Blinddarmentzündung

Äußert sich meist durch Appetitlosigkeit, Übelkeit, Fieber und Schmerzen

Eine Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Wurmfortsatzes (Appendix). Diese Entzündung kann durch eine Obstruktion des Lumens, eine entzündliche Darmerkrankung oder durch Fremdkörper hervorgerufen werden.

Frauenhände auf Bauch gelegt, schwarze Jeans und schwarzes Oberteil
Bauchschmerzen © PeJo - www.fotolia.de

Eine Blinddarmentzündung, medizinischer Fachbegriff Typhlitis, ist eine Entzündung des Blinddarms, eines Teils des Darms. Meist wird aber fälschlicherweise das Wort Appendizitis verwendet, was nur eine Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms bezeichnet. Allerdings kann eine Appendizitis eine Blinddarmentzündung auslösen.

Der Blinddarm sitzt am Beginn des Dickdarms. Er kann nur gereizt sein oder so stark entzündet sein, dass es zu einem Blinddarmdurchbruch kommt, bei dem Lebensgefahr besteht. Eine Blinddarmentzündung ist der häufigste Grund für eine Bauchraumoperation.

Symptome

Zu den Symptomen gehören:

die sich irgendwann auf die rechte untere Bauchseite konzentrieren.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose ist sehr schwer zu stellen, weil keine äußeren Anzeichen erkennbar sind. Mit einer Ultraschalluntersuchung jedoch kann man heute gute Rückschlüsse auf eine mögliche Erkrankung führen.

Eine Art der Behandlung ist die konservative Behandlung, bei der unter ärztlicher Aufsicht und Bettruhe abgewartet wird, ob die Symptome abklingen. Dies geschieht dann, wenn eine sofortige Operation aus bestimmten Gründen nicht möglich ist. In den meisten Fällen wird jedoch operiert.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Blinddarmentzündung

Behandlungsmethoden bei einer Blinddarmentzündung

Allgemeine Artikel zur Blinddarmentzündung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen