Forum zum Thema Astrozytom

Fragen, Antworten, Diskussionen und Hilfe

Hier können Sie herumstöbern, aktiv an Diskussionen teilnehmen, Fragen beantworten oder selber einen neuen Beitrag zum Thema Astrozytom verfassen. Wenn Sie zum ersten Mal bei uns sind, werfen Sie vorab bitte einen Blick in unsere Forenregeln.

Beantwortete Fragen (3)

Astrozytom im Hirnstamm

Hallo, ich heiße Melina und bin 15 Jahre alt. Vor drei Jahren hat man bei mir ein Astrozytom im Hirnstamm entdeckt. Der Tumor wurde dann in ... weiterlesen >

2 Antworten - Letzte Antwort: von Sabine B.

Den Gehirntumor immer entfernen

Muss man den Astrozytom im Gehirn immer entfernen oder lässt er sich durch eine Chemotherapie so verkleinern, das er danach im Gehirn verbleib... weiterlesen >

1 Antwort - Letzte Antwort: von Stehaufmännchen

Unzureichend beantwortete Fragen (4)

Gundernase
Gast
Gundernase

Können unerklärliche Kopfschmerzen auf einen Hirntumor deuten?

Seit einigen Monaten treten bei mir verstärkt im Stirnbereich heftige Kopfschmerzen mit Druckgefühl auf. Nachts habe ich das nicht. Habe beim Augenarzt auch meine Augen und Sehnerven kontrollieren lassen, aber alles in Ordnung. Nun befürchte ich, daß sich ein Tumor im Hirn gebildet hat. Können meine Befürchtungen berechtigt sein und wie sollte ich das untersuchen? Bin dankbar für jede Info. Gruß, Gundernase

Mitglied 135790 ist offline - zuletzt online am 16.06.20 um 20:39 Uhr
135790
  • 3411 Beiträge
  • 3890 Punkte
...

Ja könnte berechtigt sein.
Ich habe seit 3 Jahren ununterbrochene Kopfschmerzen und organische Sachen wurden ausgeschlossen.
Untersuche dich als nächstes (Röhre) (Herz) sind die wichtigsten.

dasda
Gast
dasda
Ja

Ist es bestimmt.google mal.

Andrejka
Gast
Andrejka
Gehirntumor

Also ich spreche aus Erfahrung ich hatte Monate lang Kopfschmerzen und bin dann direkt ins Krankenhaus gegangen zum CT es wurde ein Straußenei großen Tumor entdeckt.Also gehe bitte sofort zum Arzt.Alles gute für dich

AnneNym
Gast
AnneNym

Welche Diagnose: Candida (Pilz) oder Hirntumor?

Ich habe eine ernstzunehmende Frage an Euch und zwar leide ich schon seit längerem unter zunehmenden Beschwerden. Anfang Sommer 2010 hatte ich nur Stiche in der Leistengegend und Durchfall. Es kamen Übelkeit, Ohnmachtsgefühle, wandernde Kopfschmerzen, Akne, knackende Gelenke, Vergesslichkeit, Sprachstörungen, Schreibstörungen und Hysterie hinzu. Das sind alles Symptome, die zu den Krankheitsbildern Hirntumor und Candidapilzen passen. Ich habe wirklich Angst, traue mich auch nicht zum Arzt. Was meint ihr? Was würdet ihr tun? Hirntumor oder Candida-Pilz?

Mitglied Monty264 ist offline - zuletzt online am 15.02.16 um 10:07 Uhr
Monty264
  • 145 Beiträge
  • 161 Punkte

Liebe AnneNym, du leidest seit Jahren an einer solchen Vielzahl an Symptomen und suchst keinen Arzt auf? Das kann ich wirklich nicht verstehen. Und was soll man zu deiner Selbstdiagnose "Hirntumor oder Candida-Pilz" sagen?
Du weißt es im Grund ja selbst: Es bleibt dir gar nichts anderes übrig, als endlich zum Arzt zu gehen.

irene39
Gast
irene39

Gehirntumor durch zuviel Sonne?

Mein Arbeitskollege ist ein leidenschaftlicher Sonnenanbeter. Nun hat er leider die Quittung dafür gekriegt. Er hat neben Hautkrebs auch noch einen Gehirntumor. Kann der Tumor auch von der intensiven Sonnenbestrahlung verursacht worden sein? Wer hat dazu Infos? Danke schon mal vorab. Gruß, Irene

Olivia69
Gast
Olivia69
Gehirntumor durch intensive Sonnenbestrahlung

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die UV-Strahlen durch die Schädeldecke dringen können und im Gehirn noch einen Tumor auslösen könnten. Auch von Fachärzten konnte noch kein Zusammenhang festgestellt werden, da scheint stundenlanges telefonieren noch die größere Gefahr zu sein.

