und da war er normal und er meinte ich soll mich nicht über meine Frau aufregen und grinzte.
Mein HNO wo ich wegen den Nasenbluten da war hat die Adern verödet und
meinte zu der aussage meines HA das er es kontrolieren sollte da ich noch zu jung für solche Blutwerte bin.

Habnt ihr auch solche vorfälle mit dem Blutdruck gehabt und was für erfahrungen habt ihr damit ?

MFG
Nihat

Mitglied Makadi ist offline - zuletzt online am 06.03.09 um 14:26 Uhr
Makadi
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Bandscheiben-OP und Bluthochdruck

Hallo,
bei mir steht derzeit eig. eine Bandscheiben-OP an. Bei der Herzecho-Untersuchung hatte ich allerdings einen Blutdruck von 190:110, daher ist die OP zurzeit nicht möglich.
Normalerweise liegen meine Werte bei 150:85 (Heim- und Arztmessungen).

Eine Voruntersuchung (inkl. Belastungs-EKG) beim Hausarzt auch Internist) ergab eig. postive Ergebnisse. Die Anästhesistin, die die Werte erhielt, verlangte sicherheitshalber eine Herzecho-Untersuchung. Die ergab die o.g. Werte. So kommt die Diskrepanz zwischen Hausarzt und Kardiologen zu Stande.

Eine OP wäre für mich zurzeit die einzige Möglichkeit, meine starken Schmerzen loszuwerden. Hat jemand hier ähnliche Erfahrungen oder Ideen, wie ich mit der Situation umgehen kann?

Lisi
Gast
Lisi

Wichtigkeit des Manschettenumfangs des RR-Messgerätes?

Habe zuhause ein RR-Messgerät mit einem Manschettenumfang von 22-32cm. Habe allerdings dünnere Oberarme (max 20cm). Wie genau/ungenau ist dann einen RR-Messung? - Muss ich dann evtl. dazuzählen oder abziehen?
Würde mich freuen, wenn mir jemand dazu antworten kann

Morrowind
Gast
Morrowind

Hoher Blutdruck.

Hallo,
Wer hat Ahnung?

Zur Vorgeschichte.
Ich war bis 2002 im dreifach Wechseldienst.
Seither bin ich durch Vorruhestand freigestellt.
Ich habe lange Jahre Zuhause oder auch drausen Trimmradsport und auch Fahrrad gefahren.
In den Jahren wog ich zwischen 85 und 90 Kg.
Ich Rauche nicht und trinke auch äußerst wenig Alkohol.
Leider erfolgte bei mir 2004 die Trennung von meiner Frau.
Die Kinder blieben bei mir.
Weil wir ich ein gemeinsames Haus hatten das ich in der Folgezeit verkaufen sollte und meine Kinder zu der Zeit noch keine Lehrstelle hatten blieb mir wenig Zeit den Sport fortzuführen.
Ich brauchte drei Jahre bis das Haus Verkauft war.
Eine für mich sehr starke Nervenbelastung das ganze nach all den Jahren Schicht.
Ich nahm in der Folgezeit auch an Gewicht zu.
Damit einhergehend machte mir auch mein Blutdruck zu schaffen.
Das ging solange gut bis ich eines Tages fast zusammenbrach.
Ich wurde von meinem Sohn ins Krankenhaus gebracht wo ich am Tropf kam.
Nach der Behandlung sollte ich wieder Nachhause brach aber vor der Liege zusammen.
Ich bekam eine zweite Invasion.
Danach konnte ich nach Hause.
In der Folge wurde ich von meinem Hausarzt zum Kardiologen überwiesen.
Der stellte bei mir eine alte Narbe am Herz fest und sollte von ihm aus das Untersuchen lassen.
Nach Rat einiger anderer Ärzte sah ich aber davon ab.
In der folgezeit wurden mir von meinem Hausarzt immer neue Blutdrucksenker in der Praxis gegeben.
Eine lange Zeit sollte ich täglich eine halbe nehmen.
Das machte ich auch.
Die folge davon Mundtrockenheit.
Nun wusste ich das ich auch einen niedrigen Testoseronspiegel hatte.
Ich begann deshalb vor kurzem eine Behandlung mittels Testoseron.
Gleichzeit habe ich wieder begonnen auf meinem Ergometer 3 mal die Woche etwas Sport zu machen.
Mein Blutdruck stabilisierte sich auf ca um 130/70 bis 80.
Nun konnte ich eine Woche kein Blutdruckmittel nehmen, zum einen weil ich nichts mehr hatte und zum anderen weil ich in der Woche sehr viel Stress hatte.
Sport habe ich trotzdem gemacht und mir auch zweimal selbst gemessen. Werte da Normal.
Nun bin ich Gestern beim Arzt gewesen und habe ihm von meinem Stress erzählt.
Dabei habe ich mich innerlich aufgeregt.
Der anschließende Bludruck war nicht in Ordnung.
Ich weiß aber nicht wie hoch er da war.
Nun hat mir mein Hausarzt wieder mal ein Blutdruckmittel aus einer Tragetasche geholt und gemeint ich solle künftig eine ganze statt eine halbe nehmen.
Ich dürfe einfach nicht ohne sein.
Ich frage mich nun mache ich schon Sport und eine Testtoseronbehandlung mit was sich im übrigen positiv auch auf Herz und Kreislauf auswirken soll und soll nun mehr nehmen.
Ich denke irgendwann wenn sich dauerhaft die Werte bessern könnte man ja auch das ganze absetzen.
Ob dies jetzt schon der Fall ist Mmmm?
Wer au?er dem Hausarzt kann dies feststellen.
Was gibt es an Natürlichen Mitteln neben oder Ersatz für vom Arzt gegebene Blutdrucksenker.
Ich denke da z.B. an Heilpilze oder Ähnliches.
Mein derzeitiges Medikament
Ramiclair 10 mg.
Über Erfahrungen oder Fachliche Auskunft würde ich mich sehr freuen.
Gruß

Petra
Gast
Petra

Leben mit Bluthochdruck

Muss man bei der Diagnose Bluthochdruck immer direkt Tabletten nehmen oder kann man auch selber irgendwie Abhilfe schaffen und den Blutdruck senken? Gibt es vielleicht Lebensmittel die dabei helfen könnten oder kann man mit der Nahrungsumstellung gar nichts ausrichten? Ist Bluthochdruck eigentlich gefährlich oder ist es gar nicht so schlimm darunter zu leiden?

Traudel
Gast
Traudel

Leben mit Bluthochdruck

Mich würde mal interessieren worauf genau zu achten ist wenn man unter Bluthochdruck leidet und was genau überhaupt als Bluthochdruck bezeichnet wird! Gibt es Besonderheiten auf die man achten sollte wann man unter Bluthochdruck leidet, muss man hier vielleicht nach einem Diätplan leben oder auch auf bestimmte Freizeitaktivitäten verzichten?

Mitglied gaby_aydin ist offline - zuletzt online am 13.08.08 um 15:34 Uhr
gaby_aydin
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Teilnehmer gesucht: Studie zu Bluthochdruck

Hallo,
wer hätte Lust, an einer (gut vergüteten) Studie zum Thema „Wissensstand über Hypertonie und ihre Behandlung unter Ärzten“ teilzunehmen?
Voraussetzung wäre ein wenig Zeit in den Wochen vom 08. bis zum 19. September und eine Private Krankenversicherung.
Falls Ihr Interesse habt, meldet Euch bei mir. Ich nehme an der Studie selber teil und könnte den Kontakt zum durchführenden Institut herstellen.
Viele Grüße, Gaby

Sabiene
Gast
Sabiene

Milch gegen Bluthochdruck?

Stimmt das das es geht mit Milch oder Milchprodukten den Bluthochdruck zu senken? Ich mein wie geht das und wieso führt die Milch zu einem niedrigeren Blutdruck.

Sandra_1987
Gast
Sandra_1987

Krank mit Bluthochdruck oder nicht

hallo mein arzt hat letzet woch bei mir bluthochdruck fest gestellt ich bin 21 hab aber andauerndt kalte füsse und hände nehme beta block und mir wird schwindelig und bin extrem müde wenn ich ich sie genommen hab ,dazu leide ich seit einem jahr an panik attacken seitdem hab ich die blutdruck probleme würde gerne wissen ob es wirklich bluthochdruck ist?? bitte um antwort mfg

Herbert Klimesch
Gast
Herbert Klimesch

Niedriger Puls und Blutdruck

SgDuH,
ich bin 72 Jahre, männlich.
Seit Jahren nehme ich Blutdruckmittel und halte den Blutdruck auf 130/70.
Mein Ruhe-Puls sank in denm letzten Jahren von 60 auf inzwischen 42/min. Ich habe oft kalte Hände und Füße und Wasser in den Beinen. Am besten fühle ich mich beim Tennis-Spielen.
Wäre ein etwas höherer Blutdruck nicht angemessener für mich?
Mit bestem Dank Herbert Klimesch

Brigitte
Gast
Brigitte

Aufregung sofort Bluthochdruck

Sobald ich mich nur etwas aufrege, egal ob Kinder, Umwelt oder sonstiges schnellt mein Blutdruck so wahnsinnig in die Höhe das ich mich hinlegen muss. War deshalb jetzt auch schon zweimal im Krankenhaus zur Beobachtung, was mich aber dann auch so aufgeregt hat das der Blutdruck kaum runter ging! Was kann ich selber tun um mich besser in die Gewalt zu kriegen?

Gitta
Gast
Gitta

Hohen Blutdruck senken

Wie kann man auf natürlichem Wege hohen Blutdruck behandeln? Sollte man vielleicht versuchen mit Meditation den Blutdruck zu senken?

silvia Sautner
Gast
silvia Sautner

Bluthochdruck mit 31 Jahren

Hallo
ich bin 31 Jahre und habe seit einigen Monaten Bluthochdruck. Ich habe einen 14 Jahre alten Sohn und bin verheiratete. Da ich erst spät eine Ausbildung als Arzthelferin begonnen habe ist mein Alltag zur Zeit sehr turbulent. Es begann mit zittern und schweißausbrüchen. Mein Chef hat mir Nebilet verschrieben. Seit her habe ich Gewichtsprobleme. Aber zur Zeit geht es mir eigentlich ganz gut, aber mit der ständigen Gewichtszunahme habe ich psychisch ganz schön zu kämpfen. Vielleicht können sie mir helfen?
Vielen Dank im vorraus dafür.

Renate46
Gast
Renate46

Nebenwirkungen auf Bluthochdruckmedikament

Hallo
Wider erwartend ist innerhalb kürzester Zeit bei mir eine essenzielle Hypertonie festgestellt worden. Das erste Medikament aus der Gruppe der ACE-Hemmer musste wegen übermäßig starker, auch nach 4 Wochen nicht reduzierter Nebenwirkungen abgesetzt werden. Laut vertrauenswürdigen Internisten habe er selten Nebenwirkungen in diesem Maße erlebt. Seit 2 Wochen versuche ich es mit Votum, einem Medikament aus der besser verträglichen Angiotensin-II-Gruppe. Laut Beipackzettel seien in erster Linie Kopfschmerzen, und auch das nur in seltenen Fällen zu beobachten. Mein Problem ist, dass ca. eine halbe Stunde nach Einnahme eine ca. 10 Stunden anhaltende Übelkeit, eine empfundene Druckbelastung auf den Brustraum und ein leichter Tremor eintreten. Magenschonende Tabletten und Tropfen gegen Übelkeit sind keine große Hilfe.
Meine Frage: Kennt jemand demenstsprechende Probleme, die nach längerer Zeit der Einnahme (WIE LANGE?)aufgehört haben? Oder weiße jemand sonstige Tipps ohne Medikamente?

Drew
Gast
Drew

Meßgeräte bei Bluthochdruck

Ich will mir ein Meßgerät für den Blutdruck holen. Bezahlt die Kasse das wenn man bereits Hypertonie hat? Kann das einer sagen?

Gertrud
Gast
Gertrud

Bluthochdruck erkennen und behandeln

An wann spricht man denn von Bluthochdruck? Muss man regelmäßig bei Messungen erhöte Werte haben oder wie wird das festgestellt? Werden bei der Verschreibung von Medikamenten Erfolge erzielt das der Blutdruck dauerhaft sinkt und eingestellt wird und man ohne Medikamente auskommt?

Stefan
Gast
Stefan

Bluthochdruck aber Puls niedrieg

Hallo zusammen,
mein Vater hat Bluthochdruck aber hat niedrigen puls von 50 schlägen,da er im Außland lebt hat er keine möglichkeiten gute Medikamente zu bekommen.Gibt es eine möglichkeit hier Medikamente zu besorgen ohne rezept.

Danke im vorraus

Zimmer Bernhard
Gast
Zimmer Bernhard

Blutdruck zu niedrig?

Hätte mal eine frage bin 33 jahre und habe vor 2 monaten mit dem bier trinken aufgehört blutdruck wahr damals immer 140 80 herzschlag 80 rauche auch bin 190cm wieger 88 kilo habe wohl im moment darmbeschwerden magen ok durchfall schon länger herzschlag im liegend jetzt immer 54 bis 64 im stehen bis 80 blutdruck 100 60 rote hände jetzt oft kriebeln oft ein ziehen adern wahren früher dick jetzt seit ich nichts mehr trinke sehr dünn geworden.

Andrea
Gast
Andrea

Komische Blutdruckwerte

Hallo,
ich bin 32,und habe vor 2Wochen eine Diät angefangen mit 126kg, jetzt habe ich 122,5. Ich habe nach einer Gestose immer noch erhöhten Blutdruck und bekomme Enalapril-CT 10mg, einmal am Tag, nun habe ich seid 3 Tagen eine Übelkeit mit Erbrechen sobald ich die Tablette nehme und ich esse extra vorher etwas. Meine Blutdruckwerte finde ich auch komisch den sie sind.

127/67 das ist unten ewas niedrig oder?
Kann die Übelkeit von den Tabletten oder vom Blutdruck kommen?
Ich bitte um hilfe.

Danke Andrea

Hans Bast
Gast
Hans Bast

Schuppenflechte bei Betablockereinnahme

Hallo und guten Tag,
meine Frau nimmt seit Jahren Metroprolol und kämpft seit geraumer Zeit gegen Schuppenflechte. Auf Empfehlung (nicht Arzt) möchte sie jetzt Blopress versuchen.
Kann das erfolgreich sein?
Für Hinweise im voraus besten Dank.

Mit frdl. Grüßen Hans Bast

Tanja
Gast
Tanja

Behandlung bei Bluthochdruck verweigert

Unsere Mutter (65, kein Übergewicht, gesunde Lebensweise) hat seit langer Zeit Bluthochdruck (knap 10 Jahre). Seit jeher verweigert sie jedoch die Behandlung, obwohl sie die Erfolge bei ihrem Mann genau sehen kann. Sie hat völlig dicht gemacht. Vor kurzem hatte sie einen leichten Infarkt, nach dem sie sich nach zwölf Stunden im Krankenhaus selbst entlies! Der Arzt klärte sie über die möglichen tödlichen Folgen auf und auch über die dringend angeratenen Behandlungen (Kathederuntersuchung, medikamentöse Einstellung des Blutdrucks). Ihrer Meinung nach - und wir haben immer wieder Stunden auf sie eingeredet, sie ist gegen jedes Argument immun - wollen die im KH nur Geld machen (und das ist nur das "harmloseste" Argument). Wir haben keine Chance. Mittlerweile sind wir durch Arzt und natürlich Internet natürlich bestens über die bitteren Folgen aufgeklärt.
Meine Frage nun: wir haben das Gefühl, dass sie sich auch in ihrem Benehmen ständig verändert - irgendwie abbaut. Sie klingt immer müde (was sie bestreitet) und redet zunehmend völligen "Blödsinn", ihre Einstellung zur Medizin und vielen anderen Lebensbereichen werden geradezu militant (dabei war sie immer das sanfteste Wesen, das ich kenne). Ist das eine Folge der häufigen Diskussionen innerhalb der Familie, also so eine Art Dickkopf, oder kann in irgendeiner Form das Gehirn angegriffen sein?
Eine Expertenantwort in Form von "das müsste ein Arzt abschätzen" wäre zwar nett gemeint, aber nicht durchführbar.
Danke schon jetzt für eine Antwort, mich macht die Situation langsam selbst fertig, da man so hilflos zusehen muss, wie ein so wertvoller Mensch mal ebensein Leben über Bord wirft nur, weil sie der Medizin nicht vertraut.

Neues Thema in der Kategorie Bluthochdruck erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.