Tiziana
Gast
Tiziana

Entstehung von Astrozytomen

Hallo Leute, ich habe auch eine Frage zu den sogenannten Astrozytomen. Ich weiß soviel, dass es sich hierbei um Tumore im Gehirn handelt, die oftmals so im mittleren Alter auftreten. Ich weiß auch, dass es sowuhl gutartige, wie auch bösartige gibt. Aber ich habe keine genaue Vorstellung davon, wie genau so ein Astrozytom entsteht bzw. auch, wodurch es verursacht wird. Damit erledigt sich dann ja auch die Frage, wie man es vorbeugen und behandeln kann. Danke für eure Hilfe, bis bald

Unbeantwortete Fragen (11)

No name
Gast
No name

Schwindel und verschwommenes Sehen

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll! Meine Mutter hatte anscheinend einen Lagerungsschwindel und dann hat sie Übungen gemacht. Jetzt ist das weg, aber seit das weg ist, hat sie nur hin und da einmal Schwindel und sie sieht etwas verschwommen. Kopfschmerzen hat sie nicht und sonst ist auch alles normal. Trotzdem habe ich Angst, dass sie einen Hirntumor hat, weil das Symptome sind! Bitte, wenn sich da irgendwer auskennt, bitte helft mir! Ich will kein Mitleid erregen, aber ich bin 14 und komme mit sowas nicht so gut klar.

ellki23
Gast
ellki23

Unterscheiden sich die Schmerzen bei einem Hirntumor von normalen Kopfschmerzen?

Hallo! Gestern habe ich einen Bericht über Hirntumore im Fernsehen geschaut. Eine schreckliche Krankheit. Ich wüßte gerne, ob sich die Schmerzen bei einem Hirntumor von normalen Kopfschmerzen abheben. Kennt sich jemand mit diesem Thema aus? Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand berichten würde. Vielen Dank im Voraus! Gruß ellki23

longnight
Gast
longnight

Veränderte Haarstruktur durch Gehirntumor?

Bei meiner Mutter wurde vor einigen Monaten ein gutartiger Gehirntumor entdeckt. Die Erleichterung war natürlich groß. Nun hat sich aber die Haarstruktur bei ihr verändert. Ihr ehemals dichtes, dickes Haar wird immer dünner und man kann schon an einigen Stellen die Kopfhaut sehen. Drückt der Tumor eventuell auf eine Stelle, der für den Haarwuchs verantwortlich ist oder was kann das sein? Wer kennt sich damit aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke vielmals. Gruß, Longnight

Meike
Gast
Meike

Wie haltet Ihr alle diese Diagnose eines Astrozytoms aus?

Hallo an alle,die mein Schicksal teilen!

Im Juli diesen Jahres teilte mir eine Radiologin nach einem MRT den Verdacht eines Astrozytoms Grad II mit. Ich ließ im August eine stereotaktische Biopsie durchführen und erhielt 11 Tage nach OP den Befund, dass kein Tumorgewebe nachzuweisen war. Große Erleichterung machte sich in mir breit, bis mir mein Neurologe erklärte, dass ich diesen Befund nicht so stehen lassen könne. Daraufhin fuhr ich zur Uniklinik Heidelberg. Die dortigen Neuroonkologen forderten meine Gewebeprobe an und untersuchten diese erneut. Resultat: Astrozytom Grad II oder III.
Mittlerweile hatte ich schon einen Krampfanfall, nehme Antiepileptika ein, darf kein Auto mehr fahren und bin ziemlich wütend. Also eigentlich bin ich dauerwütend!
Ein Psychotherapeut unterstützt mich 1x wöchentlich, dennoch habe ich mich schlecht im Griff, neige zu großer Ungeduld und ...ja...eben zu Wutanfällen, die die Welt nicht braucht. Sätze, wie "Genieße Dein Leben!", bringen mich zur Weißglut.
Wie sieht das bei anderen Betroffenen aus???
Meike

coca2008
Gast
coca2008

Gibt es noch Hoffnung bei Hirnmetastasen?

Meine Mutter leidet seit Jahren bereits an Brustkrebs. Das scheint jetzt aber wieder in Ordnung zu sein. Aber seit einem Jahr hat sie einen Hirntumor. Diverse Chemos hat sie bereits hinter sich, aber die Metastasen sind immer noch da. Gibt es eventuell neuartige Anwendungen, die noch Hoffnung für meine Mutter bringen können (neue Medikamente, besonders erfolgreiche Klinik,...)? Kennt sich da jemand aus und könnte und Tipps geben. Danke. Gruß, Coca

Peter
Gast
Peter

Gehirntumor - kann aus gutartig, bösartig werden?

Ein Freund von mir hat seit Jahren einen gutartigen Tumor im Kopf. Entfernt werden kann er nicht, dass ist wohl nicht möglich, aber kann es nicht sein, dass dieser Gehirntumor auf einmal bösartig wird?

Mitglied ItsMyDestiny ist offline - zuletzt online am 29.03.11 um 08:13 Uhr
ItsMyDestiny
  • 1 Beiträge
  • 3 Punkte

Hirntumor ?!

Hi, an alle. Schonmal Danke im vorraus für eure Antworten. Das hier ist mein alle erster Beitrag, hoffe dass ich hier auch richtig bin ...

Aber nun zum eigentlichen Thema.

Ich bin 14 Jahre alt und leide unter verschiedensten Symptomen. Anfangs ging ich davon noch aus das diese mit dem Wachstum einhergehen, aber es sind auch Symptome dabei die laut " Arzt " oder " Google " nicht als normal im Sinne von Wachstumsschüben gelten. Das einzige was wirklich alles erklären würde wäre ein Hirntumor. Na klar, was kann ein 14-jähriges Mädchen schon über derartige Dinge wissen, oder überhaupt könnte sie sich nur in etwas hineinsteigern, denkt ihr bestimmt. Und um ehrlich zu sein würde ich an eurer Stelle auch so denken ...

Aber wie gesagt ...

Meine Frage nun an euch:

" Ist es wahrscheinlicher eine Krankheit zu haben in der alle Symptome mit inbegriffen sind, oder eher verschiedenste Dinge zu haben ? "

Kanniluna
Gast
Kanniluna

Gute Prognose bei Astrozytomen - Wie hoch ist die Überlebenschance?

Hallo,
der Bruder meines Mannes hatte über längere Zeit Kopfschmerzen, schließlich kam noch ein epileptischer Anfall hinzu. Als er ins Krankenhaus eingeliefert wurde haben die Ärzte etliche Tests mit Ihm durcheführt. Sie stellten fest, dass er einen Hirntumor sog. Astrozytom hat. Natürlich ist die ganze Familie nun betroffen und macht sich sorgen. Wir warten nun auf das Ergebnis der Hinbiopsie, der aufschluss über die Bösartigkeit des Tumors geben soll. Wisst Ihr vielleicht, wie gut die Prognosen bei Astrozytom sind? Er ist Anfang 40 und ziemlich fit.

scarabblue
Gast
scarabblue

Wie kann man Astrozytome verhindern?

Hallo
ich wollte mal fragen was man tun kann um so eine krankeit zu vermeiden. gibt es da eigentlich irgend etwas oder ist das genetisch? man sagt ja z.B über manche krebsarten das es hilft jeden Abend ein glas rotwein zu trinken und natürlich hat es auch alles was mit dem jeweiligen lebenswandel zu tun. was sagt ihr dazu habt ihr da schon irgend was genaueres gehört vieleicht von eurem arzt oder so...wäre ja mal interessant zu wissen
danke und bleibt gesund

Mollie
Gast
Mollie

Wie gefährlich sind Tumore?

Hi! Bei meinem opa wurde vor kurzem ein Astrozytom festgestellt. Das trifft meine familie sehr hart und ich selber bin auch sehr fertig und mache mir große sorgen dass dieser tumor meinem opa das leben kosten könnte. Wie gefährlich sind astozytome? wie hoch ist die überlebenschance?

Hanni
Gast
Hanni

Symptome und Therapie vom Astrozytom

Der Hirntumor Astrozytom zählt ja zu den häufig auftretenden Tumoren des Gehirns und schädigen meist das Zentralnervensystem des Menschen. An welchen Symptomen kann man das Astrozytom festmachen? Oder ist der Tumor nur durch ein CT zu erkennen? Was wird bei der Diagnose für eine Therapie gemacht? Sind die Heilungschancen gut?

Neues Thema in der Kategorie Astrozytom erstellen

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren.